Grüne Bohnen

Diskutiere Grüne Bohnen im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Meine zwei kleinen Böckchen mögen Keniabohnen, ich gebe den 1400gr Brummern nur zwei am Tag, das passt, und sie leben nun schon fast zwei Jahre...

  1. #1 Muminze, 10.06.2012
    Muminze

    Muminze Guest

    Meine zwei kleinen Böckchen mögen Keniabohnen,
    ich gebe den 1400gr Brummern nur zwei am Tag,
    das passt, und sie leben nun schon fast zwei Jahre
    damit.
    Nicht jede Woche, aber immer wieder, wenn ein Päckchen davon im Haus ist.
    Keine Beschwerden, keine seltsamen Köttel...nüscht.
    Ich wollts mal zur Info reinstellen, ich hab immer gelesen, die Tiere
    würden sterben, und Menschen auch.
    Belegte Fälle hab ich keine gefunden, also alles cool
    :-)
    Liebe Grüße
    Muminze
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 viggolivlover, 11.06.2012
    viggolivlover

    viggolivlover Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    2
    Wenn ich die Info finde, dass meine Tiere davon sterben oder es ihnen zumindest schaden kann, dann fütter ich das doch nicht. :gruebel:
    Mir wäre das zu riskant, zumal es doch soooo viele andere Leckereien für die Schweinchen gibt, die garantiert nicht schädlich sind.
     
  4. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Da ja jedes Tier seine eigene Verträglichkeit hat, muss ich sagen, ich möchte das nicht versuchen.

    Es gibt Sachen, die ess' ich dann doch einfach lieber selber.

    Wenn's denn dann doch schief geht, würde ich mir das nicht verzeihen können.


    :winke:
     
  5. #4 Mira, 11.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2012
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.211
    Zustimmungen:
    2.298
    Keniabohnen dürfen nicht gefüttert werden, sie gelten als ungesund bis giftig und können starke Blähungen hervorrufen, siehe z.B. hier: http://www.meerschweinchen.com/futter/einzelausgabe.php?id=174

    Natürlich gibt es Schweinchen, die eine ziemlich robuste Verdauung haben, aber wenn man schon vorher weiss, dass ein bestimmtes Gemüse Probleme bereiten könnte, sollte man auf die Fütterung verzichten. Das ist nicht so wie bei uns Menschen. Wir bekommen vielleicht ein bisschen Bauchweh von unbekömmlicher Nahrung, bei den empfindlichen Schweinchen kann es aber rasch zu gefährlichen Verdauungsstörungen kommen. Also bitte keine Experimente!

    Es gibt genügend Alternativen an gesundem Futter, vor allem jetzt im Sommer! Frisches Gras z.B. ist, nach sorgfältiger Anfütterung, ein äusserst gesundes und beliebtes Schweinchenfutter.
     
  6. #5 heidi, 11.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2012
    heidi

    heidi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    1.171
    Auf so eine Idee würde ich nie kommen den Schweinchen Bohnen zu füttern. *kopfschüttel*


    DIE SIND SEHR WOHL GIFTIG!


    Bedenke:

    die Tiere können weder sagen ob sie Bauchschmerzen haben oder Blähungen.
     
  7. Kelly

    Kelly Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    23.05.2012
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    31
    Wenn man so etwas liest, was bewegt einem dann dazu, es seinen Tieren trotzdem zum Fressen anzubieten??? Du wusstest es vorher ja nicht, wie Deine Tiere reagieren.

    So mal eben russisches Roulette mit seinen Tieren spielen finde ich persönlich sehr makaber und unverantwortlich.

    Ich denke, es gibt ausreichend Futtermöglichkeiten, was die Tiere artgerecht und unbedenklich fressen dürfen.
     
  8. #7 Muminze, 11.06.2012
    Muminze

    Muminze Guest

    Alles oki

    Ich hab falsch formuliert,
    es gibt keine belegten Todesfälle von Menschen und Schweinchen,
    und ich hab rumgesucht wie eine Irre, weil ich den zwei
    Prinzen die Bohnen mal angeboten hatte. ( genau wie bei Spargel, nur ein Happen )
    Als Kind fütterte ich die meinen Schweinchen, da gabs noch kein Internet,
    hm, und die sind auch nicht gestorben.
    Aus meiner Unwissenheit wurde die Gewissheit:
    keine Todesfälle, keine Panik! ( TA kennt auch keine Problemtiere)
    Meine Herzchen klappern nicht mit den Zähnen und stellen ihr Fell nicht, sie könnten mir sehr wohl dadurch mitteilen, daß was nicht verträglich ist, aber:
    sie sind pumperlgesund und aufmerksam und wählerisch wie nix Gutes.
    Sie zeigen mir jedoch immer sehr deutlich z. Bsp. welche Karotten (Edeka) ich ihnen bitte nicht mehr beischleifen soll. Nix Fressi. Und ich esse die dann selbst auch nimmer.( das Zeuch ist nach einem Tag schwarz bäh) oder ob sie heute Thymian wollen oder am nächsten Tag lieber Melisse.

    Mit meinem Post wollte ich nur die Angst nehmen, daß man mit grünen
    Bohnen sofort ein krankes oder sogar totes Schweinchen hat.
    Ich werbe nicht dafür Schweinchen nur noch mit grünen Bohnen zu füttern.

    Meine Süßen sind fit und fressen gerade einen halben Haselnußbaum.
    Natürlich nur die zarten Blätter davon...wo kämen wir denn hin?
    Liebe Grüße
    Muminze
     
  9. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    210
    Verstehe ich trotzdem nicht.
    Es gibt doch genug verträgliches Futter, warum da etwas füttern das sie nicht sollen nur weil sie deswegen bisher noch nicht tot umgekippt sind oder sichtbare Schäden haben.

    Aber sind ja deine Tiere, wenn du an denen gerne testest wie giftig ungesundes Futter wirklich ist... Teste doch gleich noch ein paar andere giftige Pflanzen, vielleicht sind die auch gar nicht so schlimm wie man denkt...

    Ich bezweifle aber ganz stark das irgendwer hier anfängt Bohnen zu verfüttern nur weil du an deinen Schweinen so schön ausgetestet hast das sie davon nicht sofort tot umkippen.
     
  10. #9 Muminze, 11.06.2012
    Muminze

    Muminze Guest

    Ach Anima

    lies doch mal genau....1975 hab ich als Kind den Tieren das verfüttert,
    keines starb oder war unpäßlich
    ohne Literatur und Internet.
    Nun 2011 hab ich einen Happen verfüttert und dann wie bei vielem im Netz mich mal schlau gemacht,
    und siehe da, noch immer kein totes Schweinchen.
    Und: ich schrieb doch, ich mach keine Werbung für Böhnchen sondern
    sage nur, wenn man das mal gefüttert hat, heißt es nicht, das Tier ist sofort tot.

    Ich liebe meine Rodents of Ruin
    wieso sollte ich experimentieren?
    Nochmal: TA kennt ebenfalls in 20 Jahren keinen Fall

    Liebe Grüße
     
  11. #10 Muminze, 11.06.2012
    Muminze

    Muminze Guest

    Äh

    bevor noch jemand meint, ich tät für Bohnen werben,
    bitte nur noch antworten, wenn ein Schweinchen
    definitiv an einer Portion Bohnen gestorben ist,
    meine Güte,
    bitte mit Tierarztaddy via PM....

    Grüßchen:hmm:
     
  12. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Das ist gut und passt viel besser :D

    @all
    Lieber keine Experimente mit + bei dem sicher Verträglichem bleiben :-)
     
  13. #12 meerschweinchen82, 11.06.2012
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    Die Aussagen widersprechen sich! Oben steht, dass Du es immer wieder gibst - seit 2 Jahren! Also nicht "mal" in 2011. Nicht an allen Pflanzen, die giftig sind, stirbt man direkt. Es kommt ja auf die Menge an. Aber gut ist es mit Sicherheit trotzdem nicht und deshalb verstehe ich es nicht.
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    210
    Ist aber fraglich ob das irgendwas bedeutet.
    Denn: wer sich informiert füttert in der Regel keine Bohnen, und wer einfach füttert was ihm gefällt auch wenn es gar nicht geeignet ist wird sich dann auch nicht unbedingt an toten Schweinen stören oder überhaupt jemals zum Tierarzt gehen.
    Außerdem ist nicht tot ja lange nicht gut! Aber das verstehst du wohl nicht.

    Finde ich ja auch interessant, dass du mir hier so sachlich antwortest um mich in der PN dann zu beleidigen:rofl:
     
  16. #14 Tippel3, 12.06.2012
    Tippel3

    Tippel3 Die Wetzerbande

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe als Kind mal Knallerbsen gegessen und bin auch nicht krank geworden.
    Aber meine Mutter wäre nie auf die Idee gekommen sie mir deshalb zu essen zu geben.


    Es ist immer ein Unterschied ob man über sich selber entscheidet oder über andere Menschen oder Tiere. Und ich käme nicht auf die Idee, auch nicht nur um es selber "auszuprobieren", einem Tier etwas schädliches zu geben und dessen Gesundheit oder Leben dadurch zu gefährden.

    Und das dein TA davon keinen Fall kennt wundert mich auch nicht. Zum einen aus den Gründen die Anima im Post vor mir aufführt und zum anderen weil wohl die wenigsten Leute überhaupt auf diese Idee kommen.
    Ich wette mein TA kennt auch kein Meeri das je an Wasabi gestorben wäre und wenn ich googeln würde, würde ich auch keinen Todesfall finden.
    Trotzdem käme ich nicht auf die Idee es meinen zu geben um es zu testen ob sie wirklich sterben oder vielleicht "nur" krank werden oder ob nichts passiert.
    So etwas in voller Absicht zu tun ist meiner Meinung nach mehr als nur fahrlässig.

    Extra mit dem Leben deiner Tiere zu spielen ....

    Und es geht nicht darum WAS du gefüttert hast sondern DAS du mit Absicht etwas schädliches/giftiges gefüttert hast.
     
Thema:

Grüne Bohnen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden