Gewichtsregellung Frühkastraten und deren Entwicklung.

Diskutiere Gewichtsregellung Frühkastraten und deren Entwicklung. im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; So, in einem anderen Post kam die Diskussion auf, wann und mit welchem Gewicht ein Frühkastrat ein echter Frühkastrat ist. Worin liegt die...

  1. #1 Heidi*, 23.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2009
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    So, in einem anderen Post kam die Diskussion auf, wann und mit welchem Gewicht ein Frühkastrat ein echter Frühkastrat ist.

    Worin liegt die Definition FK?
    - im Gewicht?
    - im Verhalten?
    - in der Entwicklung?

    ..oder in der Tatsache, dass noch kein Testosteroneinschuss war?



    Hier noch mal die einzelnen Posts der User:

    Ausgangspunkt für die Diskussion:
    ....knapp 300g sind die FMschen FK vor der OP schwer.....




    Xari:


    Heidi* (öhm ich..):

    Xari:

    Xari:

    hoffix:

    Eliza:




    *puuh* :D fettisch...nun kanns gerne weiter gehen:hand:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heidi*, 23.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2009
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Meine These:

    Meine TÄ hat einen Grund, warum sie an die 300g-Grenze geht.
    Die Entwicklung.

    220g-250g fehlt scheins wirklich die von-Baby-zu-Boy-Phase.

    Gut, ich gehe das Risiko hier ein, über die Grenze zu kommen...aber, ob nun der ein oder andere Bub dann noch seine Iso hier bleibt, ist mir egal. Da ich ja meine Kastras selbst entscheide.
    Ich habe i.d.R. immer Kastraten hier.
    Die "Kastrat auf Bestellung" ist bei mir weniger der Fall.
    Klar, "bei genau-der-muss-es-sein" wird dann auf Wunsch kastriert :D




    *mist, oben ein L zu viel in der Überschrift - Regelung*
     
  4. Pat

    Pat Guest

    Hallo Heidi,

    in der DMSL gab es auch schon mal das Thema.
    Dort kam ich mit einer Notstation darin überein, dass ein gutes "Gewichtsfenster" für den Eingriff zwischen 200 - 250 Gramm liegt.

    Ab 300 Gramm ist es eigentlich schon keine Frühkastration mehr.

    Spencer hab ich z. B. mit ~ 220 Gramm zur Frühkastration geschickt. Er hat von seinem zweiten Lebenstag an gebrommselt. Das hörte 24 Stunden nach dem Eingriff dann komplett auf, bis er mit einem halben Jahr wieder damit anfing und seitdem auch die Spätkastraten in Grund und Boden brommselte.

    Spencer wird jetzt 2 Jahre alt, ist eines der ersten Schweinchen, dass den Auslauf erkundet, besteigt auch mal brünstige Weibchen aktiv, hat eine Nase dafür, wann ein Weibchen brünstig wird und brommselt und brommselt und brommselt (wo nimmt man bei ihm die Duracel-Batterien wieder raus :nut:?).

    Alles Liebe
    Pat
     
  5. #4 Heidi*, 23.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2009
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Wie definierst du Frühkastrat?
    Welche Kriterien, außer dem Gewicht, müssen dafür erfüllt sein?

    :winke:
     
  6. Xari

    Xari Guest

    Damit das hier auch richtig verstanden wird. Heidi meinte es wäre nicht gut 2 Frühkastraten rauszugeben, da sie sich in der Rappelphase in die Wolle bekommen da auch beide gleich schwer sind. Ich sagte darauf hin das das nicht der Fall ist bei zwei echten Frühkastraten. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Wir machen das darum bewusst so. Eine Gruppe Frühkastraten hält auch, was man z.B. bei einer Gruppe unkastrierter Böcke oder auch Kastraten auf Dauer nicht sagen kann. In eine Gruppe Kastraten einen weiteren zu integrieren kann mit unter schwierig sein, bei Frühkastraten nicht.
    Es stimmt das man dem Tier durch die OP etwas nimmt,..den Trieb, der nie aufgekommen ist. So habe ich auch keine Probleme meine Buben, die man ja gerne recht zahlreich mal hat in die gemischte Gruppe zu setzen bis sie platziert sind und kann sie dann auch zu zweit oder zu viert abgeben ohne Bedenken haben zu müssen.
    Das ist meine Einstellung zu dem Thema und mehr muss ich eigentlich auch nicht mehr sagen.

    Liebe Grüsse
     
  7. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Ich rate und tendiere nie zu gleichaltrigen Buben, ob kastriert, frühkastriert oder nicht kastriert.

    Dem Restrisiko möchte ich damit, so gut, wie möglich, aus dem Weg gehen.
    Restrisiko bleibt sowieso immer.
    Tiere sind nicht kalkulierbar - nich mal wir :D:D
     
  8. Pat

    Pat Guest

    Eine Frühkastration ist für mich eine Kastration der Tiere vor einsetzen der Geschlechtsreife. Bei den jungen Böckchen sind die Hoden entweder noch nicht runtergewandert oder das ist zum Zeitpunkt der Frühkastration noch nicht komplett geschehen.

    An was anderem als dem Gewicht möchte ich es eigentlich gar nicht festmachen.
    Mache ich es am Brommseln fest, dann hätte ich meinen Kerl ja schon im Alter von zwei Tagen kastrieren lassen müssen. Sich am Alter zu orientieren, ist mir zu ungenau.

    Wichtig finde ich es, dass man Frühkastraten die Chance gibt, in einer Meerschweinchengruppe mitzulaufen. Denn dafür ist der Eingriff ja so günstig. Sonst könnte man die Tiere auch erst später kastrieren.
     
  9. Xari

    Xari Guest

    So macht eben Jeder seine Erfahrungen. Bei mir .z.B. hat es noch nicht geklappt ein junges Böckchen über längere Zeit zu einen grossen Deckböckchen zu setzen. Oder gar die Deckböckchen zusammen zu halten, wie das ja auch einge tun. Daher kann ich das auch nicht weiterempfehlen. Aber es ist gut, wenn es verschiedene Erfahrungen gibt.
     
  10. Leosa

    Leosa Guest

    Ich habe diesen Mittwoch auch zwei Frühkastrationen gehabt. Meine eine Dame hat geworfen und ich wollte die zwei Böckchen behalten. Damit sie aber in der Gruppe bleiben können und ihre Mutter und ihre Schwester nicht begatten, haben wir uns dazu entschlossen.

    Es war bei uns nicht das erste Mal, dass wir frühkastrieren haben lassen und wir haben damit nur gute Erfahrungen.

    Unsere TÄ macht es am Gewicht fest und wie die Hoden entwickelt sind, ob sie kastriert. Ab 220g und wenn die Hoden zu fühlen sind, kastriert sie. Das hält wohl aber sicher jeder TA anders.
     
  11. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Danke, Pat, das wollte ich nun noch mal genau wissen, somit sind meine ebenso Frühkastraten.
    Denn meine TÄ versichert mir nach OP, extra noch mal, wer FK ist, wer nicht.
    In der Narkose, ist die Absenkung genau zu erkennen (weil völlig entspannt) ..
    Der FK wird in der Absenkphase kastriert, bevor sich die Hoden gesetzt haben.
    Sie müssen sich allerdings schon aus dem Bauchraum gelöst haben, ansonsten ist das Risiko höher.

    Ich wollte erst abwarten, was die Antwort ist, bevor ich hier wieder lange Texte schreibe :D.
     
  12. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Dies ist jetzt sowieso eine ganz andere Sache. Hier bin ich der Meinung, dass dies auf Dauer mit einem Deckbock nicht unbedingt gut geht.
    In dem meisten Fällen zumindest nicht.
    Falls wer einen alten DB hat, der bis jetzt sich immer noch mit seinem Kumpel versteht, ist das natürlich toll
    Aber die Regel ist es bestimmt nicht.

    Außerdem, denke ich, liegt es mitunter auch an den einzelnen Charakteren der verschiedenen Böcke.

    Eben eine sehr komplexe Angelegenheit.
     
  13. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Genau, Leosa, so sehe ich es auch. Und meine FK sind hier eben kurz vor der letzten Grenze der Hodenabsenkung, deswegen sind sie trotzdem FK, sonst könnte ich mich warm anziehen, bei all den FMschen FK in Gemischttruppe.

    Cedi hat sich gleich am ersten Tag über Emelie hergemacht. Das große Rubensweib hat sich brav für den Charmeur auf die Seite gelegt - dass das auch ja klappt :rofl:
     
  14. Leosa

    Leosa Guest

    :D das kommt mir bekannt vor. Nachdem ich meine beiden nach der Kastra wieder zu Mama gesetzt habe, ist Toffee gleich auf Mama rauf und die hat sich gefreut :rofl:
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Hast du das an ihrem Blick gesehen? :lach: :lach: :lach:
     
  16. Leosa

    Leosa Guest

    :rofl: naja, das nicht, aber sie hat sich ebenfalls brommselt hingelegt und ihm den Popo hingehalten :elach:
     
  17. #16 Perlmuttschweinchen, 23.05.2009
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Ich hab halt noch keine persönliche Erfahrung mit einem Frühkastraten, nur mit einem Jungkastrierten denke mal so 350g und dann aufwärts bis zum Alter von 15 Monate ohne Deckeinsatz.
    Ich halte nun 3 Kastraten in meiner gemischten Gruppe und möchte einen vierten integrieren (mal sehen obs klappt)

    Aber wie man sieht kann man ja auch dort wohl nicht von einem auf alle schließen. Irgendwann wird interessehalber bestimmt ein FK einziehen... Aber hier komm ich meist gar nicht dazu mir groß was auszusuchen. Einen Kastraten wollte ich wieder haben, und ratzfatz binnen Wochen waren es dann 3 :verlegen: Und nun hab ich 5, bald sogar 6 wenn Don Juan unterm Messer war.

    Abgesehen davon dass sie ja nun meist auch teurer sind als ein normaler Kastrat. Wobei ich zahl ca. 53 für ne normale Kastra.

    Nur ein solches Würmchen zu kastrieren wäre für meinen Geschmack wirklich nur was wenn man sie in der Gruppe behalten will ohne Trennmöglichkeit. Und da ich ne wunderbare Bockgruppe habe war diese Überlegung noch nie nötig, abgesehen davon das meine TA das nicht macht (wollte es bei meinem ersten Bock machen lassen und habe dann mit Böcken angefangen und es nie bereut).

    Aber ich finde ein Tier sollte sein wie es seine Art ihm vorgibt. Und wenn diese kleinen FK ihre Triebe nich ausbilden...
    Und wie man hier sieht und auch bei einigen anderen ist es gut möglich Bockgruppen zu halten. Selbst aus 2 Gruppen eine zu machen.
    Ich denke eher da liegt der Wurm in der Haltung und nicht am Tier. Und ich hab auch Böcke mit Deckerfahrung in der Gruppe.
    Und auch ne Verpaarung nach Brunst ist nun nicht soo schwierig, nur eben aufwändiger für den Menschen als einfach zusammensetzen und abwarten bis das Mädel dick wird.
     
  18. #17 Fränzi, 23.05.2009
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Ich habe eine Gruppe von Frühkastraten, wo die Unterschiede sehr deutlich zu sehen sind zwischen "echten" Frühkastraten unter 300 gr und den "früh kastrierten", um die 300 gr herum.

    Ich bin überzeugt, dass der Unterschied zwischen Frühkastrat und früh kastrierten Böcklis äusserst knapp ist, da geht es um 1 - 2 Tage oder sogar um Stunden. Das kann man häufig nicht so haargenau kalkulieren, noch hat der Tierarzt unbedingt gleich zum "absolut richtigen" Zeitpunkt auch Zeit. Deshalb gibt es wohl sämtliche Schattierungen und Ausprägungen von Frühkastraten und früh kastrierten und von daher kommen auch die unterschiedlichen Erfahrungen.

    In meiner Boy-Group (zu sehen in meinem Album) gibt es 3, welche um die 300 gr bzw. etwas darüber kastriert wurden. Die Hoden waren von Hand bereits gut tastbar.
    Das sind die drei Musketierchen Aramis, Porthos und Athos. Diese drei brommseln was das Zeug hält, sobald ich bei den Mädels zu misten beginne und es so schön nach Mädels riecht. Weiter geschieht aber nichts, es gab noch nie Prügeleien geschweige denn Beissereien.
    Ich betrachte sie auch als Frühkastraten, nur eben im äusserst letzten Moment kastriert. Bei genauer Untersuchung hätte man bei ihnen vielleicht ein paar klägliche, erste Spermien gefunden.

    Die beiden Brüder Leon und Linus hingegen sind "echte" Frühkastraten, mit 250, bzw. 270 gr kastriert.
    Hoden waren bei ihnen noch nicht von Hand zu ertasten, die kamen dann erst runter in der Narkose, als alles erschlafft war.
    Die beiden brommseln nicht, jedenfalls habe ich sie noch nie gehört. Wenn gebrommselt wird in der Boy-Group, dann sind das nur die Musketierchen, nicht die beiden Brüder, welche übrigens riesengross sind, wohl ebenfalls eine Folge der Frühkastration!!!
     
  19. #18 OhLaLa, 24.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2009
    OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Huhu

    Als Frühkastra-Fan äussere ich mich jetzt auch mal. :)

    Dass Frühkastraten ihre Triebe nicht ausbilden stimmt so nicht. Sie sind einfach verträglicher. Ich habe hier drei Frühkastraten und einen Spätkastraten in einer gemischten Gruppe von 4 Kastraten und 6 Mädels sitzen. Klappt wunderbar. Der Spätkastrat mit Deckerfahrung kam als letzter dazu und ich dachte eigentlich, dass der unserem Chefkastraten Elvis (ein echter Frühkastrat) den Rang streitig machen will. Vergesellschaftung lief folgendermassen ab: Der Spätkastrat kam mit seinem Weibchen und seiner Tochter ins Rudel und bestieg mal gleich alles was ihm vor das Näschen kam, sowohl Weibchen als auch Jungs. Unser Elvis (Chefkastrat) hat sich das in Ruhe angesehen. Kam ihm der andere Kastrat zu nahe, gabs eins auf den Deckel. So haben wir das mal ein paar Tage laufen lassen und siehe da, der Frühkastrat ist immer noch der Chef und der Spätkastrat ordnet sich problemlos unter. Streitereien gabs unter den Mädels (blutige Nasen usw.), nicht aber bei den Jungs. Das hat selbst mich erstaunt. Die beiden halbwüchsigen Frühkastraten im Rudel waren sowieso nie ein Problem. Die sind sehr zurückhaltend und sind mit Elvis als Ziehvater aufgewachsen. Sie stellten nie einen Anspruch auf Führungsposition und sind eher irgendwo am unteren Rand der Rangordnung angesiedelt.
    Elvis wurde mit 3 Wochen und ca. 250 Gramm frühkastriert. Ich durfte ihn mit 4 Wochen bei der Züchterin abholen. Anfangs hatte er zwei Mädels für sich. Seine Pflichten als Mann hat er immer gerne wahrgenommen. :) Er war aber nie einer, der die Mädels zu sehr bedrängt hat. Urin spritzte zwar schon das ein oder andere mal, aber wenn ich an meinen allerersten Spätkastraten zurück denke, der regelmässig von Urin getränkt war, ist das schon ein Unterschied. Ich denke aber das liegt hauptsächlich am Charakter. Später hatte ich nämlich noch einen Spätkastraten, der sich so gar nicht für die Mädels interessiert hat.
    Dann sind eben noch die zwei "Kleinen" (3/4 Jahr alt) im Rudel. Die beiden hab ich mit 245 und 250 Gramm frühkastrieren lassen. Sie sind und waren immer zurückhaltende Schweinchen. Im Rudel eher unsichtbar und dem Menschen gegenüber eher scheu. Sie sind sehr umgänglich. Als der Spätkastrat dazu kam, haben sie sie zwar nicht von ihm besteigen lassen, aber es war eigentlich gleich klar, dass sie sich unterordnen würden. Die beiden Schwestern von ihnen sind übrigens vom Charakter her ähnlich. Besonders die eine, sie sich auch im Unsichtbar-sein übt. ;) Der gesamte 4er Wurf ist in das Rudel hineingeboren worden und wuchs mit erwachsenen Schweinchen auf, wobei besonders unsere Rudel-Zicke da auch mal etwas grober zu den Kleinen war. Ich denke das hat auch einen Teil dazu beigetragen, dass sie sich einfach von Vornherein unterordnen mussten.

    Also mein Fazit: Frühkastraten sind toll! :D Ob die Kastraten ihre Pflichten als Mann wahrnehmen hängt wohl am meisten mit dem Charakter zusammen würd ich nach meiner Erfahrung sagen. Oft heisst es ja, die Frühkastraten seien ein Zwischending zwischen Bock und Mädel oder ein "Neutrum", das verweichlicht ist und sowieso nur von allen untergebuttert wird. Das kann ich überhaupt nicht bestätigen, unser Elvis ist das beste Beispiel, dass es eben nicht so sein muss. Er ist nur wahnsinnig umgänglich. Ich habe noch nie ein so zufriedenes Schweinchen gesehen wie unseren Elvis. Er ist Brommselkönig, Popcornmeister (er popcornt mit Abstand am meisten) und fühlt sich einfach pudelwohl. Die beiden halbstarken Frühkastraten sind da eher die "typischen" Frühkastraten, obwohl ich nicht wüsste wie es wäre, wenn sie Weibchen für sich hätten. Bis jetzt hatten sie ja nie ein Anrecht auf Weibchen. Die beiden Kleinen würd ich auch in einer Boygroup sehen, den Elvis gar nicht. Er liebt seine Weibchen. Er ist eben ein echter Mann. ;)

    Die OP haben übrigens alle bestens weg gesteckt und durften sofort zurück ins Rudel. Ich fand es einfach auch toll, dass sie so lange bei Mama trinken durften, bis diese sie entwöhnt hat.

    Ich würde jedem immer und immer wieder zu Frühkastraten raten. :D
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Eliza, 10.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2010
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Der letzte Post in diesem Thread ist zwar schon bissi her aber ich wollte mal einen Entwicklungs Zwischenstand geben :-)

    Ich hab meine FK Quote um zwei frühkastrierte Kerle erhöht, es sind also jetzt 1 Echtkastrat und 4 FK im großen Rudel mit 35 Girls.

    Sawnee 2 1/2 Jahre und 1224g, ehem. Zuchtbock bissi adipös mein kleiner Bär :heart: ein Weichei vor dem Herrn :nuts: er managt souverän die Jungs, mit den Girls hat er es nicht so.

    [​IMG]

    Aragon FK 2 1/2 Jahre und 1066g ist zu gut für diese Welt, er ist völlig unauffällig, ist beliebt bei den Langhaargirls, er will eigentlich nur seine Ruhe, kommt mit allen Jungs gut aus, als Liam in die Rappelphase kam und dieser meinte er könnte die Leiter eine Sprosse höher wie Aragon klettern, hat er ihm souverän eine geschmiert, Liam läßt ihn nun in Ruhe, wahrscheinlich bis zur nächsten Rappelphase.

    [​IMG]

    Legolas FK 2 Jahre und 1167g in der Ruhe liegt die Kraft ist sein Motto, er ist der Chef vom Rudel bester Kumpel von Sawnee, er führt das Rudel ohne große Mühe, es genügt meist ein Kopfaufrichten von ihm, er ist ruhiger geworden in punkto Girls.

    [​IMG]

    Liam 6 1/2 Monate alt, 930g ein kleiner Rüpel ist noch nicht so gefestigt wie die älteren FK kommt aber sicher noch. Nimmt seine Pflichten als FKastrat sehr ernst :nuts: ist aber nicht so *räusper* wie Nick Dundeé :verlegen:

    [​IMG]

    Nick Dundeé FK 4 Monate und 720g ist der Knaller, er ist den ganzen Tag auf Zack, kommt seinen Pflichten als FKastrat am besten nach, ein Girl ist brünftig, er weiß es und macht seine Aufwartung, hat den Darfschein bei allen Schweinchen im Rudel.

    Babyfoto

    [​IMG]

    aktuelle von heute :heart:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    LG Claudia
     
  22. #20 Heidi*, 10.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2010
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Da fehlen Bilder :wein: :D

    Und Sawnee ist mal garnet adipös *püüüüüh*, der ist groß und schaut auf dem Bild schlank aus - tze :)

    Ich kann feedbacken, dass Leo, Liams Bruder auch wieder im Lot ist :fg:
    Die Dame aller Damhaftigkeiten (6Jahre) im Großrudel hat ihm die Leviten gelesen - uff Deutsch, auch eine gesemmelt :D ...nu is Ruh' im Kaddong.

    :engelteufel:


    Oh, edit: da sinn se die Bilder :D


    wie? isser nimmer so klein [​IMG]
     
Thema:

Gewichtsregellung Frühkastraten und deren Entwicklung.

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden