Hilfestellung durch Obduktion/Sektion

Diskutiere Hilfestellung durch Obduktion/Sektion im FAQ Forum im Bereich Krankheit/Kastrationsfragen; Hilfestellung durch Obduktion/Sektion Hallo, als Tierhalter gehört es schmerzlicher Weise dazu, dass Meerschweinchen versterben und man Abschied...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Pat, 30.08.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.08.2009
    Pat

    Pat Guest

    Hilfestellung durch Obduktion/Sektion

    Hallo,

    als Tierhalter gehört es schmerzlicher Weise dazu, dass Meerschweinchen versterben und man Abschied von ihnen nehmen muss.
    Friedlich und ohne große Leiden nach einem langen und erfüllten Leben einschlafen zu dürfen ist bestenfalls das, was wir uns für unsere Lieblinge wünschen.

    Plötzliche Todesfälle von noch nicht alten Tieren können eine Herausforderung für die Trauerbewältigung sein. Es fehlen die Gründe, warum das Tier gehen musste. Hier kann die Sektion des Meerschweinchens eine Möglichkeit sein, die Todesursache ausfindig zu machen, um mit der Situation besser abschließen zu können.

    Auch eine mögliche Gefahr durch Krankheiten für den restlichen Tierbestand kann so ggf. ausgeschlossen werden. Gerade bei Todesfällen in Meerschweinchengruppen, die z. B. aufgrund von Neuzugängen umstrukturiert wurden ist das ein wichtiger Punkt. Häufen sich diese, kann eine Infektionskrankheit in die Gruppe eingeschleppt worden sein. Versterben dann Tiere mit Krankheitssymptomen, ist hier der Ansatzpunkt gegeben, durch die Obduktion die Auswirkungen und Schäden im Körper nachzuweisen. Aufgrund dieser Erkenntnisse kann eine sinnvoll abgestimmte Therapie erkrankten Tieren helfen.




    Vorgehen des Halters:



    + Aufbewahrung bis zum Transport
    - Ein für die Sektion bestimmter Meerschweinchenkörper sollte schnellstmöglich kühl gelagert werden z. B. im Kühlfach des Kühlschranks.
    Das Gefrierfach ist dagegen ungünstig gewählt und kann die Obduktion später erschweren
    - Den Körper legt man auf Küchenrolle, damit austretende Körperflüssigkeiten aufgefangen werden können und lagert ihn schon frühzeitig in eine für den Transport bestimmte geschlossene Tüte, Schüssel, Tupperware - so wird ein späteres Umpacken nicht mehr nötig

    Der Vertrauenstierarzt wird je nach Eignung die Obduktion selbst durchführen oder Kollegen bzw. Adressen von Tierpathologischen Instituten empfehlen können.


    + Transport / Versand
    Praxiserfahrungen von Haltern:



    Vergleiche: http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=217817


    + Preis u. a.
    Die Sektion eines Meerschweinchens kann 50 - 120 Euro kosten. Die genaue Spanne kann im Vorfeld erfragt werden.
    Schon vor dem Einschicken gehört abgeklärt, ob die Möglichkeit besteht, den Körper nach der Obduktion zurückzuerhalten - wenn man dies wünscht.

    Stand: 30.08.2009
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Hilfestellung durch Obduktion/Sektion

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden