Gipsy... Meinungen

Diskutiere Gipsy... Meinungen im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, Gipsy macht Sorgen. Sie hatte am 30.1. die letzte ZahnOP, die Tierzahnärztin hat ihr aus einem Loch, wo mal ein Zahn war, Futter usw....

  1. #1 McLeodsDaughters, 15.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    Hallo,

    Gipsy macht Sorgen.

    Sie hatte am 30.1. die letzte ZahnOP, die Tierzahnärztin hat ihr aus einem Loch, wo mal ein Zahn war, Futter usw. rausgeholt, Spitzen weggemacht, das übliche halt.

    Sie hatte dann erstmal etwas abgenommen, 688 g war das niedrigste, aber dann wieder zugelegt, auf 780 g. Nun nimmt sie die letzten Tage wieder ab, gestern Abend waren es 707 g... Heute Morgen 699 g :wein:

    Sie bekommt 60 - 80 ml Päppelbrei (Steppenlemmings-Päppelpulver mit Schmelzflocken, Karottenbrei & Wasser gemischt) am Tag und frisst super gut auch selbst. Da sie schon länger Probleme hat, weiß ich, wie es ausschaut, wenn sie gut bzw. schlecht frisst. Sie frisst momentan, als hätte sie keine Probleme. Wenn es mal wieder Zeit für OP ist, dann frisst sie zwar, kaut aber ewig auf einem Stück rum.
    Gestern Abend hat sie z.B. 30 ml weggeschlungen und heute morgen hat sie 20 ml gefressen. Also 50 ml, eher wenig, aber später wollte sie nichts mehr.
    Heute morgen hat sie es auch verweigert. Ich mische heute Abend nochmal einen TL Karottenbrei unter den Päppelbrei...

    Sie ist ca. 6 1/2 Jahre alt und laut Tierzahnärztin kann sie nicht mehr viele OPs "mitmachen", sie steckt die Narkosen zwar gut weg, aber der Knochen an der Stelle, wo der Zahn fehlt ist quasi nicht mehr da und das Kiefergelenk ist von Arthrose betroffen... Eigentlich ist es ein Wunder, dass sie noch bei uns ist, weil es schon mehr als einmal sehr schlecht aussah (bevor die Tierzahnärztin hier in die Gegend kam). Sie sagte mir bei der letzten OP, dass sie sie bei jemand anderen (der sich nicht so kümmert) nicht mehr hätte aufwachen lassen und ich vertraue ihr (also der Tierzahnärztin)... Sie ist ganz vernarrt in Gipsy, auch weil Kleintiere eher selten da sind, sie würde das also nicht einfach so sagen...

    Hasi Tommy, der ebenfalls Zahnpatient ist (er muss es ewig versteckt haben...), soll am 27.2. wieder hin kommen (damit wir mal einen Zeitraum in die Behandlungen bekommen und feststellen ob 4 Wochen reichen, die Zeit zwischen den Behandlungen länger oder kürzer sein darf). Spätestens da würde ich sie wieder mitnehmen, aber wenn sie weiter so abnimmt...
    Zu meinem Haustierarzt muss ich mit Zahnsachen eig. nicht gehen, bei meinem Hasi meinte er auch "Der hat zwar Spitzen, aber die können nicht das Problem sein" (er hatte Blähbauch & Schleimköttel, nach der OP bei der Tierzahnärztin war beides weg...).

    Ich hab der Tierzahnärztin eine Mail geschrieben, wie es ausschaut und ich denke, dass sie sich heute noch melden wird.

    Es fällt mir schwer, zu sagen, dass es jetzt Zeit ist... Aber mir ist klar, dass Abnahme, trotz viel Päppeln & selbst fressen, nicht normal ist. Und alle 2-3 Wochen ne Op geht ja auch nicht...

    Meinungen?...

    LG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 B-Tina :-), 15.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2016
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    13.433
    AW: Gipsy... Meinungen

    Bekommt Gipsy Schmerzmittel?
    Wenn sie gar nicht mehr fressen mag, gibt sie Dir m.E. ein Zeichen ...
    Angesichts Deiner Schilderung sieht es für mich so aus, als will Gipsy sich auf den Weg machen.
    Ich denke, Du kannst Deiner Tier-Zahnärztin vertrauen. Sie wird Dir ja hoffentlich schnell antworten.
    :troest:

    Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, ich zitiere mich mal selbst:
    Ich wünsche Dir viel Kraft für Deine Entscheidung.
     
    Krümelchen gefällt das.
  4. #3 McLeodsDaughters, 15.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Gipsy... Meinungen

    Da hab ich mich vll. blöd ausgedrückt... Sie frisst ja nicht nichts mehr, sondern gestern Abend & heute Morgen wollte sie keinen Päppelbrei. Gemüse und das Trofu (Haferflocken bzw. was von Cavialand) hat sie gefressen.
    Wobei der Gewichtsverlust natürlich nicht normal ist, zumal sie ja bis gestern Mittag ordentlich Päppelbrei gefressen hat.

    Wenn die Tierzahnärztin sich bis Mittwoch nicht gemeldet hat (bisschen Zeit muss man ihr ja geben, zumal ich weiß, dass sie auch in ihrer Freizeit bemüht ist und da im Notfall auch ein Tier nochmal operiert, war bei Gipsy & Hasi Tommy vor 2 Wochen der Fall...), werde ich wegen einem Termin anrufen.

    Das die Entscheidung einem grade bei Patienten so schwer fallen muss... :wein:
     
  5. #4 B-Tina :-), 15.02.2016
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.664
    Zustimmungen:
    13.433
    AW: Gipsy... Meinungen

    Ach so, okay.
    Würde auf jeden Fall Schmerzmittel geben.

    Alles Gute!!
     
  6. #5 Krümelchen, 15.02.2016
    Krümelchen

    Krümelchen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    166
    AW: Gipsy... Meinungen

    Ich schließe mich B-Tina's Meinung da voll und ganz an!
    Wenn das Tier leidet und die Prognose schlecht ist, entscheide ich mich auch für das Einschläfern. "Zu früh" gibt es für mich in so einer Situation nicht, eher ein "Zu spät" (nämlich dann, wenn das Tier zwar durch Zwangsernährung etc. noch einige Tage weiterlebt, aber leidet).
    Man sollte die Tapferkeit eines Meerschweinchen nicht bis zur letzten Sekunde ausnutzen; die kleinen Fellpuschel sind Weltmeister im Verbergen von Schmerzen und Unwohlsein! Das müssen wir Menschen immer bedenken.

    Meine kleine Leandra hat mich vor einem Jahr meisterhaft "vorgeführt", da bin ich auch auf ihre Munterkeit bis einige Stunden vor ihrem Tod hereingefallen... :ungl: ... und ich dachte, ich hätte Ahnung von Meerschweinchen.... :wein:
     
  7. #6 Igelball, 15.02.2016
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    660
    AW: Gipsy... Meinungen

    Warum bekommt das Tier palliativ kein Schmerzmittel, besonders bei so einem Befund?

    Ich würde bei der TÄ heute noch aufschlagen und Schmerzmittel holen. Dann siehst du, wie es ihr damit geht.
     
  8. #7 McLeodsDaughters, 15.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Gipsy... Meinungen

    @Igelball: Weil sie mit Durchfall auf Schmerzmittel reagiert (egal auf welches), allerdings hole ich heute Abend bei meinem Haustierarzt ein Schmerzmittel (die Tierzahnärztin schickt ihm ein "Rezept" per Fax, noch dazu frisst sie ja und unter Schmerzen (die sie bei vorherigen, nicht wirklich guten, Tierzahnärzten (oder solche, die es gern sein wollten) hatte) hat sie quasi nichts mehr gefressen. Zu der Zeit war sie auch schon mal deutlich unter dem aktuellen Gewicht (ich meine mich zu erinnern, dass 550 g mal das niedrigste waren...).

    Sie hatte sich auch per Mail gemeldet und ich habe grade angerufen, wir haben für Mittwoch Abend einen Termin (heute & morgen ist sie schon voll, zumindest zu der Uhrzeit, zu der ich könnte, ich "darf" frühstens um 16 Uhr (statt 17 Uhr) Feierabend machen (brauch dann aber noch ca. 1 Std. nach Hause und dann nochmal ca. 1/2 Std. zu der Tierzahnärztin) und Urlaub geht schon mal gar nicht.. (nicht meine Worte)). Wenn es schlimmer wird (sie fressen einstellt etc.), soll ich nochmal anrufen und kann sofort kommen.

    Ich versuche ihr heute Abend den Brei nochmal zu verfeinern...
     
  9. #8 Igelball, 15.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2016
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    660
    AW: Gipsy... Meinungen

    Das wäre für mich ein Kriterium nicht weiter rumzuprobieren, sondern das Tier einzuschläfern. Da wird nichts mehr verfeinert und so, dazu braucht man aber auch einen Tierarzt, der das versteht und es macht, oftmals wird man zu einem weiteren Versuch überzeugt und der Kreis wird immer enger.
     
    Nanouk gefällt das.
  10. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    1.395
    AW: Gipsy... Meinungen

    Meine Meinung ist auch: Lass sie gehen! Lieber jetzt als in 2 Wochen, so schwer es dir auch fällt.:heulen:
     
    Nanouk gefällt das.
  11. #10 McLeodsDaughters, 15.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Gipsy... Meinungen

    Was ist denn "das"? Durchfall bei Schmerzmittel? Das ist nicht ungewöhnlich und hat nichts mit Gipsy zu tun.
    Und ich denke, dass es sich einfacher sagen/schreiben lässt: Lass das Tier einschläfern, wenn man selbst nicht betroffen ist.
    Mein Haustierarzt hat schon ein, zwei Mal gesagt, dass einschläfern besser wäre und die Tierzahnärztin schätze ich auch so ein.

    Nunja, Gipsy hatte heute Abend wieder 707 g und hatte auch wieder Lust auf den Brei, da hat sie fast 20 ml gefuttert und später gehe ich nochmal zu ihr.

    MittwochAbend hab ich wie gesagt den Termin und mir ist eig. klar, dass es Zeit ist. So ein Fünkchen Hoffnung ist zwar noch da, aber naja...
     
  12. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    1.395
    AW: Gipsy... Meinungen

    Ich weiß, dass es einem Betroffenen viel schwerer fällt als Außenstehenden.
    Du wolltest aber unsere Meinungen hören.
    Aus meiner Erfahrung waren 700g Gewicht immer das Zeichen, dass es nicht mehr lang dauert. Ich würde ihr dabei helfen.
     
  13. #12 Lucilla, 15.02.2016
    Lucilla

    Lucilla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    627
    AW: Gipsy... Meinungen

    Ich glaube nicht, daß hier irgendjemand "einfach" zum Einschläfern rät sondern sich jeder genau überlegt, bevor solche Ratschläge erteilt werden.
    Etwas ähnliches habe ich gerade hinter mir. Unverträglichkeit der meisten Schmerzmittel. Durchfall. Keine Aussicht auf Besserung, es gab gute und schlechte Tage und die schlechten überwogen zum Schluß.
    Solange die Ursache der Krankheit nicht behoben werden kann, ist nur Palliativmedizin möglich und Schmerzmittel sind ein sehr wichtiger Teil davon.
    Deutlicher als sie es ohnehin tut kann Gipsy dir nicht zeigen, daß sie Schmerzen hat. Ohne Schmerzbehandlung quält sie sich.
     
  14. #13 McLeodsDaughters, 15.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Gipsy... Meinungen

    Mir ist durchaus klar, dass es wahrscheinlich Zeit ist und das sie es deutlich zeigt, sie ist ja auch nicht die erste. Eig. waren bisher alle, die gestorben sind, krank...
    Wenn sie nicht mehr ist, ist das auch so ein Punkt in der Schweinehaltung, ich habe mir fest vorgenommen, dass erstmal keine neuen dazu kommen... (zumindest in der Theorie...).

    Und passenderweise kneift Manja wieder ihr Auge zu... Sie hat da ne alte Verletzung (man sieht die "Narbe" beim genauen hinsehen, muss schon in dem Tierparkt passiert sein, wo sie mit anderen rausgeholt wurde), die Ende letzten Jahres schon mal Probleme gemacht hat. Da hat mir der TA eben direkt die selbe Salbe nochmal mitgegeben.
     
  15. #14 Igelball, 15.02.2016
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    660
    AW: Gipsy... Meinungen

    Wenn ich einem Tier kein Schmerzmittel geben kann, weil es ansonsten andere Probleme zu den Problemen, die schon da sind. Dann trifft man auch Entscheidungen und das ist für mich ein Grund.

    Ich musste das selbst auch erst lernen, ein Tier gehen zu lassen. Aber nach einem Tier, dass ich regelrecht zu tode gepäppelt habe, dann an dem Wochenende, wo ich keinen Tierarzt ran bekam der wegen einem Meerschweinchen in die Praxis kommt usw. überdenkt man vieles. Dann mein letzter Kastrat, wo mich der TA nochmal überzeugte die Zähne zu machen obwohl sowas von klar war, dass es zu Ende. Die Woche darauf bekam er einen Infekt und ich lies ihn erlösen, man häötte Antibiotika geben können. Nur was bringtt das dem Tier, der eh schon zu oft zum Zähne kürzenm musste immer in kürzeren Abständen usw.

    Ja, es ist schwer die Entscheidung zu treffen. Heute geht es einfacher, ich entscheide nach Verhalten des MS (soziales Verhalten, Fütterung). Dann welcher Befund liegt vor und wie die Progmose ist.
     
  16. #15 McLeodsDaughters, 15.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Gipsy... Meinungen

    Dann hätte ich hier aber einige Tiere gehen lassen müssen, nur weil sie ein Medikament nicht vertragen haben. Aber das ist ein anderes Thema.

    Gipsy musste übrigens nicht ständig zum Kürzen. Vor zwei Wochen und davor im April 2015, davor Juli 2014. Seitdem sind wir bei der Tierzahnärztin, davor, bei anderen Tierärzten, musste sie spätestens alle 3 Monate operiert werden UND hatte immer einen Abzess. Wenn die Tierzahnärztin nicht hier in der Nähe die Praxis eröffnet hätte, hätte sie damals schon nicht mehr lang gelebt.
    Mir wurde 2013 ! schon gesagt, dass im Kiefer Arthrose ist und sie nicht mehr lang hat. Von der Arthrose hab ich nichts bemerkt, sie hat ihr Gewicht ja auch immer auf 950 - 1050 g gehalten, was für die völlig ok war.

    Wenn ich nur nach ihrem Verhalten gehen würde: Ein ruhigeres älteres Schwein, das am Gruppenleben teilnimmt und von den anderen liegt immer min. einer bei ihr. Mag sein, dass letzteres ist, weil sie es auch merken. Vom Gesundheitlichen her schaut es natürlich ganz anders aus, vorallem was den Kiefer angeht. Und Gesund ist die ganze Familie nicht, die meisten ihrer Kinder (wurde trächig, mit vorhandenem Baby, in einer privaten Notstelle abgegeben) leben nicht mehr, das damalige Baby lebte auch hier und wurde keine 2 Jahre alt, von den anderen (4 waren es, meine ich) lebt nur noch ein Böckchen und das ist auch nicht ganz gesund... Typischer Fall von "Ich will Babys" und andere haben dann die kranken Tiere.
     
  17. #16 luckybeaker, 16.02.2016
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    AW: Gipsy... Meinungen

    Wenn sie weiter abnimmt trotz Päppeln, dann wird das nach meiner Erfshrung auch nichts mehr.So peu a peu verhungert sie, und das sind richtige Schmerzen. Die Darmbakterien arbeiten in vollem Programm weiter und zersetzen irgendwann das Darmgewebe. Das Gewicht muss entweder stabil bleiben, besser noch mehr werden.
    Es tut weh, eine Entscheidung treffen zu müssen - ich kenne das. Aber gerade das ist Liebe zum Tier....
     
    Lucilla gefällt das.
  18. #17 McLeodsDaughters, 16.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Gipsy... Meinungen

    Sie nimmt wieder zu :-)

    Heute Morgen waren es 745 g, heute Abend 770 g und das mit eher wenig Päppelbrei (gestern Abend waren es 20 ml und heute morgen 10 ml).
     
  19. #18 Igelball, 16.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2016
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    660
    AW: Gipsy... Meinungen

    Das ist die Darmfüllung für mich ist eine Gewichtszunahme, wenn auch was auf die Rippen kommt oder die tägliche Gewichtszunahme bei Wachstum.

    Und genau da liegt das Problem. Etwas wirklich auf die Rippen zu bekommen bei den Schweinchen ist mehr als schwierig, dazu kennen wir nicht den ganzen Stoffwechselstatus oder weitere Erkrankungen/Probleme. Da ganz blöd geschrieben, aus einem kranken Tier eine Stopfgans zu machen ist sehr heikel und geht eher nach hinten los.

    Wichtig bei solchen Päppeldauerpatienten ist, dass sie wirklich nur selber das Päppelfutter vom Teller, Löffel, Spritze nehmen. Ohne Kopffixierung oder so, sowas kann man wirklich nur in Akutfällen machen, dann ist es je nach Dignose auch in Ordnung.


    Auch Päppelfutterhersteller und Tierärzte sollten das auch kommunzieren, den Unterschied Akutpäppelphase oder was längerfristiges. Soviel zum Thema Tierwohl.


    Und ja ich musste den Unterschied auch erst lernen.... *seufz* Wenn es sich nicht um ein dauerhaftes, massives Problem handeln würde, würden die Tiere auch selbst fressen und evtl. zunehmen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 McLeodsDaughters, 17.02.2016
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    AW: Gipsy... Meinungen

    Wo hab ich denn geschrieben, dass sie nicht selbst frisst? Oder ich ihr den Päppelbrei "eintrichtern" muss?...

    Sie frisst selbstständig UND frisst den Päppelbrei freiwillig von der Spritze.

    Heute Abend hatte sie 790 g, irgendwie zweifle ich mal sehr stark daran, dass fast 100 g in ein paar Tagen "nur" Darmfüllung sind, zumal sie letzte Woche, als sie abgenommen hat, eher mehr gefressen hat und trotzdem das Gewicht runter ging. Die Logik von dir erschließt sich mir nicht so ganz.

    Sie ist munter, läuft rum und die Tierzahnärztin konnte auch nichts feststellen. Da es jetzt wieder mehr wird, soll ich es weiter beobachten und wenn es wieder runter geht, eben wieder kommen. Ich muss mit meinem Hasi eh in 1-2 Wochen zur Kontrolle, damit wir feststellen können, in welchem Abstand seine Zähne geschliffen werden müssen (er hat das sehr lang versteckt...).
     
  22. #20 luckybeaker, 18.02.2016
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    AW: Gipsy... Meinungen

    Das hört sich doch schon ganz gut an. Wenn sie selbstständig futtert und sogar wieder zunimmt, dann scheint Ihr auf dem richtigen Weg zu sein. Ich kenne es nur mit 2 Stunden-Takt-Päppeln, am Gemüse und Salat lutschen und ständigem Abnehmen. Da ist sowohl das Zweibein als auch das Tier relativ schnell an der Grenze angekommen. Ich drücke Euch beide ganz feste weiter die Daumen und denke an Euch!!!
     
Thema:

Gipsy... Meinungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden