Haltung, Pflege und Verhalten von C.aperea und G. monasteriensis - einige Infos

Diskutiere Haltung, Pflege und Verhalten von C.aperea und G. monasteriensis - einige Infos im Rassen, Farben und Züchterecke Forum im Bereich Meerschweinchen; Hy, hatte gerade ein längeres Telefongespräch mit jemandem, der seine Doktorarbeit über wilde Meerschweinchen schreibt. Dabei haben wir uns in...

  1. #1 Elfriede, 30.08.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    hatte gerade ein längeres Telefongespräch mit jemandem, der seine Doktorarbeit über wilde Meerschweinchen schreibt. Dabei haben wir uns in erster Linie über Cavia aperea and Galea monasteriensis unterhalten:

    Ernährung: sehr ähnlich der der Hausmeeries, immer Heu, Pellets und viel Grünfutter, auf Vit. C achten

    Verhalten: schreckhaft, noch deutlich ängstlicher als Cuys. G. monesteriensis ist streng monogam und extrem schwer mit neuen Partnern zu vergesellschaften. C aperea liebt höhere Aussichtspunkte und ist sehr springfreudig (ähnlich Kaninchen). G monasteriensis klettert gern an Gittern herum.

    Haltung: Beide Arten sind kletter- und springfreudiger als Hausmeeries und in einem normalen Regalkäfig oder Eigenbau nicht zu halten. Besser ist eine komplette Verdrahtung aller Stallöffnungen und eben auch ein höherer Stall (auf alle Fälle mehr als die üblichen 35 oder 40 cm). Ein Stall von 1,40 mal 0,5 m würde für ein Pärchen reichen.

    Sie sollten nach Möglichkeit nicht mit Hausmeeries zusammen gehalten werden. Es ist aber prinzipiel möglich C aperea und Hausmeeries zusammen zu halten, da es sich hier ja letztendlich um die gleiche Art handelt. G. monasteriensis ist relativ aggressiv, eine Haltung zusammen mit Hausmeeries sollte deshalb unterbleiben. Paarhaltung ist hier das beste.

    Beide Arten sind deutlich aggressiver als Hausmeeries. So ist es in der Regel nicht möglich mehrere Männchen zusammen zu halten.

    So, hoffe, ich habe nichts vergessen.

    Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, sollten wir die hier sammeln und ich würde dann dort nochmal anrufen und die Fragen stellen.

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elfriede, 31.08.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    hätte gedacht, daß das mehr Resonanz hervorruft, da sich hier ja doch einige für Wildmeeries interessieren. Naja, seis drum...

    Ein Sache ist mir noch eingefallen. Er erzählte, daß sie alle Schweinchen-Arten u.a. auch in einem isolierten Innenstall mit ständig erreichbarem Außenauslauf halten. Die Tiere können also ganzjährig nach draußen, wenn sie wollen.

    In diesen Ställen sind dort Kückenlampen installiert, also Wärmelampen wie man sie in der Kückenaufzucht benutzt. Ein kleiner Teil des Stall wird durch diese Lampen also immer wärmer gehalten als die Umgebung. Er erzählte, daß diese Lampen immer fleißig genutzt werden.

    Als ich meine Bedenken äußerte, weil die Schweinchen dann ja immer zwischen kalt und warm hin und her wechseln, erzählte er, daß noch nie etwas passiert sei. Keines der Schweinchen sei bisher erkältet gewesen.

    Ich finde das schon merkwürdig. Ich hatte immer auf solche Wärmequellen verzichtet, weil ich glaubte, daß der Wechsel zwischen kalt und warm mehr schadet als nützt.

    LG Elfriede :winke:
     
  4. #3 MeerieSandra, 31.08.2006
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    0
    Ich fand es sehr interessant, doch die Wildformen können bestimmt auch toll buddeln oder?

    Also zu den Wärmelampen, also eigentlich ist das ja unlogisch, denn wenn Meerschweinchen zu dritt in einem Häuschen hocken, wird es dort auch ganz schön warm und dann gehen sie ja auch ins kalte raus. Einzige Unterschied, dass so die Tiere ihre eigene Kraft brauchen und so bekommen sie sie von der Lampe.

    Also ich denke ich werde diesen Winter eine Anbringen.
     
  5. #4 Elfriede, 31.08.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    von buddeln hat er nichts gesagt. Soweit ich weiß, benutzen sie in der freien Natur auch die Höhlen anderer Tierarten und graben selbst eher wenig.

    Wie gut sind denn solche Lampen? Nicht, daß mir nachher der Stall abbrennt?

    LG Elfriede :winke:
     
  6. #5 MeerieSandra, 31.08.2006
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    0
    Also die Lampe selber darf natürlich nicht im Heu etc. stehen, doch wenn du sie normal so 80 cm darüber aufhängst dürfte nichts passieren, so warm wird der Strahl ja nicht, ist ja nur eine Wärmelampe. Also ein Bauer hat die immer für seine Kälbchen und da ist auch noch nie was passiert.
     
  7. #6 Elfriede, 31.08.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    wir hatten die früher für die Schaflämmer und die wurden immer außen sehr heiß. Deshalb bin ich so vorsichtig.

    LG Elfriede :winke:
     
  8. #7 Elfriede, 31.08.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    kann ich also davon ausgehen, daß keiner mehr Fragen hat?

    Dann werd ich dort in den nächsten Tagen nochmal anrufen und fragen, wie stark die buddeln.

    Vielleicht kann ich ja auch eine Stallbesichtigung vereinbaren :-) !

    LG Elfriede :winke:
     
  9. #8 kirsten, 31.08.2006
    kirsten

    kirsten Guest

    mich würde der züchter interessieren.welche arten der wildformen hat er denn?
    wir suchen schon seit über einem jahr nach einem paar grauer wiesel ms,galea musteloides.soweit uns bekannt waren unsere die letzen hier in deutschland ,privat gehaltenen.

    was es an infos über die wildmeerschweinchen gibt habe ich alles.befasse mich da ja schon länger mit.

    buddeln tun diese tiere nicht

    die wildmeerschweinchen cavia aperea sind nicht bockverträglich.ein altbock duldet seine nachkommen ca 3 mon. dann kommt es zu kämpfen.

    während die wiesel ms in gemischten familienverbänden leben .
    wildmeerschweinchen lassen sich mit unseren normalen hausmeerschweinchen kreuzen,wiesel ms nicht.


    lg kirsten
     
  10. #9 Meersaufan, 31.08.2006
    Meersaufan

    Meersaufan Guest

    Das ist wirklich interessant! Solltest du eine Besichtigung machen, dann bring auf jeden Fall viele Fotos mit :nuts:
     
  11. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    hej,

    klar finde ich spannend. gehen die meerlis denn im winter überhaupt raus? wie ist das klima in ihrem heimatland?
    kann man die beiden arten zusammen halten?

    was geschieht mit den böcken, wenn es keine bockhaltung gibt? einzelhaft? frühkastration? verändert das was an dominanz?

    ist die 2., 3. usw generation zahmer? sagt man ja auch oft bei wildfängen...

    gibt es austausch mit hausmeerlis? oder würde hausmeerli- & wildmeerlibock zusammen gehalten bedeuten "zwei einsame kerle"?

    kann man die arten kreuzen? wie verhält sich der nachwuchs? zahm, wild? springen können meine kleinen auch ganz gut bei gefahr (25cm, kein problem...)
    F2, F3, F4= mehrfarbige wildmeerlis?

    schade, dass sie ihre doktorarbeit nicht über sumpfmeerschweinchen schreibt. da wäre mir sicher noch einiges in den sinn gekommen... dann muss ich das in meiner doktorarbeit machen (in ein paar jahren dann ;) )
     
  12. #11 Elfriede, 01.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    also ich denke, die meisten Euerer Fragen kann ich beantworten:

    Die gehen raus, allerdings v.a. bei Sonnenschein und milderen Temperaturen. Bei starken Frösten oder großer Feuchtigkeit bleiben sie verständlicherweise eher drin.

    In ihrer Heimat gibt es durchaus mal kalte Nächte, soweit ich weiß sogar bis nahe an den Gefrierpunkt. Allerdings ist es da viel trockener. Der Hauptniederschlag fällt wohl als Tau.

    Welche beiden Arten meinst Du? C. aperea und die Hausmeeries sind eine Art mit sehr ähnlichen Sozialverhalten und ähnlichen Bedürfnissen, man kann sie also durchaus zusammenhalten. Ein Problem dabei ist sicherlich, daß die Wildmeeries aggressiver sind und sich ausgewachsene Böcke in der Regel nicht vertragen.

    G. monasteriensis lebt streng monogam. Sie werden in der Regel als Paare gehalten und eine Vergesellschaftung ist extrem schwierig. Deshalb kann/sollte man sie nicht mit anderen Schweinchenarten zusammenhalten.

    In der Regel hält man wohl Paare und da das Geschlechterverhältnis ja etwa 1:1 ist, gibt es damit eher wenig Probleme. Einzelhaft wird natürlich nach Möglichkeit nicht gemacht. Bei G. monasteriensis gibt es allerdings manchmal Böcke, die sich nach dem Tod ihrer Partnerin nicht wieder vergesellschaften lassen und dann allein leben müssen.

    Da ist es schwierig etwas generelles zu sagen. Die Tiere ab der 2. Generation lernen von Anfang an den Menschen als Quelle für Leckerchen und andere angenehme Sachen kennen. Sie verlieren dadurch sicher einen Teil ihrer Scheu. Sie werden aber niemals so zahm wie unserere Hausmeeries, die ihnen einige hundert Jahre Domestikation vorraus haben.

    Wie oben gesagt, kann es keine Haltung zusammmen mit G. monesteriensis geben. C. aperea ist die gleiche Art und es gibt keine Verständigungsprobleme. Ausgewachsene C. aperea- Böcke werden sich allerdings keinesfall mit anderen geschlechtsreifen Böcken zusammenhalten lassen, auch nicht mit Hausmeerie-Böcken.

    C. aperea und die Hausmeeries sind eine Art und damit natürlich beliebig kreuzbar. Es gibt dann auch fruchtbare Nachkommen. Ob so eine Kreuzung sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Kreuzungen mit G. monestriensis sind meines Wissens nach nicht möglich - das ist ja sogar eine andere Gattung mit anderem Sozialverhalten.

    C. aperea springen aber eher wie Kaninchen, also um einiges höher!

    Soweit ich weiß, hat man dort schon Sumpf- und auch Felsenmeeries gehalten. Im Moment gibt es sie dort meines Wissens nach nicht. Wenn Du gezielte Fragen zu diesen Arten hast, kann ich ja mal versuchen, sie zu stellen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das was wird. Es handelt sich ja um ein Forschungsinstitut.

    Soweit ich weiß, gibt es dort im Moment nur die beiden genannten Arten und Hausmeeries. Mit den anderen Arten, auch mit Wiesel-Schweinchen und Cuys, haben sie zwar Erfahrung, sie werden aber im Moment nicht dort gehalten.

    Wieselmeeries gehören einer anderen Gattung an. Es gibt größere Unterschiede im Sozialverhalten und der Genetik, deshalb ist eine Kreuzung natürlich unmöglich. Zu Kreuzungen zwischen C aperea und Hausmeeries siehe oben.

    @Kirsten: Erzähl doch mal von Euerer Haltung. Hast Du Fotos?

    LG Elfriede :winke:
     
  13. #12 kirsten, 01.09.2006
    kirsten

    kirsten Guest

    @ elfriede

    unsere wiesel ms haben zuerst in einem 120cm großen aussenstall gelebt.ein ganz klein wenig anders zurechtgemacht als für die normalen ms.
    nachdem das männchen gestorben war haben wir das weibchen in die wohnung geholt.
    sie hat dann in einem normalen 1meter käfig ,direkt neben unserem schreibtisch gelebt.
    beide waren recht zahm.
    eine vergesellschaftung unserer wiesely ,mit einem normalen meerschweinchen,nach dem tod ihres partners ,hat nicht geklappt.weder mit einem baby,einem bock,noch einem weibchen.
    für fotos schreib mir mal an folgende adresse:fam.p.voge@t-online.de

    lg kirsten
     
  14. #13 Elfriede, 01.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    weshalb stellst Du die Fotos denn nicht hier ein? da hätten sicher mehrere Interesse dran!

    LG Elfriede :winke:
     
  15. #14 Elfriede, 01.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    hatte der MFD nicht mal ein Info-Blatt über Wildmeeries? War gerade auf der Homepage, kanns aber nicht finden. Gibts das noch?

    LG Elfriede :winke:
     
  16. #15 kirsten, 02.09.2006
    kirsten

    kirsten Guest

    @ elfriede

    ich bekomm es mit dem bilder einstellen einfach nicht hin.
    schau mal unter www.theroots.de
    diese hp gehört dem präsidenten vom mfd,dem karlheinz müller.er hat viele jahre wildformen gehalten und auch gezüchtet.eigentlich hatten wir mal vor unsere letzten beiden wiesel ms,er hatte einen bock,wir noch das weibchen,zusammen zu führen.leider ist seines ein paar wochen vor unserer gestorben.

    lg kirsten
     
  17. #16 Elfriede, 05.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    hab am Wochenende eine sehr abenteuerliche Geschichte von C. aperea gehört. Vielleicht kann jemand sagen, ob da was wahres dran ist:

    Die Schweinchen sollten zu ihrem neuen Besitzer transportiert werden. Dazu waren sie in einer großen Holzkiste mit einem Deckel, der mit Kaninchendraht verdrahtet war. Da die Schweinchen dauernd an dem Draht nagten, hatte der Transporteur ein Käfigoberteil über das Ganze gesetzt, um sicher zu gehen, daß sie nicht rauskommen. Bei dem Transport kam es zu Verspätungen und die Tiere konnten nicht mehr am gleichen Abend ausgeliefert werden. Deshalb verbrachten sie die Nacht in ihrer Kiste in einem Stall. Am nächsten Morgen hatten die Schweinchen den Draht komplett zerlegt und saßen im Käfigoberteil. Den Rest ihrer Reise haben sie dann in einer Plastik-Transportbox gemacht und sind heil an ihrem Zielort angekommen.

    Kaninchendraht wurde durchgeknabbert? Das haben meine Kaninchen in all den Jahren nicht fertig bekommen. Selbst die Wildkaninchen-Mischlinge nicht. Muß man also einen Wildmeerie-Käfig sichern wie Fort Knox? Vielleicht weiß ja einer hier was näheres darüber.

    LG Elfriede :winke:
     
  18. #17 barasch, 28.11.2010
    barasch

    barasch Guest

    würde hier gerne ein paar bilder von meinen wildis hochladen weiß aber nicht wie ??:schimpf:

    meine apereas in außenhaltung - ohne wärmelampen etc. - buddeln sich ihre hölen durchaus selber.:nut:

    bockgruppen gleichalteriger tiere sind durchaus möglich. ich habe einmal 5 und einmal drei seit ca. einem halben jahr zusammen. nur in gemischten gruppen mit hausis klappt es leider nicht:fg:

    die in der wohnung gehaltenen lernen normale vorgänge - vorbeilaufen, futter wechseln, beobachten. etc - durchaus und reagieren dann auch sehr gelassen.:angel:

    sind sehr interessant zu beobachten. habe aber den zuchtbock jetzt kastriert, da es sehr schwierig ist nachkommen ordentlich unterzubringen. von den letzten würfen habe ich immer noch die böckchen und 2 mädels zur abgabe über.:wein:
     
  19. #18 pueppy05, 28.11.2010
    pueppy05

    pueppy05 Guest

    Also wenn es dieser "richtige"!Kaninchendraht war,was hier bei uns bedeutet dieser Grünumamntelte,dann kann es duchaus sein.Solchen Hatte ich mal bei meinen cuys,die haben den auch durchgenagt.Wenn es sich aber um den Punktgeschweissten Vierkantdraht handelt wäre ich mir nicht sicher ob es stimmt oder nicht
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. peterf

    peterf Guest


    HALLO,

    ich würde mich für ein ZUCHTPÄRCHEN interessieren.

    Bitte INFO

    LG PETER
     
  22. #20 Elfriede, 25.01.2011
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Ein Zuchtpärchen? Was hast Du vor? Du wirst kaum geeignete Abnehmer für solche Jungtiere finden. Es ist schon bei Cuys sehr schwer Menschen zu finden, die sie vernünftig halten können, bei Wildis ist es fast unmöglich.

    VG Elfriede
     
Thema:

Haltung, Pflege und Verhalten von C.aperea und G. monasteriensis - einige Infos

Die Seite wird geladen...

Haltung, Pflege und Verhalten von C.aperea und G. monasteriensis - einige Infos - Ähnliche Themen

  1. Früh-Kastraten-Haltung

    Früh-Kastraten-Haltung: Guten Morgen ihr Lieben, Ich brauche einmal eure Hilfe. Mein Mann wollte die Kinder und mich überraschen und hat in einem Zoohandel/Tierhandlung...
  2. Böckchenhaltung wie richtig?

    Böckchenhaltung wie richtig?: Hallo alle zusammen! Ich möchte erstmal was zu mir sagen. Mein Mann und ich haben uns sehr lange Gedanken darüber gemacht ob wir den Platz und...
  3. Streitereien bei Böcken und Verhalten

    Streitereien bei Böcken und Verhalten: Ich halte 4 Böcke in einem großen Käfig, sie haben immer Heu und 1-3 mal Wöchentlich auslauf. Seit einem Monat kommt es immer wieder zu...
  4. 2 Damen und ein junger Kastrat?

    2 Damen und ein junger Kastrat?: Moin, So nachdem letztes Jahr meine beiden ersten Meerschweinchen Brüder von uns gegangen sind, möchte ich mir gerne wieder Meerschweinchen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden