Haarausfall bei US-Teddy

Diskutiere Haarausfall bei US-Teddy im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, Wolle ist ein US-Teddy und hat das Problem, daß ich ihm auf dem Rücken die Haare einfach so rausziehen kann und zwar kleine Büschel....

  1. #1 Unregistriert, 11.11.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    Wolle ist ein US-Teddy und hat das Problem, daß ich ihm auf dem Rücken die Haare einfach so rausziehen kann und zwar kleine Büschel.
    Die TÄ hatte mal erwähnt, daß US-Teddys oft Hautprobleme haben.
    Wer kennt sich denn damit aus. Kann man da was tun?
    Es ist nicht so das er große kahle Stellen hat, aber das muß ja nicht so weit kommen.
    An Parasiten glaube ich nicht, das hätte die TÄ sicher entdeckt.
    Wolle ist mein erster US-Teddy, bisher hatte ich immer Glatthaar und Rosetten. Da hab ich solche Probleme nie gehabt.
    Für ein paar Tips wären wir sehr dankbar.
    Herzliche Grüße
    Katja mit Wolle, Danny und Borsti
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wallaby, 11.11.2010
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    hängen an den Haaren die Du rausgezogen hast an den Haarwurzeln Hautschuppen? Wenn ja, könnten das Milben sein. Räudemilben (Sarcoptes Milben) leben unter der Haut und sind für das bloße Auge nicht sichtbar.

    Viele Grüsse
    Tina
     
  4. #3 Marion St, 12.11.2010
    Marion St

    Marion St Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Es könnte auch Pilz sein, ... hast Du das von der TÄ abklären lassen? Gabs Stress in der Gruppe oder ist er sonst irgendwie "geschwächt" mit irgendwas? Dann kann Pilz nämlich schnell mal ausbrechen.

    Um genau zu wissen, was es ist, hilft nur ein kompetenter TA.

    LG marion
     
  5. #4 Martina A., 12.11.2010
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Manchmal neigen Teddys zu trockener Haut und Schuppenbildung. Haarausfall und kahle Stellen sind aber eher Anzeichen einer Erkrankung oder Milbenbefall.
     
  6. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    MS sachkundigen TA

    Vermutlich sind es die Grabmilben (Räudemilben) - diese graben sich unter der Haut Gänge und legen dort ihre Eier.
    Ein Pilz kann durchaus auch mit drauf sein.
    Wenn das Immunsystem runter fährt, kann sich so einiges einnisten.

    Ich täte einen weiteren TA aufsuchen.

    Aus welcher Region sind sie?
    Dann könnten hier TÄ empfohlen werden.
     
  7. #6 Unregistriert, 13.11.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,
    danke erst mal für Eure Antworten. Ja wenn ich das rausziehe hängt unten ne Hautschuppe dran.
    Ich hatte auch schon an Milben gedacht, aber die Tierärztin meint das US-Teddys oft Hautprobleme haben. Deshalb hab ich ihr vertraut, und dachte nicht mehr an Parasiten.
    Er kratzt sich auch nicht auffällig oft und ich kann ihn immer ganz problemlos hochnehmen und streicheln. Er hat das auf dem Rücken.
    Schon oft hatte ich Säue mit Milbenbefall, einmal Haarlinge (die kann man ja gut sehen) und die konnte man nicht streicheln oder anfassen ohne das ich gebissen wurde und die armen sich sehr kratzen mußten.
    Wolle lebt mit seinem Kumpel Borsti zusammen. Wolle ist der ältere, Borsti kam zu ihm als er noch nicht geschlechtsreif war. Wolle ist der Chef und die beiden leben gut zusammen. Borsti ist ein ganz tolles einfaches Schweinchen, was sich Wolle immer unterordnet. Da gibt es keine Probleme.

    Bei Milben kenn ich mich soweit aus, was es für Medizin gibt. Was gibt es denn für Pilzmittel und wie werden sie angewandt?
    Sollte es sich um trockene Haut handeln, würde jemand das Schweinchen baden? Wenn ja womit am Besten? Normales Shampoo? Oder gibt´s da was anderes?
    Ich hab schon sehr lange Meeris, Wolle ist aber mein erster US-Teddy, deshalb ist das neu für mich. Und ich weiß das Schweinchen nicht wirklich gern gebadet werden ;-)
    Ich kommt aus der Nähe Linz/Rhein (bei Bonn). Falls da jemand noch einen guten Tierarzt kennt...

    Es bedanken sich
    Katja, Wolle, Borsti und Danny
     
  8. #7 Biensche37, 13.11.2010
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Also nehme ich jetzt mal an, das der Tierarzt mehr oder weniger achselzuckend daneben stand, oberflächlich im Fell gewühlt hat keine Parasiten entdeckt hat und dann sagte, das das US-Teddy typisch sei und das hat dich dann mind. 15€ gekostet, ohne das euch geholfen ist.
    Ja?

    Zum einen könnten es Milben sein. Und zwar entweder die Grabmilbe im Entstehen. Also ohne jetzt erst mal dem Schwein richtig massive Beschwerden zu bereiten....was aber dann nicht lange auf sich warten liesse.
    Oder die Haarbalgmilbe. Diese sitzt tief in den Haarwurzeln und können ebenfalls nicht mit dem Auge gesehen werden. Hierfür braucht man ein Hautgeschabsel oder sogar eine Hautbiopsie. Denn diese Demodex (Haarbalgmilben) können durchaus beim Hautgeschabsel nicht erkannt werden, weil sie noch tiefer sitzen.
    Ebenso könnte eine Pilzinfektion vorliegen. Auch hier muss noch mal untersucht werden.

    Zum anderen könnte natürlich ein Mangel an Zink, Eisen oder Kupfer vorliegen.
    Bierhefe zum Beispiel enthält ganz viel wichtige Mineralien und Spurenelmente, sowie Vitamine, die für Haut und Haar sehr wichtig sind.

    Lies dir mal diesen LInk hier durch: http://www.haarausfall.co.at/kaninchen-meerschweinchen.html

    Und wechsle ggfls. den Tierarzt. Denn der andere hat sich nicht genug Mühe gegeben, dem Haarausfall auf den Grund zu gehen.

    Falls wirklich keine Parasiten oder Hautpilz der Auslöser für den Haarausfall sind, überlege mal, welches Futter du fütterst. Setze dich ein bischen mit den Inhaltsstoffen auseinander und ergänze vielleicht durch bestimmte Frischfuttersorten den Futterplan.
    Auf www.the-golden-nuggets.de findest du u.a. auch einen Futterplan, der genau aufzeigt, welche Grünspeise bei welchen Defiziten gefüttert werden darf.


    bine
     
  9. #8 Wallaby, 13.11.2010
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Wenn eine Hautschuppe dran hängt würde ich auf Milben tippen. Zur Sicherheit kann man beim Tierarzt ein Hautgeschabsel untersuchen lassen.

    Bei trockener Haut darf auf keinen Fall gebadet werden, das trocknet die Haut noch mehr aus.
    Bei trockener Haut würde ich 2 Wochen lang jeden Tag ein paar geschälte Sonnenblumenkerne geben. Die sind gut bei Hautproblemen.

    Ein Pilz würde ich auf keinen Fall einfach auf "gut Glück" behandeln.
     
  10. #9 Unregistriert, 14.11.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,
    vielen Dank. Werde mit Wolle zur TÄ gehen. Bei den Beschwerden die er hat, hätte ich nicht auf Milben getippt, da er sich ja auch nicht kratzt und er hat das bestimmt schon ein halbes Jahr.
    Wie ich schon sagte, bei den anderen Schweinen (Glatthaar u. Rosetten) äußerte sich das ganz anders, die kratzten sich wie jeck und man konnte sie kaum anfassen. Sicher ist die Haut dann auch schuppig, aber Haare sind nie ausgegangen.

    Eigentlich hab ich schon vertrauen zu meiner TÄ. Sie war zum Hausbesuch da wegen der Katze.
    Ich kann sie immer - auch am Wochenende - anrufen, wenn´s brennt. Und ich finde sie schon kompetent. Hab da schon andere Sachen erlebt.

    Werde gleich morgen die Sache in Angriff nehmen.

    Es bedanken sich
    Katja, Wolle, Borsti und Danny
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Biensche37, 14.11.2010
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Ja, es gibt viele tolle Tierärzte, die sich auch ganz toll auskennen....mit Hunden und Katzen und einige kennen sich auch ganz toll mit Pferden aus....
    Aber bei Meerschweinchen sieht das oft dann ganz anders aus.
    Der Tierarzt, der den Hund ganz toll gesund gemacht hat, lässt das Meerschweinchen auf gut deutsch verrecken. Mit dem Kommentar: Ja, bei Meerschweinchen kann man eh nicht viel machen. Eine Neuanschaffung ist da billiger.
    Ist leider so.


    bine
     
  13. #11 Unregistriert, 15.11.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo Bine,

    glaube das es solche Tierärzte gibt. Habe 2 Tierärzte an der Hand. Die haben meinen Sauen immer gut geholfen.
    Mit meinem ersten Schweinchen bin ich zu der einen TÄ gefahren, weil er Blut im Urin hatte. Die hat mich erst für bekloppt gehalten - hat man total gemerkt. Das fällt nämlich dein meißten Herrchen/Frauchen gar nicht auf. Sie hatte zig Antwoten parat aber ich bestand auf Blut im Urin. Bin schließlich nicht blind. Als Schweini beim Abtasten die Nieren weh taten, glaubte sie mir und seitdem hat sie mich immer ernst genommen und den Sauen wirklich gut geholfen. In ihrer Praxis arbeiten auch wohl noch angestellte Tierärzte. Sie ist also nicht immer selber da. Und auch die waren immer klasse. Bis auf eine vor ein paar Wochen. Sie hielt meinen Borsti ständig für ein Mädchen, redete nicht mit ihm sondern nur mit mir. Das kam mir total komisch vor. Sie machte ihre Sache medizinisch gesehen gut, aber unpersönlich. Das mochte ich nicht.

    Zu der anderen Praxis hab ich dann gewechselt, weil die 2 Orte weiter ist. Zu der anderen muß ich 13km fahren, hier nur 3. Für die Säue halt angenehmer, außerdem bekomme ich bei ihr, wenn es möglich ist Homöopathie, wo die andere Praxis keine Ahnung von hat.
    Auch sie hat immer gut geholfen und weiß viel über Schweinchen. Sie hat mir erzählt, daß sie im Studium nur einen 1-Tages-Kurs über Nager angeboten bekam. Fertig. Aber über "Nutzvieh", Hunde und Katzen gab´s alles zu lernen. Alles was sie weiß, hat sie sich selbst erlesen und durch die Praxis gelernt.

    Das scheint jetzt wohl anders zu sein. Schon weil sich die Herrchen und Frauchen geändert haben. Es gibt, so denke ich, immer mehr die auch Meerschweinchen ernst nehmen und sich wirklich ernsthaft mit ihrem Tier beschäftigen. Aber trotzdem bekam ich in beiden Praxen schon zu hören: "Das sie das bemerkt haben. Das würde nicht jeder Tierhalter".
    Hier im Forum tummeln sich natürlich die Leute die ihre Meeris ernst nehmen. Aber meine 2. TÄ verzweifelt manchmal daran wie übelst mit den Tieren umgegangen wird.
    Beispiel: Meeri wird operiert. Meine Schweine bekommen danach immer eine Aufwachspritze. Die sind danach immer viel fitter, super Sache. Da sind mir die paar Euro mehr (und es sind wirklich nur ein paar Euro) egal. Das Schwein braucht das. Aber die meißten machen das nicht. Wofür, denn es geht ja auch so. Wieso sollte man auch einem Meeri das leben erleichtern. Traurig. Und ich mag da gar nicht drüber nachden. Und das ist wohl noch nicht das schlimmste Beispiel.

    Denke es gibt solche und solche. Hab übrigens am Mittwoch einen Termin. Dann wird Wolle auch in der Praxis angeschaut, wo sie auch das Mikroskop hat, was sie beim Hausbesuch natürlich nicht hatte. Hoffe dann klärt sich die Sache, bevor er wirklich noch nackt wird.

    Herzliche Grüße
    Katja, Wolle, Borsti und Danny
     
Thema: Haarausfall bei US-Teddy
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haarausfall meerschweinchen

    ,
  2. Meerschweinchen hautschuppe mit haaren

    ,
  3. meerschweinchen hautschuppen haarausfall

    ,
  4. Meerschweinchen haarverlust keine parasiten,
  5. teddybär verliert haare,
  6. Meerschweinchen haarausfall bauch,
  7. rex meerschweinchen baby verliert haare
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden