Hilferuf an Alle: Wie bekomme ich meine Schweinderl wieder zurueck?!

Diskutiere Hilferuf an Alle: Wie bekomme ich meine Schweinderl wieder zurueck?! im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Halllo ,liebe Schweinderlfreunde ! Ich bin neu hier im Forum und mein erstes Anliegen ist, um Eure Hilfe zu bitten. Das ist aber keineswegs...

  1. #1 Wallace, 21.08.2008
    Wallace

    Wallace Guest

    Halllo ,liebe Schweinderlfreunde !

    Ich bin neu hier im Forum und mein erstes Anliegen ist, um Eure Hilfe zu bitten.
    Das ist aber keineswegs der einzige Grund, weshalb ich mich registriert habe, denn ich bin ein Meerschweinchen-addict durch und durch und kann vielleicht auch mit dem einen oder anderen Beitrag oder einer Geschichte aus meinem “Schweineleben”
    aktiv mitwirken.

    Aber hier erst einmal mein Anliegen :

    Vor vier Jahren habe ich mich entschlossen, in England zu
    arbeiten ( ich bin deutsche Staatsangehoerige), u.A. auch deshalb,
    weil mein Partner Englaender ist.
    Da wir noch eine Eigentumswohnung in Bayern hatten sind wir immer wieder
    zwischen Deutschland und England hin-und hergependelt, wobei auch
    meine damals noch zwei Meerschweinchendamen immer mit von der Party
    waren.Die Schweinchen hatte ich aus einem deutschen Tierheim, wobei
    ich gleich anmerken muss, dass ich mein Leben lang immer
    Meerschweinchen um mich hatte..
    Im Winter 2005 habe ich dann noch ein maennliches Schweinchen aus
    einem englischen Tiergeschaeft gerettet, wo es uebel mishandelt worden
    ist und obwohl ich \"Spott\" habe kastrieren lassen, wurden aus zwei,
    dann drei und dann meine \"lucky seven\".Die Tiere hatten ein wirklich
    schoenes Schweineleben , stubenrein wie sie waren, durften sie im Haus
    bzw. der Wohnung laufen und fuer den Gartenaufenthalt in England hatte
    ich extra ein sog. \"Iglu\" von der Firma \"Omlett\" erworben, mit
    isoliertem Wohnhaus und einem zwei-Meter-langen Auslauf - komplett
    fuchs-und raubvogelsicher.(Kann ich uebrigens wirklich empfehlen!!!)
    Im Herbst 2006 musste ich dann nach Deutschland zurueck,da wir unsere
    Wohnung verkaufen konnten und ich war nicht nur mit der Aufloesung
    derselben sowie auch mit der Suche nach einer geeigneten Mietwohnung
    monatlelang beschaeftigt - wir wollten einen Wohnsitz in Deutschland
    beibehalten.
    In dieser Zeit hat mein Partner mich voellig alleine gelassen, da er
    den Garten in England neu gestalten liess. Und bei dieser
    Gartengestaltung waren meine Tier ploetzlich im Weg - was ich aber
    auch verstehen konnte, bei all dem Laerm und den fremden Menschen. Ich
    habe deshalb mit Freunden in Deutschland gesprochen, die die Tiere
    jederzeit voruebergehend nehmen wollten , da sie genuegend Platz und
    auch selbst Schweinchen haben.( Das sind die Freunde, die mich an Sie empfohlen haben) Dies teilte ich meinem Partner mit und
    er versprach, die Tiere bei seinem naechsten Besuch in Deutschland
    mitzubringen. Doch stattdessen hat er sie von einem auf den anderen
    Tag weggegeben - wie er mir mitteilte, als es bereits zu spaet war,
    "an eine nette Dame, die die Schweinchen gerne so lange fuer mich
    betreut, wie es noetig ist, und die ebenfalls Schweinchen und
    Kaninchen hat\". Mit meinen Tieren ging das "Iglu "damit sie auch ihre
    Wohnung dabeihatten".Ich habe mit der Frau von Deutschland aus
    telefoniert und sie versicherte auch mir, dass es den Tieren gutginge
    und ich sie jederzeit wieder abholen koenne.Leider bin ich im Winter
    2006/07 fuer laengere Zeit erkrankt, hinzu stellte sich heraus, dass
    die neue Wohnung in Deutschland einfach unmoeglich war, und so kam ich
    erst im Herbst 2007 wieder nach England. Zwischenzeitlich habe ich
    immer wieder nach meinen Tieren gefragt und mein Partner versicherte
    mir, es ginge ihnen gut.
    Im Oktober habe ich dann mit der Frau , die die Tiere betreute,
    Kontakt aufgenommen, wollte sie wiederhaben.
    Da erst stellte sich heraus, dass die "nette Dame" nicht weiter ist
    als die Besitzerin eines privaten Tierheimes, spezialisiert auf Meerschweinchen
    und Kaninchen und dass meine Tiere bereits wenige Tage nach ihrer
    Ankunft im Oktober 2006 einzeln(!) an verschiedene Familien abgegeben
    wurden - zumidest die aelteren Tiere, die "Kinder" wurden im Fruehjahr
    2007, ebenfalls einzeln, abgegeben. Das "Iglu" hat die Tierheimbesitzerin
    fuer ihre eigenen Kaninchen behalten...
    Und seither kaempfe ich verzweifelt darum, meine Tiere
    wiederzubekommen. Ich habe der Tierheimbesitzerin ausfuehrlich
    dargelegt, dass ich guten Glaubens war, sie bei ihr voruebergehend(!)
    in guten Haenden zu wissen, aber sie jederzeit wieder abholen zu
    duerfen und musste dann erfahren, dass mein Partner damit
    einverstanden war, sie auf Dauer wegzugeben, allerdings nicht
    getrennt. Die Frau erklaerte mir, es sei nicht moeglich, dass meine
    Tiere zu mir zurueckkommen. Dann habe ich sie gebeten, ob ich sie
    wenigstens besuchen koenne, denn nach den wenigen Bildern zu urteilen,
    die mir die Frau von dreien meiner Schweinchen geschickt hat, leben
    sie in kleinen,schmutzigen hoelzernen Kaefigen - dabei sind sie es
    gewohnt, nach Lust und Laune herumzutollen!
    Ein Besuch wurde mir verweigert, mit der woertlichen Begruendung,
    "die Besitzer (!) der Schweinchen seien ausser sich ueber eine solche
    Forderung meinerseits.\"

    Daraufhin habe ich Kontakt zum \"blue cross\" aufgenommen, dort konnte
    man mir nicht weiterhelfen,man hat mir aber die Adresse der RSPCA
    gegeben, denen ich sofort ein ausfuehrliches Schreiben samt der
    Korrespondenz zwischen mir und der Tierheimbesitzerin geschickt
    habe.Darueber sind Monate in\'s Land gegangen ( in England dauert Alles
    ewig), und schliesslich erhielt ich ein Schreiben seitens der RSPCA
    dahingehend, dass sie nicht zustaendig waeren, ich mir jedoch einen
    Rechtsanwalt nehmen koenne.
    Nur, das uebersteigt derzeit meine finanziellen Verhaeltnisse, da es
    auch mit meiner Arbeitssituation in England nicht zum Besten steht und
    ich gedenke, bald nach Deutschland zurueckzukehren - aber ich moechte
    meine Tiere nicht in diesem Land lassen.
    Ich zweifle auch ein wenig , ob es wirklich stimmt, dass sie bei
    Familien untergebracht wurden - falls sie es gut haben, weshalb darf
    ich mich dann nicht persoenlich davon ueberzeugen?!

    Ich kann in diesen Zeilen nicht ausdruecken, wie sehr ich seelisch
    darunter leide, meine Tiere verloren zu haben und nicht zu wissen, wie
    sie leben, wie es ihnen geht.

    Zwischenzeitlich habe ich auch noch weitere Bemuehungen unternommen -
    Korrespondenz mit \"Ein Herz fuer Tiere\",\"Vier Pfoten\", Gut
    Aiderbichel. einem englischen guinea pig forum - alles ohne Erfolg oder
    nur mit dem Rat, mir einen Rechtsanwalt zu besorgen,

    Ja, und nun hoffe ich auf Eure HIlfe!!!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dr.Reha, 21.08.2008
    Dr.Reha

    Dr.Reha Guest

    Stell doch mal ein paar Bilder von den Schweinchen rein, das würde es vielleicht erleichtern. In welchem Ort haben die Tiere denn vorher gelebt bzw. wurden abgegeben?
     
  4. #3 Karin_R., 21.08.2008
    Karin_R.

    Karin_R. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    903
    @dr.reha: warum sollen Bilder der Schweinchen helfen? Sie sind doch in England...

    Hallo Wallace,

    ich kann Dir auch allenfalls empfehlen, Dich an einen Rechtsanwalt in England zu wenden. Schließlich richtet sich ja alles nach Englischem Recht.

    Toller Partner, der einfach die Tiere weggibt, wenn er weiß, dass Du an ihnen hängst.... :evil:

    So leid es mir tut, aber ich schätze Deinen Chancen die Schweinchen wieder zu bekommen sind schlecht.
    Wie gesagt, geht ja alles nach englischem Recht, aber wenn Dein Partner die Schweinchen weggegeben hat und auch mit der Weitergabe an Dritte einverstanden war...
    Hat er denn mit der Frau irgend nen Schutzvertrag oder ähnliches gemacht? Wahrscheinlich auch nicht, oder?

    Alles Gute!
     
  5. Wutz

    Wutz Guest

    Ich denke auch, dass du da leider ganz schlechte Chancen hast.

    Zu deinem Partner äußere ich mich lieber nicht.

    Es tut mir wirklich leid für dich und deine Schweinzel! :hmm:
     
  6. #5 Biensche37, 21.08.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Wenn es schriftl. Korrespondenz gibt, in der dir die Dame da mitteilt, das sie die Tiere für dich vorübergehend aufnimmt, mit deinem Recht die Tiere jederzeit wieder abzuholen, dann hast du doch über einen Rechtsanwalt in England beste Chancen. Zumindest kannst du doch dann über den Anwalt die Adressen der neuen Besitzer einfordern oder nicht? Ich denke aber schon. Und sollte es sich herausstellen, das die Tiere dort einzeln in kleinen Boxen sitzen, dann könntest du doch sicher weiter gehen. Über eine Tierschutzorg. oder auch über den Anwalt. Ich kenne die Rechtslage / Tierschutzgesetze in England ja nicht. Aber ein anderer Weg fällt mir nicht ein.
    Dein Partner hat ja auch nur in dem guten Glauben gehandelt, die Tiere dort nur in Pflege gegeben zu haben.
    Aber das er dir die Tiere in der Zeit als du krank warst nicht mit nach Deutschland gebracht hat, finde ich auch nicht so ganz o.k. Denn er war doch sicherlich mal bei Dir in der Zeit oder etwa nicht? Dann hätte er dir die Tiere gebracht und hätte dann den Garten machen können.
    Naja. Aber was nutzt es jetzt mit "hätte" und "wäre". Es ist wie es ist. Und es ist wohl so, das du sehr schlechte Chancen hast.
    Dieses Hin und Her von D nach GB mit den Tieren....das an sich ist schon so eine Sache für sich, die ich im Vorfeld schon anders geregelt hätte.

    bine
     
  7. #6 Schweinchenfreundin, 21.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Wieviele Threads willst du noch eröffnen zu dem Thema? :verw:
    Einer reicht völlig-das lesen schon genug User!


    Liebe Grüße Susa
     
  8. #7 Karin_R., 21.08.2008
    Karin_R.

    Karin_R. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    903
    Hallo Bine,
    nee, eben nicht. Sie schreibt, dass ihr Partner mit einer Weitervermittlung einverstanden war, zwar nur wenn alle Schweinchen zusammen bleiben, aber naja....

    :wavey:
     
  9. #8 Biensche37, 22.08.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Outsch! Dann habe ich mich verlesen.
    Also, ich bin ja immer der Meinung Familie und Ehe steht über den Tieren.
    Aaaaber: So ein Verhalten würde definitiv meiner Beziehung zum Mann einen tiefen Riss geben. Wenn der Mann das weg gibt, was mir am Herzen liegt, dann würde ich auf seine Bedürnisse und Wünsche kaum noch eingehen können. Das wieder zu kitten würde Jahre dauern.
    Wenn er sie wirklich liebt, dann sollte er tunlichst sein Bestes geben, um ihr die Schweinchen wieder zu beschaffen. Wenigstens sollte er zeigen, das er sich darum sehr bemüht.

    bine
     
  10. yokoma

    yokoma Guest

    sind sie denn überhaupt noch zusammen...es klang irgendwie so als wäre sie getrennt und würde jetzt in die schweiz wollen....ob der partner da mit will hat sie net geschrieben,,,,er ist doch engländer....keine ahnung...
     
  11. #10 Wallaby, 22.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2008
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    mensch, da bist Du ja in einer schlimmen Situation.

    Ich phantasiere jetzt einfach mal ins Blaue, weil ich kein Rechtsanwalt bin sondern gerade nur versuche logisch zu denken.

    Dein "Freund" hat die Tiere in Deinem Auftrag zu jemanden in Kurzzeitpflege gebracht. Also bist Du weiterhin die Eigentümerin der Schweinchen
    Dein Freund hat sie dort hingegeben und gesagt, daß sie weitervermittelt werden können. Da er keine Erlaubnis von Dir hatte, hat er der Tiervermittlung vorgetäuscht, daß ER der Eigentümer ist. Also Diebstahl. Jemand, der Diebesgut weiterveräussert ist ein Hehler. Meiner Meinung nach ist Diebstahl und Hehlerein ein Straftatbestand und kann zur Anzeige gebracht werden. Zumindest hier in Deutschland - ist sogar kostenlos.

    Bitte finde raus, ob Dein Freund einen Abgabevertrag mit der Tiervermittlung geschlossen hat. Wir lassen sowas immer unterschreiben, damit wir aus dem Schneider sind, wenn die Tiere doch nicht dem Abgebenden gehören. In dem Vertrag steht nämlich drin, daß der Abgebende nach Paragraph 833 des BGB nicht mehr Halter ist und die Rechte an den Tieren aufgibt.
    Natürlich ist das deutsches Recht. Aber das Englische hat bestimmt ein ähnliches welches besagt, daß man keine fremden Sachen weiterveräussern darf.

    Aber wie gesagt, ich bin KEIN Rechtsanwalt.

    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du die Schweinchen wieder bekommst.

    Viele Grüsse
    Tina
     
  12. #11 kirsten, 22.08.2008
    kirsten

    kirsten Guest

    @ susa

    was kümmert es dich eigentlich wieviele beiträge jemand schreibt.soll doch völlig egal sein....
    wenn verkehrt werden sich hier schon zuständige personen dazu äußern.

    ich kann gut verstehen wenn jemand so sehr verzweifelt ist und an seinen tiere hängt ,das er alles menschenmögliche versucht.

    das die tiere auch noch im ausland sitzen vereinfacht die sache auch nicht gerade.


    es ist mal wieder das "eine" was ich in diesem forum so vermisse

    toleranz !!!



    lg kirsten
     
  13. #12 Kati2806, 22.08.2008
    Kati2806

    Kati2806 Guest

    Zu allererst möchte ich dir sagen, dass es mir sehr Leid tut, dass du deine Tiere verloren hast. Das wäre für mich das absolute Horrorszenario.

    Nach deutschem Recht ist es ja so, dass wenn z.B. B das Fahrrad von A stielt und dann an K weiterveräußert, du keine Ansprüche gegen K geltend machen kannst. Du kannst dich nur an B wenden und Zahlung des Kaufpreises verlangen. Wenn K das Rad nicht mehr herausgeben will, kannst du also nichts machen.
    Ich hoffe für dich, dass die englische Rechtslage anders ist, aber ansonsten kann ich dir leider nicht viel Hoffnung machen.
    Ich würde es wahrscheinlich auch über einen Rechtsanwalt probieren und um die Tiere kämpfen.
    Ich wünsche dir viel Glück dabei.

    LG Kati
     
  14. #13 Maya&Coco, 22.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Ohje, das ist echt eine furchtbare Geschichte. Du tust mir wirklich leid, was dir zugestoßen ist.
    Ich bin leider auch kein Rechtsanwalt und kann deshalb auch nur laienhaft meine Meinung äußern.
    Ich würde an deiner Stelle mit deinem Partner reden und ihm auch sagen, dass das was er getan hat Hehlerei ist und du von ihm verlangst alles Menschenmögliche zu tun um deine Tiere zu finden.
    Ich kann es auch echt nicht verstehen, dass die Tierheimbesitzerin da mitgespielt hat. Sie hat dich mit voller Absicht angelogen und war in den Plan eingeweit, sonst hätte sie kaum gesagt, dass du die Tiere wieder holen kannst. Also weiß auch sie von der Hehlerei, und das die Tiere nicht deinem Partner gehörten, in folge dessen kannst du auch ihr an den Karren fahren..

    Ich würde einen Rechtsanwalt einschalten, das Problem ist nur, dass du die finanziellen Mittel zur Zeit dafür nicht hast. Was sagt denn "Ein Herz für Tiere", "Vier Pfoten" und Gut Aiderbichl dazu? Vielleicht können sie dich dahingehend unterstützen? Wobei es für die auch schwer sein wird, da die Tiere in England sind. Kannst du nicht auch noch einem englischem Tiermagazin schreiben?

    Ich hoffe für dich und drück dir die Daumen, dass die Geschichte für dich und deine Tiere gut ausgeht!

    Liebe Grüße Sandra
     
  15. #14 Karin_R., 22.08.2008
    Karin_R.

    Karin_R. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    903
    @wallaby und Maya&Coco:
    Also, Diebstahl und Hehlerei...naja, nicht so wirklich..;)
    Zudem helfen ja strafrechltiche Vorschriften hier gar nicht weiter.
    Wenn jemand etwas stiehlt wird er vom Staat bestraft, das bringt aber dem Bestohlenen noch lange nicht das Diebesgut zurück.
    Zudem setzt Diebstahl den Bruch fremden Gewahrsams vorraus, Wallace hat die Schweinchen aber ja in der Obhut ihres Partners gelassen und war dann ja auch einverstanden, dass sie zu der "Pflegestelle" kommen. Das für den gedachten Fall, dass sich alles in Deutschland abgespielt hätte. Im Engleischen Recht kenne ich mich nicht aus.

    @Kati2806:
    Doch! Wenn B dem A das Fahrrad stiehlt und es an C verkauft, ist A weiterhin Eigentümer des Fahrrads, da man (also hier C) nicht gutgläubig Eigentum an gestohlenen Sachen erwerben kann. A kann also das Fahrrad von C herausverlangen (in Deutschland;)).
     
  16. #15 Paula_an, 22.08.2008
    Paula_an

    Paula_an Guest

    warum meldet sich Wallace eigentlich nicht mehr :hmm:
     
  17. #16 Kati2806, 23.08.2008
    Kati2806

    Kati2806 Guest

    @Karin_R. Du hast Recht. Bei gestohlen Sachen geht das Eigentum nicht über.
    In Wallace Fall handelt es sich meines Erachtens aber gar nicht um Diebstahl,
    da sie ihrem Freund die Schweinchen anvertraut hat. Deswegen wird das Eigentum trotzdem übergegangen sein.
    LG Kati
     
  18. #17 Karin_R., 23.08.2008
    Karin_R.

    Karin_R. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    903
    Ja, hab's ja auch studiert;)

    Warum Wallace sich nicht mehr meldet, weiß ich auch nicht...
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Wallace, 25.08.2008
    Wallace

    Wallace Guest

    Hallo Sandra!
    Du hast vollkommen Recht - ich denke, mein Partner wusste von Anfang an, was ablaeuft un die Tierheimbesitzerin hat nur auf das teure Iglu plus noch einem grossen, neuen Meerschweinchenhaus fuer ihre Kaninchen spekuliert - mehr oder weniger hat sie das bei einem spaeteren Telefonat auch zugegeben.
    Leider wurde niemals ein Vertrag unterschrieben - das ist auch in England unueblich - aber so steht es auf der website der "feinen lady", die ich erst viel, viel spaeter entdeckt habe.
    Ich sewlbst war zu keiner Zeit mit einer "Pflegestelle" in England einverstanden, wurde aucher st informiert, als es zu spaet war, und das, wie ich ja schon sagte, meine Freunde in Deutschland die Tiere jeder Zeit genommen haetten - fuer egal wie lange.
     
  21. #19 Wallace, 25.08.2008
    Wallace

    Wallace Guest

    Hallo Paula !

    Hier bin ich wieder - meinen Dank an Alle und meine Ueberlegungen habe ich in meinem aktuellen Beitrag "Meerschweinchen, die in England verlorengegangen sind, ausgedrueckt.

    Liebe Gruesse
    wallace
     
Thema:

Hilferuf an Alle: Wie bekomme ich meine Schweinderl wieder zurueck?!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden