Idee für Eigenbau

Diskutiere Idee für Eigenbau im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! ich bin neu hier und ich hatte noch nie Meerschweinchen und daher ein paar Fragen u.a. zum Gehege. Meine Idee ist 1 Kastrat und 2 Mädels....

  1. ping

    ping Guest

    Hallo!
    ich bin neu hier und ich hatte noch nie Meerschweinchen und daher ein paar Fragen u.a. zum Gehege.
    Meine Idee ist 1 Kastrat und 2 Mädels. Also insgesamt 3 Meerschweinchen.

    Mir schwebt vor, ein ca. 3 m langes und 1,5m tiefes Gehege zu bauen. Nicht auf Tischhöhe, sondern auf den Boden, da ich dachte, dass somit die Schweinchen dann ohne Probleme auch aus dem Gehege kommen können wenn man es öffnet.
    Damit sie meine Wohnung verwüsten können. :nuts:

    Als Inneneinrichtung dachte ich mir 2 "Unterstände" zu bauen. Oder Tischetagen - wo sich die Schweinies verstecken können. Statt Häuser. Weil ich gelesen habe, dass Häuser nicht soo der Brüller sind und Etagen da besser wären. Aber korrigiert mich bitte, falls das nicht so ist.

    Unter die Etagen dann vielleicht Hängematten? Das hatte ich auf einem Bild gesehen. Ich sah auch, dass man den Wutzies Kuschelkissen/Röhren etc. ins Gehege legt. Das hat mich überrascht, da ich dachte, die bauen sich ihre Nester, wie Hamster oder so, selber. Aber ich lass mich gerne belehren.
    Daher - wieviel braucht man da für 3?

    Da ich jetzt viel gelesen habe, und gelernt habe, dass man den Boden am Besten mit PVC, Teichfolie oder Wachstischdecke abdeckt hier nun meine Fragen:

    1. Nachdem ich den Boden dann mit Folie abgedeckt habe, was kommt da am Besten oben drauf? Streu? Heu? Decke? Gar nichts? Egal?
    2. Wie hoch muss beim Gehege mind. die Umrandung sein? Ich hab ja keine Ahnung, ob ein Meerschwein da mit Anlauf drüber hupfen kann oder nicht :nuts:
    3. Da ich ganztägig berufstätig bin, ist es ok wenn man Meerschweinchen 2 mal am Tag füttert? also morgens (bevor ich aus dem Haus gehe) und abends?
    4. Wieviel menschlichen Kontakt brauchen Meerschweinchen? bzw. wollen sie menschlichen Kontakt oder sind sie eher froh, wenn man sie in Ruhe lässt?
    Damit hab auch keine Probleme und respektiere das. Ich hab ein Hamstermädel (die Josefine) und Hamster sind ja sehr eigenbrödlerisch.
    5. Wie ist das mit den Krallen? Hilft es, wenn man einen Teil des Geheges mit Ytongplatten auslegen würde? Also da, wo so ein Schweindel öfter mal drüberrennt? Mein Hamster hat ein großes Sandbad worin sie wühlt und ihre Krallen damit stutzt. Machen sowas Meerschweinchen auch? Oder muss man ihre Krallen immer schneiden?
    6. Wie oft reinigt man ein Gehege und mit was?
    7. Kann man das Heu in einem Zooladen kaufen? Ich gehe hier in Mannheim zum Fressnapf oder Zoomax. Ist das Heu dort gut für die Schweinchen?

    So - ich glaube momentan waren das alle Fragen.
    Ich geh jetzt ins Bett. Also keine Eile mit Beantworten. :nuts:

    Ich danke Euch schon jetzt mal im Vorraus für Eure Mühe.

    ping :-)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MeeriAnja, 08.12.2008
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Boa, das wird ja riesig.

    Auf jeden Fall sind Meeris am liebsten unter Unterständen o.ä., wo sie sich mit mehreren Meeris gut verstecken aber trotzdem rausgucken können.
    Ich habe keine Häuser, weil es dann mit meinen Böcken Probleme geben könnte und die Fläche für Häuser einfach zu klein ist.

    Meeris brauchen schon Weidenbrücken, Tischchen, Röhren usw. Bei Kuschelsachen aus Textilien gehen die Meinungen wohl auseinander. Ich finde es etwas unhygienisch, lege es meinen Meeris aber auch oft rein.
    Für jedes Meeri z.B. eine Brücke kann nicht schaden.
    Die Standetagen habe ich mit Nassschleifpapier beklebt, damit die Meeris obendrauf und ggf. auch Einstreu genug Halt haben. Die Etagen sind knapp 20cm hoch. Die Meeris können dort ohne weiteres gut draufspringen.

    Bei Wachstischdecken gibt es ja unterschiedliche Qualitäten. Ich wäre skeptisch, ob es auf Dauer wirklich dicht bleibt.

    Wenn dort nur Folie drauf liegt, könnte es sehr glatt sein.
    Heu fängt schnell an zu riechen, wenn die Meeris draufpullern....
    Oft reichen schon 20cm. Am Boden würde ich es aber etwas höher nehmen, vielleicht 30 cm. Da kommen die Meeris mit ihren Pfoten nicht mehr an den oberen Rand der Absperrung. Von vorherein die Seiten, an denen Standetagen stehen, etwas höher bauen.
    Ich füttere auch nur morgend und abends, weil ich berufstätig bin.
    Am Anfang dachte ich eher, sie wollen ihre Ruhe. Mittlerweile glaube ich, dass sie schon Aufmerksamkeit möchten und ab und zu mal etwas gestreichelt werden wollen und dass man mit ihnen spricht.
    Eine Ytongplatte würde ich bei deiner Gehegegröße reinlegen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Krallen aber ab und zu trotzdem geschnitten werden müssen.
     
  4. #3 Sumpfdrache, 08.12.2008
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Hi,

    na da willst du ja eine prima Spielwiese bauen :-)! Die Grösse reicht dicke für 3 Schweine. Allerdings: du musst dir auch Gedanken darüber machen wohin mit dem Mist. Wohnst du in einer Mietwohung kann das unter Umständen Ärger mit den anderen Wohnparteien geben, wenn du mit dem Schweinedreck min. einen Mülleimer regelmässig blockierst. Da solltest du dich im Vorfeld schonmal informieren, ob du noch andere Möglichkeiten hast, das Streu legal zu entsorgen.

    Das mit den Unterständen hast du richtig gelesen (nachzulesen hier: http://www.fraumeier.org/facharbeit.html), die sind deutlich besser und artgerechter als Häuser. Ich hab auch kein Haus sondern nur eine über die komplette Stalllänge gehende Etage, in 18 cm Höhe, die gleichzeitig als Unterstand dient. Du musst nur beachten, dass er nicht zu hoch wird, sonst geht der Schutzeffekt verloren.

    Hängematten oder generell Kuschelsachen werden gerne genommen, sind aber kein Muss. Ich habe auch eine Hängematte unter der Etage aus Küchenhandtüchern, sowie ein Kuschelbett, beides wird regelmässig mit Wonne genutzt. Aber genauso gerne liegen sie im Heu. Die Hängematte sowie das Kuschelbett muss ich regelmässig waschen, z.T. auch austauschen, denn wenn sie mal bequem liegen stehen Schweine nicht auf um zu pinkeln oder zu koten, so sehen die Stoffsachen dann auch aus.
    Richtige Nester bauen Schweine nicht. Meine Nutzen manchmal weder Kuschelzeug noch Heu, sondern knallen sich einfach ins Streu um dort zu schlafen. Bevorzugt unter dem Unterstand. Häng erstmal eine Hängematte rein, dann kannst du sehen ob alle die überhaupt annehmen. Wenn es wg. der Hängematte zu Streitereien kommt, kannst du immernoch aufstocken.

    Nun zu den Nummern:

    1) Die meisten hier und auch ich, nutzen Kleintierstreu. Du wirst selbst ausprobieren müssen, was dir da am ehesten zusagt. Ich hab Tierwohl Classic oder Allspan bioaktiv, das wird auch für Pferdeboxen genutzt und beide sind recht staubarm, trocknen schnell und auch nach einiger Zeit im Stall noch sehr geruchsneutral. Seit ich diese beiden nehme, habe ich im Sommer keine Probleme mehr mit Fruchtfliegen im Stall, das hatte ich vorher mit dem herkömmlichen Einstreu ständig. Ausserdem hat sich mein Einstreumüll seitdem um gut 1/4 reduziert.
    Es gibt Hanfstreu, Leinstreu, gepresst, ganz fein, gröber..... Du kannst mal über die Suchfunktion schauen, es gibt jede Menge Beiträge zum Thema Einstreu. Einige hier im Forum halten auch auf Decken, aber so wirklich viel positives habe ich darüber noch nicht gelesen. Heu oder Stroh würde ich nicht zum Einstreuen nehmen, das riecht schon nach einem Tag äusserst unangenehm und muss dann ausgetauscht werden.

    2) das kommt aufs Schwein an, es gibt durchaus Springschweine und Ausbrecherkönige. Meine Umrandung ist 30cm hoch, bei der Etage sogar nur noch 7cm. Wenn die Herren und Damen denn wollten, könnten sie dort prima rausspringen, aber sie tuen es nicht. Sie schauen gerne über den Rand, aber freiwillig verlassen sie die Sicherheit des Stalles nicht. Also: 25-30cm reichen für "normale" Schweine aus.

    3) morgens und abends ist ok. Ruth Morgenegg im Buch "Artgerechte Haltung, ein Grundrecht auch für Meerschweinchen" propagiert eine mehrmals tägliche Fütterung, ist aber für uns Berufstätige fast gar nicht machbar und ich habe noch nicht gehört, das ein Tier wg dieser 2x täglichen Fütterung zu Grunde ging. Also ideal ist mehrmals täglich, aber 2x geht auch. Hauptsache Heu und Wasser stehen immer in aussreichender Menge zur Verfügung.

    4) Das ist von Schwein zu Schwein verschieden. Meine missbilligen direkten körperlichen Kontakt zu mir, das höchste der Gefühle ist ein kurzer Kopfstreichler. Aber sie freuen sich über Zuspruch und haben Spass am allabendlichen Fütterungsritual bei dem sie einen Teil aus der Hand bekommen und sich dafür ein bisschen bemühen müssen (bsp. Männchen machen). Auf den Arm nehme ich sie nur zum Saubermachen und Tüven (Gesundheitscheck) oder wenn ein Tierarztbesuch ansteht. Es soll aber auch Schweine geben, die sich Streicheleinheiten regelrecht einfordern. Die Regel ist das aber nicht und meist sind es doch eher Tiere die man beobachten und in Ruhe lassen sollte.

    5) Ich hab gute Erfahrungen mit Steinen aller Art gemacht. Wenn du die Ytong Platte so hinlegst, dass sie auf jedenfall drüber laufen müssen (bsp. vor den Unterstand oder die Heuraufe), verlängert das den Krallenschneideinterval ganz schön. Allerdings wirst du gerade bei älteren Tieren nicht ganz drum herum kommen.

    6) 1x die Woche. Ich persönlich bewege mich hart an der Grenze, da ich nur alle 2 Wochen sauber machen kann, weil ich sonst Probleme mit unserem Müll habe (die Tonne wird nur alle 2 Wochen abgeholt und Biotonne ist nach 1x Misten bei 4,2 m² Stallfläche voll). Das ist aber das aller Höchste der Gefühle und eigendlich würde ich sie lieber häufiger misten. Zwischendrin wird altes Heu entsorgt, die Pipiecken gereinigt, das Heubad erneuert.
    Bei mir läuft die Komplettreinigung: Schweine raus, altes Streu raus, die Teichfolie und die Einrichtung, die abwaschbar ist, eben abwaschen (mit Essigreiniger bei den hartneckigen Pipiflecken), nochmal mit klarem Wasser nachwischen, trocknen lassen (und ausdünsten, wg des Essigreinigers), neu Einstreuen, Einrichtung rein, Schweine rein.

    7) Wichtig ist beim Heu: möglichst wenig gelbe Halme, es sollte grösstenteils grün sein, gut riechen, also nicht gammelig oder schimmlig und wenig stauben. Auch hier hilft wieder nur ausprobieren. Ich bestelle mein Heu bei Ebay, weil ich mit dem Fressnapf Heu Preis/Leistung nicht mehr zufrieden war (die Schweine auch nicht). Für mich rechnet sich das, trotz recht teurem Porto, weil ich bis zu unserem Fressnapf 40km (hin und zurück) fahren muss. Auch fühle ich mich wohler, weil ich zumindest ungefähr weiss, woher das Heu kommt, was bei den Supermarkt oder Tiermarkt Packungen nicht immer der Fall ist. Ausserdem kann ich nachvollziehen, wie alt das Heu ist.
    Generell gilt aber: Heu ist ein Naturprodukt und kann daher nicht immer in gleichbleibender Qualität angeboten werden.

    So, schlussendlich lege ich dir noch www.diebrain.de ans Herz. Solltest du diese Seite noch nicht kennen: hier findest du alles, von Futter bis Einrichtung, Krankheiten und Verhalten, was du über Schweine wissen solltest.

    Viel Spass mit den Neuzugängen.

    Gruss Sumpfdrache
     
Thema:

Idee für Eigenbau

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden