Hat schon mal jemand einen Schneidezahn ziehen lassen ?

Diskutiere Hat schon mal jemand einen Schneidezahn ziehen lassen ? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo , es geht mal wieder um Leo. Die Röntgenbilder zeigen das die Wurzeln des unteren linken Schneidezahns viel zu weit in die Wurzeln der...

  1. #1 rumkugel, 18.08.2012
    rumkugel

    rumkugel Gemüseschnippler

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    10
    Hallo ,
    es geht mal wieder um Leo. Die Röntgenbilder zeigen das die Wurzeln des unteren linken Schneidezahns viel zu weit in die Wurzeln der hinteren Backenzähne ragen.
    Das ist eine der Baustellen die er hat.
    Ich war ja schon bei verschiedenen Tas hier in der Umgebung und bei zweien bin ich mir sicher das deren Meinung auch vertretbar ist. Meine Ta sagte sie hätte sowas noch nie so weit nach hinten ragen sehen. Das erzeugt ihm natürlich Druck. Er wird momentan medikamentös abgedeckt und frisst ab und an auch selbstständig. Päppeln tu ich natürlich zusätzlich.
    Sie sagte das sie sich so eine Op nicht zutraut , da sie Angst hätte das ihr der Unterkiefer wegbricht.
    Ich bin gern bereit für Leo auch weiter zu einem Ta / Klinik zu fahren. Aber ist das überhaupt eine Option ?
    Hat schonmal jemand so eine Op durchführen lassen ?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nena2206, 18.08.2012
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    Ich hatte ein Schwein mit nur einem Schneidezahn unten. Oben beide vorhanden.

    Er hat sich alle Zähne gleichmäßig gut abgenutzt und kann gut damit leben.

    Habe auch selbst ein Weibchen, das hat nur oben noch Schneidezähne, unten nix mehr.

    Oben muss ich sie natürlich alle 2 Wochen kürzen, ansonsten ist sie für ihr Alter absolut fit, nimmt nicht zu und ich muss ihr auch nicht sonderlich viel extra geben, sie sucht sich im Frischfutter immer die kleinen Fitzel raus, alles andere kann sie auch so futtern.

    Wenn das bei deinem Schweinchen eine Option ist, würde ich den Versuch wagen bevor er noch länger Schmerzen hat.
     
  4. #3 Pennywise, 18.08.2012
    Pennywise

    Pennywise Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Snoopy hatte so eine Zahnextaktion unten links. Er hat nur danach nie wieder zu fressen angefangen und wir mussten ihn nach mehr als einem Monat nur päppeln gehen lassen.

    Ich würde die OP nur von einem Spezialisten machen lassen, wir hatten Glück hier so einen zu haben.
     
  5. #4 Christina, 18.08.2012
    Christina

    Christina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    32
    Ich weiß das "Nicky" das schon bei einem Schwenchen hat machen lassen und schwer bereut hat. Frag sie mal per PN oder nutz die Suchfunktion, da ich nicht weiß, ob die Diagnose die Gleiche ist. Sie war bei einem Spezialisten und würde es nie wieder machen.

    Liebe Güße und alle Gute für dein Schweinchen
    Christina
     
  6. #5 hovie84, 18.08.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    nachdem Lollo monatelang nicht mehr richtig fressen konnte und ewigem Rumdoktorn, wurde irgendwann als Ursache der untere Schneidezahn festgestellt. Er wurde mit Wurzel gezogen und Lollo fing sofort nach der Narkose wieder an normal zu fressen, was vorher nicht mehr möglich gewesen war.

    Wie sich die Sache weiter entwickelt hätte kann ich leider nicht sagen, da sie wenige Wochen später an einer Verstopfung/Blähungen gestorben ist. :(

    lg
     
  7. #6 rumkugel, 18.08.2012
    rumkugel

    rumkugel Gemüseschnippler

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    10
    :mist::mist:
    ohje, schon zweimal negativ.

    Natürlich lass ich da nicht irgendeinen ran. Meine gute sagte ja schon das sie sich sowas nicht zutraut.
     
  8. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Bei meinem Bruno wurden beide unteren Schneidezähne und ein oberer gezogen. Er musste immer wieder neu fressen lernen und hat das, wie so vieles, mit Bravour durchgezogen! Wichtig war, dass die TÄ immer einen Durchgang nach unten geschaffen hat, damit gespült werden konnte.

    Auch bei Ludwig wurde ein unterer Schneidezahn schon vor Jahren gezogen. Er hat danach komplett normal weitergelebt. Erst war es ein Schock für ihn, dass er nicht mehr so gut raspeln konnte. Aber ich hab für die beiden einfach alles kleingeschnipelt und mir am Anfang nach den OPs richtig Zeit genommen, um ihnen zu zeigen, wie das Fressen jetzt funktioniert.

    Beide sind diese Woche gestorben. Aber nicht wegen dieser Zahnsachen.

    Die OPs wurden von Dr Ewringmann hier in Berlin gemacht. Sie ist bei Zahnsachen sehr gut.

    PS: hätte ich fast vergessen: bei Pepino muss nächste Woche auch ein unterer Schneidezahn raus, da er überkreuz wächst und wackelt.
     
  9. #8 redandblack, 19.08.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.08.2012
    redandblack

    redandblack Guest

    Also ich melde mich hier auch mal als Besitzerin von zwei Schweinchen mit jeweils einem unteren Schneidezahn.

    Diese sind allerdings nicht rausoperiert worden und waren auch nicht auffällig im Wurzelwachstum, sondern sind beide nach einem Kieferabzess dermaßen locker gewesen, dass man sie irgendwann rausziehen konnte. Die Wurzel war entsprechend vorher entzündet.

    Wir haben regelmäßig gespült, da ja sowieso der Abszess gespült werden musste und dass hat sehr gut geklappt. Neue Zähne kamen nicht mehr, aber die (schon ziemlich tiefe) Wunde ist sehr gut geheilt.

    Die beiden leben hier sehr gut mit der Einschränkung, fressen beide normal und der verbliebene untere Schneidezahn hat sich jeweils ein bißchen in die Mitte verlagert. Führt dazu, dass sie beide ein bißchen wie Vampire aussehen, da die oberen Schneidezähne nach einer Weile wie ein umgedrehtes "V" geformt sind. Regelmäßige Zahnkontrolle ist daher unabdingbar, da sich so etwas natürlich auch auf die Backenzähne auswirkt.

    Problematisch ist bei dir wahrscheinlich eher die OP, wenn der Unterkiefer so betroffen ist. Hast Du die Möglichkeit zum Schweigart zu fahren? Der ist wirklich der Beste.

    Drücke die Daumen für das Schweinchen!

    PS: gerade gesehen, du kommst aus Mannheim. In Frankfurt gibt es eine sehr kompetent wirkende Tierärztin, die mir bei Zahnprobleme hier aus dem Forum schon mehrfach empfohlen wurde (Fr. Dr. Höch). Bei uns war nichts mehr zu machen, aber ich fand die Beratung super gut und die Diagnose wurde sehr kompetent und einfühlsam gestellt. Für genaueres kannst Du mal heidi* hier aus dem Forum anschreiben, sie hat mir damals den Tipp gegeben.
     
  10. Sarah

    Sarah Guest

    Ebenfalls beim Zahnspezi

    Ohje, da kann ich nur sagen, dass wir mit unseren Schweinchen auch schon bei einem Spezialisten waren. Wir sind damals bis nach Chemnitz gefahren zu einem Spezialisten für Nagerzähne. Er wollte unserem Frederick damals auch am liebsten die oberen Schneidezähne ziehen, da diese völlig entartet waren und nur noch aussahen wie ein "Klumpen". Trotzdem das dies sein Fachgebiet war und er wirklich Ahnung hatte, sagte er uns, dass dies eine recht riskante OP wäre. Da ja nun mal die Schneidezähne sehr tief in den Schädel ragen. Also er hätte es wirklich nur dann gemacht, wenn überhaupt nichts mehr geholfen hätte.

    Ist natürlich bei dir jetzt eine recht schwierige Entscheidung... .

    Wenn du gern noch eine Meinung hättest, kannst du ja mal auf deren Website schauen:
    http://www.fuer-mein-tier.de/

    Alles Gute dir und deinem Schweinchen.
     
  11. #10 Annika, 19.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2012
    Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    unserem Grisu wurde vor zwei Jahren einer der unteren Schneidezähne von Dr. Eickhoff in Weissach (http://www.vet-dent.com/ den habe ich dir ja schon empfohlen, in deinem anderen Thema) gezogen, weil die Zahnwurzel stark entzündet war, der Kiefer aufgetrieben und sich bereits im Auflösungsprozess befand. An sowas würde ich wirklich nur einen reinen Zahntierarzt ranlassen.

    Grisu hatte letztes Jahr einen Halsabzess, vermutlich durch Speisereste, die durch den Zahnkanal gewandert sind, aber ansonsten hat er keine Probleme mehr. Ach ja, er hat ca. 14 Tage nach der OP nicht gefressen (was aber nach so einer OP normal ist), aber seither keinerlei Probleme mehr mit seinen Zähnen.
     
  12. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    hey
    es muss nicht immer so negativ verlaufen.
    meinen beiden schweinchen musste im abstand von zwei jahren ein unterer schneidezahn gezogen werden. bei beiden nutzen sich die zähne bisher von allein ab und mein weibchen lebt jetzt seit 2 jahren mit nur drei schneidezähnen, mein kastrat seit 8 monaten.

    ich schneide härteres frischfutter in streifen, ansonsten können beide alles fressen.

    alles gute! lg janina
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. sara]2

    sara]2 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.04.2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    36
    ich hatte mal ein schwein bei dem ein unterer schneidezahn erst sehr tief unten abbrach und danach nur verdickt und krumm und schief nachwuchs.

    haben dann den zahn gezogen und die wurzel versucht auszubohren. beim ersten mal haben wir anscheinend nicht alles erwischt und der zahn wuchs stark verdünnt und brüchig nach.
    wir (also nicht ich, die tierklinik) haben dann nochmal alles ausgebohrt.
    danach war ruhe. zahn war weg, der "gegenschneidezahn" wurde hin und wieder gekürzt, aber schwein lebte danach ohne probleme.

    vorher hatte sie durch die permanente entzündung an der zahnwurzel probleme durch entgleisende schilddrüsenwerte, das hat sich danach alles wieder normalisiert.
     
  15. #13 rumkugel, 21.08.2012
    rumkugel

    rumkugel Gemüseschnippler

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    10
    Ich danke euch sehr für eure Antworten. Nicht das ihr denkt das es nun nicht weiter geht oder ich nicht mehr mit ihm zum Tierazrt gehe. Ich war zwischenzeitlich nochmal mit ihm bei meiner Tierärztin die in Urlaub war vorher. Ich vertraue ihr sehr und sie denkt nicht das Leo so eine Op in seinem Zustand übersteht.
    Er wiegt nur noch 630 Gramm und hat hinten nun auch noch eine Entzündung und läuft nur noch minimal.
    Leider hat mein Auto keine Klimaanlage und so konnte ich diese Woche auch nicht weiter irgendwohin fahren.
    Er bekommt auch Antibiotika wegen der Entzündung und dann noch die Schmerzmedis. Leider ist sei laufen trotz der Gymnastik die ich mit ihm mache nicht besser geworden. Ab bekommt er nun seit einer Woche.
     
Thema: Hat schon mal jemand einen Schneidezahn ziehen lassen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wurzel vom schneidezahn wohin ragt diese

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden