Hund eingeschläfert-ohne Chance auf ein neues Heim!!!

Diskutiere Hund eingeschläfert-ohne Chance auf ein neues Heim!!! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr Lieben Bin gerade total geschockt! Meine Freundin rief mich gerade an und teilte mir mit, dass der Hund ihres Bruder am Mittwoch MIT...

  1. #1 Schweinchenfreundin, 26.04.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Hallo ihr Lieben

    Bin gerade total geschockt! Meine Freundin rief mich gerade an und teilte mir mit, dass der Hund ihres Bruder am Mittwoch MIT BILLIGUNG des örtlichen Tierheimes
    ohne aus tierärztlicher Sicht notwendigem Grund eingeschläfert worden ist.

    Es handelte sich um einen Staffordshiremix, der 8 Jahre alt war. Er musste weg, weil des Haus in dem er wohnte verkauft worden ist.
    Die Oma meiner Freundin hatte mit in diesem Haus gewohnt und sich täglich um den Hund gekümmert.
    Leider fand sich keine Wohnung für den Hund und die alte Dame.
    Also hat man das TH informiert, die dann über Amt die Einschläferung verlangten.
    Grund: der Hund würde sich nicht mehr eingewöhnen, wäre zu alt und unvermittelbar.
    Der Hund war n total lieber, hat seine Familie beschützt und wäre für sie durchs Feuer gegangen.
    Man hat sich nichtmal die Mühe gemacht, ne Pflegestelle für ihn zu finden.
    Hat so ein Hund denn keine Chance verdient?
    Wie oft wurde schon bei Tiere suchen ein Zuhause über solche Pechvögel berichtet, die trotzdem n neues Zuhause fanden!

    Bin echt schockiert und es tut mir leid um den Hund.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosalia, 26.04.2008
    Rosalia

    Rosalia Guest

    Ist es nicht sogar strafbar, wenn jemand ein gesundes Tier einschläfert? Welcher TA macht sowas? Oder können die im Tierheim auch einschläfern?

    Oder ob der Bruder gelogen hat, um unliebsamen Diskussionen aus dem Weg zu gehen?

    Das ist wirklich eine makabre Sache
     
  4. Tina12

    Tina12 Guest

    und das in deutschland.... das ist doch kein gegenstand, den man einfach abschaffen kann, weil es eventl. kompliziert werden kann :sauwütend
     
  5. #4 Lischens Rasselbande, 26.04.2008
    Lischens Rasselbande

    Lischens Rasselbande Guest

    :scream: wenn ich sowas lese..

    scheiß TH :sauwütend :argum: :ohnmacht: :argum:
     
  6. #5 Schweinchenfreundin, 26.04.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ich kenne den Bruder. Er hat sich den Hund damals als Welpen zugelegt.
    Er hat ja auch mit dem Hund bei seinem Vater gelebt, hat aber seit etwa 5 Jahren eine Freundin, di 3 Kinder hat.
    Zu ihr konnte er den Hund nicht mitnehmen, weil die Vermieter was gegen Rasse haben. Wegen der Hundeverordnung.
    Ich musste damals meine Hündin auch abgeben, als ich umgezogen bin.
    Obwohl ich den Haltererlaubnis hatte.
    Er hat dann den Hund bei seinem Vater gelassen und die Oma hat sich gekümmert.
    Er war dann wie ihr Hund.
    Der Vater ist LKW-Fahrer und die ganze Woche im LKW unterwegs.
    Daher hat er das Haus verkauft, er hats ja eh nicht genutzt.
    Und die Oma konnte den Hund nicht mitnehmen, weils n Stafford war.
    Wenn es nach dem Bruder gegangen wäre, hätte er ihn zu sich genommen.
    Also haben sie Zettel ausgehängt und leute gesucht, die den Hund nehmen hätten können.
    Niemand hat sich gemeldet. Sie haben sich dann ans TH gewendet, dass dann die Einschläferung über das Vet-Amt beantragt hat.
    Und dem Antrag wurde stattgegeben.
    Ich finde es einfach nur frech-denn sie hätten doch erstmal nach ner Pflegestelle suchen können.
    Deutschlandweit hätte sich vielleicht was gefunden.
    Und das haben sie nichtmal getan! Sie haben nicht gesucht.
    Die Oma ist erstmal zusammengebrochen-der Hund hat sogar bei ihr im Bett geschlafen und ihr die Füße gewärmt!

    Liebe Grüße
     
  7. Pat

    Pat Guest

    Wie konnten die Halter denn so etwas zulassen?

    Es tut mir sehr leid um den armen Hund :hmm:...
     
  8. #7 Schweinchenfreundin, 26.04.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Die Oma wollte es auch nicht. Aber das Haus ist verkauft, heute ist sie in ihre Wohnung gezogen. Sie ist jetzt 75 Jahre alt.
    Und der Bruder meiner Freundin hat dann das TH gefragt, ob sie den Hund nehmen.
    Habe sie auch-aber nur, um ihn einschläfern zu lassen.
    Sie (die Besitzer) wußten Bescheid-aber wußten nicht wohin mit dem Hund.
    Hätte sie das mal vorher gesagt, dann hätte ich gesucht-auch übers Forum hätte man es ja versuchen können.


    Liebe Grüße
     
  9. Lutzi

    Lutzi Guest

    Das ist aber echt komisch... rein rechtlich darf das TH das nicht...
    Bei uns im Tierheim sitzen auch einige "Kampfhunde" die z.T. schon seit 8 Jahren dort sitzen, obwohl sie total lieb sind.
    Viele suchen sich dann halt eher einen anderen Hund aus dem TH, weil die Hundesteuer und die Auflagen für solche Hunde leider extram hoch sind.

    In der heutigen Zeit hat man nicht mal eben etliche Hundert € für die Hundesteuer übrig... also überlegt man es sich dreimal was für eine Rasse man sich aussucht.

    Trotzdem können sie ja einen Hund nicht einfach einschlafen, bei uns wird halt weiter versucht einen Besitzer für diese Hunde zu finden...

    Lg Lutzi
     
  10. #9 Schweinchenfreundin, 26.04.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Als er sich den Hund zugelegt hat, ging es gerade los mit Hundeverordnung.
    Aber in dem Haus bzw. auf dem Grundstück mussten sie keine Hundesteuer zahlen, weil der Hund als Wachhund da war.
    In der Nähe war, glaub ich, kein anderer Anwohner.
    Der Bruder hätte ihn sonst aber auch nicht angemeldet-denke ich.
    Die Hundesteuer dort beträgt nur etwa 200 €, das kann man zur Not in raten zahlen.
    Laut meiner Freundin war es nicht einfach für das TH, die Erlaubnis fürs Einschläfern zu bekommen.
    Es ging wohl alles übers Vet-Amt und übrs Gericht.
    Da klemm ich mich hinter-wo kann denn das sein!
    Vielleicht haben sie sich eine Krankheit ausgedacht?

    Liebe Grüße
     
  11. #10 Arme-Schweine, 26.04.2008
    Arme-Schweine

    Arme-Schweine Guest

    hi,

    sorry....aber wenn sich jemand ans tierheim wendet wegen abgabe bestimmt kein tierheim..egal wie schlecht es sein mag...darüber das ein hund euthanasiert wird, der noch nicht mal im tierheim sitzt....

    das sich nicht alle dran halten ist klar...aber ohne trifftigen grund darfkein gesundes tier getötet werden...

    und das veterinäramt stimmt ohne das irgendwas vorgefallen ist niemals einer tötung zu.....vor allem nicht wenn der hund nicht vorgestellt wurde.....

    unabhängig davon wäre es auch unwarscheinlich das das vet.-amt eingeschaltet wurde...ein tierheim kann im zweifelsfalle mit dem zusammen arbeitenden tierarzt eine entscheidung zur euthanasie selber treffen.....

    ich halte das was dir erzählt wurde nicht für sehr glaubwürdig...

    und falls es doch so gewesen sein sollte können die besitzer...die oma malausgenommen vomalter her......nicht unbedingt eine beziehung zu dem hund gehabt haben.....
    ich würde meine mit meinem leben verteidigen..

    liebe grüße
    andrea
     
  12. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    @ Schweinchenfreundin

    ja klemm dich mal dahinter, ohne Grund einfach einschläfern lassen geht ja gar nicht.

    Allerdings klingt deine Schilderung so als ob der Hund "illegal" gehalten wurde. Also als Kampfhund(-Mischling) nicht bei der Gemeinde gemeldet war und weder der Hund noch die Eigentümer/Besitzer/Halter die erforderlichen Voraussetzungen/Prüfungen/Nachweise/Erlaubnisse hatten.

    Womöglich ist der Hund nun bei der Wesensprüfung durchgefallen und deshalb wurde die Euthanasie beantragt/verfügt.

    Wer weiß, wie ein Hund der jahrelang mit einer alten Dame auf einem einsam gelegenen Grundstück gelebt hat reagiert wenn er auf der Strasse einem kläffenden Kleinhund begegnet oder ein Kinderwagen mit einem brüllenden Baby an ihm vorbeigeschoben wird?

    Ich bin mal gespannt ob du was in Erfahrung bringst.

    LG
    Regina
     
  13. #12 Schweinchenfreundin, 27.04.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    @ Regina, der Hund wäre mit Bravour durch jede Prüfung gekommen.
    Es ist ja so, dass meine Freundin 3 Kinder hat, die der Hund von klein auf kennt.
    Und auch der Besitzer, der Bruder, hat ne Freundin, die 3 Söhne hat.
    Kinder kannte er und mochte er.
    Es ist so, dass er angemeldet war, aber keine Steuer bezahlt werden musste, weil
    er zur Bewachung des Grundstückes da war.
    Eigentlich dürfen solche Hunde dann nicht vom Grundstück, sondern nur darauf gehalten werden.
    Aber der Bruder hatte ihn oft mit, im Auto, in der Stadt usw. Wurde nicht kontrolliert.
    Ich hatte nur angenommen, dass er ihn nicht angemeldet hatte, weil er vom Typ her so ist.
    Er war, bis auf mit Rüden, mit anderen Hunden und auch Katzen verträglich.
    Naja, es war wohl so, das der Hund ins Eigentum des Tierheimes übergegangen ist, die dann so eine Ausnahmeregelung beantragt haben.
    Nach dieser Ausnahmeregelung habe ich schon gegoogelt-aber nichts gefunden.


    @ Arme Schweine, das TH soll die Einschläferung beantragt haben, weil es keine Chancen gegeben hätte, diesen Hund weiterzuvermitteln.
    Er hätte im Zwinger den Rest seines Lebens verbracht-wer holt schon nen 8-jährigen Stafford aus dem TH?
    Dabei war schon die letzten 5 Jahre klar, dass der Hund weg musste-vor'm Haus hing das Schild schon so lange, dass es verkauft werden sollte.
    Die vom TH meinten, das hätte keinen Sinn-und auch der Bruder meiner Freundin meinte, dass der Hund dort elendig eingehen würde.
    Ich denke schon, dass sie ne sehr gute Bindung zu dem Hund gehabt haben, dass er stirbt war ja so nicht geplant.
    Aber keiner wußte wohin.
    Die neuen Besitzer wollen demnächst ins Haus einziehen, die Oma ist gestern in ihre Wohnung gezogen. Den Vater interessiert es nicht.
    Ich an seiner Stelle hätte den Hund einfach im LKW mitgenommen-denn er fährt europaweit.
    Zum Bruder konnte der Hund nicht, weil die Vermieter direkt die Kündigung geschrieben hätten.
    Zu meiner Freundin hätte er auch gekonnt-aber er ist nicht täglich mit ihren Kindern zusammengewesen. Er kannte sie aber seit sie klein waren, hat sie jedoch Jahre nicht gesehen, weil meine Freundin und ihr Vater verstritten sind.
    Ihr war das zu unsicher-sie möchte denn doch lieber nen Schäferhundwelpen, den sie draußen in den Zwinger sperren kann.
    :schreien:
    Oder sie sperrt ihn mit der Einzelhäsin zusammen-auf dem Dorf ist das eben so.
    Aaaaaaahhhhh-diese Ignoranz!
    Habe ihr schon versucht, den Hund auszureden-sie haben ja eh keine Zeit.
    Ne, der soll nur draußen sein. Das reicht für den.
    Das der Hund auch ne Bindung braucht, die sie ihm garnicht ermöglichen können, weil sie keine Zeit haben, wird da beflissentlich übersehen.


    Liebe Grüße
     
  14. #13 Trinity1984, 27.04.2008
    Trinity1984

    Trinity1984 Guest

    Guten Morgen,

    wer hat denn das Märchen erfunden, dass Tierheime "unvermittelbare" Tiere nicht mehr einschläfert ? Eine Bekannte hat mir das schon vor Jahren erzählt, dass Tiere, die als unvermittelbar gelten euthanasiert werden, leider.... mir tuts auch um jedes einzelne Leid.

    Der arme Hund :runzl:

    Traurigen Gruß,
    Trinity
     
  15. #14 Arme-Schweine, 27.04.2008
    Arme-Schweine

    Arme-Schweine Guest

    hi,

    ich würde es nicht verallgemeinern...

    es gibt solche und solche tierheime......ob erlaubt oder nicht...:-((

    wenn sich alle an das halten würden was erlaubt ist würde die welt anders aussehen..

    was oder aus welchen gründen hier passiert ist wird warscheinlich nicht mehr nachvollziehbar sein...fakt ist das der arme kerl tot ist.....



    liebe grüße
    andrea
     
  16. #15 Schweinchenfreundin, 27.04.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Was meint ihr, ob die mir na Auskunft geben wenn ich beim Vet-Amt anrufe?

    Ich denke auch, dass es TH gibt, in denen Hunde eingeschläfert werden, wenn sie unvermittelbar sind.
    Und bei einigen verstehe ich das auch.
    Es gab vor Jahren mal eine Reportage über das Tierheim Lankwitz, was ja das größte in ganz Europa ist.
    Und irgendwo in Brandenburg an einem geheimen Ort gibt es eine Zwingeranlage, in der die unvermittelbaren (weil scharf gemachten) von den Besitzern weggenommenen Listenhunde leben.
    Zumeist in Einzelhaft weil unverträglich und nicht sozialisiert, eine Hündin dort kann zwar mit Menschen so lala, geht aber sonst auf alles, Katzen, andere Hunde, sie ging sogar an nem Baum hoch, weil sie so einen Beißdrang hatte leben sie dort ohne Auslauf und Beschäftigung.
    Bei denen würde sogar ich als Tierfreund eine Euthanasie befürworten-denn das ist so kein Leben.
    Aber für diesen Hund hätte es sicher ne andere Lösung gegeben.

    Liebe Grüße
     
  17. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe ehrlich gesagt die Besitzer nicht. Warum haben sie sich nicht beizeiten um die Unterbringung des Hundes gekümmert wenn schon seit Jahren klar war, daß das Haus verkauft wird?
    Und deine Freundin verstehe ich auch nicht. Wenn sie doch sowieso einen Hund will warum hat sie ihn dann nicht genommen wo sie ihn doch schon kannte und er so kinderlieb und verträglich war?

    Es gibt doch auch soviele überregional tätige Organisationen, spontan fällt mir da "Bullterrier in Not" ein, die versuchen doch alles mögliche um solche Hunde, wenn sie denn wirlich so "lieb" sind und die erfolgreiche Wesensprüfung vorweisen können, irgendwie in kompetente Hände unterzubringen. Warum hat der Besitzer sich nicht z.B. dorthin gewandt?

    Was das Vet-Amt angeht, ruf einfach mal an. Wenn sie dir zu dem konkreten Fall vielleicht auch keine Auskunft geben wollen, so könnten sie doch zumindest erklären in welchen Fällen eine Euthanasie erlaubt/genehmigt/verfügt wird.

    LG
    REgina
     
  18. #17 Schweinchenfreundin, 27.04.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Das ist ja das, was ich nicht verstehe!!! Meine Freundin und auch ihr Bruder meinen, für den Hund ist es so am Besten.
    Er hätte sich eh nicht eingewöhnt. Ohne es probiert zu haben!!!
    Tja, warum sie nicht gesucht haben? Der Bruder hatte keine Lust-der denkt eh nur an Spielhalle und seine besch...Freundin.
    Meine Freundin hat ihn nicht genommen, weil sie Kinder hat und das ihr zu unsicher war.
    Der Hund kannte die Kinder zwar, aber hat sie seit Jahren eben nicht gesehen.
    Probiert hat sie es auch nicht-nein, dann doch lieber so'n armer Schäferhund, für den sie ja letztendlich auch keine Zeit haben wird.
    Der wird dann in den Zwinger gesteckt, weil beide berufstätig sind.
    Angeblich als Wachhund-obwohl links und rechts Nachbarn sind und da garantiert keiner einbrechen wird.
    Bei der Bindung, die der Hund nicht haben wird, wird er das Haus eh nicht bewachen!!!
    Meine Freundin ist da beratungsresistent-da wird auch schon mal ne kranke Katze vom Vermehrer gekauft, obwohl ich ihr abgeraten habe, Hauptsache billig!!!
    Weiß garnicht, was sie mit nem Hund will-sie hatte noch nie Ambitionen für Tiere-außer für Katzen.
    Sie nimmt das alles sehr lax! Leider! Kann sowas nicht verstehen.
    Aber auf dem Land sind viele so gestrickt.

    Ich werde auf jeden Fall das Amt anrufen, das kriege ich raus.


    Liebe Grüße
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 teenieboecky, 27.04.2008
    teenieboecky

    teenieboecky Guest

    Mein Motto: Tiere sind die besseren Mesnchen ;)

    Wenn amn einen unangeschnallten Hund im Auto hat udn scih dabei erwischen lässt wird man doch auch für "ungesicherte Last" oder so 'angeklagt'. Einfach dumm. :o
     
  21. Anne

    Anne Guest

    Mit so `ner Freundin hätte ich ziemlich Probleme :mad:

    Die ganze Familie, ausgenommen die Oma, haben für mich nen mächtigen Knall. Die können den Hund nicht eine Sekunde geliebt haben.

    Normalerweise ist es wohl auch so, das ein Tier nicht ohne Grund eingeschläfert werden darf, weiß aber, das meine Hündin Beanie damals auch nicht mehr lange gelebt hätte. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tierheims erzählte mir damals, das sie als unvermittelbar galt. Sie sollte noch einmal in die Zeitung und wenn sich dann niemand gemeldet hätte, hätte sie die Spritze bekommen. Beanie war 12 Jahre alt als ich sie übernahm, durch Mißhandlungen krumm und schief, mehrfach gebrochenen und abgeschnittenen Schwanz und eben bissig. Also für die meisten nicht gerade attraktiv.
    Ich wurde sogar beim Ausstellen der Papiere gefragt, ob ich nicht nen anderen Hund haben wollte. Zum kotzen! Die volle Gebühr durfte ich aber bezahlen, das war keine Frage.

    Für manche Tierheime ist das wahrscheinlich wie in dem Fall des Staffs zu unbequem, so einen Hund zu erziehen und zu vermitteln. Unverschämt ist das.

    Ich würde meine Hündin niemals ausliefern - eher würd ich unter ner Brücke schlafen.

    Liebe Grüße

    Anne
     
Thema:

Hund eingeschläfert-ohne Chance auf ein neues Heim!!!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden