Gewicht - Sorge um meinen Wolligen

Diskutiere Gewicht - Sorge um meinen Wolligen im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Du, kranke Tiere dürfen bei mir fressen, was sie möchten, es sei denn, es macht Durchfall oder ist giftig. Mach mal, ohne schlechtes Gewissen....

  1. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    895
    Du, kranke Tiere dürfen bei mir fressen, was sie möchten, es sei denn, es macht Durchfall oder ist giftig. Mach mal, ohne schlechtes Gewissen.

    Meine 3-Zahn Lilo bekommt sowohl Gemüse Trockenfutter von BiboNatur als auch "normales" Meerschweinfutter vom Raiffeisenmarkt. Nur ein bisschen, Hauptsache, sie nimmt nicht weiter ab. Dann Heu, Äste, Tomaten, Paprika, Gurke, Salat. Also: nur zu!
     
    Wassn und Ahrifuchs gefällt das.
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 trauermantelsalmler, 13.10.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    280
    Wir haben früher auch mal eine Weile auf Trockenfutter verzichtet,weil es immer hieß das sei besser. In dieser Zeit ohne Trofu hatten unsere Schweine auf einmal öfter Probleme mit der Verdauung, wie Durchfall oder Blähungen. Nach ca 1 Jahr haben wir es aufgegeben und wieder normal pro Tier und Tag 1EL Trofu gefüttert. Nicht das ganz billige, aber auch kein Getreidefreies, sondern Mischfutter oder Pelletmischung. Seitdem hatten wir diese Probleme nicht wieder, zumindest nicht wenn nicht offensichtlich eine Ursache dahinter stand wie Zahnprobleme oder Antibiotika Gabe.
    Mein Fazit ist daher: Trockenfutter freies Füttern ist wohl nicht immer die Lösung, bei uns hat es zumindest nicht so gut geklappt. Vielleicht ist das bei dir genau so?
     
    Ahrifuchs und Helga gefällt das.
  4. #43 Ahrifuchs, 14.10.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Ferkelmama

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    716
    Danke für eure Antworten, das hat mir dann gleich Mut gemacht. Einige Monate, bevor ich meine ursprünglich beiden Schweine übernommen hatte, habe ich viel in einem anderen Forum gelesen, also nicht dieses hier. Die waren da ganz extrem und das kam gleich mit einem Todesurteil für das Schwein. Danke also für die vielen differenzierten Meinungen hier in dem Forum :)

    Und ja.. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass es hier auch so ist, wie du sagst, Sabine. Ohne Trofu lief der Pepe nach dem Essen ganz , ganz oft mit einem dicken bauch herum. Nicht das übliche "viel gefressen", das war teilweise so krass, das selbst meine Mutter beim Besuch meinte, was das ist. Er hat sich zwar noch normal verhalten, aber es war definitiv Luft. Nach Gabe von Sab ging es dann immer schnell weg. Und seit sie jetzt wegen Marian täglich Trofu bekommen, ist das alles besser geworden. Auch der Kot eben nicht mehr so weich. Gebe auch diese 4-max. 5 EL Trofu am Tag bei vier Schweinchen.

    Ich denke wirklich, bei dem Thema liegt die Wahrheit, wie so oft, einfach in der Mitte.
    Von 5 x Gemüse und sonst nichts halte ich aufgrund meiner Erfahrung wenig. Von nur Trockenfutter und sonst gar nichts halte ich noch weniger. Anscheinend ist das hier ein guter Mittelweg :)
     
    Helga gefällt das.
  5. #44 Tasha_01, 14.10.2018
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.227
    Zustimmungen:
    413
    Das mit dem Trockenfutter ja/nein ist eine echte Glaubensfrage.
    Ich füttere auch TroFu seit dem ersten Tag, gewandelt hat sich die Qualität von dem was gefüttert wird. Bei meinen dreien gibt es inzwischen TroFu zur freien Verfügung, aber das liegt am Alter der Herrschaften.

    Wichtig ist, das es den Tieren mit der Fütterung gut geht.
     
    Ahrifuchs gefällt das.
  6. #45 Ahrifuchs, 15.10.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Ferkelmama

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    716
    Glaubensfrage trifft es wohl tatsächlich sehr gut. Denke auch, dass da jeder seinen Weg finden muss und sehen muss über Zeit, womit es den eigenen Tieren gut geht, ist ja nicht jedes Tier gleich. Hatte halt nur fast schon ein schlechtes Gewissen, wenn man da manches liest. Qualitativ würde ich lieber das Cavia Complete füttern, aber das futtern sie nur widerwillig, insbesondere Marian - Dann wäre die Zweckhaftigkeit dahin. Denke es ist qualitativ besser als das Deuka Fit, aber das LIEBEN sie wirklich, das holen sie sich sogar aus der Hand, was sie bei Trofu eigentlich nie tun :)
     
  7. Fini

    Fini Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    511
    Ich füttere auch Trockenfutter. Sie bekommen das Cavia Complete. Bei uns gibt's 2x am Tag eine Handvoll (also ca. 40g) für 4 Tiere.
    Und trotzdem ist keiner dick hier und es wird auch fast das ganze Gemüse weggefressen, und das sind immerhin ~800g.
    Anfangs war ich total gegen Trockenfutter, mittlerweile nicht mehr ;) solang sie nicht fett und faul und krank davon werden.
    Im Gegenteil ich hab sogar das Gefühl, das die Kaki viel schöner geworden ist.
     
  8. Wassn

    Wassn Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    859
    Meine bekommen auch spätestens alle 2 Tage eine Handvoll Trockenfutter. Es ist vom Cavia Land die Charity Mischung Nr.1.
    Ebenso immer mal bisschen Cavia- Complete.
    Jetzt wo Eddy schwächelt habe ich mir von Bunny verschiedene Sorten "Go Vet" gekauft. Gibt es für Magenprobleme, Erkältung usw. Jeweils mit entsprechenden Kräutern gemischt.
    Sie sind jetzt auch nicht so wild darauf, dass sie alles andere liegen lassen, wenn ich ihnen das gebe. Eddy war der Einzige, der etwas Figurprobleme hatte, was durch sein Gesundheitszustand nicht mehr gegeben ist. Alle anderen sind weder fett noch träge. Sie knuspern es, wenn sie Lust haben, ansonsten lassen sie es liegen.
     
  9. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    5.958
    Zustimmungen:
    1.389
    Hier haben meine Schweinchen Trockenfutter zur freien Verfügung und keiner ist übermäßig dick. Natürlich sollte man schon drauf achten, welches Trofu man verfüttert. Die schönen bunten aus den Zooläden sind nicht so toll. Hier gibt es selbst zusammengestelltes Futter von Cavialand und das schon so lange, wie es Cavialand gibt :D

    Wenn ich da manche Aussagen höre, das die Tiere sich dann nur auf das Trockenfutter stürzen und alles andere wie Heu und Frischfutter liegen lassen, kann ich das nicht bestätigen. Natürlich wird es so sein, wenn den Tieren nur einmal in der Woche der Napf gefüllt wird. Ist ja so wie Süßigkeiten.
     
    Quano gefällt das.
  10. #49 Ahrifuchs, 15.10.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Ferkelmama

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    716
    Ah, dann machen wir das eigentlich alle ziemlich ähnlich, so wie ihr das schreibt, schön. Ja, ich habe eben auch den Eindruck, dass es ihnen (bei der Verdauung) hilft.
    Unschlüssig bin ich, ob es besser ist, es einfach zur freien Verfügung zu stellen, oder (wie ich es derzeit mache) , dass ich ihnen morgens 20g gebe, mit frischem Heu (habe gemerkt, dass dadurch erstmal die Verdauung in Gang kommt ohne Matschköttel) und wenn es leer ist, gibt es die erste Ladung Gemüse. Dann irgendwann die Zweite, und über Nacht nochmal etwas Trofu. Könnte ja im Prinzip auch gleich die 40g reinmachen damit sie es nebenbei futtern können. Gemüse ziehen sie eh vor.
    Ja, was man da teilweise liest, da musste ich schon den Kopf schütteln. Manchmal hat man das Gefühl, da hat jemand mal was aufgeschnappt und plappert es weiter.

    Heu scheinen sie auf jeden fall gut zu fressen, wobei sie das Meiste Heu über Nacht fressen.
     
    Helga gefällt das.
  11. #50 Ahrifuchs, 17.12.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Ferkelmama

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    716
    Ich dachte, ich geb hier nochmal ein Update, zuletzt waren wir ja bei hohen 700, eigentlich fast 800.
    Heute nochmal gewogen und mittlerweile sind wir bei 911g :hüpf:

    Das ist doch mal eine schöne Nachricht, die Ursache war ganz simpel, dass er einfach zu wenig Futter bekommen hat. Haben das durch extra Leckerlies und Trofu, sowie zusätzliches Gemüse gut in den Griff bekommen, freu mich
     
    HanniNanni, Schokofuchs, Quano und 2 anderen gefällt das.
  12. #51 Flora_sk, 17.12.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    614
    Das ist schön, dass er zunimmt! :-)
    Ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, aber auf Deinen Bildern in einem andern Thread ist mir aufgefallen, dass Du das Gemüse offenbar in einem Napf gibst. Ist das immer noch so?
    Falls ja, so würde ich das ab sofort ändern und das Futter grossräumig im ganzen Gehege verstreuen, damit jede/r die Gelegenheit hat, sich stresslos Futter zu holen.
    Gemüse im Napf fördert nur den Futterneid, die rangtiefen (was Dein Wolliger ganz offensichtlich ist!) haben keine Chance, an genügend Futter heran zu kommen, deshalb diese ständigen Probleme mit dem Gewicht.
    Dasselbe gilt für das Heu:
    Nicht nur eine einzige Heuraufe, sondern mehrere Heuraufen/-berge. Dann können sie selber aussuchen, wo und wann sie fressen wollen.

    Weiterhin gutes Zunehmen!
     
    Schokofuchs und Quano gefällt das.
  13. #52 Esmeralda, 17.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2018
    Esmeralda

    Esmeralda Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2010
    Beiträge:
    2.198
    Zustimmungen:
    1.529
    weiter so Eddy.

    Dann muss ich ja nur geduldig sein......100g Zunahme in zwei Monaten.....:ohnmacht:

    oh falsches Schwein......:nuts:
     
  14. #53 Ahrifuchs, 17.12.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Ferkelmama

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    716
    Also ich mache das mittlerweile so(zumindest bei 2 von 3 von den großen Mahlzeiten, dass es die "erste Ladung" direkt gibt, also im Napf, und nach 5 Minuten streue ich einfach alles wild im Gehege umher, damit sich das Gewusel etwas aufteilt. Dass dann nicht alle nur am Napf sitzen. Evtl. weite ich das einfach mal aus auf jede, also auch auf die Zwischensnacks.

    Der Wollige bleibt dann am Napf sitzen, meist sitzen sie dort dann zu 2. oder 3. und Dingo geht an das verstreute..

    Seit ich ihn am Anfang manchmal separiert habe mit Dingo und ihm oft Snacks zustecke, hat er sich vom Gruppenverhalten auch total geändert, er lässt sich nicht mehr das Essen so einfach klauen und verteidigt dies auch. Vorher war er, wie du sagst, auf jeden fall der rangniedrigste.
     
    Flora_sk gefällt das.
  15. #54 Flora_sk, 17.12.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    614
    Mir erschliesst sich der Grund für die Napf-Fütterung überhaupt nicht, weshalb genau machst Du das?

    Wildlebende Meerschweinchen im Rudel finden ihr Futter auch nicht auf wenigen Quadrat-Zentimetern und daneben ist gar nichts. Da geht nämlich jedes seiner eigenen Futtersuche nach, von einer Pflanze zur nächsten, d.h. sie suchen ihr Futter auf grosser Fläche zusammen, und es gibt selten Rangstreitigkeiten.
    Die Napf-Fütterung hängt wahrscheinlich mit "alten" Vorstellungen zusammen, als man noch 1 einzelnes Meerschweinchen im Käfig hielt und das ungesunde Körner-Futter im Napf anbot.
    Aber bei Rudel-Haltung gibt es absolut keinen vernünftigen Grund, das Futter im Napf zu geben, im Gegenteil, es ist kontra-produktiv.
    Bitte überdenke Deine Futtergabe nochmals und passe es so an, dass alle, auch die rangtiefsten, an ihr Futter kommen. Dann ist es auch überflüssig, das Omega-Tier von den andern separiert zu füttern.
     
  16. Fini

    Fini Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    511
    Ich versteh gar nicht so genau warum so ein allgemeiner "Unmut" gegen Näpfe besteht?
    Meine Tiere haben einen festen Futterplatz und es wird nur im Napf serviert. Ich kann es nicht leiden, wenn sie alles überall verteilen und dann drin rumquäsen und ihre Böhnchen drin verteilen (oder mein Deppen Kastrat sich noch das Füßchen vertritt, weil er über eine Möhre gestolpert ist...der Vollidiot)

    Ahrifuchs schrieb doch, das Marian jetzt genug bekommt und schön zugelegt hat. Versteh ich nicht warum der Napf, der ja eher eine Schüssel ist, jetzt das Problem sein soll? Vor Allem, wenn es gar kein Problem mehr gibt :lach:
     
    Ahrifuchs und Nanouk gefällt das.
  17. #56 Flora_sk, 17.12.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    614
    Das habe ich doch oben erklärt... in einer artgerechten Rudelhaltung sollte man auch artgerecht füttern. Eine Napf-Fütterung wie bei Hund und Katz entspricht absolut nicht der natürlichen Futtersuche von Meerschweinchen. Bei Einzelhaltung oder 2-Schwein-Haltung ist das vielleicht noch knapp vertretbar, weil 2 Schweinchen schon irgendwie an den Napf rankommen.
    Bei Rudelhaltung hingegen, 3 - 4 oder mehr Schweinchen wirkt sich die Napffütterung immer negativ aus für die rangtiefsten Schweinchen.
     
    Quano gefällt das.
  18. Hetja

    Hetja Meerschweinchen-Trainer

    Dabei seit:
    07.04.2018
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    192
    Ich füttere meinen zwar selten Frischfutter aus einem Napf, da ich sie etwas beschäftigen will. Aber wenn dann wird friedlich nebeneinander gefressenen und keiner kommt zu kurz. Wenn mal jemand meint zicken zu müssen (Fluffy) dann schreitet die Chefin sofort ein. Sie toleriert kein Streit. Die Rangniedrigste (Lumi) hat sowieso Sonderrechte bei der Chefin. Die darf alles. Einzig zwischen Fluffy und Nalle kommt es manchmal zu kleineren Streits, da der kleine ab und an meint Fluffy nerven zu müssen. Das ist aber meistens schnell geklärt. Nalle ist trotz 200g weniger Gewicht einiges grösser und Fluffy lässt ihm dann meistens sein Verhalten durchgehen.
     
    Ahrifuchs gefällt das.
  19. Fini

    Fini Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    511
    Kommt wohl auf die Napfgröße drauf an ;)

    20181204_180027.jpg

    Bei uns gibt es eigentlich nur Streit beim Fressplatz suchen. Aber auch nur weil Anges, der Arsch, sich nicht für einen Platz entscheiden kann und die Mädels dann immer wegscheucht. Das hat aber mit dem Napf nichts zu tun.
     
    Ahrifuchs und Esmeralda gefällt das.
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    166
    Wirklich schade wenn man seine Lieblinge Deppen, Vollidiot und Arsch nennt. :eek:
     
    ulrike, B-Tina :-), Quano und einer weiteren Person gefällt das.
  22. #60 Ahrifuchs, 17.12.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Ferkelmama

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    716
    Das ist ja schon seit der ersten - zweiten Wochen nicht mehr nötig ;) Und diente lediglich dazu, zu sehen, ob er dadurch zulegt, was meiner Meinung nach auch der richtige Tipp war - Auf Dauer möchte das ja niemand.

    Also keine Sorge, hier bekommt jedes Tier genügend Futter.Allein schon der Menge wegen und den Zwischensnacks. Da immer noch etwas übrig bleibt.

    Ich habe zum Glück eine sehr harmonische Truppe. Es geht mehr um die typischen Mundraub Fälle, Fälle von "Oh, dein Futter? Schmeckt besser als meins!" Richtig Streit gab es hier noch nie.
    Hier wird keiner aggressiv weggezickt o.ä, das Trofu z.b. ist in einem vergleichsweise kleinen Napf im Gegensatz zu meiner NaFu Schale auf die ich großteils umgestiegen bin - Da werden zu 4. die Köpfe reingesteckt, kein Stress o.ä.

    Also solche Teile benutze ich mittlerweile großteils: Das ist ja von der Größe nicht wirklich ein Napf ;)
    IMG_0635.jpg

    Oder eben hier beim Trofu - Alles entspannt
    (Weshalb man dann aber immer zu 3. oder 4. gleichzeitig dran sitzen muss, wo es 24 Stunden zur freien Verfügung steht.... :D)

    IMG_0562.jpg


    Oder hier, auch das sieht mir nicht nach Stress aus.
    0CF1EACE-E699-4891-A597-530BFE6B214B.jpeg

    Marian hat sich in der Vergangenheit eben immer das Futter einfach abnehmen lassen, auch beim Verteilen, er hat nicht dagegen gehalten, sich nicht umgedreht, es eben zugelassen, selbst vom jüngeren Tier. Seitdem wir ihn seperat gepäppelt haben, macht er das energischer, was ja auch die Zunahme zeigt.

    Mir ist eine langsame, stetige Zunahme wichtig und die hat stattgefunden - Somit ist das Eingangsproblem gelöst und ich sehe kein Problem in der Darreichung meines Futters :)
    Ich wollte einfach nur, ganz happy, gestern Abend den Stand der Dinge mitteilen - Und vielleicht anderen Mut machen, die ein ähnliches Problem haben, evtl. googeln, hier landen oder im Forum lesen und sehen, dass es auch "nur" so etwas sein kann - Und keine schlimmeren Ursachen wie Zähne. Weil ich es immer schön finde, zu einem Problemthread auch einen Beitrag zu haben, wie die Geschichte ausging. Eben weil man Tipps bekommen hat und sich viele Menschen die Zeit genommen haben, zu antworten. (Und den richtigen Riecher hatten)
     
Thema:

Gewicht - Sorge um meinen Wolligen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden