Hoffentlich wird das wieder

Diskutiere Hoffentlich wird das wieder im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, gestern wurde meine Meerschweinchendame operiert. Sie ist 2,5 Jahre alt. Sie hatte nun eine Gebärmutterentzündung und Zysten an den...

  1. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    gestern wurde meine Meerschweinchendame operiert. Sie ist 2,5 Jahre alt. Sie hatte nun eine Gebärmutterentzündung und Zysten an den Eierstöcken.
    Gleich nach der OP hatte sie wohl auch etwas gefressen.
    Ich wollte sie dann gestern abend abholen, aber als ich dort war, hat sie Nachblutungen bekommen, also habe ich sie nochmals dort gelassen.
    Sollte sie dann nun heute morgen abholen und hab gerade angerufen.
    Die TÄ meinte, die Blutung hätte wieder aufgehört und sie hätten ihr einen Bauchverband gemacht. Allerdings will die Kleine immer noch nicht selbständig fressen und wird nun alle zwei Stunden mit der Spritze gepäppelt. Deswegen soll sie auch heute noch beim TA bleiben.

    Ich mache mir solche Sorgen um die Kleine. Kennt jemand solche Probleme nach einer OP? Kann ich hoffen, dass die Kleine wieder wird?

    Nina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schweinchenjulia, 08.05.2012
    schweinchenjulia

    schweinchenjulia Guest

    Hey Nina,

    was wurde denn bei der OP gemacht? Wurde die Gebärmutter samt Zysten entfernt?
    Das ist auf jeden Fall keine "leichte" OP wie z.B. die Kastration bei einem Böckchen.
    Sie wird noch Schmerzen haben (bekommt die Schmerzmittel??) und deswegen nicht richtig fressen. Mit guter Pflege sollte das aber wieder werden :-)

    LG
    Julia
     
  4. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Julia,

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ja, der Kleinen wurde die Gebärmutter und die Zysten entfernt.
    Ich habe nicht danach gefragt, ob sie Schmerzmittel bekommt. Hoffe es aber sehr.
    Kann ich nicht davon ausgehen, dass die TÄ das von sich aus macht? Hatte das als Selbstverständlichkeit gesehen.

    Bin so traurig und kann an nichts Anderes mehr denken als an die kleine Maus.
    Ihr Partner sitzt hier auch ganz frustriert rum. Gestern hat er sie immer gesucht. Es ist so traurig alles. Hatte so gehofft, dass es jetzt wieder bergauf geht.

    Nina
     
  5. #4 schweinchenjulia, 08.05.2012
    schweinchenjulia

    schweinchenjulia Guest

    Schmerzmittel sollte eigentlich selbstverständlich sein, ja :-) Notfalls fragst nochmal nach...

    Daumen sind auf jeden Fall gedrückt!
     
  6. #5 Marleen, 08.05.2012
    Marleen

    Marleen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    224
    Ich bzw. Maja hat die gleiche OP morgen vor sich. Da wird auch kastriert - also Eierstockzysten und Gebärmutter entfernt.

    Der Bauchschnitt ist dabei recht groß (im Verhältnis gesehen). Von daher hat dein Schweinchen grad mit ziemlicher Sicherheit Schmerzen und will daher nichts fressen. Ganz wichtig ist daher Päppeln. Aber das wird sie ja beim TA.

    Ich wünsche deiner Maus weiterhin gute Besserung! Hier werden alle Daumen und Pfötchen für sie gedrückt.
     
  7. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Merve,

    ich drück Euch für morgen auch alle Daumen. Werde in Gedanken bei Euch sein. Bitte berichte uns, wie es verlaufen ist.

    Liebe Grüße,
    Nina
     
  8. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    hab gerade nochmals mit der TÄ telefoniert. Sie meint, dass die Kleine immer noch nicht selbständig frisst.
    Was sie wundert: gleich nach der OP hat die Kleine gefressen, dann aber damit aufgehört.

    Schmerzmittel bekommt sie. Ich habe nachgefragt.

    Oh Mann, bin total durch den Wind. Hoffe so, dass meine Kleine wieder gesund wird.

    Nina
     
  9. #8 schweinchenfee, 09.05.2012
    schweinchenfee

    schweinchenfee Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    18.04.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    63
    Meine Daumen sind gedrückt.
     
  10. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Als mein Weibchen kastriert wurde, wollte sie am Anfang auch nicht fressen und ich musste zufüttern, aber ich hatte sie Zuhause, bei ihrem Kastraten.
    Wann kannst du sie wieder abholen?
    Manchmal hilft es, wenn die Schweinchen wieder in ihrer Umgebung bei ihren Partnern sind.
     
  11. Lene

    Lene Fellschnütchenbesitzer

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    4.331
    Zustimmungen:
    18

    Ich denke direkt nach der OP war sie noch so "vollgepumpt" mit Infusion, Schwerzmittel etc., dass sie noch gar nicht realisiert hat, wie "mies" es ihr geht.

    Ist oft so, dass die Tiere mit "noch halber Dröhnung" fressen, dann aber erstmal nicht mehr.

    Wichtig ist dann einfach, dass regelmäßig gepäppelt wird, damit sie einfach gut durch die ersten paar (trotz Schmerzmedis) schmerzhaften Tage kommt.

    Nach ein paar Tagen sollte sie eigentlich von selber wieder fressen.


    Drück die Daumen fürs Schweinchen!
     
  12. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.
    Meint Ihr also, ich kann noch Hoffnung haben?
    Habe morgen Urlaub und überlege, ob ich sie nach Hause hole morgen.
    Wenn ich gar nicht klarkomme mit dem Päppeln, dann könnte ich sie abends immer noch wieder zum Tierarzt bringen. Bei denen klappt das mit dem Päppeln gut haben sie gesagt.

    Was mir die Ärztin heute morgen noch gesagt hat: es hat sie gewundert, dass die Kleine bei der OP kaum geblutet hat, aber danach die starke Nachblutung hatte.

    Meint Ihr, es könnte wieder kommen, dass sie anfängt zu fressen.

    Falls nicht, was könnte der Grund dafür sein?

    Liebe Grüße. Es tut gut, mit Euch hier zu schreiben

    Nina
     
  13. #12 Maggiefis2002, 09.05.2012
    Maggiefis2002

    Maggiefis2002 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    4
    Hallo !

    Selbstverständlich besteht da noch Hoffnung !!!

    Wie die anderen schon schrieben,ist das eine wirklich große Operation und ich empfinde es eigentlich als ganz normal,daß man da ein paar Tage päppeln muß.
    Mein "Enkelschweinchen" Momo hatte diese OP letztes Jahr und hat sie zum Glück super überstanden.
    Wenn du Zeit hast,dich zu kümmern,würde ich sie wirklich nach Hause holen...ein Partnerschweinchen ist gerade in solchen Fällen sehr hilfreich !

    Alles Gute wünsche ich !!
     
  14. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Hole sie Nachhause, wenn du Urlaub hast, dann kannst du sie gut beobachten. :winke:
    Und wegen dem Päppeln, ich habe den Päppelbrei einfach auf einem Tellerchen angeboten.
    Der Kastrat hat dann auch was abbekommen, aber das ist ja nicht schlimm.

    Und sonst Frag hier nach. :tippen:
     
  15. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    so, heute abend hab ich die kleine Maus beim TA besucht und hatte auch ihren Partner dabei. Sie ist gleich zu ihm an die Transportbox gelaufen und reingesprungen.

    Aber sie frisst immer noch nicht. Hatte ihr sogar Salat und Löwenzahn mitgebracht, was sie sonst echt gerne ist.

    Hab jetzt ausgemacht, dass ich sie morgen früh abhole. Da werd ich mal schauen, wie ich mit dem Päppeln klarkomme. Und sie hat ihren Partner bei sich.

    Was mich aber echt traurig gemacht hat: sie sah ziemlich fertig aus fand ich.
    Ich fand, dass sie schlechter aussah als am Montag abend, nach der OP.

    Ich mach mir solche Sorgen.

    Nina
     
  16. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    so, um 10 Uhr hab ich die kleine Maus nun abgeholt. Hab sie hier nun mit ihrem Partner auf einer Decke sitzen, mit Häuschen und so.
    Hab ihr dann gleich ein Salatblatt hingehalten und sie hat angefangen zu fressen.
    Es war zwar nur ein halbes Blatt und vom Fenchel hat sie auch ganz wenig genommen, immerhin.
    Um halb eins hab ich dann das erste Mal gepäppelt. Hat nicht so gut geklappt.
    Aber sie hat auch noch ein wenig Fenchel und Klee gefuttert.

    Hoffe, es geht nun bergauf. Auch wenn sie im Moment noch nicht zuviel selbständig frisst.

    Wie ist bzw. war das bei Euch: haben die Tiere nach der OP auch noch recht fertig ausgesehen?

    Was mir auffällt: Die Kleine legt sich nicht hin. Sie sitzt nur. Kann es sein, dass sie vielleicht wegen der Wunde am Bauch nicht gut liegen kann bzw. Schmerzen dabei hat? Wie war das bei Euren Tieren?

    LG, Nina
     
  17. #16 Marleen, 10.05.2012
    Marleen

    Marleen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    224
    Hi du,

    meine Maja wurde ja auch gestern kastriert. Sie sitzt aktuell noch alleine in ihrem Krankenkäfig auf Handtüchern.

    Maja merkt man sehr deutlich an, dass sie sich noch überhaupt nicht wohl fühlt. Normalweise ist sie eine hyperaktive Maus, die kaum einmal zur Ruhe kommt und nun liegt sie die ganze Zeit immer auf der selben Stelle und bewegt sich kaum.

    Richtig entspannt mit Kopf runter liegt sie im Käfig gerade auch nicht, sondern eben eher so wie du es beschreibst: sie sitzt halt etwas gekrümmt da. Ich könnte mir vorstellen, dass sie trotz Schmerzmittel noch Schmerzen hat :ungl:.

    Ich päppel Maja alle drei Stunden und dann kann ich sie auch dazu überreden ein, zwei Stückchen Frischfutter zu fressen. Aber im Käfig mag sie noch nicht ans Futter/Heu rangehen, obwohl ich ihr alles in Reichweite ihres Mäulchens gelegt habe.

    Ich wünsche dir, dass es mit deinem Schweinchen weiter bergauf geht. Ich denke, ihr tut es schon mal gut wieder in ihrem gewohnten Umgebung mit ihrem Partner zu sein.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Merve,

    vielen Dank für Deinen lieben Beitrag. Das hat mich ja echt aufgebaut, dass Deine kleine Maus auch eher sitzt und nicht richtig liegt.

    Pookie sitzt gerade neben mir und muffelt Heu. Immer wenn ich Päppeln will, leg ich auch Heu, Salat, Gurke, Fenchel,... mit aufs Handtuch. Wenn sie dann die erste Menge an Päppelfutter in den Mund bekommt, frisst sie freiwillig das andere Zeug. :popcorn:

    Ich glaube auch, dass es Pookie gut tut, wieder zu Hause zu sein.

    Was mir auch noch so auffällt ist, dass sie noch recht müde zu sein scheint. Wenn sie frisst, vergisst sie manchmal, dass sie noch weiterkauen muss. Aber ich hoffe, das wird auch noch.

    LG, Nina
     
  20. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    nun sitz ich wieder hier und bin total durch den Wind.
    Gestern morgen hab ich meine kleine Pookie ja nach Hause geholt und sie hat ja dann auch gefressen. Ich hab nebenher etwas gepäppelt, sie war zwar noch müde, aber nach so einer OP hab ich das als nicht ganz unnormal hingenommen.
    Nachts aufgestanden und Futter gegeben, heute morgen wieder.
    Als die Kleine dann Kot abgesetzt hat, hab ich gesehen, dass sie sich dabei echt gequält hat und sie hat auch genervte Laute von sich gegeben.
    Ich hatte sowieso einen Termin beim TA ausgemacht zur Kontrolle, da hab ich ihm das erzählt. Sie hat dann AB, Schmerzmittel und was für die Verdauung bekommen.
    Wir wieder nach Hause und ab da hat Pookie nicht mehr gefressen. Beim Kot absetzen hatte sie immer noch Probleme und sie sass auch so recht müde rum.
    Im Magen/Darm hat es immer wieder gegluckert. Der Kot machte heute einen recht festen Eindruck. Gestern als ich sie beim TA geholt habe, war dieser normal. Liegt es evtl daran, dass die Kleine gestern viel Heu und getrocknete Kräuter gefressen hat, aber wenig Flüssigkeit zu sich genommen hat?
    Ich heute mittag also wieder beim TA angerufen. Sie meinte, ich solle nochmals mit dem Tier vorbeikommen und da hat sie mir gesagt, dass ihr das Gluckern nicht gefällt und wenn ich einverstanden wäre, sie das Tier gerne bei sich behalten würde, einfach um schneller reagieren zu können, wenn was ist.
    Auch wenn ich denke, dass es für Pookie von der Psyche her zu Hause besser gewesen wäre, so war doch der Gedanke, dass die Ärztin bei Problemen einfach schneller handeln kann.
    Ich bin echt traurig, dass es bei meiner Maus solche Probleme nach der Kastration gibt.

    Liebe Grüße von einer traurigen Nina
     
Thema:

Hoffentlich wird das wieder

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden