Immer wieder Durchfall

Diskutiere Immer wieder Durchfall im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, brauche dringend Hilfe. Meine Meeri Trixi, 2 Jahres hat seit über einem Jahr Probleme mit der Verdauung. Sie ist immer wieder...

  1. Bine

    Bine Guest

    Hallo,

    brauche dringend Hilfe. Meine Meeri Trixi, 2 Jahres hat seit über einem Jahr Probleme mit der Verdauung. Sie ist immer wieder aufgeblählt und Ihre Köttel sind ganz weich, manchmal finde ich auch einen großen Kotklumpen im Käfig. Letztes Jahr wurde Sie gegen Kokzidien behandelt und es wurden zwischenzeitlich mehrere Kotproben untersucht. Die Biester sind wir losgeworden.... auch sonst wurde alles möglich im kot untersucht, aber nichts gefunden. Habe das Futter umgestellt, es gibt keinen Salat, keine Gurken mehr (dannach war es immer besonders schlimm). Darmflora wurde auch mit BeneBac wieder aufgebaut. Sie hat immer Heu zu fressen und ausreichend zu trinken. Sie ist vor allen Dingen immer fit :-) Es gibt keinen Tag wo sie nicht angelaufen kommt wenn ich um die Ecke komm. Mein TA weiß auch nicht mehr weiter. Versuche es gerade mit Flohsamen...
    aber vielleicht habt Ihr ja eine Idee, wäre echt für jeden Tipp dankbar!!!

    Bine
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kimba

    Kimba Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe bei Durchfall unseres Hamsters etwas verdünnten schwarzen Tee in die Trinkflasche gegeben. Hat ihm sehr geholfen. Aber ob es bei dauernden Durchfall sinnvoll ist?!
     
  4. #3 Fränzi, 18.12.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hallo Bine

    Du hast ja schon sehr vieles unternommen, das Problem mit Kokzidien wurde erkannt, Bene Bac hast Du auch gegeben, Heu hat sie zur Verfügung, also soweit tönt alles in Ordnung.

    Was mich stutzig macht:
    - Du redest ausschliesslich von "mein Meerie"... bedeutet das, dass sie alleine lebt?

    - Du schreibst auch von einem Käfig, lebt sie nur in einem Käfig?

    Gemäss Deiner Beschreibung befürchte ich, dass Trixie ganz alleine in einem Käfig lebt.
    Falls meine Schlussfolgerung stimmt, dann würde ich erstens auf psychische Belastung/Stress tippen und zweitens auf mangelnde Bewegung.

    Der Darm von Meerschweinchen und Kaninchen ist sehr "träge", denn er hat keine eigene Darm-Peristaltik. Nur wenn von vorne Nachschub kommt, bewegt sich der Futterbrei von vorne nach hinten.
    Wenn die Trixie tatsächlich ganz alleine in einem Käfig hocken würde, dann wäre dies die Erklärung für ihre Verdauungs-Probleme:

    1. Stress, weil sie als Rudeltier alleine leben muss, das wirkt sich auf das vegetative Nervensystem aus, sprich, auf die Verdauung

    2. Zu wenig aktive Bewegung, was sich ebenfalls auf die Verdauung negativ auswirkt. Der Futterbrei bleibt zu lange im Darm liegen, beginnt zu gären, Durchfall entsteht.

    Da Du von Deiner Beschreibung und Massnahmen her eigentlich bisher alles richtig gemacht hast, würde ich eher in dieser Richtung suchen.

    Erzähl doch ein bisschen genauer, wie Trixie lebt und was sie tut, wenn Du nicht zu Hause bist.
     
  5. Bine

    Bine Guest

    Hallo Fränzi,

    danke für die rasche Antwort.
    Nein, Trixi lebt nicht allein. Sie lebt zusammen mit Coco, 5 Jahre von Anfang an zusammen. Die beiden leben, so hoffe ich, glücklich zusammen, kuscheln oft miteinander und können nicht lange ohne einander. Sie leben zusammen in einem großen Käfig und können über eine kleine Treppe in den Auslauf, ca 1m x 1,5 meter. Da bekommen sie jeden morgen und abends ein kleine portion Körnerfutter und können durch mehrere Tunnel laufen. Sie können also den ganzen tag endweder im käfig oder im auslauf flitzen. Wenn ich zeit hab, dann mach ich den auslauf auf und sie können die küche erobern, ausgestattet mit mehreren Tunneln. Leider vernachlässige ich das ganze in letzter zeit, weil der ganze boden dann mit kotresten beschmiert ist....denn leider latschen sie natürlich genau durch den durchfall und verteilen alles. Ansonsten werden sie regelmäßig gekrault, wenn ich nicht soviel zeit hab auf jeden Fall ein paar minuten im käfig. Beide schnurren dann auch wie verrückt. Morgens kommen Sie beide auch mit viel gequicke angelaufen. Mhm, denke also, dass sie eigentlich recht zufrieden mit ihrem Meerileben sind, hoffe ich doch. Wie gesagt, sie ist ein sehr neugieriges schweinchen.

    Vielleicht noch was zum speiseplan: Morgens und abends je nicht ganz ein Eßlöffel körner für beide, heu und wasser jeden tag frisch, heu mehrmals, Möhre, Fenchel, Staudensellerie, hin und wieder Apfel, getrocknete Apfelzweige zum knabbern, Paprika, hin und wieder Tomate. Im Sommer was die Wiese so hergibt. Ziehe gerade auch Kräuter, die dann anstatt des Salates gegeben werden sollen. Zucchini mögen sie überhaupt nicht, Kohl gebe ich Ihnen nie (Blähungen...)

    Was kann ich noch ändern?
    Grüße, Bine
     
  6. #5 Fränzi, 18.12.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hmmm, gut dass sie wenigstens zu zweit sind, obwohl das natürlich auch nicht unbedingt optimal ist. Am wohlsten ist es Meerschweinchen in einer naturnahen Gruppe, d.h. 1 Kastrat mit 2 - 3 Mädels.
    Aber lassen wir das mal beiseite, kannst Du später noch ändern.

    Was mir dann noch in den Sinn kommt, wären erstens Eierstock-Zysten, was ebenfalls zu Verdauungs-Störungen führen kann.
    Aber da Du offenbar schon mehrmals beim TA warst, nehme ich an, dass er das ja wohl auch kontrolliert hat, oder?

    Und das zweite, das ich ändern würde, ist natürlich das Körnerfutter, denn das ist einer der grössten Auslöser von Verdauungs-Störungen.

    Getreidekörner sind sehr stärkehaltig, welche sich im Darm zu Zucker entwickelt. Die Folge sind Gärungen und evtl. sogar ein Hefe-Befall. Wurde das mal kontrolliert?
    Deine "süsse", getreidereiche Fütterung ergibt ein sehr "hefe-freundliches Klima im Darm. Das ist fatal...:uhh:
    Eine Hefe-Infektion ist sehr hartnäckig und braucht eine langwierige Behandlung und korrekte Fütterung. Zur Behandlung kann ich Dir aber nicht sehr viel mehr sagen, weil ich diese Diagnose nur aus der Theorie kenne.
    Dafür gibt es aber hier im Forum mehrere Erfahrungs-Berichte. Benutze mal die Suchfunktion.

    Ich würde also erstens mal die Böhnli auf Hefen untersuchen lassen und zweitens dann überlegen, wie Du eine natürliche Gruppe aufbauen kannst statt nur 2 Mädels zu halten.

    Uebrigens, das Kraulen ist den Meeries herzlich egal... Meerschweinchen sind keine Schmuse-Tiere wie Katzen, im Gegenteil, das Kraulen haben sie in der Regel nicht gerne und das "Schnurren" ist wohl eher ein Protest-Laut.

    Kannst Du mal dieses Schnurren näher beschreiben?
     
  7. #6 wolkenschaf, 18.12.2010
    wolkenschaf

    wolkenschaf Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Bine,

    Wir gehen ja hier im Forum detektivisch an die Sachen ran;)...deswegen fiel mir sofort Das Wort "Körnerfutter" auf. Wenn es nämlich tatsächlich Körner, also getreidehaltiges Trockenfutter ist, ist es für Meeris ungeeignet wie es z.B. Von Vitaxxxft angeboten wird.

    Als ich meinen früheren Meeris so etwas verfütterte, weil ich es nicht besser wusste, hatten sie oft Last mit Darmstörungen. Jetzt, wo sie ein geeignetes Trockenfutter bekommen (und das aber auch nur jeden 2. Tag) kenn ich eigentlich keine Matschkoettel mehr. Wenn sie ein Antibiotikum haben müssen, gebe ich parallel ProPreBac und das aber auch noch ca. 3Tage länger als das AB. Und es gab nie Komplikationen in Richtung Durchfall.

    Und ich bin pingelig was das Heu angeht, es muss ein richtig gutes Heu sein, also grün, wenig staubig und es muss würzig riechen und darf auf keinen Fall muffig oder schimmelig riechen.
     
  8. heidi

    heidi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.159
    Laß mal beim Doc Blut abnehmen und auch den T4 wert kontrollieren. Ich habe hier auch so einen Kandidaten sitzen der jetzt seit einem Jahr immer mal wieder mit Durchfall, Blähungen (so wie Du es beschreibst) zu tun hat. Der Kot sollte auch mal im Labor untersucht werden.

    Was für Körnerfutter gibst Du?
     
  9. Mia

    Mia Guest

    Hallo Bine,

    ich würde versuchen das Körnerfutter wegzulassen. Wenn, dann getreidefreies Trockenfutter, besser gar keins oder nur als Leckerchen. Durch das Getreide verändert sich die Darmflora bzw. wird geschädigt und die Meeris können das Frischfutter nicht mehr richtig verdauen.
    Futterumstellung nach und nach vornehmen.
    Ansonsten finde ich deine Fütterung gut so. Meine Meeris bekommen jetzt im Winter auch Chinakohl, der übrigens weniger ein "Kohl" ist, also nicht so bläht wie richtige Kohlsorten. Würde ich aber erst probieren, wenn der Durchfall weg ist.

    Übrigens mögen es die meisten Meeris nicht wirklich gekrault zu werden. Das "Schnurren" ist kein Zeichen, dass es ihnen gefällt, sondern eine Art Alarmsignal... bzw. Zeichen von Unsicherheit und Unbehagen.

    LG Mia
     
  10. #9 Fragaria, 20.12.2010
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Moin,

    wie schon gesagt, ist Getreide ja grundsätzlich nicht gut. Es könnte evtl. eine allergische Reaktion dazukommen. Weizen z.B. löst die oft aus, auch andere glutenhaltige Getreide (darunter leiden auch viele Menschen) sind dafür bekannt. Ich würde nicht ausschließen, dass grade Meeris, die ja eh schlecht Getreide verdauen können, anfällig sein können. Die Körner würde ich also so oder so weglassen. Und einfach mal gucken was passiert. Wenn sich nichts bessert, kann man ja immer noch eine Blutuntersuchung machen lassen, aber ich denke erstmal sollte man alles andere ausschließen können (ist ja nicht grade angenehm für so kleine Tiere). Und Getreide ist auf jeden Fall ein "Kandidat für Probleme".

    *wink*
    Gabi
     
  11. Bine

    Bine Guest

    Danke für die vielen Nachrichten.
    Der Kot wurde schon durch ein Labor untersucht. Da wurde verschiedene Keime gesucht und nicht nachgewiesen. Es gibt auch kein wachstum von Hefen.
    Bei der Ernährung habe ich schon auf Anraten meines TA das Schweinchen auf "Diät" gesetzt und das Trockenfutter weggelassen, sowie systematisch mal Tomate, Apfel usw. weggelassen um den Übertäter zufinden. Aber es hat leider nichts gebracht. Auffällig ist halt, dass der Durchfall nicht regelmäßig kommt.
    Nehme zur Zeit Futter aus dem Freßnapf. Welches Trockenfutter könnte ich denn verwenden?
    Also ich glaube schon, dass die beiden das kraulen genießen. Oder was bedeutet es wenn sie sich einrollen und zufrieden gähnen und sich strecken??? Hatte mal ein schweinchen, das fand das kraulen tätsächlich nicht toll. Es saß stocksteif da, so nach dem Motto, wann kann ich endlich gehen... das habe ich dann auch in Ruhe gelassen.
    Wie gesagt, Trixi ist sonst ein aufgewecktes schweinchen, dass gerne durch die Gegend flitzt.
    Nach den Zysten und Zähnen wurde auch geschaut.
    Was ist der T4 wert? Ist blutabnahme beim schweinchen nicht schwierig?

    Liebe Grüße, Bine
     
  12. Mia

    Mia Guest

    Hallo Bine,
    also bei unserem Fe**napf gibt es ein getreidefreies Futter, das heißt "Grainless Complet". Oder schau doch mal bei cavialand... Allerdings muss man mit getrockneten Kräutern vorsichtig sein, da sie evtl. viel Kalzium enthalten und zu Blasensteinen etc. führen können. Meine Meeris (in Innenhaltung) bekommen Trockenfutter wirklich nur als Leckerli.
    Ich vermute, dass das Weglassen des getreidehaltigen Trockenfutters erst nach einem längeren Zeitraum (Wochen,Monate) was bringt, weil sich die Darmflora umstellen und neu die "richtigen" Bakterien bilden muss. Sehr gut erklärt ist die Sache mit dem Trockenfutter hier: www.diebrain.de/Iext-trockenfutter.html
    (weis leider nicht, wie das mit dem verlinken geht und ob man das überhaupt darf.)
    LG Mia
     
  13. heidi

    heidi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.159
    Ist der Schilddrüsenwert. Würde aber auf alles mögliche untersuchen lassen.

    Blutabnahme ist schon schwierig, sind sehr feine Venen. Aber was muß, das muß.

    Kraulen und hochnehmen mag nicht jedes Schweinchen. Ich habe seit einer Woche noch 2 Böckchen (Zappelfilipps) bekommen. Muß an der einen Hand einen Handschuh anziehen wegen der spitzen Krallen. Der eine von den beiden hat mir 2x an der selben Stelle in die Hand gekrallt, aua. Ich muß die ja eeanfassen und in den Auslauf setzen.

    Trockenfutter gebe ich nur getreidefreies (Healthy Guinea Prig Pro) und für 2 Schweinchen pro Tag 1 Kaffeemeßlöffel. 2 mal am Tag Frischfutter und Heu, Heu, Heu.

    Gute Besserung Deinem Schweinchen und berichte mal.
     
  14. #13 Unregistriert, 30.12.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Versuch es mit Fencheltee (ohne Zucker etc.), lauwarm. Bei mir hats geklappt!!! =)
     
  15. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Hallo :-)

    wurden beide Schweinchen gegen Kokzidien behandelt?


    Naheliegend wäre das die Kokzidien noch nicht ausgestanden wären oder das der Magen Darm Trakt durch die Medikamente ins Ungleichgewicht gebracht wurde.

    Hier würde ich darauf achten das Frifu in den Wurzelgemüse Bereich zu setzen, Kräuter wie z.B. das Flower und Herbs von cavialand.de beeinflussen den Verdauungstrakt positiv.

    Fenchel Anis Kümmel Tee, wenig getrockneter Dill und SAB sind hier auch gute Helferlein.

    Nicht füttern würde ich alles was bläht wie Kohlsorten, Salate, Gurke ectr.



    LG Claudia
     
  16. #15 Unregistriert, 02.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hä???

    Zitat von Eliza:
    Nicht füttern würde ich alles was bläht wie Kohlsorten, Salate, Gurke ectr.

    Hallihallo!!!
    Seit wann bläht Gurke????
     
  17. heidi

    heidi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    1.159
    Du wirst lachen, aaaaaaaaaaaaaaber Gurke kann blähen.
     
  18. #17 Unregistriert, 10.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    evtl. Alternativmedizin

    Hallo,

    so wie Du es beschreibst scheint die schulmedizinische Seite ausgereizt zu sein.

    Wenn es über Ernährung nicht weggeht, würde ich es mal bei einem Tierheilpraktiker versuchen.
    Vielleicht kann Dir jemand einen in Deiner Nähe empfehlen (PLZ wär dann gut).
    Falls nicht, telefonier einfach die in Frage kommenden durch. Frag ob sie schon Erfahrungen mit Meerschweinchen und solchen Darmproblemen gemacht haben und wie sie vorgehen würden. Und natürlich auch nach den Kosten.
    Dann suchst Du Dir den raus, der Dir am erfahrensten erscheint und den Besten Eindruck hinterlassen hat.

    Es ist durchaus möglich, daß die Darmflora immer noch gestört ist oder eines der an der Verdauung beteiligten Organe nicht ganz funktioniert. Im Blutbild zeichnet sich das erst ab, wenn es schon wirklich sehr schlimm ist. Es gibt hier ja immer eine Bandbreite für jeden Wert. Diese wird erst unter-/überschritten, wenn das Organ schon stark geschädigt ist. Da man ja von seinem Schweinchen nicht regelmäßig Blutbilder anfertigen lässt, fehlt leider der Vergleichswert, um kleinere Schwankungen zu bemerken.

    Ich habe gute Erfahrungen mit der Bioresonanz-Methode gemacht. Aber auch ein erfahrener Homöopath, der ohne diese arbeitet, kann Dir sicherlich weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Ulrike
     
  19. #18 Unregistriert, 23.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo zusammen,

    wollte mich nochmal für die vielen Tipps bedanken.
    Beide Schweinchen sind damals gegen die Kokzidien behandelt worden und es sind inzwischen nochmal 2 Kotproben untersucht worden in denen nichts gefunden worden ist.
    Wie gesagt bekommen sie seither keinen Salat, Gurke oder kohl, da es danach schlimmer ist.
    Trixi bekommt jetzt seit mehreren Wochen auf Anraten des TA Flohsamen (vorab in Wasser gequellt) aber ich habe nicht den Eindruck, dass es bisher hilft.
    Lasse die Woche mal die Möhren weg, denn das ist das einzige was ich noch nicht weggelassen hab. Überlege auch ob ich mit Omniflora oder Bene Bac nochmal versuchen soll die Darmflora zu stärken, oder sollte ich da nochmal Rücksprache mit dem TA halten. Habt ihr Erfahrung?
    Da ich in den nächsten Wochen eine EB bauen möchte und überlege noch ein drittes Schweinchen zu holen wäre es schön, wenn ich das Problem endlich in den Griff bekomme. Die armen Schweinchen laufen ja auch immer durch die matschigen Köttel und müssen regelmäßig "zur Fusspflege" weil da auch immer alles zwischenhängt... das finden sie nicht so toll.
    Trixi geht es aber sonst weiterhin super. Wer hat noch eine Idee???
    Liebe Grüße, Bine
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angelika, 24.01.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.104
    Zustimmungen:
    2.946
    Und was war mit dem T4 Wert? Hast du den Bluttest machen lassen?
     
  22. Bine

    Bine Guest

    Die Untersuchung wäre der nächste Schritt, sollte lt TA erstmal den Flohsamen ausprobieren... leider hat mein TA erstmal Urlaub, aber danach werd ich nochmal zu Ihm fahren.
     
Thema:

Immer wieder Durchfall

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden