Hilfe, sie streiten immer noch!

Diskutiere Hilfe, sie streiten immer noch! im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen, ich hab ja schon um Rat gefragt, weil ich nicht mehr ein noch aus weiß. Meine beiden Racker streiten seit mehr als 2 Wochen! Sie...

  1. renni

    renni Guest

    Hallo zusammen,
    ich hab ja schon um Rat gefragt, weil ich nicht mehr ein noch aus weiß. Meine beiden Racker streiten seit mehr als 2 Wochen!
    Sie haben sich immer gut vertragen. Beide sind eigentlich gutmütige Charaktere.
    Der Ältere-5 Jahre, herzkrank-führt sich auf wie ein jugendlicher Liebhaber. der Kleine-1 Jahr-läßt sich natürlich auch nicht alles gefallen, klappert zurück, beißt auch mal. Ergebnis: blutige Lippen bei beiden, Futterneid, bedrohliches Geschnatter, Verfolgungsjagd...
    Sie sind schon seit fast Jahr zusammen und waren ein Herz und eine Seele. Sie waren nicht bei einem Weibchen oder so.

    Als nächstes versuchs ichs mit Bachblüten, weiß nur nicht, welche Mischung und ob ich dem Apotheker sagen muß, wie mischen.
    Hat jemand so was schon erlebt? Legt sich das wieder?:verw:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ellen

    ellen Guest

    Bachblüten

    Hi, das wird hier nicht zum ersten Mal geschrieben, aber weil ich es wichtig finde, jetzt nochmal:

    Ich würde ohne ein eigenes Basiswissen nicht mit Bachblüten "rummachen". Sicher, sie schaden nicht, wenn sie nicht helfen, aber andererseits können sie nur helfen, wenn sie nach gründlichster Recherche gegeben werden. Gegen Aggression z.B. gibt es mehr als nur eine Blüte, je nachdem, ob sie angst- oder dominanzbedingt ist.

    Hier wurde schon geschrieben, dass man bis zu 4 Blüten mischen kann, ich kenne es nur so, dass man zwar beim Menschen kombinieren kann (8-9), sich bei Tieren aber auf eine Blütenessenz beschränken sollte.
    Ausserdem sollte man vorher eine genaueste Analyse des Tierverhaltens in Bezug auf die Blüten machen. Das bedeutet, zu jeder der 38 Blüten erst einmal 2-4 Fragen zu beantworten. wenn man später geübt ist, geht es auch so, aber dazu braucht man etwas Erfahrung.

    Das beste Buch dazu: Bach-Blüten für Tiere von Baumgart/Hand; erschienen bei Oertel + Spörer
    ISBN-Nr 3-88627-900-6

    Meiner Meinung nach sollte es allerdings nur zur Erlangung eines Basiswissens dienen. Hat man sich noch nie mit diesem Thema beschäftigt, ist es wirklich besser, zunächst einen Tierheilpraktiker aufzusuchen. Der kann einem auch sagen, wo man am besten kaufen kann.

    Und nochwas: Ich würde die Bachblüten für meine Tiere (und meine Kinder) niemals mit Alkohol haltbar machen, Obstessig eignet sich genauso.

    Jetzt fragt ihr euch sicher, was die schon wieder hier rumtönt:
    Mein Sohn ist Asthmatiker und zwar seit er 2 ist. Nach vergeblichen schulmedizinischen Versuchen und einem kleinen Horrortrip in den Bereich der klassischen Homöopathie (die ohne Zweifel gut ist, aber die Therapeutin war es nicht...), wurde er durch Bachblütengaben in verschiedenen Kombinationen, nach gründlicher immer wiederkehrender Recherche stabilisiert; und seitdem geht es ihm prima.
    Ich habe mir das komplette Set gekauft und ab der 2. Gabe selbst gemischt. Mittlerweile traue ich mir auch zu, mein komplettes "Rudel" selbst zu behandeln.

    Wo wohnst du? Es gibt vielleicht Suchmaschinen, die dir einen Tierheilpraktiker in der Nähe nennen können.

    Liebe Grüßkes
    Ellen
     
Thema:

Hilfe, sie streiten immer noch!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden