Gedichte für trauernde ....

Diskutiere Gedichte für trauernde .... im Regenbogenwiese (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Gedichte können einem helfen Trauer zu verarbeiten. Ich möchte hier ein paar Gedichte reinstellen die mir sehr gefallen, würde mich über viele neu...

  1. #1 kampfmaus, 07.07.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.07.2008
    kampfmaus

    kampfmaus Guest

    Gedichte können einem helfen Trauer zu verarbeiten. Ich möchte hier ein paar Gedichte reinstellen die mir sehr gefallen, würde mich über viele neu freuen.
    Ich selbst bin zur Zeit in der Trauer und vielleicht hilft es auch anderen hier
    Schöne Gedichte zu lesen.

    Was ich wollte liegt zerschlagen,
    Herr ich lasse ja das klagen und das Herz ist still.
    Nun gebe aber auch Kraft zu tragen was ich nicht will.

    +++

    Ihr sollt nicht um mich weinen, ich habe ja gelebt.
    Der Kreis hat sich geschlossen, der zur Vollendung strebt.
    Glaubt nicht, wenn ich gestorben, das wir uns Ferne sind.
    Es grüßt Euch meine Seele als Hauch im Sommerwind.
    Und legt der Hauch des Tages am Abend sich zur Ruh,
    send ich als Stern vom Himmel Euch meine Grüße zu.

    +++

    Was ich an dir verloren,
    versteht so mancher nicht,
    nur die wirklich lieben,
    wissen wovon man spricht.

    +++

    Wo Worte fehlen, das unbeschreibliche zu beschreiben,
    wo die Augenversagen, das unabwendbare zu sehen,
    wo die Hände das unbegreifliche nicht fassen können,
    bleibt einzig die Gewissheit, das Du für immer in meinem
    Herzen weiterleben wirst.

    +++

    Nicht alle Schmerzen sind heilbar,
    denn manche schleichen sich tiefer ins Herz hinein,
    und während die Tage verstreichen, werden sie Stein.
    Du lachst und sprichst, als wenn nichts wäre,
    sie scheinen geronnen zu Schaum,
    doch Du spürst ihre lastende Schwere bis in den Traum.
    Der Frühling kommt wieder mit Wärme und Helle,
    die Welt wird ein Blumenmeer,
    aber in Deinem Herzen ist eine Stelle, die blüht nicht mehr.

    +++

    Wenn Liebe den Weg zum Himmel fände und Erinnerungen Stufen hätten, dann würde ich hinaufsteigen und dich wieder zurück holen.

    +++

    Es ist passiert!!!
    Du kannst es nicht mehr ändern.
    Du hast alles versucht.
    ES war sinnlos.
    Das Schicksal ging seinen weg.
    DEr Weg aber ist nicht zu Ende.
    Und jeder Weg hat auch Höhen!!!

    +++

    man muß ertragen lernen,
    was man nicht vermeiden kann.

    +++
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Knuddel, 07.07.2008
    Knuddel

    Knuddel Guest

    Hallo "Kampfmaus"!

    Ich habe deshalb auch ab und zu Gedichte/Zitate hier bei der RBB mit einfließen lassen! Es kann bei der Trauer sehr helfen.
    Deine Gedichte die du postest sind auch schön!

    LG Jens mit TRIXIE, KIRA und FELIX
     
  4. Kitten

    Kitten Dickschweinhalterin

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    1.811
    Zustimmungen:
    48
    Wirklich tot ist nur wer vergissen ist. Man lebt immer im Herzen derer die an einen denken
     
  5. #4 Streets, 07.07.2008
    Streets

    Streets Guest

    auch wenn es hier nicht hin passt meine geliebte oma ist am 19.6.08 gestorben und bin so mega traurig ich vermisse sie sooooooooo.
    Am mittwoch ist die Beisetzung und da mit komme ich auch nicht kla das sie verbrannt worden ist.
    Das ist das erste mal in meiner Familie das einer verbrannt worden ist.
    Ich find so was einfach noch schlimmer wie eine normale Beerdigung.
    Ich konnte nur heulennnnnnnnnn und schrein.
    Es tut so verdammt weh :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:
     
  6. #5 barbara rottler, 08.07.2008
    barbara rottler

    barbara rottler Schweine Mama

    Dabei seit:
    28.01.2006
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    4
    @ Streets

    Mein aufrichtiges Beileid. Das tut mir wirklich leid, dass Deine Oma gestorben ist und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie Du Dich jetzt fühlst. Ich habe seit Oktober 2006 von vier sehr lieben Menschen Abschied nehmen müssen. Erst verstarb mein Schwiegervater, dann im Juli 2007 verstarb plötzlich und unerwartet meine Mutter, genauso plötzlich und unerwartet verstarb im Dez. 2007 ein sehr sehr guter Freund von uns im Alter von nur 49 Jahren. Und vor 4 Monaten erhielten wir die Nachricht, dass die Tochter von sehr lieben Freunden im Alter von 24 Jahren die lebensrettende Herz-Op nicht überlebt hat. Sabrina war uns ans Herz gewachsen, wie ein eigenes Kind.

    Ich habe hier ein kleines Sprüchlein, das mich ein wenig tröstet, vielleicht hilft es ja auch Dir ein bisschen.

    " Es reisst der Wind ein Blatt vom Baum,
    von vielen Blättern eines,
    dies eine Blatt, man merkt es kaum,
    denn eines ist ja keines.
    Doch dieses eine Blatt allein,
    war Teil von meinem Leben,
    drum wird dieses eine Blatt allein,
    mir immer schrecklich fehlen."
     
  7. #6 barbara rottler, 08.07.2008
    barbara rottler

    barbara rottler Schweine Mama

    Dabei seit:
    28.01.2006
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Kampfmaus,

    ja Du hast recht, kleine Gedichte und Sprüchlein können den Schmerz, den man empfindet, ein bisschen lindern. Auch ich möchte hier einige hinzufügen.


    "Du hast gelebt, Du hast geschafft,
    bis Dir die Krankheit nahm die Kraft.
    Wie schmerzlich war's, vor Dir zu stehen,
    dem Leiden hilflos zuzusehen.
    Das Schicksal setzte hart Dir zu,
    nun bist Du gegangen zur ewigen Ruh'.
    Erlöst bist Du von allen Schmerzen,
    doch lebst Du weiter in unseren Herzen."

    ***

    "Still, seid leise,
    es ist ein Engel auf der Reise.
    Er wollte nur kurz bei Euch sein,
    warum er ging, weiß Gott allein,
    vergesst ihn nicht, er war so klein.

    Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
    in meinem Herzen ein großes Stück.
    Er wird jetzt immer bei Euch sein,
    vergesst ihn nicht, er war so klein.

    Geht nun ein Wind an mildem Tag,
    so denkt, es war sein Flügelschlag.
    Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
    Ein Engel, der ist nie allein!

    Er kann jetzt alle Farben sehn,
    auf Pfoten durch die Wolken gehn
    und wenn ihr ihn auch so vermisst
    und weint, weil er nicht bei Euch ist,
    dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,
    erzählt er stolz:

    Ich werd geliebt!"

    ***

    "Als Du geboren wurdest, regnete es,
    aber nicht, weil es regnen sollte,
    sondern weil der Himmel weinte,
    da er seinen schönsten Stern verloren hatte.

    Jetzt scheint wieder die Sonne.
    Nicht weil sie scheinen sollte,
    der Himmel war nur so glücklich darüber
    seinen schönsten Stern wieder bei sich zu haben.
    ........Doch nun weinen unsere Herzen."

    ***

    "Du kamst, Du gingst mit leiser Spur,
    ein flücht'ger Gast im Erdenland.
    Woher? Wohin? Wir wissen nur:
    Aus Gottes Hand in Gottes Hand."
    (Ludwig Uhland)

    "Der Weg war zu steinig, der Berg zu hoch,
    die Kraft zu schwach und der Atem zu kurz,
    da nahmen Dich die Engel in die Arme und sprachen:
    KOMM HEIM."


    Fortsetzung folgt.
     
  8. #7 carmen3195, 08.07.2008
    carmen3195

    carmen3195 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    6.994
    Zustimmungen:
    887
    Es wäre schön, einmal zu sehen,
    wie Ihr dort oben lebt -
    zu sehen Euer lustig Treiben -
    ob auf Pfötchen, Hufen, kleinen Vogelbeinchen -
    zu sehen, ob auch Fischlein schwimmen,
    Vöglein singen, Bächlein rauschen -
    Blätter sich im Winde drehn -
    Keiner hat es je gesehen,
    keiner konnt es je erzählen.
    Doch wenn ich schließe meine Augen, ein Bild entsteht durch festen Glauben -
    dort, wo Ihr seid, dort ist es schön!

    Für Dich, kleines Seelchen!

    **********

    Letzter Weg

    Diesen Weg muss ich alleine gehen,
    mit vier Beinen und ohne Dich, mein zweibeiniger Freund.
    Der laue Wind wird wieder kühler wehen
    Die Sonne früher untergehen.
    Bis wir beide wieder sind vereint.

    Ich weiß, Du wirst sehr traurig sein
    und manche Träne um mich weinen.
    Unsere Wege musst gehen Du nun ganz alleine.
    Doch lass nicht zu viel Trauer in Dein Herz hinein
    bis die Sonne wird wieder über uns scheinen.

    Verwandte Seelen wie wir, entfernen sich niemals so weit
    dass sie ihre klingen nicht mehr spüren.
    Sie bleiben sich nahe, jenseits der Gefüge von Raum und Zeit
    ihrer Seelenmelodie Einzigartigkeit
    wird sie wieder zusammen führen.

    Darum mein treuer Freund lass mich nur gehen
    und sei für eine neue Begegnung bereit.
    Links von der Regenbogenbrücke werden wir uns wiedersehen
    und mit sechs Beinen unseren Weg gemeinsam gehen
    an einen anderen Ort, zu einer anderen Zeit.

    (Autor: Andreas Grasl)

    ***********

    Geht ein Wind….

    Geht nun ein Wind an mildem Tag,
    so denkt, es war sein Flügelschlag!
    Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
    Ein Engel ist niemals allein!!!
    Er kann jetzt alle Farben sehen,
    auf Pfoten durch die Wolken gehen!
    Und wenn ihr ihn auch so vermisst,
    und weint, weil er nicht bei Euch ist,
    dann denkt, im Himmel wo es ihn jetzt gibt,
    erzählt er stolz:
    Ich wurd‘ geliebt!!!

    *************

    STERNCHEN
    Nun bist du gegangen, an einen anderen Ort,
    dein Weg war beschwerlich, doch nun bist du fort.
    Blick nachts in den Himmel und sage dem hellsten Stern:
    Du fehlst mir so sehr, mein Schatz, hab dich unendlich gern.
    Wo dein Licht erstrahlt, dorthin kann ich nicht geh'n.
    Doch ich denke an dich, bis wir uns wiederseh'n.
    Wie das Spiel einer Flamme mit Licht und Schatten,
    WIR BLEIBEN VERBUNDEN; DURCH DAS WAS WIR HATTEN !

    von Jana Jungclaus

    **************

    Eines Abends wirst Du über Deinem Haus

    ein Licht leuchten sehen,

    und Du meinst zu wissen,

    woher es kommt ...



    ... eines Abends wirst Du über Deinem Haus

    eine Sternschnuppe versinken sehen

    und Du meinst zu wissen,

    wer sie Dir geschickt hat ...



    ... eines Abends wirst Du über Deinem Haus

    den Mond versinken sehen,

    und Du meinst zu wissen,

    wer immer noch an Dich denkt.



    All das ist dein kleiner geliebter Freund

    der über die Regenbogenbrücke ging,

    und dich von dort oben sieht

    um dir einen Gruß zu schicken.



    (Verfasser unbekannt)

    ***********


    Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
    wird es dir sein als lachten alle Sterne.
    Weil ich auf einem von ihnen wohne,
    weil ich auf einem von ihnen lache.
    Nur du allein wirst Sterne haben die lachen können.
    Und wenn du dich getröstet hast,
    wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.

    Antoine de Saint-Exupery
     
  9. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Hab auch eins:

    "Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
    und quälende Pein hält ständig mich wach -
    was Du dann tun musst - tu es allein.
    Die letzte Schlacht wird verloren sein.

    Dass du sehr traurig, verstehe ich wohl.
    Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
    An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
    muss Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

    Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
    Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
    Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
    Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

    Begleite mich dahin, wohin ich gehen muss.
    Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
    Und halte mich fest und red mir gut zu,
    bis meine Augen kommen zur Ruh.

    Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
    es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
    Vertrauendes Quieken ein letztes Mal -
    Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

    Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
    der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
    Wir waren beide so innig vereint.
    Es darf nicht sein, dass Dein Herz um mich weint."

    Da hab ich jedes Mal Tränen in den Augen, wenn ich es lese :heul:
     
  10. #9 theresia, 08.07.2008
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Ich heule jedesmal,wenn ich so Sprüche lese-aber ihr habt recht,nachher geht es eine Zeitlang besser.
     
  11. #10 knöddelschweinie, 08.07.2008
    knöddelschweinie

    knöddelschweinie Guest

    ja..diese gedichte sind sehr schön und helfen manchmal wirklich ein wenig ...
    ich schaue auch immer ob ich nicht ein schönes finde wenn ein schweinchen gehen muß...es ist noch so eine art letztes geschenk an die kleinen....
    traurige grüsse
    sandra
     
  12. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    @Sonali
    Volltreffer...oh weh...
     
  13. #12 barbara rottler, 08.07.2008
    barbara rottler

    barbara rottler Schweine Mama

    Dabei seit:
    28.01.2006
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    4
    Darf ich jetzt gehen?
    Meinst Du, es ist der richtige Moment?
    Darf ich mich von den schlimmen Tagen und endlos langen Nächten verabschieden?
    Ich bin den Weg meines Lebens gegangen und habe mein bestes getan, ein Beispiel zu geben.
    Darf ich also auf die andere Seite treten und meine Seele frei lassen?
    Zuerst wollte ich nicht gehen, habe mit allen Kräften gekämpft.
    Aber jetzt fühle ich, dass mich etwas ruft zu der Wärme und dem lebendigen Licht.
    Ich möchte gehen. Ich möchte wirklich. Es ist schwer, zu bleiben.
    Aber ich verspreche, ich versuche mein bestes, um noch einen Tag zu leben.
    So dass Du noch einmal auf mich aufpassen kannst und ich die größte aller Lieben fühlen darf.
    Ich weiss, dass Du traurig bist und Du Angst hast, denn ich fühle die Tränen, die mein Fell nass machen.
    Ich bin nicht weit weg, ich verspreche es und hoffe, dass Du immer daran denkst:
    Meine Seele wird Dich begleiten wohin in der Welt Deine Reise Dich auch führen wird.
    Danke, danke, dass Du mich geliebt hast, Du weißt auch, dass ich Dich liebe.

    Deshalb ist es so schwer, sich zu verabschieden und dieses Leben an Deiner Seite zu beenden.
    Also halte mich noch einmal fest und sage Worte, die ich gerne hören möchte,
    und weil Du mich tausendmal magst, lässt Du mich heute schon einschlafen.

    (von Susan A. Jackson)
     
  14. #13 barbara rottler, 08.07.2008
    barbara rottler

    barbara rottler Schweine Mama

    Dabei seit:
    28.01.2006
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    4
    Im Tal des Regenbogens

    Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir so viel Glück gebracht
    musstes gehen, bist nun fort, weit an einem schönen Ort.
    Regenbogen, Wasserfall, grüne Wiesen überall,
    spielen, toben, frohes Treiben, hier willst Du ganz sicher bleiben.

    Kleines Seelchen warte dort, wart auf mich an diesem Ort,
    eines Tages, Du wirst sehen, werden wir uns wieder sehen.
    Einmal, wenn wir uns wieder sehen, werden wir gemeinsam gehen,
    in die Ewigkeit, ins Morgen, hier gibt es nie wieder Sorgen.

    Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir oftmals Freud gemacht,
    Dank sag ich an dieser Stelle, geh nun über diese Schwelle.
    Geh nach Haus zu all den Lieben, sieh, sie warten auf Dich drüben,
    mach Dir keine Sorg' um mich, Seelchen, ich vergess Dich nicht.

    *****

    Wer je so einen Freund besessen,
    dessen Leben ist so reich.
    Die sanften Augen kann man nie vergessen,
    ihre Treue keinem gleicht.
    Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben,
    in ihrem viel zu kurzen Leben.
    Sie wachen über uns auf Erden,
    und auch,
    wenn sie wieder Sternlein werden......

    *****

    Die Zeit ist schnell vergangen, doch unsere Trauer nicht,
    ihr seid von uns gegangen, doch aus unseren Herzen nicht.
    Was wir mit euch verloren, versteht so mancher nicht,
    nur die, die wirklich lieben
    wissen von was man spricht.

    *****

    Verlorener Engel

    Ich frage mich,
    wann ist dieser Schmerz besiegt,
    der so schwer in meinem Herzen liegt.
    Wann werde ich es je begreifen
    und nicht mehr hilflos in's Leere greifen.
    Ich würde Meilen gehen,
    um Dich noch einmal zu sehen.

    Das Schicksal des Lebens wurde vom obersten Richter gefällt,
    und er hat Dich zu seinem Engel gewählt.
    Der Himmel schrie nach Dir
    und nahm Dich weg von mir.

    So viele Tränen auch gerannt,
    Dein Bild ist für immer in mein Herz gebrannt.
     
  15. #14 carmen3195, 08.07.2008
    carmen3195

    carmen3195 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    6.994
    Zustimmungen:
    887
    Bevor wir auseinander gehn
    ein Gedicht, ein Abschiedswort
    was uns vereinte war so schön
    lebt weiter in uns fort.
    Wenn auch die Klänge nun verwehn
    leise in der Dunkelheit,
    die Freundschaft möge nie vergehn
    und nie die Menschlichkeit
    Das Lied von Morgen fängt schon an,
    der Blick nach vorn ist frei.
    Wir reichen uns ganz fest die Hand
    Auf Wiedersehen Goodbye!

    *****

    Du warst einst ein Teil von mir
    Nun bin ich alleine hier
    Weiß nicht, warum bist du fort
    An diesem ach so fernen Ort?

    Tief in mir da fühl ich dich
    Wirklich weg- das bist du nicht
    mein Leben lang bleibst du bei mir
    liebster Schatz, das schwöre ich dir.

    Und ist einmal meine Zeit gekommen,
    hat mich ein Englein mitgenommen
    wirst du schon sehnlich auf mich warten
    da oben im himmlischen Garten.

    Wir werden uns dann ganz fest drücken
    Und noch enger aneinander rücken
    Niemals mehr lassen wir uns los
    Das ist mir heute hier ein Trost.

    *****

    Ein kleiner Prinz wacht in der Nacht beschützt die kleinen Sterne,
    die fröhlich über dem Himmelszelt funkeln in weite Ferne.
    Manchmal macht sich der kleine Prinz sich auf eine lange Reise,
    beschützt so jedes Tierkind auf eine besondere Weise.
    Manchmal schlägt dann ein kleines Herz, so schwer und ohne Kraft.
    Auch wenn man in der Menschenwelt voll Kummer bei Ihm wacht.
    Dann nimmt der kleine Sternenprinz das Kind mit auf seine Reise,
    nimmt es mit ins große Himmelszelt, damit es wieder glücklich ist, auf eine ganz besondere Weise
    So spricht das kleine Herz zu Dir ganz fest und ohne Angst,
    “ Vergiss mich nicht und denk an mich, manchmal, wenn Du es kannst”!
    So schau des Nachts zum Himmelzelt, sieh wie fröhlich wir dort sind.
    Denn niemand ist dort ganz allein, nicht ein einziges Tierkind.
    Sei nicht traurig weine nicht,
    dort oben ist ein kleiner Stern, der leuchtet nur für Dich

    *****

    Eine kleine Abschiedsträne
    wirst du weinen irgendwann,
    wenn ich dir ganz leise sage
    dass ich nicht mehr warten kann.
    Eine kleine Abschiedsträne
    nehm´ ich mit mir in die Welt.
    Und sie wird mir immer sagen
    dass dein Herz noch zu mir hält.

    Ich werde immer von dir träumen
    nur von dir allein, was ich auch tu,
    denn die große Liebe meines Lebens
    das bist du nur du!

    Eine kleine Abschiedsträne
    die bringt mich zu dir zurück
    denn bei dir bin ich zuhause
    und bei dir da wohnt das Glück.

    *****

    Ein kleiner Freund, der geht dahin
    Wohin? das frag ich mich
    Weiß nur, dass ich nun traurig bin
    Kleiner Freund, vermisse dich
    Du warst mein Herz,
    mein Freud', mein Schmerz
    gabst mir Liebe
    nahmst mir Zeit
    Doch Opfer in der Zeit belohntest du mit Heiterkeit
    du warst mein ganzes kleines Glück
    nun gibt es kein Zurück
    Doch Verzagen tröstet nicht
    und durch dein kleines Lebenslicht,
    in meinem Menschenleben
    konntest du mir alles geben.
    Doch auch in aller Traurigkeit
    wünsch ich dir fröhliches Geleit
    auf der regenbunten Brücke,
    da wo du warst, bleibt die Lücke
    Drum' lass ich dich nun von mir gehen
    Und versuche zu verstehen,
    dass du dort, wo du nun spielst
    dich einfach immer glücklich fühlst.
    Und kleiner Freund,
    eins sag ich Dir
    in meinem Herzen,
    bleibst Du hier.
    Leider kein Foto, aber du bist in meinem Herze und so unvergesslich.
    Dein Frauchen
     
  16. Lotte

    Lotte Guest

    a

    mm noch ein gedicht. am 12. sinds 2 monate .. so langist meine rosi schon nicht mehr hier bei mir. es kommt mir vor wie gestern.

    Andreas Albrecht
    Verlust. Erkläre mir den Verlust!

    Die Leute sagen Du wärst gar nicht fort
    Nur nicht hier An einem anderen Ort
    Die Leute sagen Ich muß verstehn
    Es gab kein Halten Du mußtest gehn.

    Die Leute sagen Du wärst wie die Flut
    Wie Ebbe und man nennt Dich nun die Gezeiten
    Laß mich Dein Strand sein Manchmal nah
    Und manchmal nur in den Weiten.

    Die Leute sagen Es wird schon gehen
    Denn Zeit heilt alle Wunden Doch schon
    So lang Nun muß ich sehen Der Riß im Herz
    Ist nicht verschwunden.

    Die Leute sagen Da hilft kein Klagen
    Das Leben geht weiter Und sie wagen
    Mir zu empfehlen Sei endlich mal heiter
    Denn weiter und weiter und in einem fort
    Dreht sich die Welt Sie dreht sich weiter Er ist
    Nun eben an einem anderen Ort.

    Wer wagt es wirklich mir das Schreien zu verbieten?
    Wer wagt es wirklich mein Leiden zu analysieren?
    Wer wagt es wirklich mich zu strangulieren und meine
    Trauer zu eliminieren So leicht So einfach und so leicht.

    Nehmt meine Hand Ihr Leute und zeigt mir die "Cul-de-sac"
    Sagt mir Ihr lieben Leute woran in meiner Trauer hab ich versagt?
    Sagt Ihr mir Wann es stoppen soll den Verlust zu ertragen Und danken
    Will ich immerzu für Antworten auf meine Fragen Warum und Ihr wißt
    Eure Antworten Darum - Ihr wißt was passiert Die Fragen und die Antworten
    Nehmen sich in die Arme und tanzen gemeinsam und lachen sich tot
     
  17. #16 Grisette, 08.07.2008
    Grisette

    Grisette Guest

    Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang.
    Nur vor dem Tode derer, die mir nahe sind.
    Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
    Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur.
    Doch mit dem Tod der Andern muss man leben.

    Mascha Kaleko – Memento

    --------------------------------------------------------------------


    Der Tod hat keine Bedeutung –
    ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
    Ich bin ich, und ihr seid ihr.
    Was wir jemals füreinander waren - wir sind es noch immer.
    Nennt mich bei meinem vertrauten Namen.
    Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt,
    und ändert euren Tonfall nicht.
    Hüllt euch nicht in Mäntel aus Schweigen und Kummer.

    Lacht wie immer über unsere gemeinsamen Scherze.
    Spielt, lacht, denkt an mich, betet für mich...
    Wenn ihr von mir sprecht,
    so tut es ohne eine besondere Betonung,
    ohne die Spur eines Schattens.
    Leben bedeutet immer nur Leben - es bleibt bestehen.
    Ist der Tod nicht nur ein Zwischenspiel?
    Weshalb sollte ich nicht mehr in euren Gedanken sein?
    Nur, weil ihr mich gerade nicht sehen könnt?
    Ich warte auf euch - irgendwo - ganz in der Nähe,
    auf der anderen Seite der Straße.

    Henry Scott Holland
     
  18. #17 Hermine, 15.09.2008
    Hermine

    Hermine Guest

    Hallo,
    ich wollte die schöne Anregung von sonnenhuepferin hier

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php4?t=184600

    aufnehmen und mitsammeln - ich nehme an, dies hier ist einer der beiden Threads, den Sonali in ihrer Antwort gemeint hat, der Link in ihrem Posting funktioniert bei mir nicht ("Ihre Suchanfrage erzielte keine Treffer").

    Der Text ist entstanden für unsere beiden Schweinchen Susanne und Hermine, die kurz hintereinander gestorben sind. Er ist vielleicht nicht das, was viele hier unter "Gedicht" verstehen, aber ich seh die beiden immer noch oft neben und bei mir. Ich fände es schön, wenn noch mehr gesammelt würde...

    Viele Grüße
    Bernd




    Gäste

    Seit einigen tagen sitzen hier
    manchmal zwei tiere auf meiner
    schulter, meerschweinchen, etwas
    größer als meine hand. Warm, schwarz, und

    in diesem schattigen hellbraun - eine
    der farben von ganz altem papier, auf
    dem die weisheiten aushalten - sitzen sie da,
    wie die vögel alter auguren.

    Ich weiß nicht, wovon sie künden, doch
    ich kenne sie, sie wohnten bei
    mir und waren dann tot. Wir gehen
    meist durch die stadt, sie wollen

    sehen, wo ich lebe, jetzt, da sie
    kein käfig mehr hält, keine gefahr, rennen sie
    oft vor mir her, zwischen hunden und autos und gras,
    gucken und springen, das macht mich froh.

    Zwischendurch sind sie fort, auf einer
    wiese, sagen sie, zu der kein weg
    für mich führt, wenn ich frage kommt nur:
    Ein bischen wie schottland bei skye.

    Sie merken, wenn ich wie früher
    am marktstand stehe und denke, was
    für sie kaufen, stubsen mich vorsichtig an:
    Das brauchen wir so jetzt nicht mehr…

    dann werden wir alle drei
    für einen moment
    lang ganz still
     
  19. #18 Beverly, 15.09.2008
    Beverly

    Beverly Bodenpersonal

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    20
    Leihe mir ein Tier


    "Ich will dir ein Tier für eine Weile leihen", hat Gott gesagt.

    "Damit du es lieben kannst, solange es lebt und trauern, wenn es tot ist.

    Ich kann dir nicht versprechen, dass es bleiben wird weil alles von der
    Erde zurückkehren muss.

    Wirst du darauf aufpassen, für mich, bis ich es zurückrufe?
    Es wird dich bezaubern um dich zu erfreuen und sollte sein Bleiben nur
    kurz sein, du hast immer die Erinnerungen um dich zu trösten.

    Willst du ihm alle deine Liebe geben und nicht denken, dass deine Arbeit
    umsonst war? Und mich auch nicht hassen, wenn ich das Tier zu mir heim hole?"

    Mein Herz antwortete:

    "Mein Herr, dies soll geschehen. Für all die Freuden, die dieses Tier
    bringt, werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

    Wir werden es mit Zärtlichkeit beschützen und es lieben, solange wir dürfen.
    Und für das Glück, das wir erfahren durften, werden wir für immer dankbar sein.

    Aber solltest du es früher zurückrufen, viel früher, als geplant, werden
    wir die tiefe Trauer meistern und versuchen, zu verstehen.

    Wenn unser geliebtes Tier diese Welt voll von Spannung und Zwietracht
    verlässt, schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele, um sie

    ihr Leben lang zu lieben ...


    - Autor unbekannt -
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 carmen3195, 15.09.2008
    carmen3195

    carmen3195 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    6.994
    Zustimmungen:
    887
    *schnief*

    das ist aber ein schönes gedicht.
     
  22. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    @Hermine
    Bernd, das ist wunderschön und tut weh... Danke, dass Du es reingestellt hast. Néné
     
Thema: Gedichte für trauernde ....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gedichte tot is die Befreiung auf die ich sehnlichst warte

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden