Handaufzucht

Diskutiere Handaufzucht im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Guten Tag. Vor länger als 5 Wochen hat meine Meeri Dame ein Weibchen geworfen. Da die Meeri Dame noch welche im Bauch hatte und ein...

  1. #1 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Guten Tag.


    Vor länger als 5 Wochen hat meine Meeri Dame ein Weibchen geworfen.
    Da die Meeri Dame noch welche im Bauch hatte und ein Notkaiserschnitt hatte, konnte und wollte sie nach der OP nicht stillen.
    Also hab ich mich beim Tierarzt um Katzenaufzuchtmilch gekümmert.
    Ich gab ihr erst alle 2 std Milch das ganze 2 Wochen.
    Nach 3 Wochen hab ich es auf alle 3 bis 4 Stunden verlängert da sie auch fleißig Heu und Gemüse gegessen hatte.
    Jetzt ist sie über 5 Wochen alt und ich will "abstillen".
    Aber die kleine will sich so gar nicht damit abfinden.
    Ich habe ihr öfters gezeigt wo die Wasser schale ist, die andere machen ihr das auch vor. Sie geht schnüffeln aber dabei bleibt es.
    Sie quikt extrem laut nach Milch auch wenn sie vor einer halben Stunde erst was bekommen hat.
    Wenn ich den allen frisch Futter gebe, interessiert es sie gar nicht.
    Ich biete ihr Gurke etc. aus der Hand an aber sie will es nicht.
    Dieses extrem laute quiken wenn sie den kleinsten mucks von mir hört, geht mir langsam schon echt auf die Nerven.

    Ich habe auch meine Futterungszeiten mit den anderen aber sie macht da einfach nicht mit.

    Die anderen quiken erst wenn ich mit Futter reinkomme und alle die Tüte knistern hören.

    Ich bin langsam echt verzweifelt und denke das ich was falsch gemacht habe.
    Sie will nur Milch nichts anderes. Selten nimmt sie sich mal ein Heuhalm.
    Die Milchzeiten habe ich echt verlängert um sie "abzustillen" aber sie schreit richtig nach.
    Ich kann ihr doch nicht ihr ganzes Leben Milch geben.


    Hat jemand ein Rat für mich?


    Vielen Dank im voraus und liebe grüße.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gummibärchen, 26.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Hallo,

    es tut mir sehr leid, dass dein Mädel solche Probleme bei der Geburt ihrer Babys hatte.
    Haben außer dem kleinen Weibchen noch weitere Babys überlebt, oder waren die anderen bereits tot?

    Ich hatte in der Vergangenheit einige Handaufzuchten, oft von Notschweinchen, die tragend zu mir kamen.
    Hier war es meistens so, dass die Kleinen recht früh anfingen, Heu und Frischfutter mit zu fressen.

    Bei einem sehr großen Wurf aus 7 Babys waren zwei sehr kleine dabei, kaum größer als ein Tischtennisball mit vier Füßchen.
    Sie hatten nur 45 g Geburtsgewicht und brauchten lange, um an Gewicht zu zulegen.
    Sie bekamen die ersten 4 Wochen taurinfreien Milchaustauscher von mir, danach habe ich die Aufzuchtmilch mit Herbicare plus gemischt, damit sie mehr Rohfasern bekamen und sich langsam umgewöhnen konnten.
    Auch diese zwei Babys quietschten enorm und unglaublich laut, sobald sie mich hörten und das auch den ganzen Tag über.
    Es ist nicht böse gemeint, aber es betrübt mich und ich finde es schade, dass du schreibst, es nervt dich, dass das Kleine so oft und laut nach Milch quietscht.
    Es hatte keinen leichten Start ins Leben und du kannst dich glücklich schätzen, dass es lebt und die Mutter ebenfalls überlebt hat.
    Das ist nicht selbstverständlich.
    Das Baby ist auf dich angewiesen und es wird einen Grund geben, warum es noch nicht angefangen hat, mehr feste Nahrung zu sich zu nehmen.

    Wie war denn seine Gewichtsentwicklung innerhalb der ersten Tage nach der Geburt und was wiegt es jetzt?

    Ist mit den Zähnchen alles in Ordnung und schluckt es die Milch gut ab?

    Wie ist die Verdauung? Setzt es regelmäßig Kot und Urin ab?

    Vermutlich sättigt die Milch allein inzwischen nicht mehr gut genug, aus diesem Grund würde ich ein feines Päppelpulver, wie Herbicare plus, oder Rodicare anbieten. Herbicare wurde hier oft lieber angenommen.
    Ich würde es, bis von tierärztlicher Seite alles abgeklärt ist, ob das Baby gesund ist, oder ob es einen Grund für die unzureichende Aufnahme von Frischfutter und Heu gibt, weiterhin mit dem Gemisch aus Milch und Päppelpulver füttern. Dabei kann der Anteil an Milch innerhalb einer Wiche mehr und mehr reduziert werden, bis er gegen null geht.

    Wenn ich dich recht verstanden habe, läuft das Baby in der Gruppe mit. Wie verhalten sich die anderen der kleinen gegenüber?
    Hat sie die Möglichkeit, genug zu fressen, wenn sie wollte? Gibt es mehrere Futterstellen, oder wird sie vielleicht vom Futter weg gedrängt?

    Ich würde frische Kräuter, wie Petersilie, Dill, oder Basilikum anbieten. Das würde hier von den Kleinen immer gern genommen. Auch mit Möhrengrün konnte man sie oft zum fressen „überreden“.
    Zudem würde ich Haferflocken und einige wenige Ölsaaten zur Verfügung stellen. Vielleicht mag die Kleine davon mal probieren.

    Alles Gute für das kleine Mädel.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  4. #3 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Also von ihr selbst bin ich nicht genervt, sondern von ihrer Lautstärke :D Das war ja auch gar nicht böse gemeint.
    Ich liebe Meerschweinchen überalles und habe schon seid über 10 Jahren mit Meeris zutun.
    Nur ist das dass erste mal das ich Handaufzucht mache.

    Ihre 3 Geschwister sind leider gestorben. :(

    Ich kümmere mich gerne um sie und beobachte ihre Fortschritte. Sie hat recht gut und schnell zugenommen, sie war auch recht groß als sie geworfen wurde.
    Sie wiegt mit mehr als 5 Wochen genau 200 gramm.

    Die anderen haben sie echt gut in der Grippe aufgenommen und gehört schon zum Team dazu.
    Sie fressen alle gemeinsam, da ich das Geräusch liebe wenn meeris fressen, schau ich den Meeris zu bis sie fertig sind mit fressen.
    Ich hab noch nie gesehn das eins meiner großen die kleine Praline nicht ans Futter ran gelassen haben. Sie sitzt meistens in der Futterschüssel und die anderen fressen drum herum.
    Die anderen Popcornen mit der kleinen, sie kuscheln und schlafen zusammen etc. Sie selber verhält sich auch normal, sie geht zu den anderen hin und ist nie allein. Sie wird auch nicht abgestoßen oder ähnliches.
    Selbst die Meeri Mama kuschelt noch immer mit ihr wenn sie gemeinsam Schlafen.

    Dill, Petersilie und Basilikum bekommen sie auch alle regelmäßig von mir.
    Von Gurke bis Paprika und fenchel ist alles dabei.

    Praline will aber Milch.... Ich hab schon so viel versucht...

    Herbie Care hab ich noch verpackt da und probiere das mal heute aus.

    Danke für den Rat und liebe grüße
     
  5. #4 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Verdauung ist auch alles in Ordnung. War auch erst mein Tierarzt, Sie ist von Kopf bis Fuß gesund.
    Zähnchen sind auch gesund. Kauen kann sie ja hab es ja gesehn.
    Von der Milchspritze nuckelt sie auch normal.
    Ich gebe es ihr langsam damit sie nicht schlingt.
     
  6. #5 Schokofuchs, 26.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    1.035
    Sie wiegt erst 200 Gramm? Das ist nichts. Unter den Bedingungen, mit denen ihr Start in die Welt passierte, ist das zwar ganz ordentlich, aber "normale" Babys haben oft mit 3-4 Wochen schon 250-300g. Was war denn das Geburtsgewicht, damit man da einen Vergleich hat?

    Wichtig ist, dass sie stetig zunimmt. Gummibärchens Tipp mit dem Päppelbrei finde ich gut, vielleicht reicht das ja schon, um das kleine Quietsch-Pralinchen umzugewöhnen. Wenn sie ohne Milch/Brei trotzdem gut zunimmt, würde ich das Quietschen vermutlich einfach ignorieren - sie lernt ja, dass sie mit Gezeter bekommt was sie will. Da sie im Moment aber nur leichte 200 Gramm hat, würde ich den Versuch des Weglassens verschieben, bis sie bei 300g oder mehr ist.

    Hast du die Futtermenge denn angepasst? Mit einem Meerie mehr, auch wenns noch klein ist, steigt natürlich der Futterverbrauch. Von zB Karotte sagt man ja, sie wäre ein sättigendes bis dickmachendes Gemüse, vielleicht schmecken die deiner Praline :)
     
    gummibärchen gefällt das.
  7. #6 gummibärchen, 26.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    200g finde ich für das Alter auch relativ wenig, aber man müsste erstmal wissen, wie ihr Geburtsgewicht war.
    Ich würde die Aufzuchtmilch innerhalb einer Woche immer weiter reduzieren, so dass sie mehr und mehr von dem Päppelpulver bekommt. Dies kannst du für einige extra Kalorien auch mit Schmelzflocken anreichern.

    Wie Schokofuchs schon schrieb, sind Dickmacker, wie Möhren und anderes Wurzelgemüse (Petersilienwurzel, Pastinaken, Rote Beete, Fenchel, Sellerie etc.) gut geeignet, damit sie besser zunimmt.
    Manchmal kann es auch helfen, wenn man es anfangs in dünne Streifen schneidet und die Stücke dann immer größer werden lässt.
    Manche Babys, die mäkelig sind, mögen das so anfangs lieber.

    Vielleicht mag sie ihr Breichen auch aus einem kleinen Napf nehmen, wenn du sie von der Milch entwöhnt hast. So könntest du sie dann auch von der Spritze weg bekommen. Bei so kleinen ist beim päppeln ja auch immer das Risiko gegeben, dass sie sich verschlucken können, daher ist es gut, dass du es immer nur ganz langsam und tröpfchenweise gegeben hast.

    Ich hoffe, dass du durch die Veränderungen mit dem Brei eine bessere Gewichtszunahme erzielen kannst und die Kleine weniger oft ihre Spritze einfordert.
    Bitte halte uns auf dem Laufenden.
     
  8. #7 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Ich werde euch auf den laufenden halten.

    Ich habe ihr jetzt mehrmals versucht Herbi Care anzubieten. Sie will es nicht!
    Habe ihr Basilikum angeboten, das will sie auch nicht.
    Sie quikt die ganze Zeit nach Milch. :(

    Jetzt weiß ich auch nicht mehr was ich tun soll.
     
  9. #8 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe ihr auch was in den Mund gespritzt sie lässt es einfach aus dem Mund rauslaufen.
     
  10. #9 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Ich fahr einfach zum Tierarzt morgen und dann lass ich sie nochmal komplett untersuchen und mir ein Rat geben lassen.
    Bis dahin versuch ich weiter ihr den Brei anzubieten.
     
  11. #10 Igelball, 26.12.2018
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    648
    Wie fütterst du die Milch? Und wie war das Geburtsgewicht?
     
  12. #11 gummibärchen, 26.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Ja, ich würde auf jeden Fall auch nochmal den TA nachschauen lassen.

    Hast du denn versucht, erstmal nur ganz ganz wenig Herbicare in die Milch zu mischen? Sie muss sich sicher erstmal an den Geschmack gewöhnen. Ich würde die Menge an zugesetztem Päppelpulver nur ganz ganz langsam steigern.
     
  13. #12 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Ja ich habe den Brei mit Milch angemischt.
    Sie wollte es trotzdem nicht habe ihr ein Tropfen in den Mund gespritzt (natürlich langsam).
    Als sie merkte das es nicht nur alleine Milch ist hat sie es ausgespuckt. Danach bat ich ihr nochmal was an und das wollte sie auch nicht.
    Als ich ihr dann wieder Milch gab wollte sie die Milch. Nach der Spritze Milch wollte sie eine weiter Spritze haben da nahm ich aber mal die Milch mit dem Herbi Care und wieder das gleiche mit ausspucken.



    Ich füttere die Milch mit einer kleinen grünen Spritze vom TA. Sie trinkt immer so um die 4 Spritzen. Ich setze die Spritze an der Schnute und sie nuckelt dran und ich drucke langsam Tröpfchenweise ab. Wenn sie nicht mehr will rennt sie einfach weg. Dann lass ich sie auch.
    Ich gebe ihr auch Nachts Milch. Da sie ja kaum zu überhören ist.
    Seit sie geschlüpft ist stehe ich Nachts auch alle paar Stündchen auf um ihr Milch zu geben.
     
  14. #13 Schokofuchs, 26.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    1.035
    Gut zu wissen wären immer noch das Gewicht, dass die Kleine hatte als sie gepurzelt ist, und die Menge der Milch in ml. Einwegspritzen gibt's in vielen Größen.
     
    gummibärchen gefällt das.
  15. #14 gummibärchen, 26.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Das ist wirklich seltsam, dass sie so gar nichts anderes nimmt.

    Um welche handelt es sich denn genau?

    Ich würde ansonsten noch vorschlagen, anderes Päppelpulver, wie Rodicare, oder Critical Care fine grind auszuprobieren, sie schmecken ja alle unterschiedlich und vielleicht mag sie eins der anderen lieber.
    Vielleicht kann dein TA dir je eine kleine Menge zum testen abfüllen, oder vielleicht kann dir hier aus dem Forum jemand etwas schicken, damit du nicht von allem eine ganze Packung kaufen musst, ohne zu wissen, ob sie es überhaupt nimmt.
    Ferner könntest du die Milch evtl. auch mal versuchsweise mit Babygläschen Frühkarotte, oder Pastinake mischen. Vielleicht ist das eher ihr Ding.
    Ich würde da alles was geht ausprobieren, um sie irgendwie von der Milch weg zu bekommen.

    Wie groß sind momentan die längsten Abstände zwischen den Milchmahlzeiten?
     
    Schokofuchs gefällt das.
  16. #15 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Sie wog 62 Gramm als sie geschlüpft ist.
    Sie scheint mit 200 Gramm noch nicht viel zu wiegen aber dazu muss ich sagen das sie ganz schön groß ist.
    Der Tierarzt war auch zuletzt recht zufrieden mit ihr das ist grade erst 1 anhalb Wochen her.


    Ich gebe ihr mit der dünnen kleinen spritze 0,9 ml. Dir spritze geht auch nur bis 0,9 ml.
    Ich zieh die spritze komplett auf von Anfang an. Das was sie Trinkt, trinkt sie was nicht schmeiß ich weg und mach das immer wieder frische Milch.
     
  17. #16 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Der längste Abstand der Milchzeiten sind 3 Stunden.
     
  18. #17 MilliValo, 26.12.2018
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    In der zwischen zeit frisst sie Heu. Aber momentan ist es so das sie alle 30 min nach Milch quikt.
     
  19. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.533
    Zustimmungen:
    1.241
    das ist doch mal ein guter Anfang
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schokofuchs, 27.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    1.035
    Laut diebrain sollte man 1ml pro 10g Babygewicht am Tag füttern, sie hätte von Anfang an also ca 6 Spritzen täglich bekommen müssen, und würde nach der Rechnung wenn sie nur Milch nimmt jetzt 20 brauchen. Natürlich soll sie jetzt nicht nur Milch bekommen, aber vermutlich reicht ihr die Menge in Relation zur Häufigkeit nicht, und du musst sie langsam an Breigemisch gewöhnen. Ab Tag fünf hättest du laut dem Artikel zur Handaufzucht auf diebrain die Milch langsam mit Päppelbrei anreichern können/sollen, so dass am 10ten Päppeltag 50/50 Milch/Brei in den Spritzen ist, und am 15ten nur noch Brei. Bis zu 300-400g Gewicht soll zugefüttert werden. Das Geburtsgewicht ist definitiv leichter als normal (das wären im Schnitt so 70-100g,je nach Wurfgröße). Die kleine Maus frisst wohl zu wenig, unter anderem vermutlich weil sie zu wenig Milch/Brei bekommt, bzw ihr die Milch anscheinend besser schmeckt als frisches Gemüse. Wenn sie verhältnismäßig groß ist, sind 200g umso kritischer.

    Was wiegt der Rest deiner Gruppe denn so? Könntest du es "riskieren", für eine bestimmte Zeit ne Schale Päppelbrei einfach so für alle anzubieten? Wenn eins oder mehrere der älteren Tiere bedenkenlos davon fressen, stehen die Chancen ganz gut, dass auch Praline freiwillig an Päppelbrei geht.
     
    heidi und gummibärchen gefällt das.
  22. #20 MilliValo, 10.01.2019
    MilliValo

    MilliValo Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    24.11.2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    7
    Hallo, ich wollte euch berichten was sich getan hat.
    Also Praline frisst jetzt ganz normales Fütterung (Heu und Frischfutter).
    Milch verlangt sie gar nicht mehr. Sie trinkt aus der Schale Wasser.
    Ich bedanke mich herzlich bei euch für eure Tipps. Sie hat auch gut zugenommen und es wird mehr.
    Praline und ich sagen Danke für eure Hilfe.

    Liebe grüße an euch.
     
    carmen3195, Schokofuchs, Silvia und einer weiteren Person gefällt das.
Thema: Handaufzucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. handaufzucht meerschweinchen nuckelt alles an

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden