Futterumstellung

Diskutiere Futterumstellung im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich wollte jetzt doch mal nch Hilfe fragen, bevor ich etwas falsch mache. Erstmal der Hintergrund: Ich habe 2 Meerschweinchendamen (6 und...

  1. Hoppi

    Hoppi Guest

    Hallo, ich wollte jetzt doch mal nch Hilfe fragen, bevor ich etwas falsch mache. Erstmal der Hintergrund: Ich habe 2 Meerschweinchendamen (6 und 6,5 Jahre alt). Die beiden habe ich auch schon seit sie ein paar wochen und ein halbes Jahr alt sind. Ich fütter nur Frischfutter und Heu, es gibt immer frisches Wasser im Napf und in der Tränke und die beiden haben bisher auf 2qm gelebt. Jetzt bekomme ich aber am Freitag aus dem Tierheim eine dreiergruppe neue Meerschweinchen (ein kastrierter Bock, 2 Damen, alle etwa 4 Jahre alt). Ich habe einen neuen Eigenbau mit 4qm gebaut und meine 2 Süßen müssen es gerade in einem viel zu kleinem Gehege aushalten, da ich das neue Gehege direkt zum kennenlernen nutzen möchte. Jetzt zur eigentlichen Sache: die neuen Meerschweinchen wurden im Tierheim bisher mit Trockenfutter ernährt, meine haben jedoch noch nie Trockenfutter bekommen. Wie mache ich das denn dann mit der Futterumstellung? Ich bin gerade echt ein wenig am Verzweifeln, da ich nicht möchte, dass eines meiner Tiere Durchfall bekommt......
    Danke an alle, die mir helfen können.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Carina15, 16.10.2018
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Hoppi!
    Schön, dass Du Dich mit Deinem Anliegen hier meldest und dass Du so vielen Schweinis ein neues Zuhause bietest! Zu Deinem Problem mit dem Futter würde ich Dir raten, in der Anfangszeit das Frischfutter auf wenige, unkomplizierte Produkte zu reduzieren wie Möhre, Rote Bete, Sellerie, Fenchel. Salat nur langsam anfüttern und viel Heu dazu. So müsste es klappen! Viel Spaß mit Deinen Neuzugängen!
     
    Ahrifuchs und Schokofuchs gefällt das.
  4. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.514
    Zustimmungen:
    1.692
    Wenn es ein gutes, gesundes Trockenfutter ist, steht dem nichts dagegen, dass Deine beiden Damen auch Trockenfutter bekommen. Ich würde dann das Trockenfutter erstmal nur in geringen Mengen anbieten. Ganz weg lassen würde ich es nicht, weil Du ncht weißt ob die Neuen soviel Frischfutter kennen.

    Ich biete ein gesundes Trockenfutter von z.b. Cavialand zur freien Verfügung an.
     
    Ahrifuchs und Schokofuchs gefällt das.
  5. Hoppi

    Hoppi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    16.10.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Danke für die schnellen Antworten. Ich habe mir jetzt mal einen Account gemacht. Viel Heu gibt es bei mir sowieso immer, ich denke ich werde versuchen, ein bisschen gutes Trockenfutter mit leichtem Frischfutter zusammen zu geben. Gibt es da irgendwelche Marken/Sorten, die besonders gut sind? Also nichts drinnen haben, was nicht gut für meine Meeris ist? Wie ist das mit frischen Kräutern, wie gut wird so etwas von Meerschweinchen, die Trockenfutter gewöhnt sind vertragen?
     
  6. #5 Ahrifuchs, 16.10.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    2.003
    Empfehlen würde ich dir das Cavia Complete von Versele Laga. Finde ich von der Zusammensetzung top. Auch die Futtersorten von www.cavialand.de kann ich empfehlen, einfach mal durchprobieren, wobei das Cavia Complete allgemein sehr gut ankommen soll - Verdauungsprobleme hatte ich damit keine, auch wenn meine Schweine vorher anderes Trofu gefressen haben.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  7. Hoppi

    Hoppi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    16.10.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Ich versuche mich gerade durch die Seite zu kämpfen... was davon ist denn geeignet um von Trockenfutter auf Frischfutter umzustellen?
     
  8. #7 Carina15, 16.10.2018
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    34
  9. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.514
    Zustimmungen:
    1.692
    Wenn Du die neue Bande nur auf Frischfutter umstellen möchtest, würde ich mir vom Tierheim das bekannte Trockenfutter mitgeben lassen und das dann in einem angemessen Zeitraum (1-2 Wochen) ausschleichen lassen. Du musst aber die neue Bande erst an all das Frischfutter gewöhnen, das Deine beiden Damen bekommen.

    Ich stelle mir das Trockenfutter bei Cavialand selbst zusammen und das sieht wie folgt aus:

    grüner Hafer
    Erbsenflocken
    Gourmet Kräutermix im Wechsel mit Gourmet Blättermix
    Gourmet Blütenmix
    und optional noch ein paar Pellets (Berkel, Deuka fit usw.) Da habe ich mit Proben getestet, welche Pellets die Fellnasen mögen.

    Das ist auch eine Mischung die Du immer füttern könntest.
     
    Ahrifuchs gefällt das.
  10. Hoppi

    Hoppi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    16.10.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Danke, dann mache ich das einfach so. Für mich ist es einfacher nur Frischfutter und kein Trockenfutter zu geben. Die Meerschweinchen essen damit im Prinzip das gleiche wie ich und ich muss nicht noch einmal extra einkaufen gehen, da Gemüse und Obst sowieso immer in Massen vorhanden ist. Da meine vorherigen Schweinchen damit 10 Jahre alt wurden denke ich auch, dass das nicht schlecht für sie ist. Heu bestelle ich im Internet, da dieses Billig-Drogeriemarkt-Zeug von meinen Damen nicht gegessen wird. Als ich noch jung und naiv war (ich weiß ich bin immer noch jung) hatte ich meine Meerschweinchen fast nur mit Trockenfutter versorgt, bis ich auf dem Tierheim-Fest darüber aufgeklärt wurde, dass dieses meistens seeeehr schlecht ist. Seit diesem Zeitpunkt fütter ich es halt gar nicht mehr.
     
  11. #10 Schokofuchs, 16.10.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1.097
    Prinzipiell ist nicht jedes Trockenfutter schlecht, solange es eben als Ergänzungsfuttermittel gegeben wird, und nicht als Alleinfuttermittel. Die generelle Aussage "Trockenfutter ist BÖSE!" wurde wohl nur getätigt, damit die Leute überhaupt mal hinterfragen, was sie ihren Tieren da geben.

    Gilt auch für Leckerli wie Erbsenflocken, oder Sämereien wie Leinsamen und Sonnenblumenkernen. Das ist wie bei uns Menschen - wenn wir uns nur noch von Junkfood ernähren, werden wir davon sicher auch nicht gesund und lange leben. Der ausgewogene Mix aus verschiedenen Sachen ist wichtig, und je nach dem, wie deine Schweinchen so drauf sind, schadet 'gesundes' (also getreide- und zuckerfreies) TroFu als Ergänzung selten. Wenig Trockenfutter und ansonsten hauptsächlich Gemüse und (gutes) Heu sind meiner Meinung nach definitiv eine vertretbare Art zu füttern. Hauptsächlich lustig buntes Zoohandlungs-TroFu bzw Zucker-Getreide-Pellets und hin und wieder mal ne Karotte oder n Salatblatt zum Heu wiederum sind aber vermutlich die "Horrorvorstellung", die dir noch im Kopf rumgeistert, wenn jemand sagt, er gibt seinen Schweinchen Trockenfutter? Gutes Trockenfutter gibts leider auch eher online als im Laden, abgesehen vielleicht von getrockneten Kräutern, von daher musst du dafür auch nicht extra einkaufen gehen :D

    Ich denke, wenn ich mehr als vier Schweinchen hätte, oder aber vier besonders dünne Wutzen, würde ich auch zusätzlich Trockenfutter (Pellets) in kleiner Menge anbieten, aber aktuell sind meine verfressenen Viecher mit Gemüse und Leckerli (wozu hin und wieder auch getrocknete Kräutermischungen gehören) ganz gut bedient und würden durch extra Pelletfutter vermutlich einfach ins Übergewicht rutschen. (Klar könnte ich dann zB die Gemüsemenge reduzieren, aber... das ist ja irgendwie auch nicht Sinn der Sache.)

    Dein "way-to-go" wäre vermutlich, wie Muggel schon sagte, dir vom Tierheim sagen lassen was für TroFu sie füttern bzw dir davon was mitgeben zu lassen, um zum TroFu langsam Gemüse anzufüttern, und das TroFu dann wieder langsam wegzulassen. Ich würde sicherheitshalber in der Anfangszeit also auch Kohl weglassen, falls du den sonst fütterst, weil der ja soweit ich weiß in Kombination mit viel TroFu zu Problemen führen kann.
     
    Ahrifuchs gefällt das.
  12. Hoppi

    Hoppi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    16.10.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Danke, ja so in etwa müsste meine Vorstellung zu Trockenfutter sein:lach:
    Genau das werde ich auch machen, also mir was vom Tierheim mitgeben lassen und dann langsam absetzen und immer mehr Gemüse füttern. Ja ich fütter Kohlrabi und Blumenkohl. Besonders die Blätter davon werden geliebt. Danke für die lieben Tipps, damit bin ich nicht mehr ganz so verunsichert was das ganze angeht. Ich hatte nur Sorgen, dass bei meinen beiden das Probleme hervorrufen könnte, aber ich denke nicht, dass die beiden so sehr auf Trockenfutter abfahren, wenn ich auch Frischfutter anbiete.
     
  13. #12 Cavy4Ever, 16.10.2018
    Cavy4Ever

    Cavy4Ever Guest

    Hi,
    biete viel Heu an. Karotte geht auch. Ich füttere bei Neuzugängen kleinere Portionen und achte darauf, dass zwischendurch Heu gegssen wird.

    Trockenfutter kann zu Blasenschlamm führen. Nach 2 Tieren mit Blasensteinen bin ich da sehr vorischtig geworden.
     
  14. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.514
    Zustimmungen:
    1.692
    Wenn man gutes Trofu anbietet ist es gar ncht so schlimm.

    Auch Frischfutter kann zu Blasenschlamm und Blasensteine führen. Du glaunst gar nicht wie viel Gemüse einen hohen Kalziumgehalt haben. Man kann nicht immer das Trofu für etwas verantwortlich machen. Sogar Heu hat viel Kalzium ;)
     
    Ahrifuchs gefällt das.
  15. #14 Ahrifuchs, 17.10.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    2.003
    Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben (auch anhand genauer Mengenangabe von Kalzium) dass Heu auch mehr haben kann als Trockenfutter. Und da wurde auch aufgelistet, wie viel Kalzium (und eben auch im Verhältnis zu Phosphor) einige Gemüsesorten haben. Gerade bei Fenchel bin ich erschrocken.

    Ganz zu Anfang fragte ich hier einmal, wie viel getrtocknete Kräuter ich geben könne. Geantwortet wurde mir, dass Heu eben auch unter Umständen sehr viel hat, wenn nicht sogar gleich viel. Fand ich sehr, sehr einleuchtend.Die Allerbeste Alternative wäre, die Schweine mit frischer Wiese zu füttern. Das können wir leider nicht immer leisten.
    Ich denke, das ist zum Großteil schon Panikmache und wurde, wie jemand in dem anderen Thread sagte, auch so propagiert, damit die Menschen mehr nachdenken, WAS sie ihren Tieren da vorsetzen - Und vielleicht die kunterbunte Trofu-Packung aus der Werbung nicht automatisch das Beste ist.

    Habe mich letztens sehr lange mit meinem TA unterhalten, er hat selber privat Meerschweinchen und hat dasselbe gesagt, wie ihr. Dass es eben die Mischung macht, und es in Maßen nicht verteufelt werden sollte. Er hat eher in Frage gestellt, ob es gut ist, Schweinchen, die leider dazu neigen an Krebs zu erkranken, im zweifel mit massig gespritztem Gemüse zu füttern (wobei man da ja auch einfach auf bio ausweichen kann, kann ich jetzt nicht beurteilen diese Aussage)
    Er sagte auch, ich solle mal die Kalziumwerte meines Trinkwassers ansehen - Das wäre teilweise sehr, sehr viel. Und was die Tiere darüber zu sich nehmen. Seine Lösung: Er hat beim Discounter ein Wasser gefunden mit viel, viel weniger Kalzium und somit haben die Schweine ihr eigenes Wasser ... Das fand ich dann erstmal etwas krass :D und übertrieben, denke aber mittlerweile selber darüber nach, die sind ja alleine vom Heu schon gut versorgt mit Kalzium.

    Und wenn es den Tieren gut damit geht, ist doch alles super. Persönlich finde ich schon, dass sich die Verdauung gebessert hat. Und bei einem Futter wie z.B das Cavia Complete habe ich persönlich null Bedenken. Habe jetzt Pellets (leider mit Getreide, aber das Cavia wollen sie nicht mehr) und mal sehen, ob es so gut weiter geht.
     
  16. #15 Cavy4Ever, 17.10.2018
    Cavy4Ever

    Cavy4Ever Guest

    Kannst Du Deinen Tierarzt mal fragen, wie er zu Trockenfutter mit Calcium wie z.B. Cavia Korn steht?

    Ich hatte mit getreidehaltigem Trockenfutter noch nie Probleme. Schwein Nr. 2 wurde mit Vitakraft fast 8 und hat die Getreidekörner sehr gerne gefressen. Alternativen gabs damals nicht.
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Ahrifuchs, 19.10.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    2.003
    Haben uns auch konkret darüber mal unterhalten, ich hoffe, ich bekomme es noch im Detail genau zusammen, was er gesagt hat.

    Zunächst muss man wohl unterscheiden, ob das Getreide im Trofu als ganzes Korn drinnen ist, oder die Hülle (?) davon. Irgendiwe so sagte er das, und meistens wäre es ersteres, was dann auch nährvoll ist. Hoffe ich habe das jetzt so wiedergegeben. Reine Körnerfütterung wäre hingegen problematischer, weil das nicht so gut aufgeschlossen und verdaut wird. Er hat mir als Liebhabehalter u.a das Deuka Fit Kräuter u. Petersilie empfohlen, hab ja ein paar Pellets durchprobiert und das sind auch die einzigen, die die Bande sehr gerne frisst.

    Er sagte noch, dass als Liebhaber oder mit Innenhaltung das Problem bei Cavia Korn und den anderen gängigen Züchterpellets sein KANN , dass das Meerschweinchen sehr stark überversorgt ist mit Vitamin C und anderen Vitaminen, Cavia Korn hat ja glaube ich 4000mg/1kg drin, das ist schon ne Menge und das wiederum kann eben auch zu Nierenbelastung führen - Sei aber vernachlässigbar, wenn man das nur im geringen bereich füttert.. Und das tun ja die meisten. Meist werden die Pellets ja auch UNTERGEMISCHT in eine bestehende Mischung , oder es gibt nur wenig davon, weil es mehr eine Ergänzung darstellt.
    Bei Tieren mit hoher Belastung ist das ja wieder was anderes, die haben einen ganz anderen bedarf, oder eben Aussenhaltung im Winter.
    Von daher bin ich mit dem vitaminreduziertem Futter von Deuka zufrieden, ursprünglich wohl ein Kaninchenfutter dem aber Vit. C uzugesetzt wurde - Da es ja jeden Tag noch Gemüse gibt, gern auch Paprika, kommt man sehr gut auf den Vitamin C Bedarf.

    Persönlich würde ich also das typische Vitakraft Futter nicht geben (habs letztens mal im Obi gesehen), einfach weil da teilweise die ganzen Getreidekörner drin sind, nicht die Schale, sondern im Kompletten. Sie haben ne Weile mal die Pellets von Vitakraft gefuttert, geschmeckt hat es ihnen, aber die haben z.B. im Vergleich zum Deuka Fit weitaus weniger Rohfaser drin.

    Zu Calcium generell sagte er eben auch dass man das auch immer in Relation zum Heu sehen muss. Und es kommt auf das Verhältnis von Calzium und Phosphor an. Auch im Frischfutter ist viel Calzium, auch mit fragwürdigem Verhältnis zwischen den beiden Faktoren, diebrain schreibt dazu folgendes:

    Meerschweinchen INFO - Ernährung
     
  19. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    2.985
    Ja es ist doch so, dass alles im Mass bleiben soll. Eine gut diversifizierte Ernährung in gesundem Masse, wie es auch wir für uns handhaben sollten :D, versorgt den Körper mit allem Nötigen. ;)
     
Thema:

Futterumstellung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden