Heu-Pakete: Zustell-Ärger

Diskutiere Heu-Pakete: Zustell-Ärger im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich habe nun langsam die Nase voll von den Aktionen, die meine Zusteller immer bringen und möchte deshalb einfach mal wissen, wer sonst noch...

  1. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Ich habe nun langsam die Nase voll von den Aktionen, die meine Zusteller immer bringen und möchte deshalb einfach mal wissen, wer sonst noch weiter oben im Mehrfamilienhaus wohnt und ebenfalls Pakete bestellt, wie ihr damit umgeht.

    Normalerweise lassen wir 22,5kg von Westerwaldheu mit GLS liefern. Das reicht für durchschnittlich 2 Monate. Der Mann ist sehr freundlich, kommt jedoch ohne Sackkarre und jammert jedes Mal, dass er seinen Job verlieren könnte, wenn seine Kollegen sehen, wie er das Paket nach oben trägt. Er müsse es eigentlich an der Haustür - auch im Mehrfamilienhaus - abgeben, sagt er. Die Haustür ist aber im Mehrfamilienhaus eine Rettungs- bzw. Notausgangstür und darf somit nicht abgeschlossen werden. Gesetzlich müssen die Zustelldienstleister grundsätzlich an der ersten verschließbaren Tür am Bestimmungsort (Adressat) zustellen. Das heißt: Im Mehrfamilienhaus eben auch mal im 12. Stock, wenn der Adressat dort oben wohnt. Die einzelnen AGBs sprechen überhaupt nicht von Türen, es gilt der Bestimmungsort bzw. Empfängerhaushalt als Zustellort. So viel zu den Grundlagen.

    Nun ist der Herr von Westerwaldheu im Urlaub, sodass wir kurzfristig auf einen anderen Shop umsteigen mussten. Die Entscheidung fiel auf die Heu-Scheune, wo alles in Ordnung war, wir bestellten testweise am Montag 15kg. Die Lieferung war binnen 24h Stunden, also am Dienstag um 9 Uhr da. Das Problem: Der Zusteller ist von DPD. Meine Hoffnungen auf einen reibungslosen Ablauf haben sich sozusagen in Luft aufgelöst.

    Dieser Zusteller hat geklingelt und auf meine freundliche (!) Bitte, das Paket hoch zu tragen in den 3. Stock nur diskutiert, das würde er nicht machen, er brauche es nur bis zur Haustür zu bringen. Auch die Erklärung hinsichtlich der Rechtslage (Rettungstür etc) brachte nichts, er verweigerte die Zustellung in einem wirklich dreisten Ton. Am nächsten Tag sollte er um 9 Uhr wieder da sein, jedoch war auch bis weit nach 10 kein DPD-Auto zu sehen. Wir waren seit 7 Uhr auf und hätten die Klingel gehört.
    Beim dritten Mal, also gestern, war mein Mann (schwerbehindert) so sauer, dass er runter ging und dem Zusteller den Weg zur Wohnung weisen wollte. Dieser hatte das Paket in den Hausflur hinein getreten, also mit dem Fuß heftig geschoben. Wie er meinen Mann die Treppe herunter kommen sah, raffte er das Paket eilig an sich, rannte zum Auto, überschlug sich fast schon und fuhr augenblicklich davon. Dann war er auch noch so dreist, das Paket als "zugestellt" einzuscannen.
    Natürlich haben wir jeden Tag einschließlich heute mit DPD telefoniert und seit gestern die Verbraucherzentrale eingeschaltet. DPD sicherte uns gestern zu, der Fahrer würde entweder noch am selben Tag oder heute morgen dann endlich das Paket ausliefern. Wir warteten vergebens, obwohl wir Verpflichtungen gehabt hätten. Heute sagte uns dann eine andere DPD-Service-Dame, dass das Paket auf dem Rückweg zur Heu-Scheune sei und daher frühestens Montag nochmal kommt. Die Rücksendung sei aufgrund des Scanns vom Fahrer eingeleitet worden, da er schon 3 Zustell"versuche" unternommen habe. Wir glauben nicht mehr daran, dass der Kerl nochmal freiwillig her kommt - und wenn, dann auch nur, um das Paket wieder mitzunehmen. Man muss ja auch dazu sagen, dass nicht die Service-Abteilung in der DPD-Zentrale für den Fahrer verantwortlich ist, sondern das Verteilzentrum. Die Zentrale kann nur Anweisungen an das Verteilzentrum weitergeben. Wie es dann dort gehandhabt wird, kann niemand sonst beeinflussen.

    Die Verbraucherzentrale kümmert sich jetzt auch um den Fall. DPD weiß, dass wir uns rechtliche Schritte vorbehalten, wenn das Paket noch länger unterschlagen wird. Es heißt bislang nur, dass es innerbetriebliche Konsequenzen für den Fahrer haben soll. Ob das dann der Wahrheit entspricht, ist eine andere Frage. Und ob man jemanden, der eine gezielte Unterschlagung begangen hat, ohne strafrechtliche Konsequenzen weiter im Kundenservice arbeiten lassen sollte, ist auch fraglich. Leider werden wir nie eine Stellungnahme vom Fahrer persönlich bekommen, höchstens vor Gericht.

    Wie ist das bei euch, kennt ihr diese Probleme und hattet ihr auch schon mal solchen Ärger? Man wartet ja dann immer noch ganze Tage darauf, dass man die Sache endlich erledigt hat und zum Alltag zurück kehren kann.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 B-Tina :-), 15.09.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.914
    Zustimmungen:
    8.758
    Mein Heu wird per DHL oder GLS geliefert, ich achte bei der Bestellung auf den Zusteller. Beiden erteile ich Abstellerlaubnis vor unserer Kellertür im Haus, es gab noch nie Probleme.
     
  4. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Das ist an sich keine schlechte Idee (wobei bei uns die Tür zu den Kellerräumen aus Sicherheitsgründen abgeschlossen und nur von Mietern zu öffnen sein muss). Wie bekommst du das Paket dann nach oben? Oder bestellst du kleinere Mengen, vielleicht nur 5kg und dafür häufiger?
     
  5. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    954
    Ich empfinde es als Luxusdenken, wenn der Paketbote regelmäßig 22,5 kg mehrere Treppen nach oben schleppen soll. Dauer-Gewichtsheber sind diese nun auch nicht. Ich meine auch, gelesen zu haben, dass sie diese Gewichte nicht über Strecken tragen dürfen. Meine Pakete werden von den Zustellern am Gartentor oder an der unteren Haustür abgegeben. Für alles andere habe ich selbst zu sorgen. Und ich habe selbst dabei noch ein schlechtes Gewissen und vermeide es, ständig riesige Streu- und Heupakete zu bestellen.
     
    Paperhearts, Nanouk und B-Tina :-) gefällt das.
  6. #5 B-Tina :-), 15.09.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.914
    Zustimmungen:
    8.758
    Ja, ich bestelle kleinere Mengen bzw. hole mir dann immer einen Beutel hoch, je nach Bedarf.

    Es findet sich immer ein netter Nachbar, der den Postboten hereinlässt. Die Zwischentür zu den Kellerräumen ist bei uns allerdings nicht abgeschlossen.
     
  7. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    240
    also ehrlich,
    ich, auch Mehrfamilienhausbewohnerin, finde es schon dreist 20kg+ Pakete zu bestellen und zu erwarten, das der arme Mann das nach oben schleppt, egal, was in den AGB steht. Ich wohne nur im 1.OG.und würde das nie erwarten. Das wäre anders bei Möbellieferungen, bei denen der Möbelpacker weiß, worauf er sich einlässt und sich den Service (bzw seine Fa). gut zahlen lässt. So ein Paketzusteller ist doch kein Sklave oder Spediteur. In dem Fall muss man halt kleinere Gebinde nutzen oder selbst Hand anlegen. Ich würde das nie einfordern.
     
    Paperhearts, Nanouk, Kyra und 4 anderen gefällt das.
  8. #7 Schokofuchs, 15.09.2017
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    81
    Wenn ich Zusteller wäre, würde ich mir vermutlich auch mehrfach überlegen, welche Pakete ich bis wohin trage, wenn ich sie nicht weiter bringen müsste. Wenn man doch aber freundlich gefragt wird, ob es in Ordnung wäre, ein Paket ein paar Stufen höher zu tragen, könnte man doch, statt minutenlang zu diskutieren, gemeinsam mit dem Paketempfänger (sofern dessen körperlicher Zustand das zulässt) das Paket nach oben tragen. Das ist vermutlich aber auch charakterabhängig vom jeweiligen Zusteller... Meine Mutter arbeitet bei der Post, und wenn sie weiß der Empfänger ist zB eine ältere Dame, dann trägt sie die Sachen auch mal ins Wohnzimmer. Ich hab bisher aber auch immer aufm Dorf gewohnt, da war dann wie gesagt die weiteste Strecke wenn vorhanden ein paar Stufen zur Haustüre hoch und vielleicht ein Stück weit in den Flur, und nicht mehrere Stockwerke weit im Haus nach oben. Ich hab also keine Ahnung, wie das dann in größeren Mehrfamilienhäusern ablaufen würde, ich hab da immer nur Geschichten gehört, das Post und Pakete auch gerne mal verloren gegangen sind, weil sie angeblich jemand angenommen hätte, derjenige aber nichts davon wusste.

    Wenn der Zusteller von DPD nun solche Angst vor euch zu haben scheint ist das natürlich nicht gut, und ich verstehe, wie ärgerlich das insgesamt ist. Ärger mit verschiedensten Zustelldiensten hatte ich auch schon öfter - zwar nie wegen schweren Heupaketen, aber beispielsweise weil ich angeblich nicht da wohnen würde, mit Vermerk der Name wäre nicht am Briefkasten, obwohl er da eindeutig steht und am nächsten Tag das Paket dann doch zugestellt wurde, oder Pakete die ohne Benachrichtigungsschein beim Nachbarn gelandet sind.
     
  9. #8 lunalovegood, 15.09.2017
    lunalovegood

    lunalovegood Deichläuferhexe

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    1.325
    gibts in den agb irgendein höchstgewicht? irgendwann gehts doch gewichtsmäßig auch in fracht über (preis hoch, sendung auch -3.-stock - hoch?)

    wo dienstleister, da probleme, oder aber: wo gearbeitet wird, passieren auch mal fehler. aber bockbeinigkeit ist noch ein anderes kaliber...

    zum trost, weil sonst wenig hilfreich zu deinem problem @magic, hier was zur unterhaltung: https://www.meerschweinforum.de/threads/dienstleister.305773/
     
  10. #9 magic, 15.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 15.09.2017
    magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Ich denke nicht, dass ich mich als Kunde rechtfertigen muss, wenn ich eine Dienstleistung in Anspruch nehmen will und bezahle. Der Zusteller ist ganz sicher kein Sklave. Er weiß, dass er Pakete bis 25kg tragen muss, das steht im Arbeitsvertrag. Diesen muss er ja nicht unterschreiben, wenn es ihm zu viel ist. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass die Zusteller darin geschult sind, solche Pakete eben gerade nicht zu tragen, sondern mit Sackkarre zu transportieren, ohne sich körperlich zu verausgaben. Mein Mann hat vor einigen Jahren selbst noch als Paketzusteller gearbeitet, daher weiß ich, dass das durchaus realistisch ist.

    Mir ging es um diesen Zoff, dass der Kerl von der ersten Sekunde an unfreundlich war und nicht einmal gefragt hat, ob ich ihm beim hochtragen vielleicht helfen könnte - denn auch das hätte ich getan, ohne Frage. Am Dienstag hätte also alles recht einfach erledigt sein können. Aber stattdessen gar nicht mehr zuzustellen, es nicht einmal ernsthaft zu versuchen und auch noch zu betrügen, in dem man vorgibt, dass der Empfänger nie anzutreffen gewesen sei, ist schon eine Masche, die überhaupt nicht geht. Und das sehe ja nicht nur ich so, das sieht auch die Verbraucherzentrale und DPD selbst so.

    Ja, es wäre mir auch lieber, wenn ich das Paket unten im Keller lagern könnte und mir dann kleinere Mengen hochholen könnte. Hier oben nimmt das Ding ja auch enormen Platz weg. Das geht aus verschiedenen Gründen jedoch nicht. Wie auch immer, danke für eure Sichtweise. Ich werde darüber nachdenken, in Zukunft kleinere Mengen zu bestellen.

    @ schokofuchs und luna
    Sorry, ich habe eure Beiträge erst nach dem Absenden gelesen.
    Wie gesagt, das Höchstgewicht für ein Paket liegt bei 25kg, unerheblich, wie viele Stockwerke es nach oben getragen muss. Ich kann jedenfalls als Arbeitnehmer auch nicht einfach einen Arbeitsvertrag unterschreiben und dann in der Arbeitszeit "nur Kaffee trinken", sondern muss eben das erfüllen, was im Vertrag steht. Eine Einzelhandelskauffrau hat auch den ganzen Tag körperlich schwer zu arbeiten, hat ebenso Zeitdruck und muss dennoch freundlich sein. Da würde auch keiner sagen, gerade wenn es Frauen sind, dass man als Kunde ja nie dort einkaufen würde, wenn die armen Frauen so schuften müssen. Insofern verstehe ich die Argumentation mit dem "armen" Zusteller nicht.

    Ja, Fehler können passieren. Aber nicht so gravierende. Allein die Thüringer Verbraucherzentrale bekommt zum Thema Probleme mit Paketzustellern 2000 Beschwerden am Tag. Die würden nicht zustande kommen, wenn da nur "mal" ein paar Fehler passieren würden.
    Es ist durchaus auch legitim, an die Arbeitsbedingungen dieser Leute zu denken. Die haben es gewiss nicht leicht. Sie könnten sich die Arbeit aber erst einmal erleichtern, indem sie vernünftig mit Hilfsmitteln und freundlich zustellen, denn dann müssten sie nicht fünfmal wegen einer Sendung rausfahren, und dann mit der Gewerkschaft o.a. für bessere Bedingungen sorgen.
     
  11. #10 Daisy-Hu, 15.09.2017
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    1.799
    Ich Wohne auch im Mehrfamilienhaus. Allerdings im Erdgeschoss. Aber der Mann von der Post bringt mir immer
    das Einstreupaket mit so einer Karre direkt vor die Haustür.Den rest schiebe ich dann die drei Stufen bis zu meiner Wohnung selber rein,ins Wohnzimmer.

    Ich warte jetzt auch wieder auf ein Paket. Dienstag Bestellt und es hängt dort immer noch fest.
    Bei mir kommt es im moment wieder zu verzögerung.
    Bis der Postmann kommt wird es meisten immer erst 15 Uhr.Wegen dem grossen Paket.

    Kann aber bis jetzt noch nicht den zustelltag Bestimmen,wann ich zuhause bin.
    Aber hier nimmt immer einer das Paket an,je nach dem welcher Nachbar zuhause ist.
    Bei der einen lege ich immer das Paket auf die Treppe.

    Bei der anderen vor die Haustür. Hoftor ist ja Verschlossen.

    Mit dem Heu ist es dafür bei mir leichter.Da ich ein Heuabo habe. Bekomme jeden Monat 3 Säcke Heu,je 2
    Kilo. Bekomme das immer zum Fenster rein.
     
  12. #11 B-Tina :-), 15.09.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.914
    Zustimmungen:
    8.758
    Will Dich ja keiner angreifen. ;)
    Leben und leben lassen.

    Ich meine, kleinere Mengen sind ein guter Kompromiss.
     
  13. #12 Daisy-Hu, 15.09.2017
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    1.799
    Wir haben ja jetzt 2 Einkaufscenter,nur Fressnapf und Futterhaus ist da nicht dabei.
    Sonst würde ich öfter mit dem Bus kleinere Einstreupakete holen.Was in meinen Einkaufskoffer rein gehen würde.
     
  14. #13 Meerschweinchenfibsy, 15.09.2017
    Meerschweinchenfibsy

    Meerschweinchenfibsy Der große Bock

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    661
    Passt die Höhe vom Trinkgeld zumindest zu der Schlepperei?
     
  15. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    @Daisy-Hu Ihr habt es alle so angenehm, ihr wohnt so weit unten. Es ist schon blöd, wenn man lange am Zustelltag warten muss, aber normalerweise kennt man dann ja so ungefähr die Zeiten, dann geht das auch. Mit den Nachbarn ist das immer so eine Sache. Wenn man sich kennt und versteht, ist das noch ok. Bei uns ist das zB. nicht der Fall, man hat eigentlich nichts mit einander zu tun. Hier ein Paket in den Hausflur oder so zu legen, wäre problematisch, weil es geklaut werden könnte. Man muss schon gut aufpassen, wie man es macht.

    Schon gut, so war es nicht gemeint. Kommt sicher sehr böse rüber, weil ich mich jetzt seit Dienstag wirklich arg ärgere und nahe zu jeder Tag mit der Konfliktklärung draufging, nur dass am Ende doch keine Lösung herumkam. Es tut mir ehrlich Leid, wenn sich jemand hier unangenehm berührt fühlt, das war nicht meine Absicht.
    Ich verstehe einfach das Problem dieses Menschen nicht... Leider kann ich ihn ja persönlich nicht fragen, sonst wäre das sicher auch nochmal anders. Ein bisschen tut es schon gut, mal Frust abzulassen, auch wenn es euch ja nicht direkt betrifft, aber ihr wisst wenigstens was es bedeutet, auf Heu angewiesen zu sein. Das versteht ja auch nicht jeder. Die Dame von der Verbraucherzentrale hat sich sogar Sorgen gemacht, ob die Schweinchen jetzt verhungern müssen, wenn das Heu nicht geliefert wird. Natürlich kriegen sie vorübergehend Supermarktheu, das wird hier im Thüringer Wald gemacht und hat somit keinen langen Transportweg und eine haaaalbwegs passable Qualität, wenn es auch viel zu teuer ist.

    Das habe ich früher auch immer so gemacht, aber im Bus ist es ja oft sehr eng und da ist es eher ungünstig. Schon mit einer Tragetasche wird es schwierig. Außerdem gab es immer mal wieder organisatorische Probleme, wenn zB. dort wo ich für gewöhnlich gekauft habe, grade das Heu aus war und ich dann zu tun hatte, noch wo anders welches zu organisieren. Auch mit dem Katzenfutter sind wir ja zur Lieferung übergegangen, weil so einfach immer genug da ist. Ich bin ja eigentlich auch erst durch das Forum hier darauf gekommen, dass man das so machen kann. Das hat damals mit einem Ballen Pferdeeinstreu angefangen, was wir immer noch alle 3 Monate so ca bestellen. Klar meckert der Zusteller dann auch mal, aber da gab es noch nie so gravierende Probleme. Und der Ballen ist ja mit 650L auch nicht ganz leicht.
    Wenn ich so an meine Pferdezeit zurück denke (hab aufm Pferdehof gearbeitet), was ich da jeden Tag laufen, schleppen musste, auch das Heu und Einstreu für die Pferde, das war alles nicht wenig... Trotzdem, es war mein Job, und ich habe mich entsprechend fit gehalten. Wenn diese Arbeiten alle zu schwer wären, könnte kein Mensch auf dem Bau arbeiten oder sonst was schweres tun. Dass ein reiner Briefbote keine Pakete schleppen können muss, ist auch klar. Aber gerade zB. bei Hermes wird ja damit geworben, dass man anstandslos auch schwere Pakete hochträgt und im Zweifel dann halt zwei Mitarbeiter die Lieferung machen. Es entspricht aber natürlich nicht der Realität.

    Also mir ging es halt um diese Dreistigkeit von dem Typen, wegen der er jetzt richtig Ärger hat. Er hätte es anders haben können. Selbst wenn er am Mittwoch dann da gewesen wäre, hätten wir auch nichts gesagt. Man kann mal nen schlechten Tag haben. Aber so... :(
     
  16. #15 lunalovegood, 15.09.2017
    lunalovegood

    lunalovegood Deichläuferhexe

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    1.325
    nee @magic, falsch verstanden - ich will "euren" zusteller wirklich nicht in schutz nehmen, siehe "bockbeinigkeit". bei allem verständnis für deren harten job & die miesen bedingungen - das kann nicht durch den kunden kompensiert werden, indem zb. nur noch kleinere mengen heu bestellt werden. wär für mich jedenfalls keine option, es sei denn, weil es für mich so besser paßt.

    da bei uns mache dienstleister wirklich jeden tag jemand anderen schicken, wüßte ich nicht mal, wie ich da einen bestimmten entlasten könnte, selbst wenn ich wollte.

    heut grad irgendwo gelesen, daß durch stetig steigenden onlinehandel die belastungen für die versandunternehmer immer höher werden - also für deren bodentruppen - da nicht entsprechend wachsenden auftragszahlen neu-mitarbeiter eingestellt werden. das ist nicht in ordnung, aber hier gehts um bezahlte, vertragsgemäße leistungen.
     
  17. #16 Schokofuchs, 15.09.2017
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    81
    Ich sagte ja auch gar nichts bezüglich eines "armen Paketzustellers", ich meinte nur, dass die Zusteller, die ich kenne, so normalerweise nicht handeln würden. Wie du ja in deinem letzten Beitrag nochmal erläutert hast, hat der Mann ja wohl ne ganze Menge Mist gebaut, war höllisch unfreundlich etc. Das geht natürlich so nicht, lässt sich nachträglich aber auch nicht ändern, und ob Mahnungen seitens des Arbeitsgebers da so viel bringen, weil sich Leute beschweren, ist auch fraglich. Zumindest bei uns in der Region ist jeder Zustelldienst chronisch unterbesetzt, die werden sich mehrfach überlegen, ob sie den Zusteller kündigen oder nicht, auch wenn er noch so viele Fehler macht. ._.

    Ich hoffe aber mal für dich, dass du auf jeden Fall dein Heupaket noch bekommst, und ihr das mit dem Zusteller noch irgendwie klären könnt. Dein Frust ist absolut nachvollziehbar, vor allem weil es ja um ein Grundnahrungsmittel für deine Schweinchen geht - und Frust irgendwo ablassen schadet ja nicht!
     
  18. #17 Daisy-Hu, 15.09.2017
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    1.799
    Für mich ist es im Erdgeschoss auch nicht einfach,da ich kein Auto habe,mus ich jede Woche mit dem
    Bus Fahren zum Einkauf. Wenn ich jetzt Morgen weiss,wann mein Paket kommen soll,könnte ich das höchstens auf Mittwoch Verschieben,also den Zustellt Tag.Alleine mus ich meine Woche auch gut durchplanen.
    Und wenn ich mal Unterwegs bin,so bekommen halt die Nachbarn,wo auch ein Paket erwarten,notfalls eine
    Karte in den Briefkasten. Und Trinkgeld gibt es an Weihnachten wieder.
    Mus ja nächsten Monat gleich noch mal Einstreu Bestellen. Lege mir meistens einen Wintervorrat an.


    Und die Frau über mir hat auch ein Pferd in der nähe stehen,Bekommt auch abundzu was fürs Pferd geschickt.
    Letzt kam sogar ein Sattel an,wo ich ihr in den Flur gestellt habe.
     
  19. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Was für Trinkgeld? Es ist sein Job, er wird dafür bezahlt. :) Gerne bezahle ich auch mehr für den Versand, aber das liegt beim Dienstleister, der die Preise macht.

    @lunalovegood Ach so, entschuldige. Dann hab ich das falsch interpretiert. ^^ Ich hab schon so einiges an den Kopf geworfen bekommen in diesem Zusammenhang, da wird man auch bisschen empfindlich. Auch wenn ich berechtigte Kritik sehr wohl ernst nehme und mir darüber konstruktiv Gedanken mache.

    Generell leiden viele Branchen unter dem Mangel an Mitarbeitern. Da ist klar, dass dann auch jeder einzelne mehr anpacken muss, aber dafür kann eben der Kunde nichts.
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was am Montag passiert. Sollte am Montag wieder nichts klappen, werden wir gegen DPD Strafanzeige erstatten. Schadensersatzforderungen bzgl. Verdienstausfall usw sind schon gestellt, aber die muss die Heu-Scheune ausgleichen und sich von DPD oder ggf. von dem Zusteller direkt zurück holen. Anders funktioniert das leider rechtlich nicht. In jedem Fall sind wir mit dem Service der Heu-Scheune ehrlich zufrieden, sie haben schon mitgeteilt, dass sie sich kulant zeigen werden, auch wenn diese Probleme bei ihnen noch nie aufgetreten sind. Da kann ich also ehrlich nur sagen, die sind super. :)

    @Daisy-Hu Das kenne ich nur zu gut. Rein körperlich ist Erdgeschoss aber natürlich weit aus angenehmer als der 3. Stock. Zum Einkaufen lassen wir uns von einer Freundin fahren, die ein Auto hat, so machen wir die Wocheneinkäufe. Hoch trage ich dann die Sachen, aber da es mehrere Beutel sind, kann ich mir das einteilen. Bei einem Paket geht das eben leider nicht.
    Mit den Nachbarn wäre das auch einfacher, wenn man sich kennen würde, aber das ist hier eben nicht der Fall.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Daisy-Hu, 15.09.2017
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    1.799
    Und das ist noch nicht mal Weihnachten und es kommt jetzt schon zu Verzögerungen.

    Aber moderne Technichk. Hat mal jemand gesagt. Internet ist Segen und fluch zugleich,
    Jeder Bestellt nur noch und Denkt wenig an die zusteller.

    Bei der Frau über mir kommt beinahe Täglich ein Paket.
    Der andere Nachbar auch im Erdgeschoss. Sagt immer,sie müssenvielleicht Geld haben,wenn sie soviel
    Bestellen.Er und ich sind hier immer annehmstelle, In seinem Haus wird auch viel Bestellt.


    Aber ist euch schon aufgefallen,man hat eben weniger Kataloge?
    Früher hat man auch mal per Telefon Bestellt.
    Dafür aber eben mehr Werbung im Internetpostfach.
     
  22. #20 Meerschweinchenfibsy, 15.09.2017
    Meerschweinchenfibsy

    Meerschweinchenfibsy Der große Bock

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    661
    Habe ich etwas überlesen, welche Straftat?
     
    lupulus gefällt das.
Thema:

Heu-Pakete: Zustell-Ärger

Die Seite wird geladen...

Heu-Pakete: Zustell-Ärger - Ähnliche Themen

  1. Heu von grün zu braun/gelb?

    Heu von grün zu braun/gelb?: Hallo, da ich noch nicht so viel Erfahrung mit dem Thema habe, eine Frage. Ich hab mir im Internet ganz tolles Bio Heu gekauft, das ist richtig...
  2. gutes heu in düsseldorf?wo?

    gutes heu in düsseldorf?wo?: huhu:winke:, kommt hier zufällig jemand aus düsseldorf?ich habe das heu immer in einem "fachtiermarkt"gekauft.leider sind die besitzer in den...
  3. Vergleich von Heu verschiedner Anbieter - Heu so hart wie Stroh...

    Vergleich von Heu verschiedner Anbieter - Heu so hart wie Stroh...: Guten Morgen, ich kaufe mein Heu normalerweise beim Allgaeuer Heustadl. Früher kaufte ich bei Heu-Andi - da war mir das Heu zu staubig. Nun...
  4. Frisches Heu mindestens 4 Wochen lagern vorm verfüttern ?

    Frisches Heu mindestens 4 Wochen lagern vorm verfüttern ?: Hallo Ich verfüttere seit einiger Zeit Heu von einem Bauern aus der Umgebung . Nun hab ich gestern wieder zwei Bällen geholt und der Bauer hat mir...
  5. Ist Gold Heu gesund für Meeris ??

    Ist Gold Heu gesund für Meeris ??: hallo mitmeeri Besitzer , meine Nachbarin hat 2 Meerschweinchen sie hat mal dieses Gold Heu gekauft . Sie war sehr unzufrieden ihrer Meinung nach...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden