Hinterbeine plötzlich gelähmt

Diskutiere Hinterbeine plötzlich gelähmt im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, als ich heute abend von der arbeit kam, habe ich als erstes die Schweine verpflegt. Da hörte ich komische geräusche aus dem Häuschen, als...

  1. Nicks

    Nicks Guest

    Hallo,
    als ich heute abend von der arbeit kam, habe ich als erstes die Schweine verpflegt. Da hörte ich komische geräusche aus dem Häuschen, als ich es hochgehoben habe, DER SCHOCK! Mein 1 jähriger Kastrat schleifte seine Hinterbeine hinter sich her. Und dann sah ich gleich eine große Kahle stelle auf dem Rücken. Das alles war heute Mittag noch nicht. Da war noch alles gut. ich habe ihn berührt und dann fing er gleich an zu Quicken als wuerde ich ihn abschlachten. Also gleich das Meeri eingepackt und los zum Tierarzt..
    Dann hat sie ihn hochgehoben und er hat dann vor schmerzen aufgeschriehen. Die TÄ hat ihm dann drei spritzen gegeben. In der Situation garnicht daran gedacht zu fragen was genau das war. Morgen soll ich wiederkommen und dann wird ein Röbi gemacht wenn sich nichts geändert hat. Sie hat gesagt, dass bei solch einer Lähmung es sein kann, dass mein Schwein noch die Nacht stirbt falls es hochwandert. Ich bin fassungsloß! Ich kann mir nichtmal vorstellen, was passiert ist. Er kann nirgens runtergefallen sein oder so. Ich habe ihm gleich ein Teil des Stalles abgetrennt und futter rein. er hat auch nach 5 min schon wieder Heu gefressen. OH MAN! ich komme von der Arbeit heim und denk mir nichts und dann sowas :( !
    Habt ihr sowas schonmal erlebt? Mit welchem Ausgang? Was kann das bloß verursacht haben :/
    Bei dem Reaktionstest den die TÄ gemacht hat hat er zwar was gespührt aber er hat seine Beine nur minimal weggezogen :(
    Ich bin echt durch für heute abend
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 angelssend, 16.01.2013
    angelssend

    angelssend Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.09.2012
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    23
    Mein Omaschweinchen mit knappen 7 Jahren hatte das.
    Sie ist vorher schon noch wenig gelaufen und meine Urlaubsbetreuung meinte es dann gut und hat sie mit einem ruhigen Schwein in nen Käfig umgesiedelt, da sie mit dem riesen Außengehege nicht zurecht kam.
    Da sie eh ein Versteckschwein war ist der Urlaubsbetreuung nach dem Tüven, wo noch alles ok war, 4 Tage bevor ich sie holen kam,nicht wirklich aufgefallen das sie die Hinterbeinchen nicht mehr bewegt.

    Der Ta konnte keine wirkliche Ursache finden und hat dann nur gesagt solange sie noch frisst und munter ist, würde er sie beobachten. Schmerzen hatte sie offensichtlich nicht.

    Sie ist zwei, drei Wochen lang wirklich nur mit den Vorderbeinen durch die Gegend gerobbt und hat die Hinterbeinchen hinter her gezogen, das sah so fies aus und tat mir immer total leid.
    Es hat sich dann mit der Zeit von alleine gebessert und im Herbst konnte sie wieder bis auf ein kleines Humpeln, normal laufen.

    Ich nehme ja an das der Futterneid in der Gruppe mit Motivation war, sich wieder bewegen zu wollen. Denn selbst im schlimmsten Zustand ist sie quasi zum Futter gerast.

    Leider ist die Maus dann im Dezember über die RBB gegangen, ich nehme an es lag am Alter.

    Ich drück deinem Kastraten die Daumen.
     
  4. #3 Sternfloeckchen, 16.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Ja, haben wir auch schon erlebt.

    Ich fand eines meiner Schweinchen von der Körpermitte an abwärts gelähmt vor.
    Wie Du, war auch ich total geschockt.

    Mir war klar, egal, was passiert sein könnte, das Schwein muss als ERSTES SOFORT (!!!) geröntgt werden, um festzustellen, ob die Wirbelsäule gebrochen ist.

    Da ich selber solche Sache erlebt habe, verstehe ich, das Du (ziemlich) durcheinander warst.

    Was ich überhaupt nicht verstehe, ist, wieso in der besuchten Tierarztpraxis, die offenbar technisch zum Röntgen in der Lage ist, nicht SOFORT geröntgt wurde. So wie Du das schilderst muss ich das leider heftigst kritisieren.

    Schade, dass Du Dir nicht Kenntnis verschafft hast, was gespritzt wurde. So kann man nur vermuten, was gespritzt wurde.

    Morgen früh wirst Du als erstes zum Röntgen gehen. Wenn die WS gebrochen ist, wird das Tier sofort euthanasiert. Einen anderen Weg gibt es nicht.
    Deshalb versteh ich nicht, wieso der/die behandelnde TA ERST 3 Spritzen gibt, Dir dann auch noch sagt, dass das Tier möglicherweise übernacht verstirbt falls die Lähmung hochwandert.

    Was ich Dir hier schreibe hilft jetzt weder Dir noch Deinem Tier, ausser Du fährst sofort mit Blaulicht in die nächste Tierklinik und lässt das Tier dort Röntgen und im WS-Bruch Fall sofort euthanasieren.

    In unserem Fall seinerzeit zeigte das RöBi keinen Bruch der Wirbelsäule, so dass auf einen Bandscheibenvorfall geschlossen wurde, denn unser Schwein konnte selbsttätig und kontrolliert Urin absetzen, zog aber wie Deines die Beine nach.
    Vor diesem HIntergrund konnte medikamentös behandelt werden, und NATÜRLICH auch mit Schmerzmittel mit der DEADLINE von 4 Tagen. Würde sich nicht innerhalb von 4 Tagen eine Besserung ergeben, dann einschläfern.

    Wir hatten Glück.

    Es hat geklappt. Die Sache ist bald 3 Jahre her. Das Schweinchen lebt, ist etwas gehbehidnert geblieben, aber das ist in Ordnung.

    Eine Erklärung, was wie passiert sein könnte, gibt es bei uns auch nichts. Nichts war irgendwie verändert oder verrückt oder hätte auf das Schwein drauf gefallen sein können oder das Schwein gestürzt, man kann nur vermuten.

    Irgendwas ist während Deiner Abwesenheit ebenfalls passiert. Erst ein RöBI kann ein Geschehen aufhellen, denn bei einem Bruch muss irgendwas/wer irgendwie gefallen/draufgefallen sein.

    Es tut mir leid, Dir nichts besseres sagen zu können.

    Trotzdem viel Glück für euch!

    LG von
     
  5. #4 Angie-Tom, 16.01.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Frag Deine TÄ,was gespritzt wurde.

    Vermute mal Cortison, Vitamin B und Vitamin C und ein Schmerzmedi.

    Frag mal nach.

    Ansonsten braucht man Geduld, wenn da ein Nerv geklemmt wurde oder ein Trauma passiert ist. Sowas kann dann auch mal Wochen dauern, bis es besser wird.

    Bei sowas braucht es Geduld. Da ist Gefühl in den Beinchen und er kann es auch bewegen.
    Vitamin B geben und Bewegungsübungen machen.
    Auch evtl,. Vitamin C-Mangel nicht ausschließen.

    Die kahle Stelle irritiert mich.
    Ist sie kreisrund ? Pilz womöglich.
    Oder aber beginnender Grabmilbenbefall.
    Oder ist das eine Schürfwunde im Bereich der WS?
    Ggf. mal Foto davon machen.

    Also, ich denke, da braucht es einfach Geduld.
     
  6. Nicks

    Nicks Guest

    Ja das irritiert mich auch. Weil die Mittags noch nicht da war. da ist keine schürfwunde oder so
    (das foto habe ich gestern nach dem TA besuch gemacht, das gelbe ist ein rest der injektion)

    http://i46.tinypic.com/11rtcsj.jpg
    `Ich hoffe heute wird es sich zeigen was da los ist!
    Drückt mir die Daumen
     
  7. #6 Tippel3, 17.01.2013
    Tippel3

    Tippel3 Die Wetzerbande

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    5
    Also ich sehe auf dem Bild nur einen Scheitel und das von der Injektion?

    Wie geht es ihm denn heute?
     
  8. #7 Sternfloeckchen, 17.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Eine "Schürfwunde" könnte auf einen Biss hindeuten, dazu müsste man genau alles absuchen am Schwein, wo eventuell der "Gegenbiss" von den Unterkieferschneidezähnen ist. Der müsste "maulweit" um die gezeigte Stelle drum herum liegen.

    Meerschweinzähne sind ungeheuer lang. Es wäre gut möglich, dass ein Mittier mit den Oberkieferschneidezähnen an dieser Stelle "zugeschlagen" haben könnte und ein Nerv verletzt sein könnte. Das wäre eine tendenziell gute Prognose im Gegensatz zu einem kompletten WS-Bruch.

    Wie Angie Tom schrieb, dauern solche Sachen dann länger und benötigen Geduld und Physiotheraüpie, mit der Du das Tier nach Anleitung unterstützen kannst beim Ausheilen. Aber es besteht Hoffnung, anders als bei einem kompletten WS-Bruch.

    Kann Dein Bube selbsständig und kontrolliiert Urin und Knödel absetzen? Diese Frage ist auch bedeutungsvoll, weil sie anzeigen würde, welche Organe durch einen wie auch immer gearteten Nerven/Bandscheibenschaden als vermutete Diagnose (was man ja in einm RöBi nicht sieht) noch betroffen sein könnten.

    Sollte nach einem RöBi kein Bruch vorliegen, aber ein Verdacht auf Bandscheibenschaden (könnte auch infolge eines Bisses eintreten) hat sich in unserem Fall zu Schmerzmittel etc. zusätzlich bewährt: Fa Heel: Discus compositum ad us vet (Ampulle) in oraler Verabreichung.

    Berichte mal weiter.

    LG von
     
  9. Nicks

    Nicks Guest

    Er setzt Kot und Urin ab und er frisst auch!
    Das sieht man nicht so gut auf dem Bild aber das ist definitiv nicht sein scheitel!
    Das mit dem Biss währe auf jedenfall denkbar. Aber da ist ja keine Schürfwunde. Das ist es ja :( Aber ein Sturz kann ich auf jedenfall ausschließen. Er war noch nie auf den Häuschen und sonst sind keine erhoehungen in dem Stall.,
    Danke für eure antworten ich hoffe wirklich, dass "Nur" ein Nerv eingeklemmt ist :wein:
     
  10. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.574
    Zustimmungen:
    1.718
    Ich würde weiterhin ein VitB-Komplex geben. Das bekommst Du in der Apotheke und ist von Ratiopharm. Dosierung bekommst Du gleich von mir per PN.

    Ich hatte das letztes Jahr mit meiner Lucy. Sie konnte auch nirgendwo runtergefallen sein und trotzdem konnte sie nicht laufen. Das RÖ-Bild zeigte keine Verletzung und wir gingen von einem Bandscheibenschaden aus. Sie hat Cortison und Vit-B gespritzt bekommen (Schmerzmittel sollten nicht in Kombination mit Cortison gegeben werden!)

    Lucy bekam von mir jeden Tag VitB oral eingegeben und ich hab Bewegungstherapie mit den Hinterbeinchen gemacht. Nach 2 Wochen lief sie dann wieder ganz normal rum.

    Wichtig ist: Röntgenbild machen lassen und wenn das nichts anzeigt, dann VitB-Komplex und Schmerzmittel (sofern kein Cortison weiter gegeben wird).

    Das braucht alles Geduld, also bitte nicht vorschnell handeln. Einen WS-Bruch/-Schaden schliesse ich aus, weil das Schweinchen Urin und Kot absetzt. Das würde es nicht machen, wenn ein Bruch vorliegen würde.
     
  11. #10 Angie-Tom, 17.01.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Die Wunde ist von den Injektionen - sieht jedenfalls so aus.

    Ich gehe davon aus, daß das eine vorrübergehende Sache ist mit der leichten Lähmung.
    Das klingt doch alles vielversprechend, vorallem, wenn das kleine frißt.

    Täglich Vitamin B geben (Bitamin B-Komplex von ratiopharm). Das sind Kapseln. Die öffnest Du (auseinanderziehen) und kannst dann das Pulver entnehmen.
    Die tägliche Dosis bekommst Du ja per PN.

    Das Pulver kannst Du mit Wasser oder Brei ins Mäulchen geben (vorsichtig, wenn Du noch nie gepäppelt haben solltest) eingeben mit einer 1ml-Spritze.

    Vitamin C-Pulver ginbt es auch in der Apotheke in 100 ml-Dosen.
    Davon etwas ins Trinkwasser geben (aber täglich frisches Wasser geben).

    Für die Physiotherapie kannst Du selber aktiv werden, indem Du täglich die Hinterbeinchen massierst und langsam beugst und streckst - aber vorsichtig.
    Schwein dafür auf den Schoss setzen.

    Als Ursache kann es ja auch sein, daß das Schweini beim Jagen oder Rennen irgendwo gegen gelaufen ist -gegen das Häuschen oder so. Habe sowas schin gesehen.
    Sowas könnte eine Stauchung der WS verursachen und sich in solch leichten, vorrübergehenden Lähmunserscheinungen äußern.

    Also hab' Geduld, behandel, wie empfohlen und ich bin zuversichtlich, daß das in den nächsten 2 Wochen besser wird bzw. wieder in Ordnung ist.
     
  12. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Was hast drauf gemacht? Rest der Injektion, gelb....hm.
    Die Paste irritiert für was es sein könnte.
    Ich rate auf Parasiten/eben Milben, weil die Haut auch bissi licht/gereizt ausschaut.

    Ich bekomme von meiner TÄ immer den Zettel mit u. da ist alles drauf, was das Wutz bekommen hat.
    Wäre vllt doch wichtig zu wissen.

    Trinkt er denn allgemein auch gut?
    Gibt es Probleme in der Truppe?
    Wie ist die Konstellation?

    Was fütterst du alles, von TroFu bis FriFu?
     
  13. Nicks

    Nicks Guest

    Hallo,
    Ich habe 4 schweine 3 mädels und 1 kastrat. ( 1 maedel ist 7-8, und 2 sind noch kein halbes jahr alt und dann halt mein geschundener Kastrat (1j) =(.
    Sie kriegen Trockenfutter, dass wird aber fast nur von der alten dame genommen.
    dann Gurke, Salat, Möhren, Fenchel usw ( und natürlich HEU HEU HEU und nochmehr HEU)
    Ich habe ein röntgenbild machen lassen, ohne befund ( ICh bin so froh, dass es kein bruch ist). Die TÄ gehen von einer Infektion aus und er bekam die spritzen wie gestern unzwar ENtzündungshemmer, Schmerzmittel und Vitamine( Das war das gelbe auf der haut). ABER ich werde nichtmehr in diese Praxis gehen, sondern gehe jetzt ab morgen zu dem TA meiner Zuechterin. WEIL sie nur eine infektion in betracht ziehen und nichts am nerv ect. und ich denke, dass ich bei dem anderen besser aufgebhoben bin. Ich soll morgen eig für die spritzen wiederkommen aber ich geh nurnoch zum bezahlen hin. Morgen dann zum anderen arzt! Ich hoffe er ist echt so gut wie die Züchterin sagte.
    Ich arbeite in einer Apotheke also komm ich an den Kram gut dran ( und guenstig isses auch (; )
    Danke für die Ratschläge! Das macht mir echt Mut!! ich werde euch auf jedenfall auf dem Laufenden halten
    :danke:
     
  14. shoko

    shoko Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    26.03.2011
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    170
    Meinen Jojo habe ich auch mal so vorgefunden... auf einmal konnte er die hintere Hälfte seines Körpers nicht mehr bewegen und spüren.
    Es war eine schlimme Zeit.
    Da die Muskel abgebaut haben, wog er auch immer weniger und ich musste Jojo zufüttern. Außerdem hat er sich immer Nassgepinkelt, da er an sein Hintern nicht zum putzen kam und auf seine Beinchen gepinkelt hat. Fast täglich habe ich sein Hinterteil gewaschen. Schmerzmittel und Vitamine sowie Antibiotika habe ich gegeben. Eins der Beinchen hat er Wundgescheuert, bis zum Muskel. Es war 6 Wochen harter Kampf, es tat so weh Jojo schließlich doch einschläfern zu müssen...

    Untersuche dein Schweinchen täglich auf aufgescheuerte Beinchen!
     
  15. #14 Sternfloeckchen, 17.01.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Kein Bruch bedeutet aufatmen. Sehr gut. Die verabreichten Medikamente sind der Standard und auch gut.

    Nimm auf jeden Fall das gemachte RöBi morgen mit zu dem anderen TA. Jeder TA sieht etwas anderes auf einem RöBi. Bandscheibenvorfall und Nervenentzündung sieht man aber nicht darauf, aber wer sehr gute Augen hat und auch auf kleine Knochenveränderung und die Zwischenräume zwischen den Wirbeln hin das Bild absucht kann evtl. ggf nähere Aufschlüsse finden.

    Die einzugebenden Vitamine werden Vit.-B Komplex beeinhalten. Allein dieser (meist aber noch mehr) wird möglicherweise mehrwöchig zu geben sein. Dabei ist daran zu denken, wer orthopädisch so lädiert ist, dass er sich nicht zur Vit. B. Bildung den Blinddarmkot selber entnehmen kann, braucht, bis er das orthopädisch wieder kann das Vitamin.
    Alles Gute!

    LG von
     
  16. Nicks

    Nicks Guest

    Hey,
    ich hatte grade den racker draußen um ihn vom urin zu befreien habe ich etwas abgewaschen und die haare außerdem gestutzt . dann habe ich an einem haar etwas angetrocknetes gesehen. Es ist unglaublich. Ich habe ja eine Verletzung ausgeschlossen weil ich UND der Tierarzt ja nichts gesehen haben. und was sehe ich heute unter einer seine strähnen? Eine Bisswunde rechts von der WS Tatsächlich. Das ich das gestern unter schock und heute weil ich ihm nicht groß anfassen wollte weil ich die ganze zeit angst hatte ihn wehzutun nicht aufgefallen ist kann ich mir denken aber ich war 2x beim Tierarzt und es waren 2 verschiedenen Aerzte involviert und keiner hat es gesehen? Wo gibts denn sowas! klar haette ich es sehen sollen aber es ist nunmal passiert! Es ist schorf drauf! Kann ich heute noch iwas für ihn tun? Ihn in Kamillentee "baden" oder so?
    Wie kann mir das nur passieren, dass ich das übersehe =/ Jetzt fühl ich mich echt beschissen.
     
  17. #16 Sternfloeckchen, 17.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Nein, brauchst Du soweit nichts machen, sofern es nicht eitert. Kann aber sein, dass dass noch kommt. Kannst Du morgen gleich vorzeigen.

    Dann klärt sich der Hergang ein bisschen auf, irgend jemand hat mit den Zähnen zugeschlagen und oben an der WS eine diffizile Stelle getroffen.

    Die neu entdeckte Gegenbissstelle unter KOntrolle behalten.

    Bei langhaarigen Schweinen kann man zumeist nur durch gründliches Befühlen nach den Gegenbissstellen suchen oder sie fallen auf, wenn sie eitern. Aber es ist klar, dass Du das gestern nicht gemacht hast und das war auch richtig so, denn es war noch nicht bekannt, was mit der WS war.

    LG von
     
  18. Nicks

    Nicks Guest

    Hey,
    Ja die Wunde sieht eig gut aus. Ich kann aber keinen Gegenbiss finden! Außer die stelle wo vllt ein tropfen blut am haar ist aber kann das sein dass die gegenbiss stelle nicht offen ist? weil ich habe das ganze tier abgesucht! und nichts weiter gefunden! Kann es Probleme geben wenn ich sie wieder zusammenlasse?
    Ich kann mir auch überhaupt nicht vorstellen, wer das war. :(
     
  19. #18 Sternfloeckchen, 18.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Ich hatte es so verstanden, dass die "Gegenbissstelle" in Deinem Beitrag Nr. 15 gefunden wurde.

    Es ist durchaus möglich, dass in einem "Beissfall" die Verletzung durch Ober- und Unterkieferschneidezähne unterschiedlich tief gegangen ist. Das ist eine Frage der "Beisskraft" in diesem Affekt. Oft ist 1 Stelle tiefer zu gebissen und entzündet sich und die dazu passende ist "oberflächliger" und heilt problemlos ab. Stell Dir halt den MS-Kopf vor, wie die Zähne auf Deinen Kastraten getroffen haben können, der sich dann auch entziehend bewegt haben wird. Dadurch kann ein Zahnpaar (z. B. der Unterkiefer) weg"schrabben", so dass nur oberflächlige Streifen zu finden sind. Das Fell schützt Langhaarschweine auch noch.

    Meerschweine wehren Belästigungen durch eine Art "zuschlagendes Beissen" ab, ähnlich, wie wir jemanden schubsen. Ich kann nur vermuten: vielleicht hat sich ein Weibchen von dem Kastraten unpassend belästigt gefühlt und den Kopf gedreht und ihn einmal mit dem Zähnen "gehauen". Die Oberkieferschneidezähne haben dabei eben eine empfindliche Stelle erwischt (die oben an der WS) und der "Gegenbiss" an der Flanke war quasi nur leichtes Schrammen und Kneifen. Das ist "Hauen von oben", wobei die Oberkieferschneidezähne oft tiefer eindrücken.

    Ich denke nicht, dass es zu Problemen beim Zusammensetzen kommt, denn vermutlich war die ganze Aktion ein Einmaleffekt - mit Pech - auf einen "aufdringlichen Jungspund" hin. Vielleicht ist eines Deiner Weibchen in der Vorbbrunst gewesen, wo es besonders "genervt" auf Werbungsverhalten reagierte.

    Aber das sind nur Vermutungen.

    Das "Hauen" hätte auch anderswo hin am Körper gehen können und es wäre gar nicht viel weiter passiert. Hier ist "nur" die Treffstelle das Problem. Aber solche "Verhauaktionen" kommen bei MS durchaus vor.

    Bei Böcken gibts z. B. ggf. Bockkämpfe und wer das im Stall erlebte, weiss aus Erfahrung, wie die verletzten Böcke zu flicken sind.

    LG von
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nicks

    Nicks Guest

    Hallo,
    gute Neuigkeiten. LANGSAM tritt besserung ein :)
    Heute beim Reaktionstest hat er sein linkes Bein weggezogen (:
    Da kommt gleich Hoffnung in mir auf.
    Danke für eure ganzen Tipps! :)
    lg Nicole
     
  22. #20 Sternfloeckchen, 18.01.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Fein! Schön weiter so!

    LG von
     
Thema: Hinterbeine plötzlich gelähmt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen hinterbeine gelähmt

    ,
  2. meerschweinchen plötzlich gelähmt

    ,
  3. meerschweinchen kann hunterbeine nicht mehr bewegen

    ,
  4. meerschweinchen gelähmte hinterbeine,
  5. ursache meerschweinchen hinterbeine gelähmt,
  6. meerschweinchen zieht Hinterbeine nach,
  7. meerschweinchen hinterbeine nachziehen,
  8. meerschweinchen hinten gelähmt,
  9. meerschweinchen beine gelähmt,
  10. Meerschwein bein gelähmt,
  11. meerschweinchen runtergefallen jetzt hinterbeine gelähmt
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden