Gebärmutter Vereiterung- OP?

Diskutiere Gebärmutter Vereiterung- OP? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich habe die OP- Horrorgeschichte von dir eben gelesen und bin einfach nur geschockt. So jemand dürfte in meinen Augen kein Arzt mehr sein. Egal...

  1. Wassn

    Wassn Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    125
    Ich habe die OP- Horrorgeschichte von dir eben gelesen und bin einfach nur geschockt. So jemand dürfte in meinen Augen kein Arzt mehr sein. Egal ob Tier oder Mensch... die Aufgabe ist die selbe. Ich stimme Hexle 100% zu. So jemand gehört aus seinem Berufsfeld entfernt.
    Als ich mit Sally beim Tierarzt war, meinte die Assistentin auch, dass es ihr leid tue, dass ich nun vor Weihnachten noch die Tierarztkosten habe. Aber ganz einfach: ich habe ein Sparbuch. Und dieses Geld ist für unsere kleinen Mitbewohner. Das hat alles keinen Einfluss auf Weihnachten. Und wenn es so wäre, dann wären uns die kleinen Fellnasen wichtiger als große Geschenke.
     
    Helga gefällt das.
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    298
    Wassn, auch Euch beiden alles Gute...ich hoffe auch für Sally :daumen:
     
    Wassn gefällt das.
  4. #43 B-Tina :-), 05.12.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.628
    Zustimmungen:
    8.215
    SamV diese sogenannte "Tierärztin" gehört bei der Tierärztekammer angezeigt, oder welche Behörde auch immer zuständig ist. Tut sich nichts, an die Presse gehen. Deine richtige TÄ ist Zeugin.
     
  5. SamV

    SamV Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Ja Traudl, das glaube ich dir sofort. Danke dir für deine lieben Wünsche:heart:


    Das stimmt Hexle:wein: Ich denke heute noch so oft an Sie. Sie war ein richtiges Herzens Schwein... Man hat ja so manche die einen ganz besondern fazinieren. Und meine Medusa war so eine besondere für mich. Mir kommen da heute noch oft die Tränen.
    Und ja, mehr den Beruf verfehlen kann man wohl nicht. Diese Frau war einfach nur furchtbar. Leider war sie noch recht jung und wird wohl noch lange diesen Beruf ausüben. :boese:

    Ich kenn das gut mit den "kann man das wirklich essen, ich kenn's nicht" Schweinchen. Mir hat da immer die Gruppe sehr geholfen, da wird einfach alles vernichtet, da jeder seine besondere Vorliebe hat und ich hab da auch die Erfahrung gemacht, das die neuen Schweine sich da viel abgucken.
    Ich drück euch weiterhin die Daumen :daumen: Du schaffst das Sally Maus:heart:

    Danke Helga! :heart::heart:


    So seh ich das auch Wassn! Wir haben demletzt mal nach gerechnet und sind auf rund 11.000€ im Jahr gekommen für unsere 3 Senioren Hunde (10, 13, 15 J.) aus dem Tierschutz und unsere 12 Schweinchen. Da sind dann Futterkosten, Tierarzt mit knapp 5.500€, Physiotherapie für die Hunde, Dauermedis und alles was sie eben brauchen drin.
    Ich find es nicht richtig wenn TA's oder sonst wer meint, den Wert eines Tieres anhand seines "Einkaufspreises" zu messen! Die kleinen haben genauso ein Recht auf eine richtige Versorgung, so wie jedes andere Tier auch. Ich finde, da steckt man gerne mal zurück, wenn man weiß, den Tieren gehts gut.


    Meine TA war ja leider nur am Telefon. Aber ja, du hast trotzdem recht und heute wäre ich wahrscheinlich auch in der Lage ganz anders zu reagieren. Nun ist es leider schon 3 Jahre her und wahrscheinlich nicht mehr möglich. :hmm:
     
    Helga gefällt das.
  6. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    672
    Es gibt aber ein Ärztebewertungsportal/Jameda/ da kann man auch Tierärzte bewerten. Ich nutze immer die Möglichkeit bei guten Ärzten für Kaninchen und Meerschweinchen, sie gut zu bewerten und gleich in der Überschrift auf die Tierart hinzuweisen. Ich bin mal 1 Jahr lang von TA zu TA gelaufen und bekam meist vermittelt, das nicht das Schweinchen, sondern der TE ein Problem hat, Bis wir schliesslich einen fanden, der uns helfen konnte, hatte das Tier einen langen Leidensweg hinter sich. Und wenn eine solche Bewertung auch nur einem Tier eine solche Odysee erspart, dann bin ich froh, sie geschrieben zu haben. Warum auch nicht in so einem Fall vor einer Ärztin warnen, für die unsere Tiere nichts wert sind?
     
    Helga und Hexle gefällt das.
  7. SamV

    SamV Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Da bin ich absolut bei dir, Traudl. Die Dame hat in einer Tierklinik gearbeitet und der Tierklinik allgemein eine schlechte Bewertung geben, find ich auch nicht fair. :hmm:
    Es ist wirklich nicht einfach gute Tierärzte zu finden, die wissen was sie da tun. Bei einer geh ich normalerweise Zahnschweinen und anderen komplexen sachen hin und da fahr ich eine Strecke ca. 60-90 min. Da sind Schwein und ich in der Regel 3-4 Std. unterwegs, um zu einem guten TA zu kommen.
     
  8. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    672
    Wenn du den Namen noch weisst, kannst du die Ärztin auch einzeln bewerten, unabhänig von der Klinik
     
    Wassn und B-Tina :-) gefällt das.
  9. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    218
    ...und irgendwann macht sie sich selbständig, dann kommt dein Tag. Man sieht sich immer zweimal.
     
    SamV, Helga und Wassn gefällt das.
  10. Dobbit

    Dobbit Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    374
    Oh mein Gott, was hast du nur für schreckliche Sachen erlebt!!! Und diese TÄ sollte sich wirklich nicht TÄ schimpfen... Unverschämt, das arme Tier so leiden zu lassen...

    Ich hatte auch mal so eine Fädenerfahrung... Emily wurde am Hals operiert, ein Tumor steckte dort. Die OP hat sie gut weggesteckt. Die Wunde wurde mit einer inneren und einer äußerden Naht geschlossen. Als ich abends ins Bett wollte, so ca. 23 Uhr, fehlten 4 der 6 äußerden Fäden. Ich habe dann beim 24 h Notruf angerufen. Nö, ist ja kein Blut zu sehen, ich soll morgen in der Sprechstunde kommen... Das war die furchtbarste Nacht meines Lebens. Der provisorische Pflasterverband war um 1 Uhr nachts runter. Ich habe die halbe Nacht mit Emily auf dem Schoß verbracht und die andere Hälfte sie in eine durchsichtige Plastibox gesteckt und neben mich gestellt. Ich hatte so einen Schiss, dass sie an die inneren Fäden rangeht. Ich habe mir auch den Wecker auf 30 min snooze gestellt, damit ich nicht versehentlich einschlafe. Ich war so froh, als ich um 9 Uhr zum TA konnte und die Wunde dann getackert wurde. Danach ist alles glatt gegangen...

    Ich wünsche euch beiden alles Gute, SamV!!!
     
    Helga gefällt das.
  11. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    298
    Danke für diesen Tipp, das hab ich gar nicht gewusst! Gerade angemeldet!
     
  12. SamV

    SamV Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Ohje Dobbit! Das ist ja auch übel... Das kann ich gut nachvollziehen! Man hat dann so Angst, dass sie sich in einem unbeobachteten Moment alles raus ziehen :ungl: Zum Glück ging alles, Dank deiner Wachsamkeit gut!


    Olivia ist glaube ich allmählich über den Berg. Seit gestern krabbelt das Gewicht auch langsam wieder nach oben, sie frisst ganz munter mit ihren Kumpels zusammen.
    Wahrscheinlich hat sie mein Telefonat mit der TA belauscht als ich gesagt hab, wenn das Gewicht bis Donnerstag nicht stabil wird, komm ich zur Blutentnahme mit ihr um die Schilddrüsenwerte checken zulassen. :fg: hat sie wohl keine Lust drauf :-)
     
    Dobbit und Helga gefällt das.
  13. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    298
    Das freut mich sehr, SamV.
    Halte uns bitte auf dem Laufenden.
     
  14. SamV

    SamV Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Ihr Lieben...
    Ich meld mich heute mit einer sehr traurigen Nachtricht! Ich kann es selbst noch immer nicht fassen und habe ein paar Tage gebraucht, um euch schreiben zu können. Olivia ist am Samstag verstorben... :wein:

    Ich fang mal vorne an...

    Es ging ihr deutlich besser, sie war fast wieder die alt, auch das Gewicht ging wieder nach oben (das wisst ihr ja bereits).
    Am Freitag morgen zog sie plötzlich ihr linkes Hinterbein nach. Mein Mann ist mittags sofort mit ihr zum Arzt, ich war leider noch in der Arbeit. Sie wurde abgetastet und das wars. Als Antwort bekam er: "Tja, so recht weiß ich auch nicht. Ich vermute mal da ist was nach der OP Innen zusammengewachsen was nun beim laufen ziept. Setzen Sie das Schmerzmittel ab und beobachten Sie mal. Kann sein das es in 2 Wochen wieder gut ist oder es bleibt ein Leben lang so."
    Was ist denn das bitte für eine Untersuchung und was für eine Diagnose ???
    Als ich endlich Zuhause war, gefiel sie mir gar nicht. Sie hatte eine starke Flankenatmung. (Schmerzmittel habe ich natürlich nicht abgesetzt, denn wenn etwas ziept, ist es unangenehm und tut weh).
    Mein Mann meinte, die TA hat sie weder abgehört noch sei ihr die Flankenatmung aufgefallen, mein Mann wusste nicht, dass es nicht normal ist. Das Beinchen zog sie nicht mehr nach, aber sie sah einfach müde aus.
    Olivia verlor wieder Gewicht und ich entschied die Nacht bei ihr zu verbingen, habe sie zugefüttert und warm gehalten. Nach dem Päppeln war sie auch immer wieder munter. Am nächsten Morgen habe ich rund telefoniert, um sie irgendwo in einer TK oder beim TA vorstellen zu können. Ich nahm sie zum päppeln raus, bevor wir los wollten und sie saß auf meinen Schoß. Im nächste Moment, kippte sie zur Seite und krampfte. Ich wusste sofort, dass Alles nun zu spät war, denn sie atmete noch wenige Male und lag dann ruhig. Ich war völlig fassunglos. Ihre Schweinekumpel kamen alle an gewackelt und haben sie angeschaut, sie wussten genau was gerade passiert war. Ich hab schon so viele halbtote Schweine gesehen und sie sah einfach nicht so aus, als würde der Tod unmittelbar bevorstehen.

    Nach dem ich mir nun das ganze Wochenende Gedanken und Vorwürfe gemacht habe, habe ich zumindest eine Theorie entwickelt, was passiert ist. Ich könnte mir vorstellen, dass Bakterien dafür verantwortlich waren. Bei einer Blutvergiftung, kann es meines Wissens nach so schnell gehen. Ich kann nicht fassen, dass ein TA nicht daran denkt, denn auch Lähmungen können daher kommen. Mir fällt sonst nichts ein, warum es nun so schnell ging. Zwar sah sie für mich nicht totkrank aus, aber zumindest alamierend krank... Der TA empfand sie allerdings als gut munter, was ich nicht nachvollziehen kann.

    Ich weiß echt nicht, was ich noch denken soll. Ich fühl mich elendig und schuldig... ich hätte sie Mitte der Woche doch zur Blutuntersuchung bringen sollen (auch wenn es aus einem anderen Grund gewesen wäre), wäre das vielleicht aufgefallen und wir hätten zumindest noch versuchen können sie zu retten. Ich kann das gerade alles nicht verstehen. So unfair und unglaublich überflüssig war ihr Tod. Nun ist sie bereits die 3 die mich in den letzten 3 Monaten verlassen hat. Ich habe aktuell noch 2 schwer kranke Schweine.... wenn die mich nun auch noch verlassen, weiß ich nicht mehr wie ich es verkaften soll. :wein:

    Mir tut es so leid, dass ich dir nicht geholfen habe! RIP, mein kleiner Engel:wein:Ich werd dich niemals vergessen Olivia! :wein:
     
  15. B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.628
    Zustimmungen:
    8.215
    Tut mir sehr, sehr leid, SamV.
    Bitte mache Dir keine Vorwürfe.

    Es könnte eine Infektion gewesen sein, aber auch Tumorzellen, die explosionsartig gestreut haben.
    Gewissheit hätte nur eine Obduktion gebracht.

    Auch ich musste schon innerhalb von 3 Monaten 3 geliebte Schweinchen gehen lassen. Ich weiß, es tut unendlich weh.
    Aber bitte gib nicht auf.
    Du musst - und kannst - stark sein für Deine verbliebenen Schweinis.
    Und so viele arme Seelchen warten auf ein liebevolles neues Zuhause.

    Fühl Dich gedrückt, wenn Du magst.
    Viel Kraft.
     
    Helga und SamV gefällt das.
  16. SamV

    SamV Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Danke B-Tina! Ich drück mal zurück, ich kann es gerade wirklich brauchen:troest:
    In einem Jahr hatten wir mal 11 Schweine, damals war ich so nah dran die Schweinehaltung an den Nagel zu hängen, da soviele kleine Notschweine einzogen, die so krank waren und denen wir einfach nicht mehr helfen konnten, dass konnt ich da schon kaum verkraften! :wein:

    Vielen Dank für deine aufmunternen Worte! Ich werd versuchen mich zusammenzureißen und versuchen die anderen beiden durch zu bekommen. Und natürlich hoffen, dass die restliche Gruppe nun erstmal mit den Überraschungen aufhört:aehm:
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  17. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    1.202
    Hallo Sam

    Das tut mir sehr leid wegen Olivia. :troest: Armes kleines Schweinchen, aber nun hat sie keine Schmerzen mehr.

    Du musst dich sicher nicht schuldig fühlen, du hast alles getan, was du tun konntest.

    Manchmal kommt halt alles zusammen, das können glaube ich alle Schweinchenhalter/-innen bestätigen. Das sind traurige Momente, denen aber - hoffenlich - auch wieder schönere folgen werden.

    Ich wünsche dir, dass wieder bessere Zeiten kommen, in denen du deine Schweinchen ganz einfach geniessen kannst.
     
    SamV und B-Tina :-) gefällt das.
  18. SamV

    SamV Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12

    Hallo Mira,
    Das ist wirklich sehr lieb von dir! Dankeschön :heart::heulen:

    Ich hoffe wirklich, dass bald alle wieder fit sind und wir einfach wieder ein bisschen Ruhe rein bekommen.
    Bald steht das neue Gehege und ich hoffe, dass bis dahin alle wieder gesund sind und gemeinsam einziehen können.

    Aufstehn, Schmutz abklopfen und weiter machen- ist nun angesagt:danke: Fürs trösten !
     
    Mira und B-Tina :-) gefällt das.
  19. Dobbit

    Dobbit Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    374
    Hallo,

    mein Beileid! Das ist ja furchtbar!
    Ich hatte auch mal was ähnliches. Blacky hatte damals gerade eine Bronchitis überstanden und Samstags saß sie dann plötzlich aufgeplustert im Stall. Der TA fand dann aber alles okay und hat ihr Nasentropfen verabreicht (Häh?). Am nächsten Tag ging es ihr viel schlechter, hatte Bauchkrämpfe und ist sehr schnell verstorben... (Und ich habe mir einen anderen TA gesucht).
    Bitte mach dir aber keine Vorwürfe, du hast doch getan was du konntest!

    Liebe Grüße
    Dobbit
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    298
    Liebe SamV,

    auch ich bin jetzt ganz erschrocken und ganz traurig! Ich hatte mich schon so mit Dir und Olivia gefreut, weil es ihr doch besser ging!

    Bitte mach Dir keine Vorwürfe, Du hast soooo viel getan, alles, was Du konntest! Das ist alles so schlimm, ich weiß, auch ich heule tagelang herum, wenn ich ein Tier gehen lassen musste. Aber, bitte, gib Deine Kraft jetzt Deinen anderen kranken Schweinchen, sie brauchen Dich auch. Und vielleicht magst Du ja ein oder zwei neue Tierschutzschweinchen aufnehmen?

    Olivia, komm gut über die Regenbogenbrücke und spiel schön da oben :wusel:
     
  22. SamV

    SamV Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    22.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Danke Dobbit! Es ist wirklich schlimm. Diese Achterbahnfahrt der Gefühle macht mich immer so fertig! Tut mir sehr leid, dass du deinen Blacky so verloren hast.
    Auch dir lieben Dank, für deine tröstenen Worte :heart:

    Mein Verstand weiß ja, dass ich alles versucht habe. Aber dadurch das es nun so plötzlich war, bleibt bei mir einfach ein Restzweifel, dass ich etwas übersehen habe. Ich konzentriere mich nun auf Molly und Nele und versuche sie wieder gesund zu pflegen.
    Wenn wir alle wieder fit sind, dann dürfen auch wieder neue Not Schweinis einziehen. Aber erstmal gilt es gesund zu werden.

    Auch dir, liebe Helga, ganz lieben Dank für deine lieben Worte. :heart::heart:
     
    Helga gefällt das.
Thema:

Gebärmutter Vereiterung- OP?

Die Seite wird geladen...

Gebärmutter Vereiterung- OP? - Ähnliche Themen

  1. Ovarialzysten–OP oder andere Alternativen

    Ovarialzysten–OP oder andere Alternativen: Hallo, ich war heute mit unserer Snoopy (geb. März 2014) in der Tierklinik. Es wurden Zysten bei ihr festgestellt (per Ultraschall). Links 1,39...
  2. Lenchen frisst kaum selbst, 10 Tage nach Blasen OP

    Lenchen frisst kaum selbst, 10 Tage nach Blasen OP: Hallo Ihr da draußen, ich brauche nochmal Eure Hilfe. Lenchen, 7 Jahre alt, wurde am 17.8.17 erfolgreich an einem riesigen Blasenstein operiert....
  3. Brauche Daumendrücker für Blasenstein OP morgen

    Brauche Daumendrücker für Blasenstein OP morgen: Meine Omi Lenchen, 7 Jahre alt ist ein Blasenschweinchen. Sie bekommt in den 3 Jahren, die ich sie pflege (aus der Tiernothilfe aufgenommen),...
  4. Blasenstein abwarten oder OP

    Blasenstein abwarten oder OP: wer hat Erfahrung? Mein Mädel hat einen Blasnestein und Schmerzen. Bekommt was gegen Schmerzen und zum vermehrten Pipi machen und das seit 4...