Größere Bockgruppe

Diskutiere Größere Bockgruppe im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Wer von Euch hat eine größere Gruppe. Habe 14 Böckchen und momentan ziemliche Probleme mit Rangordnungs-Kämpfen. Mit wem kann ich mich mal...

  1. Rena18

    Rena18 Guest

    Wer von Euch hat eine größere Gruppe. Habe 14 Böckchen und momentan ziemliche Probleme mit Rangordnungs-Kämpfen. Mit wem kann ich mich mal austauschen.
    Renate
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hannelore, 08.10.2009
    Hannelore

    Hannelore Guest

    Hoffix hat glaub ich 50 *gg*
     
  4. #3 aisha0202, 08.10.2009
    aisha0202

    aisha0202 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    6
    Ich halte auch Böcke in verschiedenen Konstellationen! :fg:

    Darunter auch Kleingruppen, in denen Deckböcke mitleben.

    Austausch ist immer gerne willkommen!

    lg
     
  5. lia710

    lia710 Guest

    Ich habe einen Gruppe von 10 Böcken und keinerlei Probleme.....toi, toi, toi......
     
  6. #5 SusanneC, 09.10.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Wichtig bei Bockgruppen:
    -sehr viel platz, möglichst 1qm pro Schwein
    -keine Sackgassen im gehege keine Engstellen, immer Umgeghungsmöglichkeiten und Fluchtmöglichkeiten
    -alle kastrieren lassen
    -viel und gründlich beobachten, z.B. eine Strichliste machen, wer wann mit wem zähneklappert, um frühzeitig probleme zu bemerken
    -2 mal die Woche gründlich tüven
    -viel Futter, also Heu Heu und nochmals Heu und lieber 150-200g Frischfutter am tag, auf mindestens 3, besser mehr portionen verteilt
     
  7. lia710

    lia710 Guest

    meine Böcke sind nicht kastriert........und solange es so super läuft, habe ich auch nicht vor dies zu tun.
    Sie leben in einem riesen Gehege draußen, haben zig Versteckmöglichkeiten, viele Futterstellen, obwohl sie dann doch immer alle auf einem Haufen sitzen wenn es Futter gibt.
    Kleineres Gestänker gab es nur ganz am Anfang, aber nix wildes.
     
  8. #7 SusanneC, 09.10.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Lia, wie lange leben Deine Böcke schon zusammen udn wie alt sind sie?
    und wie viel zeit bist Du bei ihnen am gehege, und zwar am Stück, nicht nur 10 minuten zwischendurch?
     
  9. lia710

    lia710 Guest

    Oh, ich verbringe recht viel Zeit "am Stück" bei meinen Jungs.
    Allein Vormittags gehe ich da normal nie unter 1 Stunde raus.
    Die Boys lebten schon beim Vorbesitzer zusammen, leider aber nur in einem kleinen Käfig.
    Alter : Von 4 Monaten bis zu ca. 2 Jahren
     
  10. Perry

    Perry Guest

    In meiner 3er Bockgruppe sind auch alle unkastriert.
    Sie leben seid 2 Jahren zusammen und da ich nur eine 1-zimmer wohnung habe,verbringe ich viiieeele stunden am Tag bei ihnen :)

    ansonsten, Rena, kennst sich "amm" auch sehr gut mit der Böckchenhaltung aus !!
     
  11. #10 SusanneC, 09.10.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Tut mir leid, aber so einfach ist das nicht. Ob eine Bockgruppe hinhaut weiß man erst, wenn alle Böcke über 1,5 jahre alt sind. Dass es mit halben Babys von vier Monaten keinen Streß gibt wird euch doch nicht ehrlich wundern?

    und auch kurz nach einem umzug gibt es noch sowas wie nen Waffenstillstand, aber da ist noch lange nicht klar, ob das so bleibt. Auch wenn erst vor kurzem einer dazu gekommen ist versuchen manche gruppen erst mal friedlich zu bleiben und zerbrechen erst nach mehreren Wochen, wenn es eben gar nicht mehr geht.

    Mit einer Stunde Am Stück dabei beliben solte man auch unbedingt beibehalten. Schaut man immer nur ne kurze zeit denken die Schweine, es gibt futter oder sowas, und verhalten sich daher ganz anders. Sie müssen aber während man beobachtet zur ganz normalen Tagesordnung über gehen, damit man wirklich sieht, was sie machen.

    aber bei so jungen Tieren würde ich es verfrüht finden schon davon auszugehen, dass das so bleibt und weiterhin alles gut läuft.
     
  12. Rena18

    Rena18 Guest

    Danke für Eure Antworten. Ich habe 18qm Außengehege, davon ist die Hälfte überdacht und komplett mit Volierendraht zu.Habe viele Tunnels gebaut und Unterstände. Nachts sind sie in diesem geschlossenen Teil. Habe 4 Böckchen die ziemlich verletzt sind. Einen Übeltäter habe ich 1 Woche separiert, jetzt wieder dazugesetzt und er gibt Ruhe. Die Züchterin meinte ja auch, ich müsste mind. 1 Jahr warten. Die 2 Ältesten werden von den zwei Nachfolgenen attackiert, dann fangen die 2 Nächsten an (altersmäßig gesehen) usw. Die Jüngsten sind gerade mal jetzt 5 Wochen alt, d.h. also durchbeißen bis nächstes Jahr um diese Zeit? Die 2 Ältesten sind 11 Monate und sind sehr zerkratzt. Es kostet mich schon Nerven, muss ich ehrlich sagen. Ich halte mich auch immer lange bei ihnen auf, die Verletzungen stelle ich meistens morgens fest. Futterplätze habe ich insgesamt 5 und oft werden nur 2 oder 3 genutzt. Wie gesagt, im Moment habe ich 3 - 4 Stinkstiefel. Sie sind im Dez. 08 und Jan./Febr. 09 geboren.
    Für jeden Tipp bin ich dankbar.
    Gruß
    Renate
     
  13. #12 SusanneC, 09.10.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo Renate!

    Also zuerst mal solltest Du alle kastrieren lassen. Wenigstens alle, die über 5 Monate alt sind, und keine neuen böcke mehr dazu holen. Zuerst natürlich die ausgesprochenen Stinkstiefel kastrieren lassen, aber nach und nach auch den rest.

    Ich würde Dir auch empfehlen, auch den rest des geheges abzusichern - 1. haben sie dann noch mehr Platz, um sich aus dem weg zu gehen, 2. jetzt wo die trüben tage kommen und wenig Beutetiere unterwegs sind, weil die alle Winterschlaf halten haben die heimischen Raubtiere mehr Hunger und sind auch mal tagsüber unterwegs.

    Du solltest auch mehrere insolierte Schlafhäuser bereit stellen, ggf. zerbricht die gruppe von allein in mehrere kleinere gruppen, damit muss mand a rechnen, die sollten dann aber auch getrennte Schlafbereiche haben

    Wenn Du ohne irgendwas zu unternehmen abwartest werden irgendwann welche sterben.
     
  14. lia710

    lia710 Guest

    Sorry, aber wer sagt denn das es dann besser wird wenn alle kastriert sind ????

    Ein kleiner Auszug von Frau Meier (habs mal kopiert )

    ""Gegen eine Kastration spricht zunüchst einmal die Tatsache, dass sie in vielen Fällen unnütz ist. Eine Kastration ist ein relativ großer Eingriff für ein Meerschweinchen. Die Risiken von Narkose und Operation stehen in keinem vernünftigen Verhältnis zum Ergebnis, das man erwarten kann. Kastration verhindert weder das typische Sexual- und Sozialverhalten der Böcke noch Streitereien. Statt dessen besteht die Gefahr von Wundheilungsstörungen und der Bildung von Abszessen an der Operationswunde, die ungleich größer ist als bei anderen Tierarten. Das liegt an der typischen Art von Harn- und Kotabsatz und der Reviermarkierung der Schweinchen, die dabei ihr Hinterteil und damit die Wunde fest auf den nicht immer absolut sauberen Untergrund drücken.""

    Ich persönlich finde es ziemlich traurig das man immer gleich einen auf den Deckel bekommt, wenn man eine Bockgruppe zusammen hällt die nicht alle kastriert sind.
    Natürlich gibt es Fälle, wo man um eine Kastration nicht drum herrum kommt. Aber warum immer gleich sofort, sogar wenn nicht mal grüde dafür da sind ????

    Sorry, ist nicht bös gemeint, nur ich verstehe es eben nicht.......:verw:
     
  15. #14 schweinchenshelly, 09.10.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    637
    Ich weiß nicht, wer das kann, ich jedenfalls nicht: die Zukunft voraussagen. Weißt du wirklich, ob sich deine Böcke nicht doch zerstreiten, wenn die jungen mit noch 4 Monaten in die Rappelphase kommen? Wenn du jetzt schon weißt, dass das nicht passieren wird :einv:. Ich weiß es nicht. Ebenso wenig wer nachher vielleicht ein Stinkstiefel wird, der die Gruppe ins Wanken bringt.
    Wenn sie sich zerstreiten, ist es zu spät und genau da ist doch das Problem. Man muss da vorbeugen, im Nachhinein bringt eine Kastration tatsächlich oft nicht mehr die Rettung für die Gruppe.

    Was ist, wenn sich welche so heftig streiten, dass sie aus der Gruppe müssen und nachher zu Mädels? Mind. 6 Wochen Einzelhaft :einv: Bei mir kommt kein Bock mehr in Einzelhaft, wenn ich es irgendwie verhindern kann. Und dazu gehört auch die Kastration in Bockgruppen, denn das ist die beste Absicherung vor Einzelhaft, die die Böcke bekommen können.

    Ich finde auch, dass alle Böcke kastriert werden sollten. Es muss nicht sofort sein, aber auf jeden Fall sobald sich Ansätze von aggressivem Verhalten oder Aufmüpfichkeit zeigen. Weil man nie vorher weiß, wie es ausgehen wird.

    Ich finde die Aussage auch etwas übertrieben, ehrlich gesagt. Das hört sich an, als wäre man mit einer Kastration der reinste Tierquäler. Ich sehe eher das Gegenteil, weil man immer wieder in Foren liest, dass sich Bockgruppen zerstreiten und die Böcke nachher allein sitzen. Ich finde das viel schlimmer als diese kleine OP. Nach 2h sind die Böckli wieder wohlbehalten daheim, aber es schützt vor 6 Wochen Einzelhaft.
     
  16. lia710

    lia710 Guest

    Naja, komisch nur, das man hier auch immer wieder lesen muß das Kastraten sich böse zerstreiten. Somit ist die Kastration eben auch kein Geheimrezept, oder ?? Klar dann kann man den immer noch zu einem Weibchen setzten.

    Ein Tierquäler ist man nicht gleich weil man kastrieren läßt. Aber ich finde es wird doch ständig und nur nach der kastra hier geschrien. Ich sehe das ganze vielleicht dann doch etwas anders.
     
  17. #16 schweinchenshelly, 09.10.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    637
    Sicher ist es kein Geheimrezept und es hilft auch nicht immer. Aber wenn sie schon kastriert sind, können sie ohne Einzelhaft zu Weibchen.
     
  18. #17 SusanneC, 09.10.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Das ist einer der ganz wenigen kritikpunkte, die ich bei fraumeier sehe: wenn in eienr Bockgruppe rechtzeitig kastriert wird bricht gleich gar kein so massiver Streit aus. Du liest Doch, was Renate geschrieben hat - massiver Streit, heftige Bisswunden, 3-4 Stinkstiefel, die die ganze Gruppe aufmischen, und wenn die Böcke, die jetzt alle rund um ein dreiviertel jahr alt sind dann nach und nach kastriert sind werden mit hoher wahrscheinlichkeit schon wieder die nächsten anfangen zu stänkern.

    Lia, wirklich sei heilfroh, dass Deine bisher noch nicht streiten, aber es gibt diesbezüglich keine Garantie, Du solltest also nur zur sicherheit, schon mal ein paar hundert Euro sparen, falls alle kastriert werden müssen. Das kostet für 10 böcke mindestens 350 Euro.

    Aus meiner Erfahrung sind Bockgruppen, die ohne Kastration dauerhaft hinhauen die absolute Ausnahme. Am ehesten noch zweier-bockgruppen, aber bei größeren gruppen istdas absolut selten.

    kastraten die sich zerstreiten leben entweder mit Mädels zusammen und streiten um die, oder sie haben schon vor dder kastration über etliche Wochen Aggressionen aufgebaut, die sie durch die kastration alleine einfach nicht vergessen. Der Auslöser des Streits ist meistens sexueller Frust, der Versuch eine bessere position in der Rangordnung zu bekommen und einfach der Übermut von testosterongefüllten Jugendlichen. Aber wenn der Streit sich erst mal zur Gewohnheit verwandelt ist er nur noch sehr schwer aufzuhalten.

    Aber Streit zwischen zwei kastraten, die schon länger freidlich zusammeng elebt haben ohne Mädels dabei ist die absolute Ausnahme.
     
  19. Rena18

    Rena18 Guest

    Ich werde mir jetzt viele Gedanken machen müssen, Kastration oder nicht... Susanne, ich habe 2 große isolierte Hütten im Gehege und mehrere kleine Häuschen. Den anderen Teil vom Gehege auch noch mardersicher zu machen, wird noch etwas dauern, denn ich habe über 400 Euro für die eine Hälfte ausgegeben und das Geld habe ich jetzt nicht zur Verfügung, zumal wenn ich mich noch für die ein oder andere Kastration entscheiden sollte, aber der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Es werden keine weiteren Meerschweinchen dazu kommen, das ist ja mal klar. Auf Anraten einer anderen Züchterin habe ich einen 2jährigen Bock von ihr aufgenommen, der die Rolle des Sheriffs spielen sollte (nach ihrer Aussage), aber nix passiert diesbezüglich. Er wurde nicht angegriffen, selbst geht er aber auch jedem aus dem Weg, der evtl. den Versuch unternimmt. Das hat also auch nichts gebracht. Er macht aber auch keinen Stress.
    Das noch zur Ergänzung.
    Renate
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SusanneC, 10.10.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    ja, erst mal die Kastrationen, dann weiter schauen. Dumm, dass er eine Bock auch nichts gebracht hat, aber man weiß leider vorher nie wirklich sicher, wie sie sich in einer Fremden Gruppe verhalten. Gut dass sie mehrere plätze haben dann kannst Du ggf. besser unterteilen wenn gar nichts mehr geht. Du hast aber auche cht pech gehabt und schlechte Beratung.
     
  22. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Hab mir dein Gehege angeschaut auf den Bildern...bisserl wenig Etagen meiner Meinung nach, sie können sich meist sehen.

    Durch meine vielen Etagen und dass sie sich dadurch oft außer Sichtkontakt gehen können, habe ich bisher auch bei Streitern größere Verletzungen vermeiden können.
    Rappeln tuts immer wieder, und kleinere Bisswunden gibts immer mal.


    Auch die Futterschüsseln würde ich weglassen, Futter einfach am Boden verstreuen, alles mögliche Streitfaktoren.
    Wenn sie überwiegend morgens zerbissen sind, tippe ich eher auf Streitereien wenn es um günstigsten Schlafplatz geht oder aber auch die letzten leckeren Futterreste oder zu wenig verschiedene Heustellen.

    Mach mal viele Heuhaufen rein, dann können sie unterwegs immer wieder durch leckere Heuhalme abgelenkt werden oder sich verstecken.

    Kastra bringt was, da kann Fr.Meier sagen, was sie will, aber leider nicht immer, es gibt eben immer Jungs, die lieber Mädels wollen, aber das kann ich mittlerweile sehr gut anhand ihres Verhaltens feststellen.
    Ich war auch mal der Meinung, dass ich mir Kastra sparen könnte, aber nach verschiedenen Erfahrungen meinerseits mit meinen Jungs wird grundsätzlich kastriert.
    Einer fing plötzlich nach ca. 15 Monaten friedlichem Zusammenleben an zu spinnen, jetzt hütet er glücklich Damen...ich zwinge keinen, wenn ich sehe, mit Mädels wär er glücklicher.
    hatte auch mal 2 total friedliche 2 Jungs zusammen...zum Glück bereits kastriert...plötzlich krachte es gewaltig, Wunde mit 5 Stichen genäht...beide hatten die Nase voll von Jungs...und einer fraß allein nicht mehr...er bekam sofort eine Dame, wie hätte das gehen sollen unkastriert?

    Daher immer Eierle ab, so leid es mir für die Jungs und meinem Geldbeutel tut...
     
Thema:

Größere Bockgruppe

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden