Happy Hopping und Stressabbau

Diskutiere Happy Hopping und Stressabbau im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Irgendwie schaffe ich es nicht, auf den Beitrag hier zu antworten, also mache ich ein Neues Thema auf und erkläre mal ausführlich, wesshalb ich...

  1. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Irgendwie schaffe ich es nicht, auf den Beitrag hier zu antworten, also mache ich ein Neues Thema auf und erkläre mal ausführlich, wesshalb ich Happy Hopping (auch Popcornen genannt) für ein Übersprungverhalten halte, welches dem Stressabbau dient.

    Über weitere Beobachtungen und Anregungen, bzw. Meinungen würde ich mich freuen, es soll eine Diskussion sein, die auch mal andere Blickpunkte zulässt.

    Ich habe einen grossen Teil der Artikel von Norbert Sachser schon vor Jahren gelesen. Zum Happy Hopping habe ich mit ihm auch gemailt. Meine Beobachtung ist eine Andere, ich teile seine Ansicht nicht. In der Wissenschaft gibt es oft mehrere Ansichten. Ich habe meine Tiere über Jahre beobachtet und denke, ich kann gewisse Dinge ziemlich gut einschätzen, kenne meine Tiere und das Sozialgefüge in den Gruppen sehr genau. Auch mir ist irgendwann aufgefallen: Je mehr Platz und je friedlicher die Gruppe, desto weniger Popcornen. Daher habe ich eine Erklärung gesucht. Wieso Happy-Hopping (wie es genannt wird) in meinen Augen eher eine Übersprungreaktion und Antwort auf Stress ist, vielleicht in ein paar Situationen erklärt:

    1. Rangordnung: Mannix war Chefkastrat, Tariq der zweite. In der Gruppe lebten immer mehrere Weibchen (3-9). Mannix und Tariq laufen sich über den Weg, Mannix brommselt Tariq an und jagt ihn mit Kopferheben und anderen Drohgesten weg. Tariq weicht ihm aus und beginnt zu popcornen. Das Verhalten konnte ich sehr oft beobachten und war der Hauptgrund wieso ich Happy-Hopping= Glücklich verwerfe. Wieso sollte Tariq glücklich sein, wenn er soeben vom Chefkastrat in seine Ränge gewiesen wurde. Macht einfach null Sinn. Mehr Sinn macht, wenn man erklärt, dass Tariq eigentlich gestresst war und das nun durch das Hüpfen abbaute.

    2. Fütterung: Neun Meerschweinchen stehen an und warten auf Futter. Bei der Fütterung werden auch die Rangniedrigen von den Ranghohen vertrieben. Heisst nun das Popcornen, das hier zu Beobachten ist, dass sie glücklich sind? Oder sind die Tiere eher angespannt, weil das enge Zusammenkommen bei der Fütterung und die dadurch entstehenden Konflikte Stress bedeuten, der durch das Hüpfen abgebaut wird.

    3. Freilauf: Wenn Meerschweinchen in eine neue Umgebung kommen oder z.B. Eine neue Einrichtung in einen eher karg eingerichteten Stall bekommen, dann wird gepopcornt. Meerschweinchen freuen sich keineswegs über einen Ortswechsel. Denn neue Umgebungen sind nicht sicher, sie wissen nicht welche Fressfeinde da sind, wo die Fluchtwege und Verstecke sind, wo die Futterquellen und welche Artgenossen es schon dort gibt mit denen man sich um das Revier streiten muss. Schon nur, dass die Duftmarken fehlen irritiert gewaltig. Das ganze Verhalten ist tief in den Instinkten verankert. Ähnliches gilt bei neuen Gegenständen, die noch nicht markiert sind, sie können auch Stress bedeuten. Ich konnte bei meinen Tieren regelmässig beobachten, als sie noch in engeren, weniger strukturierten Gehegen wohnten. Heute wird kaum mehr gepopcornt.

    4. Jungtiere: In welchem Alter fängt das Popcornen an? Eine befreundete Meerschweinchenhalterin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass vor allem halbstarke Jungtiere, also ab etwa 3 Wochen viel popcornen. Das Leben als Jungtier ist auch oft schwierig. Sie sind noch nicht gefestigt in der Rangordnung und sie müssen sich zwischen den Erwachsenen zurecht finden. Wir wissen alle, dass die Pubertät eine nicht immer nur glückliche Zeit ist und man zuerst die Regeln und Normen der Gesellschaft lernen muss. Das führt oft zu Spannungen (wer kennt das nicht aus seiner Jugend). Was liegt näher, als dass die Jungen diesen Stress irgendwie Abbauen.

    Klar könnte man vieles auch als Lebensfreude Interpretieren. Aber als Biologin habe ich vielleicht eine zu nüchterne Weltsicht und suche hinter vielen Verhaltensmuster tiefere Erklärungen. So wie auch Spielen nicht nur pure Lebensfreude sondern lernen ist. Ich würde nicht behaupten, dass Tiere nichts dergleichen wie Spass oder Glück empfinden. Eher im Gegenteil, Happy-Hopping wirkt wahrscheinlich sogar entspannend auf die Tiere, aber man muss sich fragen, wieso sie es tun. Dient es gelegentlicher Entspannung von ab und zu auftretenden Konflikten (die es nun mal gibt) oder tritt es häufig auf.

    Sicher ist es nicht tragisch, wenn Meerschweinchen, die in der Wohnung Freilauf haben Popcornen. Denn oft ist es so, dass hier während der Zeit, wo sie im Stall sind etwas verändert wird und neue Geruchsspuren entstehen. Neue Reize sind immer „Stress“, aber auch dringend nötig, um die Tiere fit zu halten. Denn wenn keine Anregungen mehr kommen, hat das Gehirn nichts zu tun, kann keine neuen Muster bilden und das Tier stumpft ab.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lotta und Emma, 21.12.2009
    Lotta und Emma

    Lotta und Emma Guest

    meine popcornen immer, wenn ich die decken im auslauf auslege. sie sind dann noch drinnen im eb, hören aber die geräusche (schubladen etc.) die anzeigen, dass es los geht, und dann popcornen sie. ich denke nicht, dass das ein stresssignal ist... :verw:
     
  4. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Um es kurz zu machen, ich zitiere mich selber:
    natürlich: Decken= neue Geruchspuren, andere Gerüche darunter.

    Schublade im Freilauf eher gefährlich als wenn man im sicheren Stall ist. Da der Freilauf nicht permanent ist und auch die Reviermarkierungen nicht immer erneuert werden können, ist jeder Auslauf gewissermassen Stress, da inzwischen ja andere Rudel das Revier besetzt haben könnten. Für uns klingt das vielleicht absurd, aber die Meerschweichen können ja nicht wissen, dass keine neuen Tiere einziehen. Und abwegig ist es auch nicht. Viele Meerschweinchenhalter haben mehrere Gruppen und würden sich diese Böcke begegnen, wäre sicher ärger vorprogrammiert. Ich denke dennoch nicht, dass jeden Tag einige Stunden Freilauf geben zuviel Stress ist, zumindest ist es besser als ständig eingesperrt zu sein. Doch ideal wäre Dauerauslauf oder aber ein Gehege, dass jedem Tier 2 qm Platz bietet, oder mehr...
     
  5. #4 munchie&fluffy, 21.12.2009
    munchie&fluffy

    munchie&fluffy Guest

    Hallo,

    Ich Tendiere zu Lias seite weil ich das auch schon oft bemerkt habe und eher der meinung bin das Popcornen nicht so positiv ist.

    Es mag uns allen zwar vorkommen das unsere schweinchen vor freude Popcornen, weil sie es tun wenn der Käfig sauber ist (neu gemacht),sie raus dürfen ect..

    Wenn wir mal nachdenken wissen wir ja alle das Meerschweinchen normalerweise in Freiheit leben.
    Zb:In der Freiheit würde nie jemand ein Meerschweinchen hochheben um es in den Auslauf zu setzen.Ausser es wäre ein Raubtier .Klar sagen jetzt einige das ihre Schweinchen selbst in den Auslauf gehen aber da könnte ja wieder der neue Geruch sein und nicht das Gewohnte.


    Ein anderes Beispiel.
    Unsere beiden werden z.zt gegen Milben behandelt mit einem Mittel das wir ihnen aufs fell tupfen sollen.
    Nach dem alles von statten gegangen ist setzen wir die beiden wieder in den Käfig wo sie auch gleich anfangen zu Popcornen.
    Ich habe mir am Anfang auch gedacht , das ihnen das mittel guttut und sie deshalb vor Freude "Ploppen".

    Auch wenn wir alle Versuchen unseren kleinen Freunden ein super zuhause zu Bieten,
    dürfen wir eins nie Vergessen:"Meerschweinchen sind wilde Tiere und werden es immer bleiben.
    Auch wenn wir meinen das sie keine Angst vor uns haben und uns vertauen glaube ich nicht das es so ist,

    Aber ich denke bei solchen Themen gehen die meinungen auseinander.
    Ich finde dennoch sollten wir das ganze rein Wissenschaftlich betrachten und einfach alles tun damit sich unsere Schweinchen bei uns wohlfühlen.
     
  6. #5 bollerjahn, 21.12.2009
    bollerjahn

    bollerjahn Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Lia,
    ich finde deine Sicht sehr interessant:einv:

    Ich selber kann nicht viel zum Popcornen schreiben, da meine eigentlich recht selten popcornen...

    Aber mir kommt als Frage noch:
    Gibt es denn bei dem Meeries Eustress und Distress wie bei Menschen, also auch positiven Stress? Ich meine, das könnte ja evtl. auch erklären, dass wir das Popcornen als so positiv betrachten, oder?
     
  7. #6 schweinchenshelly, 21.12.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.843
    Zustimmungen:
    637
    Aber Meeris fangen nicht erst mit 3 Wochen an zu popcornen, sondern schon wesentlich eher. Eigentlich schon in den ersten Lebenstagen.

    So einiges konnte ich hier auch schon beobachten, gerade das mit dem Dominanzverhalten und dass der jüngere weghüpft. Aber meine popcornen auch nie, v.a. nicht, seit ich harmonische Gruppe haben.

    Aber wie ist es mit schnellem Laufen? Zählt das auch in die Richtung? Da springen sie ja auch, wobei ich das nicht als negativ werten würde.
     
  8. VI0NA

    VI0NA Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    105
    Hallo Lia,
    ich habe auch schon oft festgestellt, dass unser Kastrat (unser Haupt-Popcorner im Stall *g*) meistens dann popcornt, wenn er sich ärgert. Zumindest interpretiere ich das so.
    Wenn er was zu futtern hat und ihm ein Weibchen so dicht auf die Pelle rückt, dass er "abgedrängt" wird - Popcorn.
    Wenn er irgendwo lang möchte, aber wegen neuer Gegenstände oder drängelnder Weibchen nicht durchkommt - Popcorn.
    Dabei quietscht er dann oft auch so, dass es wirklich den Anschein hat, dass er ärgerlich ist. (Ich finde das übrigend äußerst entzückend, aber nicht verraten *g*)

    Allerdings popcornt er auch manchmal, wenn er Auslauf bekommt. Dazu kommt die immer gleiche "Schweinedecke" auf den Boden und er kann selbständig rauskommen, wenn er möchte. Er hat also nicht den Stress, dass ich ihn einfange.
    Wenn er dann auf der Schweinedecke so rumpopcornt, wirkt das auf mich schon ausgelassen/ fröhlich. Zumindest nicht negativ. Denn er müsste ja nicht rauskommen, wenn ihn das stressen würde.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das Popcornen vielleicht so ne Art "Ventil" ist bei starken Empfindungen. Vielleicht lassen die Schweine damit einfach mal Druck ab, wenn sie ärgerlich, oder auch gut drauf sind?

    Interessantes Thema!

    Gruß
    VI0NA
     
  9. #8 Paulina, 22.12.2009
    Paulina

    Paulina Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    12.09.2009
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Popcornen Ausdruck für die unterschiedlichsten Empfindungen sein kann. So wie wir Menschen weinen können aus Traurigkeit, Freude, Wut, Unsicherheit, Angst,...
    Mein Kastrat fängt an zu popcornen, wenn er von seiner Dame abgewiesen wird und nicht "zur Sache kommen" darf. Er rennt dann wie verrückt durch den Käfig und popcornt wie wild. Das ist sicher Stressabbau und vielleicht auch Ausdruck von Zorn. :schimpf:
    Beim Freilauf haben meine Schweinchen auch selbst die Wahl, wann/ ob sie aus dem Käfig wollen. Wenn sie dann draußen sind, beobachte ich besonders meine drei großen Mädels auch manchmal beim Popcornen. Ich denke, das ist dann Ausdruck von Freude.
    Fridolin popcornt auch manchmal, wenn er frisches Heu bekommt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das für ihn Stress bedeutet, denn diese Situation kennt er ja. Ich glaub eher, dass auch das Ausdruck von Freude ist...

    Lg paulina
     
  10. Jack

    Jack Guest

    Ich würde auch sagen, dass es ein Ausleben vom Emotionen ist. Wie soll Schweinchen sich sonst ausdrücken?

    Mein Jungbock Jasper ist zur Zeit in einer ziemlichen Rüpelphase, in der er jeden Abend wie irre durch sein Gehege fegt und alles umschmeißt, was ihm in den Weg kommt. Da fliegt dann auch schon mal ein Haus hoch und wird umgeworfen.

    Ich habe aber auch schon erlebt, dass alle Schweinchen, nachdem sie eine Zeitlang im Auslauf waren, auf einmal anfingen zu popcornen. So als sei ihnen da erst bewußt geworden, dass sie sich jetzt mal so richtig austoben können.

    Meiner Meinung nach passt sich das Verhalten bei Haustieren ihrer veränderten Lebenswelt anpasst.
     
  11. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    2.027
    ... Das ist auch eine Situation bei uns, bei der gepopcornt wird, vorab tun dies die jüngeren Schweinchen, die älteren nehmens etwas gelassener. Ich kann mir nicht vorstellen, dass frisches Heu bekommen (mindestens 2x täglich) mit etwas Negativem in Verbindung gebracht wird. Schliesslich stürzen sich alle auf die diversen Heuberge und -raufen.

    Andrerseits habe ich unseren Zweitjüngsten (Frühkastrat, 4 Mte. alt) schon beobachtet, wie er Popcornen mit Brommseln verbindet. Das hat dann wohl eher mit Unsicherheit oder einer Art Übersprungshandlung zu tun.

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  12. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    wen's interessiert: Einer der ersten Threads zum Thema, vielleicht zum Nachlesen noch mal interessant: http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=139246
    Da habe ich die Theorie (die nicht von mir stammt, sondern aus einer im Thread angegebenen Quelle), dass Popcornen mit Bewegungsmangel (Schweinchen trainieren Muskeln) zusammenhängen könnte, ins Spiel gebracht. Warum soll man die Sache auch nicht von allen Seiten beleuchten und alle Möglichkeiten in Betracht ziehen? Daraus könnte man ja auch Bewegungsmangel = zu kleines Gehege = Stress = Popcornen = Stressabbau überlegen.

    Für mich klingt die Übersprungshandlung-Theorie sehr einleuchtend, deckt sich mit meinen eigenen Beobachtungen und anscheinend denen vieler Halter.

    Es heißt doch, Wildmeerschweinchen popcornen auch - weiß man da, in welchen Situationen? Gibt es da Literatur zu?
     
  13. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    danke sawyer,
    Hatte ich völlig vergessen, dass wir das schon mal so ausführlich diskutiert hatten, dachte immer das wäre wo anders gewesen. Das ist auch schon sehr lange her, aber wirklich interessant.

    Das mit positivem Stress ist wahrscheinlich wieder eine Interpretationssache. Ich hatte ja damals den Artikel zitiert: Mens health- Männer lernen unter Stress besser
    Originalartikel bei Sience (wer wissen möchte was drin steht, pn an mich schreiben...)
    Dort wurden Ratten untersucht und es wurde festgestellt, dass unter Stress besser gelernt wird. Was aber neurologisch sehr naheliegend ist.Denn lernen geht viel besser wenn man Emotionen damit verbindet, so mögen sich viele Leute nicht mehr an Episoden erinnern, die sie in einer Fernseh-serie gesehen haben, weil praktisch keine Emotionen dabei sind. Umso besser bleiben Momente, wo man wirklich Angst hatte, sehr glücklich war, oder auch hungrige Menschen können sich Lebensmittel besser merken. Damit möchte ich sagen, dass starke Emotionen, wie Stress, einen Vorteil haben können, aber desshalb nicht unbedingt positiv sein müssen. Die Tiere sind gezwungen zu lernen, weil es in der Situation überlebenswichtig ist um den Stress loszuwerden.
     
  14. #13 Spider01, 23.12.2009
    Spider01

    Spider01 Guest

    Das finde ich jetzt ja mal interessant!

    Meine Meerschweinchen leben ja eigentlich auf wirklich viel Fläche und meiner Meinung nach müsste es ihnen auch gefallen. Nur eben popcornen sie sehr sehr selten. Und wenn es ein Ausdruck von Freude wäre, müssten sie das ja wirklich öfter tun. Ich habe mir oft Gedanken gemacht, was ich denn verändern sollte, damit es ihnen besser gefällt. Wenn ich mir das aber so durchlese, wäre es schon eher ein Erklärung.

    In den zwei 4er Gruppen wird nie gepocornt. In der grösseren schon aber im Moment nur die zwei Jüngsten und meist nach dem misten (obwohl ich nie etwas an der Einrichtung verändere ausser es gibt halt mal ein neues Haus).
     
  15. #14 Gohenad, 23.12.2009
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Finde diese Theorie auch interessant,

    meine Gruppe (1mk und 5w, zwischen 6 Monaten und 4,5 Jahren) lebt ja auch sehr großzügig, 4qm Stall mit 2,4m Rennstrecke, mMn gute Einrichtung und gutes Futter. Und dennoch wird fast nicht gepopcornt. Ich dachte schon, dass ihnen etwas fehlt oder sie total olle Trantüten sind - aber vielleicht sind sie einfach nur ausgeglichen?

    Eine meiner Jüngsten hat gepopcornt, als ich ein weiteres Babyschwein dazugesellt habe. VG = Stress.

    Mein sehr potenter Kastrat popcornt (oder buckelt zumindest) auch, wenn er mal wieder nicht "ran" gelassen wird - aber auch, wenn er dann mal durfte.

    Geraschel mit Tüten ruft auch ein gewisses Popcorn-Potential in den Schweinen hervor. Eine Art Vorfreude? Oder schlicht Ungeduld?

    Sehr interessant...
     
  16. #15 bollerjahn, 23.12.2009
    bollerjahn

    bollerjahn Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    6
    So ist es bei mir auch, dass fast nie gepopcornt wird und ich habe mir deshalb auch immer meine Gedanken gemacht, aber dieser Thread lässt mich ja echt hoffen, dass ich doch nicht so viel verkehrt mache:einv:
     
  17. #16 Quieker, 23.12.2009
    Quieker

    Quieker Pelznasenhalter

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    256
    Mir stellt sich jetzt die Frage, ist Auslauf dann überhaupt gut, wenn es die Tiere möglicherweise so sehr stresst?
     
  18. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Nein, eigentlich würde das auch gut zur Theorie passen. Wenn du ausmistest, werden Durftspuren verwischt. Ich habe beim Ausmisten immer auch das Freigehege gekehrt und peinlich alle Kötel, Heuhalme und Futterreste weggewischt, Äste regelmässig ersetzt und so weiter. Anschliessend war Isaiah immer damit beschäftigt wieder Ordnung herzustellen, die Grenzen abzugehen, alle Verstecker zu durchlaufen und Tariq (2. Kastrat) einzuweisen. Irgendwann habe etwas Streu an der Grenze liegen lassen und festgestellt, dass Isaiah viel weniger aufgebracht war. Seit dem lasse immer angepinkelte Streu im Gehege liegen.

    Bei vielen Tieren ist bekannt, dass sie in Urin und Stuhl ganze Geschichten stecken, zu Gesundheit und Fruchtbarkeitszustand, die nicht nur für fremde Rudel sondern auch in der eigenen Gruppe genutzt werden. Ich kann jedoch nicht sagen, wie wichtig Düfte für Meerschweinchen sind, daher würde ich das nicht 1:1 übertragen. Aber sicher spielen Düfte auch eine gewisse Rolle in ihrem Sozialleben.

    Zu Jungtieren: ich habe selber ein junges Böckchen, welches eigentlich noch nie gepopcornt hat. Erist recht aktiv, rennt viel und erkundet alles, aber popcornen tut der nicht.
     
  19. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Ideal wäre es, wenn jedes Meerschweinchen etwa 2qm zur Verfügung hätte (oder besser mehr), die es dauerhaft nutzen könnte. Aber oft ist der Platz nicht gegeben, ich kann das meinen Tieren auch nicht bieten, was ich auch bedauerlich finde. Auslauf stellt sicher einen Kompromis dar. Eher schlecht daran ist, dass zum einen die Duftspuren verloren gehen, zum anderen die Tiere nicht dauernd den Raum zur Verfügung haben und nicht dann raus können, wen sie das Bedürfnis haben, sondern davon abhängig sind, dass sie raus gelassen werden. Raum ist sicher ein wichtiger Aspekt für das Sozialleben, damit Tiere sich aus dem Weg gehen und sicher überhaupt Verhalten können. Tiere in zu engen Käfigen zeigen oft einen Teil vom Verhalten nicht, da sie einfach nicht können, sie werden zwangsläufig abgestumpft. Für den Auslauf spricht aber, dass die Tiere ihn aktiv nutzen und sicher auch ausgeglichener sind und zudem wirkt ein gewisses Mass von Stress auch anregend.

    Tatsächlich gibt es bei Tieren die in Gefangenschaft gehalten werden auch eine Selektion von stressresistenteren Individuen. Bei Menschen und Tieren ist ein Persönlichkeitsgen bekannt, welches wesentlich zur Persönlichkeit beiträgt, das novelity-seeking-Gen. Bei Menschen gibt es Unterschiede darin wie neugierig oder zurückhaltend sie sind. Bei Tieren in Gefangenschaft ist bekannt, dass Tiere mit Neugirde besser überleben, da sie weniger gestresst sind. In der Erhaltungszucht von bedrohten Tieren ist das ein Problem, da diese Tiere eventuell vermindertes Feindabwehrverhalten zeigen und in der Wildnis schlechter Überleben. Aber grundsätzlich können Tiere, die lange in Gefangenschaft lebten mit Stress umgehen.

    P.s. Ich habe gerade kürzlich an der Uni an einer genetische Studie mit einer bedrohten Tierart mitgearbeitet, wo es um die Effekte von Zucht, Stress und Persönlichkeitsveränderung ging. Wenn jemand mehr zu dem Gen wissen möchte, darf mich gerne fragen. Wobei ich als noch Studentin noch ein geringes Wissen habe, dafür umso mehr Begeisterung...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kathi

    Kathi Guest

    So, jetzt will ich es nedlich mal wissen: was genau ist eigentlich dieses Popcornen:mist:?
    Ist das, wenn sie gurren? Oder quietschen? Oder was sonst? Ich habe jetzt schon so viele Threads darüber gesehen und immernoch keine Ahnuung, was das sein soll:verw:
     
  22. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Guckst du hier: http://www.youtube.com/watch?v=QgS8a6A47rY&feature=related
     
Thema:

Happy Hopping und Stressabbau

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden