Gibt es hier Beagle-Besitzer?

Diskutiere Gibt es hier Beagle-Besitzer? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, wollte mal hören, ob es hier Menschen gibt, die einen Beagle beistzen. Ich interessieren mich für diese Rasse und wollte einfach mal ein...

  1. #1 Spletti, 15.12.2006
    Spletti

    Spletti Guest

    Hallo,
    wollte mal hören, ob es hier Menschen gibt, die einen Beagle beistzen.
    Ich interessieren mich für diese Rasse und wollte einfach mal ein bisschen was fragen. Vielleicht auch per PN?
    Gruß Meike
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Flockie, 15.12.2006
    Flockie

    Flockie Mierschwéngerchers-Geck

    Dabei seit:
    18.03.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe eine Beagle-Hündin von 13 Jahren.

    Willst du was bestimmtes wissen ?
     
  4. #3 Spletti, 15.12.2006
    Spletti

    Spletti Guest

    Ach, mich würde einfach mal interessieren, ob die Erziehung wirklich so furchtbar schwierig ist, wie man immer so liest.
    Wie lange muss denn so ein Beagle am Tag laufen?
    Gruß
     
  5. #4 wuselfrau, 15.12.2006
    wuselfrau

    wuselfrau Guest

  6. #5 Flockie, 15.12.2006
    Flockie

    Flockie Mierschwéngerchers-Geck

    Dabei seit:
    18.03.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Also:

    Eigenschaft: sehr lebhaft, ziemlich verfressen, liebt Kinder, immer gut gelaunt, sehr verspielt, extrem selbstbewusst, starker Charakter und daher ein regelrechter Haustyrann !

    Hat grosse Ohren, hört aber schlecht, schreien nützt auch nix !

    Geruchsinn: sehr gut, verfolgt alle Spuren, also ausgeprägte Jagdleidenschaft ! Haustür offen, Hund weg !

    Hobby: seinen Besitzer auf die Palme treiben !

    Braucht Aufmerksamkeit und Beschäftigung, wenn er das nicht bekommt, holt er es sich, auf unartige, freche Art und Weise...

    Wer keine Probleme hat, holt sich einen Beagle ! :-)


    Ich habe meine Hündin als Welpe bekommen, 9 Wochen alt und ich wohnte damals noch bei meinen Eltern. Nach 3 Tagen hing bei uns der Haussegen schief und wir wollten den Hund wieder abschaffen...

    Dieses "Mistvieh" hat alles angeknabbert von Gardinen (meine Mutter hat eine neue Gardine für 620 Euro bekommen!) über Schuhe, Teppiche, Fernsehtisch, Gemüsegarten umgegraben, Pflanzen gekillt, Hähnchen vom Tisch geklaut, sogar meinem Vater die Wurst vom Teller genommen, Tapete geleckt und von der Wand abgezogen, auf die Betten gepieselt, Türen zerkratzt, Handbremse sowie Gurte im Auto gefressen....

    OK, du denkst jetzt, das machen viele Junghunde, sicher, aber Beagle haben eine Ausdauer, die ist nicht zu überbieten ! Typisch Beagle !

    Verbote nutzen nichts, im Gegenteil ein Beagle prägt sich Verbote seeeeehr genau ein (leidenschaftliche Wiederholungstäter) !

    Erst im Alter von etwa 2 Jahren war meine Hündin aus dem Flegelalter raus und "salonfähig". Heute ist sie der beste Hund, den man sich wünschen kann.


    Beagle brauchen viel Bewegung, da sie ja sehr lebhaft sind.
    Meine Hündin ist ziemlich oft im Garten, kann sich also viel frei bewegen und ich gehe abends noch eine halbe Stunde mit ihr spazieren. Zwischendurch geht meine Mutter noch mit ihr Gassi (sie lebt bei meiner Mutter, da ich ja den ganzen Tag arbeite).

    So, Feierabend, Wochenende !
    Bis Montag.
     
  7. #6 Spletti, 15.12.2006
    Spletti

    Spletti Guest

    Danke für die Infos.
    Die Hp kannt ich schon.
    Hmmm komisch, ich höre fast nur "negative" Resonanz gerade von Beaglebesitzern. Aber vielleicht macht gerade diese dickköpfige Art die Tiere so liebenswert. :ohnmacht:
     
  8. #7 huepfhase, 15.12.2006
    huepfhase

    huepfhase Guest

    Hallo,

    Beagle sind vor allem keine Hunde für Ersthundebesitzer....

    Um einem Beagle gerecht zu werden, sollte man schon Ahnung von liebevoller Erziehung, artgerechter Auslastung und Hundeverhalten haben...
     
  9. #8 Spletti, 15.12.2006
    Spletti

    Spletti Guest

    Das so grundsätzlich zu sagen finde ich nicht gut.
    Ich habe schon von einigen Beaglealsersthundbesitzern gelesen und sie sind total begeistert von den Hunden und kommen gut zurecht.
     
  10. #9 wuselfrau, 15.12.2006
    wuselfrau

    wuselfrau Guest

    Dann könnte man ja auch direkt bei allen Hunden sagen, dass man bereits Erfahrung brauch...
     
  11. Inchen

    Inchen Black Tan-Liebhaber

    Dabei seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    1
    Man sollte eines bei beagle beachten..sie haben nen sturkopf und gehen damit auch durch wände..
    wenn sie lieb sind,sind sie die besten freunde die man sich vorstellen kann..
    Ansich ne super Rasse..etwas starrköpfig,aber süß...man muss wissen wie man mit ihnen umgeht..
     
  12. #11 huepfhase, 16.12.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.12.2006
    huepfhase

    huepfhase Guest

    Beagle sind wie alle Jagdhunde eine Arbeitsrasse und sicherlich nicht dazu geeignet, lieb auszusehen und ihren "Sturkopf" verhätschelt zu bekommen.

    Ich sehe hier viele von den ach so possierlichen Beagles ein Leben lang an der Leine, weil Frauchen oder Herrchen eben doch selektiv gelesen haben.

    Gottseidank geben die meisten seriösen Beagle-Züchter bevorzugt an JägerInnen oder Hundesportler ab und eben nicht nur an Liebhaber.

    Schaut euch mal ne Meutejagd mit Beaglen an, Beagle beim fährten und beim stöbern auf Schweiß....

    Dann reden wir nochmal über den "Familienhund Beagle" und beurteilen neu welcher Beagle wohl glücklicher ist...

    Ich mach seit vielen Jahren Jagdhunde-Tierschutz und diese armen Geschöpfe können nichts dafür das sie immer mehr in Mode kommen.
     
  13. Isaro

    Isaro Guest

    Hallo Leuts!
    Aaalso, ich bin zwar kein Beagle Besitzer, dennoch möchte ich meine Meinung dazu sagen:

    Vor etwa zehn Jahren stand ich vor der Entscheidung mir einen FAMILIENhund zu suchen. Auch ich fand den Beagle sehr putzig und hätte mir auch gerne einen in die Familie geholt. AAAAber aus liebe zu diesem Hund habe ich mich dagegen entschieden. Was dagegen sprach waren div. Gründe. Doch die Tatsache, dass dieser Hund am liebsten im HUNDE-Rudel sich bewegt und (meistens) auch schwierig am allein sein gewöhnt werden kann haben mich vor allem zurück gehalten. Einen weiteren Wunsch einen"Stur-Kopf" zu holen war ein Basset. Denn auf Grund einer Wohnung in drittem Stock ohne Fahrstuhl wäre auch dies nicht möglich gewesen -des HUndes zu liebe!

    Ich habe mir dann übrigens einen "Kompromiss" nach Hause geholt:
    Einen "klassischen" Cocker Spaniel! :D Wäre das vielleicht auch was für Dich?!? Familienhund durch und durch, meistens auch wild, aber bei weitem sehr viel leichter zu "bändigen"... :hand:
     
  14. #13 Aikamaus, 16.12.2006
    Aikamaus

    Aikamaus Guest

    Kann man auch fast ;) Zumindest sollte man sich vorher vieeeeeeeeel Wissen aneignen.

    Ich merks bei uns, ich wollte damals unbedingt einen Hund haben, irgenwann haben meine Eltern nachgegeben. Aber wenn ich das heute so bedenke, wir hatten alle recht wenig Ahnung. Hunde gabs zwar in der Familie schon (Großeltern usw.) aber richtig Ahnung hatte eigentlich keiner von uns. Das merkt man Aika schon an. Sie ist für mich der tollste Hund auf der Welt keine Frage - aber es hätte vieles anders laufen müssen. Heute würde ich fast alles anders machen, würde ich mir wieder einen Hund holen.

    Ich kenn nicht so viele Beagle, aber die die ich kenne, laufen auch fast duchgängig an der Leine, weil sie sonst jagen würden.

    Schau doch mal ob du ein Beagle- bzw. Jagdhundforum findest und frag dort auch mal nach. ;)
     
  15. cookie

    cookie Guest

    Hallo,
    unser Ersthund war ein Beagle, wir hatten sie 10 Jahre, bis sie an Krebs gestorben ist. Das ist nun schon 9 Jahre her. Wir konnten sie ohne Probleme frei laufen lassen, auch im Wald, und sie hat sich mit allem vertragen, was sonst noch bei uns rumgelaufen ist. Alleinbleiben hat gut funktioniert. Zerstört hat sie in ihrer Kindheits- und Jugenphase so ziemlich alles. Einmal hat sie ein handgeschnitztes Engelchen von der Wand geholt und zerbissen. Das hat sich aber dann nach so 1,5-2Jahren gegeben. Beagle sind auch wirklich sehr verfressen, so musste z.B. ein Blech Plätzchen oder eine Packung Rittersport Minis samt Verpackung dran glauben. Sie hat sich alles geholt, was irgendwo erreichbar war. Wir haben nun seit ungefähr 7 Jahren einen Pudel-Spitz-Mischling und sie ist wesentlich einfacher zu erziehen und bei weitem nicht so stur.
     
  16. #15 Biensche37, 17.12.2006
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    habe auch letztens eine Frau mit Beagle getroffen. Sie hat mir erzählt, das ihr Beagle in einen großen Käfig muss, wenn sie zum einkaufen geht. Denn er nimmt die Wohnung regelrecht auseinander, wenn er alleine ist.

    Habe von Cavalier King Charles Spanieln gehört, das sie ideale Familienhunde seien.
    Wir haben nun einen Mix aus Mops x King Charles. Sie ist 1/2 J. jung und ein absoluter Schatz. Sie hat uns noch nichts kaputt geknabbert, schläft durch, ist mit ihren 4 Mahlzeiten völlig zufrieden, ist lebhaft aber braucht nach toben und Spaziergang auch wieder ein Schläfchen. Wir möchten sie nicht mehr missen.
    Wir haben sie vom Tierschutz. Kann ich nur empfehlen sich da mal umzuschauen. Es muss nicht immer ein 8 Wochen alter Welpe sein. Grade die, die schon ein paar Monate alt sind, sind meist schon stubenrein, kauen nicht mehr an Möbeln rum und halten sich schon eher an die Nachtruhe.

    www.zuhause-gesucht.beep.de

    bine
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.640
    Zustimmungen:
    369
    Jupp, schon immer meine Rede: Hund nicht nach Aussehen anzuschaffen, sondern nach den Eigenschaften.
    Für was wurde die Rasse gezüchtet, welche Aufgaben braucht die Rasse ... fordert die Rasse. :-) ;)
     
  19. #17 Anschke, 19.12.2006
    Anschke

    Anschke Guest

    Huhu

    ich les das jetz erst...

    wir haben auch drei beagle, im Frühling auch wieder einen Wurf =) *froi*

    Beagle können sehr sehr schlau sein, wenn sie wollen, aber manchmal frag ich mich, ob die Ohren nur zur Zierde (wird das so geschrieben) dran sind...


    Unsere Hunde sind im Flur wenn wir weg sind, im ganzen Haus würden die auch zu viel Blödsinn machn, die finden immer was, was man zerstören kann...

    Unsere kann man nicht frei laufen lassen, manchmal die Große, aber dann auch nur, wenn kein Reh auch nur in der Nähe war und man gute Bestechungsmittel dabei hat...

    Ansonsten sind sie alle drei gut erzogen =) Wir gehn ja auch regelmaßig auf den Hundeplatz und auf Beagletreffs mit denen =)

    Naja, wer mal unsre kleine Meute angucken will: www.crazybeaglegang.q27.de
     
Thema:

Gibt es hier Beagle-Besitzer?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden