Hilfe gesucht - Familienhund fast gestorben ..

Diskutiere Hilfe gesucht - Familienhund fast gestorben .. im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hi ihrs, meine Mutter hat mich gerade ein bisschen arg geschockt. Familienhund Alfie, sowas wie das dritte Kind bei uns, lag heute mittag...

  1. #1 Tasha_01, 11.06.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.659
    Zustimmungen:
    951
    Hi ihrs,

    meine Mutter hat mich gerade ein bisschen arg geschockt.

    Familienhund Alfie, sowas wie das dritte Kind bei uns, lag heute mittag röchelnd und zitternd auf der Couch ... meine arme Mutter war natürlich völlig panisch und ist mit wehenden Fahnen zum TA gefahren.

    Diagnose: Virusinfekt, massive Wasseransammlung in der Lunge die auf das Herz drückte, Fieber,Bewegungsunlust und gezittert wie Espenlaub.

    Er bekommt jetzt entwässernde Medis, Penicilin gegen den Infekt und steht jetzt unter 24-Stunden-Beobachtung durch Muttern und meiner Schwester.

    Die Medis scheinen recht gut anzuschlagen weil Alfie zumindest nicht mehr klingt wie ne rostige Gießkanne und wieder fast normal atmet *uffff* Zusätzliche Probleme sind bei dem Hund übrigens das er 10 Jahre alt ist, die derzeitige Hitze nicht verträgt, Übergewicht und Athrose hat.

    Deshalb meine Frage an die Hundehalter unter euch; gäbe es zusätzlich zu einer Diät, Schonung und Schulmedizinischer Behandlung Möglichkeiten den Körper zu entlasten bzw. zu entgiften sowie auf Dauer das Imunsystem zu stärken ?

    Blöderweise ist er auch auf Grasmilben allergisch und wurde kürzlich deswegen behandelt.

    Meine Mutter hat für sowas im Moment keinerlei Nerven, sie hat Angst um ihr "Söhnchen" und möchte auf jeden Fall um ihn kämpfen.

    Wenn ihr Ideen habt, immer her mit :-)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sabusab, 11.06.2008
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Huhu,

    erst mal gute Besserung an Alfie :-)
    Was hat der Ta denn alles gespritzt? Falls nicht geschehen, könntet ihr ihm zur Stärkung des Immunsystems noch Zylexis spritzen lassen.
    Was für eine Diät bekommt er wegen der geplanten Gewichtsabnahme? Ein spezielles Diätfutter vom Ta? Dass er abnimmt ist vor allem wegen der Arthrose wichtig, sonst wird die nur schlimmer, aber das wisst ihr ja bestimmt.
    Wegen der Arthrose gäbe es noch die Möglichkeit, dass ihr euch eine Physiotherapeutin für ihn sucht. Außerdem wäre eventuell auch Akupunktur oder Goldakupunktur ganz sinnvoll.
    Was mir ansonsten noch einfällt: ist er vom Herzen her noch fit? Er hustet nicht, hechelt nicht übermäßig, auch an kühleren Tagen und ist, wenn man die Arthrose mal nicht beachtet, belastbar? In dem Alter fangen auch gerne mal die Herzerkrankungen an, so dass ein EKG ganz sinnvoll sein kann, wenn er anfängt Symptome dafür zu zeigen.
     
  4. #3 kneifzange, 12.06.2008
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Hallo,
    ein Bekannter ist mit seinem dicken Hund, der Arthrose hatte, Schwimmen gegangen. Ich weiß aber nicht, ob der Tipp so sinnvoll ist, wenn Euer Hund eine Herzerkrankung hat.
    Emi hat ein spezielles Hundefutter für an Arthrose erkrankte Hunde. Frag sie mal danach.
     
  5. #4 Tasha_01, 12.06.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.659
    Zustimmungen:
    951
    Morgen erstmal,

    @sabi:
    Die Namen hat sich Muttern in ihrer Panik gestern nicht gemerkt, von einem Herzfehler wurde nix gesagt. Nur das es kurz vor knapp war und das Wasser fast komplett das Herz abgedrückt hatte.

    Husten hat er seit Jahren, weil er u.a. eine zu enge Luftröhre hat. Diätfutter wird schwierig da der Herr z.B. kein Trockenfutter anrührt. Der stirbt eher freiwillig einen Hungertod als das anzurühren. Gebrochen hatte er auch gestern, und zwar Eiter :sick:

    Die Athrose ist mit Traumeel fast völlig weg gewesen, er konnte wieder Katzen und Ratten jagen wie ein junger Gott ;) Sein Übergewicht beläuft sich auf ca. 3-4kg, was sich aber bei einem kniehohen Terriermischling halt doch übel auswirken kann.

    Ich hoffe nur das er sich wieder fängt, weil über den Berg ist er halt noch nicht. Und wenn er stirbt wird speziell meine Mutter in ein sehr tiefes Loch fallen. Hund ohne Muttern und Muttern ohne Hund geht nicht, die zwei lieben sich heiss und innig.
     
  6. #5 Arme-Schweine, 12.06.2008
    Arme-Schweine

    Arme-Schweine Guest

    hi,

    wenn es ihm jetzt etwas besser geht unbedingt abklären lassen ob eine herzinsuffizienz vorliegt, die kriegt man mit den richtigen medikamenten gutin den griff.....

    denke nicht das die virusinfektion schuld an der wassereinlagerung ist..

    gute besserung und liebe grüße
    andrea
     
  7. #6 Sabusab, 12.06.2008
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Hallo,

    wie geht's ihm denn jetzt?
    Weißt du denn, ob er auch geröngt wurde? Oder hat der Ta das Lungenödem nur durch's abhören festgestellt?
    Wenn er kein Trockenfutter frisst, mag er denn Dosen? Das Prescription Diet r/d von Hill's gibt's z.B. zum Abnehmen und ist auch in Dosenform zu haben. Zuerst sind die Hunde davon natürlich nicht begeistert, aber bis jetzt haben noch alle angefangen es zu fressen.
    Dass es mit Traumeel besser geworden ist, freut mich...aber Traumeel ist eher etwas für akute Gelenkerkrankungen. Bei Arthrose ist Zeel als Dauermedikament echt super. Nach einer gewissen Zeit können teilweise sogar Hunde, die unter starken Schmerzmitteln stehen, die Dosierung ändern und reduzieren.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Tasha_01, 13.06.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.659
    Zustimmungen:
    951
    Morgen Sabi,

    hatte gestern noch mit Muttern telefoniert. Mit der dicken Elfe gehts in Tippelschritten bergauf. Er pinkelt wie ein Weltmeister, die Entwässerungsmedis schlagen also definitiv an. Leider bricht er noch ab und an, wohl begründet in seiner massiven Infektion.

    Wie die Diagnose gestellt wurde weiss ich nicht, bin 300km entfernt und versuche momentan meiner Mama ein bisschen Mut zuzusprechen. So langsam hat sie sich auch wieder beruhigt.

    Gestern war sie nochmal beim TA, hat ihn auf die Herzsache angesprochen. Das mit dem Nassfutter geb ich einfach mal weiter, der Herr ist ja leider sehr sehr wählerisch beim Futter :rolleyes:

    Mal gucken was bei der Untersuchung am Samstag rauskommt, Alfie ist momentan "Chefsache". Und morgen wird entschieden ob er Transportfähig ist, gestern ging immerhin schon wieder vorwurfsvoll Glotzen und längeres Laufen (nein er wird nicht überanstrengt ;) ).

    Drückt uns mal weiterhin die Daumen, Alfie kanns gebrauchen.
     
  10. #8 Tasha_01, 19.06.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.659
    Zustimmungen:
    951
    So kann nun berichten das das Wasser völlig weg war am Dienstag und er derzeit nur noch wegen der immer wieder auftauchenden Infekte mit starken Medis behandelt wird. Auf das Herz angesprochen hat der Doc tatsächlich das genauer untersucht und konnte entwarnung geben, das Herz hat glücklicherweise nichts abbekommen und war auch nicht der Auslöser für das Wasser in der Lunge.

    Ansonsten geht es dem alten Mann wieder recht gut, er wird nur leider immer grauer um die Schnauze :runzl: Das ist das Sorgenkind übrigens ;)

    Das dicke Elfekind:
    [​IMG]
     
Thema:

Hilfe gesucht - Familienhund fast gestorben ..

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden