Ich bin so wütend, enttäuscht, traurig,... (Fressnapf in Raisdorf bei Kiel)

Diskutiere Ich bin so wütend, enttäuscht, traurig,... (Fressnapf in Raisdorf bei Kiel) im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Anlässlich eines Futtergesuches im Fressnapf in Raisdorf ging ich in die Abteilung der Meerschweinchen. Was mich dort erblickte, war...

  1. Mel

    Mel Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    115
    Hallo!

    Anlässlich eines Futtergesuches im Fressnapf in Raisdorf ging ich in die Abteilung der Meerschweinchen.
    Was mich dort erblickte, war einfach nur traurig.
    Weiteres lest ihr in meiner Mail an den Tierschutz. ich bin der Meinung, dass es so nicht weitergehen kann.
    Die Tiere haben etwas Besseres verdient.

    Hier die Mail (sie ist sehr lang, aber lest sie doch bitte trotzdem):

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich war Freitag im Fressnapf in Raisdorf bei Kiel und war echt geschockt als ich die Meerschweinchen sah.
    Zum einen war dort ein größeres Meerschweinchen, welches alleine gehalten wurde.
    Zum zweiten war unter den kleinen Meerschweinchen mehrere Schweine, die nach ca. 3-4 Wochen aussahen. Sie waren noch sehr klein und haben garantiert noch KEINE 300g gewogen. Ich schätze mal ca. 150-200g. Als ich die Verkäuferin darauf ansprach, wich sie mir aus und wollte ihre Kollegin nach dem Gewicht fragen, dies geschah jedoch nicht. Sie rannte unterdessen mehrere Male an mir vorbei, indem sie mich ignorierte. In meinen Augen sprach das Ausweichen für ein schlechtes Gewissen.
    Außerdem werden die Meeris in der Nähe der Belieferungstür gehalten. Diese Tür hat die Größe eines Tors, welches so gut wie immer auf ist, so dass die Meeris ziemlich stark im zug stehen. HInzu kommt, dass der ganze Laden anscheinend allgemein gar nicht geheizt wird, denn jedesmal, wenn ich dort reinkomme, fange ich an zu frieren (auch im Winter, wenn ich dick angezogen bin). Hinzu zufügen ist außerdem, dass ich sooft ich bereits da war noch NIE Saftfutter in den Käfigen der Tiere gesehen habe (Beim Futterhaus sehe ich grundsätzlich etwas Frisches liegen). Dies regt mich sehr zum Nachdenken an, wobei Saftfutter doch sehr wichtig ist. Außerdem habe ich auch noch kein Heu in den Käfigen der Tiere dort gesehen, was eigentlich sehr wichtig für die Tiere ist, sogar noch wichtiger als Trockenfutter.

    Vor einigen Wochen habe ich eine Verkäuferin auf ein krankes Meerschweinchen hingewiesen. Es hatte ganz trübe und verklebte Augen sowie eine verkrustete Nase. Also es war sehr offensichtlich zu erkennen, dass es krank ist, was die Mitarbeiter jedoch entweder nicht interessiert hat oder auf Grund von Unwissen über Tiere nicht bemerkt haben, was sehr traurig ist für eine "Zoohandlung" ist.

    Im Allgemeinen ist mir dort immer aufgefallen, dass die Mitarbeiter über wenig Wissen verfügen und auch auf Fragen nicht wirklich eingehen können.

    Warum dürfen solche Geschäfte, ohne jegliche Überprüfungen durch Tierärzte bzw. den Tierschutz Tiere verkaufen? Ich bin jedesmal enttäuscht, wenn ich in solche Geschäfte reinkomme, denn die Tiere können sich leider nicht gegen die Taten und die Profitsucht der Menschen wehren. Und anscheinend kennen sich die Leute nicht mit der Tierhaltung bzw. den Tieren selbst aus.
    Sollte man nicht ein Gesetz entwerfen, was die regelmäßige Überprüfung durch Tierärzte und Tierschutz vorschreibt? Sowie die Ausbildung der Mitarbeiter in Sachen Tieren?
    Außerdem sollte der Verkauf an kleine Kinder verboten werden, denn die Kinder kümmern sich in den meisten Fällen nach wenigen Wochen nicht mehr um die Tiere, sondern misshandeln diese. Den meisten Eltern scheint dies jedoch egal zu sein. "Ist doch NUR ein Tier!"
    Es sollte auch grundsätzlich ein Verkaufsverbot zwischen dem 1.12. und 1.1. geben, damit keine Tiere verschenkt werden können.

    Wenn ich Platz hätte für viele Meerschweinchen, würde ich am Liebsten jeden mal alle Schweine mitnehmen, denn die Tiere tun mir leid. Und vor allem könnte man sie so vor kleinen Kindern "retten" (ich habe mehrfach erlebt, dass Tiere gekauft wurden für kleine Kinder und die Familie keine Ahnung von der Haltung der Tiere hatte), die irgendwann die Lust an den Tieren verlieren.
    Die besten Negativ-Beispiele in Sachen Kindern und Meerschweinchen höre ich regelmäßig von meiner Tierärztin oder im Internet aus dem www.Meerschweinforum.de wo regelmäßig Meerschweinchen an die dort schreibenden Tierschützer abgegeben werden, weil man keine Lust mehr hat sich um die Tiere zu kümmern, da sie nun offensichtlich doch mehr Arbeit und Kosten verursachen als man sich je erdacht hat.

    Ich bitte Sie höflichst darum den "Fressnapf" in Raisdorf zu überprüfen, denn was die Menschen dort treiben, geht eindeutig zu weit und lässt jedes Mal mein Tierliebhaberherz bluten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Melanie B.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tasha_01, 21.12.2003
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.610
    Zustimmungen:
    892
    Hi Mel,

    der Tierschutz wird da nicht viel ausrichten können, solche Geschichten sollte man immer dem zuständigen Veterinäramt melden.

    Die können in bestimmten Situationen auch ein Verkaufsverbot erlassen. Der Tierschutz hat meines Wissens nach keine solchen Befugnisse. Korrigiert mich wenn ich da falsch liegen sollte.

    Unser Fressnapf muss genau wie der Dehner bei uns in Eislingen in den letzten Wochen wohl auch mit dem Vet-Amt zu tun gehabt haben. Die Boxen sind so verdächtig tiergerecht eingerichtet....

    Fressnäpfe sind zwar zum großteil Franchising - Filialen, d.h. es hängt immer vom Filialleiter selbst ab, in wie weit die Mitarbeiter geschult werden oder nicht. Genauso die Unterbringung der Tiere.

    Es soll schon mal geholfen haben sich beim Fressnapf direkt zu beschweren, denn die Zentrale ist eigentlich auf einen guten Ruf sehr bedacht und unternimmt auch was gegen die Missstände.

    Das Verkaufsverbot ist zwar eine gute Idee, doch das Verbot können wir nicht durchboxen.. dazu bräuchte man Politiker befürchte ich ...

    LG
    Tasha
     
  4. Mexi

    Mexi Guest

    Hi mel,

    ich kenne den fressnapf und war selber erst vor kurzem dort, und ich denke nicht, dass da viel ausgerichtet wird. vorweg mal, ich möchte keineswegs tierhandlungen in schutz nehmen, nur damit da nicht gleich drüber dikutiert wird ;)

    ich muss ehrlich sagen, mich wundert die mail etwas, vor allem die begründungen. als ich da war, waren in allen käfigen heu und frisches wasser. frischfutter habe ich nicht gesehen, wobei ich das auch noch nie im futterhaus gesehen habe, und ich denke, dass frischfutter eh ziemlich schnell weg ist, und es dementsprechend arg auf die zeit ankommt wo man da ist. und, im gegensatz zum futterhaus fand ich da die käfige um einiges besser, jedenfalls groß genug um nicht mit den "grundhaltungszuständen" in konflikt zu kommen. männchen und weibchen waren getrennt, kaninchen und meerschweinchen auch, und das es da kalt war habe ich auch nicht festgestellt. und ein meerschweinchen alleine finde ich auch nicht sonderlich überraschend, ich meine, was sollen sie machen? wieder tiere dazu kaufen?
    das mit dem verkaufsverbot würde ich zwar auch sehr bejahen, denke aber es ist beim tierschutz aufgrund eines ladens etwas fehl am platz, da es wie tasha schon sagte vom gesetz ausgehen müsste.

    wie gesagt, ich heiße solche haltungsbedingungen sicherlich nicht gut, allerdings denke ich wird da kaum etwas ausgerichtet werden, bin aber mal sehr gespannt. würde mich freuen wenn du mal berichtest ob das irgendwas ergeben hat. Und, ums nochmal zu sagen, dieser beitrag ist keinesfalls böse gemeint, ich finde es gut, dass du etwas unternimmst.
     
Thema: Ich bin so wütend, enttäuscht, traurig,... (Fressnapf in Raisdorf bei Kiel)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Fressnapf Meerschweinchen

    ,
  2. fressnapf schweine Nasen wirklich echt

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden