Gute Züchter, schlechte Züchter?

Diskutiere Gute Züchter, schlechte Züchter? im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, dieser Thread soll dazu dienen euere Erfahrungen mit Züchtern zu schildern! Was lief gut, was lief eher schlecht! Bitte nennt aber...

  1. #1 Dennis2507, 07.05.2006
    Dennis2507

    Dennis2507 Guest

    Hallo,

    dieser Thread soll dazu dienen euere Erfahrungen mit Züchtern zu schildern! Was lief gut, was lief eher schlecht! Bitte nennt aber keine Zucht beim Namen sondern einfach nur Berichte! Meine Frau und ich haben persönlich völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht von menschlich total lieb, fachkompetent bis unterste Schublade!

    Bin auf euere Erfahrungen gespannt, aber wie gesagt bitte keine Namen nennen, es soll hier niemand angekreidet werden!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 QueenKali, 07.05.2006
    QueenKali

    QueenKali Guest

    Hallo dennis

    zu dem thema will ich mich nun nicht großartig äußern.

    ich sehe es aber schon wieder kommen, worauf das thema hier in den nächsten sekunden,minuten, stunden drauf zu läuft.

    soll nicht böse gemeint sein, aber bitte @team: schließt rechtzeitig :nuts:
     
  4. #3 Dennis2507, 07.05.2006
    Dennis2507

    Dennis2507 Guest

    Ich sagte ja extra das man bitte keine Namen nenne soll! Mich interessieren halt nun mal die einzelnen Erfahrung und wo sonst könnte man da nachfragen wie in einem Meerschweinchen-Forum! Ich denke schon das es möglich ist hier einigermaßen locker drüber zu reden bzw. diskutieren!
     
  5. Twyll

    Twyll Guest

    Hm...also wir haben vor 'n paar Tagen aus einer Zuchtauflösung einen Kastraten geschenkt bekommen.
    Die Züchterin machte auf mich schon einen kompetenten Eindruck, und schien wirklich sehr an ihren Mümmels zu hängen.
    Sie hat uns noch jede Menge TroFu mitgegeben, weil er das am liebsten frisst, und für 'ne langsame Futterumstellung, und hat uns noch so einige Tips gegeben.
    Jetzt hab ich ihm 'n paar Tage eingewöhnungzeit gegeben, und hatte ihn heute mal draussen.
    'n bißchen moppelig ist er schon, das hat sie aber auch selbst gesagt; obwohl die Gehege, in denen die Meeris gehalten wurden wirklich riesig und sauber waren; also wohl eher 'n träges Schweinchen.
    Nur hab ich auch festgestellt, dass seine Krallen viel zu lang sind, und er sich unter einem Fußballen Köttel reingetreten hat, die so fest sitzen, dass ich sie nicht "einfach abreißen" kann, sondern aufweichen muss.
    Deswegen bin ich in meiner Meinung da 'n bißchen hin- und hergerissen. :hmm:
     
  6. #5 Muckimaus, 07.05.2006
    Muckimaus

    Muckimaus Guest

    schwieriges Thema, da, selbst wenn keine Namen genannt werden, doch fast jeder anfängt zu rätseln, um welche Person es grade bei schlechten Berichten gehen könnte...

    Ich halte es daher allgemein:

    Habe schon sehr üble Haltungsbedingungen erlebt (Zu eng, zu dunkel, ohne Futter/wasser, teilweise plattgetreten tote Jungtiere im Stall,...), ebenso meide ich Züchter, die mir Weibchen nur in Verbindung mit einem Bock anbieten, der dann auch voll bezahlt werden muss. Wer mir vorjammert, dass er die Jungs ansonsten nicht los wird, sollte mal die Anzahl der Verpaarungen überdenken...
     
  7. #6 Dennis2507, 07.05.2006
    Dennis2507

    Dennis2507 Guest

    Ja sehe ich genauso! totgetrampelte Babies hört sich ja furchtbar an! In diesem Falle sollte man wirklich auf die Anzahl der Verpaarungen berücksichtigen! Ich habe zwar auch ca. die Hälfte meiner Tiere vom Züchter aber nur einmal meiner Meinung nach eher unschöne Erlebnisse gemacht.
     
  8. Ali

    Ali Guest

    Also ich hatte nur die ersten beiden Meerschweinchen von einer Züchterin, aber ich fand sie gar nicht gut die Züchterin. Ich hatte damals nicht viel Ahnung und die beiden Meerschweinchen die ich von der Züchterin bekommen habe waren 1 Woche alt. Sie hat mir erzählt, dass die Tiere ja schon alleine fressen können, wenn sie auf die Welt kommen und das schien mir damals irgendwie plausibel, dass sie dann schon alleine leben können.

    Leider war das eine Meerschweinchen aber schwer krank, ihm fehlte irgendein Enzym oder so und deswegen hat er kein Obst vertragen. Das wusste ich aber nicht, da man ihm die Symptome erst später ansah, da bin ich zwar noch zum Tierarzt gerannt, aber danach lebte er nur noch ein paar Monate bei mir. Laut Tierarzt hätte die Züchterin das wissen müssen, denn diese Krankheit ist vererbbar und die Elterntiere müssen das auch gehabt haben. Entweder hat die Züchterin mich also absichtlich verarscht oder ihr ist diese Krankheit nie aufgefallen, da sie kein Obst verfüttert hat.



    Naja und dann hatte ich da noch eine ganz spezielle Erfahrung mit einer Züchterin. Ich war im Internet auf der Suche nach jungen Meerschweinchen und bin dann auf diese Züchterin gestoßen. Sie meinte sie würde die jungen Meerschweinchen (waren 2 Böcke und die Mutter) nicht loswerden (war ihr erster Wurf) und deswegen müssen die beiden bei ihr in einem kleinen 80er Käfig leben und sie möchte die beiden dringend loswerden, denn sie werden bald geschlechtsreif und dann könnten sie die Mutter decken.
    Erst war ich skeptisch und dann meinte sie zu mir, wenn die beiden in 3 Tagen nicht weg sind, dann muss sie sie in die Zoohandlung bringen.
    Daraufhin wollte ich die beiden dann doch nehmen, aber was dann folgte war die totale Frechheit: Sie wollte für die beiden Meerschweinchen die sonst im Zoohandel landen würden noch 60 Euro haben. Mit der Begründung, dass es ja Rassetiere und somit besondere Tiere sind. (Sind das nicht alle Meeris?)
    Das fand ich eine absolute Unverschämtheit, denn ich dachte sie wäre froh, wenn sie die beiden jetzt endlich loswird, aber nicht für 60 Euro.
    Also habe ich es gelassen und kurze Zeit später kam dann von ihr eine Email, dass sie die beiden jetzt doch vermitteln konnte und sie hat jetzt ein zweites Weibchen gekauft (sie hatte vorher nur 1 Bock und 1 Mädel) und jetzt möchte sie mit dem neuen Mädel gleich den nächsten Wurf machen und ihr anderes Weibchen ist auch schon wieder trächtig.
    Also da war ich echt fassunglos.
     
  9. #8 Dennis2507, 07.05.2006
    Dennis2507

    Dennis2507 Guest

    Ja, manche sollten sich eher gewissenlose Vermehrer wie Züchter schimpfen, wenn man sich das alles so durchliest oder die Verpaarungen von bestimmten Zuchten sieht!
     
  10. #9 Nadeschda, 07.05.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.05.2006
    Nadeschda

    Nadeschda Guest

    @Twyll:Sind die Köttel evt.Hornhaut?Das hab ich auch bei einem Schwein bemerkt,welches ich neu bekam.Es hatte so Hornhaut-Wucherung,die an der Seite des Ballen(vorne)nach oben wuchsen!Sah aus wie harter Köttel,musste ich mit einem Nagelklipser vorsichtig abklipsen.

    Ich habe 2 Schweinchen von Züchtern und die waren sehr korrekt!Vor einigen Jahren allerdings,da hab ich mal ein kl.Böckchen aus einem Dreckstall geholt:das Schweinchenzimmer hatte nur ein abgedunkeltes(!!)Mini-Fenster.Die Schweinchen lebten in Mini-Plastikkäfigen,es stank und sie hatten kein Stroh oder Heu,nur Späne..
    Ich war ziemlich geschockt und sprach die Frau darauf an.Sie war sehr verwundert und fand alles o.k. so.Sicher,es gibt bestimmt schlimmeres.Aber mittlerweile weiss ich,dass es auch anders aussehen kann bei Züchtern.

    P.s.: Das Böckchen hatte krasse Hefen im Darm,es blubberte quasi schon hinten raus..Ich hab der Züchterin dann noch einmal eine e-mail geschrieben,denn das kam hundertpro durch die schlechte Fütterung(zu viel Körner,zu wenig Heu,Frifu).
     
  11. Twyll

    Twyll Guest

    Hm...das ist natürlich 'ne gute Frage, weil ich ja nicht grade der Meeri-Profi bin.
    Sie sollten gleich sowieso noch Auslauf bekommen, dann werd ich mir den Dicken mal schnappen und es fotografieren, vllt. kann mir ja jemand weiterhelfen.
    Ansonsten fahre ich morgen nach der Arbeit mit ihm zum Tierarzt.
     
  12. #11 Dennis2507, 07.05.2006
    Dennis2507

    Dennis2507 Guest


    Ja, fotografier es mal und setz es ins Krankenforum, dort kann man dir sicher helfen!
     
  13. #12 Eva Hennenberger, 07.05.2006
    Eva Hennenberger

    Eva Hennenberger Guest

    Ich geh mal davon aus wenn es eingetragen Züchter sind, das es besser ist als irgendwelche Hobbyzuchten oder sonstige Vermehrer.
    Ein Züchter der in einem Verband ist wird wohl auch kontrolliert. Jedenfalls weis ich das von meiner Mutter die Hunde züchtet. Da kommen die Leute immer und schaun was abgeht.
    Dadurch ist es wohl nicht schlecht bei so einem Züchter zu kaufen.

    Ich persönlich hab schon von einem Züchter, ich weis aber echt nimmer ob Hobbyzucht oder nicht, eine Katze gekauft.
    Das Tier kostete 1000 DM, das Tier hatte eine fehlstellung in der Hüfte und war öfter beim Arzt.
    Ob das Zufall war weis ich nicht.
    Jedenfalls war es keine verzüchtete Rasse.

    Gruß
    Eva
     
  14. Cappu

    Cappu Guest

    Also ich hab Erfahrungen mit zwei Züchterinnen. Die eine Zucht war eingetragen, die andere eine Hobbyzucht. Mit beiden hab ich gute Erfahrungen gemacht - sehr kompetent und sehr nett, guter Kontakt weiterhin. Die Zucht an sich hab ich bei beiden nie gesehen, aber die Schweinchen waren gesund und ich habe keinen Grund irgendwas anzuzweifeln. Also - durchweg positive Erlebnisse ;)
     
  15. #14 Katharina76, 07.05.2006
    Katharina76

    Katharina76 Guest

    Schlechte Züchter (Vermehrer?) nicht unterstützen!

    Ich habe schon verschiedene Züchter besucht und sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn ich mir ein Schweinchen vom Züchter hole, möchte ich natürlich auch die Eltern sehen und die Fütter- und Haltungsbedingungen. Aus einer schlechten Haltung würde ich kein Tier nehmen. :dage:

    Erstens schleppt man sich da u. U. Krankheiten in den eigenen Bestand und außerdem unterstützt man mit dem Kauf den Züchter.

    Ich würde nur bei Züchtern kaufen, die ich auch weiterempfehlen kann, was ich auch tue, um diese Person zu unterstützen. :love:

    Wenn alle Leute nur noch aus gut geführten Zuchten kaufen würden, dann könnten die unverantwortlichen Züchter einpacken und das wäre doch wünschenswert, oder?
     
  16. #15 Knöpchen, 07.05.2006
    Knöpchen

    Knöpchen Guest

    Also - ich habe alle Tiere vom Züchter. Auch meine Nottiere-Gruppe. Die hatte er nämlich zurückgenommen und an mich dann weitervermittelt. Und ich bin mega
    zufrieden. Ich kann immer fragen, anrufen und er hakt auch dauernt nach, ob jetzt alles in Ordnung ist (habe zwei Böckchen die gerade in der Flegelphase sind - seuftz...) Futter und Heu hole ich immer nur bei ihm. Ich bin einfach froh, das er da ist, wenn ich Hilfe brauche... Also alles positiv.
     
  17. Tina12

    Tina12 Guest

    @Katharina76: oder sie produzieren weiter babys, "weil die ja so süß sind" und entsorgen die älteren dann irgendwie.
     
  18. #17 Isa2611, 07.05.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.05.2006
    Isa2611

    Isa2611 Guest

    Hallo :winke:,

    vor einiger Zeit gab es schon mal so einen ähnlichen Thread. Da hab ich meine Erfahrungen mit einer Züchterin schon mal gepostet. Ich schreibs jetzt nochmal hier rein. Die Züchterin ist übrigens auch eingetragen gewesen und das hat sie auch nicht davor bewahrt ihre Tiere so zu behandeln. Ich habe sie im Nachhinein angeschrieben gehabt und habe ihr die Sache mit der Kralle erzählt (die übrigens nicht nachgewachsen ist). Sie wollte mir das Ganze dann noch in die Schuhe schieben und hat sich in ihren e-mails auch ziemlich im Ton vergriffen. Letztlich hat sie mir dann, damit ich das Ganze vergesse und weil ihr das alles zu doof war, 10€ vom Kaufpreis zurücküberwiesen... Hier mal der Bericht:
    Als wir dorthin kamen, wir mussten runter in den Keller,
    schlug uns ein dermaßen beißender und ekliger Urin-Gestank entgegen, dass
    ich erstmal die Luft anhalten musste. Als ich den Raum betreten habe, war
    ich geschockt über die Anzahl der Tiere. Diese Frau hält in dem Kellerraum
    locker 150-200 Tiere (ungelogen). Zum Teil sitzen bis zu 4 und mehr Tiere in
    80-er Boxen. Die Frau hat mir all ihre Tiere gezeigt, aber sie weiß über
    diese nicht Bescheid. Als ich zwischendurch Fragen gestellt habe (wie zum
    Beispiel: Wie alt sind diese Babys denn?) konnte sie mir diese NIE
    beantworten. Die Boxen der Tiere trieften vor Urin (als ich kam, war sie
    gerade wenigstens am sauber machen). Sie erzählte mir, dass sie noch nie
    Probleme mit Vergesellschaftungen hatte, sie würde mehrere Böcke zusammen
    halten. Sie zeigte mir auch gleich das beste Beispiel! Da saßen in einer Box
    (vielleicht 1mx50 über Eck) 11!!! Böcke zusammen, ohne Häuschen, nichts aber
    auch gar nichts! ELF Böcke in dieser kleinen Box. Sie führte mir ihre
    sogenannte Vergesellschaftung auch gleich vor, indem sie einen Babybock
    einfach zu einem riesigen (ihre Alpaka/Texelböcke sind wirklich riesig, habe
    ich noch nie gesehen, die waren so groß wie Kaninchen) Bock in den Käfig
    warf und dabei sagte, dass sie diese Babys ekelhaft finden würde (es war ein
    weißes Peruanerböckchen mit pink eyes). Den Babybock hatte sie auch aus
    einem Bockgehege genommen (natürlich auch total überbelegt), in dem ein
    zweiter Bock in der gleichen Farbe saß. Als sie das Gehege sah, sagte sie
    "Scheiße, wer ist denn jetzt wer? Jetzt hab ich eben irgendeinen dazugesetzt
    und die sehen ja voll gleich aus...". Sie erzählte mir noch, dass ihre ganze
    Familie laut über sie gelacht hätte, als die beiden weißen geboren wurden,
    weil sie wissen, dass sie die weißen so hasst... Es waren noch mehr
    Kleinigkeiten, aber das würde zu weit führen. Insgesamt machte dieser
    Kellerraum + Familie den Eindruck, dass es sich um pure Vermehrer handelt,
    denen die Tiere nicht am Herzen liegen. Ich fand das sehr traurig... Ich
    hatte nämlich am Freitag noch die Zucht von Angela von Schlichting aus Bonn
    (Buschschweinchen) gesehen, von der ich total begeistert war, weil sie so
    einen Bezug zu den Tieren hatte und man wirklich merkte, dass diese und ihr
    Wohl ihr am Herzen liegen. Übrigens hat die kleine Maus zwei Fehlwirbel (was
    mich nicht stört). Die Frau antwortete mir auf meine Frage als was sie das
    Weibchen verkaufen würde, dass sie sie als Liebhaberschweinchen verkaufen
    würde. Als es dann soweit war, dass ich bezahlen sollte, habe ich genauso
    viel bezahlt, wie für ein Zuchtschweinchen, nämlich 25 Euro...


    Ich bin wirklich froh, dass die kleine Maus jetzt bei mir ein schönes Leben genießen kann! Und noch etwas: Eine Kralle der kleinen Maus war abgerissen...Die Züchterin hat es nicht bemerkt! Jetzt hat sie eine ganz geschwollene Zehe und eine verkrustete Kralle, ich war beim TA und sie meinte, dass die Kralle wieder nachwachsen würde! Die Züchterin hat mich nicht darauf hingewiesen, ich habe es erst bemerkt als wir zu Hause waren! Nachdem, was ich da erlebt habe, finde ich es nicht weiter verwunderlich, dass es ihr nicht aufgefallen ist, obwohl das doch sehr geblutet haben muss, denn es blutet ja schon, wenn man beim Krallenschneiden leicht die Blutgefäße verletzt!
    -----------------------------------------------
    Die Züchterin meinte als wir gefahren sind zu mir, dass sie einige Dinge im Hinblick auf die Meerschweinchen anders sehen würde seitdem sie züchtet. Früher hätte sie auch auf alle Kleinigkeiten geachtet, jetzt würde sie das nicht mehr so eng nehmen...ja, das haben wir ja gesehen :sauwütend! Ich weiß, dass ich das Meeri am besten nicht mitgenommen hätte, aber ich war damals so geschockt von der Haltung, dass ich sie einfach nicht zurücklassen konnte. Ich würde aber aus einer solchen Zucht NIE wieder ein Tier kaufen. Trotzdem bin ich froh, dass meine kleine Maus jetzt bei mir lebt.
     
  19. Gromit

    Gromit Guest

    Hallo,
    mein letztes Meerschwein hab ich von einer Züchterin geholt und ich war sehr begeistert. Da war alles tip top in Ordnung. Ist auch eine eingetragene Zucht. Bei mir in der Nachbarschaft gibt es eine schlechte Hobbyzüchterin, sie verpaart ohne Sinn und Verstand und verkauft die Tiere für teures Geld. Der Stall ist viel zu klein für die Tiere und alle werden möglichst hochfrequent gedeckt, richtige Gebärmaschinen. War persönlich bei ihr, um mir ein Tier von mir, das unabsichtlich dort gelandet war, wieder zu holen. Alle Aufklärungsversuche haben nichts geholfen, da gings wirklich nur ums Geld.
    Meine Kaninchen kaufe ich nur beim Züchter tätowiert. Da gibts natürlich auch nicht die größten Ställe, aber es ist alles sauber und die Tiere sind top.
    Da ich selbst etwas züchte, achte ich besonders auf große Ställe und Sauberkeit. Bei den Kaninchen mag ich gelbe Läufe gar nicht, aber Roste sind mir auch zuwieder, deswegen hab ich entsprechend viel Mist. Meine Tiere gehen nur mit Schutzvertrag, Heu, Karotten und gewohntem Futter raus, die Leute werden anständig beraten und darauf hingewiesen dass sie mich jederzeit anrufen können. Ich bin auch immer echt froh was von meinen Tieren zu hören.
    Man muss halt echt schauen wo man ein Tier holt. Manche Hobbyzuchten zu unterstützen ist schlechter als in einer guten Zoohandlung zu kaufen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Deen

    Deen Guest

    Also ich habe meine zwei Schweinchen vor 3 Wochen in einer kleinen Hobbyzucht geholt und ich war wirklich begeistert. Beide Tiere waren in tollem Zustand - das Männchen schon frühkastriert.
    Ihre Meerschweinchen leben alle in Aussengehegen in geschlechtergetrennten Gruppen, es war alles sehr sauber mit vielen Versteckmöglichkeiten. Die Eltern meiner beiden Süssen habe ich auch kennengelernt, beides sehr zutrauliche, gesunde (soweit ich das beurteilen konnte) Tiere. Am Umgang der Züchterin mit den Tieren hat man gemerkt, dass ihr das Wohl ihrer Tiere wirklich wichtig ist. Sie hat mir auch noch einen ganzen Sack Pellets mitgegeben, damit ich das Futter langsam umstellen kann, zudem kann ich mich jeder Zeit bei ihr melden, falls eine Frage oder ein Problem auftaucht.
     
  22. Jenni

    Jenni Guest

    Unsere ersten beiden Meerschweinchen haben wir auch aus einer "Zucht". Ich würde allerdings eher sagen, dass der Bauer die Schweine einfach so vermehrt hat... Als wir ankamen, war er gerade am Ausmisten (die Schweine haben in Kaninchenställen gelebt) und er hat alle Schweine nach Geschlechtern und Größen getrennt in Körbe auf den Boden gesetzt. Da saßen dann auch die ganz kleinen, 3 Tage alten Babys erstmal alleine ohne Mutter rum, bis er fertig war... Im zweiten Korb waren dann die, die er abgeben wollte. Das waren 5 Böckchen und ein Weibchen (alle noch relativ klein, unsere beiden haben ja auch erst um die 200 Gramm gewogen). Zu den älteren, etwa sechs Wochen alten Weibchen meinte er, dass wir die auch mitnehmen könnten, aber die seien sicher schon wieder trächtig... :schreien: An sich waren er und seine Frau sehr nett, aber ich hatte das Gefühl, das sie nicht wirklich "sensiblisiert" waren, was die Meerschweinchen betrifft. Die "übriggebliebenen" Schweine geben sie übrigens in die Zoohandlung. Mein Freund meinte, dass er doch nicht so ganz wahllos zusammengesetzt hat, weil er wohl Glatthaar und Rosetten getrennt hatte, aber daran kann ich mich nicht mehr erinnern...

    Eins unser anderen Schweine haben wir von einer Züchterin geholt und da war ich echt begeistert. Sie hat uns alles gezeigt und es war echt schön und den Kleinen und Großen ging es offensichtlich auch allen gut. :top:
     
Thema:

Gute Züchter, schlechte Züchter?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden