Hilfe! Überall Zecken auf Schwein

Diskutiere Hilfe! Überall Zecken auf Schwein im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich bräuchte mal einen Ratschlag. Gestern war für meine Meerschweinchen Gartentag. Nachdem ich sie wieder eingesammelt hatte, ist...

  1. Hammy

    Hammy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,

    ich bräuchte mal einen Ratschlag.

    Gestern war für meine Meerschweinchen Gartentag. Nachdem ich sie wieder eingesammelt hatte, ist mir aufgefallen, dass es im Fell von Fips wuselte. Beim näheren hinsehen stellte ich fest, dass er voller Zecken-Nymphen war. Auf seinem weißen Fell waren sie gut zu sehen. Ich war fassungslos, denn es waren an die Hundert dieser Viecher. Es wimmelte geradezu auf ihm.
    Ich habe sie gleich mit einem feinen Kamm rausgekämmt, was ich halt erwischen konnte. Einige habe ich logischerweise nicht mehr rechtzeitig erwischt, weil sie sich bereits festgesaugt hatten. Das arme Schweinchen ist nun also ein Zecken-Bus. :eek3:

    Da ich meine Tierärztin erst wieder um 15.00 Uhr erreiche, wollte ich mal bei euch nachfragen was man da nun am dümmsten macht. Die Biester sind zwar klein und saugen bestimmt nicht viel Blut, aber bei der Menge ist das sicherlich wenig angenehm und juckt. Wenn er sich kratzt, könnten sich die Stellen ja auch entzünden... Muss man die Zecken rauspopeln? Oder macht man es damit nicht nur schlimmer? Gibt es ein Mittel, damit sie von selbst abfallen? Wie schädlich ist das dann fürs Schwein?

    Bin für Tipps sehr dankbar! Echt schlimm dieses Jahr! Sowas hatte ich noch nie und die Schweine dürfen seit 10 Jahren in diesen Garten! Mal eine kleine Zecke an der Nase, aber das ist ja ne richtige Plage!! :heul:

    Danke schonmal und viele Grüße
    Hammy
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 B-Tina :-), 22.07.2013
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.645
    Zustimmungen:
    13.376
    Zeckenzange oder Zeckenhaken kaufen und die Biester rausmachen, je eher, desto besser ...
     
  4. #3 *Viöli*, 22.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2013
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    bei den pferden hat ein tupfen neemöl / niemöl an die nase wunder gewirkt. sie hatten da sonst über 20 zecken hängen.
    vielleicht kannst du deinen tierchen vor dem gartentag auch einen tupfen davon draufgeben!
    wir konnten bei den pferden beobachten, dass die zecken dann sogar losließen. auch VCO (virgin cocounut oil / jungfräuliches kokosöl) hat etwas geholfen, aber neem-/niemöl war besser.

    ansonsten bitte nicht kämmen, damit reißt man oft noch hinterteile der schon festgesaugten zecken ab.

    man kann zecken auch mit einer pinzette oder mit geeigneten fingernägeln entfernen. wie schon geschrieben, je eher, desto besser ;)
    man braucht keine speziellen zangen, aber es geht manchmal besser damit.
    wichtig ist, nicht am körper anzupacken, sondern unten am kopf, sonst erbricht sich die zecke vielleicht noch.
    und bitte nicht drehen, sondern einfach vorsichtig mit etwas fingerspitzengefühl wenn möglich gerade rausziehen und anschließend die stellen gut beobachten.
    (ich gebe immer auf solche stellen kolloidales silber zur desinfektion, aber das haben andere wahrscheinlcih nicht immer zuhause ;) )
     
  5. Conny

    Conny Pinker Wombat

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    297
    Soweit ich weiß gibt es für Tiere spezialle Zeckenzangen, wie B-Tina schon sagte. Ansonsten ist es ja nicht mehr lange, bis die Tierärztin zu erreichen ist, da würde ich mir keine großen Sorgen machen.
     
  6. #5 Wallaby, 22.07.2013
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Als ich vor fast 17 Jahren meinen Kater bekommen habe, hatten er und seine Schwester auch wahnsinnig viele Nymphen dran. Ich habe den beiden 5 Wochen alten Babys ca. 120 Zecken entfernt. Habe sie mit den Fingernägeln rausgemacht und auf ein Klebeband (Packband) geklebt damit sie nicht wieder abhauen. Wenn das Band voll war, umgeknickt (Klebefläche an Klebefläche) und im Müll entsorgt.

    Ich hatte dieses Jahr auch schon 3 dieser Nymphen an mir hängen :(

    Was der TA tun könnte weiß ich jetzt auch nicht, denke nicht, daß er zig Zecken abklauben wird, oder es wird sehr teuer. Denke das mußt Du schon selber machen.

    Viele Grüße
    Tina
     
  7. Hammy

    Hammy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    10
    Danke für die Ratschläge.
    Habe mal diverse Tierärzte hier in der Gegend angerufen, die keine soo lange Mittagspause machen. Die Tierklinik meinte nur: Abwarten, die fallen schon von selbst ab. Fand ich nicht wirklich hilfreich. Die nächste Praxis schlug Stronghold vor. Das würde die Biester töten und sie fallen ab.
    Zeckenzange wäre ein ziemliches Theater, da es wirklich sehr viele sind und sie zudem so winzig sind, dass ich bestimmt nicht alle rausbekäme. Fips hat auch graue Fellstellen und daher schwarze Haut und da sieht man die Nymphen überhaupt nicht.
     
  8. #7 Wallaby, 22.07.2013
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Am besten geht es mit den Fingernägeln. Ich komme mit den Zeckenzangen, - karten ect. nicht zurecht. Ich habe das immer abends vor dem Fernseher gemacht - über mehrere Tage hinweg. Cm für cm absuchen und alles absammeln, kannst schon mal üben wenn Deine Kinder mal mit Läuse nach Hause kommen sollten ;)
     
  9. #8 Sunshine, 22.07.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Stronghold??? Das wär ja mit Kanonen auf Spatzen geschossen :gruebel:. Erstaunlich, was manche TÄ vorschlagen :heul:. Da würde ich mir vorher das Niemöl (Tipp von Viöli) besorgen. Das hat wenigstens keine unangenehmen Nebenwirkungen ;).
     
  10. Dyro

    Dyro Grinseschwein-Besitzerin

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    1
    Ich würd die Zecken einfach mit einer Pinzette oder Zeckenzange entfernen, wie bei einem Hund.
    Ich hatte dieses Jahr auch schon 5 Zecken.
     
  11. Hammy

    Hammy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    10
    Also entfernen wäre wirklich schwierig gewesen, da sie winzig sind und pro Schwein sicher an die Hundert. Damit wäre ich sicherlich ne Weile beschäftigt.

    Ich war jetzt bei meiner Lieblingstierärztin. Sie meinte, dass sie so einen starken Befall noch nie gesehen hat. Die Tiere waren voll. An den Ohren, die Nase, um die Augen, am Bauch, am Rücken,... überall. An manchen Stellen war kaum noch freie Haut zu sehen. Sie war ziemlich geschockt.
    Rausmachen war für sie keine Lösung, da es viel zu viele waren und man sicherlich viele übersehen hätte.
    Wir entschieden uns für eine Behandlung mit Frontline. Sie hat es auf Handschuhe geträufelt und den Schweinis ins Fell gerieben. Sehr zum Unmut der Schweinchen. Vor allem Hammy hat gebrüllt wie am Spieß. Der Arme! Blöder Gartentag!!
    In einer Woche sollen wir nochmal kommen, um die Behandlung zu wiederholen. Die Zecken sterben und fallen hoffentlich schnell ab. Diese Biester!
    An Hammys Auge wurden zwei Zecken allerdings gleich entfernt, weil die Stelle schon leicht gerötet war. Echt toll!:eek3:

    Jetzt sind sie gerade ziemlich wuschelig und schmollen im Stall. Ich gehe sie jetzt mal mit ein paar Erbsenflocken aufmuntern. :sorry:

    Viele Grüße und danke nochmal für die Tipps.
    Hammy
     
  12. #11 Snow-Snow, 22.07.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Stronghold hat keinerlei Wirkung gegen Zecken.
    Was hilft ist Frontline-Spray das kann man gut nach Wirkung dosieren und es hilft sofort. Wenn es wirklich so viele sind würde die Schweinchen einsprühen...da scheint er ja ein nest aufgeladen zu haben.
     
  13. Hammy

    Hammy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    10
    Da bin ich froh, dass ich nicht die TÄ mit Stronghold genommen habe. Ist ja komisch, dass sie das nicht weiß. Und ich habe auch direkt mit der TÄ gesprochen und nicht mit ner Helferin... Tststs!

    Das Frontline hat sie übers ganze Schwein ins Fell eingerieben. An den Stellen mit besonders starkem Befall hat sie das Zeug mit nem Wattestäbchen direkt draufgetan (z.B. aufs Kinn von Hammy. Sehr zu seiner Begeisterung!). Ich werde morgen mal nachschauen, ob es weniger Zecken geworden sind. Was ich mal stark hoffe!

    Ich scheine den Auslauf direkt in ein Nest gesetzt zu haben. Dabei hatten wir auf der Wiese noch nie Probleme! Echt heftig! *seufz*
     
  14. #13 Biensche37, 22.07.2013
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Also was ich so weiß ist, das Öl in jeglicher Form die Zecken dazu bringt, ihre Bakterien, die sich im Saugrüssel befinden, zu entladen, wenn sie Atemnot kriegen. Und das Öl soll sie ja ersticken, richtig?
    Und gerade diese Bakterien sind gefährlich. Denn das wird die Borreliose.
    Also nicht versuchen sie zu ersticken, damit sie abfallen.
    Auch nicht warten, bis sie sich vollsaugen und von selbst abfallen.
    Man sollte sie in der Tat versuchen einzeln mit dem Zeckenhaken raus zu ziehen.
    Und für den Fall, das man welche übersieht auf jeden Fall mit Advantix z.B. behandeln.
    Damit auch die, die man nicht erwischt hat abtöten kann.
    Bzw. auch für morgen die Vorsorge getroffen hat, das sich keine mehr über das Tierchen her machen.
     
  15. #14 *Viöli*, 22.07.2013
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    wenn es um das neemöl (niemöl) geht, stimmt das nicht so ganz ;)
    die zecken hassen den eigentümlichen geruch und lassen dann los bzw. docken gar nicht erst an. tun sie das nicht, dann sterben sie nach einer weile, allerdings wirkt neemöl auch gegen die bakterien, weshalb man es auch auf zeckenbissstellen tupfen soll

    bei vielen chemikalien ist es oft so, dass die zecke sich vor ihrem tod noch erbricht.... dabei huschen dann noch ein paar gifte in den schweinchenkörper.
    ich bleibe deshalb lieber bei natürlichen dingen, wobei so ein heftiger befall ja auch echt krass ist, sowas hatte ich hier auch noch nie...
     
  16. #15 Snow-Snow, 22.07.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Also zusätzlich zum Frontline sollte man kein Advantix anwenden. Das ist nämlich ein ganz schöner Hammer für das Tier und in Kombi mit anderen Mitteln absolut nicht empfehlenswert.

    Die nächste Frage die sich mir stellt ist ob denn die frisch geschlüpften Nymphen überhauot schon Borrelien übertragen können...ich halte das bei der ersten Blutmahlzeit für wenig wahrscheinlich...wo sollen sie die her haben?
     
  17. #16 Helena71, 22.07.2013
    Helena71

    Helena71 Swiss made :-)

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    44
    Ich hoffe, Du hast Dich selber auch kontrolliert und bist gegen FSME (Hirnhautentzündung) geimpft? Borreliose können die Viecher auch übertragen, dagegen gibts aber keine Impfung, nur Vorsorge (Absuchen) und bei Symptomen Arzt aufsuchen.
    Wenn die Schweine so befallen sind, scheint es bei Euch nur so zu wimmeln von Zecken, da ist grösste Vorsicht angesagt.
     
  18. Kitten

    Kitten Dickschweinhalterin

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    48
    Bei der Menge an Zecken würd ich mal ein weisses Laken auf den rasen legen und schauen wie viele da sind, denn klingt arg nach Nest was ihr da habt.
     
  19. #18 Hammy, 23.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2013
    Hammy

    Hammy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    10
    Heutiger Stand: Zecken sind immer noch am Schwein. Ob sie noch leben? Keine Ahnung! Vielleicht dauert es eine Weile bis sie abfallen...

    Mich selbst hab ich nach der ganzen Geschichte auch abgesucht. Habe auch alle gefunden, denke ich. Bin ja nicht so pelzig. :D Geimpft bin ich auch. Hier in Bayern ist das empfehlenswert. Gerade wenn man Tiere hat und deswegen viel draußen unterwegs ist.

    Ich habe mich auch schon gefragt, ob die Nymphen tatsächlich Borreliose übertragen können. Werden die mit dem Erreger geboren? Ich dachte nämlich, dass sie erst ein Tier stechen müssen, dass Borreliose überträgt. Bei Nymphen ist ja davon auszugehen, dass meine Schweinchen ihr erstes Opfer waren... Wäre mal interessant zu erfahren.

    Da ich noch einen Termin in einer Woche benötige und ich gestern vor lauter Hektik meinen Kalender vergessen habe, werde ich meine TÄ nochmal anrufen und gleich fragen, wie das mit der Übertragung bei Nymphen ausschaut. Mal sehen, was sie sagt. Und vor allem wann die Biester endlich abgehen! :runzl::runzl:

    Achja, in den Garten lasse ich meine Mäuse definitiv nicht mehr! Der ist kontaminiert und wir werden ihn meiden! Das ist der Spaß echt nicht wert.

    Viele Grüße
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hammy

    Hammy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    10
    So, habe telefoniert und im Internet recherchiert.
    Die Zecken sollten heute im Laufe des Tages abfallen. Naja, schauen wir mal!:autsch:

    Laut Internet (http://www.dieterhassler.de/index.php?id=167) werden 1% der Larven bereits mit Borrelien geboren. Nach der ersten Blutmahlzeit entwickeln sie sich zu Nymphen, wovon dann schon 15-20% Borrelien übertragen können.
    Weil die Borrelien im Darm der Zecke sitzen und nicht im Speichel, kann man eine Übertragung verhindern, wenn man die Biester innerhalb von 14 Stunden entfernt.:tippen: Wieder was gelernt. :nut:

    Laut meiner TÄ sind bisher keine Fälle von Borreliose oder FSME bei Meerschweinchen bekannt.
     
  22. #20 Helena71, 23.07.2013
    Helena71

    Helena71 Swiss made :-)

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    44
    Und wenn Du einen Auslaufkäfig bastelst, der mit Insektenschutzgitter umgeben ist - dann können die Zecken nicht zuwandern? Nymphen sind glaub ich noch recht gut zu Fuss... Und zuvor die zu begrasende Stelle mit einem weissen Laken «abrechen»?
    Ein Garten, den man nicht benützen kann, ist irgendwie auch nicht das Wahre.
     
Thema: Hilfe! Überall Zecken auf Schwein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. advantix meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden