Hilfe - lebendige Maus im MS-Futter!

Diskutiere Hilfe - lebendige Maus im MS-Futter! im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich schreibs mal hier rein, denn hier werden es mehr Leute lesen! Ich hab ne Maus gefangen, in meiner Pastikbox, wo normalerweise das...

  1. Paula

    Paula Notschweinchenfreundin

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    116
    Hallo,

    ich schreibs mal hier rein, denn hier werden es mehr Leute lesen! Ich hab ne Maus gefangen, in meiner Pastikbox, wo normalerweise das MS-Trockenfutter drin ist. Die Maus hat sich ein Loch in den Deckel gefressen und sitzt jetzt quitschvergnügt in der Box. Aber ich kann sie doch da nicht drinnen lassen. Raushüpfen geht scheinbar nicht, dazu ist die Box zu tief, das Futter war nicht mehr viel. Aber wenn ich die einfach in den Garten lasse, dann rennt die in mein Gartenhaus zurück und ich bin froh, daß ich sie endlich habe. Bzw. eine von den Biestern, denn es sind bestimmt mehrere. Die haben mir schon fast meine Hütte kaputtgemacht, keine Falle hat bisher was gebracht.

    Was soll ich jetzt mit dem Mausi machen?? Verhungern tut sie nicht, sie sitzt ja an der Quelle.

    Grüße Paula
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mimii

    Mimii Guest

    Kannst sie nicht irgendwo wieder raussetzen? So, dass sie nicht direkt von nem Raubvogel/Katze gefunden wird und auch was zum Essen findet? Ein Feld oder so?

    Sooo kalt ists ja noch nicht, als dass man sich da Sorgen machen muss?!?

    LG Mimi
     
  4. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hm also ich würde sie frei lassen - Box auf (ggf. mit Ausstiegshilfe)-Maus raus.

    Wo eine Maus ist, sind garantiert noch mehr. Umsiedlung etc. würde also nicht soviel bringen. Außerdem hätte dann die Maus keine Familie mehr... :o

    Ich würde versuchen alle Vorräte nagersicher aufzubewahren! Oder ne Katze anschaffen...Auch nicht schön für die Mäuse, aber das "Problem" wird auf biologische und politisch korrekte Weise gelöst.

    Falls Du doofe Nachbarn hast - einfach Futter bei denen in den Garten streuen - evtl. wandern die Mäuse ja aus. Aber nicht erwischen lassen! :D
     
  5. Paula

    Paula Notschweinchenfreundin

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    116
    Hey,

    ich wohne eigentl. in einer Wohngegend, nix mit Feld und Wald. Außerdem wollte ich jetzt um knapp 22.00 Uhr nicht mehr raus, aber wie die Maus bei mir übernachten lassen?? Futter hat sie ja *lach*, aber wenn die doch einen Supersprung macht und dann zum Loch raus, was dann?? Ich habe 2 Katzen im Haus, die zwar keine Mäuse kennen, aber das gäbe die ganze Nacht Theater.

    Einfach wieder in Gartenhaus stellen?? Und hoffen, daß sie morgen noch in der Box ist?? Ich will die unbedingt loshaben ...... In einen alten Hamsterkäfig, die ist so winzig, die schlüpft da durch und nagt mir alle Kabel an und macht überall hin. Ich bekomme gleich eine mittlere Krise.

    Dieses blöde Vieh, steht neben mir auf dem Fußboden und frisst sich den Wams voll.

    Grüße Paula
     
  6. Paula

    Paula Notschweinchenfreundin

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    116
    Hallo,

    ich dachte eigentl. das meine Sachen nagersicher verpackt wären, aber diese Maus hat Abitur. Die hat bisher 3 Sorten von Fallen kapiert, d.h. sie hat den Köder rausgefressen, ist aber nicht in die Falle reingegangen. Katzen habe ich ja, 2 Stk. sogar, allerdings reine Wohnungskatzen. Die wüssten überhaupt nicht, was sie damit machen sollten.

    Sicher sind da noch mehr, das ist ja mein Problem. Ich muß unbedingt meine MS da rausholen und die ganze Hütte ausräuchern :lach:

    Grüße Paula
     
  7. Emi

    Emi Guest

    Geh in den Garten, mach die Büchse auf und lass die Maus Rennen. Mäuse orientieren sich auch nachts.

    Viel schlimmer ist das was meine Hündin heute morgen gemacht hat, sie hat eine Maus gefangen und dann genüßlich zerkaut :eek: , ich mußte fast erbrechen, konnte ihr die Maus aber nicht aus dem Maul nehmen (meine Hündin wiegt 35kg)

    LG Gabi
     
  8. Myself

    Myself Guest

    Paula, ich habe es denn doch mal in den allgemeinen Talk verschoben, denn es hat ja doch mit Meerschweinchen etc. zu tun...
     
  9. #8 Nicky774, 10.10.2007
    Nicky774

    Nicky774 Guest

    :verw: was hat das Gewicht mit Erziehung zu tun? Es ist deine Hündin, ergo bist du der Chef, und nciht sie!

    Wegen der Maus: Wer schonmal Mäuse im Haus hatte, weiß daß das nicht "süß" ist, sondern ne echte Plage. Vorallem nach dem letzten viel zu warmen Winter sind die Populationen unnatürlich hoch.

    Die zerstören alles und schleppen dir sonstwas mit ein (googelt mal nach Hanta Virus! - zB http://www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z/h/hantavirus.html)

    Entweder aussetzen - aber etliche km von dir entfernt!!!!

    Oder eben finales Ende.
     
  10. #9 Paula, 10.10.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2007
    Paula

    Paula Notschweinchenfreundin

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    116
    Hallo,

    gut, ich war jetzt so frei und habe mir die Box unter den Arm geklemmt und habe sie nach vorne raus aus dem Haus geschmissen. Ich kann nur hoffen, daß sie sich in einem anderen Garten eine neue Unterkunft sucht, ich brauche sie wirklich nicht in meinem Meerschweinchen-Gartenhaus. Das Futter habe ich in die Biotonne geschmissen, die Box wird morgen entsorgt.

    Dann hole ich morgen meine MS wieder rein und schmeiss alles weg, was diese Maus angekabbert hat. Da muß ich mind. 2 x zum Wertstoffhof fahren, um das zu entsorgen. Dann muß ich mir noch was überlegen, damit die Maus nicht wieder bei mir einzieht. Ist ja auch kuschelig in meinem Gartenhaus, so viel Futter, möglicherweise kuscheln die sogar nachts ......

    Grüße Paula


    PS: Jetzt lese ich das mit der KM-Entfernung, na super! Die wird bis morgen ums Haus rumgelaufen sein und es sich im Gartenhaus wieder bequem gemacht haben. Finales Ende - die einzige Möglichkeit! Ich bin wirklich ein Tierfreund, aber dieses winzige Vieh hat schon so viel kaputtgemacht und zerstört, von Krankheiten, die sie möglicherweise an die MS weitergibt, gar nicht zu reden. Morgen ist sie dran :evil:
     
  11. #10 hoppla, 10.10.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2007
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    :einv: :einv: :einv: Sehr schön!


    Mäuse im Haus zu haben würde ich auch nicht "süß" finden, aber immer alles gleich abmurksen, was lästig ist. Nee!
    Und wenn die Vorräte mal gut weggepackt sind, wird sich das Mäuseproblem auch minimieren. Gänzlich weg bekommt man die sicherlich nie. Höchstens man lädt sich mal den Kammerjäger ein...


    ohhhh, Du hast Deinen Text nochmal geändert - gut ich meinen auch.
    Schade, dass jetzt das Todesurteil verhängt wurde.
    Ich kann es immer nicht nachvollziehen, wenn wir uns um unsere Schweine ins Hemd machen, aber anderen Tieren gleich ans Leder wollen, sobald sie nerven.
    Evtl. bringt ja die Aufräumaktion was...und die Maus zieht mit iher family auch so aus.
     
  12. Emi

    Emi Guest

    Sie stand ca 10 Meter von mir entfernt und ein einfaches AUS hätte nix gebracht und ein zulaufen auf sie auch nicht dann wäre sie einfach immer weiter gelaufen.
    Ein Griff in den Nacken, vorrausgesetzt ich hätte sie bekommen, um sie dann auf den Boden zu drücken, möchte ich bei ihr nicht mehr anwenden da sie stark Athrose hat und ich immer davon ausgehen muß das sie sich ein Bein bricht.

    Ich habe meine Hündin im Griff, glaub mir das. Du hast recht es hat nix mit dem Gewicht zu tun ich wollte damit nur "demonstrieren" wie Groß sie ist und da ist es eben nicht so ganz einfach mal ins Maul zu langen.

    Ich werde hier jetzt auch keine Diskusion über meine Hündin führen, es geht hier schließlich um eine Maus. ;)

    LG Gabi
     
  13. #12 Caro1989, 10.10.2007
    Caro1989

    Caro1989 Guest


    Den gleichen Gedanken hatte ich auch.

    Meine Hündin wiegt 31kg; aber ich Chef und Hund nur Hund, klar? ;)
    Ich hol ihr ALLES aus dem Maul.
    Letztes mal wars getrocknetes Graß mit Scheiße dran.
    War nicht gerade angenehm, aber das hab ich vorher ja nicht gesehen und wo ich schon
    gesagt hatte, dass sie es lassen soll, da konnte ich ja nicht mehr zurückziehen.
     
  14. Paula

    Paula Notschweinchenfreundin

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    116
    Hallo nochmal,

    ich bin auch nicht fürs "Abmurksen", aber wer dieses Tier schon mal gesehen hat, der denkt viell. auch wie ich, denn die macht inzwischen das mit mir: :finger:

    Und bei Mäusen ist es wie bei Ratten, die vermehren sich doch recht schnell und unkompliziert. Was mich aber auch nicht davon abhält, meine Rattenböcke zu halten, weil ich sie toll finde.

    Aber die Maus, die hat das Kraut inzwischen bei mir ausgeschüttet, die ist einfach nur lästig und frech wie Oskar. Alles ist inzwischen markiert von ihr und ihrer Sippe, überall die winzigen Mauseköddel, nein danke - ich will sie los haben.

    Grüße Paula
     
  15. #14 carmen78, 10.10.2007
    carmen78

    carmen78 Guest

    Jaja, Mäuse sind ne Plage - würde mir ne Metalltonne fürs Futter anschaffen, da kommt keine Maus rein, solange der Deckel dicht ist.
    Futter auf dem Mäuse waren besser nicht mehr verfüttern, ist sicher völlig eingepieselt.

    Wo kein Futter, da keine Mäuse mehr...
     
  16. Myself

    Myself Guest

    Bleibt doch bitte bei der Mäusediskussion, alles andere ist kontraproduktiv (ja, das ist huete mein Lieblingswort... ;) ).
     
  17. Paula

    Paula Notschweinchenfreundin

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    116
    Guten Morgen,

    das Futter habe ich entsorgt (hatte ich ja weiter oben schon geschrieben), war ja nicht mehr viel. Wo die Maus jetzt ist, ich hoffe in die andere Richtung gelaufen und in der Nacht nicht wieder zu meinem Gartenhaus.

    Ich habe schon seit längerem im Gartenhaus Mäuse, bisher hatte es mich auch nicht direkt gestört. Allerdings haben die sich scheinbar explosionsartig vermehrt, klar ist ja auch ein Mäuseschlaraffenland. Und alles was nicht niet- und nagelfest ist angeknabbert und überall die winzigen Köddelchen. Da hört bei mir der Spass aber auf. Da waren die Polster meiner Gartenmöbel drin (im G.-Haus), verkackt. Da war ein Kinderplanschbecken drin, verkackt und angebissen. Und so weiter und so weiter. Die Sachen kann ich alle wegschmeissen und müsste sie neu kaufen, ich habe aber keinen Geldschei....... und keine gute Mäuseversicherung! Also was tun - und diese Art von Tiere zählt für mich durchaus zu den Schädlingen.

    Ich werde mir eine Metalltonne besorgen, bei Ikea gibts so was oder? Andererseits werde ich meine Tiere reinholen und dann mal klar Schiff machen. Mal schauen, was ich dann noch kaputtes finde.

    Grüße Paula
     
  18. leneli

    leneli Guest

    Oh jaaaa. das weiß ich. Wir hatten letzten Winter 2 Mäuse unter der küchenspüle(die man ja nicht einfach mal wegrücken kann).Wir hatten alles versucht. lebendfallen, köder, undundund. zuletzt haben wir die herkömmlichen fallen genommen. und selbst damit hat es 2 wochen gedauert, bis wir die viecher bekommen haben.
    Gott sei dank noch früh genug. Frau maus war nämlich tragend und stand wahrsdcheinlich kurz vorm werfen.
    Ich hät sie gern in der lebendfalle bekommen, aber das hat leider nicht geklappt.
    Ich möchte solche viecher nicht mehr in der wohn ung haben. das kostet ne menge nerven. Und was den gesundheitsfaktor angeht(händeüberdenkopfschlag)
    ich hab hier n kleinen Jungen rmlaufen, der alle tiere toll findest. wer weiß, was man sich alles einfängt, wenn solch viecher im haus sind.

    Ich hab mal gehört, das die viecher nicht kommen, wenn man meeris im haus hat: is also nicht wahr??
     
  19. DoroDu

    DoroDu Guest

    Nein, ist nicht war. Hab auch schon eine Haselmaus im Außengehege gehabt. Aber am Tag danach haben wir Großreinenmachen gehabt und sie seither nicht mehr gesehen. Auch in anderen Zuchten hab ich schon Mäuschen gesehen. Einträchtig mit den Meeris am Futternapf. Solang es sich in Grenzen hält gehts ja noch. Und Haselmäuse sollen auch geschützt sein. Mäuse sind übrigens ein Indikator für die Rattengefahr. Da diese sehr gern Mäusenester ausräubern, sind da, wo viele Mäuse sind, meist keine Ratten, sonst gäb's keine Mäuseplage. Sogesehen sind mir die Mäuse (im Garten) jedenfalls lieber.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pausin

    Pausin Guest

    Hi

    bei aller Symphatie für Mäuse sind die Erreger die sie einschleppen oft sehr gefährlich.
    Bei mir ist ein Virus durchgerollt der meiner Meinung nach def. durch Mäuse eingeschleppt wurde. Ich fand die auch erst sehr niedlich.

    Jetzt habe ich ständig 2 Lebendfallen ím Stall. Abends kommen sie dann mit auf den Spaziergang und blenden sich im Richtung Pferdestall aus.

    Also nicht unterschätzen. Über 20 Tiere sind bei mir dadurch gestorben. Alles kreuz und quer.

    Eine Maus auf Wanderschaft ist sicher nicht das Problem aber eine Familie die eine Kolonie bildet sicher schon.

    Gruß Andreas
     
  22. #20 renawitch, 12.10.2007
    renawitch

    renawitch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    2.101
    Das Problem wird allerdings sein, dass ihr die Mäuse nicht so einfach los werdet.
    Die werden nämlich nicht nur vom Futter angezogen sondern auch vom Heu und der Einstreu. Mal ganz davon abgesehen, dass du deine Meeris ja auch mit was füttern willst. Wenn die kleinen dreißt genug sind, setzen sie sich einfach an den Futternapf dazu!

    Außerdem wenn du EINE Maus in deiner Futterbox gefangen hast, und du schreibst, dass du sie schon länger in deinem Gartenhaus beherbergst, dann werden da mit ziemlicher Sichrheit noch einige Dutzend mehr da sein.

    Mäuse sind clevere Tierchen. Die merken sich, wo sie es schön haben und werden bestimmt wieder kommen zumindest, wenn es so einfach für sie ist, in ein Gartenhaus einzubrechen wo sie an warmes Heu und leckeres, leicht verdientes Futter kommen.

    Ach übrigens, die können sich sogar durch Beton nagen. Eine Metalltonne dürfte sie nicht unbedingt aufhalten wenn sie da rein wollen.
     
Thema:

Hilfe - lebendige Maus im MS-Futter!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden