Haltung vor der Geburt

Diskutiere Haltung vor der Geburt im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, da meine Dame zum ersten mal Nachwuchs erwartet habe ich ein paar Fragen. Ich habe ein Mädel und ein vor 4 Tagen kasrtiertes...

  1. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    Hallo zusammen,

    da meine Dame zum ersten mal Nachwuchs erwartet habe ich ein paar Fragen.

    Ich habe ein Mädel und ein vor 4 Tagen kasrtiertes Männchen.
    Normalerweise halte ich die beiden den ganzen Tag in einem ca. 2m x 1,20m großen Freilauf in der Wohnung.
    Nachts kommen sie dann jeder in seinen eigenen Käfig, da mein Weibchen das Männchen in ihrem Käfig nicht duldet bzw. ihn jagt.

    Nun ja, ist normal auch alles kein Problem, aber da mein Mädel nun jeden Tag ihren Nachwuchs erwartet, weiß ich nicht so richtg wie ich das jetzt handhaben soll.

    Mein Männchen ist jetzt alleine im Freilauf und das Weibchen sitzt in ihrem Käfig.
    Ich habe aber das gefühl als ob die sich vermissen und das Männchen ruft oft nach ihr.

    Was mein ihr, soll ich da machen?

    Soll ich das Weibchen auch zu ihm in den Freilauf setzten oder lieber separiert halten bis die Jungen da sind?
    Ich könnte auch den Freilauf abtrennen, so das die sich sehen können aber nicht ganz zueinander können.
    Der Nachteil ist, das ich sie dann hin und her setzten müsste.


    Ach so, noch ne Frage:
    Wenn ich die Eltern wärend der Geburt trenne, erkennt der Vater seine Jungen nachher wenn ich sie zusammen lasse noch an oder nicht?


    Ich hoffe ihr habt da ne Idee.

    LG, Anika
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schweinchenshelly, 19.02.2010
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    Willkommen im Forum!

    Der Bock muss bei der Geburt, bzw. insgesamt 6 Wochen vom Weibchen getrennt sitzen, sonst steht gleich der nächste Nachwuchs an. Daher erübrigt sich die Frage mit dem Erkennen sowieso. Es ist ihm aber auch egal, ob das sein Nachwuchs ist oder nicht. Meine Kastraten haben sich auch über Kuckuckskinder gefreut.

    Das ganze Hin und Her ist nicht gut. Je nachdem, welche Geschlechter der Nachwuchs hat, müssen alle Schweinchen nachher mind. einen Partner haben, 24h am Tag und nicht mal zusammen, mal getrennt. Das macht nur Stress und es wird nicht besser. Dass Weibchen Böcke abwehren, wenn sie nicht brünstig sind, ist ganz normal.
     
  4. #3 nena2206, 19.02.2010
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    ohje da herrscht ja ein regelrechtes durcheinander bei dir

    aber erstmal herzlich wilkommen.

    als erstes nehme ich an, dass der bock auch der vater ist. schonmal sehr schlecht, aber gut kann man nicht ändern. gut, dass du ihn nun kastrieren lassen hast.

    also trenne die beiden ab sofort! das männchen ist nach der kastration noch 5-6 wochen zeugungsfähig, so lange müssen sie getrennt bleiben.

    da das weibchen sofort nach der geburt wieder aufnahmefähig ist und du nicht weisst wann die jungen kommen, kanns in einem unbeobachteten moment schon wieder zu spät sein und das mädel ist wieder gedeckt.

    die ständige zueinander und ausseinander setzerei ist purer stress, das solltest du lassen.

    der vater tut den jungen nichts, bei meeris gibt es auch kein vatergefühl oder ähnliches. zumal du die beiden ja nun sowieso mind. 5 wochen trennen musst.

    wie alt ist dein weibchen und hatte sie schonmal junge? wenn sie jung ist, solltest du dir schonmal nen guten nottierarzt und etwas geld für nen notkaiserschnitt parat legen.

    die jungen böckchen sollten mit einem gewicht von 150-300g von der mama und den geschwistern getrennt werden, das wird so in ca. 4 wochen sein. die babyböcke kannst du dann zum papa zum erziehen setzen, die babymädels können länger bei der mama bleiben zum erziehen.

    hast du dir schon überlegt, was du mit den babys machst? frühkastieren? getrennte gruppen? vermitteln? wenn die babys vermittelt werden sollen, kannst du den papa wenn die babyböcke weg sind wieder mit den mädels vergesellschaften.

    ich hoffe deine tiere sind keine schimmel/dalmatiner oder satins.

    wiege bitte die mama und auch die babys regelmäßig jeden tag.

    und bitte lass den bock und die mama ab sofort nicht mehr zusammen

    LG und alles gute
     
  5. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.259
    Zustimmungen:
    209
    Wie weit ist sie denn?
     
  6. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    Danke schonmal für die Antworten.

    Versuche mal die Fragen zu beantworten und hoffe keine zu vergessen.

    Ja, es herrsch irgendwie chaos:nut:

    Also, ich denke die Dame ist ca. 5-7 Monate alt.
    Ganz genau weiß ich es nicht. Habe sie aus der Tierhandlung (ich weiß, davon wird abgeraten) Allerdings waren die Tiere da von den Geschlechtern her getrennt und auch gut versorgt.

    Ich war letzte Woche mit ihr beim TA und die meinte es könnte in 5-7 Tagen soweit sein. Also seit vorgestern warte ich.
    Die Fuge ist glaube ich aber noch nicht offen. Kann Zähneknirchen hören und auch die Bewegungen fühlen.

    Wenn es nur 2-3 Babys sind will ich sie behalten. Wenn es mehr sind werde ich wohl eines oder 2 abgeben. Wenn ein Böckchen fallen wird, wird es frühkastriert.
    Will später alle zusammen halten können (also die ganze Familie zusammen).



    Warum hoffst du das es keine Schimmel/Dalmatiner oder ähnliches sind?
    Und warum ist es schlecht, das der Bock der Vater ist?

    Hoffe ich habe nichts vergessen.

    LG, Anika
     
  7. #6 schweinchenshelly, 19.02.2010
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    Weil dann mit Pech die Babies tot oder schwerstbehindert geboren werden.

    Das Hühnchen war so ein Schweinchen.

    Mit Meeris aus dem Zooladen sollte man nicht vermehren, weil man nicht weiß, was drin steckt, wie beispielsweise ob zufällig beide Schimmel oder Dalmatiner sind.
     
  8. #7 nena2206, 19.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2010
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    also falls böckchen dabei sind und du sie frühkastrieren lässt, kannst du sie definitiv nicht zusammen halten. ein kastrat und eins oder mehrere weibchen, so bald 2 böcke oder auch kastraten ein oder mehr weibchen in der gruppe haben wird es bei dir mächtig rabatz geben, das geht nicht, da sich 2 männchen immer um weibchen streiten, wenn dann in getrennten gruppen.

    schimmel/satin und dalmatiner haben sehr "empfindliche" gene, so dass es beim zusammentreffen bestimmter gene tote oder behinderte babys gibt.

    zu deiner frage, warum es nicht gut ist, dass der bock der vater ist ist folgender. die notstationen und tierheime sind voll mit tieren die keiner will, da muss man nicht noch mehr in die welt setzen. ich vermute mal, dass der wurf absicht war, richtig? das vermehren bzw züchten sollte man denen überlassen, die davon ahnung haben.

    mit einfach mal 2 tiere zusammen setzen ist es nicht getan. dein weibchen hatte schon das glück nicht trächtig vom zoohandel zu kommen. es ist ein hohes risiko und solche würfe sind unnötig.

    zum glück ist der bock nun kastriert, ich bitte dich nur inständig darum, die beiden die nächsten 5 wochen nicht mehr zusammen zu setzen.

    und bitte such dir einen erfahrenen TA mit notdienst und erfahrung mit kaiserschnitt, da kann einiges schief gehen.

    ist alles nicht so einfach wie man sich das denkt. und allerlei informationen sind hinterher zu spät, das muss man vorher machen und sich das sehr genau überlegen

    sei mir nocht böse, ist auch nicht persönlich gemeint aber bei dir klingt das alles nach einer unüberlegten hau-ruck aktion...
     
  9. #8 KaputtesSpielzeug, 19.02.2010
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Das stimmt so nicht, es kann gut gehen,
    man muss nur die richtigen Tiere haben
    und ein wenig mehr Platz.
    Es gibt hier so einige im Forum
    (mich eingeschlossen), die mehrere Kastraten in einer Gruppe,
    gemischt mit Weibern halten.
     
  10. #9 nena2206, 20.02.2010
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    dazu gehören aber wie du schon sagtest die richtign tiere, viel platz und vorallem ERFAHRUNG!!! was ich bei der TE nicht vermute...
     
  11. #10 KaputtesSpielzeug, 20.02.2010
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Reicht auch wenn jemand helfend zur Seite steht.
    Und Erfahrungen kann man ja bekanntlich nur machen,
    wenn man sich drauf einlässt.

    Von vorne herein gleich alles schlecht reden,
    bringt es auch nicht.
    Gerade Böcke, wie wir alle wissen,
    sind schwer zu vermitteln,
    da wäre es doch prima, wenn sie bleiben könnten.
     
  12. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    Ich muss zugeben, etwas blöd war ich da schon. Geplant war der Wurf nicht.Ich weiß auch nicht was mich da geritten hat, ein Böckchen und ein Weibchen so zusammen zu setzten.:schimpf:

    Na ja, jetzt ist es passiert. Ändern kann ich es nicht mehr aber ich will den Babys ein gutes Zuhause bieten.
    TA für den Notfall ist bereit. Gehe in eine Tierklinik die sehr gut ist.

    Nein es sind keine Schimme/Dalmatiner o.ä.
    Das eine ist ein Schildpatt weiß (so sieht er zu mindest aus, werde aber morgen mal Bilder hoch laden) und das Weibchen ist Schwarz.
    Beides Glatthaarige.

    Ich werde die 5 Wochenfrist auf jeden Fall einhalten. Nochmal soll mir sowas nicht passieren.

    PS: Will auch für die Notstationen was Gutes tun.
    Sobald wir in diesem Jahr in eine größere Wohnung oder ein Haus umgezogen sind, kommt ein sehr großer EB her und dann will ich noch2-3 Notmeeris bei mir aufnehmen:angel:
     
  13. #12 KaputtesSpielzeug, 20.02.2010
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    :top:

    Und für die Mama drücke ich die Daumen,
    dass alles gut geht!
     
  14. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    Vielen Dank.
    Ich hoffe auch das alles gut geht bei meiner süßen.
    Könnte es mir nicht verzeihen wenn ihr was passiert:ungl:

    LG, Anika
     
  15. #14 natalie76, 20.02.2010
    natalie76

    natalie76 Guest

    aahh da ist er wieder mein lieblings-entschuldigungs-satz der uns alle rein waschen soll..:wein:

    das wichtigste wurde ja schon gesagt..die beiden bitte nicht wieder zusammen setzen..wie groß sind deine käfige denn?? könnte:wein: sein, dass auch das der grund war, warum deine dame den kerl verbissen hat.
    noch dazu sind tragende mädels (ganz wie bei uns menschen ;) ) gern mal ein wenig zickig..
    die kleinen böcke mit 200gr und/oder 3 wochen unbedingt von der mama weg, bzw frühkastrieren lassen..

    ansonsten durchhalten bitte! dem buben und der dame zu liebe!

    und dann alles gute
     
  16. #15 schweinchenshelly, 20.02.2010
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    Nur für die Information: jedes Meerschweinchen, was auch nur ein weißes Haar hat, kann ein Schimmel sein, auch wenn es nicht so aussieht, wie die Schimmel/Dalmis von Züchtern. Die stecken ja ihre Arbeit rein, dass ein Schimmel so aussieht, wie er soll.:fg:
     
  17. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    Hallo,

    ich danke erstmal all denen die mir Tips gegeben und mich beraten haben.:bussi:

    Allerding muss ich sagen, finde ich es nicht ok, das manche Leute einen so dermaßen belehren und Vorwürfe machen müssen.:wein:
    Jeder kann mal einen Fehler machen und aus Fehlern lernt man (meistens zumindest).

    Und die Aussage, das Vermehren oder Züchten soll man denen überlassen, die was davon verstehen und alle anderen haben die Finger davon zu lassen, finde ich irgendwie sch...
    Auch Züchter haben mal klein angefangen.

    Und mal erlich, ich will gar nicht wissen, wieviele von Euren Nachzuchten in Notstationen landen.
    Ich denke nicht, das ihr den Weg von da an, wo der neue Besitzer es abholt, bis da wo es alt ist und stirbt verfolgen könnt.
    Also, woher wisst ihr, was nach einiger Zeit mit den Kleinen passiert?
    Kann man genauso sagen, sollen die Leute erstmal die Notstationen leer räumen, bevor man (egal ob geziehlt oder nicht) nachzüchtet.
    Meine Tiere haben ihr Zuhause sicher und wenn ich nicht alle behlaten kann, habe ich Bekannte, die dann welche übernehmen.

    Also bitte ich darum, solche Vorwürfe demnächst zu unterlassen.
    Und selbst wenn ich den Wurf geplant hätte, ist es glaube ich, immer noch meine Sache.
    Eigentlich hatte ich hier nur um einen Tipp gebeten.

    Bitte nicht böse sein, aber das musste ich mal loswerden.
    Denn irgendwie habe ich mich etwas unwohl in meiner Haut gefühlt, die Leute so gegen sich zu haben.:wah:
    Ich wollte eigentlich auch Spaß im Forum haben und gerne schreiben (wie die meisten hier denke ich).


    So, und nun beantworte ich die Frage.

    Die Käfige für Nachts sind jeweils ca. 1,20m groß.
    Im Freilauf akzeptiert meine Maus das Männchen, aber nicht im Käfig.
    Sonst würde ich sie gar nicht trennen müssen.
    Aber mal schauen wie es sich jetzt entwickelt wenn die Jungen erstmal da sind und die Schonfrist von meinem Männchen vorbei ist.
    Vielleicht hat sich mein Problem ja dann erledigt und sie vertragen sich auch im Käfig.

    LG, Anika
     
  18. #17 Finia&Co, 21.02.2010
    Finia&Co

    Finia&Co Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    211
    Ich wünsche viel Glück für die Geburt! :eek3:
     
  19. #18 Karima, 21.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2010
    Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
    Ja, haben sie, aber mit Tieren im richtigen Alter, dem korrekten Gewicht und einem Stammbaum um Behinderungen etc. zu vermeiden. Außerdem wird sich jeder anständige Züchter VORHER über die entsprechende Haltungsform und evtl. Geburtskomplikationen (Kaiserschnitt, Trächtigkeitstoxikose usw.) informieren...

    Es gibt hier Viele die schon Notschweinchen aufgenommen habe, die hier seit Monaten schreckliche Geschichten mit verfolgen und einfach Mitleid haben mit Schweinchen die unnötigen Risiken ausgesetzt werden. Lies hier mal quer und Du wirst feststellen, hier geht leider meist mehr um Probleme in der Meerihaltung und deren Lösungen als um lustige Dinge des Meerilebens.

    Mal oben so zu vermehren ist eben 'nicht einfach Spaß' haben, siehe Hühnchen, bei der Geburt verendete Muttertiere und und

    Außerdem ist das für mich ein merkwürdiges Unrechtsbewusstsein, es ist nun mal passiert ... Würdest Du auch jemanden niederschlagen und hinterher sagen, huch, was mich da wohl geritten hat? Neeeeeeeeeee.... zu einfach!


    Trotzdem wünsch ich Deinem Schweinchen alles Gute und möglichst viele gesunde Mädels im Wurf.

    An Ratschlägen hast Du ja schon alles Nützliche bekommen! 1,20 er Käfige sind häufig zu klein für Schwangerschweinchen und einem weiteren Meeri. Ich musste hinterher auch meine 2 schwangeren Notmädels trennen, weil sie sich nur noch angegangen sind!

    VG A.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    Hallo,


    Ja, da gebe ich dir recht.
    Aber ich habe auch nicht vor zu Züchten.
    Ich denke, da gibt es genug die das machen und gute Arbeit leisten.




    Auch da gebe ich dir Recht.
    Ich lese schon eine weile mit und habe zum Teil Sachen gelesen, bei denen mir auch die Tränen gekommen sind und mir einfach die Luft weg blieb.
    Jedoch dreht sich ja nicht alles nur um schlimme Dinge.
    Habe auch so viele schöne Dinge hier gelesen (gut, ich vermute die schimmen überwiegen leider).
    Ich hoffe, das ich nicht in wenigen Tagen zu denen gehöre die schlimmes schreiben müssen (zwecks schlecht verlaufender Geburt usw.)


    Unrechtsbewusstsein? Ich empfinde es jetzt nicht als sooo unrecht, nur weil meine Meeridame Junge bekommt. Alt und groß genug ist sie. Und selbst bei Zuchttieren kann man denke ich, nie 100% sagen, das alles gut gehen wird (so bei meiner Schäferhündin als sie Junge bekam. Ein Welpe war tot bei der Geburt)
    Und mit Körperverletzung welche eine Straftat darstellt, kann man das nicht vergleichen.


    :danke:
    Ich hoffe auch sehr, das alle glatt geht.

    Ich denke, ich muss auf jeden Fall was größeres besorgen. Denke derzeit über nen EB nach. Habe auch schon eine super Idee was ich machen will. Der soll dann 2m x 1,40m groß werden.

    LG, Anika
     
  22. Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
    Du hast aber sozusagen als Entschuldigung angeführt, Züchter hätten auch mal klein angefangen! Jetzt willst Du Dich doch nicht mit ihnen vergleichen??? Ob Züchter ja oder nein, niemand sollte ohne sich VORHER zu informieren einfach mal Meeribabys in die Welt setzen lassen, weil einfach zuviel schief gehen kann.


    Deshalb hättest Du besser vorher die schlimmen Sachen hier lesen sollen... :eek:


    Tierquälerei ist auch ein Straftatbestand! Und wer grob fahrlässig solche Babys wie Hühnchen riskiert .. nunja. In meinen Augen ist das dann so!
    Klar kann auch bei Züchtern etwas schief gehen. Aber da werden alle Risikofaktoren möglichst ausgeschlossen. Dein Tier hat evtl. das richtige Alter, aber es ist kein Zuchttier, somit weiß niemand was da raus kommt und Du hast es aus Unwissenheit tagtäglich großem Stress durch die Trennerei und auch den möglichen Gefahren durch Rumtragerei ausgesetzt.

    Es gibt hier genug, die auch das verdammen, einfach mal mit Zuchttieren züchten. Aber ich bin eben nur der Meinung, wenn schon Nachwuchs, dann ein Pärchen vom Züchter, unter guten Haltungsbedingungen, mit allen Infos die man über Haltung und Fütterung haben muss.

    DANN kann man guten Gewissens sagen, ich möchte das mal 1x miterleben. Alles andere finde ich den Tieren gg.über verantwortungslos!

    Ein Eigenbau wäre sicher klasse! So oder so, selbst wenn nur ein Junges dazu kommt, 1,2 sind dann zu klein. Ich habe nach der Geburt (vorher zu gefährlich) eine Holzetage in den Käfig gemacht. Die Mama fand das gut, da hatte sie wenigstens mal Ruhe vor den Rackern.

    P.S.
    Übrigens 5 Monate ist nicht das richtige Alter! Meine Notdamen waren auch in dem Alter. Bei der einen ist durch die Schwangerschaft und Geburt die Bauchdecke gerissen.(TA hat eindeutig gesagt, weil sie zu jung war) Sie ist leider nicht sehr alt geworden...
    War das für das Tier wohl keine Quälerei?
     
Thema:

Haltung vor der Geburt

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden