Hilfe, Verdacht auf Tiermessi...

Diskutiere Hilfe, Verdacht auf Tiermessi... im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr Lieben! ich fürchte, ich habe gestern großen Mist gebaut... Bitte macht mir keine Vorwürfe, die mache ich mir schon genug. Ich habe die...

  1. FiLo

    FiLo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    32
    Hallo ihr Lieben!
    ich fürchte, ich habe gestern großen Mist gebaut...
    Bitte macht mir keine Vorwürfe, die mache ich mir schon genug. Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und überlegt, wie ich alles rückgängig machen kann...
    Ich hatte jetzt nur noch zwei Meeris und es war klar, ich lasse die Haltung auslaufen. In der Nacht zu Mittwoch hat Möppi ihre Köfferchen gepackt und hat Mürmeli zurückgelassen. Ich wollte nun schnellstmöglich, dass Mürmeli wieder Gesellschaft bekommt. Nicht weil ich sie loswerden wollte, sondern damit sie Gesellschaft hat und es ihr gut geht. Aus den Augen , aus den Sinn ist nicht meine Masche
    Ich habe Mürmi gestern Abend in eine (vermeintliche) Notstation gebracht und leider auch dagelassen. Ich schreibe leider, wegen folgender Punkte, die mir erst im nachhinein richtig bewusst wurden. Ich war eh durch den Wind, weil ich sie nicht gerne hergegeben habe und dachte, ist viel mein schlechtes Gewissen..
    1. Es wurde kein Gesundheitscheck gemacht, sie wurde einfach in eine Gruppe ( Kastrat, 2 Weiber, eine trächtige Sau und 2 4 Tage alte Babys)gesetzt.
    2. Das Gehege war nicht größer, als das, was ich für 2 Schweinchen zu Hause hatte. OK, sie kam in eine Kaltstallhaltung, bis sie endgültig nach draußen kann. Sie muss sich ja erst an die Temperaturen gewöhnen. Von daher dachte ich, Ok, ist nur für den Übergang
    3. Wir haben uns so allgemein unterhalten (man fährt ja nicht hin, gibt das Tier ab und fährt wieder weg) da sagte sie, sie gäbe keine älteren Tiere ab, das wäre ihnen nicht zuzumuten. Eine Freundin hatte später aber gelesen, dass sie eigentlich fast nur ältere Tiere abgibt. Diese Freundin hat auch den Kontakt hergestellt und sie ist mehr als schockiert.

    5. Es wurde in keinerlei Hinsicht irgend etwas schriftlich festgehalten.
    6. Sie hat im Außengehe 100!!! Schweinchen..
    4. Gestern Abend sagt jemand vom Kleintierverein, dass sie einen Endplatz für Mürmi hat und hat sich dann auch mit der Notstelle in Verbindung gesetzt.. Die Notstelle schrieb mich an, ob sie sie weitergeben dürfte ( Hä? Natürlich, dafür ist doch eine Norstelle da, oder nicht) Ich schrieb ihr zurück, klar, sie könne ja nicht alle behalten und so sei es ja auch geplant gewesen. Daraufhin schieb mit die NS dass sie sie lieber selber behalten will. Ich zurück, dass es mir lieber wäre, wenn sie in eine kleinere Gruppe kommt. Daraufhin die NS Ich will sie nicht mehr hergeben , sie bleibt hier und hat sich verabschiedet..

    Ich habe inzwischen das Gefühl, dass es keine wirkliche Notstelle ist (vielleicht war es mal eine und ist aus dem Ruder gelaufen), sondern für mich grenzt es an Tiermessi... eine Notstelle hat vielleicht ein paar Liebhabertiere, die immer dableiben und eine paar Notfälle zum vermitteln. Aber 100 ??? Ich habe wirklich Angst, dass Mürmi als Deckschweinchen mißbraucht wird. Sie ist erst 10 Monateund sie ist bildschön...

    So und nun kommt ihr ins Spiel. Ich weiß, dass hier einige sind, die im Tierschutz aktiv sind. Habe ich eine Möglichkeit Mürmi da wieder raus zu holen? Ich könnte ja gleich darauf bestehen, auf ihre Haltung pochen usw. und mit dem Vetrinäramt drohen. Aber das will ich nicht, will nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Ich möchte es auf gütliche Art regeln.
    Meine Idee wäre, einfach zu sagen, ich habe es mir anders überlegt und möchte Mürmi wieder abholen. Nun kenne ich meine Rechte aber nicht und wollte fragen, ob ihr mir vielleicht den einen oder anderen Tipp geben könnt.
    Und nein, es ist nicht mein schlechtes Gewissen und ich will niemanden schlechtes unterstellen. Ich glaube fest, dass sie ihre Tiere liebt, aber für mich ist es die falsche Art der Tierliebe. Vielleicht tue ich ihr unrecht, aber ich kann nicht gegen mein Gefühl...

    Verzweifelte Grüße
    Biggi
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Ein bisschen seltsam klingt deine Beschreibung ja schon...

    Hast du sie denn mit einem Schutzvertrag dort abgegeben? Dann wäre es klar, dass du sie einfach wieder holen kannst.

    Wie wäre es mit einer kleinen Notlüge, dass du jetzt einen Platz für sie hast und sie gerne selber dort hinbringen willst? Oder eben wie du es geschrieben hast...ich bin der Meinung, dass du sie auf jeden Fall wieder holen kannst, außer du hast sie mit Kaufvertrag ausdrücklich verkauft, das wäre was anderes.
    Selbst ein Schutzvertrag macht die Notstation nicht zum Besitzer, nur Kaufvertrag.

    So genau rechtlich kenne ich mich nicht aus, das entstammt meinen bisherigen Erfahrungen.

    Tierheimtiere gehören z.B. weiterhin dem Tierheim, man ist dann nur der Tierhalter, aber nicht Besitzer (das weiß ich, weil ich mal Nachkontrollen fürs TH gemacht habe)

    Wenn du blödes Gefühl hast, hol sie wieder. Ob Vet-Amt oder nicht...wenn du noch mehr Beweise hast, für dein Gefühl, dass sie sammelt, wäre es eine Überlegung, aber nicht voreilig.
    100 ist schon verdammt viel...
     
  4. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Ich würde auch gar nicht groß vorher Kontakt aufnehmen, sondern einfach hin fahren, mit jemand dabei als Zeugen
     
  5. Biene

    Biene Versklavtes Zweibein

    Dabei seit:
    17.03.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Biggi,

    ich weiß nicht, ob das rechtlich so einfach ist. Gerade, weil nichts Schriftliches festgehalten wurde und du ihr dein Meerschweinchen überlassen hast. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der rechtlich bewandert ist.
    Du könntest natürlich mit personeller Unterstützung zu dieser Notstation fahren. Aber was machst, wenn sie dir gar nicht aufmacht oder sie weiterhin darauf beharrt, dein Meerschweinchen zu behalten? In diesem Fall kannst du sie zu gar nichts zwingen.
     
  6. #5 Angelika, 17.03.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.060
    Zustimmungen:
    2.335
    Rechtlich gesehen würde auch ein Schutzvertrag nichts nützen - die sind schlichtweg unwirksam, auch wenn das viele nicht glauben wollen.
    Einzig einigermaßen Erfolg versprechende Maßnahme wäre m. E. tatsächlich ein eindrucksvolles privates Rollkommando mit Überraschungseffekt, das "Überzeugungsarbeit" leistet.
     
    Nanouk gefällt das.
  7. Enkidu

    Enkidu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    132
    Eigentlich ist es so, dass eine Abgabevereinbarung die Notstation absichern soll. Es wird schriftlich festgehalten, dass das Tier an die Notstation übergeben wird und die Notstation nun rechtmäßiger Eigentümer ist. Sie ist dann nicht verpflichtet, das Tier wieder an den ursprünglichen Eigentümer zurückzugeben, wenn dieser es verlangt.
    Ohne so eine schriftliche Vereinbarung könnte jeder Eigentümer wiederkommen und behaupten, er hätte das Tier nur zur Urlaubspflege abgegeben oder ähnliches, und die Notstation könnte nicht beweisen, dass ihr das Tier gehört. Seriöse Notstationen sind froh, wenn ein Besitzer wieder zurückkommt und sein Tier wieder haben will, wenn sie sicher sind, dass die Tiere es dort gut haben. In jedem anderen Fall ist die Notstation froh, dass das Tier in bessere Hände abgegeben wurde, und dann möchte sie es natürlich nicht zurückgeben..
    Nichts Schriftliches zu haben, ist also in diesem vorliegenden Fall besser, denn wenn es hart auf hart käme, stünde Aussage gegen Aussage, und normalerweise wird die Frau sich nicht auf einen Rechtsstreit wegen einem Meerschweinchen einlassen..

    Wenn es dort Außenhaltung gibt, kann man die dann nicht von außen einsehen und feststellen, ob alles in Ordnung ist? Das mit den 100 Tieren kann ja auch nur ein Gerücht sein. Für manche Menschen sind 10 Tiere schon Massentierhaltung....

    Aber wenn die Haltung wirklich so schlecht wäre wie vermutet, dann sollte man sich auch um die anderen Tiere Gedanken machen und ggf. den Amtstierarzt benachrichtigen.

    Und ansonsten wäre das Einfachste, hinzugehen und versuchen, sich gütlich zu einigen.
     
  8. FiLo

    FiLo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    32
    Ich danke für die Antworten...

    Der Beitrag kann geschlossen werden, Mürmeli ist weiter vermittelt.
     
  9. #8 Katrina, 21.03.2017
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.559
    Zustimmungen:
    2.119
    Magst du uns noch mit ein paar Infos versorgen? Wie ging es denn so spontan mit ihr weiter?
     
  10. FiLo

    FiLo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    32
    Mache ich gerne...

    ich habe mich u.a. mit unserem Tierheim in Verbindung gesetzt, ob sie mir sagen können, was ich für Rechte habe.
    Ich bekam dort den Rat die Füße still zu halten und zu versuchen, auf diplomatischen Weg Mürmeli da raus zu bekommen. Wenn ich da einfach so aufgetaucht wäre, hätte die Betreiberin mich von ihrem Grundstück verweisen und mir Hausverbot erteilen können.
    Daraufhin habe ich sie Freitag Nachmittag angeschrieben, dass die Vermittlung eine Kurzschlusshandlang war, mich der Tod von Möppi dazu gebracht hat, wir die ganze Nacht kein Auge zugetan haben und Mürmeli schmerzlich vermissen. Wir würden sie gerne wieder haben und evtl. hätte sie ja eine Notnase, die sie uns dann vermitteln könne, dass uns das alles furchtbar leid tut usw. Wir haben einfach gedacht/gehofft, dass wir Mürmeli so vielleicht an einfachsten da raus holen können und so auch die Chance am größten ist. Wir haben mit allem gerechnet, aber nicht mit ihrer Antwort. Freitag Abend kam dann eine Mail, dass sie Mürmeli leider schon vermittelt hat und jetzt nicht weiß, was sie machen soll. Daraufhin haben wir nach den Kontaktdaten gefragt, bzw. auch unsere Handynummer rausgegeben, dass wir gerne Kontakt zur neuen Besitzerin hätten. Sie meinte, sie kümmert sich darum und sagt uns Bescheid.
    Als wir ein paar Tage nichts von ihr gehört haben, habe ich sie Sonntag noch einmal angeschrieben und noch einmal nachgefragt. Ich habe ihr aber auch geschrieben, dass die neue Besitzerin keine Angst haben muss, wenn sie Mürmi eingelebt hat und sie sich wohl fühlt, wollen wir sie da bestimmt nicht rausreißen. Wir möchten einfach nur wissen, ob sie gut untergebracht ist und ob es ihr gut geht.

    Eine Bekannte hat parallel dazu mit ihr Kontakt aufgenommen und sich als Interessent ausgegeben. Sie ist dann auch hingefahren, hat sich auch alles genau angesehen und Mürmeli nicht entdeckt. Die Betreiberin soll wohl von uns erzählt haben und dass sie versuche, Mürmeli wieder zu bekommen und sie uns zurück zu geben. Wir haben in der Nähe gewartet, falls sie Mürmeli entdeckt hätte, wären wir hingefahren und hätten sie zur Rede gestellt. Meine Bekannte glaubt der Betreiberin, ich bin noch aus mehreren skeptisch. Natürlich hoffe ich, dass alles so stimmt und Mürmi gut untergebracht ist. Bisher habe ich von der Betreiberin nur eine Mail bekommen, dass sie sich die Tage meldet.

    1. Es gab Donnerstag Abend schon einen Endplatz, warum ist sie da nicht hingekommen?
    2. Warum schreibt sie der Dame vom Kleintierverein, dass ich nicht möchte, dass sie Mürmeli weitervermittelt, obwohl ich ihr etwas ganz anderes gesagt habe?
    3. Warum hat sie uns nicht Bescheid gesagt, dass sie Mürmeli vermittelt, obwohl es so abgemacht war? Erst auf unsere Mail kam ja der Hinweis......
    4. Sie hat 100 Meerschweinchen und ausgerechnet Mürmeli vermittelt sie nach 12 Stunden, wo sie sie so gerne selber behalten würde?

    und so sind noch ein paar Dinge die mir komisch vorkommen, aber ich kann jetzt nichts mehr machen. Ich habe alles in meiner Macht liegende versucht und kann nur hoffen, dass es Mürmeli gut geht.
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Kijana

    Kijana Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Schon merkwürdig
     
  13. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    972
    Zustimmungen:
    623
    Oh Gott, irgendwie hört sich das schon sehr merkwürdig an!

    Ich habe echt keine Idee, was Du noch machen könntest, Du hast schon so viel getan! Ich fühle echt mit Dir und hoffe, das es Mürmeli gut hat, wo sie jetzt ist!
    An Deiner Stelle würde ich jetzt mal ein Auge auf die Kleinanzeigen bei ebay haben.
     
    FiLo gefällt das.
Thema: Hilfe, Verdacht auf Tiermessi...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tiermessi meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden