Hilfe! Meinem Diabetes-Kater geht es sehr schlecht!

Diskutiere Hilfe! Meinem Diabetes-Kater geht es sehr schlecht! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Vorgestern wurde bei meinem fast 11-jährigen Kater Diabetes festgestellt. Er fraß etwa zwei Tage vor der Diagnose schlecht, als wir zum...

  1. Luisa

    Luisa Guest

    Hallo!

    Vorgestern wurde bei meinem fast 11-jährigen Kater Diabetes festgestellt.
    Er fraß etwa zwei Tage vor der Diagnose schlecht, als wir zum TA fuhren.

    Gestern fraß er mal ein klein wenig.
    Zuletzte fraße er heute früh etwas. Ein wenig Nassfutter.
    Seitdem hat er nichts mehr gefressen!
    Heut Abend hat er jegliche Nahrung verweigert. Wir haben alles versucht, sein Leiblingsfutter, rohes Fleisch, nichts hat geholfen.
    Habe vorhin schon mit dem TA telefoniert, wie ich nun die Insulineinheit dosieren musste, habe nicht viel gegeben.

    Nun reagiert er kaum noch, liegt nur da, schläft schon die ganze Zeit und ihm ist alles sch****egal. Er schnurrt nicht mehr...Nichts, er ist völlig teilnahmslos.

    Was soll ich jetzt tun?

    So, wie ich ihn zur Zeit da sehe, ist er nur noch ein Haufen Elend. Ich habe Angst, dass er die Nacht nicht überleben wird.

    Er hat sonst NIE in seinem Leben Futter verweigert, er wiegt fast neun Kilo, war immer nur am Fressen.
    Nicht mal die Böller und Raketen interessieren ihn, obwohl er sonst davor immer panische Angst hatte!

    Bitte helft mir!!! Ich weiß echt nicht weiter. Mein Silvester ist dahin... :mist:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. danny

    danny Schnütchenkrauler

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja furchtbar, hast du die Möglichkeit mit dem armen Kerl noch in ärztliche Behandlung zu kommen? Habe gar keine Erfahrung damit, aber hört sich gar nicht gut an.
    Viel Glück für euch .
     
  4. Luisa

    Luisa Guest

    Nein das ist es ja.
    Hätte auch keinen Fahrer jetzt zum Tierarzt... Er ist 12km entfernt.
    Ich wüsste auch nicht, was der Tierarzt jetzt machen könnte oder sollte...
    Oh man sowas passiert immer Silvester...
    Ich lass Max jetzt am besten in Ruhe schlafen und wenn er morgen früh immer noch nichts frisst, werden wir den TA aus dem Bett klingeln und werden wohl hinmüssen.
    Mach das ja auch nicht gerne, beim TA Silvester anrufen und Neujahr gleich früh anrufen.
    Aber was muss das muss..
    So ein Mist hier :schreien:
     
  5. #4 Wichita, 31.12.2008
    Wichita

    Wichita Guest

    Wenn er Diabetes hat, kann es sein dass er unterzuckert ist !
    Und wenn er dann nicht bald was frisst, fällt er sicherlich ins Koma, so ist das zumindest beim Mensch.

    Löse doch mal etwas Traubenzucker in Wasser auf und träufel das ihm ins Mäulchen. Er braucht auf jeden Fall Flüssigkeit !

    Und pass auf dass er nicht unterkühlt.

    Such mal bissel im Internet, evtl. in nem Katzenforum.
    Vielleicht gibts da noch Tipps.
     
  6. danny

    danny Schnütchenkrauler

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Immer an Feiertagen oder Sonntags, wenn man eben einen TA braucht. Ich drück euch ganz doll die Daumen und alles Gute.
     
  7. #6 Wichita, 31.12.2008
    Wichita

    Wichita Guest

  8. Luisa

    Luisa Guest

    Vielen Dank für die Tipps.
    Ich muss jetzt meine Oma mit dem Fahrrad abholen, wenn ich wieder daheim bin, frage ich mal im Katzenforum nach.
    Aber wenn er unterzuckert wäre, bekommt er doch Krämpfe und all sowas?!

    Aber er liegt ja "nur" rum und ist schlapp und schläft?!

    Ich danke euch.

    Bis nachher. Ich hoffe, ich muss Mitternacht nicht vor dem PC verbringen....
     
  9. Luisa

    Luisa Guest

    Danke, auf der Seite habe ich mir schon viele Infos geholt, aber nichts direkt gefunden, was zu seinem Verhalten zutrifft.
     
  10. #9 monsterbacke, 31.12.2008
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mir einn Taxi rufen und zur nächsten TK fahren, oder ruf den Not-TA an und bitte um Hausbesuch.
    Da muß der Zuckerwert kontrolliert werden, irgendwas stimmt da nicht.
     
  11. Luisa

    Luisa Guest

    Seine Reaktion ist im Moment etwas besser.
    Ich habe jetzt einen Beitrag ins Katzenforum gestellt. Malsehen was da rauskommt.
    Im Falle einer Unterzuckerung, habe ich nur Honig da, das geht auch im Notfall.
    Ich melde mich sobald es was neues gibt.
    Danke euch!
     
  12. #11 Streets, 31.12.2008
    Streets

    Streets Guest

    Ich würde auch sofort zum TA fahren
    Da kann doch was nicht stimmen
     
  13. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hi!

    Hast Du ein Gerät zum Messen daheim?
    Ist Mensch oder Tier mit einem Diabetes auffällig, sollte IMMER der BZ kontrolliert werden.
    Da kann man dann zumindest eine Entgleisung ausschließen...
    Riecht er auffällig anders aus dem Maul? Manchmal kommt es bei einer Überzuckerung zu einem acetonartigem Geruch ( jedenfalls bei Menschen).

    Oje, ich hoffe er rappelt sich. Gute Besserung!
     
  14. Luisa

    Luisa Guest

    Nein, so ein Gerät haben wir leider NOCH nicht.
    Bei ihm wurde ja wie gesagt erst vorgestern Zucker festgestellt, wir haben aber noch vor so ein Gerät zu kaufen.
    Wir geben ihm dann gleich Leber, sein Lieblingsfressen. Das MUSS er einfach nehmen..
    Bis nachher
     
  15. danny

    danny Schnütchenkrauler

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Versuche es, hoffentlich klappt es.
     
  16. Luisa

    Luisa Guest

    Er schnüffelt zwar dran aber zieht dann den Kopf weg!
     
  17. danny

    danny Schnütchenkrauler

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Och ne, und wenn du ihm wirklich etwas Zuckerhaltiges gibst? Kenne mich zwar nicht aus, aber es tut mir leid für ihn.
     
  18. Luisa

    Luisa Guest

    Gute Nachrichten!
    Er hat grad ganz viel Niere gefressen.
    Ich weiß, man darf eigentlich kein rohes Schweinefleisch geben, aber sogar der TA hat gesagt, besser er frisst das, als gar nix!
    Man bin ich froh. Nun ist er erstmal papp satt glaube ich und mir gehts wieder gut :-)
    Danke euch nochmal!
     
  19. danny

    danny Schnütchenkrauler

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Puh, na ein Glück. Mensch was ein blödes Gefühl nicht helfen zu können. Mensch ich wünsche euch einen guten Rutsch und alles Gute. :D
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Luisa

    Luisa Guest

    Danke das wünsche ich ebenso :-)

    :bier:
     
  22. #20 Sabusab, 01.01.2009
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Hallo,

    schön, dass es ihm wieder besser geht.
    Habt ihr mit eurem Ta schon mal drüber gesprochen, dass er einen Tag in der Praxis bleibt oder ihr ein paar Mal mit ihm vorbei kommt um ein Tagesprofil machen zu lassen? Gerade bei der Einstellung kann das wichtig und sinnvoll sein.
    Und wurde das Blut im Labor untersucht? Wenn ja, weißt du ob auch Fructosamin getestet wurde? Der Glucose-Wert kann nämlich durch Faktoren wie Stress beeinflusst werden und ist nicht immer ganz exakt. Bei der Einstellung eines Diabetikers ist deshalb der Fructosamin-Wert wichtig, weil er eine Langzeittendenz anzeigt.

    Wir hatten vor ein paar Jahren auch einen Diabetiker und in der Praxis haben wir auch ein paar.
    Wenn es ihm schlecht geht hat man häufig das Problem, dass man sich nicht immer sicher sein kann ob er unterzuckert ist oder ob der BZ zu hoch ist. Am besten lässt du dir durch deinen Ta Hometesting erklären. Das Problem hier ist leider, dass nicht alle Tierärzte dies standardmäßig machen obwohl es die sicherste Methode ist die Werte seiner Katze zu kennen. Wir haben es damals bei unserem Kater leider auch nicht gemacht, wenn ich heute noch mal einen Diabetiker hätte, würde ich es aber auf jeden Fall versuchen.
    So kannst du in einem Fall wie Heute, bzw. Gestern gleich kontrollieren ob er über- oder unterzuckert ist und sofort die richtige Maßnahme ergreifen, weil es manchmal vielleicht schnell gehen muss.

    Zur Unterzuckerung selbst: häufig fängt es damit an, dass die Tiere schlapper sind, taumeln und nicht mehr gerade gehen können. Krämpfe sind da nicht die Regel.
    Bei den Unterzuckerungen von Whisky war es so, dass er innerhalb von kurzer Zeit bewusstlos war, ohne dass er vorher deutliche Anzeichen hatte (er war allerdings auch nicht richtig aufs Insulin einzustellen).
    Manchmal können die Tiere auch nicht mehr selbst schlucken. Dann massiert man ihnen Traubenzucker (am besten immer pulverisiert da haben), Sahne, Honig oder andere zuckerhaltige Sachen in die Schleimhäute, damit es schnell aufgenommen wird.
     
Thema:

Hilfe! Meinem Diabetes-Kater geht es sehr schlecht!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden