hund aus tierschutz,muß mal was loswerden

Diskutiere hund aus tierschutz,muß mal was loswerden im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; hallo ich muß mal ein bischen frust ablassen wir haben ja seit 2 wochen einen welpen aus der tierhilfe. dafür das wir hundeanfänger sind...

  1. #1 kirsten, 16.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.2009
    kirsten

    kirsten Guest

    hallo

    ich muß mal ein bischen frust ablassen

    wir haben ja seit 2 wochen einen welpen aus der tierhilfe.

    dafür das wir hundeanfänger sind und sam erst 2 wo bei uns ist können wir eigentlich zufrieden sein... nur jetzt nach und nach kommen so einige gedanken hoch.....


    wie gesagt sam kommt aus der tierhilfe,angeblich aus der welpenklappe.
    gefunden haben wir ihn übers internet,da war er grad einen tag in einer pflegestelle.
    ein paar tage zuvor waren wir schon einmal in einer anderen pflegestelle vom gleichen tierschutz.dort hat es uns überhaupt nicht gefallen.wir mußten 1 std draussen stehen mit 6 welpen zu denen man keine angaben machen konnte.

    als wir nun die anzeige in unserer nähe gefunden hatten,hatte ich dies dort angemerkt.man war sehr nett und wir sollten doch vorbeikommen um alles zu besprechen.
    haben wir dann auch gemacht und sam hat sich UNS ausgesucht,nicht wir ihn.

    angaben konnte man uns hier aber auch keine machen,nur geschätztes alter(sam ist laut tierärztlicher vermutung jünger als angegeben) u. vermutete rassemischung. identischer text zu der stelle wo wir vorher waren; kommen aus dem osten,welpenklappe...

    das haus der leute war winzig klein,hatte aber garten.dort waren zu der zeit 6 welpen in vermittlung.
    wir haben sam dann 2 tage später geholt,da war er völlig apathisch,angeblich etwas zu viel getobt,war 1 std im wald.wir sind gleich zur tierärztin,sam hatte bauchweh,hat 2 spritzen bekommen.
    das mitgegebene futter hat er nicht angerührt.auf unseren anruf wie und wann der kleine denn gefüttert wurde,kam nur,die hatten immer futter zur vefügung.

    bis sam gefressen hat ,hat es 3 tage gedauert,wir haben neues ,richtiges welpenfutter gekauft.
    sam ist nach wie vor sehr zurückhaltend was bewegung/ spaziergänge angeht.gehen ist garnicht möglich,man muß ihn tragen.

    inzwischen sind in der pflegestelle wieder neue welpen,gleiche tierhilfe,gleiche angaben ; welpenklappe..........

    angeblich kommen die hunde aus mecklenburg vorpommern von bauern die ihre hündinen einfach so laufen lassen und die welpen dann in der welpenklappe entsorgen.
    diese ausagen sind wörtlich identisch auf beiden pflegestellen.

    was uns mitlerweile stutzig macht ist der welpennachschub.........
    und das die pflegestellen nicht einmal angeschaut werden sondern sich dort einfach welpen holen können zum vermitteln.die leute wo wir sam her haben waren mit dem auto im osten in der tierhilfe und haben dort die 6 welpen abgeholt.mehrere std autofahrt mit 6 kleinen hunden die zuvor noch nie autogefahren sind(ausser vieleicht bis zur tierhilfe)
    sam spuckt und jault heute noch bei jeder fahrt.

    6 welpen in einem grad mal 16 qm großen wohnzimmer ,futter ohne kontrolle.....

    geht es da wirklich noch um selbstlose tierliebe??? wir können das nicht mehr glauben.


    ein anderer gedanke; warum arbeitet man als tierschutz nicht daran das die hündinnen kastriert werden,man scheint die bauern ja zu kennen..........


    wir würden unseren hundi nie wieder hergeben,aber ein 2. mal auch nicht von dort einem hund nehmen.


    mußte das mal los werden........


    lg kirsten
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hi!

    Öhm...
    Ich habe zwar von Hunden keine Ahnung, aber irgendwie klingt das danach, dass sie die neuen Besitzer etwas veräppeln und vielleicht nur Hunde vom polnischen Händler haben und sie als Tierschutzhunde ausgeben.

    Lasst Euch doch mal genau Infos von der Welpenklappe geben - wo soll sie sein usw.
    Man kann ja sagen, dass man das Projekt gerne finaziell unterstützen würde, sich aber vorher nochmal erkundigen möchte, wer das Geld bekommt. :nuts:
    Sind sie einem Verein angeschlossen? Da könnte man mal recherchieren, ob es Auffälligkeiten gibt.

    Hm, mysteriös, sehr misteriös... :eek3:
     
  4. winny

    winny Langhaarmeeri-Fan

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    146
    Die Bauern suchen sich nicht aus, wieviele Hunde zur Welt kommen- und wann und solche Hunde gibts genug. Besser so, als wenn sie im Teich landen...

    Da kann man eh nur Vermutung anstellen, ob das seine Richtigkeit hat oder nicht. Was sol das aber bringen?
    Und wie auch immer Sam zu euch gekommen ist, jetzt ist er doch da :)

    Und rein theoretisch ist es durchaus möglich, dass er erstmal nichts isst und nicht läuft. Man weiß ja auch nicht,wie es ihm vorher gegangen ist (vor der Pflegestelle) und solche Hunde sind manchmal regelrecht entsetzt und misstrauisch,wenn sie viel Platz, liebe Herrchen und gutes Futter haben. Traurig, aber möglich.
     
  5. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, winny, aber kennst Du die Bevölkerungsdichte von Meck-Pom?
    Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen...
    Zudem fährt doch nicht jeder Bauer 100km bis zur Hundeklappe.
    Da gibts auf dem Dorf andere Möglichkeite unliebsame Welpen loszuwerden.
    Keine Ahnung, wo die vielen Tiere herkommen, aber ich glaube kaum, dass sie alle aus einer Hundeklappe irgendwo in Meck-Pom stammen...
     
  6. #5 Eickfrau, 16.01.2009
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    248
    Haj Kirsten,

    wie sieht es denn mit der tierärztlichen Versorgung der Welpen über die Tierhilfe aus?
    Ist Sam geimpft und hat er Wurmkuren bekommen? Was wurde euch dazu weiter geraten?

    VG Bianca
     
  7. Henne

    Henne Guest

    @kirsten

    du kannst mit riesengroßer Washrscheinlichkeit davon ausgehen, das die mit den Welpen ein Geschäft machen!
    Würde mich nicht wundern, wenn die Hunde von "Vermehrerstätten" kommen, bei der Vermittlung wird auf die Tränendrüse gedrückt und dann kann wieder Nachschub kommen... Das ist (leider) eine beliebte Masche :mad:
    So als wenn du auf dem Polenmarkt einen Welpen kaufst! Vielleicht hast du das auch indirekt nun getan?
    Vielleicht läuft da das Geschäft ja auch nicht mehr so gut und es muß einen "neue Masche" her?! *schulterzuck*
    Und eine Tierschutzorga steht ja auch nicht gleichzeitig für Seriosität!
    Ich hoffe nur inständig für den Welpen (und natürlich auch für dich), das der Hund gesund ist/ bleibt und ihr keine böse Überraschung erlebt :bussi:

    @hoppla

    Ja, die Mühe wird sich Bauer Hein wohl kaum machen... :eek3:
     
  8. #7 Aikamaus, 16.01.2009
    Aikamaus

    Aikamaus Guest

    Hi,

    wir hatten hier vor Ort letzt einen ähnlichen Fall, ein Hundehändler hat Welpen abgegeben und sie teilweise auch als Tierschutzhunde ausgegeben. In Wahrheit kamen die Hunden ausm Osten vom Markt. Es waren Mixe, hauptsächlich kleinbleibende Hunde. Die Tieren waren viel zu jung (unter 8 Wochen), hatten gefälschte oder gar keine Impfpässe.

    Die Welpen waren in einem sehr schlimmen Zustand, die Meisten mussten tierärztlich versorgt werden, viele sind an Parvovirose erkrankt und daran gestorben. Die TÄ hier in der Umgebung wurden aufmerksam, haben die kranken Welpen immer wieder dem Amtstiertarzt gemeldet, das Tierheim hat sich dazu geschaltet und wenig später wurde in einer Razzia die Wohnung des Hundehändlers geräumt. 2 Welpen mussten eingeschläfert werden, der Rest kam ins TH oder zu Pflegestellen.


    Was das bringen soll? Das der Hundehandelt aufhört, wenn es einer ist? Das zig Welpen nicht das selbe Schicksal bekommen?

    Kirsten, ich würde an deiner Stelle mal bemi zuständigen Veterinäramt anrufen und nachfragen, vielleicht liegen da schon mehr Beschwerden vor und ich bin mir nicht sicher, aber ich denke das Tierschutzvereine beim Vet-Amt gemeldet sind. Sag ihnen, was die komisch vorgekommen ist. Wenns ne legale Tierschutzorganistation ist, ist es okay, aber wenn nicht, kannst du damit vielleicht vielen Hunden noch mehr Leid ersparen. Ich würde zusätzlich beim Tierheim anrufen und dort auch mal nen Hinweis geben.
    Ganz geheuer kommt mir das auch nicht vor...
     
  9. solid

    solid Guest

    Sehr merkwürdig das Ganze...

    Was habt ihr denn an Unterlagen zu dem Hund bekommen?
    Impfpass mit Chipnummer (von welchem Tierarzt durchgeführt und unterschrieben)? Mit ist eigentlich kein Tierschutzverein bekannt der die Tiere ohne rausgibt...
    Schutzvertrag?

    Und was habt ihr für den Hund bezahlt (wenn man fragen darf)?

    Hast du nen Link zur Anzeige oder den Namen der 'Organisation'?
     
  10. dada64

    dada64 Guest

    musstet ihr viel geld für ihn bezahlen? habt ihr einen schutzvertrag?
    meine schwester hat jetzt vor ca.4wochen auch einen hund von solch einer tiervermittlung.
    im nachhinein hat dieser mensch einen ganz schlechten ruf.er wollte nicht mal angaben von dem verbleib des tieres haben.die welpen waren auch in einem kleinen raum unter gebracht.
    klingt für mich nicht sehr vertrauens erweckend,oder?
    sie haben dann eine kleine hündin mitgenommen.sie war völlig verwurmt,aber dank guter behandlung geht es ihr jetzt sehr gut.

    lg dada
     
  11. #10 Regina, 17.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2009
    Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Wie heisst denn die Tierschutzorganisation von der euer Hund (angeblich) kommt und wo ist deren Hauptsitz?
    Man kann sich doch dann dort erkundigen ob die "abgebende Stelle" wirklich eine Pflegestelle von dort ist oder ob sie nur den Namen der Orga mißbrauchen um flotte Geschäfte zu machen.

    Oder ist das evtl. sogar gar keine anerkannte Tierschutzorganisation? Dann würde ich die Sache auf jeden Fall dem Vet.-Amt melden.

    LG Regina
     
  12. #11 kirsten, 17.01.2009
    kirsten

    kirsten Guest

    also,ich versuche mal alle fragen der reihe nach zu beantworten,soweit dies mir möglich ist.


    sam soll ende okt. geboren sein (3er wurf),was sich mit den angaben bei anschauen garnicht deckte.inzwischen steht fest das er vermiutlich wesentlich jünger ist als angegeben.
    mein gedanke dazu; wenn ein welpe in einer welpenklappe entsortgt wird,woher weiß man dann das geburtsdatum(steht im impfpaß)?

    er hat eine impfung bekommen,angeblich auch ne wurmkur(unsere tierärztin hat lieber noch einmal entwurmt)

    gechipt ist sam nicht.

    wir haben die üblichen 250.-€ schutzgebühr/aufwandentschädigung(steht so im vertrag)gezahlt.

    der vertrag ist nach üblichen muster aufgesetzt.

    die angegebenen punkte der aufklärung über das tier wurden nicht angwendet.wie auch bei einem hundewelpen der gerade mal 2 tage in der pflegestelle ist/war.

    es wurde kaum danach gefragt wohin der hund kommt,hätten wir nicht selbst alles von uns aus erzählt und auch angeboten sich sein neues zuhause anzusehen(was nicht in anspruch genommen wurde) ,hätte man uns mit sicherheit den hund trotzdem mitgegeben.selbstverständlich haben wir erwähnt das wir in sachen hund blutige anfänger sind(auch das war völlig egal)


    auf der website der orga sieht alles ganz klasse aus und auch die argumente wirken sehr überzeugend.

    aus der hp der welpenpflegestelle ist nicht viel zu ersehen


    ich möchte hier nichts in umlauf bringen was dann jemand aus welchem grund auch immer gegen uns verwendet.............

    sondern mein anliegen war es mir von der seele zu schreiben was uns in den letzten 2 wochen mit sam so aufgefallen ist und durch den kopf ging in diesem zusammenhang.
    und evtl menschen zu finden die ähnliches erlebt haben und sich so ihre gedanken gamcht haben.



    sicher,sam ist jetzt hier und wir tun alles damit es dem kleinen gut geht............

    trotzdem kommt uns vieles komisch vor und warum dann nicht die gedanken mitteilen damit andere vileicht etwas mehr drauf achten wenn sie auf der suche nacheinen hundewelpen sind.

    lg kirsten
     
  13. #12 kirsten, 17.01.2009
    kirsten

    kirsten Guest

    habe gerade noch mal auf die website der welpenvermittlung geschaut

    dort sind als neu zu vermittelnde hunde 14 welpen aufgeführt.alles neue rassemischungen als vor 2 wo.


    lg kirsten
     
  14. #13 hakischnaki68, 17.01.2009
    hakischnaki68

    hakischnaki68 Guest

    Bei uns waren bis jetzt alle Hunde, die wir von Tierhilfsorganisationen haben (3 an der Zahl) schon gechipt. Ich glaube, das ist sogar Pflicht. Macht mich etwas stutzig.
     
  15. winny

    winny Langhaarmeeri-Fan

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    146
    Durchaus. Aber was hat das mit Hunden zu tun? Die meisten Bauernhöfe wo ich war, gabs mehr als einen Hund ;) auf einen Bauernhof (und Menschen).


    WENN es denn überhaupt Hundehandel ist! Und es ist natürlich wesentlich besser, wenn die Hunde im Teich landen! Ne ey.

    Natürlich wird mit dem Mitleid anderer Leute Geld gemacht. Aber die sind mE auch selber dran Schuld.

    Chippen ist nicht überall Pflicht. Hängt wohl vom BL ab (nicht ob er von einer THO kommt oder nicht).
     
  16. Knoeti

    Knoeti Guest

    Ist der Kleine denn kastriert?
     
  17. #16 meerlie-fan, 17.01.2009
    meerlie-fan

    meerlie-fan Guest

    Für mich hört sich das auch ehe nach Tierhandel an. Wo wir damals unseren Hund bekommen
    haben, sind wir auch bei einigen Bauern gewesen, die Welpen hatten (waren alle bei uns im
    Kreis). Oft war es so wenn wir morgens auf eine Annonce hin angerufen hatten um uns nach
    dem Wurf zu erkundigen, hieß es oft "Ach, die Welpen sind alle schon weg." Da haben Tier-
    händler oft für wenig Geld den kompletten Wurf aufgekauft um die Tiere mit Gewinn wieder zu verkaufen! Wir haben herausgefunden das diese Leute mit gleichem Nummernschild jedes WE die Höfe abgefahren sind um Welpen aufzukaufen. Die armen Tiere und die Bauern waren froh ungewünschten Nachwuchs schnell loszuwerden!
     
  18. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hi!

    Ich würde da auf alle Fälle nochmal recherchieren.
    Es muss ja nicht sein, dass fiese Vermehrer mit der Gutgläugigkeit anderer Menschen Kohle machen.
    Abgesehen von der Tierquälerei der Hündinnen, das wäre dann auch Betrug und eine Straftat.
    Lass Dir wirklich mal nähere Angaben der Hundeklappe vor Hund machen und Kontaktdaten geben ( wie gesagt, unter dem Vorwand dies finanziell unterstützen zu wollen).
     
  19. #18 Angelika, 17.01.2009
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.899
    Zustimmungen:
    2.821
    Klingt wirklich alles sehr "märchenhaft". Meine Schwester hat vor zwei Jahren einen halbjährigen Hund von einer Familie gekauft, die mit dem lebhaften Tier überfordert war. Sie hatten ihn angeblich (das glaubten sie wirklich - ihnen liegt noch heute am Tier, und sie halten Kontakt - bloß Hund und Sechsmonatskleinkind waren zu viel) von einem Züchter, der Labrador und Münsterländer züchtet. Der Kleine sei ein Fehlsprung ... inzwischen haben wir heraus gefunden, dass der "Züchter" ein Tierhändler der übelsten Art ist, gegen den bereits mehrere Verfahren anhängig sind. Und Barry ist kein Münsterländer-Labrador, sondern wohl ein schlechter Deutsch-Kurzhaar (und ein ganz toller, freundlicher, intelligenter, anstrengender Hund!).
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. devil

    devil Guest

    Also wirklich, er ist doch erst ein paar Wochen alt. Und auch im Tierheim wird lange nicht jeder Rüde kastriert. ;)
     
  22. #20 kirsten, 17.01.2009
    kirsten

    kirsten Guest

    @ winny

    der chip ist mitlerweile im gesamten bundesgebiet und benachbarten ausland pflicht.ohne könnten wir nicht einmal einen wocheendausflug nach dänemark machen.

    du erweckst ein wenig den eindruck als wenn du diese ganze sache unterstützt.....

    auch ein bauer kann drauf achten das seine hündin nicht dauernd unerwünscht welpen bekommt.
    aber das kostet ja und bringt nichts ein.........

    wir kennen sehr viele bauern und so langsam ist die bezeichnung bauer bei uns zum schimpfwort geworden.

    es ist doch keine entschuldigung das ein mensch bauer ist,wenn er keine verantwortung für seine schützlinge übernimmt.
    und danach sieht es für uns aus.

    bei den meerschweinchen reißen sich einige alle beine aus wenn es um so etwas geht und hier wird anscheinend noch entschuldigend schöngeredet.......

    sorryber dafür habe ich kein verständnis.auch nicht wenn du aus dem umland bist und angeblich die gegebenheiten kennst.

    in unserem fall war es so das wir ohne vorbehalte zu der pflegestelle gefahren sind um uns infos zu holen.wir wollten nicht auf krampf einen welpen von dort,hatten noch weitere in aussicht,u.a. vom züchter.

    sam hat sich UNS ausgesucht,nicht wir ihn. wir sind an dem tag auch ohne hund heimgefahren,wollten drüber nachdenken......

    letztendlich hat sam gewonnen dadurch das ER entschieden hat.

    welpen hatten wir in den letzten monaten genug gesehen ,also nicht hals über kopf einen angeschafft,es sollte einbfach vom herzen her passen .
    und bei sam war das eben so.

    die ganzen gedanken kamen erst als das ganze ein bischen gesackt war...........


    lg kirsten
     
Thema:

hund aus tierschutz,muß mal was loswerden

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden