Haarlinge

Diskutiere Haarlinge im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, auf meinem neuen Mitbewohner Floki habe ich heute leider lauter kleine Untermieter gefunden :( Ich bin mir relativ sicher, dass es...

  1. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    Hallo,

    auf meinem neuen Mitbewohner Floki habe ich heute leider lauter kleine Untermieter gefunden :( Ich bin mir relativ sicher, dass es Haarlinge sind. Es sind die 1mm lange gelblich-weißen sich bewegenden Viecher im Fell. Sie sitzen genau im Zentrum der Wirbel auf dem Kopf, Rücken und Hintern. Er juckt sich seit dem Wochenende auch definitiv häufiger als normal. Keine Ahnung ob er die mitgebracht hat (habe ihn am Dienstag erst bekommen, da hab ich allerdings noch keine gesehen...) oder ob ich mir die mit dem neuen Heu/Einstreu eingeschleppt habe. Der Stress durch die Vergesellschaftung wird sicher sein übriges getan haben. Jedenfalls sind da auch so schwarze Punkte in der Nähe der Wirbel am Hintern, die sich aber nicht bewegen. Da das Fell dort weiss ist, erkennt man das gut. Sind das die Eier von den Viechern oder muss ich hier noch einen weiteren Parasiten in Betracht ziehen?
    Ich gehe sowieso dann am Montag zum Tierarzt, die Frage ist nur, muss ich seinen Partner Diego mitnehmen und mitbehandeln lassen? Bei ihm kann ich (noch) keinen Befall entdecken. Und gibt es vielleicht bei Haarlingen die Möglichkeit die chemische Keule (sprich Nervengift) zu umgehen? Floki ist halt noch jung, ca. 1/4 Jahr.

    Hier habe ich etwas von Exner Petguard gelesen (ganz unten). Hat damit schon jemand Erfahrung? Dies Spray besteht ja nur aus Wasser, Fett, Molkeneiweiß, Zucker-Monohydrat, Asche. Also kein Insektizid im eigentlichen Sinne. Soll über die Verklebung der Atemwege der Lästlinge wirken. Keine Ahnung ob das funktionieren kann. Die tägliche Behandlung ist ja sicherlich auch eine Zumutung.
    http://www.meerschweinchen-ratgeber.de/krankheiten/haarlinge/

    VG Uddi
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.961
    AW: Haarlinge

    Bei Haarlingen "soll es zuverlässig wirken", wenn man das gesamte Haarkleid damit intensiv benetzt und dann nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten das Fell gründlich mit einem feinen Kamm (sog. Läusekamm) auskämmt. Und das 7 Tage hintereinander.

    Es ist auf keinen Fall streßfrei für ein Meerschwein es 7 Tage hintereinander völlig nass zu machen und es dann 15 Minuten so hocken zu lassen.
    Und wenn ich die Viecher 7 Tage lang mit einem sog. Läusekamm auskämme, dann kann ich mir das Naßmachen sparen, denn dann sind sie genauso zuverlässig oder unzuverlässig weg wie MIT dem Spray.
     
  4. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Haarlinge

    Danke, das hab ich mir schon gedacht.

    So, nun war ich beim Tierarzt und der meinte ausser Baden würde er mit ihm nichts machen, weil er noch zu jung und klein ist :aehm: Ja, ich weiss schon, dass das Müll ist mit dem Baden. Aber stimmt es denn, dass diese Spot-Ons und Spray für die Leber von kleinen Schweinchen zu heftig sind? Was bleibt mir denn da für eine Alternative das Viehzeugs loszuwerden. Ich möchte ihm das ungern antun mit dem Baden...
    Den großen soll ich nicht behandeln, solange er keine Symptome zeigt, wäre das unnötig.

    VG Uddi
     
  5. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.961
    AW: Haarlinge

    Wieviel wiegt das Schweinchen?
     
  6. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Haarlinge

    Er wiegt knapp 500g
     
  7. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.961
    AW: Haarlinge

    PN mit Empfehlung und Dosierung ist an Dich raus. :-)
     
  8. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.812
    Zustimmungen:
    1.468
    AW: Haarlinge

    Haarlinge sind nicht so schlimm, dass man gleich mit Ivomec Pour On oder ähnlichem loslegen muss. Das geht wirklich auf die Leber.
    Auch Sprays mit Insektiziden wären bei mir erst die 2. Wahl.

    Ich würde es auch erst einmal mit sanfteren Methoden versuchen. Ich habe früher Exner angewendet, das bekommt man leider nicht mehr überall. Im Moment habe ich als biologisches Produkt Petvital von Canina. Der Wirkstoff hier ist Decansäure aus Kokosöl. Dieser Wirkstoff wird übrigens auch für humane Läuseshampoos benutzt, anwendbar auch bei Babys.

    Man muss die Sprays eben häufiger anwenden, lange Haare evtl. etwas kürzen, auch mal bürsten (habe ich nicht täglich gemacht). Der Nachteil ist, dass beide Sprays das Fell etwas verkleben.

    Ich habe zum Abschluss der Behandlung das Schwein dann auch einmal gebadet. Wenn es erst gut getrocknet in den EB zurückgesetzt wird und es keiner Zugluft ausgesetzt wird, halte ich dieses Baden für vertretbar. Ich weiß nicht, warum es heute so stark verteufelt wird. Ich finde Gift wesentlich schlimmer.

    Beim zweiten Schwein musst da mal schauen. Ich persönlich würde es auch einsprühen, damit erst gar keine Eier im Fell abgelegt werden.


    Alle Gegenstände und das Gehege gut reinigen gehört zur Maßnahme dazu.

    Viel Geduld und Erfolg beim Behandeln!
     
  9. #8 gummibärchen, 11.08.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.598
    Zustimmungen:
    3.770
    AW: Haarlinge

    Ich habe früher immer mit Bio Maxan behandelt, aber leider gibt es das jetzt nicht mehr.
    Seither nehme ich Exner Petguard, behandele aber nicht jeden Tag, sondern 1 mal pro Woche in 2-3 aufeinanderfolgenden Wochen und es wirkt super, solange der Abfall nicht zu stark ist.

    Spot ons, wie Ivomec und Co gehen mir tatsächlich zu arg auf die Leber. Es ist eben Nervengift und falls Exner Petguard mal nicht ausreicht, kann man es immer noch anwenden, wenn es unbedingt sein muss.
     
  10. #9 Lucilla, 11.08.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.08.2014
    Lucilla

    Lucilla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    628
    AW: Haarlinge

    Meine Meeris wurden gegen Haarlinge mit Stronghold behandelt.
    Die TÄ gab ihnen ***Dosierung entfernt* Tropfen in den Nacken, damit war das Problem erledigt. Stronghold hat eine Depotwirkung, wenn der Befall schlimm ist, muß man nach 6Wochen die Behandlung noch einmal wiederholen.
    Ist das auch ein Nervengift oder kann man das nehmen?
    Früher wurde Stronghold sehr empfohlen, jetzt liest man kaum mehr darüber.
     
  11. #10 Angelika, 11.08.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.234
    Zustimmungen:
    3.028
    AW: Haarlinge

    Stronghold ist auch Nervengift.

    Ich hatte bei Haarlingen schon mit Decansäure-Präparaten Erfolg.
     
  12. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.812
    Zustimmungen:
    1.468
    AW: Haarlinge

    Stronghold enthält Selamectin, Ivomec Ivermectin und Dectomax Doramectin. Ist alles die gleiche Wirkstoffgruppe.

    Bei Grabmilben hat man keine andere Wahl, da benötigt man ein solches Mittel.

    Bei äußerlichen Parasiten kann man es erst einmal mit den schon genannten Mitteln sanfter versuchen.
     
  13. Smarti

    Smarti Rosetten-Fan

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    238
    AW: Haarlinge

    Stronghold ist schon ein ziemlicher Hammer für die Meerschweinchen und bei halbwegs normalem Befall nicht nötig. Es geht ins Blut und ist bei Milbenbefall, zum Beispiel, gut. Aber Haarlinge saugen gar kein Blut. Da kann man mit sanfteren Mitteln die gleiche Wirkung erzielen ohne die Tier mit so starker Chemie zu behandeln.

    LG Julia
     
  14. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Haarlinge

    Danke für eure Meinung.

    Das Exner Petguard habe ich heute leider nirgends erhalten. Ich müsste erst im Internet bestellen. Man soll das Tier damit ja richtig durchnässen, ich hätte da Bedenken, dass das Fell dadurch richtig zugekleistert wird (ist ja Eiweiß und Zucker drin).

    Sowas habe ich heute im Fressnapf gesehen, als Shampoo und Spot-on. Ich habe das Spot-on mitgenommen. Da da im wesentlichen nur pflanzliche Öle und Caprinsäure (Decansäure) drin ist, denke ich, ist es nicht so schädlich, wie die chemische Keule, konnte mir im ersten Moment aber nicht vorstellen, dass das hilft. Ich habe es auf die betroffenen Stellen geträufelt und versucht es durchs ganze Fell zu massieren. Später habe ich die Viecher so gut es ging mit einem Läusekamm rausgekämmt, die waren tatsächlich tot. Da er am hintern recht langes Fell hat und dort so lauter schwarze Punkte zu sehen war, hab ich dort das Fell gestutzt. Zumindest seh ich jetzt erstmal nix mehr krabbeln und der Juckreiz scheint auch verflogen. Ich werde sicher nachbehandeln müssen, aber im Moment bin ich froh ihm Linderung verschafft zu haben. Wenn der Befall wieder kommt bzw. so nicht in den Griff zu kriegen ist, kann ich immer noch zur Chemiekeule greifen.
     
  15. #14 Flora_sk, 12.08.2014
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    AW: Haarlinge

    Du kannst ihn mit Kieselgur (Kieselerde) einpudern. Das soll nützen, hilft sogar gegen Vogelmilben, also wird das wohl auch Haarlinge killen. Ihre Atemöffnungen werden durch den sehr feinen Kieselgur verstopft, so dass sie sterben.

    Ich selber habe es noch nie ausprobiert "mangels" Haarlingen.

    Gute Besserung!
     
  16. #15 gummibärchen, 12.08.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.598
    Zustimmungen:
    3.770
    AW: Haarlinge

    Davon habe ich auch schonmal gelesen. Weiß jemand, ob das auch bei Pelzmilben helfen könnte? Eigentlich doch schon, oder?
     
  17. #16 Angelika, 12.08.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.234
    Zustimmungen:
    3.028
    AW: Haarlinge

    Pudern würde ich nicht, egal mit was - ich hätte zuviel Angst, dass sich das Zeug auf die Lungenbläschen legt. Ist ja mit ein Grund, warum Babypuder "out" ist.
     
    ulrike gefällt das.
  18. #17 Lucilla, 12.08.2014
    Lucilla

    Lucilla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    628
    AW: Haarlinge

    Meine Schwester hat mir das auch einmal geraten und ich hatte sicherheitshalber Frau Meier gefragt.
    Er riet davon ab, da das Kieselgur auch in die Atemwege der Schweinchen kommt.
    Außerdem - 1 x Kieselgur in der Wohnung = immer Kieselgur in der Wohnung. Das Zeug ist so fein, es dauert Monate, bis man es wieder weg bekommt.

    Vielen Dank übrigens für eure Kommentage bezüglich Stronghold. Die TÄ muß dann beim nächsten Mal was anderes nehmen.
    Zum TA gehe ich immer, wenn die Tiere von Ungeziefer befallen sind, da ich nicht sicher bin, welches Ungeziefer es ist.
     
  19. #18 gummibärchen, 12.08.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.598
    Zustimmungen:
    3.770
    AW: Haarlinge

    Okay, dann lasse ich das wohl mal lieber mit dem Kieselgur.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Haarlinge

    Also irgendwas mit Puder würde ich nach Möglichkeit wohl auch vermeiden. Das Einatmen quarzhaltiger Stäube und dazu zählt auch Kieselerde und Talkum im Babypuder (sind ja alles im wesentlichen Silikate bzw. Siliciumdioxid) kann zu Lungenfibrose führen. Kennt man von Bergleuten und Steinmetzen. Es kommt sich auch auf den Grad und die Dauer der Exposition an. Aber ich würde dennoch kein Risiko eingehen, da die Gefahr, dass sich Partikel in den Lungenbläschen ablagern besteht. Nicht nur bei den Schweinen auch bei einem selbst.
     
    ulrike gefällt das.
  22. #20 gummibärchen, 13.08.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.598
    Zustimmungen:
    3.770
    AW: Haarlinge

    Ja, mein TA sagte auch mal sowas in der Richtung.

    Lassen wir das also mal lieber.
     
Thema:

Haarlinge

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden