gibt es "unschädliches" Futter??

Diskutiere gibt es "unschädliches" Futter?? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich hab mal eine ganz blöde Frage. Wenn ich hier so rumschmökere, finde ich nur Futter, das irgendwie Schaden erzeugen kann. Also entweder...

  1. #1 Belinda, 22.10.2009
    Belinda

    Belinda Guest

    Ich hab mal eine ganz blöde Frage. Wenn ich hier so rumschmökere, finde ich nur Futter, das irgendwie Schaden erzeugen kann. Also entweder Durchfall bei z.B. zuviel Gurke, Blasensteine bei zuviel Petersilie, Diabetes bei zuviel Apfel und so weiter und so fort. Nun hätte ich gerne gewusst, was man denn nun bedenkenlos in rauhen Mengen ins Schwein stopfen kann, außer Heu versteht sich!
    Danke, Belinda
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lotta und Emma, 22.10.2009
    Lotta und Emma

    Lotta und Emma Guest

    sehr gute Frage- ich bin gespannt!! :popcorn:
     
  4. #3 schweinchenshelly, 22.10.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    637
    Vermutlich gibt es das nicht allgemein gültig. Für manche Schweinchen ist Gurke und Salat vollkommen ok, die vertragen vielleicht keinen Kohl. Andere bekommen von Gurke Matschkot, dafür blähen sie nie auf Kohl. Du musst bei denen Schweinchen das richtige heraussuchen.

    Man darf nicht vergessen, dass wir unsere Schweinchen nicht mehr so ernähren, wie in den Anden. Die Ernährung ist komplett anders. Natürlich hat sich auch die Verdauung angepasst (und zwar recht deutlich), aber vermutlich wäre eine reine Grasfütterung immer noch das beste. Da wird das leider nicht können, müssen wir uns Ersatz suchen. Der passt nicht 100% und man findet nichts mehr, was man in Massen ins Schwein stopfen kann.

    Außerdem bringt es ja auch nichts, von einer Sorte Massen ins Schwein zu stopfen, außer, es ist Gras. Da ist alles enthalten, was sie brauchen. Bei allem anderen fehlt immer etwas oder ist unausgewogen.
     
  5. #4 Anniebaby, 22.10.2009
    Anniebaby

    Anniebaby Guest

    die frage hab ich mir ehrlich gesagt auch schon mehrmals gestellt und egal bei was ich dann nachgelesen habe... es gibt NIX das völlig bedenkenlos is.:ohnmacht:

    die ausgewogene mischung machts. sie dürfen im prinzip von "allem" ein bisschen aber bis auf heu eigentlich nichts in rauen mengen.:top:

    aber mal isses zu viel calcium, zu viel natureigener zucker und und und... :nut:
     
  6. Inka

    Inka Guest

    HEu, HEu, Heu!

    BEi allen anderen Sachen machts die Ausgewogenheit!
     
  7. #6 Belinda, 22.10.2009
    Belinda

    Belinda Guest

    Also mehrere verschiedene Sorten anbieten? Heute dieses, morgen jenes? So mach ichs auch, aber ein schlechtes Gefühl bleibt immer, wenn ich z.B. mal ein Weinträubchen gebe, denke ich sofort: Stopp!! Gefahr!!!!:uhh:
    Belinda
     
  8. #7 schweinchenshelly, 22.10.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    637
    Manche machen das so. Ich finde das nicht so gut. Bei mir gibt es jeden Tag das gleiche, das ist dann so bunt, dass von allem, was sie brauchen, ausreichend vorhanden ist. Allerdings nicht immer zur selben Zeit. Die unbeliebten Karotten gibt es meist als eigene Mahlzeit, damit die auch gefressen werden.
     
  9. #8 Belinda, 22.10.2009
    Belinda

    Belinda Guest

    Meinst du, es ist besser, jeden Tag das gleiche zu geben? Ich dachte, man sollte gerade abwechseln? Hach ist das schwierig!!!!:eek:
     
  10. #9 schweinchenshelly, 22.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    637
    Das ist einer der zentralen Streitpunkte. Was nun stimmt, ist das Rätsel. Meine Meinung und Argumentation dazu:

    Wenn ich mir anschaue, wie Meerschweinchen normalerweise fressen würden: jeden Tag die gleiche Zusammensetzung an Wiese, Gras und Kräuter. Die suchen sich ganz bestimmt nicht heute das Knaulgras, morgen nur Löwenzahn, übermorgen Weidelgras etc. Sie würden jeden Tag ähnlich fressen. Genau darauf ist ihre Verdauung eingestellt, nämlich Kontinuität. Es gibt Schwankungen, aber nicht täglich, sondern über einen längeren Zeitraum.

    Nach diesem Vorbild füttere ich. Es gibt Schwankungen zwischen Sommer und Winter, aber alles langsam. Wenn ich heute nur Karotten, morgen Apfel, übermorgen Gurke etc. füttere und möglichst breit gefächert, heißt das eigentlich, dass man immer neu anfüttern müsste. Sie fressen eine Gemüsesorte ja ggf. nur einmal im Monat (übertrieben gesagt). Wie passt das zur natürlichen Ernährung? Gar nicht meiner Meinung nach.

    Daher gibt es hier täglich das gleiche, ausgewogene Menü. Es wird nur über lange Zeit variiert.

    Allerdings kann dann selektieren zu einem Problem werden. Manche fressen nur das eine, manche nur das andere. Daher gehen manche eben dazu über, immer nur eine Sorte zu füttern. Ich mache es eher so, dass es die unbeliebten Sachen (hier nur Karotte) in einer separaten Mahlzeit nach längerer Nicht-Fütterzeit gibt. Später gibt es dann die beliebten Sachen, die ohnehin alle gern mögen. So futtert nicht einer nur das, was er mag, sondern von allem etwas. Das Selektieren wäre für mich der einzige Grund, warum man sagt, dass man nicht täglich das gleiche, bunte Mix geben sollte. Aber das kann man auch umgehen. Ich konnte auch bei Schweinchen noch nie feststellen, dass sie dadurch irgendwann eine Sache nicht mehr wollten. Die machen das brav mit, täglich das gleiche zu haben. Das passiert bei mir nur beim Trofu, da wollen sie auch mal was neues haben.
     
  11. #10 Belinda, 22.10.2009
    Belinda

    Belinda Guest

    Sehr interessante Aspekte! Danke dir sehr für deine ausführlichen Tipps. Das mit den Möhren ist eine gute Idee, denn bei meinen beiden wird die Möhre nur nachts angerührt, da dann nichts anderes mehr vorhanden ist. :rofl:
     
  12. #11 Sternfloeckchen, 22.10.2009
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Hier geht es auch wie bei schweinchenshelly nach dem Prinzip der Kontinuität unter Berücksichtigung der Meerschweinpsychologie.

    Von wegen "Wir fressen die Schokolade zuerst", gibt es hier immer nur 1 Art von Frischkost und keine Auswahl pro Mahlzeit.

    Die Abwechslung besteht darin, dass 3 x täglich verschiedene Frischkost angeboten wird, aber morgens immer - jeden Tag - 1 Stück Möhre, nachmittags Grünkost saisonal und abends etwas Naßkost wie Obst, Paprika, Staudensellerie oder ein Stückchen Gurke oder etwas besonderes, wie Fenchel. Alles in Maßen, genug aber nicht zuviel.

    Und viel Heu dazwischen.

    LG von
     
  13. #12 natalie76, 22.10.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    also mein bekommen prinzipiell auich jeden tag das gleiche..
    Paprika, gurke (1 scheibe für jeden), karotte, zucchini

    abwechselnd dazu gibt es mal fenchel, sellerie, karottengrün, kohlblätter..aber davon immer wenig..

    im sommer natürlich noch löwenzahn ;)
     
  14. #13 ChaoticInfinity, 22.10.2009
    ChaoticInfinity

    ChaoticInfinity Guest

    macht wohl immer die menge und dosierung.

    Meine bekommen haufenweise gutes heu, täglich je eine halbe möhre, 2 schweiben gurke, paar blätter chiccoree oder endiviensalat.. Alle tage ne scheibe paprika, fenchel oder selerie. Ein bis zweimal in der woche gibts nen stück apfel, Birne, Banane oder WEintraube und nen esslöffel trockenfutter.

    Damit hatte ich persönlicih bislang noch keine probleme, aber es gibt eben auch meerschweine die gewisse sachen nicht so gut vertragen - wie beim menschen auch.
     
  15. #14 regina24455, 22.10.2009
    regina24455

    regina24455 Guest

    meistens dasselbe füttern ist leider nicht so leicht wenn man selber im garten anbaut.
    Karotten zb. habe ich im Garten. Nur wenn ich krank bin wie jetzt gehe ich bei diesem Wetter nicht in die Kälte um Karotten zu holen - da bekommen sie was gekauftes. Oder wenn es sehr regnet gehe ich auch nicht in den Garten. Ich schaffe es einfach nicht immer das gleiche zu füttern - obwohl es Lucy sehr gut tun würde weil sie ein Darmsensibelchen ist.

    Aber sehr interessante Texte hier!
    Also Zucchini gehört ja auch zu den eher leicht verträglicheren Sachen - vielleicht muss ich Zucchini als Standardfutter einführen.
     
  16. #15 carmen78, 22.10.2009
    carmen78

    carmen78 Guest

    Es ist eigentlich kein Problem, jeden Tag beständig zu füttern.
    Es muss ja nicht immer die Karotte aus dem Garten sein - die kann man ja auch im Supermarkt kaufen, und so immer welche vorrätig haben.
    Mach ich auch so, Karotten sind immer da, weil meine total drauf stehen, und täglich jeweils ihre ganze Möhre wollen und kriegen.
    Oder auf Vorrat mehrere Karotten aus dem Garten holen.

    Wobei ich nicht denke, dass es totale Beständigkeit unbedingt haben muss - wenn man weiß was die Tiere vertragen, dann läßt man eben das weg, was sie nicht vertragen. Deshalb kann man doch trotzdem mal wechseln.
    Wenn Gurke teuer ist, gibts die hier auch nicht.
    Und wenn die Paprikas nicht gut aussehen, nehm ich auch keine mit.
    Kohlrabi gibts öfter mal, aber auch nicht jede Woche.
    Sellerie genauso, wobei es bei meinen die Knolle sein muss, weil der Stangensellerie nicht so gern angenommen wird.

    Im Übrigen ist unser Gras hier auch nicht immer in Massen gut, weil es grade nach dem Winter wenn es wieder richtig stark wächst und jung ist, sehr eiweißreich ist, dabei aber sehr weich - also rohfaserarm.
    Besser ist härteres Gras, was die Meerlis in ihrer Heimat ja auch vorwiegend fressen, und welches dem Heu ähnlicher ist.
     
  17. #16 regina24455, 23.10.2009
    regina24455

    regina24455 Guest

    Danke carmen!
    Also so viel ich mitbekommen habe verträgt Lucy Karotten und Fenchel. bei dem anderen Zeugs muss ich noch genau austesten
     
  18. Fin86

    Fin86 Guest

    Also um meinen Senf auch mal dazuzugeben...

    Ich glaube die Sache mit dem Futter wird oft komplizierter gemacht als es eigentlich ist.Hugo und Dina lieben Möhrenkraut,das soll nicht gut sein...sie stehen total auf Äpfel,Birnen und Erdbeeren,welche dick machen...sie lieben Gurke und Eisbergsalat...die enthalten zu viel Wasser.Und für Kräuter wie Basilikum und Petersilie betteln sie was das Zeug hält.Prinzipiell hab ich glaube ich noch keinen Futterbestandteil gesehen,der nicht irgendwas in sich hat was den Schwienchen schaden könnte,wenn man es ihnen in zu großen Mengen gibt.Deswegen verfahre ich eher nach dem Motto: Die Mischung machts!Sie bekommen Dinge die sie gern mögen jeden Tag,aber auch immer etwas das sie nicht mögen,aber das müssen halt lernen...
    man muss denen einfach nur zeigen,dass sie nicht immer nur ihre Lieblingsspeise bekommen,sondern auch mal was anderes für zwischendurch.Sonst werden sie zu pingelig...die Erfahrung hab ich mit Hugo gemacht.Der wollte ne ganze Zeit lang nur Gurke und Petersilie,aber seitdem Dina da ist hat sich das geklärt (Futterneid kann in solchen Situationen recht hilfreich sein) :fg:

    Was man bedenken sollte:Menschen essen schließlich auch Dinge die nicht immer optimal sind,dick machen oder nicht gerade unglaublich gehaltvoll sind...und sterben werden wir dran auch nicht unbedingt.Und ich denke so sollte man es bei den Schweinchen auch sehen...nicht alles was schmeckt,ist auch gut!Aber es schmeckt halt und das ist das Wichtige.Klar sollte man Obst oder so nicht in rauen Mengen füttern,aber es ganz vom Futterplan zu streichen finde ich auch net so doll.

    Mein Fazit:Man muss einfach ausprobieren wie die Schweinchen auf das Futter reagiern und sie dementsprechend ernähren...sollte es wie schon gesagt Durchfall bei Gurke bekommen,dann halt lieber keine Gurke geben.Aber wie wir Menschen ist auch jedes Meerschweinchen anders als die anderen...keines gleicht dem anderen und reagiert auf bestimmte Situationen und somit auch auf das Futter anders.

    LG Kim =)
     
  19. #18 Belinda, 23.10.2009
    Belinda

    Belinda Guest

    Danke für eure vielen Ratschläge!!! Und Kim, du sprichst mir ganz aus der Seele. Ich verfahre ähnlich wie du. Da meine beiden Süßen ja noch sehr klein sind, bekommen sie auch gerne mal calciumhaltiges oder süßes (Weintrauben!!!!!) . Denn sie sind ja noch im Wachstum. Auch Trofu ist dabei...in kleinen Mengen, ohne Getreide. Bislang bekommt es ihnen bestens und sie nehmen prima zu. Ich hoffe, es bleibt auch so.
    Belinda
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ohne die anderen Antworten gelesen zu haben antworte ich mit dem großen Paracelsus: "All Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist."

    Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist daher einer der Schlüssel zur Gesundheit, für uns und die Schweinchen.
     
  22. #20 Belinda, 24.10.2009
    Belinda

    Belinda Guest

    Ich hab nochmal nachgedacht :D Was spricht nochmal gegen Paprika? :aehm: Ich komme jetzt nicht drauf, ob man Paprika bedenkenlos verfüttern kann , oder ob's da auch Probleme geben könnte. Bei die-brain steht nix negatives. Also müsste ich doch dieses Vitamin-C-reiche Futter bedenkenlos und in rauhen Mengen verfüttern können, oder? Klärt mich doch bitte nochmal auf :pc:
    Danke!!! Belinda
     
Thema:

gibt es "unschädliches" Futter??

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden