Hilfe, Katzen verschwinden und Hunde werden vergiftet

Diskutiere Hilfe, Katzen verschwinden und Hunde werden vergiftet im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hy, in unserem Nachbarstadtteil verschwinden massenweise Katzen und es werden immer wieder Hunde vergiftet. Die Tierhalter sind ratlos. Leider...

  1. #1 Elfriede, 26.11.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    in unserem Nachbarstadtteil verschwinden massenweise Katzen und es werden immer wieder Hunde vergiftet. Die Tierhalter sind ratlos. Leider gibt es auch nach Wochen immer noch keinen Hinweis auf den/die Täter. Auch die Polizei tappt im Dunkeln.

    Bisher beschränkte sich das Ganze auf diesen einen Bezirk in unserer Nachbarschaft. Nun ist aber am Wochenende auch in unserem Stadtteil ein Hund nach dem Spaziergang mit Vergiftungserscheinungen zusammengebrochen. Jetzt bricht auch bei uns die Panik aus. Kann man wirklich nichts machen außer die Augen aufhalten?

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kerstin:), 26.11.2007
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    Ich fürchte nein. Aber sobald du etwas bemerkst, solltest du das der Polizei mitteilen, aber das versteht sich ja eigentlich von selbst.

    Du kannst höchstens versuchen, deine Katze(n) nicht rauszulassen, aber Freigänger können dann ungenießbar werden.
     
  4. #3 Stina1981, 26.11.2007
    Stina1981

    Stina1981 Schweinchen-Fan

    Dabei seit:
    24.06.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    3
    Ich muß mich da Kerstin anschließen...

    Wir haben unseren Hund ja damals auch durch eine Vergiftung verloren,
    wir hatten einen Verdacht, konnten den leider nicht bestätigen :(
    Ich kann mich noch dran erinnern, das ca. 15 Hunde in kürzester Zeit
    vergiftet wurden sind, unser Janosch war einer der ersten Hunde...
    Die Hündin meiner besten Freundin wurde auch vergiftet, obwohl meine
    Freundin so super vorsichtig war beim Gassi gehen, dann wurde das
    vergiftete Fleisch in den Garten geschmissen, wo ihre Hündin immer
    Auslauf hatte :(
    Ich verstehe solche Menschen nicht...
     
  5. #4 Manu911, 26.11.2007
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Schlimm sowas aber außer Augen aufhalten kann man wohl wirklich nix machen.

    Ich denke manche Leute wollen sich so dafür rächen dass sie täglich in Hundesch.... treten oder ihr permanent ausweichen müssen, ich krieg hier auch manchmal einen zuviel. Als ich heute früh durch den Ort spaziert bin und mal genau auf den Boden geschaut habe lag überall zwischen dem Laub auf dem Weg Hundesch... das ist wie ein Gang durch ein Feld aus Tretminen *bäh* aber da können ja die Hunde nix für das liegt an den Haltern die in dem Fall zu doof sind den Hund vom Weg zu bewegen oder die Sch... wieder zu entfernen :rolleyes:

    Das an den Tieren auszulassen ist jedenfalls völlig daneben da sollten sie sich lieber direkt an die Halter wenden wenn sie sowas sehen und da lieber ein wenig Zeit investieren um die Richtigen abzupassen.

    Kann natürlich auch sein dass einer sowas aus purem Tierhass macht aber das fände ich dann schon sehr heftig. Die Katze von Bekannten wurde auch vergiftet, ist aber schon etwas länger her, die lag morgens schäumend vor der Terassentüre und die kleine Tochter der Bekannten hat sie dann gefunden - die hatte auch nen Schock fürs Leben.
     
  6. #5 Biensche37, 26.11.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Klar, kann ich Unverständnis und Wut verstehen. Bin selbst oft genug in Kacke getreten. Habe aber selbst einen Hund und sorge dafür, das sie ins Feld geht. Bzw. habe ich immer Tütchen dabei....

    Meiner Meinung nach können solche Leute aber auch in die Kategorie allgem. Tierhasser einsortiert werden. Denn wer schlitzt Pferde auf Koppeln auf oder sticht wahllos auf grasende Pferde ein? Das sind def. gestörte Menschen.
    Ich denke, die legen Giftköder aus, wenn es noch dunkel ist. Also bevor die ersten morgens mit den Hunden laufen gehen.

    bine
     
  7. #6 Eickfrau, 26.11.2007
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    Hier in der Praxis hatten wir letztlich auch einen kleinen Hund mit Cumarin-Vergiftung. Der Süße hat es knapp geschafft - war auch über eine Woche, mindestens einmal täglich, jeden Tag zur Behandlung da!
    Dieser Hund lief nur auf dem Privatgrundstück. In der Nachbarschaft wohnt ein erklärter Tierhasser, der bereits einmal angedroht hat, eine bestimmte Katze zu vergiften. Erwischt wurde eine andere Katze, die auch dran verstarb.

    Aber man darf ja keinen falschen Verdacht aussprechen .... und erwischt wird der Täter sowieso nicht ... Verdammt! Dank dieser Einstellung wird die Polizei nicht benachrichtigt. Und wo kein Kläger .... :eek2:

    VG Bianca
     
  8. #7 Schweinchenfreundin, 26.11.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.11.2007
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ich weiß nicht ob es weiterhilft, aber als ich meine Hunde chippen lassen habe, meldete ich sie anschließend beim Haustierregister an. Und bei TASSO. Die Frau am Telefon riet mir, meine Katzen auch chippen zu lassen. Sie bekommen aber keinen Freilauf, daher habe ich das nicht getan. Im Gespräch erzählte sie mir dann, das Freigänger-Katzen von Tierfängern gefangen würden, die es auf die Felle abgesehen haben. Daher sollte man über den Sommer immer einen Teil des Felles seiner Katze rausschneiden, dann wäre das Fell wertlos für Tierfänger. Am Besten so über dem Schwanz oder direkt auf dem Rücken.
    Und nur im Sommer, das Fell im Winter wäre wohl ungeeignet.
    Dazu passt, dass im TV schon des öfteren berichtet wurde, das in Deutschland auch Hunde-und Katzenfelle im Handel sind. So an Krägen von Mänteln und an Manschetten.

    LG Susa

    P.S. Bei Hunden gibts ja auch die Möglichkeit, ihnen das Aufnehmen von Futter abzugewöhnen. Meine Hündin hat auch schon mal eine Scheibe Kochschinken gefunden, mit Band umwickelt und innen Scheuerpulver. Sie hat es nicht gefressen. Es lag genau neben ihr, direkt am Norma hier bei mir im Stadtteil.
     
  9. #8 Familie Sauerrich, 26.11.2007
    Familie Sauerrich

    Familie Sauerrich Wutzchenliebhaber

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    10
    Bei meine Eltern in der Gegend sind auch ne Zeitlang Katzen verschwunden, bis man herausgefunden hat, das jemand so Schuhspendekisten aufstellt und da ein Lockstoff für Katzen drin ist. Die Dinger sind Lebendfallen für Katzen. Wer das aber gemacht hat, weiss man leider nicht.
     
  10. #9 Elfriede, 27.11.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    wie soll chippen oder tätovieren gegen Gift oder jemanden, der den Tieren um jeden Preis schaden will, helfen?

    Die meisten Hunde sind nicht darauf trainiert, nur das zu fressen, was Herrchen/Frauchen erlaubt. Das muß jetzt den Tieren erst mühsam antrainiert werden. Die Hundeschulen haben Zulauf wie nie und alle haben nur das eine Thema: "wie verhindere ich, daß mein Hund draußen einfach irgendwas frißt?".

    Einer unserer halbwilden Kater ist nun schon seit 2 Tagen nicht zum Füttern gekommen. Mag gar nicht daran denken, daß auch er ein Opfer dieser Giftaktion geworden sein könnte.

    Der trächtige Hund einer Bekannten ist gestern mit schweren Vergiftungserscheinungen in die Tierklinik gekommen. Die Hündin ist über das Schlimmste hinweg, aber ob die ungeborenen Welpen das überleben ist fraglich.....

    Frust!

    LG Elfriede :winke:
     
  11. #10 Kerstin:), 27.11.2007
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    Die Berichte habe ich auch gesehen. In Deutschland selber darf das Fell nicht "gewonnen"werden, es wird in der Regel auch China importiert, was ab 2009 in der EU aber nun auch strafbar sein soll. (Besser spät als nie.)
     
  12. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Das wollte ich auch schreiben, nur wurde im Radio geraten, man soll zwischen den Schulterblättern und an den Hüften Fell wegschneiden bei Katzen.
     
  13. #12 Schweinchenfreundin, 29.11.2007
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Elfriede, warum bringen die Leute ihren Hunden das nicht selber bei? Da braucht man keine Hundeschule für. Ich habe das, was ich angewendet habe, aus nem Hundebuch von Eberhard Trumle.

    Man nehme ein etwas dickeres Stück Fleisch, schneide hinten eine Tasche heraus. Die Tasche fülle man dann mit Senf oder Pfeffer, bitte so, das nichts über den Rand hinausgeht.
    Das Fleisch werfe man dann irgendwo hin, wo man mit dem Hund spazieren geht.
    Oder gebe es einem Fremden in die Hand. (Das hat dann den Sinn, das der Hund auch von Fremden nichts nimmt.)
    Wenn der Hund das Stück gefunden hat, wird er versuchen, es in sich reinzuschlingen-und es direkt wieder ausspucken.
    Danach sollte man dringend Wasser oder auch Milch reichen. (Milch soll wohl besser sein bei Pfeffer)

    Ich gebe zu, das es erstmal drastisch klingt, aber immer noch besser, der Hund geht elendig ein, weil er etwas aufgenommen hat, was vergiftet war.
    Bei Lucy hat es funktioniert. Wenn sie jetzt nen Knochen draußen finde, trägt sie ihn zu mir.

    LG Susa
     
  14. #13 BlackPanther05, 29.11.2007
    BlackPanther05

    BlackPanther05 Guest

    Bei uns wurde vor kurzem einem Hund ätzende Säure auf den Rücken gegossen. ER hatte ein Loch im Rücken, das ist die beste Freundin meines Labbis gewesen. Jetzt ist sie verhaltensgestört und lässt niemanden mehr an sich ran. Ein armes Wesen...

    Die Besitzer haben gleich die Zeitung informiert und jedem Bewohner einen Zettel in den Briefkasten gelegt. Ich habe die letzten Wochen keinen einzigen Hund mehr gesehen.
     
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Schweinchenfreundin, 29.11.2007
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Boah Paul-wie krass ist das denn??? :scream: Ich hoffe, sie kriegen den, der das getan hat!!!

    LG Susa
     
  17. #15 Elfriede, 29.11.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
Thema:

Hilfe, Katzen verschwinden und Hunde werden vergiftet

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden