Ich weiß nicht mehr weiter wegen meinem Wauzi...HILFE!

Diskutiere Ich weiß nicht mehr weiter wegen meinem Wauzi...HILFE! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo Ihr Lieben, ich brauche dringend mal Euren Rat, Trost und eventuell auch Hilfe... Seit 25 Jahren habe ich Hunde. Mit ihrer Erziehung...

  1. #1 Birgit63, 13.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    ich brauche dringend mal Euren Rat, Trost und eventuell auch Hilfe...

    Seit 25 Jahren habe ich Hunde. Mit ihrer Erziehung hatte ich niemals Probleme. Habe sogar schon einige aufgenommen, die als völlig unvermittelbar galten...

    Doch jetzt bin ich an meine Grenzen gestoßen. Ich bin am Ende, kann und weiß einfach nicht mehr weiter...

    Am 22. Mai haben wir uns eine kleine Cavalier King Charles Spaniel Hündin gekauft. Sie war damals genau 9 Wochen alt. Wir haben schon einen Cavalier (kanpp 5) und immer einen Shih Tzu oder Lhasa Apso.

    Diese kleine Maus zog nun also hier ein - und nichts war mehr wie früher. Sie zerstörte alles, aber auch wirklich alles, was ihr zwischen die Zähne kam... Als der Zahnwechsel durch war und sie aus dem Gröbsten raus, waren wir mutig und haben die komplette Wohnung, die inzwischen einem Schlachtfeld glich - renoviert. Teppiche, Möbel, Hundekörbe, Kissen... alles musste raus und neu.

    Nun bin ich auch berufstätig. Und auch heute noch macht sie grundsätzlich etwas kaputt, sobald ich zur Arbeit gehe. Sie kann nicht alleine bleiben, obwohl sie zwei Hundefreunde hier hat... Zum Glück gehe ich nicht täglich arbeiten, sondern bin als Urlaubsvertretung bei einer Zeitung angestellt. So arbeite ich mal drei Wochen am Stück, bin dann aber wieder eine ganze Zeit zuhause. Schlimmstenfalls bedeutet das, dass die Wauzis mal 7 Stunden am Stück allein sind. Das sind aber nur ganz wenige Tage im Jahr. Meist sind es nur 2-3 Stunden, da ich Spätdienst mache und mein Mann dann schon bald wieder von der Arbeit kommt.

    Wir haben eine 120qm Wohnung, die nicht vollgestellt ist und eine Menge Lauf- und Tobefläche für die Hunde bietet. Es gibt nur eine Tür zum Bad. Alles andere ist offen. Meiner Meinung nach ein echtes Hundeparadies. Dazu gehört ein toller Garten, in dem es sich auch perfekt toben lässt.

    Allerdings hatte ich im Juli letzten Jahres einen Unfall und mein Knie schwerst verletzt. Dadurch kann ich leider nicht mehr mit den Süßen spazieren gehen. Aber ich gehe täglich mit ihnen auf das Kornfeld, das an unseren Garten angrenzt. Da lasse ich die Drei ausgiebig toben.

    Wenn wir wegfahren sind sie natürlich auch immer dabei. Außer zur Arbeit gehen machen wir eigentlich nix, wo die Hunde nicht mit können.

    Dies alles nur mal, damit Ihr euch ein Bild von den Lebensumständen von Kira machen könnt.

    Unsere beiden anderen Hunde sind total augeglichen und zufrieden. Doch Kira scheint einen unbändigen Bewegungs- und Freiheitsdrang zu haben. Der Zaun, der schon so viele Hunde hier im Garten gehalten hat, war ihr nicht hoch genug. Sie flog quasi darüber und lief weg. Natürlich haben wir sofort einen neuen Zaun gekauft und mein Mann hat ihn bei Schneetreiben aufgestellt, damit Kira nichts passieren kann. Doch täglich fand sie andere Ecken und Möglichkeiten zur Flucht. Es ist zum Verzweifeln. Wir bauen hier und ändern da... Gestern haben wir dann wirklich geglaubt, dass es jetzt gar keine Möglichkeit mehr zur Flucht gibt. Und was macht Kira heute?

    Ich mache die Terrassentür auf und sie rast wie wahnsinnig auf die Büsche am Zaun zu, springt drauf und setzt über den Zaun.... Da half kein Rufen und kein Schreien mehr. Innerhalb von Sekunden war sie über das Kornfeld verschwunden.

    Ich werde noch wahnsinnig!!! Zig Leute aus dem Dorf haben sie mir schon wiedergebracht. Ständig läuft sie vor irgendwelche Autos, die sie freudig begrüßen will... Ich bin mit den Nerven und meinem Latain am Ende!!

    Als sie mir eben wieder weggelaufen ist, bin ich fast zusammen gebrochen. Ich kann einfach nicht mehr... Ich habe solche Angst um sie und außerdem befürchte ich, dass wir ihr einfach nicht das geben können, was sie braucht. Sie hat hier zwei tolle Spielkamaden, einen super Garten, alle Liebe dieser Welt - aber sie ist nicht ausgelastet.

    Ich befürchte, dass sie eine sehr agile Famile braucht, wo immer ordentlich was los ist. Hier ist es ja immer total ruhig... Sie braucht jemanden, der sie körperlich fordert. Sie könnte mit joggen, auch neben dem Fahrrad kann sie ohne Mühe herlaufen. Die fliegt ja mehr als das sie läuft...

    Sie ist unser Baby, aber sie macht nur Schwierigkeiten. Jeden Tag...

    [​IMG]

    Ich weiß einfach nicht weiter....

    Ratlose und ganz traurige Grüße,

    Birgit
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wuselfrau, 13.03.2006
    wuselfrau

    wuselfrau Guest

    Wie wäre es mit einem Hundepsychologen? Gut das wird nicht ganz billig, aber immhin besser als nochmal alles neu tapezieren usw.
     
  4. #3 Birgit63, 13.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Das Schlimme ist ja, dass ich überall selbst als so eine Art "Hundepfüsterer" bekannt bin und auch vom Tierschutz früher viele für aussichtslos gehaltene Fälle übernommen habe und sie alle wieder hingekriegt habe... Nur unsere Süße nicht...

    Sie braucht irgendwas, was sie hier nicht findet. Das lässt mich total verzweifeln...

    Ich würde wirklich alles für sie tun - aber ich kann nicht mehr. Ich bin heute leider schwerbehindert, kann weder Rad fahren, noch mit ihr joggen gehen....

    LG Birgit
     
  5. #4 Manu911, 13.03.2006
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Hmmm vielleicht gibt es ein paar Jugendliche bei euch in der Stadt / im Dorf die sich gerne ihr Taschengeld aufbessern wollen. Die könnten doch dann mit der Süßen durch die Gegend pesen, sprich Joggen gehen mit ihr oder Radfahren mit ihr oder lange mit ihr spazieren gehen. Ich für meinen Teil könnte mir nichts Schöneres vorstellen als so ein paar Euro verdienen zu können, ich liebe Tiere und gehe gerne Spazieren, wieso nicht miteinander verbinden. Vielleicht möchte auch jemand Agility mit ihr machen. Klar wäre ein finanzieller Aufwand aber wenn ihr dafür die Kleine behalten könntet wäre das doch auch was. Ich habe auch schonmal von Agility gehört welches Menschen im Rollstuhl mit ihren Hunden absolvieren konnten, da bist du ja noch besser dran. Vielleicht gibts ja doch noch etwas :)
     
  6. #5 Birgit63, 13.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Hallo Manu,

    hier auf dem Dorf (200 Einwohner) haben die Kinder alle ihre eigenen Hunde. Und außerdem kann ich sie ja niemandem anvertrauen, weil sie ja einfach losrast... Sie ist ja nicht zu halten. Und sie rennt ja auch auf jedes Auto zu, um es zu begrüßen...

    Agility ist nicht Kira´s Ding. Das haben wir versucht. Sie ist ein extremer Feigling. Das kommt noch erschwerend hinzu....

    LG Birgit
     
  7. shirly

    shirly Guest

    Hey.

    Hast du mal drüber nachgedacht,die nicht körperlich sondern geistig auszulasten??!!Das ist viel wichtiger,als das körperliche.
    Z.B. Fährten,Unterordung auf´m Hundeplatz oder Turnierhundesport.Und das ängstliche bekommt man auch weg,sowas dauert halt.
    Wir haben bei uns auch so eine Maus auf´m Hundeplatz,sieht genauso aus.Sie ist sehr schüchtern,aber macht alles mit und es macht ihr auch Spaß.Mit ihr haben auch schon Kinder gearbeitet.
    Aber war nur mal ne Idee mit der geistigen Auslastung.Ich hab nen Malinois und meine Kleine hat nur Dummheiten im Kopf,wenn sie nicht arbeiten darf.
    Wir machen auch Unterordnung,Fährten,Schutzdienst,Turnierhundesport.Jetzt wollen wir anfangen laufen zu gehen,aber das hat nix mit geistiger Sache zutun.
    Ich arbeite fast jeden Tag mit ihr,wenn nicht auf´m Hundeplatz,dann auf´m Feld.Kommt auf ihre Tagesform an.

    Gruß Antje
     
  8. #7 Birgit63, 13.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Hallo Antje,

    jepp!!! Diesen Tipp habe ich eben auch per mail bekommen :hüpf: Leider kann ich nicht mit ihr auf den Hundeplatz gehen, da ich nicht lange stehen kann und auch nicht bei Wind und Wetter raus kann (zum Verständnis: durch meine Behinderung - Fibromyalgie, eine Art Rheuma). Aber ich lasse Kira und mir gerade von einer Agility-Expertin ein Programm auf den Leib schneidern, das ich hier zu Hause - entweder im Garten oder im Haus - ausüben kann.
    Inzwischen ist die Verzeiflung von heute Morgen gewichen und ich habe schon wieder ein wenig Zuversicht .
    Sicher ist, dass Kira zu unserer Familie gehört und ich alles erdenkliche tun werde, dass das für immer so bleibt!
    Danke, dass Ihr mir - und vor allem ihr - geholfen habt!!!

    LG,

    Birgit & Kira
     
  9. #8 Cotoenchen, 13.03.2006
    Cotoenchen

    Cotoenchen Guest

    Hallo,

    eigentlich ganz untypisch für einen Cavalier. Kenne eigentlich nur welche die sich jeder Situation anpassen.

    Aber schau mal hier rein http://www.ckcs-forum.de/wbb2/index.php das ist ein Cavalier Forum, da bekommst du sicher auch Hilfe.

    Lg
    Karin
     
  10. shirly

    shirly Guest

    Hallo Birgit.

    Na das hört sich doch mal gut an.Wenn du das nicht kannst durch deine frühere Verletztung,vielleicht findet sich ja jemand,der mit ihr arbeiten will?!Wenn du das natürlich auch willst.Vielleicht auch jemand aus deiner Familie.
    Was ist eigentlich mit Obedience?

    Gruß Antje
     
  11. #10 Birgit63, 13.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Hallo Karin,

    unsere "Große", die ShaRi ist ein klassischer Cavalier. Die passt sich absolut allen Gegebenheiten mit Freude an. Kira ist da total aus der Art geschlagen... Jetzt sind wir schon fast so weit, dass wir sagen: nie wieder Cavalier... Aber das wäre ungerecht dieser wundervollen Rasse gegenüber.

    Das Forum kenne ich. Da war ich auch mal angemeldet. Und dann habe ich es mal 14 Tage nicht geschafft einen Beitrag zu schreiben. Da hat man mich einfach rausgeschmissen... :fg: So nach dem Motto: wer nichts beiträgt der fliegt und wenn du mal wieder was schreiben willst, dann melde dich halt noch mal an... Das fand ich schon ausgesprochen heftig. Zumal mich das Forum als Cavalier-Fan natürlich brennend interessiert. Aber es gibt nun mal nicht immer was zu schreiben... Manchmal hat man auch einfach zu viel anderes um die Ohren oder Urlaub... Das hat aber niemanden interessiert. In meiner Not wollte ich da heute Morgen als Gast reinschreiben, aber auch dafür hätte ich mich registrieren lassen müssen. Aber ich habe keine Lust mich wieder auf so eine unfreundliche Art und Weise rauswerfen zu lassen.... Echt schade!!!

    LG Birgit
     
  12. #11 Birgit63, 13.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Hallo Antje,

    meine Familie besteht aus meinem Mann und mir und unseren drei Wauzis. Mehr gibt es leider nicht...

    Ne, an der Verletzung liegt es nicht. Da hoffe ich doch, dass die bis zum Frühsommer wieder richtig ausgeheilt ist. Der Arzt meinte, es würde etwa ein Jahr dauern. Dann geht das wieder. Es liegt an meiner Behinderung... und die hat nix mit dem Knie zu tun. Das kam nur zusätzlich und bleibt leider auch.

    Aber was ist Obedience??? Das sagt mir jetzt gar nichts.

    LG Birgit
     
  13. #12 Cotoenchen, 13.03.2006
    Cotoenchen

    Cotoenchen Guest

    na dann werde ich wohl auch bald rausfliegen. Habe mich nur angemeldet, weil ich die Beiträge von meiner Freundin lesen wollte und weil ich sonst noch einige kenne. Selber habe ich ja keinen Cavalier :eek2: .

    Doof fand ich auch das man erst 3 Beiträge schreiben muss um alles nutzen zu können, kam mir da schon spanisch vor.

    Aber hier habe ich noch ein Forum für dich, da sind einige Kenner dabei und super freundlich http://wuff.info/wbb2/index.php?sid=

    Obedience ist die höhere Kunst der Unterordnung. Soll super sein.

    Sonst schau doch auch noch bei www.spass-mit-hund.de vorbei da sind auch einige gute Tipps um den Hund geistig zu fördern.

    Lg
    Karin
     
  14. shirly

    shirly Guest

    Soviel kann ich zu Obedience nicht sagen.Ich hab das nur mal im Internet (Film) gesehen.Sah sehr interessant aus,dort waren allerdings nur Border Collies.Aber die haben ganz schön was geleistet.Ist ein bisschen mehr,als die normale Unterordnung.Die Besitzer standen irgendwo,die hat man kaum gesehen,und haben dann immer Handzeichen und Hörzeichen gegeben.
    Musst mal im Internet ein bisschen suchen,da findest du bestimmt was!!!

    Gruß Antje
     
  15. #14 Birgit63, 13.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Hallo Karin,

    oh danke!! Da surfe ich mich mal durch!! :top:

    Sag mal Bescheid, wenn Du fliegst.... Ach, schön wäre es, wenn die Forumsbetreiber so nett wären, wie die Cavaliere....

    LG Birgit
     
  16. #15 Dari, 13.03.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2006
    Dari

    Dari Guest

    Birgit..
    was du mit ihr auch machen könntest,wären Suchspiele..also leckerlie verstecken und sie suchen lassen,damit bekomme ich meine quirlige Tibihündin auch müde..weil Nasenarbeit ist anstrengend..
    Erst laß sie zugucken und dann wenn sie begriffen hat was du willst,dann erst schicke sie aus dem Raum.
    Bhayani kann in der Zwischenzeit auch Personen unterscheiden,weil ich ihr sage beim wem sie suchen soll ;)

    Clickern wäre vielleicht auch was,aber da muüßtest du erstmal sehen ob sie Angst vor dem Geräusch hat.

    Ich denke das sind auch Dinge,die du trotz deiner Behinderung machen kannst,beim clickern muß sie ja selbst herausfinden was du möchtest ;)


    PS.hier noch ein Forum,sind auch Cavalierleute drinn,ich glaube die Forenbetreiberin ist für cavaliere in Not tätig
    http://www.littlebigdogs.de/

    und grüße Catalina von mir :top:
     
  17. #16 piper_1981, 13.03.2006
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17

    Hallo,
    sorry nicht böse nehmen,aber ich bin rollstuhlfahrer , kann mit stützen aber auch etwas laufen.
    ich weiß nich wir schlimm birgits gehbehinderung ist,aber ich bin mit rollstuhl viel besser unterwegs als zu fuss,deshalb finde ich,dass man das nicht sagen sie wäre besser dran.
    ich hab mit meinem hunden vom rollstuhl aus auch schon mobility(softversion von agility) gemacht und würde es mir zu fuss nicht zutrauen.

    @birgit
    würde dir auch vorschlagen mit ihr mehr kopfarbeit zu machen.
    Clickern ist super als beschäftigung,auch für ängstliche hunde ,fördert die bindung und man kann es auch bequem zu hause im sitzen machen.
    www.clicker.de
    www.spass-mit-hund.de

    ich weiß jetz nicht genug über die rasse um zu sagen wovon sie abstammen ,aber der spaniel an sich ist ja ein jagdhund,deshalb würde ich dir auch zu suchspielchen raten:
    es gibt zwei sehr gute schnüffelbücher von viviane theby,einfach nachzumachen,clickert auch viel.

    obedience dürfte für dich auch mit behinderung möglich sein:
    www.obedience.de
    bei spass mit hund findest du auch infos zu fun-obedience,gefällt mir persönlich besser als die turnierversion
    -----------------------------------------------------------------------------------

    zu guter letzt:
    hast du deine kleine mal gründlich tierärztlich durchchecken lassen?
    anscheinend schlägt sie ja aus der art und irgendwoher muss das ja kommen
     
  18. #17 Joelina, 13.03.2006
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Wir hatten einen hyperaktiven Hund, mit genau den gleichen Symptomen wie deine kleine Maus.
    Es war nicht krankhaft (wir haben ihn gründlichst durchchecken lassen), aber das hätte auch sehr gut sein können, also würde ich euch schon raten einen grossen Bluttest machen zu lassen.
    Es gibt nunmal Rassen die sind sehr lebhaft, wenn dann noch ein sehr aufgedrehter lebhafter Charakter dazukommt wird´s problematisch.

    Da hilft nur eines: Ständige Beschäftigung.
    Es reicht für keinen Hund täglich nur aufs selbe Feld zu kommen, man muss gerade einem agilen jungen Hund mehr bieten - ausgiebige Waldspaziergänge, täglicher Besuch einer Hundewiese mit vielen fremden Artgenossen, mal einen Besuch am Weiher, Agility oder DogDancing, dazu noch täglich mindestens eine Stunde Denkarbeit (Suchspiele, Klickertraining, Worte erkennen). All das steigert das Selbstbewusstsein des Hundes und macht ihn ausgeglichen.

    Zu dem Problem mit dem alleinbleiben - hat sie es denn je langsam gelernt?
    Die meisten Besitzer erwarten einfach, dass ein Hund allein bleiben kann - doch das liegt überhaupt nicht in seiner Natur und muss erstmal erlernt werden.
    Also z.B. der Zeitraum über Wochen und Monate minütlich gesteigert werden. Generell sollte man keinen Hund länger als 3 Stunden alleine lassen, egal ob in Gesellschaft oder nicht.
    Es gibt Tiersitter, die man engagieren kann, vielleicht kannst du das ausprobieren während du es ihr Schritt für Schritt beibringst?
    Zu dem Problem mit dem Zaun... was tust du denn dagegen?
    Das ist praktisch ein selbstbelohnendes Verhalten, das bedeutet, du musst es verhindern. Ich würde in diesem Fall erstmal eine Schleppleine anschaffen und ihr beibringen, dass sie jederzeit abrufbar sein muss. Wenn das klappt würde ich erst in die Situation mit dem Zaun gehen.

    Genau das gleiche war es auch mit dem Zerbeissen: Ein Hund hat nichts zu zerbeissen ausser seinem Spielzeug und Punkt! Das muss man einem Hund aber erstmal beibringen und eben wochenlang 24 Stunden am Tag verhindern, dass er die Gelegenheit hat. Unser Hund hat alles zerfetzt, sogar die Tapete von den Wänden gerissen als wir geschlafen haben, ich weiss also wovon ich rede. :-)
    Das war ziemlich schlimm, aber na ja, wir habens hingekriegt, als wir erstmal wussten wie.

    Kannst du sie denn nicht mit zur Arbeit nehmen?
    Ich würde unter allen Umständen verhindern, dass sie allein ist...

    Liebe Grüsse
    Joelina
     
  19. #18 Susanne, 13.03.2006
    Susanne

    Susanne Guest

    eine sofortmaßnahme wäre einen möglichst großen zimmerkennel oder einen umgebauten kinderlaufstall zu besorgen und sie daran zu gewöhnen. so wäre zumindestens fürs erste die gefahr die durch ihre zerstörungswut für sie (zb kabelbeißen) und für eure wohnung besteht gebannt. wenn sie gerade mal nicht soviel platz hat sich zu bewegen und zu toben, _kann_ es sogar sein, das sie dadurch ruhiger wird.

    gegen das weglaufen würde ich auch mal eine schleppleine versuchen (gibt ganz dünne schnürchen die nicht behindern und bitte nur an ein geschirr) um ihr wie schon gesagt wurde, das erfolgserlebniss zu nehmen.

    eine aufgabe braucht die kleine wirklich, aber eine bei der sie nicht noch mehr aufgedreht wird, sondern bei der sie sich konzentrieren und auch mal ruhig bleiben muss !! hast du schonmal daran gedacht sie als servicehund auszubilden ? mit clicker bekommt man das auch als laie sicher recht gut hin und gerade wenn du körperlich nicht mehr so ganz fit bist, würde sich eine solche ausbildung doch geradezu anbieten :-)

    ansonsten würde ich sie auch mal gründlich beim tierarzt durchchecken lassen, ob sie dort irgendwelche auffälligkeiten zeigt. außerdem wäre interessant was du ihr fütterst. viele (gerade kleine) hunde reagieren auf einen zu hohen getreideanteil im futter mit extremer hibbeligkeit bis zu aggression und eine umstellung auf getreidefreies oder zumindestens getreidearmes futter kann sicher auch ein ganzes stück weit helfen.

    auch wenn du schon 25 jahre hunde hast und eigentlich diejenige bist, der anderen hundehaltern hilft, solltest du dich nicht scheuen auch mal von jemand anderen hilfe anzunehmen. am besten jemand, der dich nicht kennt und unvoreingenommen eure situation anschauen kann. ich lebe schon seit meinem krabbelalter mit hunden zusammen und hole mir trotzdem immer noch gerne rat von dritten, weil sie einfach dinge sehen, die einem nicht mehr auffallen bzw für die man im "erziehungsstress" garkeinen blick mehr hat.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Aikamaus, 13.03.2006
    Aikamaus

    Aikamaus Guest

    Hi,

    verzwickte Situation.

    Was ich dir empfehlen kann, was auch andere schon geschrieben haben, ist sie vom Kopf her auszulasten. Da gibt es ganz nette Spielchen von Nina Ottoson: *klick*

    Ich schätze mal, sie ist recht gelehrig, oder? Vll lässt sie sich Aufgaben beibringen (Zeitung tragen/apportieren, Schlüssel aufheben usw.) mit denen man sie auch auslasten könnte.

    Was das alleine bleiben angeht, ist vll wirklich, zumindest für wenige STunden nur der Kennel geeignet, wie Susanne es beschrieben hat. Ist jetzt für 7 Stunden am Stück vll nichts aber für 2 oder 3 Stunden müsste es gehen.

    Mehr kann ich dir leider auch nicht helfen :hmm:
     
  22. #20 Birgit63, 14.03.2006
    Birgit63

    Birgit63 Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    nochmals möchte ich mich bei Euch allen für Eure tollen Ratschläge und Eure Mühe ganz, ganz herzlich bedanken!!!!!

    @ Dari

    Hallo Dari, das ist aber ein tolles Forum!! Danke!! Da werde ich auch mal tüchtig rein schnüffeln!!!!

    @ Piper

    Hallo Piper, bei trockener Witterung kann ich ganz gut laufen. Auch recht ausdauernd. Allerdings nur auf ziemlich ebener Fläche. Bergauf und Berg runter geht nicht - oder nur ganz schlecht, da meine Art Rheuma die Muskeln, Sehnen und Fasern angreift (sog. Weichteilrheuma). Stehen geht aus diesem Grund auch nicht lange. Ist im Supermarkt an der Kasse schon manchmal kritisch... Und durch diese unglückliche Knieverletzung (Faseriss, Minuskussriss), fällt natürlich auch das Gehen momentan sehr schwer. Wird aber schon wieder. Ist schon ohne Krücken wieder möglich!!

    Die von Dir vorgeschlagenen HPs werde ich mir auch gründlich ansehen.

    Kira ist gesund wie ein Fisch im Wasser!!! Dieses Weglaufen und rennen, rennen, rennen, resultiert aus einer unbändigen Lebensfreude, die sie in Bewegung umsetzt.

    @ Joelina

    Hallo Joelina, ich glaube, ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt. Kira ist nicht hyperaktiv. Im Haus ist sie total ruhig und ausgeglichen. Natürlich spielen die Drei - oder auch nur die beiden Jüngsten - auch hier oft miteinander, aber das läuft alles in einem völlig normalen Rahmen. Gerade tobt sie wieder mit klein Mei-Li durch Wohnzimmer und Büro. Sie hat "Beute" gemacht - einen Baumwollknochen - und Mei-Li versucht es ihr abzujagen.... Danach werden sie sich wieder alle zusammen aufs Sofa kuscheln und schlafen. Bis ich dann zu meinen Schweinchen in den Garten gehe. Da gehen sie mit. Spielen - und schwubs, irgendwann stehen ShaRi und Mei-Li jammernd hinter mir, weil Kira wieder weg ist...

    Der tägliche Gang auf das Kornfeld ist ja nur eine Notlösung. Wenn hier endlich irgendwann mal in diesem Jahr Eis und Schnee weg sind, traue ich mich mit dem kaputten Knie auch wieder ins Feld und den Wald. Momentan aber nicht, da hier alles vereist ist. Ich kann mich da nicht halten und möchte nicht riskieren, dass ich wieder falle und weitere 9 Monate auf Krücken laufen muss. Das ist für Mensch und Tier eine blöde Situation. Aber ich tue, was ich momentan kann. Aber über dieses Kornfeld laufen täglich so ziemlich alle Hunde aus dem Dorf. Und des nachts ist es Tummelplatz von Hasen, Kaninchen, Füchsen, Katzen, Rehen, Waschbären, Wildschweinen. Ich denke, dass es da täglich ganz, ganz viel neues zu erschnüffelt gibt. Außerdem schaut auch immer mal einer der anderen Hunde vorbei. Und dann wird mächtig getobt. Außerdem ist das Feld riesig. So ungefähr 10 Fußballfelder groß. Nur, damit Du Dir eine Vorstellung machen kannst, dass das gar nicht sooo eine öde Sache ist. Vorteil ist halt, dass ich mich irgendwo am Rand aufhalten kann und sicheren Fußes ein weinig hin und her laufe, während die Hunde eigentlich Kilometer zurücklegen können. Und trotzdem sind sie immer in Sicht- und Hörweite und kommen auch sofort, wenn ich sie rufe. Da gibt es auch mit Kira keinerlei Schwierigkeiten.

    Und ansonsten sind die Hunde immer dabei, wenn wir unterwegs sind. Egal ob zum Einkaufen, Freunde besuchen, Stadtbummel ect. Und gerade am WE fahren wir mit ihnen immer irgendwo hin, wo sie laufen und toben können.

    Wenn wir uns einen neuen Hund anschaffen, machen wir das grundsätzlich am Anfang unseres Urlaubs. So sind wir dann wenigsten die ersten drei Wochen da, haben Zeit und können alles üben. Auch das Alleinsein. Es hat ja auch - bis auf Kira - noch nie einer Probleme damit gehabt.

    Was wir dagegen tun, dass sie über den Zaun geht??? Wir ziehen einen neuen, höheren Zaun. Das ist aber bei der Witterung echt schwer. Deshalb haben wir es imm Stück für Stück gemacht. Immer da wo sie drüber ging, haben wir unter widrigen Umständen etwas neues aufgebaut. Dann ging es wieder ein, zwei Tage und dann hatte sie wieder eine andere Ecke ausgekundschaftet. Erschwerend kam hinzu, dass es unaufhörlich geschneit hat. Die Schneeberge wurde immer höher und die Zäune immer niedriger... Wir hatten teilweise 60 cm Schnee im Garten. Jetzt liegen noch ca. 30 cm. Wie gesagt, wenn der Schnee weg ist, können wir komplett neu einzäunen.

    Eine Schleppleine ist nicht möglich. Da verheddern sich die anderen Hunde beim Spielen drin. Das könnte zu bösen Verletzungen führen.

    Nein, ich kann sie nicht mit zur Arbeit nehmen. Außerdem müsste ich dann alle Drei mitnehmen. Aber in einer hektischen Zeitungsredaktion, wo es ständig rein und raus geht und auch viel Publikumsverkehr herrscht, ist das nicht möglich. Mein Büro ist nach drei Seiten offen....

    Aber die hat ja gelernt nur noch ihre Sache zu zerbeißen!! Leider zählt sie da auch die Körbchen zu. Ist aber egal. Irgendwann lässt sie das auch und dann kommen sie auf den Müll. Die Wohnung lässt sie inzwischen ganz gut in Ruhe. Das sind wirklich nur noch Kleinigkeiten.

    @ Susanne

    Hallo Susanne, wir haben ein sehr großes Büro und hatten da in der schlimmsten Zeit einen "Welpengarten" aufgebaut. Vier Zaunfelder a 2 Meter mit einem Boden aus Kunstrasen und einem richtigen Gartentor... Darin war Platz für alle Drei, wenn wir sie wirklich mal länger allein lassen mussten. Natürlich hatten sie da auch ganz viel Spielzeug und Futter und Wasser. Das sah sogar noch gut aus... Aber als sie uns eines Sonntags das erste Mal über den Zaun draußen gegangen ist, haben wir den Welpengarten in Windeseile abgebaut und die Zaunfelder im Garten verbaut. Leben retten war uns wichtiger als Teppiche...

    Kabel hat sie zum Glück noch nie zerbissen. Sie liebte Teppiche.

    Außerdem haben sie mal eine Strohteddy "ermordert". Aber der saß auch auf der Erde. Hätte auch Spielzeug sein können... Und da hat Mei-Li auch mitgeholfen. Das ist normaler Schwund, wenn man zwei Welpen im Haus hat.

    Was verstehst Du unter einem Servicehund?

    Das mit der Schleppleine geht halt nicht, da sich die anderen Hunde darin verfangen würde - und ich auch...

    Kira ist wirklich ansonsten ein ganz normaler Hund. Sie geht perfekt an der Leine. Sie ist im Haus super lieb und der größte Schmuser unter dieser Sonne. Sie hält am liebsten ständig Körperkontakt zu mir. Sie hat - diesmal ganz rassetyoisch - null Agressionen. Sie ist der freundlichste Hund, den man sich nur vorstellen kann.

    Nur damit Du Dir mal eine Vorstellung machen kannst, wie harmonisch es hier ansonsten zugeht, habe ich just in diesem Moment einen Schnappschuss davon gemacht, wie friedlich die Drei hier bei mir liegen, während ich diese Zeilen schreibe. Leider ist das Bild nicht sehr gut, weil die Sonne direkthier rein scheint. Aber es reicht sicherlich aus, um einen kleinen Einblick zu bekommen.

    [​IMG]

    Und das ist ja auch der Grund, weshalb ich das Weglaufen gar nicht verstehen kann. Das ist das totale Gegenteil von unserer lieben, zurückhaltenden und verschmusten Kira, die eigentlich keinen Schritt ohne ihre menschliche und tierische Familie macht...

    @Aikamaus

    Hallo, auch die von Dir empfohlene Seite werde ich mir in Ruhe durchlesen.

    Ganz lieben Gruß an alle,

    Birgit, ShaRi, unser "geliebtes Untier" Kira und Klein Mei-Li
     
Thema: Ich weiß nicht mehr weiter wegen meinem Wauzi...HILFE!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Cavalier king xharles spaniel neben dem Rad laufen lassen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden