Hüftgelenk ausgekugelt. Hat jemand Erfahrung damit?

Diskutiere Hüftgelenk ausgekugelt. Hat jemand Erfahrung damit? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, weil meine Berta ihr rechtes Hinterpfötchen kaum benutzte und komisch lief, war ich gestern mit ihr in der Tierarztpraxis. Ein...

  1. #1 bonnchen, 12.11.2013
    bonnchen

    bonnchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    01.06.2009
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    39
    Hallo,

    weil meine Berta ihr rechtes Hinterpfötchen kaum benutzte und komisch lief, war ich gestern mit ihr in der Tierarztpraxis. Ein Röntgenbild brachte die niederschmetternde Diagnose. Berta hat sich das rechte Hüftgelenk ausgekugelt. Wie sie das angestellt hat, wird wohl immer ein Rätsel bleiben.

    Berta selbst zeigt sich von allem völlig unbeeindruckt. Sie lebt weiter wie immer. Sie frisst wie immer, ist wie immer die erste am Futternapf, sie rennt durchs Gehege wie immer (wenn es schnell gehen muss, wird das Beinchen eben nachgezogen, wenn sie langsam läuft, merkt man fast nichts) und sie führt als Chefin weiterhin die Gruppe (ein Kastrat + 4 Mädels) ruhig und souverän an wie immer.

    Die Tierärztin sagte gestern, dass Berta damit gut leben könne, auch wenn sie nie mehr ganz normal laufen kann. Mit der Zeit würden die Muskeln, Sehnen und Bänder den Bereich festigen. Aber es würde wohl auch unweigerlich irgendwann zu einer Arthrose führen.

    Hatte jemand von euch so etwas schon mal bei einem Schweinchen?
    Falls ja, würde mich natürlich sehr interessieren, wie eure Schweinchen damit weitergelebt haben und wie lange sie damit gelebt haben.

    Und dann noch eine Frage an die "Fußballen-Experten" unter euch: Die Tierärztin sagte gestern auch, dass ich den Ballen des verletzten Beinchens jetzt besonders im Auge behalten soll, damit sich nichts entzündet und ihn besonders pflegen soll. Aber vor lauter Aufregung hatte ich dann ganz vergessen zu fragen, womit und wie oft.
    Reicht da einfache Bepanthen-Salbe oder was nimmt man da? Und wie oft sollte ich den Ballen einreiben? Ich denke mal, dass man es auch nicht zu oft machen sollte, damit der Ballen nicht zu weich wird. Im Moment ist der Ballen ja völlig in Ordnung.
    Mit Ballenabszessen habe ich zum Glück keine Erfahrungen und möchte damit "eigentlich" auch keine Erfahrungen machen.

    Danke schön fürs lesen und hoffentlich habt ihr ein paar Tipps für mich.

    Liebe Grüße :wavey:
    Andrea
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.436
    Zustimmungen:
    1.647
    Warum wurde das Hüftgeleng nicht wieder eingerenkt?? Wenn man sich einen Arm auskugelt wird dieser doch auch wieder eingerenkt.

    Unter einer leichten Narkose und anschließendem Kontroll-Röntgenbild dürfte das doch keine große Sache sein?

    Ich würde mir da auf jeden Fall noch mal eine zweite Meinung einholen.

    Ich hab bei meinem Oma-Schweinchen die Ballen mit Vaseline eingerieben.
     
  4. #3 bonnchen, 12.11.2013
    bonnchen

    bonnchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    01.06.2009
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    39
    Hallo Silvia,

    einrenken oder operieren ist bei Schweinchen leider nicht möglich, weil da alles viel zu filigran und klein ist.
    Mir wurde gestern von der Praxis das Röntgenbild mitgegeben bzw. per Mail zugeschickt und ich hatte mir nachmittags dann noch eine zweite Meinung eingeholt, die genau zum gleichen Ergebnis kam.
    Beim Menschen ist das natürlich ein bisschen anders.

    Aber ganz lieben Dank für Deine Anregung und dann werde ich mir mal Vaseline für den Ballen besorgen.

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  5. #4 Lilith-Louhi, 12.11.2013
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Also meine Katze hat das auch geschafft, wahrscheinlich bei einem Autounfall.

    Damit leben können die Tiere meiner Auffassung nicht dauerhaft weil durch unnatürliche Reibung der Knochen schnell schmerzhafte Arthrosen entstehen...das würde ich dem Schweinchen nicht zumuten wollen.

    zum Einrenken hieß es bei uns (vom Spezi in der klinik) das man das machen könnte es aber nicht von allein hällt weil die Kapsel ausgenudelt ist...man müsste also zeitgleich eine Kapselraffung machen und hätte keine Garantie das es hällt.

    Das einzige was man bei Kleinen Tieren tun kann ist den Femurkopf zu entfernen. Das haben wir machen lassen...am Anfang ging sie sehr lahm aber mittlerweile tragen die Muskeln das Bein und man sieht kaum mehr was. Das ist auch die preisgünstigste Methose um Hunde von der HD zu befreuen bedarf wohl aber bei großen Tieren dann intensiver Physiotherapie. Ist ja klar wenn das Gelenk selbst dann eigentlich nicht mehr existiert.

    Ich würde das Schweinchen mal einem Spezialisten vorstellen...wenn manche TAs auch Stifte durch den Schweineknochen drehen dann werden sie wohl auch eine Femurkopfresektion schaffen.
    Und vor allem würde ich dir raten nochmal intensiv das Gehege nach der Ursache zu durchforschen, das ist eigentlich eine typische Heuraufen-Verletzung.
     
  6. #5 SchnuffiPupsi, 13.11.2013
    SchnuffiPupsi

    SchnuffiPupsi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    8
    Bei Egon war mal unter einer Op ein Vorderbein ausgekugelt worden.
    Wurde erst zwei Wochen später erkannt, als ich auf ein Röntgenbild bestand, weil er immernoch nicht laufen konnte (vorher wurde gesagt, es sei bloß verdreht gewesen und schmerze nun etwas).
    Nach den zwei Wochen war es dann zu spät zum Einrenken-wurde in Narkose versucht.

    Anschließend konnte er beide Vorderbeine nicht bewegen. :autsch:

    Aber, nach zwei bis drei Wochen hatten sich beide Beine soweit "verfestigt", dass er wieder fast normal laufen konnte-sah noch ne ganze Weile komisch aus (ein Bein war kürzer und nach außen gedreht).
    Nach einem bis zwei Monaten lief er wieder vollkommen normal, beide Beine gleich lang und normaler Bewegungsablauf.
    Ob das nun einfach die Bänder sind oder sich das doch von alleine wieder eingerenkt hat, weiß ich allerdings nicht.
     
  7. #6 Tiefseetaucher, 13.11.2013
    Tiefseetaucher

    Tiefseetaucher Guest

    Ich habe zwar keine Erfahrungen damit, kann mir aber nicht vorstellen, dass es sinnvoll ist, ein ausgekugeltes Gelenk einfach zu belassen, wie es ist.
    Würde wohl nochmal nach einem Spezialisten suchen.
     
  8. Luke

    Luke Guest

    Hallo,

    wir hatten einige Jahre ein Pflegeschweinchen, welches ein ausgekugeltes Hüftgelenk hatte. Als sie aufgenommen wurde, hatte sie noch Schwierigkeiten zu laufen. Daraufhin wurde ein Röbi gemacht und dabei wurde die Diagnose gestellt. Da die Verletzung schon länger zu bestehen schien, wurde von einer Einrenkung oder OP erstmal abgesehen. Sie hat dann auch wieder ganz normal laufen gelernt und man hat ihr es eigentlich gar nicht mehr angemerkt, was sie hat. Auch als sie älter wurde war sie nicht eingeschränkt. Leider ist sie dann schon mir ca. 5 Jahren an einer anderen Sache gestorben.
    Ich würde es jederzeit wieder so machen es dabei zu belassen. Mit der Zeit bilden sich die Sehnen und Muskeln entsprechend um. Anfangs sollte eventuell ein Schmerzmittel gegeben werden, wenn eine stärkere Schonhaltung auffällt.
     
  9. #8 Lilith-Louhi, 14.11.2013
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Aber dann ist nie wieder ein normaler Bewegungsablauf möglich und gesund kann das nicht sein....das führt zu Verspannungen und Arthrosen. Also wir würden jederzeit wieder operieren lassen...auch ein Meeri. Bei und und Katze würde man es auch nicht so lassen...ich verstehe nicht warum ihr da einen Unterschied macht?
     
  10. Luke

    Luke Guest

    Woher nimmst du These das es zwangsläufig zu Problemen kommt? Dotty hat Jahre damit gelebt und keine Probleme damit gehabt. Fakt ist die Muskulatur stabilisiert das Gelenk. So wird es ja auch bei der Femurkopfentfernung bei Hunden und Katzen praktiziert.
    Eine OP birgt halt auch immer ein Risiko und sollte nur gemacht werden, wenn das Tier augenscheinlich doch Probleme damit hat. Wahrscheinlich ist auch das Risiko an so winzigen Meerschweinchenknöchelchen rumzumachen nicht gerade ohne. Da traut sich wohl kaum ein TA ran. Und ob eine Femurkopfentfernung überhaupt möglich ist? Ich hab mal im TV gesehen wo es bei einem Minihund gemacht wurde und das ist der TA schon arg an seinen Grenzen gekommen.
     
  11. #10 Lilith-Louhi, 17.11.2013
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Wenn keine Probleme entstehen würden dann wäre ja auch die Femurkopfresektion bei Hunden und Katzen unnötig...die könnten dann ja wie ihr meint auch prima damit leben.
    Mir wurde es einfach anders erklärt. Das ausgekugelte Gelenk stört, es reibt am Knochen und das ist schmerzhaft. Außerdem blockiert es einen normalen Bewegungsablauf darum muss es entfernt werden.

    Ein guter Knochenchirug kann das, in Kliniken werden auch Osteosynthesen an Kaninchen, Meerschweinchen und sogar Mäusen durchgeführt und wer Platten auf diese Knochen schrauben kann der kann auch einen Femurkopf entfernen.

    http://www.jr-x.de/kaninchen/pflege/luxation.html

    Bei Kanichen gibt es da schon einige Erfahrungsbereichte im Netz zu finden. ich bin einfach der Meinung man kann hier nicht in einem Forum dem Besitzer raten alles so zu belassen.....seid ihr Spezielisten? Ich finde das fatal.

    Das Tier sollte einem Knochenspezialisten vorgestellt werden undnicht einfach so laufen gelassen werden weil es nur ein Meerschweinchen ist.
     
  12. #11 bonnchen, 18.11.2013
    bonnchen

    bonnchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    01.06.2009
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    39
    Vielen Dank für eure Meinungen und Berichte.

    Da Berta inzwischen wieder fast völlig normal laufen kann und auch eine OP, falls sie überhaupt durchführbar ist, nicht gerade geringe Risiken birgt, habe ich mich gegen eine OP entschieden.
    Anfangs hatte Berta natürlich Schmerzmittel bekommen, aber auch jetzt nach Absetzen des Mittels benimmt sie sich vollkommen normal. Sie bekommt aber weiterhin Traumeel.
    Dass es später zur Arthrose führen kann, ist mir bewusst, aber dies könnte sogar auch im Falle einer OP passieren, wie mir erklärt wurde.
    Im übrigen habe ich mein Gehege (Eigenbau) inzwischen bestimmt schon gefühlte hundert Mal kontrolliert, aber ich kann einfach nichts finden, wo die Schweinchen hängen bleiben und sich eine solche Verletzung zuziehen könnten.

    Liebe Grüße :wavey:
    Andrea
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Perlmuttschweinchen, 18.11.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Manchmal findet man einfach nix. Ich frage mich heute noch wo meine Oasis sich die Wirbelsäule gebrochen hat. Bodengehege mit großem Spitzdachhaus und Heu aufm Boden.
     
  15. #13 bonnchen, 19.11.2013
    bonnchen

    bonnchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    01.06.2009
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    39
    Ja, sie geben uns oft Rätsel auf, unsere Schweinchen. Aber ich liebe diese kleinen Fellnasen einfach. Wenn das auch in meinem Umfeld keiner so recht verstehen kann. Das geht aber wahrscheinlich vielen Schweinchen-Besitzern so.

    Liebe Grüße :wavey:
    Andrea
     
Thema: Hüftgelenk ausgekugelt. Hat jemand Erfahrung damit?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katze hüfte ausgekugelt

    ,
  2. meerschweinchen bein ausgerenkt

    ,
  3. Meerschweinchen Hüfte ausgekugelt

    ,
  4. kann man mit einer ausgekugelten hüftgelenk laufen,
  5. hüfte ausgekugelt,
  6. hüftgelenk ausgekugelt schwein,
  7. ausgerenktes bein schwein,
  8. hüfte auskugeln beim hund,
  9. hund hüftgelenk ausgekugelt,
  10. meerschweinchen ausgekugeltes bein
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden