Hund friert an den Pfötchen und jammert

Diskutiere Hund friert an den Pfötchen und jammert im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hi, wir haben ein kleines Problem mit unserem Hund. Und zwar, wenn wir mit ihm Gassi gehen und es ist ziemlich kalt draußen (besonders die...

  1. #1 Simone Kl, 17.01.2009
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hi,

    wir haben ein kleines Problem mit unserem Hund. Und zwar, wenn wir mit ihm Gassi gehen und es ist ziemlich kalt draußen (besonders die letzten Tage war das schlimm), hebt er nach einer Weile die Pfötchen und jammert. Anscheind ist ihm das zu kalt an den Füßchen. Wir haben schon geguckt, entzündet ist nichts.
    Nach dem Gassi gehen, werden die Pfötchen auch immer schön abgewaschen wegen dem Salz.
    Aber was können wir machen, damit er unterwegs nicht an den Füßchen friert? Wir haben schon an solchen Schuhen gedacht, aber die lässt er sich bestimmt nicht anziehen.
    Gibt es vielleicht bestimmte Salbe?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Blacky1, 17.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.01.2009
    Blacky1

    Blacky1 Guest

    Es gibt Pfotensprays und Salben, aber diese schützen vor Nässe und Streusalz. Gegen die Kälte werden vermutlich nur Schuhe helfen. Vielleicht probiert es es einfach mal mit rutschfesten Babysocken(sind zum probieren günstiger).

    Gruß
    Anke
     
  4. #3 mannheimermeeries, 17.01.2009
    mannheimermeeries

    mannheimermeeries Guest

    Cremes würde ich ganz weg lassen, weil das die Hornhaut aufweicht und dann hast du ganz schlimme Probleme.
    Wir haben ja 2 Hunde und die haben nie an den Pfoten gefroren. Komisch hört sich das an...
    Vielleicht hat er doch eine Verletzung oder einen Stachel oder so?
    Ansonsten, wie lange seid ihr denn draußen? Vielleicht kürzer gehen?
    Oder es ist tatsächlich das Salz. Denn das greift die Haut ja auch ganz fies an und vielleicht juckt/beißt das?
    Dann meidet doch einfach die nächste Zeit soclhe Wege, wenn das möglich ist.
     
  5. #4 kneifzange, 17.01.2009
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Ich könnte mir auch gut vorstellen, daß Salz Probleme macht. Kleine Verletzungen/Risse?
     
  6. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Hallo!

    Hatten wir hier auch die letzten Tage... ich denke, dass es wirklich wegen der extremen Kälte war. Wir hatten hier morgens teils -15° oder noch kälter. Ich geh morgens immer die 1. Runde und oft auf Feldwegen bzw. Wiesen - und da haben beide Hunde auch teils die Pfote gehoben, oder auch dran geschleckt... Am Nachmittag, als es dann wieder etwas "wärmer" war, gab´s das nicht.

    Hab jetzt aber nix gekauft von wg. Spray etc. - bis jetzt kam es eben nur dann vor, als es wirklich so kalt war.

    Gruss, Sabine
     
  7. #6 Heissnhof, 17.01.2009
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    HI,
    es gibt Hunde, denen die Kälte an den Pfoten einfach unangenehm ist - auch ohne Salt, Streu und dergleichen.
     
  8. #7 Simone Kl, 17.01.2009
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hi,

    nein, eine Verletzung ist es nicht. Er jammert ja auch nicht immer. Die letzten Tage, wo's so bitterkalt war, war es extrem schlimm mit ihm.
    Draußen sind wir nicht lange. Jedes Gassigehen ist unterschiedlich. Das längste ist 1 1/2 Stunden. Das kürzeste eine halbe Stunde. Kommt immer mit auf die Tageszeit an. Wir gehen ja hauptsächlich Feldwege (unser Haus steht gleich daneben), durch den Ort kann man mit unserem Hund leider nicht gehen.

    @ kneifzange:
    Da ist absolut nix.

    @ Blacky1:
    Das mit den Babysocken ist 'ne gute Idee. Danke!
     
  9. capsy

    capsy Guest

    Hallo Simone,

    der Hund einer Freundin hat auch extrem sensible Ballenhaut. Hat er schon immer...
    Auch im Sommer darf er nicht lange - zum Beispiel am Fahrrad laufen, da er sonst blutige Pfötchen bekommt. Ist wirklich extrem bei ihm.
    Kann also wirklich sein, daß deiner einfach sensible Pfötchen hat.
    Der Hund meiner Freundin bekommt Schühchen angezogen, wenns auf Tour geht oder in ganz kalten Wintern.

    Guck mal hier:
    http://www.ruffwear.com/Products/dog_boots

    LG, Claudia
     
  10. dada64

    dada64 Guest

    reib die pfoten vor und nach dem gassigehen mit dick melkfett ein.
    wenn es zu kalt ist würde ich mir die langen spaziergänge auch sparen,lieber mehr kurze machen

    lg dada
     
  11. #10 Starligth, 18.01.2009
    Starligth

    Starligth Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    2
    Hallo
    es gibt für Hunde Hundeschuhe oder du nehmst Kindersocken und tust eine Gefriertüte drunter damit er keinen Schnee rein bekommt das mache ich mit meiner kleinen die mag auch kein Schnee in den Pfoten
     
  12. #11 schwelke, 19.01.2009
    schwelke

    schwelke Guest

    Unserer hat das auch gemacht, als es so kalt war. Er hatte dann immer an den Fellbüscheln zwischen den Zehen Eisklumpen hängen. Haben dann die Fellbüschelchen weggeschnitten, danach ging es besser. Zum Glück ist das Wetter jetzt wärmer, dafür schüttet es wie aus Kübeln :rolleyes: . Weiß ja nicht, was besser ist.
     
  13. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Simone, was ist es für ein Wautzi?
    Falls er puschelige Pfoten hat, ist Elkes Idee vllt nicht schlecht :wavey:
     
  14. Ariane

    Ariane Guest

    das hatten so ziemlich alle hundis.. es war einfach zuuuu kalt.
    meiner hats auch gemacht - und definitiv keine verletzung. pfotensalbe hat nur einen moment geholfen.
    wir sind hatl einfach nicht mehr mit ihm soviel auf asphalt gegangen - also durch die stadt oder so. sondern nur noch ab auf wiesen etc. und dann ging das

    aber iwr haben es ja wohl hoffentlich alle überstanden!!!
     
  15. #14 janine82nrw, 20.01.2009
    janine82nrw

    janine82nrw Guest

    HAllo,

    meiner hat das auch, bleibt dann stehen hebt die Pfote und jammert!!!!
    Ich habe ihm jetzt immer die Pfoten mit Vaseline eingeschmiert, ging dann irgendwie besser, hatte aber auch überlegt mit Babysocken und dann mit Isolierband drumrum, nur ob der dann noch einene Zentimeter geht ist fraglich!
    Aber das Einreiben hat wirklich geholfen!
     
  16. Bianca

    Bianca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    983
    Wenn die Hunde Salz an den Pfoten haben und dann noch Wasser dazu kommt, dann friert das blitzschnell. Ist irgendeine Reaktion die man früher genutzt hat um Speiseeis herzustellen. Dann kommts du den Schmerzen an der Pfote. Wir haben das mit unserem neuen Familienmitglied auch. Als es so richtig schlimm kalt war haben wir die Gassigänge mit dem Kleinen einfach verkürzen müssen. Schuhe muss man einfach versuchen, manche Hunde merken schon schnell, dass die helfen und dann ziehen sie sie auch ganz gerne an.

    LG
    Bianca
     
  17. #16 Simone Kl, 24.01.2009
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hi,

    das ist ein Mischling, aus Dalmatiner und Pudel (bei dem Pudel sind wir uns nicht so sicher, aber laut Tierheim solls so sein).
    Er hat wuschlige Pfoten, weil er sich da nicht das Fell kürzen lässt. Aber Eisklumpen hingen noch nicht dran.
     
  18. #17 Kowalski, 24.01.2009
    Kowalski

    Kowalski Guest

    Hallo,
    bei Lucky ist das auch so, zudem ist er ja auch sehr sehr krank......
    ich erspare ihm die Salz/Eisklümpchengeschichte indem ich ihm Babyantistoppersocken für den langen Gang anziehe und diese mit Leukoplast fixiere.
    Zudem reibe ich sie vorher mit Melkfett ein......zuhause werden die Füße abgewaschen.

    Ansonsten gehts bei uns eh nicht mehr länger als 30 min raus weil er so krank ist :(...
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Californiadream, 24.01.2009
    Californiadream

    Californiadream Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    23
    ich arbeite ja beim Tierarzt.
    Hatten in letzter Zeit einige, die meinten, dass ihre Hunde beim Spazierengehegen Schmerzen haben, wiels ie aufeinmal jaulen und/oder aufschreien, jammern, etc... .
    Alle meinen dann, es würde ihnen was in den pfoten stecken oder so.

    Dabei ist es meistens wirklich die Kälte des Bodens, die so sehr beim Laufen schmerzt.
    Schrecklich.
    Das muss man sich so vorstellen, wie wnen wir im Schnne und is barfuß ne Stunde laufen würden.
    Das würden unsere Füße keine Minuten aushalten.

    Vondemher hilft Saöbe und Co. nichts.
    Zieh im Walker an, dann macht das Gassigehen wieder Spaß, Euch beiden ;o)

    (Vorallem Hunde mit heller Haut, ohne Pigmente, sprich rosane Haut, wie rosane Nasen, sind besonders emfpindlich).

    Mein Wuff jammert zwar nicht, aber ihr tuts auch weh, bleibt dann nach 5 Minuten stehen und läuft nicht weiter... .
    Im Schnee ist das kein problem, da fetzt sie durch die Gegend, aber anders halt, wenn alles so vereist ist.
     
  21. #19 Kowalski, 25.01.2009
    Kowalski

    Kowalski Guest

    Hi,
    ich denke auch, das ein Hund bei so einem Wetter genauso gern auf lange Gänge verzichtet wie Mensch auch, wenns ihm weh täte.
     
Thema:

Hund friert an den Pfötchen und jammert

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden