Hunde zoffen sich ständig

Diskutiere Hunde zoffen sich ständig im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich bekomm hier noch die Kriese. Ich hab einen Windhund mit 7 Monaten, und ein Prager Rattler 11 Jahre alt. Anfangs ging alles super, doch...

  1. #1 calloua, 22.07.2007
    calloua

    calloua Guest

    Ich bekomm hier noch die Kriese.

    Ich hab einen Windhund mit 7 Monaten, und ein Prager Rattler 11 Jahre alt.

    Anfangs ging alles super, doch seit gewisser Zeit muckt das Windhundemädchen meine Rattler Oma immer wieder an.
    Bsp. beide haben einen leckeren Parmaschinken knochen bekommen, wenn meine Rattler hündin nur am körbchen des windhundes vorbei läuft geht diese schon auf sie los.

    Das nervt echt extrem. Jedesmal fängt Nahary (windundemädchen) das geknurre an und drängt sich ständig in Vordergrund. Ist echt schrecklich. Bagira (das rattlermädchen) tut mir total leid.

    Wie kann man des den bei dem Windhundemädchen abstellen???

    Seitdem ignoriet Bagira, Naary auch ganz. Find ich so schade, den früher waren sie total ineinander vernarrt.

    wie kann ich die beiden wieder einander näher bringen?? Hab das Gefühl Bagira ist nur noch genervt von nahary, und das tut mir voll leid.

    also wer weiß rat??
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Romina1984, 22.07.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo !

    Naary muss lernen, dass sie ganz ganz unten in der Rangfolge ist. Zuerst kommen die Menschen, dann Bagira und dann irgendwann sie.

    Zeig ihr das, indem du sie ausschimpfst, wenn sie Bagira dumm anmacht.

    Zuerst wird Bagira gefüttert, dann Naary, hält Naary sich nicht daran, müsst ihr eingreifen.

    LG
    Romina
     
  4. #3 calloua, 22.07.2007
    calloua

    calloua Guest

    Bin ja mit beiden auch in der hundschule, da klappt alles, nur daheim nicht.

    Ich zeig ihr das, sie wird auch ausgeschimpft und alles. Aber irgendiwie hab ich das Gefühl, sie lässt es dan an Bagira aus, das ich mit ihr schimpfe. Echt schlimm
     
  5. #4 Romina1984, 22.07.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo,

    also wie gesagt, Rangfolge einhalten. Hunde versuchen immer zwischendurch, einen hören Platz in der Rangfolge einzunehmen.
    Wie füttert ihr sie denn ? Beide zusammen oder erst die Bagira und dann die Naary ?

    Ist Naary als Welpe zu euch gekommen ? War sie schonmal läufig ? Vielleicht ist sie deshalb so zickig ?

    MfG
    Romina
     
  6. #5 honeyisses, 22.07.2007
    honeyisses

    honeyisses Guest

    Na ja, es kann schon sein, dass die jüngere jetzt um den höheren Platz in der Rangordnung kämpft. Sie MUSS sich nicht automatisch unterordnen, nur weil sie die jüngere ist.

    Mein Rüde war jahrelang der Rangniedrigere, aber als die Hündin betagt und zur "Oma" wurde hat sich die Rangreihenfolge gedreht. Allerdings ohne Gezanke. Ist also Deine Hündin mit 11 Jahren schon ein echter Oldie, dann kann sie u.U. auf den niedrigeren Rang rutschen.

    Mit 7 Monaten kommt das Mädel ja auch in die Pubertät und da gehört Bestimmung der Rangordnung nunmal dazu. Das müssen die Beiden unter sich ausmachen, allerdings musst Du bei ernsthaften Streitigkeiten SOFORT einschreiten. Kleinere Knurrereien musst Du erdulden. Als Rudelführer musst Du im Ernstfall für Ruhe sorgen. Mit dem Alter und nach Ende der Pubertät dürfte sich das bessern, wünsch ich Dir zumindest.
     
  7. #6 Aikamaus, 22.07.2007
    Aikamaus

    Aikamaus Guest

    Wenn du mit beiden Hunden in die Hundeschule gehst, hast du dann da mal gefragt, ob man dir vll weiterhelfen kann? Evtl. würde auch mal ein kompetenter Trainer mit nach Hause kommen und sich das Verhalten live anschauen? Jemand fachkundiges vor Ort kann dir sicher am Besten sagen, was du machen/ändern sollst. ;)
     
  8. Nancy

    Nancy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    kann es sein, daß Ihr Bagira als Ranghöhere behandelt (weil als 1. da gewesen) und inzwischen Nahary diesen Platz eingenommen hat? Das würde erklären, warum Nahary die Kleine nur noch unterbuttert.

    Grüße
    Marion
     
  9. #8 calloua, 22.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.07.2007
    calloua

    calloua Guest

    Sie werden von uns beide gleich behandelt. Natürlich maht Nahary deutlich mehr mist, und wird eben mehr geschimpft.

    Sie versucht grad schon bagiras Platz einzunehmen, das Hauptproblem ist eben das sie gleich auf bagira losgeht, und ich echt manchmal schiss hab das sie die kleine verletzt. bagira tut dann auch gleich so wehleidig, humpelt das man denkt sie ist verletzt. Doch kaum hebt man ihn ein leckerchen unter die nase, ist es wieder ok.

    Das mit dem Trainer heimkommen haben wir schonmal gemacht, dann warens die liebsten hunde der welt, und lagen "ZUSAMMEN" im Körbchen und haben an einem knochen gekaut.

    Versteh einer mal diese Hunde.
     
  10. Nancy

    Nancy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    1
    Wer wird zuerst gefüttert, begrüßt, angeleint etc.? Wer hat Deiner Meinung nach von den beiden Hunden untereinander mehr zu sagen?

    Grüße
    Marion
     
  11. #10 Susanne, 23.07.2007
    Susanne

    Susanne Guest

    die kleine wird einfach ausprobieren wollen wo sie in der familie steht. sie ist in einem alter in dem sie mehr kraft als verstand hat und deine "oma" wird nicht mehr die fitteste sein.

    als sofortmaßnahme würde ich die beiden beim füttern grundsätzlich trennen, dh wirklich in seperate zimmer damit erst garkein stress aufkommt. hat bei meinen beiden jungs (mit 6 monaten zu 3,5jährigen gekommen) ca. 6 monate gedauert und inzwischen können sie gemeinsam fressen. distanzknurrer gibts aber weiterhin und das ist auch völlig ok.

    gleich behandeln ist blödsinn, sie sind nicht gleich. hast du den eindruck das eure oma das sagen hat, dann bevorzuge sie oder eben umgekehrt. verbieten würde ich das knurren an sich nicht, sonst beißt irgendwann einer ohne vorwarnung zu. wenn du meinst das es zu schlimm wird, dann stell dich demonstrativ zwischen die beiden und sag erstmal garnichts.
     
  12. ilona

    ilona Guest

    Hallo,

    was für einen Windhund hast du denn da? Einen Whippet, einen Barsoi oder was für einen? Einen Spanier?

    Das ist schon mal wichtig, für das behandeln des Hundes.

    Einen Windhund muß man etwas anders behandeln als einen "normalen" Hund.

    Ist einfach so. Einen Windhund kann man anschreien, aber ob er sich daraus etwas macht, oder ob er dich dann zum Rangniederen erklärt, das zeigt er dir gerade.

    Ich selber habe einen Airedaleterrier und 2 Whippets.

    Liebe Grüße Ilona
     
  13. #12 SusanneC, 23.07.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo!

    Zwei Hunde gleich zu behandeln, das ist ein Fehler. weil Hunde eben eien feste Rangordnung haben, die sie auch eihalten - wenn aber der Rudelführer diese Natürliche Rangordnung nciht erkennt und dauernd unterminiert, kennt sich bald gar keiner mehr aus, es kommt zu Verwirrung und Aggressionen. Im allerschlimmsen Falle richten die sich dann gegen den Menschen,der offenbar als Rudelführer so unmöglich ist,d ass er nicht mal weiß, wer an zweiter Stelle steht und wer am Ende der Rangordnung.


    In einer Hundeschule Sitz und Platz gegen viele LEckerlis tauschen bringt Dir da denkbar wenig - Du bräuchtest eher jemanden,d er nur Dir beibringt, die Rangordnung zu erkennen und anständig zu respektieren. nichts gegen hudneschulenm, aber Menschenschulen für Hundeführer wären oft hilfreicher.

    Alsdie zweite kam war die erste schon alt. Noch war die zweite Wepe und daher untergeordnet aber jetzt wo se erwachsen wird haben sich die vorzeichen umgekehrt, Du behandelst beide aber weiterhin gleich. Ganz verwirrend für alle BEteiligten. Der Oma fehlt nichts, wenn sie ind er Rangfolge abrutscht, aber im Moment fehlt ihr Sicherheit, weil sie von zwei Seiten unterschiedlich behandelt wird.E s ist normal,dass alte Hunde ihren Platz am unteren Ende einnehmen und jüngere aufrutschen, hauptsache, die gehört weiterhin dazu - ohen dauernde Kämpfe drum.

    Alsoachte drauf,wen Du wann fütterst, wer zuerst gestreichelt, gebürstet oder bespielt wird. Mach ganz klar, wer jetzt wo steht - und vor allem dass Du Chef bist, bedingungslos - Du musst einiges an unfähigkeit ausbügeln, bevor Dein zweiter Hund ganz die Konrolle übernimmt, wo Du offenbar keie Sicherheit ausstrahlen kannst.

    Susi
     
  14. #13 calloua, 24.07.2007
    calloua

    calloua Guest

    Hi

    Also Nahary ist eine Podenca mit bisschen Galga. Ich bin mit Windhunden aufgewachsen und kenne das empflindliche und sanftmütige wesen, von Windhunden. Meine Mum hatte jahrelang einen Afgahnen, nun einen Barsoi. Tolle Tiere.

    Ein Podenco ist natürlich kein normaler Hund, wird jeder der selbst einen hat bestätigen. Sie sind ihr eigener Boss, und mit gewalt und gebrüll erreicht man nichts im gegenteil.

    Hab mich vorhin viell. etwas falsch ausgedrückt. Natürlich behandeln wir jeden Hund nach seiner sag ich mal Rudelstellung, ganz klar. Mit gleich behandeln meinte ich eher, das jetzt nicht eine bevor-oder benachteiligt wird.

    Oma Bagira ist auch vom Tierschutz. leider war ihre Prägungsphase total schlimm, und es hat jahrelang gedauert bis sie zu anderen Hunden ein normales "verhältniss" aufbauen konnte. Beim essen usw. ist sie auch total kompliziert. Erst seit Naary da ist frisst sie das erste mal ihr fressen leer.

    Hab das damals auch mit meiner TÄ besprochen, ob es gut für Bagira wäre, wenn ein Zweithund kommen würde. Sie gab ihr ok.

    Ansonsten wird Naary eigendlich mit sehr viel geistiger Arbeit gefördert. Bagira interessiert sich nicht dafür. Ausgelastet ist sie, darauf achte ich. Sie ist sonst auch sehr ruhig, bis eben auf das problem mit dem anknurren.

    Werde sie in Zukunft auch getrennt fressen lassen. nur wie gesagt, Bagira pickt immer blos am fressen, egal was es gibt. Nur in der Nähe von nahary frisst sie alles, futterneid eben.

    Das ist übrigens die kleine Teufelin Nahary

    [​IMG]
     
  15. #14 calloua, 24.07.2007
    calloua

    calloua Guest

    bezügl. der rangordnung, Oma ist gerade noch ranghöhere als naary. Jedoch versucht naary ihren Platz einzunehmen. Das muss man die Hunde auch unter sich klären lassen, in der NaTur läufts auch nicht anders. Das einzigste problem ist wie gesagt das naary ständig aggresiv wird, wenn sie was essbares hat, und sobald sich bagira nähert, ist es blos am korb vorbeilaufen, auf sie losgeht. Viell. hängt das auch mit ihrer herkunft zusammen. Die kleine ist ja quasi im müll geboren, und da lernen die ja schon von welpe auf nix anderes als ihren müll zu verteidigen.
     
  16. Nancy

    Nancy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    1
    Also ist die Omi noch der Boss - dann bekommt sie auch zuerst ihr Futter hingestellt und das muß Nahary (oder Naary, wie heißt sie nun eigentlich?) akzeptieren.
    Wenn Nahary so extrem reagiert, wenns ums Fressen geht, dann stell doch die Näpfe zwar ins gleiche Zimmer, aber jeden in eine andere Ecke. Fressen dauert ja nicht soo lang, also setz Dich dazwischen auf den Boden.
    Irgendwann wird Nahary auch kapieren, daß sie hier nicht ums Futter/ums Überleben kämpfen muß. Solange würde es bei mir eben keine Kausachen geben für die sie länger brauchen, wenn ich nicht die Zeit hab, dabei zu bleiben.

    Grüße
    Marion
     
  17. #16 SusanneC, 24.07.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Es ist auch ganz wichtig, dass Körbchen und andere Fress-orte nicht an Durchgängen aufgestellt werden. Sondern so, dass alle anderen gebührenden Abstand halten können. Knurren wenn es ums fressen geht ist normal - und wenn Nahary schon anfängt zu grummeln, wenn die andere sich nähert, diese aber noch näher kommen muss um vorbei zu kommen hat sie einen guten grund sich zu verteidigen - schon alleindas nähern trotz leisem grummeln ist ein Angriff.

    Außerdem würde ich Knochen und KAuzeug nur in getrennten Räumen mit geschlossenen türen dazwischen geben - oder gar nicht.

    Mein Hund hat einen ganz tollen Kumpel,der sogar Spielzeug mit Jack teilt - aber wen Jack nen alten Knochen von ihm findet den er sicher gar nciht mehr angeschaut hätte (oder auch gefunden) ist alle freundschaft vergessen.

    Susi
     
  18. #17 Schweinchenfreundin, 24.07.2007
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    @Calloua

    Hallo
    Ich schließe mich da honeyisses und SusanneC. an.
    Lass die beiden ihre Rangfolge klären, füttere sie getrennt.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Bagira aufgrund ihrer Vorgeschichte so reagiert, doch wird sie sich wohl daran gewöhnen müssen, dass Nahary irgendwann über ihr stehen wird.
    Allein schon wegen ihrer Größe und der daraus resultierenden Kraft.

    Mal was anderes:wie kommt ihr alle auf Prager Rattler? Könnte mich immer wieder wegschmeißen, wenn ich diesen Namen lese. :rofl:
    Diese Rasse gibts nicht mehr, schon ungefähr 50 Jahren, soweit ich weiß.
    Es sind alle Mixe aus Chihuahua, Zwergrehpinschern und was sonst noch klein ist und weder VDH noch FCI anerkannt.

    LG Susa
     
  19. #18 calloua, 25.07.2007
    calloua

    calloua Guest

    öhm ich komm nicht auf diese rasse, das wurde mir damals vom TH so gesagt. ich finde sie sieh eher aus wie ein toy terrier. sag eben immer prager rattler. Das die rasse nicht anerkannt ist wusste ich gar nicht, wieder was dazu gelernt
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schweinchenfreundin, 25.07.2007
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    @Calloua

    Ja-in der damaligen Tschechei gab es diese Rasse, sie waren auch anerkannt. Zumindestens vom Tsch.Verband.
    Dann ist sie ausgestorben und seit einigen Jahren versuchen gewissenlose Leute sie wieder "rückzuzüchten", eher zu vermehren. Da wird dann alles, was klein ist, also Chihuahuas, Yorkshires, Toys und Zwergrehpinscher in einen Topf geworfen, dann wird ein Verein gegründet, damit man selbst Papiere austellen kann und ab damit auf den Markt. :uebel:
    Diese Leute versuchen schon seit Jahren, in die FCI (Anm.der Weltverband) aufgenommen zu werden-aber ohne Chance.
    Im Haustieranzeiger sind diese Hunde ständig drin, man ruft an, trifft sich mit den Massenvermehrern auf irgendeinem Parkplatz, sie öffnen den Kofferraum und darin eine Handvoll Hunde, alle viel zu klein, meist krank und nicht geimpft.
    Sie sind echt in Mode, die ganzen Tussen wollen kleine Hunde-siehe Paris Hilton! :uebel:
    Die Welpen werden für 300-700 Euro verkauft und die Leute denken, sie hätten was ganz tolles gekauft.
    Ich denke die Kleine ist ein Müllkippenhund?
    Da konnte man das so genau feststellen?

    LG Susa
     
  22. #20 calloua, 25.07.2007
    calloua

    calloua Guest

    also nahary ist aus Spanien und lebte da bis vor kurzem auf ner müllkippe mit mama. Die wurde dann von ner Orga eingefandgen, usw.

    Bagira hab ich ausm Tierheim hier. Sie war jahrelang bei einer familie wo sie quasi nur der lebende Mülleimer war. Sie bekamm jahrelang nur die Essensreste der familie. Dementsprechend sah auch ihr gebiss aus.


    Sorry den satz versteh ich grad net ganz. Bin schon etwas müde viell erklärst dus mir??!!
     
Thema:

Hunde zoffen sich ständig

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden