Gewichtszunahme bei Krankschweinchen...

Diskutiere Gewichtszunahme bei Krankschweinchen... im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Welche Gewichtszunahme ist realistisch? Der TA möchte sich unter leichter Sedierung die Zähne genauer anschauen,stellt aber zur...

  1. #1 theresia, 09.01.2014
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Hallo
    Welche Gewichtszunahme ist realistisch?
    Der TA möchte sich unter leichter Sedierung die Zähne genauer anschauen,stellt aber zur Bedingung,daß er zunimmt....
    Heute hat er 667g,gestern 664-ist das Zunehmen oder Schwankung?
    Karottenlaub-heute besorgt,hat er vorsichtig aber ein ganzes Stengerl vertilgt,ganz feines Gras geht auch,Heu schneide ich in Zentimeterstücke.
    Mein Eindruck:er kann hinten beißen,aber nicht abbeißen.Dill wird verschmäht(den mögen nicht mal die Mädels).Ich habe Haferflocken und Sonneblumenkerne gekauft-etwas was ,ich denke mal, viele Kalorien hat.

    Das Dumme ist nur:Er frißt gar nichts,wenn er nicht bei den Mädels ist und die sind ohnehin zu dick.

    Also was meint ihr,wann spricht man tatsächlich von zunehmen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 09.01.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Ich würde ab ca. 30 g von Zunahme ausgehen.
    Klar frisst er in Gesellschaft besser - vielleicht versuchst du es mal mit der Lösung, die ich bei einem Tier angewandt habe, das altersbedingt leider viele Mahlzeiten völlig verschlief, aber dringend Kalorien brauchte, die für die anderen seiner Gruppe "Gift" gewesen wären:
    Ich trennte für ihn einen Teil des Geheges mit einem passend großen Stück dieser "Hamster-Ausläufe" ab. Er hatte Kontakt zu den Kumpels, man schlief Seite an Seite, man fraß nebeneinander - aber er hatte sein hochkalorisches Futter, darunter auch Haferflocken, ganztägig zur Verfügung, die anderen nur das übliche Zeugs. Weder er noch die drei Kumpels sahen das Gitter als störend an, es gab keinen Versuch, es zu verschieben, kein Geknabbere, nix. Sie verhielten sich, als sei es nicht vorhanden.
     
  4. #3 Angie-Tom, 09.01.2014
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Da kann nur von Gewicht halten die Rede sein.
     
  5. #4 my_little_pony, 10.01.2014
    my_little_pony

    my_little_pony Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    2
    Mein Krankschwein ist momentan endlich am Zunehmen (von 720 vor der Erkrankung, auf 615 vor der OP, auf 515 Gramm in den Wochen nach der OP durch den Stress der dauernden Tierarztfahrten usw.) - sie hatte von einem Tag auf den anderen von glaube ich 530 auf 585 zugenommen, jetzt bleibt sie wieder ein paar Tage auf dem Gewicht und ich hoffe es geht bald weiter. Aber zumindest ein kleines Baucherl hat sie schon, sonst ist sie knochig, aber quietschfidel :) Sie hat auch schlechte Zähne, bzw keine mehr, vorne, unten. Also wird alles kleingeschnitten bzw Salat in mundgerechte Stücke gezupft (wobei sie sich da gut mit den Pfoten helfen kann) - geliebt wird momentan Vogerlsalat!! Und ich habe vom Tierarzt ein Futter bekommen, von Bunny, aber die "go Vet" Version, vielleicht kannst du dir das besorgen? Ist zwar für Kaninchen, kann man aber auch für Meeris nehmen. Die Pellets kann man schön klein brechen und sie schmecken anscheinend gut genug, dass sie wenn die Nummer eins aufgefressen ist, auch gegessen werden. Und unsere unschlagbare Nummer 1 sind LOFTIES!! Mit dem Löffel klein gedrückt, verputzt die Dame so 2 bis 3 Esslöffel am Tag. Sie trinkt dabei aber zum Glück genug, hatte anfangs noch zu gepäppelt und da noch reichlich Flüssigkeit ins Schwein gepumpt, aber sie frisst ein bisschen von dem Lofties-Staub und den Stückerln und dann geht sie trinken! Vielleicht wäre das etwas? Habe jetzt 3 verschiedene Marken daheim, Vitakraft wird sowieso heiß geliebt, aber beim Dehner habe ich noch andere gefunden, eine der beiden Sorten hat sogar mehr Hafer Anteil als die von Vitakraft - die werde ich am Wochenende testen, ob die auch so gut schmecken :) mein Begleitschwein hat leider auch schon ordentlich zugelegt, das werde ich nach einer Zeit "austauschen" müssen, weil die natürlich jetzt auch mit frisst wie die Wahnsinnige :)

    lg
     
  6. #5 Flora_sk, 10.01.2014
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Das ist nur eine Schwankung, vielleicht hatte er gestern grad kurz vor der Wiegung geböhnelt?

    Die Forderung des Tierarztes ist aber völlig unlogisch und äusserst seltsam:

    Eine Gewichtszunahme würde bedeuten, dass er gut fressen kann, also nichts an den Zähnen hat.
    Wenn er hingegen immer weiter abnimmt (und 667 gr sind extrem bedenklich bei einem erwachsenen Schweinchen!), bedeutet das, dass er dringend eine Zahnbehandlung benötigt. Also darfst Du nicht länger warten.

    Meine Tierärztin macht es genau umgekehrt:
    Sie schaut sich die Zähne bei einem Verdacht nur mal vorsichtig mit dem Othoskop an und falls sie nichts Bedenkliches sieht, sagt sie, ich solle weiterwiegen.
    Nur wenn sich das Gewicht deutlich nach unten bewegt, macht sie eine Zahnbehandlung unter Narkose.
    Aber damit warten wir natürlich nicht so lange, bis das Gewicht bereits unter 700 gr liegt, sondern eine Zahnbehandlung wird früher gemacht, wenn alle Hinweise auf ein Zahnproblem zeigen.

    Was für Symptome hat Dein Schweinchen denn? Ist er erwachsen? Falls ja, wären 667 gr höchst bedenklich, da muss rasch gehandelt werden!!
     
  7. #6 theresia, 10.01.2014
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Nun zusammengefasst:Er ist ein alter Herr(Sept 06 geb),hatte im Juni/Juli eine OP(Tumor am Rücken),wobei er schon vorher langsam aber kontinuierlich abgenommen hat.Nach der OP hat er sich nicht so recht errappelt,letztes Kampfgewicht waren 700g.
    Das war vor dem Abszess am 1 Jänner.
    Der TA meint,jetzt wo er vielleicht wieder anfängt zu fressen,möchte er ihm den Stress eines Röntgen nicht antun.
    So versuche ich halt alles,was mir einfällt irgendwie in ihn reinzubekommen-aber wie erwähnt-es geht mehr schlecht als recht.
    Ich habe auch schon alles gekauft,was Kalorien hat,schneide alles klein/kurz,aber selbstständig geht es nur zögerlich,ohne die Mädels gar nicht.
    Päppeln ist so ein Stress für ihn,da schlägt sein Herzchen,daß ich Angst um ihn habe und abbreche.
     
  8. #7 rosinante, 10.01.2014
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    3.022
    Hallo Theresia,

    wenn du für jede Frage einen eigenen Thread aufmachst, weiss keiner die Hintergrundgeschichte zu deinem Schwein. Wäre gut, wenn du dann wenigstens auf den ersten Abszess-Thread verlinkst, dann kann man nachlesen, wie der Krankheitsverlauf ist. :)

    Ich kenne das zu gut, dass Schweine nicht fressen, wenn sie alleine sitzen. Ich würde in diesem Fall in Kauf nehmen, dass die anderen beiden ein paar Tage auch das hochkalorische Futter zu sich nehmen, vorausgesetzt, der Patient frisst dann selber auch genug davon.
    Die Gitterlösung wäre einen Versuch wert.

    Ansonsten schliesse ich mich Flora an.... wenn Zahnprobleme vorhanden sind, wird er nicht so einfach zunehmen ohne päppeln. Wenn ihr aber noch länger wartet, werden die Probleme eher größer als kleiner.

    Wie du selber schreibst, ist dein Kastrat ein alter Herr, der seit längerer Zeit abbaut. Er hat schon ein schönes Meerialter erreicht, von dem viele andere träumen. Ich persönlich würde nicht länger warten. Ich verstehe, dass die Narkose ein Risiko birgt, aber um herauszufinden, was ihm fehlt und ob es dafür eine Behandlungsmöglichkeit gibt, ist sie wohl unumgänglich.

    Die Gefahr, dass sich sein Allgemeinzustand beim Abwarten verschlechtert, ist doch auch sehr groß. Und dann wird vermutlich keiner mehr eine Narkose wagen.:mist:

    LG
    Rosi
     
  9. #8 theresia, 11.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2014
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Kann mir jemand etwas zu Päppelspritzen sagen?
    Sind das solche?
    http://www.cavialand.de/index.php?cat=c34_Nuetzliches-Nuetzliches.html
    Der Ta hat mir zwar welche mitgegeben,aber die handelsüblichen und da kann ich ja die "Spitze "nicht abschneiden(wie erwähnt) und so stockt das Päppelfutter manchmal und schießt bei stärkerem Druck dann raus-auch nicht so das Richtige.
    Die 1cm Durchmesser wären ja viel zuviel...
    Ich habe nun das fertige Päppelfutter in die Kaffeemühle gegebn und noch feiner gemacht,aber es ist denke ich mal nur eine Notlösung.
    Der TA hat nur mit dem Finger gefühlt und gesagt,daß die Hinterzähne keine Brücken machen,daß der eine untere Vorderzahn fehlt,das hat er schon einige Wochen-dachte eigentlich,er müsste wieder nachwachsen...
     
  10. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Ja, der link zeigt die erwähnten 1-ml-Spritzen. Von denen schneide ich den vorderen Teil ganz ab, dann kann man ganz umkompliziert das Päppelfutter durchbekommen.
     
  11. #10 Angelika, 11.01.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Mir fehlen hier wirklich langsam die Worte.

    Die Päppelspritzen im Link sind ganz normale handelsübliche 1 ml Spritzen (gibt es notfalls in jeder Apotheke) - und von jeder Spritze gleich welcher Größe lässt sich der Konus abschneiden (Krallenschere ist hilfreich). Die 1 ml ergeben ein Mäulchen voll und mit abgeschnittenen Konus läuft das auch gleichmäßig.
     
  12. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Das ist doch immer das gleiche Schweinchen, denke ich?! Das mit dem Abszeß im Maulbereich?!
    Bei dem der TA warten will, dass es zunimmt, weil er sonst keine Narkose machen will?!

    Ich hätte, ehrlich gesagt, längst einen anderen TA aufgesucht. Ohne ordentliche Therapie nimmt es einfach nicht zu!
     
  13. #12 theresia, 11.01.2014
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Ja es ist dasselbe Schweinchen-aber der zweite TA.
    Ich bin schon froh,daß er nun zumindest Schmerzmittel hat,Päppelfutter ohne halb zu sterben,annimmt und soweit einen munteren Eindruck macht.

    Zu wieviel TÄ geht ihr,wegen ein und derselben Erkrankung?
     
  14. #13 rosinante, 11.01.2014
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    3.022
    Zu so vielen, bis ich den Eindruck habe, der Arzt ist kompetent und schöpft alle sinnvollen Möglichkeiten aus?


    Ich weiss, dass es sehr, sehr schwer ist, Ärzten das Wissen, das hier im Forum durch viele User zusammengetragen wird, nahzubringen. Und wie frustrierend es ist, wenn alle dir empfehlen: Die Zähne müssen DRINGEND in NARKOSE kontrolliert werden, dir deine Ärzte aber sagen: Mach ich nicht! Die Ärzte interessiert es nämlich oft nicht, wenn du sagst: Im Forum XY hat man mir den Rat YZ gegeben. Sowas ist sehr frustrierend.:troest:

    Zahnprobleme bei Meeris sind halt sehr speziell, bei vielen Tierärzten ist das Röntgengerät schon gar nicht genau genug, um aussagekräftige Aufnahmen des kleinen Kiefers zu bekommen.

    Hast du hier schonmal um eine Tierarzt-Empfehlung für deine Gegend gebeten? Wenn nicht, mach mal einen Thread dazu auf, vielleicht hat da ja jemand einen guten Tipp für dich.

    Auch ich bin jahrelang zu einer Tierärztin gegangen, die recht kompetent und erfahren mit Meeris war. Als unser Kastrat dann aber krank wurde, merkte ich, dass ich mit ihr nicht weiterkomme. Auf Empfehlung einer Userin habe ich dann gewechselt. Und dort fühlte ich mich dann sehr gut aufgehoben, wurde von ihr auch nochmal an eine Tierklinik weitergeleitet. Leider mussten wir das Kerlchen letztendlich doch einschläfern, aber da war ich mir dann auch sicher, dass alles versucht worden war und es eben einfach nicht sein sollte.


    Wie ist denn das Gewicht deines Schweinchens heute?


    LG
    Rosi
     
  15. #14 theresia, 11.01.2014
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Ich wohne in Österreich-ich hätte noch nie gesehen,daß es auch da eine TA Empfehlung gibt?????
    Ob es viel Sinn macht,das ohnehin schwache Tier von einem Arzt zum anderen zu schleppen,ich weiß nicht...
    ich habe ihn soeben gewogen,vor dem Päppeln 685g,also etwas mehr.Zudem nimmt er jetzt ganz gut das Päppelfutter an.
    Aber eines ist Tatsache,es passt etwas mit den Zähnen nicht,abgesehen vom abgebrochenen,wo für mich nicht ersichtlich ist,ob da wieder etwas nachkommt.
     
  16. #15 Angelika, 11.01.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Noch einmal: Zum Röntgen braucht es keine Narkose - höchstens eine leichte Sedierung.
    Was mich und eine Zweitmeinung angeht: Meine Schweine sind Patienten in einer Klinik, in zumindest 3 schweinekundige Ärztinnen (bei denen ich durch Erfahrung auch davon überzeugt bin) tätig sind, die holen die Zweitmeinung der Kolleginnen aktiv ein, wenn Dinge zweifelhaft sind. Und wenn ich dann noch Probleme mit deren Auffassun hätte, gäbe es eine weitere Praxis, von der ich sehr viel halte.
    Wunder kann auche eine Vielzahl von Ärzten leider nicht bewirken (z. B. bei hochaggressiven Tumoren).
    Meine ist vermutlich eine sehr luxuriöse Situation.
     
  17. #16 theresia, 11.01.2014
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Ich schreibe mir jetzt alle TÄ in der Umgebung raus,werde aber Montag(sofern es Lucky halbwegs geht)anrufen und besprechen,wie es weitergehen soll.Notfalls tatsächlich andere kontaktieren.
    Da hast du tatsächlich "Luxus",die Ärzte bei uns sind eher so eingestellt "der hat einen Hund gebaut und ich soll ihn ausmerzen....."
     
  18. #17 Angelika, 11.01.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Ich wünsche dir und Lucky alles erdenkliche Gute!
    Luxus - ja. Hier im Rhein-Main Gebiet gibt es sozusagen Alles, solange man sich auskennt (und Geld hat). Ich bin auch froh und dankbar für dies Ärztinnen (sorry für die Geschlechstneutralität: Es sind wirklich alles Damen) Das nimmt mir aber die Entscheidung als Halter letztlich nicht ab.
     
  19. #18 Flora_sk, 11.01.2014
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Jetzt habe ich mich durch alle Deine Beiträge hindurch gekämpft und sehe, dass das ja noch immer dieser Lucky ist mit dem Kiefer-Abszess.

    Ohne vernünftige Diagnose wirst Du ihn nicht zu einer Zunahme "zwingen" können, denn offenbar geht es einfach nicht.
    Ausserdem ist sein Gewicht auf einem bedenklich tiefen Niveau.

    Ich hatte Dir schon anfangs Jahr geraten, unbedingt röntgen zu lassen, sonst hat alles keinen Sinn!

    Das grenzt an Tierquälerei, was Du dem armen Tier antust, indem Du ihn unermüdlich zwingen willst zu fressen. Wenn sein Kiefer bereits angegriffen ist (retrogrades Zahnwachstum, durchgebrochene Zahn-Wurzeln, Kiefer-Tumor, Knochenkrebs... kann alles sein), so kann und will er beim besten Willen nicht fressen.

    Das Röntgen des Kiefers ist wirklich sehr schwierig und braucht eine leichte Sedierung, damit er ruhig liegt und leicht schräg geröntgt werden kann. Sonst ist kein klarer Befund möglich.

    Wenn man dank Röntgen sieht, was los ist, kann entweder ein kompetenter Tierarzt noch was machen (was ich angesichts der langen Leidensgeschichte und seines massiven Untergewichts zwar bezweifle :heul: ) oder Du siehst ganz klar, dass es keine Rettung gibt und lässt ihn gehen.

    Alles Gute für Dich und Lucky!!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 rosinante, 11.01.2014
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    3.022
    Naja, wenn hier keiner danach fragt, gibts auch keine Empfehlungen.


    Ich weiss nicht, ob es User aus deiner Gegend hier gibt. Oder ob es Zahnspezialisten in deiner Gegend gibt. Mehr als es versuchen, kannst du nicht.

    Dir scheint daran gelegen zu sein, dass es deinem Schweinchen wieder besser geht, sonst würdest du hier nicht so viel nachfragen. Aber wir können nichts anderes tun, als unsere Erfahrungen mit dir zu teilen.

    Vielleicht bist du tatsächlich schon beim besten Tierarzt deiner Gegend, aber wirklich helfen konnte der deinem Schwein bislang nicht. Und nun? :gruebel:


    Rosi
     
  22. #20 theresia, 12.01.2014
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Und nun???
    Ich päpple fleissig weiter(mittlerweile mag er es).Sollte er bis Freitag ordentlich zugelegt haben,ist eine Sedierung mit Röntgen,vermutlich eine Narkose möglich.Falls nicht dann trotzdem-denn entweder ist etwas möglich oder nicht,dann soll ihn(so traurig es klingt) der Ta nicht mehr aufwachen lassen.

    Klingt vielleicht böse,wenn ich das so schreibe,aber um ihn nur so dahin vegetieren zu lassen,habe ich ihn zu lieb...

    Ja er hat durchaus Lebenswillen,schreit nach Futter,stürmt zum Teller, holt sich etwas und plagt sich richtig,das mag ich nicht mehr mitansehen.

    Vor einer halben Stunde habe ich ihn gewogen(vor dem päppeln),da hatte er 690g.
    Allerdings und das macht mir Sorge-morgen muss ich wieder arbeiten,kann ihn bestenfalls um 4,um 6 und dann erst wieder ab 17 Uhr päppeln.Da aber die Tierchen ständig etwas brauchen, schauts schlecht aus.....
     
Thema:

Gewichtszunahme bei Krankschweinchen...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden