Hormonbehandlungen

Diskutiere Hormonbehandlungen im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, Ich habe vor vier Wochen bei meiner 5 jährigen Tiffy bemerkt das sie Fell an den Flanken und wenig am Rücken verloren hat, ich...

  1. #1 Unregistriert, 30.10.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo zusammen,
    Ich habe vor vier Wochen bei meiner 5 jährigen Tiffy bemerkt das sie Fell an den Flanken und wenig am Rücken verloren hat, ich bin am selben Tag direkt zum TA. Sie wurde auf Zysten gründlich abgetastet es wurde eine Haarprobe entnommen ( Milben ect sind auszuschließen) und nichts gefunden. Meime Ta hat mir ein Hämopatisches Mittel mitgegeben das sind so kleine Kügelchen die sollte ich Ihr 3 mal täglich eine geben und schauen ob es in den nächsten 4 Wochen besser geht sonst direkt wieder zum TA
    Tja was soll ich sagen.. Gesundheitlich geht es ihr TOP. Sie ist weder streitlustig noch berammelt sie die anderen,Gewicht bleibt bei 970 .. nur das Fell wächst leider nicht nach :-(
    Ich habe mir Rat im Internet geholt und überall steht das selbe..Hormonbehandlung..diese ist leider sehr umstritten. Jetzt wollte ich bei Euch nachfragen ob jemand vielleicht schon eine solche Behandlung hinter sich hat und ob diese gut ist.
    Lg Corinna
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr. S & Mr. G, 30.10.2013
    Mr. S & Mr. G

    Mr. S & Mr. G Vielleicht mal Züchterin?

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    135
    Hallo,
    ich habe ein Zystenschweinchen. Bin gerade in der Behandlung. Ich kann sagen, dass sie wesentlich weniger streitlustig ist, als vorher.
    Hast du einen Ultraschall von den Eierstöcken machen lassen? Dann lässt es sich sicher sagen, ob sie Zysten hat oder nicht.
    Trinkt deine Tiffy mehr? Haarausfall kann nämlich auch von der Schilddrüse her kommen. Das kann man über eine Blutuntersuchung feststellen.

    LG
     
  4. #3 Unregistriert, 30.10.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Also trinken tuen meine vier eh nicht extrem viel von daher kann ich auch sagen nein
    Muss man denn ein Ultraschall machen? Also abtasten bringt da nicht viel?
    Na gut dann werde ich mir für Morgen einen Termin geben lassen wird wohl nicht anders gehen :-(
    Danke für die rasche Antwort!
     
  5. #4 specky.0157, 30.10.2013
    specky.0157

    specky.0157 Guest

    Hormonbehandlung.

    Hallo. Ich habe auch ein Schweinchen mit einer Hormonüberproduktion. Haarausfall an den Flanken ,Gewichtsabnahme und brommselig. War beim Tierarzt. Sie hat dann 3 Hormonspritzen im Abstand von 10 Tagen bekommen. Jetzt wird sie mit Hormeel behandelt, jeden Tag 0,5 ml ins Mäulchen. Die Haare sind wieder gewachsen und Gewicht hat sie auch wieder zugelegt. Also ich habe mit dieser Therapie gute Erfolge. Ultraschall wurde übrigens gemacht und eine Blutabnahme. Es waren keine Zysten zu sehen.
     
  6. #5 Unregistriert, 30.10.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Ich muss ja dazu sagen das sie in den Wochen kein Gewicht verloren hat sie kommt mir nur kleiner vor aber sie ist ja jetzt auch über 5 und bald eine alte Dame :D
    Aber es bringt ja alles nix wenn das Fell nicht nachwächst hab für Morgen Nachmittag ein Termin dann wird nochmal abgetastet und gegebenfalls ein Ultraschall gemacht und dann wird wohl eine Hormonbehandlung durchgeführt *seufz*
    Aber solange es ihr hilft :-)) Hauptsache dem Tier geht es gut!
     
  7. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    von hormongaben halte ich gar nichts, das ist eine extreme fremdsteuerung.

    fellverlust hatte ich schon bei mehreren damen durch wahrscheinlich hormonelle störungen, die nach behandlung mit "ächter" homöopathie (also nicht dreimal täglich irgendwelche mittel, sondern charakterverschreibung und dann einmalgaben) wieder "hübsch" waren.
     
  8. #7 Sunshine, 09.11.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Von einer Hormonbehandlung würde ich auch abraten. 1.) ist sie schon 5 Jahre alt und 2.) kann man mit Homöopathie sehr wohl was dagegen machen. Etwas Geduld braucht man natürlich schon, bis die Härchen wieder sprießen ;).

    So sah meine Fee z. B. im Sommer aus:

    [​IMG]

    Die Haare wuchsen innerhalb ein paar Wochen wieder nach (nur mit homöopathischer Behandlung).

    Schreib doch Smoky mal per PN an. Sie ist Tierheilpraktikerin und kann dir bestimmt ein paar wertvolle Tipps geben :einv:.

    Alles Gute für das Schweinchen :bussi:.
     
  9. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    huhu

    meine inzwischen 6-jährige schweinedame hatte auch hormonell aktive zysten, sehr große sogar. sie hat fast ihr komplettes fell an bauch, flanken und rücken verloren.

    mit hormonen wurde die maus zeitweise auch behandelt, dauerhaft hat das jedoch genauso wenig geholfen wie homöopathie.

    mit 5 jahren musste sie dann notkastriert werden, weil sie von einem tag auf den anderen aufgrund der großen zysten ihre hinterbeinchen nicht mehr bewegen konnte. sie hat gezittert vor schmerzen. ganz schlimm :heul:


    ich hatte so eine angst vor der kastration, dass ich viel zu lang gewartet habe. :mist: sie hat die OP aber zum glück wunderbar gemeistert.

    ich würde nicht noch einmal so lange warten, sondern das schweinchen rechtzeitig von einem erfahrenen TA kastrieren lassen.

    alles gute, janina
     
  10. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    dazu sage ich nur: wenn ich von Homöopathie spreche, meine ich in den allermeisten fällen eine andere art der Anwendung der homöopathisch aufbereiteten mittel.
    bei mir gibt's nur C30 und LM30 in einmalgaben, und das kennt man eher nicht so...stimmts:winke:
     
  11. TineG

    TineG Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    21.09.2012
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Nee, dein Mittelchen kenne ich nicht. Behandele auch meine beiden Zystenmädels homöopathisch mit den Ampullen

    Reizvoll ist die Einmalgabe, kannst du das nicht etwas näher erläutern was das ist usw.

    Wäre schön. Danke im voraus.
     
  12. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17


    meine maus hat ovarium hypophysis comp.-ampullen bekommen, die mir meine TÄ bestellt hat.
    da ich mich selber nicht mit homöopathie auskenne, kann ich auch nicht beurteilen, ob andere mittel besser geholfen hätten.

    diese ampullen schienen zu beginn etwas anzuschlagen, nach recht kurzer zeit waren verhalten und fellwuchs allerdings genauso wie vorher..zusätzlich wurden die zysten immer größer:ungl:
     
  13. #12 Sunshine, 11.11.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.11.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    C30 bzw. LM30 ist nicht das "Mittelchen" sondern die Potenz ;). Soll heißen, jedes Mittelchen (z. B. Arnica) gibt es als Arnica D6 oder Arnica D12 usw. oder eben Arnica LM30. Während D6- und D12-Potenzen lediglich Symptome bekämpft und üblicherweise *mal täglich * Globuli verabreicht werden, gibt man von der LM30-Potenz * Tropfen auf * Glas Wasser. Diese Verdünnung wird in einer Spritze aufgezogen und dem Schwein *,* ml davon oral gegeben. Und das eben nur *!!!

    Der Unterschied zu den Globuli ist folgender: LM30-Potenzen werden bei tiefgehenden chronischen Prozessen, starken Störungen im Gemütsbereich, Behandlung von geistigen Zuständen und für die Behandlung nach Konstitutionstypen eingesetzt. Es wirkt demnach auf psychischer und nicht nur auf körperlicher Ebene. Diese Hochpotenzen wirken sanfter, länger und viel unterschwelliger als eine Niedrigpotenz.

    Smoky kann das alles noch viel besser erklären und ich hoffe, sie schreibt noch was dazu ;).
     
  14. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    das ist doch schon mal super erklärt, sunshine!:winke:

    wobei ich annehme, dass ich die gabe von Arnica LM30 nicht erleben werde, das gibt's meist in C30, so wie andere schock-und verletzungsmittel auch ;)
    die dann aber auch auf die Psyche wirken, nur chronisch wird man mit C30 (oder gar noch nied´rigeren Potenzen) nicht weit kommen

    und eben keine mittelgabe in der art: bei durchfall (oder Zysten oder...) gebe man das und das, das ist keine "ächte" homöopathie
    das mittel wird je nach zustand immer wieder neu ausgewählt, je nach verhalten des tieres und den körperlichen Symptomen.

    zu niedrigpotenzen (wie z.b.in den heel/zeel-produkten sei noch zu sagen: da sind wegen der geringen Verdünnung ursubstanzen enthalten, die meist giftig sind (z.b.mercurius=quecksilber in D6), damit vergiftet man also den Organismus.

    oder auch: wer auf Bienengift allergisch reagiert, halte sich fern von Präparaten mit apis D6 o.ä.,das kann böse enden!

    wenn wirklich Interesse besteht: ich habe mal einen längeren text über "ächte" Homöopathie verfasst, den kann ich gern zusenden.
    ob das hier im Forum erwünscht ist, weiß ich nicht...
     
  15. #14 Sunshine, 13.11.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    :danke: Smoky.

    Das hab ich nur deshalb als Beispiel gewählt, weil ich annehme, dass so ziemlich jeder schon mal was von Arnica gehört hat und die Pflanze kennt :nuts:.
     
  16. TineG

    TineG Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    21.09.2012
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ja, gut erklärt. Das mit der Potenz habe ich verstanden. Nur von was wird so eine hohe Potenz gegeben? Wirklich nur einmal? Auf was muss noch geachtet werden? Hoffentlich frage ich nicht so viel. Ich möchte aber was zum argumentieren beim TA haben.
     
  17. #16 Sunshine, 16.11.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Schreib doch am besten mal Smoky eine PN mit deinen Fragen. Dosierungen dürfen hier nicht angegeben werden :aehm: (deswegen wurden sie bei meinem Post oben editiert ;) ). Oder wenn du eine/n Tierheilpraktiker/in in deiner Nähe hast, kannst du dich auch vor Ort informieren. THP sind übrigens nicht teurer wie "normale" TÄ (nur so zur Info, weil viele das glauben :einv: ). Wenn dein bisheriger TA mit Homöopathie nichts am Hut hat, wird es schwierig sein mit dem Argumentieren :hmm:
     
  18. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    tineG:
    tut mir leid, aber von dem, was sunshine und ich geschrieben haben, wird dein ta vermutlich eher keine ahnung haben bzw. nicht wisen, von was du sprichst, die erfahrung mache ich ständig...wie ich gehört habe, gibt es aber tatsächlich die ein oder andere ausnahme

    sogar personen, die glauben, zu wissen, was homöopathie ist, erfahren einiges neues...

    man muß dabei immer bedenken:
    ein ta oder arzt, der wirklich verstanden hat, wie die homöopathie richtig anzuwenden ist, wird seinen beruf aufgeben müssen...da er dann nie wieder symptome nur entfernen will...das hat mit gesund werden nichts zu tun!

    natürlich verschwinden auch in der hom.behandlung symptome, aber das passiert nicht immer so, wie vom besitzer gewünscht, sondern nach eigenen regeln, gesetzmäßigkeiten.

    die meisten kennen nur die symptomentfernende anwendung homöopathisch aufbereiteter mittel (und das formuliere ich mit absicht genau so!)
    aber keine "ächte" homöopathie, das ist nunmal so...

    bei der wahl geht es um das mittel, das nach charakterverschreibung gewählt wird.
    nach zustand oder klarheit des arzneimittelbildes entscheidet ein "ächter" homöopath dann, ob in dem gerade bestehenden zustand die C30 oder LM30 gegeben wird. und dann eben einmalige gabe und sollte das mittel irgendwann mal nochmal gegeben werden, in leicht abgeänderter form, um prägung zu vermeiden.
     
  19. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    nein, sunshine, die art meiner behandlung sieht nicht so aus, dass ich mal eben tipps geben kann...das machen die "kochbuchhomöopathen" (= bei dem gebe man das) oder "symptom-entferndende" behandler, aber niemand, der "ächte" homöopathie anwendet.

    du kennst auch die unterschiede...ich kenne nur eine einzige thp, die die mittel so anwendet wie ich, die meisten anderen lernen die oben genannten varianten der anwendung.
    für menschen gibts mehr, kenne aber nur welche im münchner umkreis, was aber nicht so schlimm ist, geht auch auf entfernung nach erstem kontakt.

    nein, teurer ist das wahrlich nicht...was ich früher beim ta gelassen habe im gegensatz zu jetzt...schont eher den geldbeutel ;) und vor allem die zeit im wartezimmer fällt weg
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sunshine, 16.11.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Ja, ich weiß Smoky ;). Aber allgemeine Fragen wie diese hier kannst du doch beantworten :-) :

     
  22. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Ich würde Dir raten wenn Du wirklich neben der Schulmedizin deine Tiere auch homöopathisch behandeln lassen willst, zu einem erfahrenen TA mit Homöopathie Zusatzausbildung oder zu einem ansassigem THP direkt vor Ort gehst.

    Manche THP kommen auch nach Hause um das Tier möglichst in gewohnter Umgebung zu beobachten und zu untersuchen, weil nur so und an Hand einer möglichst genauen Beschreibung des Besitzers was an Voruntersuchungen (Diagnosen) und an Symptomen gelaufen/auffällig war/ist kann man ein Tier richtig beurteilen und behandeln.

    Ein guter THP/TA arbeiten Hand in Hand miteinander und nicht gegeneinander!


    Eventuell kann Dir hier im Forum jemand aus deinem Bereich nennen der seriös und Kompetent ist.

    LG Claudia



    Für mich ist Deine Art der Beratung unseriös!

    Diese Satzaussage s.o. läßt mir die Haare zu Berge stehen, so eine Äußerung ist hier nicht erwünscht.

    Die Schulmedizin hat genauso ihre Grenzen wie die Homöopathie sie sollten nebeneinander und nicht gegeneinander laufen.

    Ich finde es sehr vermessen zu behaupten, das die "ächte Homöopathie" die einzig wahre Behandlungsmethode ist!


    MfG Eliza
     
Thema:

Hormonbehandlungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden