Ich kann ihm nicht helfen-abgeben?

Diskutiere Ich kann ihm nicht helfen-abgeben? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich bin verzweifelt. Es ist wie erwartet..... Egon hat eine ewig lange Zahn- und Abszessgeschichte und nun wird es grade wieder extrem schlimm und...

  1. #1 SchnuffiPupsi, 19.09.2013
    SchnuffiPupsi

    SchnuffiPupsi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    8
    Ich bin verzweifelt. Es ist wie erwartet.....
    Egon hat eine ewig lange Zahn- und Abszessgeschichte und nun wird es grade wieder extrem schlimm und es gibt hier keine fähigen Zahnärtze in erreichbarer Nähe.

    Seit Monaten wird er mit Brei gefüttert. Hat aber bis vor kurzem noch ab und an mal selber was geknabbert. Und jetzt ist es so schlimm... Er frisst und knabbert gar nichts mehr, die Schneidezähne wachsen ungemein, weil er sie nicht mehr nutzt und er hat sichtbar Probleme mit den Backenzähnen.

    Die einzige Tierärztin, die vorläufig helfen kann, kann nur die Schneidezähne abknipsen.
    Erst ab Mittwoch besteht die Chance auf eine Op (allerdings auch die dann nicht von kompetenter Hand).

    Ich kann diesem Schwein aber keine Touren von 3 Stunden oder länger zumuten, da er ja alle 4-6 Stunden gefüttert wird (und eine Behandlung besteht ja nicht nur aus einer Op)... :runzl:
    Außerdem lasse ich meine Tiere nicht tagelang in der Klinik (habe damit zu schlechte Erfahrungen gemacht)...


    Was soll ich tun? Sollte ich ihn vermitteln? Zu jemandem, der ihm eine optimale Behandlung ermöglichen kann?
    Wer möchte ein Schwein, dass so sehr gepflegt werden muss? Ständig füttern, Kinn ab und an säubern (weil am Unterkiefer Eiter austritt, da die Wurzeln Probleme machen auch nach der letzten Op im alten Wohnort)......


    Was soll ich denn nur tun? Bis vor kurzem war alles gut. Es geht ihm nicht in der Hinsicht schlecht, dass ich ihn einschläfern würde. Es sind doch "nur" Zahnprobleme.


    Ich bin so verzweifelt...... Ich liebe ihn so, er wurde bei mir geboren.... Ich möchte nur, dass es ihm wieder gut geht.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 monsterbacke, 20.09.2013
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde an deiner Stelle einen fähigen Zahn-TA suchen und das einmal ordentlich sanieren lassen.
    Wir haben hier in Chemnitz einen guten Zahn-TA, leider ist das ziemlich weit weg von dir.
    Im Berliner Raum oder Richtung Hannover, gibt es sicher auch welche.

    Bei uns kostet Zahn-OP mit Röntgen und Narkose ca. 130 euro.

    Übrigens alle 4-6 Stunden päppeln ist zu wenig.
    Theoretisch sollte man mindestens alle 2 Stunden päppeln.
     
  4. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Ich glaube der Kleine war schon in Berlin zur Zahnsanierung, incl. Aufenthalt bei Meerie-Mama.

    Ich habe lieber andere Erkrankungen als Zahnprobleme. So harmlos es klingt - für ein Nagetier kann es das Todesurteil sein. Da können leider auch die allerfähigsten Tierärzte keine Wunder vollbringen....
    Wir mußten vor ein paar Wochen auch ein Schweinchen einschläfern lassen, es ging einfach nicht mehr weiter. Trotz fähiger Tierärzte, Zahnziehen & Korrekturen.
    ....und 2-stündlich päppeln klingt auch gut, nur ist das absolut nicht umsetzbar, wenn man in Lohn und Brot steht.

    @SchnuffiPupsi: Ich kann dir leider keinen Rat geben.
    Frage mich aber, wer sich freiwillig so ein krankes Tier dauerhaft ans Bein binden würde... Die Frage wäre auch, ob er woanders langfristig soviel mehr Lebensqualität hätte.
    Ich habe auch seit über 10 Jahren ein Zahnchinchilla. Nachdem es in ordentliche Hände kam und sich stabilisiert hat, kommen wir im Moment mit einmal monatlicher Zahnkorrektur zurecht.
    Ich bin mir aber sicher, wenn wir dauerhaft mit Abszessen u.ä. zu kämpfen hätte, hätte ich sie irgendwann gehen lassen müssen.
     
  5. #4 Dagmina01, 20.09.2013
    Dagmina01

    Dagmina01 Ex-Züchter

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    23
    Oh je, das ist schlimm.

    Ich kann dir nachfühlen... habe hier einen Kastraten sitzen der musste wegen schlechter Zähne 8Monate von uns gepäppelt werden! Zeitweise wog der arme Kerl 740.o, er konnte nichts mehr selbst fressen.

    Die Zähne wuchsen unaufhörlich - wurden immer wieder gekürzt- bis dann die unteren Schneidezähne komplett ausfielen neu wuchsen und von da an war gut!

    Der gute Kerl ist wieder top fit!, frisst als hätte er nie was mit den Zähnen gehabt und hat aus eigener Kraft über 300.o zugenommen.

    Ich möchte dir Kraft geben durchzuhalten! Es besteht bestimmt Hoffnung!
    Ok. Wir hatten das mit dem Eiter nicht. Ich würde die OP abwarten und danach entscheiden.
    Alles Gute!
     
  6. #5 monsterbacke, 20.09.2013
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Deswegen schrieb ich "theoretisch" .
     
  7. #6 Snow-Snow, 20.09.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Hast du mal ein Bild vom Zustand?

    Ich habe schon einige solche Patienten aufenommen und nach Sanierung vermittelt oder zurückgegeben aber wenn ich das hier so lese....puhh....weis nicht ob man da noch Besserung schafft.

    Vermitteln wird denke ich nicht funktionieren....jeder weis was sowas kostet und so wies klingt müssen da in den ersten Monaten mehrere 100,-€ reingesteckt werden wenn man ihm eine Chance geben will.
     
  8. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    MS Zahnkorrektur immer nur Schleifen.
    Beim Knipsen kommt es schnell zu kleinen "Haarrissen", die dann Keime einfangen.....

    Eine saubere Zahnkorr. hat:
    a) erst ein Beruhigungsmittel
    b) kurze Gasnarkose
    c) nur schleifen, nicht knipsen


    Alles Gute weiterhin u. viel Kraft.
     
  9. #8 Angelika, 20.09.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Wenn das Tier gar nicht mehr selbständig fressen will, auch keinen Brei, finde ich das schon kritisch.
    Dann sind ja nicht nur die Zähne dran, sondern auch die Kaumuskulatur. Künstliche Breinahrung auf Dauer geht auf die Darmflora. Dann noch Eiteransammlungen, mit der Gefahr einer Sepsis.
    Wenn keine wirkliche Grundsanierung durch kompetenten Zahntierarzt möglich ist und eine Chance auf selbständige Nahrungsaufnahme (und sein es Brei oder geraspelt) ermöglicht, wird das zur Quälerei für das Tier selbst.
    Eine Person, die dauerhaft ein Tier alle zwei Stunden, und das im Grunde auch nachts, wie es erforderlich wäre wenn das Tier längere Zeit nicht selbständig frisst, päppelt, wirst du kaum finden können. Das bedeutet nämlich sehr kräftezehrende Schlafunterbrechnungen für's 2Bein, die dauerhaft keiner durchhält.
     
  10. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    wo ist denn wittenberge?
     
  11. #10 SchnuffiPupsi, 20.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2013
    SchnuffiPupsi

    SchnuffiPupsi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    8
    (Wittenberge? Oh, da wohne ich gar nicht mehr-wir sind ja umgezogen. Insel Usedom)

    Erstmal langsam:

    Egon ist fit, er frisst den Brei seit Monaten freiwillig und gerne und hat auch (bis den derzeitigen Zahnschmerzen) Lebensfreude.
    Er sieht fit aus und ist wohlgenährt, brommelst usw.


    Alle vier bis sechs Stunden deshalb, weil er ja bis dato selbstständig wenigstens etwas gefressen hat (ich weiß, wie häufig man füttern muss, wenn Schweine gar nichts fressen-wir kämpfen schon lange genug, auch monatelang alle zwei Stunden).
    Das war aber seit einigen Monaten nicht nötig, da er Fressen zu sich nahm. Der Eiter tritt nach außen hin aus (wird wohl eine Fistel oder sowas sein) und gelangt nicht in die Blutbahn-wird auch nicht dick und kann so den Kiefer nicht dermaßen angreifen wie damals.
    Der Darmflora geht es auch prima trotz dem monatelangen Brei. (Gott sei Dank)


    Morgen haben wir einen Termin bei einer Tierärztin, die eigentlich noch nicht wieder im Dienst ist (Unfall). Sie hat immerhin die Ausstattung zu einer Zahnkorrektur, kann schleifen und so weiter.
    Dass Zähne nicht geknippst werden sollten, weiß ich ebenso-wenn aber nichts anderes zur Verfügung steht, kann ich auch nichts ändern, deshalb dieser Thread.

    Ich kann auch diesem Schwein (schon alleine aufgrund der Fütterung) keine -zig Stunden Tour mit dem Zug, z.B. nach Berlin zumuten (auch deshalb meine Frage hier). Es reicht ja nicht -eine- Tour dahin.
    Kosten sind mir völlig egal, das ist eh schon ein bald 1000€-Schwein. Darauf kommt es nicht an.
    (deshalb wäre es für mich auch selbstverständlich, sämtliche Tierarzt- und Futterkosten in einem anderen Heim zu übernehmen)


    Nun schauen wir mal, was das morgen bringt. Immerhin Besserung auf alle Fälle. Wenn die Zähne, wenn auch nicht top, aber erstmal wieder in korrekter Länge sind.
    (eine Zahnextraktion hat er auch schon hinter sich)

    Ich mag es auch nicht von mir schieben, dass ich vielleicht den richtigen Moment verpasst habe damals mit der Breifütterung aufzuhören. Dass ich ihm den hätte nicht mehr geben sollen zu einem bestimmten Zeitpunkt, um ihn zu "nötigen", selber zu fressen... *schulterzuck*

    Edit sagt:
    Ja, Egon war schon in Berlin bei Meeri-Mama und wurde dort behandelt als seine Zähne erstmals Probleme machten. Anschließend wuchs das erste mal bei mir wieder ein Abzess (der ihn nicht störte) und nach Behandlung dessen ging es erstmal abwärts. Der Abszess kehrte dann im Frühjahr wieder und wurde entfernt, samt Zahnziehen und seitdem ist er Pflegefall. Aber so schlecht wie jetzt war es die ganze Zeit nicht.
    Drückt die Daumen, dass die Tierärztin hier die Zähne eingermaßen korrekt kürzen kann.....
     
  12. #11 B-Tina :-), 20.09.2013
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    13.476
    ... hat sich gekreuzt ...

    Auf jeden Fall: :daumen:
     
  13. #12 Snow-Snow, 20.09.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Na nun klingts ja schon nicht mehr ganz so dramatisch. Aber Usedom ist leider viel zu weit. Meine Nagerzahnärztin sitzt in Dresden die arbeitet sauber und gründlich eine Baustelle nach der anderen ab bis der max. Abstand zwischen den nötigen Korrekturen erreicht ist. Mein Kaninchen (was vorher einen 14d Rythmus für die Zahnkorrektur hatte) muss nun nur noch alle 12(!) Wochen. Und er hatte oronasale Fisteln auf beiden Seiten als er zu mir kam....ihm lief der Zahneiter aus Augen und Nase.

    Aber Usedom...puh...schwierig.
     
  14. #13 SchnuffiPupsi, 20.09.2013
    SchnuffiPupsi

    SchnuffiPupsi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    8
    Aus der Nase?
    Nee, zum Glück läuft es bei ihm direkt unten am Kiefer raus. Wir reinigen das auch immer mit entsprechender Lösung noch damals vom Tierarzt. Spülen an sich ist schwierig, weil ich die Öffnung nicht sehen kann.
    (werde aber darum bitten, dass sie morgen einmal spült, wenn er in Narkose liegt)
     
  15. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Ich beneide dich zwar um deinen momentanen Wohnort, weil es da so wunderschön ist ( war letzte Woche in Trassenheide), aber tierarztmäßig ist es sicher ein Nirvana...
    Es gibt einen Forie, der kommt aus Stralsund. Schau doch mal in der Sufu nach ihr.
    Mir fällt jetzt der Name nicht ein. Jabibo oder so?
    Vielleicht kennt sie noch einen fähigen Tierarzt und Stralsund ist ja irgendwie noch ne Option vom Weg her.

    Alles Gute!
     
  16. #15 Snow-Snow, 20.09.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Nunja ich würde mich da nicht freuen das es "nur" aus dem Kiefer läuft. Sone Marsu wieder zuzukriegen ist langwierig bis unmöglich....dann lieber aus der Nase denn Schleimhaut heilt wieder zu. Ist denn der Zahn der diese Fistel verursacht gezogen?
     
  17. #16 Simone Haase, 20.09.2013
    Simone Haase

    Simone Haase schweinchenlos

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    100
    Hallo,

    nach Berlin sind es von der Insel Usedom 200 km. Die ist man eigentlich mal schnell gefahren. Daher würde ich in Berlin noch mal mein Glück versuchen. Dort gibt es doch viele Tierkliniken, auch gute. Evtl. kann Dir auch jemand von hier noch genauer was darüber sagen.
     
  18. #17 SchnuffiPupsi, 20.09.2013
    SchnuffiPupsi

    SchnuffiPupsi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    8
    Wir haben aber kein Auto-deshalb ist auch nichts mit schnellem Fahren. Das ist ja die Krux hier.

    Ich glaube kaum, dass Nase "besser" ist als Kiefer. Wo soll denn da der Unterschied sein?!
    Ich rede ja von außen und nicht von innen. Da vermute ich eher, dass das noch das besser ist, da nicht die Gefahr des Einatmens und möglichen Infektionen durch Nasensekret besteht.

    Schlecht ist auf schlecht, egal wo.

    Und mir war vorher klar, dass die Lage hier so ist (aber davon kann man den Wohnort samt Arbeit nicht abhängig machen,so gerne ich es auch täte).
    Ich habe rechtzeitig vorher hier im Forum schon eine Tierarztsuche/-empfehlungssuche gestartet, aber völlig ohne Resonanz.
     
  19. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    erinnert mich an die geschichte von einem bub, den ich mal abgegeben habe...dem geht es nun gut...
    hm, viel zu weit weg...hätts gern mit ihm versucht
    ich wünsch dir alles gute, kleiner egon:blumen:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Snow-Snow, 22.09.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Eine oronasale Fistel ist in so fern besser weil das nicht heisst das der Knochen an der Stelle schon völlig hinüber ist. Ich kann schon einschätzen was die bessere Ausgangslage ist, keine Sorge.
    Kieferlöcher bekommt man nicht gut wieder zu, bzw. gehen sie immer wieder auf und bleiben ewig ein Infektionsherd....während oronasale Fisteln super heilen wenn mna sie dementsprechend behandelt.

    Meerschweincheneiter ist furchtbar aggressiv und wenn es schon länger unten aus dem Kiefer herausläuft dann ist dort der Kiefer zerstört....der Eiter löst den Knochen mit der zeit soweit auf das der Kiefer bricht.

    Sowas gehört schnellstmöglich, richtig operativ versorgt sonst ist das schnell das Todesurteil. Ich verstehe deine Situation aber einen richtigen Willen lese ich hier nun auch nicht....klar kann man mit so einem Tier Zug fahren und wenn das Geld egal ist dann bleibt er eben in der Praxis die ausgewählt wurde.
    Alles ist besser als den Zustand so zu belassen....er hat Schmerzen ob er das nun zeigt oder nicht.

    Vermitteln wirst du ihn nicht können...ne Kieferfistel würde noch nicht mal ich mir willentlich wieder ans Bein Binden.

    So gehört es ürbigens operiert: http://www.google.de/imgres?um=1&sa...=129&start=0&ndsp=20&ved=1t:429,r:8,s:0,i:110
     
  22. #20 hovie84, 22.09.2013
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    du könntest ihn doch per MFG zu jemandem reisen lassen, der einen kompetenten Zahn-TA an der Hand hat.

    lG Julia
     
Thema:

Ich kann ihm nicht helfen-abgeben?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden