Haarausfall an den Hinterbeinen und am Bauch

Diskutiere Haarausfall an den Hinterbeinen und am Bauch im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe 3 Meerschweinchen, 2 Weibchen und 1 kastriertes Männchen. Das Männchen ist knapp 5 Jahre alt und macht mir etwas Sorgen....

  1. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    ich habe 3 Meerschweinchen, 2 Weibchen und 1 kastriertes Männchen. Das Männchen ist knapp 5 Jahre alt und macht mir etwas Sorgen.
    Seit ca. einem halben Jahr leidet es immer wieder unter Haarausfall. Dieser beginnt an den Hinterbeinen und breitet sich dann von hinten her über den Bauch aus. Bisher habe ich es immer noch relativ schnell bemerkt.
    Beim Tierarzt wurde er gegen Parasiten behandelt. Er bekam Ivomec (bitte keine Diskussionen über Ivomec, ich weiß, dass viele von Euch dagegen sind, hatte auch mit dem Tierarzt über die Wirkung von Ivomec gesprochen). Nach 3 bzw. beim zweiten Mal nach vier Gaben Ivomec war es wieder okay und die Haare sind nachgewachsen.
    Leider hält das immer nur 1-2 Monate an, dann geht es wieder los.

    Heute wurde dem Tier Blut abgenommen. Es soll ein Blutbild gemacht werden und der Schilddrüsenwert festgestellt werden.

    Kennt sich jemand damit aus, hat jemand einen Verdacht, was es sein könnte?

    Vielen Dank und viele Grüße.
    Nina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    ich hab hier immer mal wieder eine/n, bei dem das fell ausgeht.
    ich hab aber auch viele, damit das nicht schief rüberkommt ;)

    und: da meine nicht schulmedizinisch belastet sind, bleiben die symptome oft auf der (rein organisch betrachtet) am weitesten außenliegenden und nicht so wichtigen organ haut)

    bei mädels sind evtl zysten dabei, kann ja bei ihm nicht sein ;)

    meist durch irgendeinen psychischen stress, wie bei meiner absolut zutraulichen, total auf mich bezogenen jacky, die fell am bauch verlor, als ich 1 woche in urlaub war.:rolleyes:

    oder bei meiner bekannten, wo beide ms fell verloren, als die jungen katzen immer wieder mal durchs gitter sind mit den pfoten (wurde natürlich sofort verhindert, aber kurz hat gereicht)

    zur behandlung kann ich dir nichts sagen, bei mir gibts nur "ächte" homöopathie, die die psyche mit einbezieht, und sicher kein milbenmittel o.ä.

    würde ich das tier behandeln, würde ich fragen, ob du dich an irgendetwas erinnern kannst, was (auch ein paar wochen) vor den ersten symptomen gewesen ist.
    und das wäre dann der verdacht für die ursache.
     
  4. LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Ich denke Blutabnahme und Bestimmung des T4 Wertes (Schilddrüse) ist erstmal der richtige Weg, denn der Haarverlust kann für eine Schilddrüsenfehlfunktion sprechen. Häufig nehmen die Tiere dann auch an Gewicht ab. Hast du ihn regelmäßig gewogen und eine Abnahme bemerkt?

    Hatte er die Haare einfach nur verloren, oder hatte er gleichzeitig auch aufgekratzte Stellen? Wenn er sich nicht gekratzt hat spricht das eigentlich eher gegen Milben, dann wäre es für mich nicht verständlich warum der TA mehrfach dagegen behandelt hat und erst jetzt weiter diagnostiziert.
     
  5. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Vielen Dank für die Antworten. Ich dachte schon, es kann niemand was dazu sagen.

    Also die TÄ hat mich inzwischen angerufen. Im Blut war wohl alles okay und auch die Schilddrüsenwerte waren unauffällig.
    Aufgekratzte Stellen hab ich nicht gesehen und auch Milben oder dergleichen konnte ich nicht erkennen. Die TÄ wollte ihm erstmal nur die Blutabnahme ersparen. Daher die Behandlung gegen Parasiten.
    Weiss nun gar nicht, wie ich weiterbehandeln soll bzw. was machen.
    Das Schweinchen hatte in den letzten 6 Monaten ca. 120 g an Gewicht verloren (von 1140 auf ca. 1020). Hab mir da schon etwas Gedanken gemacht, es andererseits auch ein wenig aufs Alter geschoben, da das Tier schon knapp 5 Jahre alt ist.

    Ich kann mich an nichts erinnern, das gewesen ist, vor das alles anfing. Wenn ich wegfahre kommen die Tiere ab und an zur Urlaubsbetreuung zu meinen Eltern. Dort scheint es Ihnen aber zu gefallen. Ansonsten wüsste ich nichts.
     
  6. #5 LisaL, 19.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.2013
    LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Wichtig wäre, dass du dir nochmal den GENAUEN Schilddrüsenwert (T4) sagen lässt. Es gibt verschiedene Referenzbereiche.

    Wenn man nach den alten Referenzbereichen geht, wäre z.B. der T4 bei meinem Schweinchen im Normalbereich. Sie hat mit diesem Wert aber definitiv Probleme! Wenn man sich nach den neuen Referenzwerten richtet, hat sie definitiv eine Überfunktion und seit sie die Tabletten bekommt geht es ihr auch viel besser.

    Also, ruf nochmal beim TA, lass dir den Wert durchgeben und schreib ihn hier mal rein. 120 g Gewichtsabnahme finde ich nicht normal und das kann durchaus auch für eine Überfunktion der Schilddrüse sprechen, genauso wie das Alter deines Schweinchens typisch für diese Erkrankung ist.

    Mein Schilddrüsenschweinchen ist noch älter (6 Jahre) und sie hat kein bisschen an Gewicht verloren (allerdings bekommt sie ja auch schon seit 1,5 Jahren Tabletten). Ich würde diese Abnahme von 120 g daher keineswegs auf das Alter schieben.


    EDIT:
    Ich weiß es ist gar nicht so einfach einen kompetenten TA, der sich auch mit Meerschweinchen gut auskennt, zu finden. Aber die Aussage er wolle deinem Schweinchen Stress durch die Blutabnahme ersparen, spricht echt nicht für den Tierarzt. Wenn das Schweinchen eh schon da ist, ist das so oder so eine Stressituation. Für einen erfahrenen TA ist die Blutabnahme beim Schweinchen kein Problem. Zumal eine nicht behandelte Schilddrüsenüberfunktion zu Herzproblemen etc. führen kann. Ich muss den T4 Wert jedes halbe Jahr überprüfen lassen und die Blutabnahme hat noch nie länger als 5 min gedauert.
    Einfach mal auf Verdacht mit Ivomec zu behandeln finde ich sehr fahrlässig. Mein gut gemeinter Rat wäre daher sich vielleicht nochmal nach einem anderen TA umzusehen.
     
  7. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    nun hat es leider etwas gedauert, bis ich mich wieder melden konnte.
    Mit der Tierarztpraxis habe ich inzwischen gesprochen. Der Schilddrüsen (T4)-Wert bei meinem Schweinchen war 2,7. (Der Referenzbereich des Labors ist 0,7-2,8.) Deswegen hat sie mir auch mitgeteilt, dass alle Werte im Normbereich liegen.
    Weisst das denn evtl. auch auf eine Schilddrüsenüberfunktion hin?

    Wir haben uns dann noch darüber unterhalten, wie man nun weiter vorgehen könnte. Ich hab auch das mit der Gewichtsabnahme erzählt. Sie meinte, man könne röntgen und auch nochmals nach den Zähnen schauen. (Vor kurzem hat man schon etwas an einem Zahn weggenommen, war aber nicht viel.)

    Weiss langsam nicht mehr so recht, was noch machen. Möchte doch, dass es meinem Schweinchen gut geht.

    Danke
     
  8. LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Dann arbeitet das Labor nach den alten Referenzwerten. Die neuen liegen bei 0,5 bis 1,2. Mein Meerschweinchen hatte einen Wert von 2,1 (also sogar noch niedriger als bei deinem) und hatte trotzdem Probleme. Bin den Tabletten (Carbimazol) geht es ihr aber wieder gut. Ich würde nochmal mit der TA sprechen, die neuen Referenzwerte erwähnen.

    Gerade weil die alten und die neuen Referenzwerte sich so unterscheiden ist es wichtig bei SDÜ vor allem auf Symptome zu achten (und nicht streng nach den alten oder neuen Werten) und die Symptome hat dein Schweinchen mit dem Haarausfall an den genannten Stellen und der starken Gewichtsabnahme auf jeden Fall! Ich drücke die Daumen, dass deine TÄ sich da nochmal informiert und einer Bahandlung zustimmt.

    Röntgen der Zähne macht nur Sinn, wenn er tatsächlich schlecht frisst. So wie ich das verstanden habe, frisst er aber gut und nimmt trotzdem ab?!
     
  9. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Werde wohl morgen nochmals beim Tierarzt vorbeigehen.
    Trau mich gar so richtig, das nochmals zu erwähnen, mit der Schilddrüsenüberfunktion. Lese halt auch viel im Internet und das mögen Ärzte ja im Allgemeinen nicht so. Hab dann halt auch schon öfters eigene Ideen eingebracht.
    Für mich hört es sich auch stark nach einer Schilddrüsenüberfunktion an. Die Symptome passen halt genau...
    Schlecht fressen tut er eigentlich nicht. Hatte bei TA erwähnt, dass er manchmal so komisch kaut, daraufhin wurden die Zähne überprüft und einer etwas abgefeilt.
    Drückt mir die Daumen für morgen...

    Danke.
     
  10. LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Hey,

    ich komme gerade selbst vom Tierazt, heut war bei meinem Schilddrüsenschweinchen die halbjährliche Blutkontrolle angesagt. Es ging wieder ruckzuck: Blut am Beinchen gestaut, Beinchen rasiert, Nadel gesetzt und direkt "getroffen". Nach einer Minuten hatten wir genug Blutstropfen, Schweinchen hat einen dicken Pflasterverband bekommen, damit es nicht so stark nachblutet und dann durften wir wieder gehen. Zuhause hab ich das Pflaster wieder abgemacht und es blutet auch nicht weiter. Schweinchen ist jetzt natürlich geschafft und schläft erstmal ein Ründchen, aber mit 6 Jahren darf man auch ruhig mal einen Gang runter schalten ;) Alles in allem (Untersuchung, Blutabnahme, Versand, Material- und Laborkosten, Rezeptgebühr) habe ich heute übrigens 44,29 Euro bezahlt, für dich vielleicht als Anhaltspunkt :-)

    Ich weiß, dass es ein blödes Gefühl ist, wenn man den Tierarzt auf eine mögliche Krankheit "hinweisen" muss. Letztendlich tust du es aber für dein Tier und kannst mögliche Folgeerkrankungen, die aus einer unbehandelten SDÜ resultieren, vermeiden. Evtl. hast du ja die Möglichkeit zu einem anderen Tierarzt zu gehen? Es gibt speziell auf HEIMtiere (Meerschweinchen, Kaninchen, Degu etc.) spezialisierte Tierärzte. Die meisten KLEINtierpraxen, ohne diese Zusatzqualifikation für Heimtiere, kennen sich nur mit Hund und Katze richtig gut aus. Ich habe hier über's Forum einen solchen Heimtierspezialisten gefunden. Dahin muss ich jetzt zwar immer etwas weiter fahren, aber dafür weiß ich, dass meine Schweinchen dort in guten Händen sind. Meinen vorherigen Tierarzt musste ich auch selbst darauf aufmerksam machen, dass die Symptome bei meinem Schweinchen doch für eine Schilddrüsenüberfunktion sprechen würden und er hat sich auch erst auf meine Drängen hin zu einer Blutentnahme "überreden" lassen. Wenn du sagst, aus welcher Gegend du kommst, kann man dir hier sicher auch einen Tipp für einen guten Tierarzt geben.
     
  11. #10 TommiLucy, 23.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Meine Lucy hatte Ende August 2,2. Jetzt nimmt sie Felimazole und hat wieder schön zugenommen.
     
  12. LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Super, damit hat die Threaderstellerin schon zwei "Referenzschweinchen" (meins mit 2,1 und deins mit 2,2) die einen geringeren T4-Wert haben als ihres und trotzdem behandelt werden. Ich hoffe ihre Tierärztin sieht das auch ein! :-)
     
  13. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    So, nun war ich heute mit dem Schweinchen wieder beim TA.

    Ich habe mit dem TA gesprochen und sie meinte, wenn ich es will, dann kann das Schweinchen natürlich auf Schilddrüsenüberfunktion behandelt werden.
    Sie sagte mir aber auch, dass die Tabletten sehr heftig "Chemiekeulen" sind und starke Nebenwirkungen haben (schlagen sehr auf Leber und Niere). Sprich es kann sein, dass die SDÜ besser wird, im gleichen Zug aber die Leber und Niere (stark) geschädigt werden. Nun weiss ich überhaupt nicht mehr was machen.

    Wir hatten auch noch darüber gesprochen, dass das Tier evtl. Probleme mit den Zähnen hat. Die Zähne wurden dann auch nochmals kontrolliert. Was sie gesehen hat war soweit gut. Sie meinte aber, um alles (auch ganz hinten) genau anschauen zu können, müsse man das Tier in Narkose legen. Ich hab aber Angst, das Tier in Narkose legen zu lassen, da meine Pookie nach der Narkose gestorben ist.
     
  14. #13 TommiLucy, 24.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Ich habe mit Lucy wegen der Schilddrüse noch keine Langzeiterfahrung. Ich kann nur eins sagen: Sie hatte seit Mai diverse gesundheitliche Probleme, wegen der sie zuerst in meiner früheren TA-Praxis und dann in der Tierklinik zur Diagnostik und in Behandlung war. Trotzdem habe ich bei ihr ständig gekämpft, dass sie wieder fraß und zunahm. Aus irgendeinem Grund hat sie auch positiv auf Sab Simplex reagiert, muss also Blähungen gehabt haben. Im August war Lucy dann vom Gewicht her überhaupt nicht mehr zu halten und nahm innerhalb von 3 Wochen ca. 100 g ab. Mittlerweile weiß ich, dass auch die Blähungen mit der Schilddrüse zusammenhängen können. Lucy hat schon in den ersten Tagen absolut positiv auf das Felimazole reagiert und ich versuche im Moment vorsichtig, das Sab Simplex zu reduzieren. Bis jetzt funktioniert das und es geht ihr gut.

    Was die Narkose wegen der Zähne angeht: Macht der Tierarzt auch Gasnarkose? Die ist doch meines Wissens nach nicht so belastend, oder?
     
  15. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Ja, der TA macht auch Gasnarkose.
    Hab halt so Angst davor, da meine Pookie nach der Narkose gestorben ist.
    (Es war allerdings ca. 7-10 Tage später, irgendwie hat sie nicht mehr gefressen und auch das Päppeln hat nicht geholfen auf Dauer...). Denke das ist einfach der Magen und Darm nicht mehr richtig in Gänge gekommen.
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Um einfach mal abzuwägen: Du kannst alles so lassen wie es ist und nicht behandeln. Für den wharscheinlichen Fall, dass es eine Schilddrüsenüberfunktion ist, wird dein Schweinchen immer wieder nackt an Beinen und Bauch sein, wird weiter abnehmen und evtl. Verdauungsprobleme (wie TommiLucy's Schweinchen) oder sogar Herzprobleme bekommen. Die andere Möglichkeit ist gegen eine Schilddrüsenüberfunktion zu behandeln und dann sollten die jetzigen Symptome innerhalb einiger Tage/weniger Wochen verschwinden. Ist das nicht der Fall, weißt du wenigstens, dass es nicht am Schilddrüsenwert liegt und kannst dann immer noch weiter "forschen" lassen. Ich bin aber beinahe der festen Überzeugung, dass es wirklich eine Schilddrüsenüberfunktion ist.

    Solange er deiner Meinung nach völlig normal frisst, würde ich ihn nicht unnötig in Narkose legen lassen um genauer nach den Zähnen zu gucken. Sollte da wirklich was sein würde er auch nicht richtig fressen können.

    Meine Pinsel bekommt ja jetzt seit fast 2 Jahren Tabletten gegen die Schilddrüsenüberfunktion (allerdings Carbimazol und nicht Felimazole, aber wird wohl der gleiche Wirkstoff sein?!) und bisher hat sie keine Probleme mit Leber oder Niere und auch sonst KEINERLEI (!) Nebenwirkungen. Meine Tierärztin hat auch noch nie was in die Richtung gesagt. Auch sonst habe ich bisher von keinem Schweinchen gehört, dass durch die Schilddrüsenbehandlung Probleme bekam.
    Es muss aber ja dann eh regelmäßig Blut abgenommen werden um den T4-Wert im Auge zu behalten und um sicher zu gehen könnte man dann ja auch Leber- und Nierenwerte direkt mitbestimmen lassen.
    Ich habe heute übrigens die Blutwerte meines Schweinchens bekommen. Der T4-Wert liegt mittlerweile nur noch bei 0,9 und damit sie nicht in eine Unterfunktion rutscht, muss sie jetzt nur noch jeden zweiten Tag Tabletten bekommen :-) In 2 Monaten wird dann wieder Blut abgenommen und geguckt, ob sich der Wert bei der neuen Dosis stabilisiert oder weiter reduziert werden muss/kann.
     
  18. #16 TommiLucy, 25.09.2013
    TommiLucy

    TommiLucy Guest

    Eben. Nachdem Lucy innerhalb von 3 Wochen 100 g abgenommen hatte, wog sie nur noch ca. 700 g. Da hat man irgendwann nicht mehr viel Spielraum. Nochmal 3-4 Wochen Warten und sie hätte es vielleicht nicht überlebt oder zumindest schwere Organschäden davongetragen. Ich beobachte übrigens ganz gespannt eine Stelle auf Lucys Kopf. Sie hat da seit dem Frühjahr eine kleine, kahle Stelle, die bis jetzt weder größer noch kleiner geworden ist. Auf "Untermieter" und Pilz ist sie selbstverständlich untersucht worden. Mal sehen, ob das durch die Schilddrüsentherapie auch weggeht.

    Felimazole ist vom Wirkstoff her Thiamazol. Carbimazol wird laut Wikipedia nach der Resorption in ebenfalls in Thiamazol umgewandelt.
     
Thema: Haarausfall an den Hinterbeinen und am Bauch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meerschweinchen haarausfall bauch

    ,
  2. meerschweinchen verliert fell am bauch

    ,
  3. meerschweinchen pfoten keine Haare

    ,
  4. meerschwein hat keine haare mehr am bauch,
  5. Meerschweinchen verliert haare am bauch,
  6. Meerschweinchen rutschen Hinterbeine weg,
  7. Meerschweinchen nach Narkose Fellverlust,
  8. Meerschweinchen hat haare am bauch verloren,
  9. meerschweinchen kahle stellen am bauch,
  10. Meerschwein nackter Bauch schilddrüse,
  11. meerschweincgen haarausfall hinterbeine u. bauch,
  12. haarausfall meerschweinchen bauch,
  13. t4 wert meerschweinchen,
  14. meerschweinchen t4 wert,
  15. meerschweinchen kahle,
  16. kastrat meerschweinchen haarverlust bauch,
  17. Meerschweinchen starker haarausfall bauch,
  18. starker haarverlust bauch meerschweinchen,
  19. meerschweinchen fallen haare am bauch aus,
  20. haarausfall bei meerschweinchen am bauch
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden