Hinterbeine gelähmt

Diskutiere Hinterbeine gelähmt im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich wende mich an Euch weil ich hoffe hier hat jemand schon Erfahrung damit gemacht.Mein Schwein 2 1/2Jahre hat vor 3 Wochen angefangen mit dem...

  1. tosti

    tosti Guest

    Ich wende mich an Euch weil ich hoffe hier hat jemand schon Erfahrung damit gemacht.Mein Schwein 2 1/2Jahre hat vor 3 Wochen angefangen mit dem rechten Fuß zu hinken. Darauf bin ich zum Tierarzt aber sie könnte nichts feststellen und gab mir ein Schmerzmittel mit. Es wurde dann auch etwas besser . Seit Sonntag zieht er aber beide Hinterpfoten hinterher.Also am Montag ab zum Tierarzt, zu einen anderen da meine Tierärztin nicht röntgen kann. Er könnte auch nichts weiter feststellen wollte aber auch nicht röntgen. Er gab eine Spritze Cortison. Er untersuchte ihn aber gründlich also auch die Reflexe.Diese sind noch minimal da. Da leider zum nächsten Tag kein Besserung da war bin ich wieder hin. Der Arzt hatte den Eindruck es ist minimal besser geworden und gab ihn noch eine Spritze.Da er sich so wie er mit seinen Vorderpfoten kann im Käfig bewegt und frisst und trinkt wollen wir ihm noch nicht einschläfern. Er kann auch ohne Probleme Sein Geschäfft machen.Er liegt auch nicht in seinem Geschäft so das er verdreckt.Ich soll ihn jetzt für 10Minuten auf den Rücken legen und seine Hinterläufe bewegen. Hat damit schon jemand Erfahrung ? Kann ich da was falsch machen.Bin auch beim überlegen Rotlichsitzungen zu machen.
    Vielleicht könnt ihr mir noch ein paar Tips geben ich will den Kerl noch nicht aufgeben da er ja auch selber kämpft.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manu911, 20.03.2014
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    5.985
    Zustimmungen:
    376
    Ich würde noch sagen Vitamine spritzen, insbesondere Vitamin B für die Nerven. Da könnte eine Unterversorgung da sein die dann zu solchen Aussetzern führt.

    Röntgen würde ich dennoch irgendwo bei nem Arzt lassen, nicht dass da doch noch was im Argen liegt weshalb es ihm einfach nicht möglich ist die Beine zu bewegen wie Bandscheibe o.Ä.
     
  4. #3 Hermanns-Harem, 20.03.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    1.275
    Ich hatte ein Meerschweinchen aus sehr schlechter Haltung, es konnte aber noch hoppeln. Durch VItamin B - Injektionen ging es schnell wieder bergauf. Heute merkt man von den Lähmungen nichts mehr. Ich würde bei der Schwere des Krankheitsbildes jedoch nicht rumexperimentieren, sondern ein Blutbild in Auftrag geben. Lähmungen der Hinterbeinchen kann ja auch einer Nierengeschichte zugrunde liegen.

    Dem Sorgenkind drücke ich jedenfalls feste die Daumen !
     
  5. tosti

    tosti Guest

    Das sind ja schon mal schöne Tips vielen Dank an Euch alle. Werde es mit den Vitaminen mal probieren. Ich möchte eigentlich nichts unversucht lassen. Er reagiert mit allen wie immer , kommt sogar an wenn ich am Käfig bin.
     
  6. #5 Sternfloeckchen, 20.03.2014
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Hallo!

    Wenn eventuell ein Bandscheibenvorfall vorliegen sollte, wirkt sich Rotlicht nicht so gut aus, weil das ein mögliches Entzündungsgeschehen fördern könnte.

    Du kannst das Tier z.B. bei Frau Dr. Anja Ewringmann, Nagerspezialistin, vorstellen. Dort hat man Erfahrung auch mit Bandscheibenvorfällen.

    Physiotherapeutische Massnahmen, wie Dir empfohlen, Schwein auf Rücken und Tretübungen machen, erst nach etwa 4 - 5 Tagen nach dem Schadensergeignis. Und auf jeden Fall täglich Schmerzmittel und Vit B-Komplex geben.

    Wobei ich ein ungeröntges Schwein niemals auf den Rücken drehen würde für physiotherapeutische Massnahmen. Wenn doch die WS verletzt ist, kann das übel ausgehen und obendrein ist die Rückenlage keine vertrauenseinflössende Lage für MS. Halte das Schwein - wenn - dann unterm Bauch fest, so dass die Hinterfüsse frei herunterhängen und bewege dann die Füsse vorsichtig nach vorne und hinten, ggf. Beinchen ausstrecken und alles ohne Gewalt/Kraft. Es muss leicht angefangen werden. Du kannst die Hinterfussohlen rechtskkreisend mit Deinen Fingern und Fettcreme (z. B. Nivea) ausmassieren, das regt die Durchblutung an, was das Gefühl im Fuss positiv beeinflusst.

    Wir hatten einen Bandscheibenvorfall mit Lähmungserscheinungen im Stall. Heilung und Rekonvaleszens kann möglich sein, dauert aber einige Wochen. Chancen bestehen, wenn selbständig Urin und Knödel abgesetzt werden können.

    LG von
     
  7. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.473
    Zustimmungen:
    3.484
    Ich würde dir auch raten nochmal einen fitten Tierarzt ( meine Empfehlung deckt sich mit Sternflöckchen) drauf schauen zu lassen.
    Leider haben viele TAs keinen Schimmer von Schweinchen....Auch wenn der Weg weiter sein sollte, er lohnt sich.

    Es ist durchaus sinnvoll eine vernünftige Diagnose zu haben. ;)
     
  8. tosti

    tosti Guest

    Das mit auf dem Rücken legen und dann die Beine bewegen habe ich gestern auch ganz schnell aufgegeben.Er füllte sich so überhaupt nicht wohl. Bin dann auch auf die Idee gekommen ihn in die Hand zu nehmen und dann die Beine zu bewegen.Er kann immer noch selbstständig ohne Probleme sein Geschäft machen. Die beiden Beinchen sind auch warm und wenn ich ihn in den Käfig setze versucht er die Beine auch zu bewegen aber es klappt nicht.Er sitzt jetzt viel im Haus kommt aber raus zum fressen und trinken. Das macht er auch ausgiebig wenn er dann fertig ist geht er wieder ins Haus und schläft.Wenn ich mit ihm spreche reagiert er und dreht sich zu mich hin. Ab und zu quietscht er vor sich hin.Würdet ihr so ein Tier einschläfern lassen? Ich bin so hin und her gerissen.
     
  9. #8 Sternfloeckchen, 21.03.2014
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Nein, ohne eine vernünftige Diagnose sowieso nicht.

    Es wurde nicht geröntgt. Demgemäß können z. B. keine Knochenanrisse/anbrüche oder Wirbelverschiebungen oder ähnliches ausgeschlossen werden, da die WS Lage nicht bekannt ist.
    Meiner Ansicht nach sollte das Tier also mal erst geröntgt werden. Das Bild wird dann schon Aufschlüsse liefern.

    Sowohl Bandscheibenvorfälle wie auch evtl. eingetretene Knochenanrisse/anbrüche brauchen Wochen der Heilung. Solange dein MS selbstständig frisst und läuft (mit den Vorderbeinen) hat es sich selber nicht aufgegeben.
    Wieso solltest Du es da aufgeben?

    Ausserdem ist dein Schwein noch jung. Unser Schweinchen fand ich 6 Tage vor dem 1. Geburtstag quasi querschnittsgelähmt im Häuschen sitzen. Ich bin vor Schreck fast in Ohnmacht gefallen und habe stehenden Fusses gehandelt in dem Wissen, dass falls die Wirbelsäule gebrochen ist sofort euthanasiert werden muss, damit das Mädchen nicht leidet.

    Anfang April wird unser Mädchen 6 Jahre und 5 Jahre hat sie nun ein auffälliges Gangbild, kommt aber mit der orthopädischen Beeinträchtigung gut zurecht.

    Halte Dich nicht mit der Euthanasiefrage auf solange noch gar nicht bekannt ist, was genau das Schwein hat bzw. was genau man ausschliessen kann. Im übrigen brauchen orthopädische Beschwerden immer ihre Zeit.

    LG von
     
  10. #9 Hermanns-Harem, 21.03.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    1.275
    Eine Euthanasie kann man nicht mehr rückgängig machen. Aus dem Gefühl heraus und natürlich auf Grundlage Deiner Äusserungen sehe ich jetzt kein Tier, das leidet. Wie Dir ja mehrfach geraten wurde, würde ich den Schnuffel röntgen lassen, um überhaupt eine gesicherte Diagnose zu bekommen. Anhand der kann eine Therapie eingeleitet oder aber, bei sehr ungünstiger Prognose auch eine Euthanasie erwogen werden. Aber soweit bist Du ja noch gar nicht. Ich gebe generell kein Tier auf, ohne zu wissen, an was es überhaupt erkrankt ist. Weiss man es, dann kann man handeln - in die ein - oder in die andere Richtung
     
  11. tosti

    tosti Guest

    Ich telefoniere am Montag wieder mit dem Tierarzt und werde ihm sagen das ich ihn endlich röntgen lassen will . So wie ich es am ersten Tag schon wollte!Wo bekomme ich eigentlich das Vitamin B her . Ich würde ja sagen Apotheke aber das ist bestimmt zu hoch konzentriert.Wie macht ihr das und in welcher Dosis?
     
  12. #11 Hermanns-Harem, 21.03.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    1.275
    Ich würde Vit B Komplex auf alle Fälle spritzen lassen. So ist es sofort verfügbar.
     
  13. tosti

    tosti Guest

    Schade das der TA das nicht gleich gemacht hat!Ich komme heute und morgen leider noch zu ihm da ich arbeiten muss.Aber so wie mein Schwein sich gibt scheint ja bei ihm so weit alles ok zu sein. Bin jetzt kurz zu Hause und habe frisches Gras gegeben da ist er auch aus sein Häuschen gekrochen gekommen.Nun muss ich nur wieder los zum Zweitjob.Schade das ich jetzt keinen weiteren guten Tierarzt in der nähe habe der auch Ahnung von Meerschweine hat.
     
  14. #13 steffic2, 21.03.2014
    steffic2

    steffic2 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    106
    Du kannst in der Apotheke Vitamin B Komplex holen. Das sind Kapseln mit Pulver, das man dann recht gut dosieren kann. Wurde mir auch mal so von der TÄ empfohlen. Dosierung bekommst du dann sicherlich per PN... ;)
     
  15. ElNino

    ElNino Was ist, ist.

    Dabei seit:
    18.09.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    13
    Was erwartest Du von diesem TA noch?
    Geh. zu. Ewringmann. !
     
  16. tosti

    tosti Guest

    So ich habe heute mit meinen Tierarzt bzw. noch mit einen anderen Tierarzt der auf Meerschweine spezialisiert ist telefoniert.Beide haben mir gesagt das sie nicht röntgen würden.Das Problem hat sich an sich nicht geändert beide Hinterbeine werden nicht benutzt.Selbst wenn etwas gefunden werden könnte , würden mir beide von einer OP abraten.Das könnte auch alles verschlimmern.Elvis scheint sich mit seiner Situation abgefunden zu haben.Er kommt seit Freitag auch immer mehr aus seinen Haus raus (fast wie früher) um zu fressen und so.Er lässt selbstständig Urin und Ködel ab , dabei zeiht er sogar sein Hinterteil etwas hoch.Beim kuscheln legt er sich inzwischen auch ganz relaxt hin und quitsche vor sich hin.Er bekommt jetzt in 10-14 tägigen abständen Vit.B Komplex gespritzt.Vielleicht kann er ja auch in ein paar Wochen sich wieder etwas besser bewegen.Im Moment bin ich haber sehr stolz auf ihn wie er mit seiner Situation umgeht.
    Ich möchte mich bei allen bedanken die mir mit Rat zur Seite standen!
     
  17. #16 hoppla, 24.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2014
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.473
    Zustimmungen:
    3.484
    Wie kann denn aber via Telefon eine Diagnose gestellt werden?
    Ob man röntgt oder nicht kann man doch nicht am Telefon entscheiden....:verw:

    .
    Man muss doch nicht immer gleich operieren, wenn ein Röntgenbild gemacht wurde.
    Man kann aber eine Vorstellung davon bekommen, was im Argen liegt und entsprechend handeln. Schmerzmedis anpassen u.ä.
    Stell dir vor, du wachst morgens auf und kannst deine Beine nicht mehr bewegen.
    Würde dir es reichen, wenn deine Mutter mal mit einem Orthopäden telefoniert? :gruebel:
    Edit: Ich habe leider extrem schlechte Erfahrungen mit vielen, sehr vielen, Tierärzten gemacht und bin da immer sehr skeptisch, wenn ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, wie man zu Entschluss XY kommt.

    Naja, dem Schweinchen alles Gute! Mehr kann man wohl hier nicht tun.....
     
  18. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Was ist denn das für ein TA :heul:

    Sry aber ein RöBi ist unumgänglich um die richtigen Medis zu finden.

    Bei meiner Diantha wurde auch ein RöBi gemacht, sie hatte eine komplette Hinterhandlähmung.
    Hier hat meine TÄ anhand des RöBi festgestellt das Diantha Spondylose an der Wirbelsäule hat, hier wurde Hömöopathisch mit anfangs Traumeel und einer einmalige Gabe von Arnika LM6 sowie anschließend ein Kur von 4 Wochen mit Vermiculite D6 von Staufen Pharma (Holland) verabreicht, dazu ein VIT B Komplex gespritzt und ich bekam Schmerzmedis mit nach Hause.

    Diantha lebt mit der Spondylose und ihren Medis nun seid ca. 2 Jahren, das Vermiculite bekommt sie alle 4-5 Monate für 2 Wochen, Schmerzmedis braucht sie so gut wie keine mehr, ich kann ihr zwar nur noch einen Nagellack und Lippenstift Kastrat zumuten der ihr keine ehelichen Pflichten zumutet :rolleyes: aber sonst geht es meiner kleine lilac Zicke sehr gut, sie hat sogar gepopcorned als es das erste Gras gab :heart:


    LG Claudia
     
  19. #18 Angelika, 24.03.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.778
    Zustimmungen:
    2.134
    Ehrlich gesagt habe ich absolut kein Verständnis dafür, dass nicht wenigstens anständige Diagnose gestellt wird. Um die geht es zunächst - ob eine OP möglich oder erforderlich ist - die Frage würde sich erst NACH der Untersuchung stellen, ist aber keineswegs ein Grund, eine Untersuchung nicht durchzuführen. Ich kann nicht glauben, dass gleich zwei TÄ so vorgehen.

    Wenn er sich "ein paar Wochen" nicht bewegt, wird er erst das Fell an den Liege-Stellen verlieren (das dauert ca. 1 Woche), dann Blasen und später offene Wunden bekommen - wie bettlägerige Menschen auch. Das ist sehr schmerzhaft. Bei Gliedmaßen, die nicht bewegt werden, kontrahieren die Bänder und Muskeln, d.h. sie versteifen dauerhaft, auch dies ist schmerznhaft. Insofern wäre es - falls sich sein Zustand überhaupt bessern soll - zwingend notwendig, wenigstens die hinteren Gliedmaßen mehrmals täglich passiv durchzubewegen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    ... und je länger man mit der Behandlung wartet umso schlechter ist die Heilungschance!


    LG Claudia
     
  22. #20 Meerschweinchenfibsy, 24.03.2014
    Meerschweinchenfibsy

    Meerschweinchenfibsy Der große Bock

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    658
    Kann ich nur zustimmen.
     
Thema:

Hinterbeine gelähmt

Die Seite wird geladen...

Hinterbeine gelähmt - Ähnliche Themen

  1. Meerschweinchen knn Hinterbeine nicht mehr bewegen

    Meerschweinchen knn Hinterbeine nicht mehr bewegen: Hallo, mein Kastrat kann plötzlich nicht mehr laufen. Ist sonst wie immer frisst, quitscht vergnügt. Was merkwürdig ist er hat eine dreieckigen...
  2. Füßchen plötzlich gelähmt...

    Füßchen plötzlich gelähmt...: Hallo, bei meinem Böckchen Oskar - ca. 7 Monate alt, vor zwei Wochen kastriert und sitzt allein - habe ich am Samstag entdeckt dass sein rechtes...
  3. Hinterbeine gelähmt

    Hinterbeine gelähmt: Mein "Öhrchen" (w) hat ein Hinterbeinchen gelähmt. Tierarzt ratlos! Traumeel und Zeel Ampullen als Alternative? Kann mit bitte jemand die...
  4. Hinterbeine geschwollen und warm

    Hinterbeine geschwollen und warm: [ATTACH] Hallo, ich bin schon länger ein fleißiger Mitleser, aber habe bis jetzt noch nie selbst was geschrieben :aehm:. Ich habe drei...