Herzschmerz & Vernunft oder Bauchgefühl & Vorsätze über Board?

Diskutiere Herzschmerz & Vernunft oder Bauchgefühl & Vorsätze über Board? im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Es war einmal ein kleines Schweinchen, welches mit ein paar Tagen hier ins Forum als Foto gestellt wurde und ich war sofort hin und weg. :heart:...

  1. amm

    amm Böckchenfan

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    11
    Es war einmal ein kleines Schweinchen, welches mit ein paar Tagen hier ins Forum als Foto gestellt wurde und ich war sofort hin und weg. :heart: Und dann auch noch ein Böckchen, eine Notstation, die ihn mir vermittelte und es war einfach nur perfekt. Aber wie es mit den Jünglingen so ist, sie werden groß, rappeln gewaltig und schlagen auch gerne mal um. :ungl:

    Tja... bei reiner Bockhaltung so ne Sache. Man kann nicht sagen, dass ich nicht alles versucht hätte, dass es am Platz scheitern würde, dass es an der Fütterung scheitern würde, es passte einfach die Chemie nicht mehr. Die Stimmung kippte gewaltig in der Gruppe und bevor ich meine ganze Gruppe verliere, musste ich ja eine Entscheidung treffen. Also entschloss ich mich ihn schweren Herzens raus zu nehmen. :wein:

    Ich überlegte ein paar Tage, schon während des gewaltigen Rappelns, was ich wohl dann mit ihm machen würde. Selbstverständlich ist er kastriert. Aber ich halte doch immer an den Jungs fest. Klar, auf Gedeih und Verderb soll es nicht sein, aber ich möchte dieser Variante gern treu bleiben. Ich möchte eigentlich auch reduzieren und gern zurück auf eine Gruppe und insgesamt weniger Tiere. Auf der anderen Seite steht aber dieser kleine Goldschatz, in den ich mich vor knapp einem Jahr so sehr verliebte, der hier bestätigte, dass er einfach ein Traum ist. :heart:

    Inzwischen sitzt er mit ein paar Damen zusammen. Ich habe mich also für die "einfachere" Variante entschieden. Nicht, dass er gänzlich bockunverträglich wäre, ich gehe nach wie vor davon aus, dass es einfach die Chemie in der Gruppe war, aber eigentlich hatte ich ihn auch zu Mädels gesetzt, damit es für mich "einfacher" ist, ihn zu vermitteln. Immerhin möchte ich ja an meinen Jungs festhalten und reduzieren. ;) Tja, aber mit jedem Tag, wo ich mich damit auseinandersetze, wo ich ja wahrlich was Besseres zu tun hätte :rolleyes:, krieg ich die Krise, könnte nur heulen und wird mir schlecht bei dem Gedanken, dass er iiiiiirgendwann vermittelt sein wird. :schreien: Ich habe letztes Jahr schon schweren Herzens zwei Größenwahnsinnige, die schon mit 200g die Welt regierten, vermittelt. Das ging noch ganz gut, weil es so früh absehbar war. Aber der hier... der sitzt ja nun auch schon fast ein Jahr hier. Und hat sich doch so in mein Herz geschlichen und will da einfach nicht wieder raus.

    Wird es überhaupt ein Zuhause geben, wo er so gut aufgehoben ist? Klar wird es das, aber auch in meinen Augen? Werde ich das schaffen ihn in andere vertrauensvolle Hände zu geben, wo ich ihn doch ständig nur anschmachten und betüddeln könnte? Aber soll ich auch meinen Vorsätze, daran festzuhalten, dass ich reduzieren möchte, dass ich weniger Gruppen, weniger Schweinchen haben möchte deswegen über Board werfen? Soll ich wirklich Mädels als meins ansehen, wo ich mit denen doch gar nicht so richtig was anfangen kann und die doch sowieso immer gefragt sind, aber die Böcke immer über bleiben? Dann habe ich den nächsten Kreislauf und da werd ich bestimmt nicht so schnell reduzieren können, weil Böcke mit Mädels wieder in ne Bockgruppe ja auch so ne Sache sind, zumal dieser ja aufgrund dessen rausgenommen wurde. :nut:

    Was soll ich tun? Ich bin natürlich erstmal auf der Suche nach einem liebevollen, schönen, vorzugsweise in der Nähe befindlichen Zuhause für ihn, vielleicht gibt es ja doch das perfekte neue Heim mit Besuchsmöglichkeit oder zumindest ein paar Mal Kontakt haben Möglichkeit? Dann wäre es bestimmt leichter ihn herzugeben. Aber ganz weit weg? Hmmm... nee. Geht nicht. :p

    Mann, ich brauch ne Entscheidung. Das quält. Das schmerzt. Das nervt. Hilfe. :schimpf: Hat jemand ne Hilfestellung oder sogar Lösung für mich? :verlegen:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sherylin, 10.01.2012
    Sherylin

    Sherylin Liebhaber-Halter

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    1
    Huhu Angela,

    ist schon ne schwierige Entscheidung. Aber du kennst meine Meinung ja auch :D.
    Warum holst du Dir, bzw. dem Zwerg nicht zwei Weibchen und machst noch ne Gruppe auf? Wenn dein Herz so an dem Kerlchen hängt, dann wirst du nie richtig glücklich sein, weder mit dem neuen Zuhause noch mit der Situation an sich, egal, wie nah er bei dir sein wird. Klar willst Du auf der einen Seite reduzieren, aber auf der anderen Seite "kreischt" ja schon dein Herz nur an den Gedanken, den Kleinen weg zu geben. Ich kenn ja auch was davon. Will ja eigentlich auch reduzieren, aber bei Bonnie hat auch mein Herz gesprochen und nu ist sie hier. Also gib dir einen Ruck und behalte den Kleinen.

    PS: Bonnie kriegste aber nicht wieder, brauchste nicht noch mal fragen :lach:
     
  4. #3 Paulina, 10.01.2012
    Paulina

    Paulina Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    12.09.2009
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Hallo amm,

    Oh ja, diese Situation kenne ich nur zu gut, und es zerreisst einem das Herz, wenn man nur daran denkt ein so wahnsinnig lieb gewonnenes Schweinchen hergeben zu müssen... Ich war auch mal in einer ähnlichen Lage, und ich habe es nicht geschafft.

    Habe mich vor knapp drei Jahren in meinen Fridolin verliebt, es war Liebe auf den ersten Blick. :heart: Hab ihn dann zu mir geholt, um meinen drei Mädels männliche Gesellschaft zu gönnen. Er war noch ein Miniwutz damals (etwa 300 Gramm), ich ließ ihn sofort kastrieren, und nach der Kastrafrist ist er dann zu den Mädels gezogen. Ging alles gut, bis er größer wurde und sich in der Gruppe zu behaupten begann. Damit kamen die drei Mädels (alle älter als er) überhaupt nicht klar. Es kam zu blutigen Beissereien, sodass ich ihn aus der Gruppe nehmen musste.
    Ich konnte mir ein 5.Schweinchen damals nicht vorstellen, aber noch weniger konnte ich mir vorstellen Frido weg zu geben. Habe mich um mögliche Plätze für ihn umgehört und auch schon telefoniert- und immer wieder Rotz und Wasser geheult. Ich hab´s letztendlich einfach nicht geschafft ihn wegzugeben, und er bekam Carla als neue Freundin (mein 5.Schweinchen). Heute haben die beiden noch eine Freundin, klein Suri. Habe also jetzt zwei 3er-Gruppen.
    Und ich bin sooooo froh den lieben Kerl nicht weggegeben zu haben, er ist einfach so toll. :heart: Und ihm habe ich auch zu verdanken, dass jetzt auch Carla und Suri bei mir leben. :heart::wusel::wusel::wusel:

    Nur so als Gedankenanstoß... ;):wah:
     
  5. #4 Familie Sauerrich, 10.01.2012
    Familie Sauerrich

    Familie Sauerrich Wutzchenliebhaber

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    10
    Hey Angela. Ich hab dir auch schon dazu geraten ihm zwei Mädels zu holen und ihn somit behalten zu können. Du kannst ja auf lange sicht reduzieren um eine Böckchengruppe zu haben und dazu diese Mixgruppe mit deinem Herzensschwein.
     
  6. #5 Fragaria, 11.01.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Mhm, versteh ich das richtig, dass du eh schon Mädels hast, bei denen er jetzt wohnt? Wo ist denn dann das Problem? Dann sinds eben zwei Gruppen, so what, ich hab jetzt 4 *g* Du kannst doch trotzdem reduzieren und einfach keine mehr "nachschieben" wenn eins verstirbt wenns nicht grad ein notwendiger Platz ist (weil sonst eins alleine wäre bzw. 3er-Gruppen sollten es schon sein denk ich mal) Oder sollen die Mädels alle vermittelt werden? Ich würds glaub ich nicht übers Herz bringen, konnte ich auch mit Joey nicht mehr.... wer erstmal ne zeitlang da ist kann - außer es gibt echt krasse Gründe, warums garnicht geht - auch bleiben. Gehört dann ja schon zur Familie. Tja und dass er dann ne Frau brauchte war auch ok und sobald das Gehege ausgebaut ist kriegt er noch ne zweite. Sonst wandert Bonny aus... der Herr ist sowas von "männlich" seit der die Frau hat..... oh mann.....

    *wink*
    Gabi
     
  7. #6 Meerie-Mama, 11.01.2012
    Meerie-Mama

    Meerie-Mama Engel auf Erden

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    0
    wenn ich das jetzt richtig verstanden hab, dann sind die mädels bei denen er jetzt sitzt vermittlungsschweinchen und du selbst hast bei deinen eigenen tieren reine bockhaltung?

    ich kann dich verstehen, vielleicht gibst du dir einfach mehr zeit für die entscheidung. setzt ihn einfach auf die vermittlungsseite und wenn dann eine anfrage kommt, überlegst du noch mal. meist dauert es ja n bisl bis ein zuhause passt. und wenn du bei seinem noch höhere ansprüche hast (z.b. besuchsrecht und daher muss er in der nähe bleiben oder ähnliches) dann wird es noch länger dauern.

    ich lasse mir bei einigen notschweinchen immer mehr zeit als bei anderen. die sitzen dann ein jahr hier und sind garnicht auf meiner vermittlungsseite. bis dan mal wer kommt den ich kenne oder einen bock sucht und ich das zuhause so schön finde, dass ich mich leichter trennen kann. vielleicht wäre das eine option?

    mein notschweinchen henriette saß über ein jahr hier bis sich nene in sie verliebte und ich sie hergeben konnte. aber mit gutem gefühl und weil ich weiß wir bleiben in kontakt.

    mir hilft es auf die art.
     
  8. amm

    amm Böckchenfan

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    11
    Ja, ich selber habe nur 2 reine Bockgruppen. Ich war so froh, als ich vorletztes Jahr von 5 auf 2 Gruppen runter kam, nicht zwangsläufig weniger Schweinchen :rolleyes:, aber weniger EBs. ;) Wie gesagt, mein Ziel ist es langfristig auf eine Gruppe runter zu reduzieren. Und ich würde gern der Böckchengruppe treu bleiben und nicht zwangsläufig auf ne Mischtruppe wechseln. Vor allem, was ist dann mit den Mädels, wenn der Kastrat iiiiirgendwann verstirbt? Dann sitz ich auf denen. *hmpf* Auch nicht besser.

    Eigentlich habe ich immer gesagt, dass die Schweinchen, die hier einziehen auf Lebenszeit bleiben können, sofern sie fest einziehen und nicht gerade als Vermittlungstiere, ist klar, nech? ;) Aber nicht auf Biegen und Brechen, nicht zu Lasten meiner Älteren oder der Gruppe oder eben auch des Neuzugangs, der ja im Übrigen mit dieser Konstellation nicht einverstanden war, sonst hätte er ja nicht so rebelliert.

    Die Mädchen, die ihm Gesellschaft leisten, sind nur eine Übergangslösung. Das sind nicht meine Tiere, das war kurzfristig, damit er nicht alleine sitzen braucht und letztlich eben auch, damit es für mich einfacher wäre, weil es ja dann zwangsläufig auf Mädels in meinem Bestand hinaus laufen würde, ihn zu vermitteln, weil, wie gesagt, ich lieber die Jungs halte.

    Es hat auch keine Eile ihn zu vermitteln. In dem Sinne hat er alle Zeit der Welt. Und dass ich ein Besuchsrecht habe, verlange ich gar nicht. Normal gehen die Tiere nur in ein Zuhause, wo ich weiß, dass sie wirklich gut untergekommen sind und dann auch mit allen Konsequenzen, was hat es denn sonst für einen Sinn zu vermitteln? Ein bisschen Vertrauen muss ich dem neuen Besitzer dann auch schon entgegen bringen und bislang hatte ich auch das Glück, dass ich mit allen neuen Besitzern aller Vermittlungstiere in Kontakt geblieben bin und regelmäßig was von den Schützlingen höre. Und dass er auch nur ein supertolles zu Hause bekommen wird, ist klar.

    Er muss auch nicht zwangsläufig in der Nähe bleiben, schön und tröstlich wäre es natürlich, aber wenn sich z.B. 200km weit weg das ultimative zu Hause findet, na, dann bin ich auch gern bereit ihn dort hin zu bringen. ;) Nur die Chemie muss stimmen, sowohl zwischen Besitzer in spe und mir als auch zwischen den Schweinchen dann. Und das ist meine einzige Bedingung, dass ich ihn bringen kann und mich davon überzeugen kann, dass es ihm wirklich gut dort geht. Naja, plus die üblichen Dinge wie artgerechte Haltung, Schutzgebühr und Schutzvertrag natürlich. :rolleyes:

    Ich handhabe es im Moment so, wie Du sagst, Meeri-Mama. Habe ihn eingestellt, veröffentlicht und schaue, was kommt. Nichtsdestotrotz muss ich ja auch so schon eine Entscheidung für mich treffen.

    Ich hatte das Problem vor 3-4 Jahren schon mal. Ich kannte das Schweinchen, ebenfalls männlich :D, von Geburt an, obwohl er nie hier gesessen hatte. Hab ihn regelmäßig besucht, hab ihn und seinen Bruder kennen gelernt und nach nur kurzer Zeit hörte die Besitzern auf mit Schweinchen. :wein: Den Bruder hatte ich schon hier, eben auch wegen Rappelphasen und ging nicht mehr und in 2er Haltung ja noch fataler. Aber noch einen dazu? Das ging nicht. Also hab ich ihn ganz nach Köln gebracht. :nut: Eigentlich zur weiteren Vermittlung. Auf dem Rückweg hab ich Rotz und Wasser geheult und als ich zu Hause ankam dort angerufen, dass ich ihn wieder haben will. :ohnmacht: Sie sollte ihm einen passenden Partner suchen, denn bockunverträglich war er nicht, eher von den Mädels geplagt und ausgemergelt sowie dadurch bedingt in der Entwicklung stehen geblieben. Lange Rede kurzer Sinn, drei Wochen später saß er mit nem neuen knutschigen Partner in vorläufiger 2er Haltung um zur Besinnung zu kommen und sich zu festigen hier. *unschuldsmiene aufsetz*

    Ich bereue es bis heute nicht. Aber der kam auch mit einem weiteren Bock, die sitzen heute noch hier und auch zusammen, aber inzwischen in einer größeren Gruppe. ;) Wie soll das machbar sein mit Mädels dazwischen? Zumal der Knirps hier ja zwischen den Damen glücklich scheint, nicht so, wie der andere, damalige Kastrat.

    Hach... *seufz* ... ist irgendwie gar nicht so einfach. Wenn man sich nur nicht gleich immer so in die Muckels verlieben würde. :schäm: Dem Schweinchen ist es wahrscheinlich egal... aber mir? :rolleyes:
     
  9. #8 Fragaria, 11.01.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Mhm, du könntest ihn ja als "Mann für alle Felle" nehmen. Und die Mädels jeweils weitervermittlen. Notmädels gibts immer wieder, vielleicht mag er ja sogar Babys, das wäre doch ideal..... und vielleicht kommt so mal ein Mann ins Haus, mit dem er richtig toll kann. Und falls er mal stirbt dann werden eben die letzten Mädels auch vermittelt und das wars. Mädels werden ja idR schneller vermittelt, so dass sie sich garnicht groß bei dir "einschleimen" können. Und falls sich zwischenzeitlich zufällig - wie beschrieben - DAS Superzuhause findet, dann kannst du immer noch umdisponieren. Mädels können ja auch alleine.

    *wink*
    Gabi
     
  10. amm

    amm Böckchenfan

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    11
    Oh je... nun ist es soweit. Ich hab ein ganz tolles zu Hause für ihn gefunden und ich bin am Hadern. Ich befürchte, wenn ich ihn einpacke, dorthin fahre und ihn umsetzen darf/soll/kann/muss, dass ich einen Rückzieher mache und ihn behalte. Es spricht wirklich nichts gegen das neue zu Hause. Es ist gleich um die Ecke, es ist Kaltstall/Außenhaltung, er hat tolle Mädels um sich, bekommt mindestens 3 Stück, darf auch mal Babies hüten, hat einen großzügigen Stall, wird toll gefüttert, Besitzer total bemüht... trotzdem... mein Herzschweinchen... :wein: Ich weiß nicht, ob ich das kann... :verlegen: Kann mich mal jemand aufbauen? Ich hab Angst, dass ich ihn doch behalte und eine Mischgruppe aufmache. :schäm:
     
  11. #10 rumkugel, 01.04.2012
    rumkugel

    rumkugel Gemüseschnippler

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    10
    :rolleyes:
    Ich glaube wenn ich meine Meinung dazu äußere ist es nicht unbedingt die die du hören willst :nuts: Bin auch nicht der große " Abgeber " oder Vermittler.
    Aber wissen würd ich schon gern ob du "Stark " warst.
    Hatte dein Thema damals schon gelesen und war grespannt wie es ausgeht.
    Lg Rumkugel
     
  12. #11 Aquariuslove, 01.04.2012
    Aquariuslove

    Aquariuslove Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    280
    Ich kann nur von mir selber reden. Ich würde es nicht schaffen, mein Herzschwein abgeben zu können. Dafür hängt halt mein Herz zu sehr daran und wenn ich weiß, dass es dem Tier bei mir gut geht, nein, ich könnts nicht. Was anderes wäre es, wenn ich wüsste, dass ich die Versorgung/Haltung/Gesundheit nicht mehr übernehmen/gewährleisten kann und es dem Tier woanders besser gehen würde. Dann würde ich es dem Tier zuliebe machen. Aber ansonsten reißt man sich nur selber ein Stückchen Herz raus. Wenn es nicht zwingend notwendig ist, würde ich es nicht machen.

    Ich habe eine kleine Liebhabergruppe. Man liebt jedes einzelne Tier auf seine eigene Weise, sind ja alle sehr verschieden. Aber meistens ist es doch so, dass sich bestimmte Tiere ganz besonders ins Herz schleichen. So auch hier bei mir. Und dieses Tier weggeben? Wie im ersten Absatz schon erwähnt: Wenn ich es nicht müsste, dann nein!
     
  13. pfesel

    pfesel Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    12
    Ich stand grad vor dem gleichen Problem.
    Mein lieber Brunois, ein Fk ( 10 Mon. ) wurde von seinem Chef nimmer akzeptiert. Ich hatte 2 Gruppen mit jeweils 2 Kastraten und deren Mädels.
    Eine 3. Gruppe erschien mir nicht möglich....
    Als ich den Termin für den nächsten Tag frh morgens hatte, ihn der Züchterin zurückzufahren, fuhr ich anstatt zu ihr in den nächsten Baumarkt und hab einen neuen Stall oberhalt des Alten gebaut. 6 Beine in das Bodengege gestellt und ne Platte drauf - fertig war der neue Stall.

    Ok, ich hab jetzt wieder ein Schwein mehr, aber was solls.... *seufz*
    Von etwas Geliebten trennen, warum soll man sich sowas antun, wenn es auch anders machbar ist? Man kann die neue Gruppe auch wieder reduzieren, das regelt die Natur.
    Überlegs dir nochmal... :nuts:
    Alles Gute für deine Entscheidung.

    Anja
     
  14. amm

    amm Böckchenfan

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    11
    Wenn das alles so einfach wäre... :verlegen: Eigentlich hätte ich mindestens ein Traummädchen dazu für ihn. Etwas neu zu bauen wäre ja nun auch nicht unmöglich. ;) Ich hab damals auch mein Traumschweinchen Milky Way wiedergeholt, nachdem ich ihn schon weggebracht hatte und die komplette Rückfahrt nur am Heulen war. Aber da war die Abgabe in eine befreundete Notstation... Das ging ja noch. Gut, das hier ist auch schon so gut wie meine Freundin, so gut wie wir uns verstehen...

    Dagegen spricht aber, dass ich keine Mischgruppe möchte, dass ich meinen Jungs treu bleiben will, dass ich keine weitere Gruppe möchte, dass ich gern mal finanziell ein wenig was für mich hätte, dass ich wieder künftig potentielle Tierarztkosten hier sitzen habe, dass ich meinen Bestand insgesamt gern reduzieren möchte, und und und.

    Nun ja, jetzt ist es gleich soweit... ich hoffe, ich bin stark. :verlegen: Oder ich sag nachher, dass ich doch um 2 Schweinchen reicher bin. :rolleyes: Ach, ich weiß doch auch nicht so recht.

    Er wäre doch um die Ecke, ich seh ihn regelmäßig, ich kann ihn jederzeit besuchen, ich betreu deren Bestand ohnehin, die Haltung ist toll, er hätte sogar 4 Mädels, er wird super gefüttert, der Platz ist super, er kann auch nach draußen...

    Steht mir bei. :schäm:
     
  15. #14 Quietschkugel, 01.04.2012
    Quietschkugel

    Quietschkugel Guest

    Ich wünsche dir, dass du es schaffst und vor allem HINTERHER es nicht bereust! Allerdings denke ich, dass du vllt. die Möglichkeit hast, ihn doch wieder zurückzuholen, wenn du gar nicht damit klar kommen solltest... Vllt. geht das ja ;)

    Für mich wäre ich mir sicher: Das Schwein hätte ich bestimmt nicht weggeben können! Deshalb habe ich mich auch dagegen entschieden, ne Notpflegestelle anzubieten - ich würde bestimmt bei jedem vermittelten Schwein Rotz und Wasser heulen und es behalten wollen... :mist:

    Also: viel Kraft wünsch ich dir! :troest:
     
  16. pfesel

    pfesel Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    12
    Ich bin mir sicher, dass dein Herz siegt. Der Verstand bleibt bei solchen Angelegenheiten meist außenvor.... :heart:

    Alles Gute, wie auch immer du dich entscheiden wirst *knuddel*
     
  17. #16 luckybeaker, 01.04.2012
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    346
    Ohje, das wird echt schwer werden.

    Wenn Du die Haltung dort gut findest und er wirklich ein Harem anführen darf, behütet und betüttelt wird - dann entscheide so, wie es für das Schweinchen am Besten ist.
    Es bringt dem Kerlchen ja nichts, mit einem oder zwei Weibchen notgedrungen zusammenzuwohnen, nur weil das Zweibein "egoistisch" ist.

    Kannst Du der Freundin nicht gleichzeitig Urlaubspflege anbieten? Dann hast Du ihn für mehrere Wochen im Jahr "ganz für Dich".

    Das ist aus der Ferne und als Unbeteiligte zwar leicht gesagt, aber:
    wer liebt, muss aus Liebe auch gehen lassen können.

    Ist die Haltung allerdings semi-optimal, behalte ihn.
     
  18. amm

    amm Böckchenfan

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    11
    Naja, der Unterschied zu einem sonstigen Notschweinchen ist nur, dass er ursprünglich für mich gedacht war, dass ich ihn damals gesehen hatte und mich verliebt hatte und ihn herholte. Es war alles perfekt! Ein Knutscheschweinchen, ein Traum, einfach meiner. Er kam, aber für eine Bockgruppe und schlug um. :wein: Also mussten Mädels her. Die hat er ja auch bekommen.

    Tja, nun ist er weg. Mir geht es beschissen, aber alle anderen sind glücklich. Dem Schweinchen ist es wahrscheinlich eh egal. Mein Freund ist froh, dass ich nicht wieder aufstocke. Die neue Besitzerin, dass sie einen Kastraten hat. Die Mädels, dass sie einen Behüter haben. ;) Tja... bleibt also zu hoffen, dass er irgendwann wieder kommt. :schäm: Dann bekommt er seine Mädelswelt hier und geht bestimmt nicht mehr. Vielleicht find ich das ja bald auch nicht mehr so schlimm. *hüstel* Oder er taugt dort nichts als Kastrat und erfüllt die Erwartungen nicht. :fg:

    Tja, wenn es nach mir ginge, wäre ich wohl nicht auf die Idee gekommen ihn herzugeben. :verlegen: Aber nutzt es was? Es geht ihm da ja nicht schlecht, aber er ist eben auch nicht mehr hier und nicht mehr meiner... :wein: Weg isser... :wein: Nicht gut. Ach alles doof, ich fühl mich so... bäh. :wein:
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 rumkugel, 01.04.2012
    rumkugel

    rumkugel Gemüseschnippler

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    10
    Ohwehhhh, ganz viel dicke Tröster schick. Du warst standhaft " RESPEKT"
     
  21. amm

    amm Böckchenfan

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    1.642
    Zustimmungen:
    11
    Danke schön. :verlegen: Gut fühl ich mich aber immer noch nicht. :rolleyes: Dabei bekomme ich ständig SMS-Updates. :verlegen: Ich bin total auf dem Laufenden, aber es tröstet nicht wirklich. Nun ja... mal sehen, was die Zeit so mit sich bringt. Auf der einen Seite bin ich ja froh, dass ich es durchgezogen habe, immerhin hab ich meine Vorsätze, auf der anderen hundeunglücklich, weil er mein Herzschweinchen ist. :heart: Soll es so sein, dass er aus welchen Gründen auch immer zu mir zurück kommt, weiß ich zumindest, dass er nicht wieder ausziehen wird. ;) Das pack ich kein zweites Mal. *traurig bin*
     
Thema:

Herzschmerz & Vernunft oder Bauchgefühl & Vorsätze über Board?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden