Ich will die ernährung ändern....

Diskutiere Ich will die ernährung ändern.... im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich habe mich doch noch mal mehr mit den Thema Ernährung sprich Trockenfutter auseinander gesetzt und will nun einiges ändern. Weiß aber nicht so...

  1. #1 HannoversZauberbuben, 14.12.2010
    HannoversZauberbuben

    HannoversZauberbuben Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    295
    Ich habe mich doch noch mal mehr mit den Thema Ernährung sprich Trockenfutter auseinander gesetzt und will nun einiges ändern. Weiß aber nicht so recht wie... :gruebel: Und muss euch einfach mal um eure Hilfe und Erfahrung fragen. Ich würde aber gerne zwei mischung machen...eine für Neox die ruhig bisschen "fetter" ausfallen darf (ich finde ihn doch etwas sehr marger...)wie die von Worlock....Da Neox nur die obere Etage nutzt ist dies auch kein Problem. Zurzeit fütter ich Trockenfutter von Futter*** für nager ohne Peletts da meine die üblichen nicht mögen und mische dazu aber noch Bunny Nature - Kräuter.
    Ich habe bei cavialand schon mal geschaut und würde paar probebestellung anfordern, hier mal paar dinge die mir auf anhieb gefallen haben:

    Rote Beete Würfel
    Spinatblätter
    Tomatenflocken
    Zuichiniwürfel
    Cranberries
    Haferflocken
    Hagebuten
    Erbsenflocken
    Karotten Würfel
    Petersiliestengel
    Rosenblüten
    Selleriestiele
    Sonnenblumenblüten
    Sonnenblumkerne


    Ich habe leider keine ahnung wie ich was zusammen stellen soll und was nun doch nur mal als leckerlie verfüttert werden sollte oder was noch hinzu kommen darf. :autsch: Und irgendwie hat mich diebrain.de noch mehr verunsichert.... :mist:
    Und wie macht ihr das eigendlich mit der Futterumstellung? Gibt es überhaupt eine bei euch oder über was für ein Zeitraum sollte eine Futterumstellung gehn?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hoppla, 14.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Du solltest diese Mischung einfach mit der jetzigen mischen und den Anteil der alten Mischung nach und nach verringern.
    Man könnte jetzt ne halbe Wissenschaft daraus machen, wie lange nun am Besten oder am Schlechtesten ist....
    Wenn du da etwas ängstlich und sorgenvoll bist, dann zieh es einfach über mehrere Wochen. In der ersten Woche 1 Bestandteil altes Futter + 3 Bestandteile neues Futter, 2. Woche halbe-halbe, 3. Woche 3 neu und 1 alt und dann...
    Da gibts aber auch wieder kein Patentrezept...
    Ich geh jetzt auch davon aus, dass sie von den Trofu eh keine Massen bekommen haben.

    Bzgl. Mischung wirst du sicher auch keine einheitliche Meinung finden und ich denke, dass nahezu jeder der hier postet einen anderen Vorschlag hat. :rofl:
    Ich persönlich füttere eine Mischung aus
    - Kräutern: wie Löwenzahn, Wegerich, Brennessel, Schafgarbe usw....
    - Blätter: Apfel, Weide, Haselnuss, Mais
    - Blütenmischung
    Edit: Man sieht, dass sind alles Sachen, die es im Winter auch eben nicht frisch gibt.
    Im Sommer gibts das auch - allerdings frisch.
    Nochmal edit, so schaut es aus ( gäbe sicher auch einen schönen Tee, etwas Minze, Melisse und Salbei ist auch mit drin :rofl: ):
    [​IMG]

    = Das alles steht stets zur freien Verfügung. Da sie selbst entscheiden können ob sie daran herumfressen oder nicht und nicht , wie früher als es noch rationiert war auf Deivel komm raus alles hinunter geschlungen haben, hält sich der Verbrauch auch in Grenzen.

    Küchenkräuter gibts bei mir (fast) nur frisch. Da schadet der hohe Calziumgehalt auch keinesfalls und sie fressen es noch lieber.
    Daher würde ich einen Großteil deiner anvisierten Mischung nicht wirklich füttern.

    Trockengemüse wirds in Zukunft zusammen mit ein paar wenigen Sonnenblumenkernen nur im "Snackball" geben. Aber wirklich nur winzigste Mengen. Wenn sie das mit dem Ball nicht verstehen, gibts weiterhin keines. :nut:

    Ach ja, ich hab mein erstes Schweinchen 1988 bekommen und im Lauf der Jahre(zehnte) schon alles möglich durch....Man ist ja nie zufrieden und bekommt immer neue Anregungen... ;)
     
  4. #3 Nachtfee, 14.12.2010
    Nachtfee

    Nachtfee Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    hoppla hat sicher gemeint, in der ersten Woche 3 Anteile altes Futter und 1 Anteil neues ;)

    Ich würde einfach mal ein paar Proben bestellen. Dann machst du erst mal die Umstellung - ich meine allerdings, eine gute Woche genügt. Wenn sie auf das neue Futter umgestellt sind, dann schaust du einfach, was sie gerne fressen und was liegen bleibt. Und danach mischst du dir dann dein persönliches Futter zusammen.

    Das kann schon einige Zeit dauern. Ich habe das bei meinen auch so gemacht und es hat bestimmt ein halbes Jahr gedauert, bis ich die "perfekte" Mischung hatte :-)

    Und ich meine: solange du nichts wirklich ungesundes reinmischst, kannst du da eigentlich nichts verkehrt machen.
     
  5. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Yo, da hat sie sich wohl verschrieben....:rofl:
     
  6. #5 schweinchenjulia, 14.12.2010
    schweinchenjulia

    schweinchenjulia Guest

    So an sich sind die von dir genannten Sachen in Ordnung.
    Allerdings musst du mit den getrockneten Küchenkräutern und dem Trockengemüse aufpassen.
    hoppla hat schon gesagt, dass die Küchenkräuter einen sehr hohen Calziumgehalt haben, sobald sie getrocknet sind.
    Das Trockengemüse zieht einfach unheimlich viel Wasser. Viele Meerschweinchen "merken" das aber nicht so arg und trinken genug.

    Bei der weniger gehaltvollen Mischung würde ich persönlich übrigens dann die Haferflocken weglassen :-)

    Meine Futtermischung weiß ich gerade nicht ganz auswendig, würde dir aber eh nicht viel bringen, da meine Schweinchen in Kaltstallhaltung leben...
    Ist vondaher ganz anders zusammengestellt :-)
     
  7. #6 Sternenbande, 15.12.2010
    Sternenbande

    Sternenbande Guest

    Rote Beete Würfel - würde ich nur bei Untergewicht füttern
    Spinatblätter - würde ich im Winter füttern
    Tomatenflocken - würde ich bei Untergewicht füttern
    Zuichiniwürfel - würde ich ebenfalls bei Untergewicht füttern
    Cranberries - würde ich gar nicht füttern, da zu sauer und zu viel Zucker drin
    Haferflocken - würde ich ebenfalls gar nicht füttern, da Getreide
    Hagebuten - mag bei mir niemand
    Erbsenflocken - würde ich höchstens bei Untergewicht füttern
    Karotten Würfel - würde ich bei Untergewicht füttern
    Petersiliestengel - füttere ich bei Krankheit
    Rosenblüten - würde ich gar nicht füttern
    Selleriestiele - füttere ich im Winter
    Sonnenblumenblüten - füttere ich im Winter oder bei Krankheit
    Sonnenblumkerne - würde ich nur füttern, wenn die Tiere Hautprobleme haben

    Eine Futterumstellung gibt es bei mir nie.
     
  8. #7 HannoversZauberbuben, 15.12.2010
    HannoversZauberbuben

    HannoversZauberbuben Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    295
    Aber viele fütter doch auch ab und zu mal haferflocken oder nicht :verw:

    Also wenn Cranberries und Haferflocken eher nur als leckerlie? Hm ja und anstonsten muss ich halt mal schaun welche mischung dann am besten ist für meine verwöhnten jungs. :nuts:

    @Sternenbande: War ja nun vieles dabei was du nur für untergewicht dann verfüttern würdest. Was nihmst du den alles für deine normale mischung?
     
  9. #8 Sternenbande, 15.12.2010
    Sternenbande

    Sternenbande Guest

    Und? Ganz viele Leute füttern sogar haufenweise herkömmliches Getreide-Trockenfutter.

    Gar nichts. Wenn alle gesund und munter sind dann gibt es kein Trockenfutter.
     
  10. #9 schweinchenjulia, 15.12.2010
    schweinchenjulia

    schweinchenjulia Guest

    Hä, was ist denn dann mit deinem anderen Thread? :gruebel:

    Außerdem, ist doch gut, wenn sie merkt, dass das jetzige Futter nicht (mehr) ideal ist und umstellen will!

    Zu vielen der genannten Bestandteile kann ich nichts sagen, da ich sie noch nicht ausprobiert hab, oder meine Schweinchen zu wählerisch sind und sie nicht angerührt haben ;)
    Aber zu ein paar werd ich jetzt doch was sagen...

    Cranberries - sind (angeblich) gut für die Blase, allerdings tatsächlich recht sauer ODER mit viel Zucker

    Haferflocken - gibt's hier vielleicht max. zwei Flöckelchen pro Tag und Tier, kannst du ruhig wenig (!) in die etwas gehaltvollere Mischung reintun

    Erbsenflocken - hab ich in meiner Mischung drin und meinen schmeckt's

    Rosenblüten - mag leider nur meine Mona, die dafür dann umso mehr ;)
    Sonnenblumenblüten - siehe oben :-)

    Sonnenblumkerne - sind m.M.n. eine gute Ergänzung als Leckerlie (!), da sie ungesättigte Fettsäuren enthalten und gut für Fell und Haut sind
     
  11. #10 HannoversZauberbuben, 17.12.2010
    HannoversZauberbuben

    HannoversZauberbuben Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    295
    Haben die andern nicht auch noch tipps :verw: Werde erst nächstes Jahr die ernährung um stehlen, deswegen ist ja noch viel zeit um was zu ändern :fg:
     
  12. #11 Eliza, 17.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2010
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629

    Sieht sauleckääär aus :top:

    Ist das dein selbstgesammeltes Trofu hoppla oder zugekauftes?

    Wie hoppla schon schreibt, neues Trofu langsam ins gewohnte Trofu einschleichen lassen.

    Trockengemüse und Küchenkräuter würde ich wegen dem höheren Ca Gehalt lieber in frischer Form füttern.

    Gerade Rote Beete hat nicht nur einen hohen Ca Gehalt sondern auch einen höheren Oxalsäuregehalt wie in frischer Form, dies fördert Blasenschlamm.

    Wenn du ein Trofu suchst was gut füttert, schau mal bei cavialand.de nach Maiscobs und Topiamburpellets das füttert gut.

    Getrocknete Maispflanze und getrocknetes Topiampurkraut wäre auch noch eine Idee, leider hat Nicole beides nicht im Verkauf.

    Diesen Winter füttere ich das erste mal auf anraten von Heike das Union Kanin Struktur Gold, allerdings fische ich die Äpfel raus, wegen der Diabetisgefahr.

    ... hier mische ich eine Hand UKSG,
    eine Hand Blütenmischung,
    eine Hand Flower & Herbs
    und eine Hand Pre Alpin Aspero von Agrobs.

    Dazu gibt es pro Wutz und Tag je 1 Teel. Trockenfuttergemisch aus:
    Sience Selektive,
    Grainless Complete,
    Kräuterpellets,
    Cavia Korn,
    wenig Erbsenflocken
    und wenig Sonnenblumen.


    Hagebutten fanden meine pfuibäh :nut:


    LG Claudia
     
  13. #12 hoppla, 17.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Teils, teils. ;)
    Sachen wie Topikraut, Blüten, Beerenblätter ( Brom-,Him-,Erdbeere) und geschnippelten Mais hab ich zugekauft.
    Die meisten Sachen sind aber selbst gesammelt.

    Hast du da irgendwelche fundierten Quellen, dass Meerschweinchen tatsächlich eine gewisse Disposition für Diabetes besitzen?
    In den allermeisten Trofus ist ja Melasse enthalten, dann müßten ja auch alle Trofuschweins nen Diabetes entwickeln....:nuts:
    Kann mir nicht vorstellen, dass das bissel Trockenapfel so von Bedeutung ist, dass man es rausfischen müßte.

    Edit: Mais und Topikraut jibbet bei Hansemanns. ;)
     
  14. #13 Eliza, 17.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2010
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Hansemanns stimmt :-) hab ich schon ewig nichts mehr bestellt, werd mal nach gucken gehen :tippen:

    Obst an sich sollte nur als Leckerchen verfüttert werden, in getrockneter Form sollte Obst nicht verfüttert werden, höherer Zuckeranteil wie frisch, kleinst Mengen sind natürlich ausgenommen, nur sind die Apfelscheiben sehr groß und für meinen Geschmack ist zuviel getrockneten Apfel drinne in dem Sack UKGS das einzelne Schweinlein bekommt hier eine Scheibe für sich allein und gerade die Ranghohen futtern dann hier von besonders viel von dann.

    Wie bei jeder Fehlernährung kommt es über kurz oder lang zu organischen Erkrankung, klingt jetzt vielleicht übertrieben und es ist auch klar das es nicht von mal einer Scheibe Obst kommt oder etwas Melasse im Trofu, ist auch die Summe der Dinge die es macht ;)

    Aber auf die Monate und Jahre gesehen je nach Veranlagung früher oder später kann es eben zur Diabetes Erkrankung kommen.

    Im kopierten Text ist es noch mal genauer erklärt warum ;)

    Diabetes kann natürlich nicht nur von getrocknetem oder an zuviel verfüttertem Obst kommen sondern ist auch erblich oder alters bedingt.

    Text/Links zu Diabetes:

    Für eine optimale Energiegewinnung des Organismusses, werden alle Kohlenhydrate im Magen-Darm-System wieder in Einfachzucker aufgespalten. Der so gewonnene Traubenzucker wird dabei sofort von den Körperzellen aufgenommen und ins Blut transportiert, während Fruchtzuckermoleküle nur sehr langsam ins Blut gehen.


    Doch gerade bei der Verdauung von Zweifachzucker kommt es bei Diabetikern zu Problemen, denn es gilt: Je länger eine Kohlenhydratkette, desto mehr Zeit benötigt der Organismus für den oben beschrieben Aufspaltungsprozess. Daraus folgt: Bei Zweifachzuckern geht die Spaltung so schnell, dass die darin enthalten Traubenzuckermoleküle sofort freigesetzt werden und den Blutzuckerspiegel unkontrolliert schnell ansteigen lassen. Für das diabeteskranke Meerschweinchen heißt das: Da gerade in Obst (neben Fruchtzucker) viele Traubenzucker enthalten sind, sollten insbesondere sehr süße Fruchtsorten nicht bzw. nur sehr selten verfüttert werden.

    Etwas komplizierter ist es mit den sogenannten Mehrfachzuckern: Auf der einen Seite stehen die schon erwähnten Ballaststoffe (wie z. B. Zellulose und Rohfasern) auf der anderen Seite die stärkehaltigen Lebensmittel (z. B. Getreide, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Nüsse und Hülsenfrüchte). Beide Kohlehydratarten sind bei menschlichen Diabetikern sehr beliebt, denn die nahezu unverdaulichen Ballaststoffe aktivieren die Darmtätigkeit und regen das Verdauungssystem an, während die stärkehaltigen Lebensmittel (mit ihren sehr komplexen Kohlehydratketten) den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen lassen.

    Trotzdem dürfen diabeteskranke Meerschweinchen nur bedingt mit stärkehaltigen Lebensmittel gefüttert werden. Dies lässt sich wie folgt begründen: In freier Natur fressen Meerschweinchen in erster Linie Gräser, Kräuter und Blätter von Gemüsepflanzen, also ballaststoffreiches Futter. Das Magen-Darmsystem ist dementsprechend darauf eingestellt aus diesen schwer verwertbaren Kohlenhydraten Energie zu gewinnen. Die sehr energiereiche Stärke führt deshalb neben Fettleibigkeit häufig zu lebensbedrohlichen Fehlgärungen und Blähungen im Verdauungssystem der Tiere (vgl. www.tierarzt-leipzig.de/wissen/kanin.html). Da unter Berücksichtigung dieser Zusammenhänge auch bei gesunden Meerschweinchen stärkehaltiges Futter mit Vorsicht zu genießen ist, sollte der kleine Diabetiker-Patient diesem Risiko nicht unnötig ausgesetzt werden.


    Tipp: Es schadet nicht, wenn gelegentlich mal (als besonderes Leckerli) ein Getreiderolli gefüttert wird, damit im Krankheitsfall, wenn bei deutlichem Gewichtsverlust getreidehaltige Päppelvarianten eingesetzt werden müssen, der Darm nicht zu stark mit Blähungen und Durchfall auf die ungewohnte Kost reagiert.




    Quelle: http://www.meerschweindiabetes.de.vu/


    Hier auch noch sehr interessant von Aikamaus hier aus dem Forum

    http://aikamaus1985.ai.funpic.de/home/aikamaus/80,0,diabetes-beim-meerschweinchen,index,0.html




    LG Claudia
     
  15. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    @Eliza:
    Da gehts doch aber um an Diabetes erkrankte Meerschweinchen.
    Das ist doch klar, dass man die Ernährung anpassen muss. ;)
    Bei Aikamaus ist es doch auch so, dass das Schweinchen erkrankt ist.

    Ist doch bei uns Menschen auch so - ist man erkrankt, wird die Ernährung angepasst. Ich hab aber noch nie gehört, dass es Sinn macht sein Leben lang auf Obst, Süßigkeiten ( natürlich bei moderaten Genuß) u.ä. zu verzichten, nur damit man nicht an Diabetes erkrankt.

    Auch bei Degus wird mittlerweile diskutiert, ob diese ständig propagierte Diabetesdisposition tatsächlich eine ist oder ob nicht die Glaukome einfach eine andere Ursache haben, da auch viele gut ernährte Tiere damit Probleme haben.
     
  16. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Das wäre dann im Falle der falschen Ernährung eine erworbene Diabetes! ;)

    Den Meerschweinchenlink find ich nimmer :uhh:

    Das hier ist zwar nicht aufs Meerschweinchen zugeschnitten aber es ist durchaus zu überlegen ob man hier nicht paralellen ziehen kann, im Sinne von überfütterung von Obst, getrocknetem Obst, Backwaren, melasselastigen Trofu...

    Die Summe macht es dann wieder.

    Raffinade-Zucker findet sich fast in allen Süßigkeiten (Schokolade, Bonbons, Kekse) bis auf jene Ausnahmen, die mit Honig oder Fruchtzucker zubereitet wurden. Aber nicht nur in Süßigkeiten, auch in vielen Soßen und Lebensmittelkomponenten (Ketchup, Mayonnaise etc.) verstecken sich gehörige Zuckerdepots. Häufig verkannt ist auch der „süße Abgrund“ Alkohol. Selbst Alkoholiker, die sich von ihrer Abhängigkeit befreit haben, müssen ihre Sucht häufig mit den Spätfolgen des dauerhaft erhöhten Zuckerkonsums bezahlen.

    Wer seine Zellen regelmäßig und in hohem Maße mit schwer verwertbaren Zuckerarten wie etwa der Raffinade traktiert, ist praktisch auf dem besten Wege, einen Diabetes Mellitus zu erwerben, der im Volksmund ja auch „Zuckerkrankheit“ genannt wird.

    Normalerweise sorgt das Hormon Insulin dafür, dass der Blutzucker, der durch die Nahrungsaufnahme gewonnen wird, in die Körperzellen wie Muskel- oder Gehirnzellen, transportiert wird. Ist die Blutzuckerschwankung aber zu gravierend und lässt sich der gewonnene Blutzucker nur schwer in Körperenergie umwandeln, genügt die herkömmliche Insulinzufuhr nicht mehr. Als Katalysator könnte körperliche Bewegung helfen, fällt diese auch noch weg, werden im Körper „Notprogramme“ ausgelöst. Die Bauchspeicheldrüse reagiert nun mit einer Insulin-Überproduktion, ein Prozess der anhält, wenn die falsche Ernährungsweise zum Dauerzustand wird. Das erzeugt allerdings den Effekt, dass die Blutzellen immer resistenter gegen die Signale des Insulins werden. Eine Zellverfettung begünstigt zusätzlich diese „Insulintaubheit“. So bleibt der Zucker im Blut und wirkt sich schädlich auf die Gefäße aus. Jetzt drohen Kreislaufprobleme, Herzinfarkt und Schlaganfall. Eine medizinische Insulintherapie ist angesagt.

    Quelle: http://webcache.googleusercontent.c...l+erworbene+diabetes&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de




    LG Claudia
     
  17. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, mir persönlich sind keine Quellen bekannt ( ich meine jetzt nicht Lieschen Müllers Homepage), wo wirklich wissenschaftlich fundiert gegen eine moderate Obstfütterung argumentiert wird, weil Meerschweinchen eine Diabetesdisposition haben.

    ...und füttert man die Schweins wirklich abwechlungsreich und ausgewogen, werden sie sicher nicht Obst in Massen , egal ob jetzt frisch oder getrocknet, aufnehmen.
    Kommt halt immer darauf an, was man ihnen sonst noch anbietet. ;)
    Müssen sie , mangels Alternativen, auch Sachen fressen, die ihnen nicht bekommen, dann schaut das sicher anders aus.

    Ansonsten ist Diabetes ein so breitgefächertes Thema...Eine gute Freundin von mir ist mit 30 Jahren auch zum Diabetiker mutiert, von den unzähligen Patienten die mir beruflich mit nem Diabetes begegnet sind, mal ganz zu schweigen...
    ( Naja, und in Innere Medizin haben wir das auch ordentlich durchgekaut...)

    Ich persönlich glaube allerdings nicht, dass Meerschweinchen Schäden davontragen, wenn sie mal ein Stückel Trockenapfel im Trofu fressen.
    Aber wenns Sortieren das Gewissen beruhigt, schadet es ja net.
    Ich selbst würde die Apfelscheiben wohl auch raussortieren - ich ess die einfach selbst zu gerne!:rofl:
     
  18. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629

    So ist es ;)

    Das Gesamtpaket macht es, mein 50 bekommen auch 2-3 mal die Woche einen frischen Apfel, schön kleingeschnibbel und untergemischt unter das andere Frifu.

    Also ich eß die getrockneten Äpfel nicht :rolleyes: ich klopp die in die Tonne :nuts:



    LG Claudia
     
  19. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Das ist das Entsetztlichste, was ich je von dir gehört hab!:eek:
    Die schönen Trockenäpfel!!!!!! Pöse Claudia!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Vielleicht einfach im Winter den Piepmätzen zum Frasse hinwerfen?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    :verw: ööööh :verlegen: daran habsch noch gar net gedacht :verlegen:

    Ich gelobe Besserung!



    LG Claudia
     
  22. Nookie

    Nookie Meerieliebhaberin

    Dabei seit:
    06.07.2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Ich gebe meinen Schnuten einmal die Woche nach dem Reinigen des Geheges etwas Trockenfutter, sprich Trockengemüse. Dieses wird im Einstreu verteilt und somit haben sie auch gleich etwas zu tun. Ich bestelle immer diese Mischung http://www.kaninchenladen.de/gemuese-getrocknet/gemuesetopf.html
    Da bleibt nichts übrig.
     
Thema:

Ich will die ernährung ändern....

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden