Geld verlangen, ja oder nein?

Diskutiere Geld verlangen, ja oder nein? im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen Wir haben ja hier wieder 10 arme Versuchsmeeris vor dem Tode gerettet! (siehe www.notmeerschweinchen.de) Nun habe ich mir...

  1. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo zusammen

    Wir haben ja hier wieder 10 arme Versuchsmeeris vor dem Tode gerettet! (siehe www.notmeerschweinchen.de) Nun habe ich mir folgende Aspekte überlegt:
    Die Tiere werden nur an wirkliche Tierfreunde vermittelt, die auch Geld für Tierarztkosten etc. aufbringen!
    Soll ich etwas verlangen, ja oder nein:
    Wenn ich etwas verlange, können wir den anderen 50 Meeris gutes extra Futter kaufen und ich bin sicher, dass die leute nicht geizeig sind, jedenfalls anfangs nicht. Wenn ich nichts verlange kommt mir immer das Sprichwort in den Sinn: Was nichts kostet ist niichts wert! Das stimmt natürlich überhaupt nicht, wird aber von Leuten meist so interpretiert. Nun auf die andere Seite: Wir mussten für diese tiere auch nicht zahlen, ok, wir haben sie dafür einige Zeit bei uns und kastrieren sie auch.
    Nun haben wir uns überlegt: Jeder oder jede, die bei uns ein Meeri bekommt, muss bei uns, sofern die Person es noch nicht hat, das Buch von Frau Morgenegg kaufen. SO wird dieses Buch unter die Leute gebracht und der künftige Besitzer weiss über die Tiere Bescheid! Was findet ihr zu diesem Vorschlag? Findet ihr ich sollte auf alle Fälle etwas verlangen, um die Leute darauf aufmerksam zu machen, das Schweinis auch teuer sind, oder meint ihr für einen guten Platz sollte ich sie auch gratis oder eben "gegen das Buch" geben?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Katrina, 16.02.2003
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.667
    Zustimmungen:
    2.178
    Das mit dem Buch ist eine sehr gute Idee, aber auch das mit dem Verlangen von Geld finde ich sehr gut, dann merken die Leute, wie du schon sagtest, dass Meerschweine nicht ganz umsonst ist und auch Tierarztkosten und Kosten für Futter aufkommen.
    Also ich würde daran auf jeden Fall festhalten, auch wenn ich das mit dem Buch am besten finden würde... :)
     
  4. #3 monithemagician, 16.02.2003
    monithemagician

    monithemagician Guest

    Hi!

    Ich finde es gut, eine Art "Schutzgebühr" zu verlangen, damit man sieht, daß der neeue besitzer auch bereit ist, für so ein Tierchen aufzukommen. Es muß ja nicht viel sein, aber wenigstens "symbolisch"...

    Die Idee mit dem Buch finde ich auf der einen Seite ganz toll. Auf der anderen seite kann ich aber auch verstehen, falls Leute sagen "Warum soll ich so viel Geld dafür ausgeben, da bekomme ich schon Futter, Heu, Einstreu etc. für.", und man kann sich ja auch sehr gut übers Internet über die Tiere kundig machen. Natürlich, wenn sie das Buch hätten, dann ist es wahrscheinlicher, daß sie auch etwas über die Tierchen lernen, aber wissen tut man es auch nicht. Vielleicht kannst Du auch ein längeres gespräch mit ihnen führen und Ihnen zum beispiel diese Seite empfehlen und schauen, wie sie darauf reagieren etc....

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück! Und erzähl 'mal, wie Du es jetzt machen möchtest.

    LG,

    Moni
     
  5. Bagi

    Bagi Guest

    Ich würde auch Geld verlangen! Zudem auch noch einen Schutzvertrag ausstellen. So hast du einen doppelte Absicherung, das die Tiere in "ehrliche" Tierfreunde sind.
     
  6. Gabi

    Gabi Guest

    Hallo Lindi

    Eine Schutzgebühr würde ich auf jeden Fall verlangen - bis alle Tiere platziert sind, dauert es vielleicht ein Weilchen. Und ganz gratis ist selbst für euch die Kastration schliesslich nicht, zumindest Selbstkosten fallen an.
    Ausserdem kann man halt mit einer Schutzgebühr wirklich die Leute schon mal ein wenig "vorsortieren".
    Ich selber gebe Vermittlungstiere so gut wie nie komplett gratis weiter.

    Die Sache mit dem Buch finde ich hingegen heikel - ich empfehle es zwar grundsätzlich allen meinen Kunden, aber ich würde auf keinen Fall jemanden zwingen, es zu kaufen. Man kann sich das Buch schliesslich auch in einer Bibliothek ausleihen - grad im eigenen Regal muss mans nun wirklich nicht zwingend stehen haben, es gibt ja nicht so vieles da drin, was man immer wieder mal nachschlagen möchte. Eher verkaufe ich den Leuten dann die Broschüre von der Deutschen Meerschweinchenhilfe, weil dort wirklich viele Infos zusammengetragen wurden, die man erst bei Bedarf nachschlägt (Krankheiten, Anwendung von Bachblüten, Futtertabelle, etc.)
    Aber auch da würde ich niemanden zum Kauf zwingen.

    Nebst der Schutzgebühr stellt sich immer auch die Frage, ob ein Schutzvertrag Sinn macht. Wer so einen Vertrag unterschreibt, macht sich doch einige Gedanken mehr als jemand, der einfach mal eben ein Tier übernimmt. Rechtlich ergibt sich zwar wohl ziemlich wenig Handfestes; alle Halter regelmässig zu kontrollieren ist meistens auch mit ungeheurem Aufwand verbunden. Aber die Leute gehen dann eben doch ein wenig anders an die ganze Sache heran.

    Liebe Grüsse
     
  7. susu

    susu Guest

    Hallo,

    also erstmal finde ich dein Engagement sehr gut.
    Auf jeden Fall solltest du eine auch nicht zu geringe Schutzgebühr verlangen.
    Mädels mind. 15 Euro und Kastraten etwas mehr.
    Klar hast du für die MS nichts bezahlt, aber das Füttern und vor allem kastrieren wirst auch du bezahlen müssen.
    Somit entstehen dir ja sicher auch Kosten.
    Außerdem wird schnell mal ein Tier krank, vor allem je größer die Anzahl ist. Das kann recht schnell sehr teuer werden.

    Zu dem Buch kann ich mich nur Gabi anschließen.
    Es ist sicher kein guter Weg jemanden etwas aufzunötigen.
    Zumal auch dieses Buch nicht "perfekt" ist.
    Zum Beispiel das Thema Böckchenhaltung.

    Einen Schutzvertrag finde ich auch sinnvoll.

    MfG Sanne zwo
     
  8. #7 Schweinu, 16.02.2003
    Schweinu

    Schweinu Guest

    Hallöchen

    Du sagst Du hast die Tiere freigekauft, aber nichts dafür bezahlt. Wie darf ich denn das verstehen?
     
  9. guinea

    guinea Guest

    Re: Hallöchen

    Hi!
    Lindi hat nicht geschrieben,dass sie sie freigekauft hat,sondern dass sie sie vor dem Tode gerettet hat.
     
  10. Sandy

    Sandy Guest

    Hallo Lindi!

    Ich find es erst mal wirklich klasse, das es Menschen wie dich gibt, die sich für Tiere einsetzen.

    Ich find die Idee mit dem Buch eigentlich schon gut. Informationen sind wichtig und nur wer bescheid weiß kann alles richtig machen. Aber ich finde, Gabi und Co haben schon recht. Jemanden zwingen kann man fast nicht.

    Vielleicht kannst du ja das Buch empfehlen und eine Broschüre mit dem wichtigsten entwerfen, die du den Leuten mit gibst. Schutzverträge finde ich gut. Man überlegt dann doch etwas mehr. Mit dem Geld kann man vielleicht auch auf freiwilliger Basis was erreichen. Mit einer Art Spendenaufruf.

    Ich hoffe du findest die richtige Lösung. Ich wünsch den Schweinchen auf alle Fälle viel Glück bei der "Wohnungssuche".

    LG Sandy
     
  11. Tami

    Tami Guest

    ich bin an einem schweinchen interessiert, hab dir eine mail geschrieben. ich finde es absolut super was du machst echt!
     
  12. Lucie

    Lucie Guest

    Ich finde es richtig, eine Schutzgebühr zu verlangen, da Du die Tiere ja auch pflegen, füttern etc. musst.

    Es ist nicht immer so, das Leute Tiere, die sie kostenlos bekamen, schlecht behandeln.
    Ich habe unsere drei Schweinchen auch geschenkt bekommen. Und als Dankeschön freiwillig ein großes Paket Futter mitgenommen und andere Sachen, die Meeris so brauchen können.

    Wichtig fände ich auch, das die neuen Besitzer informiert werden, zum Beispiel durch Faltblätter oder eine Infobroschüre.

    Die Leute zum Buchkauf zu zwingen, finde ich nicht so gut.
    Sie können sich auch sehr gut im Internet informieren, durch Dich oder andere Quellen.

    Ich habe mir dies Buch zum Beispiel auch jetzt freiwillig gekauft, weil ich neugierig darauf war.
    Aber ich würde mich dazu nicht "verpflichten" lassen.
    Zumal man dann auch gar nicht weiß, ob es überhaupt gelesen wird.
    Das wird es vermutlich nur, wenn es jemand wirklich von SICH aus kaufen und lesen möchte.

    Einen Schutzvertrag finde ich auch sehr sinnvoll.

    Und die Vorkontrolle des neuen Zuhauses, des Käfiges, Gehege unsw.
    Die Tiere dann selber hinbringen.

    So kenne ich es von der Frettchennothilfe und finde dies Vorgehen sehr gut.

    Alles Gute für die Schweinchen.
     
  13. #12 Klee, 16.02.2003
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2003
    Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI,
    ich würde das Buch empfehlen, nicht "zwangsverkaufen". Ich glaube, dass das ggf. etwas komisch ankommen könnte, wenn du das Schweinchen nur mit Buch verkaufen würdest.
    Die Schutzgebühr würde ich auch nicht zu hoch ansetzten, da ja noch TA Kosten auf die neuen Besitzer zukommen. Versuch ihnen klar zu machen, dass ihr um den Tieren helfen zu können, oft hohe Ausgaben habt und Euer Verein daher auf Spenden angewiesen ist...
    Ich glaube, dass Leute, die sich Nottiere holen dies meist sehr bewusst tun und nicht am Geld für den TA oder so sparen.
    Wenn die Leute das Gefühl haben etwas freiwillig zu tun, geben sie leichter etwas.
    klee
    PS: sag den Interessenten ruhig ganz ehrlich, wie wichtig das Geld für Euch ist und sag ihnen, was ihr den Tieren dann Gutes tun könnt. Wer weiss, wofür das Gespendete verwertet wird, ist sicher großzügiger.
    Viel Erfolg!!!
     
  14. Tami

    Tami Guest

    also ich habe sowieso vor das buch zu kaufen aber wenn ichs bei dir billiger bekomm *sfg* so im stil: meerschweinchen + 10% rabatt auf das buch...... neee das ist natürlich quatsch. schutzgebühr werde ich natürlich zahlen solange sie angemessen ist. ich freue mich auf deine mail bin schon ganz neugierig was das denn für meeris sind
     
  15. #14 Steffi P., 16.02.2003
    Steffi P.

    Steffi P. Guest

    Hallo!

    Also erstmal ein dickes Kompliment, dass du dich so um die Tiere kümmerst. Das finde ich echt klasse. Auch, dass du dir soviele Gedanken darüber machst, zu wem die Tiere letztendlich vermittelt werden.

    Das mit dem "Zwangskauf" des Buches finde ich allerdings nicht so eine gute Idee. Ich denke es ist ok, wenn du das Buch empfiehlst, aber du solltest niemanden zwingen es zu kaufen.

    Was das Geld für die Schweinchen angeht. Auch wenn du für die Tiere nichts bezahlt hast, sind dir ja Kosten durch Futter, Kastration u. ä. entstanden. Ausserdem ist eine Art "Schutzgebühr" wie hier ja auch schon einige sagten wirklich sinnvoll. Wenn man für etwas was bezahlen muss, überlegt man sich eher, ob man es wirklich haben möchte oder es nur mitnimmt, weil es umsonst ist.

    Ich finde es ganz gut, wie "mein" Tierheim das gelöst hat. Für Hunde und Katzen gibt es Festpreise, wenn man ein Kleintier mitnimmt, muss etwas gespendet werden, die Höhe bleibt einem jedoch selbst überlassen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute durch diese freiwillige Entscheidung (zumindest über die Höhe der Spende) oft mehr spenden, als man durch einen Festpreis hätte erzielen können.
    Und die Leute geben in einem solchen Fall meist gerne etwas mehr, während sich viele bei Festpreisen vielleicht eher mal über die Höhe "aufregen" (obwohl diese Leute dann meiner Meinung nach kein Tier bekommen sollten, aber das ist ein anderes Thema).

    Also ich an deiner Stelle würde das Buch oder ein anders gutes Meerschweinchen-Buch empfehlen und auf die Spendenbox verweisen, wenn sie ein Tier mitnehmen wollen.

    Liebe Grüße, Steffi
     
  16. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo zusammen
    Danke für eure zahlreichen (!!) Antworten! Mit dem Buch sehe ich es folgendermassen: Wenn jemand nicht bereit ist 35 Franken für dieses tolle Buch auszugeben, dann wird ihm das Geld für die tierchen auch nicht wert sein. Ich denke, der oder diejenige, die bei uns ein Meeri kaufen, die werden auch von uns noch inspiriert und beraten. Die Besitzerin, mit der ich diese Tiere pflege ist ja auch tierärztin und weiss Bescheid.
    Wir geben die Tiere auch nur an wirklich gute Plätze ab und behaltten uns vor, auch mal einen Platz abzusagen! Also ich glaube wir werden eine Schutzgebür verlangen, das Buch sicher empfehlen oder ausleihen von uns selber und ganz bestimmt gibts einen Vertrag. z.B. wird auch drin stehen, dass wenn das Tier nicht mehr gehalten werden will oder kann, dann verpflichtet sicher der Besitzer es uns wieder zurückzugeben und nicht einfach unter der Hand weitergeben. Das finde ich sehr wichtig, die Tiere können auch besucht werden und dann kann abgecheckt werden, ob es den Tieren wirklich gut geht.
    @n schweinu
    Schliesse mich guineas Antwort an. Haben sie lediglich vor dem tod gerettet, nicht freigekauft.
    @n Tami
    Hab dir geantwortet, mit gaaannzzzz vielen Fragen..:D Nene, nicht soo schlimm.
     
  17. Lindi

    Lindi Guest

    @m Steffi

    Das ist wirklich eine gute idee von dir, oder von deinem Tierheim! Wir zeigen den Leuten vorerst die Anlage und versichern ihnen, dass das Geld wirklich in diese Tiere investiert wird! Danke für den Tipp, ein Vertrag gibts auch und vielleicht auch ein mindestbetrag, naja, für kAstraten wird der preis wohl höher sein als für weibchen. Wir sehen ja selbst, wenn jemand nur 5 franken geben möchte, werden wir uns wohl vorbehalten, dass Tierchen wegzugeben.
     
  18. #17 susu, 16.02.2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.02.2003
    susu

    susu Guest

     
  19. #18 monithemagician, 16.02.2003
    monithemagician

    monithemagician Guest

    Hi!

    Ich nochmal.... Hat vielleicht jemand von Euch so einen fertigen Schutzvertrag als Vorlage? Würde mich 'mal interessieren, was Ihr da so genau 'rainsetzt....

    Danke,

    Moni
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 cezilia.zoo, 16.02.2003
    cezilia.zoo

    cezilia.zoo Guest

    Hallo,


    ich würde sie nur mit Schutzvertrag und Schutzgebühr abgeben.
    ich hoffe sie finden alle ein gutes zuhause.
     
  22. susu

    susu Guest

    @Moni

    frag mal Kai oder Danynany

    mfg
     
Thema:

Geld verlangen, ja oder nein?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden