Hilfe, Ratten greifen Kanninchen an!

Diskutiere Hilfe, Ratten greifen Kanninchen an! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Also auf ein Neues: Hy, uns ist gestern ein Ding passiert, man glaubt es kaum. Wurde gestern nachmittag von den Kindern gerufen. Sie...

  1. #1 Elfriede, 09.03.2005
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Also auf ein Neues:

    Hy,

    uns ist gestern ein Ding passiert, man glaubt es kaum.

    Wurde gestern nachmittag von den Kindern gerufen. Sie hatten vom Fenster aus gesehen, daß Ratten im Kaninchenstall waren und die Kaninchen angriffen. Wollte es zunächst nicht glauben, hab es dann aber selbst gesehen :mad: ! Zum Glück haben die Kaninchen sich das nicht so einfach gefallen lassen und sich kräftig gewehrt.:mad: Mag gar nicht daran denken, was die Ratten mit Schweinchen angestellt hätten.........:ohnmacht:

    Die Ratten haben den Kaninchen wohl das Futter geklaut, denn die Ninchen hatten einen unglaublichen Hunger. Haben sich sofort auf ihre Möhren gestürzt..... :runzl:

    Die Kaninchen bekommen jetzt erstmal kein Trofu mehr, nur noch für Ratten relativ uninteressantes Gemüse. Dafür habe ich draussen vor dem Stall unter einen Dachziegel eine Schälchen mit einem Gemisch aus Rattengift, Trofu und zerbröselten Cornflakes gestellt (Der Dachziegel hält die anderen Tiere ab, ist für Ratten aber kein Hindernis).

    Vom Fenster aus konnten wir zugucken, wie die Ratten sich die Leckerchen unter dem Dachziegel wegholten. Heute morgen war das Schälchen leer, alles Rattengift ist gefressen. Hab es natürlich gleich wieder aufgefüllt.....

    Ich weiß, es ist nicht schön, sie zu vergiften. Aber was um Himmelswillen bleibt uns? Obwohl es wohl eh nicht viel helfen wird. Zwischen uns und dem Friedhof liegt nur ein Feld. Da wandern immer wieder neue Ratten ein.....

    Bin ziemlich frustriert, denn der Kaninchenstall steht fast genau an der Stelle, an die unser neuer Schweinchenstall soll! Die Schweinchen sollen zwar jeden Abend in ihren Garagenanbau eingesperrt werden, aber der Überfall der Ratten auf unsere Ninchen war am hellerlichten Tag! Wie soll ich denn unsere Schweinchen (vorallen die Babys) vor solchen Überfällen schützen???? Frust!

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stefanie, 09.03.2005
    Stefanie

    Stefanie Guest

    Hallo Elfriede,
    könnt ihr denn sehen, wie die Ratten reingekommen sind?
    Denn ich denke, auf Dauer müßt ihr schauen, wie ihr euer Gehege rattensicher bekommt - sonst werdet ihr ja zum permanenten Rattenkiller...
     
  4. #3 Elfriede, 09.03.2005
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    wie soll man ein Gehege wirklich rattensicher bekommen? Da müßte man es wohl mit Blei ausschlagen, denn Ratten fressen (und verdauen!) sogar Beton! Sie kommen durch das 6-Eck-Gitter des Auslaufs. Die Maschen sind weniger als 1,5 cm groß, aber das ist für eine Ratte kein Hindernis. Weiß nicht wie die großen Bister das machen, aber sie kommen durch :ohnmacht: ! Und wenn sie nicht durchs Gitter können, dann gehen sie durchs Holz, durch den Fußboden oder .... oder .....

    Bin ziemlich verzweifelt. Was sollen wir nur tun, schließlich soll da unser neuer Stall hin!?!

    LG Elfriede :winke:
     
  5. #4 Asbalon, 09.03.2005
    Asbalon

    Asbalon Guest

    Als eingefleischtes Physiklaborant fällt mir gleich eine... etwas makabere (und nicht ernst gemeinte) möglichkeit ein.

    Überall wo zugangs punkte sind eine 10kV leitung verlegen. Gibt gegrillte Ratte am spies (frage nicht ob das schmeckt... ich will es gar nicht wissen.)


    Nein ernsthaft. Viel kannst du nicht machen um es ratten sicher zu machen. Alle methoden können und werden irgendwann von die ratten umgangen. Auch das mit gift ist keine dauer lösung. Sobald die ratten es verstanden haben werden die nur noch das fressen was auch die andere tiere fressen und das vergiftete einfach liegen lassen (und ja... ratten sind erstaunlicher weise so klug). Auch so sachen wie ultraschall generatoren und co. helfen nur bis die ratten sich dran gewöhnen oder so verzeifelt sind das sie trotzdem ran gehen...und ob es deine eigene tiere nicht genau so dann auf den kecks geht....

    Wenn der problem mit die Ratten langfristig (also nicht 2-3 streuner sondern eine feste anzahl/stamm/rudel/wasauchimmer) hilft nur der Fachman "Kammerjäger" und den ganzen nest ausräuchern. Da aber der nest nicht bei dir ist... müsste der stadt indem lebst was dagegen machen. Also am besten bei denen gleich beschwerde einlegen wegen Ratten befall (egal ob es jetzt nur einmal war oder häufiger ist).
     
  6. #5 Elfriede, 09.03.2005
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    habe gerade mit dem Ordnungsamt und dem Tiefbauamt (zuständig für die Kanalisation) der Stadt telefoniert. Sie kümmern sich drum, in der Kanalisation wird Gift ausgelegt. Der Betreiber des Friedhofs (??? dachte, das wäre die Stadt bei einem städt. Friedhof????) wird informiert.

    Gift stellt die Stadt aus Kostengründen nicht mehr zur Verfügung Die Beseitigung der Ratten auf unserem Grund ist allein unsere Sache. Sie werden "versuchen, alles zu tun, damit keine neuen Ratten nachwandern."

    Ich hab eine mordsmäßige Hochachtung vor Tieren, die die Menschen so austricksen, wenns nur nicht auf unserem Grundstück wäre!

    LG Elfriede :winke:
     
  7. Iris

    Iris Guest

    Na, das ist jedenfalls ein Gerücht. Natürlich können auch Ratten kein Beton fressen und verdauen.

    Du muß das (lasche, biegsame) Secheckgefelecht durch engmaschiges Vierpunkt-Geflecht ersetzen.
    Und schau mal, ob nicht doch noch irgendwo anders Ritzen sind. Ist es nur ein Stall oder der Auslauf? Beim Auslauf die Einzäunung kontollieren, ob nicht irgendwo ein Tunnel ist.

    Und: Ganz wichtig. Wenn Du Ratten fernhalten willst, kein Futter rumliegen lassen. Keine Essensreste/Knochen aus der Küche auf den Kompost werfen. Aussortierte Trofu-Reste von den Schweinen/Hasen in den Restmüll oder die Biotonne. Nicht auf den Kompost.
     
  8. #7 Elfriede, 09.03.2005
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    warum wurde denn das verschoben?

    Es geht hier schließlich nicht um Kaninchen (Ist nur ein Zufall, daß es die Ninchen und nicht die Schweinchen getroffen hat!), sondern um den Schutz eines Stalls gegen Ratten! Es hat zwar die Kanninchen getroffen, aber dort soll unser Schweinchenstall gebaut werden!

    LG Elfriede :winke:

    P.S. Möchte jetzt keine Diskussion über Sinn und Zweck des Verschiebens lostreten!
     
  9. #8 Elfriede, 09.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2005
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    >Na, das ist jedenfalls ein Gerücht. Natürlich können auch Ratten
    >kein Beton fressen und verdauen.

    Ich habe selbst schon Rattenlöcher in Beton gesehen!!! Halte das nicht für ein Gerücht. Bin außerdem sicher, daß Ratten die unnöglichsten Sachen verdauen können..... Habe sie selbst mit Genuß Glaswolle (dieses Zeug zum isolieren) fressen sehen.... Ist zwar nicht eigentlich Thema hier, aber lasse mich gern eines besseren belehren. Werd gleich mal googeln, ob ich was zu Betonfressen und Ratten finde.

    >Du muß das (lasche, biegsame) Secheckgefelecht durch
    >engmaschiges Vierpunkt-Geflecht ersetzen.
    >Und schau mal, ob nicht doch noch irgendwo anders Ritzen sind.
    >Ist es nur ein Stall oder der Auslauf? Beim Auslauf die
    >Einzäunung kontollieren, ob nicht irgendwo ein Tunnel ist.

    Das Drahtgeflecht ist nicht lasch und biegsam, sondern fachmännisch verspannt. Wenn man von den Abmessungen ausgeht, ist eine solche Masche zu klein für einen Rattenkopf..... Aber sie schaffen es spielend! Wenn ich Vierpunkt-Geflecht nehme, suchen sie sich einen anderen Weg! Das Spielchen hatten wir hier schon. Holz und Backstein sind da kein nennenswertes Hindernis!

    Es ist ein doppelwandiger Holz-Stall mit angeschlossenenem Auslauf. Tunnel oder Löcher gibt es nicht, die Meerie-Babys sind noch nie rausgekommen. Habe außerdem nochmal alles kontrolliert, ist kein Loch da. Beim Nachbarn sind die Ratten in die Backstein-Garage eingedrungen und haben Sitzauflagen angefressen. Es gab keine Löcher, keine offenen Fenster oder Türen!

    Gut, ich kann engmaschigeren Draht nehmen, aber wie schütze ich mich davor, daß sie einfach durch die Mauer gehen?

    >Und: Ganz wichtig. Wenn Du Ratten fernhalten willst, kein Futter
    >rumliegen lassen. Keine Essensreste/Knochen aus der Küche
    >auf den Kompost werfen. Aussortierte Trofu-Reste von den
    >Schweinen/Hasen in den Restmüll oder die Biotonne. Nicht auf
    >den Kompost.

    Das hast Du falsch verstanden, die Ratten bedienen sich am Futternapf! Da muß nun mal Futter rein, kann meine Tiere ja nicht hungern lassen.

    Das Trofu und Essensreste nicht in den Kompost gehören, ist selbstverständlich!

    LG Elfriede :winke:
     
  10. Iris

    Iris Guest

    *gg* Auch Ratten haben einen ganz normalen Verdauungstrakt, der keine Wunder vollbringen kann. Es sind auch nur Tiere. Auch wenn´s Dich vor ihnen graust.
    Wenn Du ein Rattenloch im Beton gesehen hast, war das Loch garatntiert schon vor den Ratten da.

    Es geht nicht darum, wie es gespannt ist, sondern darum, daß das Sechseckgeflecht um einiges biegsamer und nachgiebiger ist als das stabilere Vierpunkt-geschweißte Gitter. Vergleich das doch mal direkt im Baumarkt.

     
  11. winny

    winny Langhaarmeeri-Fan

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    146
    Meine Ratten jedenfalls fressen kein Beton .
    Mein Ratte frisst übrigens zusammen mit einem meiner Schweine am Futternapf ( und diese ist nicht wirklich zahm ) .

    Wo genau befindet sich denn dein Gehege ?

    Vergiften bringt bei ratten auf die dauer sowieso nichts , dazu sind ratten zu intelligent ( In jedem Rudel gibt es einen sogenannten " Vorkoster" und wenn der stirbt ,geht das rudel nicht mehr an das gift ;) )
     
  12. Bruno

    Bruno Guest

    Das Rattengift die einzige Möglichkeit ist halte ich für eine bequeme Ausrede. Davon abgesehen wird das die Ratten nicht umhauen.
    Man kann sie auch einfangen und woanders wieder aussetzen oder man macht das Gehege eben sicher. Denn wo eine dicke fette Ratte reinkommt, kommt auch ein Meerschweinchen raus und ein kleiner Marder rein.
     
  13. winny

    winny Langhaarmeeri-Fan

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    146
    Ehrlich gesagt würde ich eine ausgewachsene , wilde Ratte nicht gerne Fangen ( außer eben mit ner lebendfalle ) , alles andere könnte schmerzhaft werden.

    Ist halt imm so ein Problem mit den Ratten , da sie sich wirklich rasend schnell vermehren und wenn du ein trächtiges weibchen woanders wieder aussetzen würdest , haben die dann dort ne plage

    Genau das . Punkt.
     
  14. Alibi

    Alibi Guest

    hm, mir ist da noch eine überlieferte, angepaßt Methode eingefallen:
    Feuerbestattung für eine tote (!) Ratte.

    Meine Tante hat es ausprobiert. EIgentlich sagte man ihr, sie solle eine lebende Ratte nehmen - aber so tierquälerisch ist sie selbst bei Ratten nicht.

    Wenn ihr Rattengift gelegt habt, müßte es ja irgendwo auch eine tote Ratte geben (die zu finden könnte allerdings schwierig werden). Die zu verbrennen stinkt fürchterlich (wegen der Haare etc.) soll aber andere Ratten abhalten, dorthin zu gehen.

    Ich kann dir nicht versprechen, daß das wirklich hilft. Meien Tante hat keine Ratten mehr auf ihrem Hinterhof gesehen. Aber man weiß ja auch nicht, ob nicht in den angrenzenden Bruchbuden vielleicht doch die Ratten bekämpft wurden.

    Aber falls ihr eine tote Ratte findet...
     
  15. #14 Elfriede, 10.03.2005
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    der Stall ist nach unten hin auch mit dem 6-Eck-Geflecht abgesichert. Alles ist dicht. Hab selber gesehen ,wie die Ratten mühelos durch die Maschen schlüpfen. Weiß zwar nicht, wie sie's machen, abr ein Loch brauchen die nicht.

    Den alten Stall werde ich wohl nicht mehr ändern.

    Probleme macht jetzt aber die Planung für den neuen Stall. Geplant ist bisher ein 3 mal 3 Meter Holzanbau an die (bald gebaute) Holz-Garage. Stellt es Euch so ähnlich vor, wie die üblichen Geräteschuppen ,die viele hinter ihren Garagen haben. An diesen Innenstall schließt sich ein großer Auslauf von 3 mal 4 Metern an. Dieser Auslauf wird auf allen sechs Flächen mit Draht bespannt. Er wird tagsüber für die Tiere zugänglich sein, nachts werden die Tiere im Innenstall eingeschlossen. Wegen der Kaltstallhaltung wird es zumindest im Winter tagüber Trofu geben, nachts wird jegliches Trofu aus den Ställen entfernt. Trofu-Vorräte werden im Haus gelagert. Natürlich werden trotzdem Trofu-Reste in der Streu sein, etwas Leckeres finden werden Ratten also wohl unweigerlich.

    Habt Ihr Tips, wie ich den Stall am besten gegen die Ratten schütze? Das Holz der Wände ist ja kein ernsthaftes Hinderniss. Da sie auch tagsüber zu sehen sind, muß auch der Auslauf möglichst gut gegen die Ratten geschützt sein.

    Was mache ich mit hochtragenden Weibchen und neugeborenen Babys? Kann deren Stall ja schlecht mit Blei ausschlagen.

    LG Elfriede :winke:
     
  16. Marion

    Marion Guest

    Auch, wenn es nicht nett ist, kannst Du nur die komplette Sippe mit Gift ausrotten. Die sitzen sicher schon irgendwo versteckt. Ich hatte das auch.

    Es gibt ein Gift, das die Blutgerinnung hemmt. Das fressen die Ratten und sterben erst später. Somit merken die anderen nicht, daß es Gift ist.

    Anders wird nichts möglich sein, da Ratten fast überall einen Weg finden.

    Viele Grüße
    Marion
     
  17. Bruno

    Bruno Guest

    Da fällt mir noch ein, du könntest ja einfach Meerschweinchen dazu setzen, denn das Quieken von Meerschweinchen können Ratten nicht ab.
    Oder du holst einfach mal ein richtiges Kaninchen, dass sich nicht von so ein paar Ratten einlullen lässt. Vielleicht einen großen Rammler, der den Ratten mal ordentlich zeigt, wo´s langgeht.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Ute Libertus, 20.03.2005
    Ute Libertus

    Ute Libertus Guest

    Hallo Bruno,

    das Meerschweinchen Ratten abhalten kann ich so nicht bestätigen! Hatte Jahrelange Aussenhaltung und in einem Jahr mit lästigem Rattenbesuch. Trotz der großen Meerschweinchengruppe fühlten sich die Ratten in deren Gesellschaft wohl:-(
    Erst nachdem ich im ganzen Gehege Gitter ins Erdreich gelassen habe wurde ich die Ratten los.

    Liebe Grüße
     
  20. Marion

    Marion Guest

    Das Ratten das Quieken von Meerschweinchen nicht abkönnen, ist ein Gerücht. Meerschweinchen ziehen Ratten sogar noch stärker an, wie Kaninchen.
    Viele Grüße
    Marion
     
Thema: Hilfe, Ratten greifen Kanninchen an!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Greifen ratten Kaninchen an

    ,
  2. keine ratten mehr im kaninchenstall

    ,
  3. ratten und kaninchen

    ,
  4. greifen ratten meerschweinchen an,
  5. raten im kaninchenstall was machen?,
  6. kaninchen und rattenbefall,
  7. greift eine Ratte Kaninchen an?,
  8. fressen Ratten Meerschweinchen,
  9. fallen ratten kaninchen an?,
  10. rattenbesuch im Kaninchenstall,
  11. kaninchen ratten,
  12. wanderratte kaninchenstall,
  13. fressen ratten meerschweinchen?,
  14. kaninchenstall rattensicher,
  15. ratten im hasenstall,
  16. ratten im kaninchenstall bekämpfen,
  17. ratte geht in kaninchenkäfig,
  18. ratte tötet meerschweinchen,
  19. ratten fressen sich in kaninchenstall,
  20. gehen ratten an kaninchen,
  21. kaninchen hat isolierung angefressen,
  22. ratten gefährlich für kaninchen,
  23. ratte kaninchen,
  24. Ratten überfallen meerschweinchen,
  25. wanderratte tötet kaninchen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden