Gurken zuviel Kalzium???

Diskutiere Gurken zuviel Kalzium??? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen! Habe gerade eben mit meiner Schwägerin telefoniert. Die hat zwei Kanninchen und eines mit Blasenproblemen. Jetzt hat ihr...

  1. #1 Stupsmaus, 07.03.2006
    Stupsmaus

    Stupsmaus Guest

    Hallo zusammen!

    Habe gerade eben mit meiner Schwägerin telefoniert. Die hat zwei Kanninchen und eines mit Blasenproblemen.
    Jetzt hat ihr Tierarzt gesagt, dass sie keine Gurken mehr füttern soll, denn die haben so viel Kalzium.

    Wenn das wirklich stimmen sollte, wo von ich noch nie was gehört habe, möchte ich natürlich meinen Schweinchen auch nicht mehr soviel Gurke füttern.

    Liebe Grüße
    Stupsmaus
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pfesel, 07.03.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2006
    pfesel

    pfesel Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    12
    100g Gurke roh enthalten:
    kcal 12
    kJoule 52
    Wasser 97 g
    Kalium 141 mg
    Calcium 15 mg
    Magnesium 8 mg
    Vitamin C 8 mg
    quelle : wikipedia

    ich füttere meinen 4 schweinen ja täglich 4 scheiben a ca 6-8 mm. denke das ist im mäßigen bereich...

    lg. anja
     
  4. #3 gummibärchen, 07.03.2006
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Hallo,
    meine bekommen jeder eine 2cm dicke scheibe pro Tag und das schon seit Jahren. Da ist noch nie etwas passiert.
     
  5. #4 Teddyauge, 07.03.2006
    Teddyauge

    Teddyauge Guest

    Hi,

    Kaninchen und Meeris sind unterschiedlich. Die Hasen sollen in der tat nicht soviel Gurken bekommen, wegen Durchfallgefahr.

    Haben meine Hasen aber trotzdem noch nie bekommen.

    Aber Meeris ohne Gurke kann ich mir auch kaum vorstellen.
     
  6. #5 Kirsche, 07.03.2006
    Kirsche

    Kirsche Guest

    Witzig ,

    mein Tierarzt sagt genau das Gegenteil bei Nieren und Blasenproblemen etwas mehr Gurke füttern ,spült nämlich durch und sorgt somit dafür das Gries rausgeschwemmt wird ,außerdem ist da nicht so viel Calcium drin. :verw:
     
  7. #6 Pelikan, 08.03.2006
    Pelikan

    Pelikan Guest

    Also in der Tabelle vom Kaninchenforum.com ist Gurke mit 15mg angegeben. Weniger hat nur noch Honig und Wassermelone sowie Apfel. Von daher zu
    empfehlen. Wir haben auch eine Blasensteinschwein und achten deshalb besonders darauf. Allerdings wie das beim Hasen ist weiß ich nicht...
     
  8. #7 Sabine und Thomas, 08.03.2006
    Sabine und Thomas

    Sabine und Thomas Notstationsbetreiber

    Dabei seit:
    25.03.2002
    Beiträge:
    4.956
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Also das ist nicht so korrekt, denn der Calziumgehalt ist nicht hoch bei Gurke. Außerdem nehmen sie damit auch jede Menge Flüssigkeit zu sich was ja die Blase spült.

    Bei Schweinchen sollte man die Gurke ein wenig einschränken wenn Blasenschlamm vorliegt. da man in solchen Situationen ja versucht den ph - Wert mit Ascorbinsäure zu beeinflussen, würde Gurke das wieder aufheben, da sie den ph-Wert des Urins wieder mehr zum alkalischen verschiebt - wie gesagt bei Meerschweinchen. Wie sich das bei Ninchen verhält wissen wir nicht, aber vermutlich genauso.
     
  9. #8 kerisha, 08.03.2006
    kerisha

    kerisha Guest

    das verwirrt mich jetzt etwas. ich dachte immer auch bei blasenschlamm sei gurke gut weil es auspülen hilft und entwässernd wirkt.

    blasenschlamm wird doch auch als vorstufe von blasensteinen gesehen, und ich dachte gerade da ist vitamin c auch ein problem weil es die steinbildung fördern kann? oder hab ich da was falsch abgespeichert in meiner festplatte?

    gruss
    silvia
     
  10. #9 Sabine und Thomas, 08.03.2006
    Sabine und Thomas

    Sabine und Thomas Notstationsbetreiber

    Dabei seit:
    25.03.2002
    Beiträge:
    4.956
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Silvia!

    Also man kann ganz normal Gurke weiterfüttern wie immer. Man sollte die Menge halt nicht erhöhen wegen der alklischen Verschiebung um dann nicht , da kommen wir zur Ascorbinsäure, aufzuheben.

    Sicher ist ein Verbleib an großen Überschüssen Ascorbinsäure in der Blase schlecht, da sie dann zu Oxalsäure zerfällt. Bei Blsenschlamm, das siehst Du richtig als evtl. Vorstufe zur Steinbildung, kann man aber kurzzeitig eine hohe Dosis davon geben ( ca. 1 Woche), da der nicht verbrauchte Überschuß normalerweise auch wieder ausgeschieden wird. Bei sehr langer Gabe dieser hoihen Dosen sind Schäden zu erwarten. Wir haben es hier bei etlichen Tieren schon so gehandhabt und nie Probleme gehabt, da die "Spülung" gut lief und somit der Rest ausgespült wurde.

    Um das Durchspülen zu verbessern können harntreibende Kräuter wie Hopfen, Brennesseln usw eingesetzt werden. Wenn das Tier auch richtig trinkt, machen leider nicht alle, dann kann man auch Nieren - und Blasentee einsetzen, aber halt nur wenn das Trinken gewährleistet ist
     
  11. Cappu

    Cappu Guest

    Ich dachte eigentlich immer, das ist wie beim Menschen - das überschüssige wird ausgeschieden und ist somit nicht schädlich?
     
  12. #11 Sabine und Thomas, 08.03.2006
    Sabine und Thomas

    Sabine und Thomas Notstationsbetreiber

    Dabei seit:
    25.03.2002
    Beiträge:
    4.956
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Da denkst Du vollkommen richtig und so ist es auch. Wenn allerdings das Ausscheiden, aus welchen gründen auch immer nicht klappt, dann verbleibt es in der Blase und zerfällt dort zu Oxalsäure. Bei uns Menschen ist das nicht weiter wild, da wir unser Calzium ja gut verwerten. Da Meeries aber schlechte Calziumverwerter sind kann es dann zu mehr Blasenschlamm bzw. blasensteinen führen. Außerdem kann die Oxalsäure über die Harnwege auch zur Niere gelangen und dort Schaden anrichten.
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Cappu

    Cappu Guest

    Achso ;) Danke.. :top:
     
  15. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI,
    wobei es von verschiedenen Faktoren abhängt, ob oxalatsteine entstehen und mit Vitamin-C vorsichtig umgegangen werden muss oder nicht. Dafür muss man nur den pH-Wert des Blutes und die Beschaffenheit der Steine oder des Schlamms wissen. Denn der Schlamm alleine sagt noch nicht wie gefüttert werden muss. Ich habe z.B. Schweine mit Blasenschlamm u. Struvitsteinchen, hohem pH also basisch und darf alles füttern, etwas calciumarm aber viel flüssigkeitsreiche SAchen. Gurke ist vllt. nicht am Stück zu füttern, darf aber meist schon auch gut gegeben werden. Bei Steinchen/Blasenschlammtieren ist im Prinzip selbst das Heu schon zu calciumreich aber das Tier muss ja auch leben. Und man kann bei sehr viel Gurke z.B. an sehr warmen Tagen halt bes. viel vitamin-c-haltiges füttern. Außerdem denke ich ist das Problem eh nicht so groß, da bei viel Urinausscheidung ja viel durchgespült wird, nicht lange in der Blase verbleibt. Naja, das ist eine Wissenschaft.
    KLee
     
Thema: Gurken zuviel Kalzium???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kalzium für gurkenpflanzen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden