Futtertiere: Einige Statements von mir als Ex-Schlangenhalterin

Diskutiere Futtertiere: Einige Statements von mir als Ex-Schlangenhalterin im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich bin ehemalige Schlangenhalterin und ich möchte da einfach mal einige Punkte klarstellen. Denn ich glaube nicht, dass sich da alle so gut...

  1. #1 drueli, 13.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2005
    drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin ehemalige Schlangenhalterin und ich möchte da einfach mal einige Punkte klarstellen. Denn ich glaube nicht, dass sich da alle so gut auskennen.

    1. Meerschweinchen sind kein geeignetes Futter für Schlangen, denn die haben einen Stoff im Körper, der für Schlangen ungesund, ja sogar in grossen Mengen giftig ist.

    2. Wenn Meerschweinchen verfüttert werden, dann liegt das daran, dass wieder einmal jemand zu viele Meerschweinchen gezüchtet hat und nicht weiss wohin sonst damit. So bekommt er vielleicht noch ein wenig Geld dafür.

    3. Ich kenne keinen Schlangenhalter der speziell nur Meerschweinchen verfüttert, da es schon viel zu kostenintensiv wäre. Mäuse und Ratten werden ohne Grünfutter nur mit Pellets ernährt, was sehr billig ist. Bei Meerschweinchen geht das nicht.

    4. Schlangen spielen nicht mit ihrem Futter! Der Tod tritt blitzartig ein auch bei einer Würgeschlange! (Was macht da unsere geliebte Hauskatze?)

    5. Schlangen töten kein Tier wenn sie keinen Hunger haben! Sie lassen es Leben wenn sie nicht interessiert sind!

    6. Eine Schlange braucht als ausgewachsenes Tier nur alle Monate mal was zu fressen!

    7. Schlangen kann man genauso tiergerecht halten wie jedes andere Tier in Gefangenschaft.

    8. Auch wir Menschen und unsere Haustiere fressen Fleisch. Was wäre wohl wenn jeder sein "Futter" selber töten müsste? Was würdet ihr denn eurem Hund füttern wenn das Futter nicht schon in einer Dose im Laden parat steht? Würded ihr Kühe und Schweine töten?

    9. Es gibt bei weitem viele Schlangen die man nicht in Gefangenschaft halten kann. Da sie einfach zu viele Ansprüche an das Klima usw. haben. Die in Gefangenschaft lebenden Schlangen kann man artgerecht halten.
    (Niemand möchte eine Schlange kaufen und nachher stirbt sie sowiso weil sie einfach zu hohe Ansprüche hat)

    10. Wildfänge sind bei fast jedem Schlangenhalter verpöhnt! Und sind auch bei Strafe verboten! Jede Schlange die auf dem Markt zu kaufen ist, wurde auch in Gefangenschaft geboren. (Natürlich gibt es auch da Ausnahmen, aber wo nicht.)

    11. Man braucht Schlangen in Gefangenschaft um das Antiserum bei Bisswunden zur Hand zu haben. Oder soll jeder der beim Wandern von einer Schlange gebissen wird sterben?

    12. Viele Schlangenarten sind vom Aussterben bedroht. Wir müssen solche Schlange züchten damit sie nicht aussterben. Wäre doch auch schade nicht?
    Und bei welchem anderen Tier wird das nicht gemacht?

    13. Keine Schlange beisst grundlos zu!

    14. Die Zuchtmäuse und Ratten werden wirklich nur als Futter gezüchtet. Man kann diese Tiere zwar retten wenn man will, aber sie werden nicht lange leben. Denn das sind keine Tiere wie unsere Hausmäuse oder so. Die Tiere werden krank (Krebs usw) und haben eine sehr geringe Lebenserwartung.

    15.Wenn jemand schon solch ein Futter-Tier retten will denkt dran, diese Tiere kennen das übliche Futter nicht. Werden sie plötzlich mit Grünfutter ernährt, sterben sie.

    16. Es gibt Schlangen (wie meine) die auch totes Futter annehmen!

    17. Es gibt verschiedene Schlangenarten. Die einen fressen nun mal Nagetiere und Vögel, die anderen dafür ganze Eier, Fischfilet aus der Migros.... usw. Also nicht jeder Schlangenhalter verfüttert lebende Tiere.

    18. Meerschweinchen haben eine Grösse, die Mäuse und Ratten ausgleichen. Man wird keine Meeris verfüttern wenn man andere Möglichkeiten hat. Und die hat man.

    19. Schlangenhalter sind auch nicht herzlos. Vielfach verfüttern sie kranke Tiere, weil sie ansonsten sowiso sterben würden und lassen dafür ein anderes gesundes Tier lieber leben.

    20. Liebhabertiere werden nur verfüttert, wenn der Tierhalter sein Tier zum Schlangenhalter bringt. Wer ist hier grausam? Aber nicht der Schlangenhalter oder?

    Also denkt mal dran, es gibt so viele Gründe auch FÜR die Schlangenhaltung. Denkt nur mal ihr werdet von einer Schlange in freier Wildbahn gebissen. Ich glaube jeder von euch wäre froh, dass es Züchter gibt die Schlangen halten und euch das Gegengift spritzen können!

    Nur mal so als kleine Info von mir

    Mittlerweile habe ich keine Schlange mehr, aber ich interessiere mich sehr für Reptilien. Also bei sonstigen Fragen nur mal melden.... ;)

    Und ja, ich habe meine Schlange genau so lieb gehabt wie meine Meerschweinchen! Auch Schlangen haben einen eigenen Charakter!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. julia

    julia Guest


    Kannst Du das belegen bzw. wo hast Du das denn gelesen?
    Soweit mir bekannt ist, sind MS zu fetthaltig um als dauerhafte Nahrung zu dienen. Schlangen können ebenso wie Menschen Leberverfettung bekommen.

    Ich selbst halte auch Schlangen, zur Zeit jedoch nur Fischfresser, die ab und zu mal eine gefrorene Babymaus bekommen.

    viele Grüße
    Julia
     
  4. #3 Alexandra T., 13.09.2005
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hat auch seinen Grund. Durch die Stresshormone wird das Fleisch des Opfers "zarter" und ist somit für die Katze leichter zu verdauen.

    Gruss
    Alexandra
     
  5. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    uii belegen, da müsste ich nachforschen gehen! wobei ich habe das im terrarienverein gehört. aus welchen gründen auch immer! fest steht jedenfalls das meeris kein geeignetes futter ist.

    schön, was hast du denn für welche?

    ich bin mir am überlegen ob ich auch wieder welche zu tun soll. denn mein terrarium steht immer noch in meiner wohnung und wäre bezugsbereit :D

    würde gerne fischfresser haben. welche rassen hast du, die fische fressen?
     
  6. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    was der maus aber nicht vile hilft ;)
     
  7. #6 Alexandra T., 13.09.2005
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Ist aber Natur... auch der Orka spielt zb. mit seinem Futter d.h. mit den - was sind es? - Robben. Einen Grund wird es haben. Und wer weiss schon wie die Maus dies wahrnimmt - oder die Robbe. Sehen wir das nicht zu sehr menschlich und haben deswegen mit der Maus Mitleid? Soll kein Angriff sein an Deine Person... ist einfach allgemein in den Raum gestellt die Frage. Und vielleicht gelingt der Maus oder der Robbe gerade deswegen auch die Flucht? Würde der Jäger sofort töten bestünde die Chance nicht mehr.

    Gruss
    Alexandra
     
  8. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
     
  9. #8 janerikk, 13.09.2005
    janerikk

    janerikk Guest

    ich seh das auch ein wenig so.ich würde keine schlange wollen,aber verurteile darum niemand.ich mag ratten,mäuse und meerschweinchen,verurteile aber keinen der diese tiere an schlangen verfüttert.so ist halt meine meinung.der wo meeris mag schreit nehmt ratten,der wo ratten mag schreit nehmt mäuse ach keine ahnung...letztendlich sollte man anfangen selber kein fleisch zu essen....
     
  10. #9 Kerstin:), 13.09.2005
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    Schlangen brauchen halt nunmal genauso wie Hunde und Katzen ihr Fleisch. Sie können nicht ohne weiteres auf vegetarische Ernährung umgestellt werden.

    Ich finde das ok. Ich bin mit Katzen aufgewachsen und konnte ihnen auch immer guten Gewissens Frischfleisch (z.B. Rinderleber) geben, obwohl ich selber kein Fleisch esse.

    Die Argumente Arterhaltung und Gegengiftgewinnung sind sogar eindeutig Pluspunkte in meinen Augen.
     
  11. Wutzi

    Wutzi Guest

    Also ich persoenlich hab' gar nix gegen Schlangen...ich finde sie weder ekelig, schleimig oder sonstwas...ich habe noch nie eine angefasst, habe aber gehoert dass es ein sehr angenehmes Gefuehl sein soll.

    Ok, ich gebe zu : wenn ich im Fernsehen sehe, wie eine Schlange eine Ratte oder sonstiges verschlingt, wird mir schon anders...aber ansonsten...
     
  12. #11 Alexandra T., 13.09.2005
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo allerseits

    Fressen und gefressen werde. Hätten wir nicht unsere Waffen würden wir auch in der Mitte dieses Kreises stehen. Mit der Waffe in der Hand werden wir aber zum Jäger.

    Aber.. ich schalt auch um wenn ich im TV eine Schlagen seh die eine Ratte frisst. Ich mag die Ratte auch lieber und sie tut mir leid (typisch Mensch). Aber auch Schlangen sind toll.. ich durfte sogar schon welche einfangen. *seufz*

    Lieben Gruss
    Alexandra
     
  13. #12 janerikk, 13.09.2005
    janerikk

    janerikk Guest

    japps so gehts mir auch mit schlangen
     
  14. #13 Annabelle, 13.09.2005
    Annabelle

    Annabelle Guest

    Jetzt auch mal ein paar Fragen und Komentare von mir. Das sind dinge die mir duch den Kopf gingen als ich das so laß als nicht Schlagenhalter.

    5. Schlangen töten kein Tier wenn sie keinen Hunger haben! Sie lassen es Leben wenn sie nicht interessiert sind!

    Und macht es das für die Futtertiere besser? Eher schlimmer oder? Wo ist da das Pro für die Schlange oder das Contra gegen andere Tiere?

    Davon abgesehen vielen mir noch ein paar Geschichten ein, wo Schlagenhalter die Futtertiere einfach in Terra gelassen haben bis die Schlage Hunger hatte.
    Einige davon sind bei mir gelandet, weil es dem Schlagenhalter zu kostenintensiv war das Meeri übertage/bzw Wochen mit zu versorgen. Ist ja auch keine Art oder?



    Bei folgenden Fragen regt mich sehr auf, dass du nnuuuuuuuuuuuurrrr von Schlagenhalter porfis bzw. Liebhaber ausgehst. Doch das sind die wenigsten.

    9. Es gibt bei weitem viele Schlangen die man nicht in Gefangenschaft halten kann. Da sie einfach zu viele Ansprüche an das Klima usw. haben. Die in Gefangenschaft lebenden Schlangen kann man artgerecht halten.
    (Niemand möchte eine Schlange kaufen und nachher stirbt sie sowiso weil sie einfach zu hohe Ansprüche hat)

    Das ist unsinn. Viele kaufen sich Tiere ob Meeri oder Schlage oder Hund einfach mal so, weil sie im Laden so süß waren. Oft sterben die Tiere dann weil sie nicht richtig gehalten wurden. Vielen ist beim kauf eines Reptiel hauptsächlich wichtig ob es geil ausschaut. Ob man das Tier in gefangeschaft halten kann oder nicht ist den in erster Linie egal, sie nehmen was ihnen verkauft wird und gefällt. Viele wissen nicht ob die Schlange Haltbar ist oder nicht. Viele Menschen die bei der Anschaffung eines Tieres es nicht aus reiner Liebe tun und ohne Infos, ist es egal wie lange das Tier an sich als Lebewesen lebt, viele trauern nur ums Geld.
    Aber wenn es nicht gerde horende Anschaffungskosten waren, kommt eben einfach ein neues Tier. Egal welche Art es war. Ich kenne Meerihalter die jedes Jahr 3 Tiere hatten und Schlagenhalter die sich alle 2 Jahre ein neues Tiere gekauft haben, wiel ihr alter mal wieder Tod war. Genau so werden gerde Schlagen oft ausgetauscht wenn sie zu groß geworden sind.


    10. Wildfänge sind bei fast jedem Schlangenhalter verpöhnt! Und sind auch bei Strafe verboten! Jede Schlange die auf dem Markt zu kaufen ist, wurde auch in Gefangenschaft geboren. (Natürlich gibt es auch da Ausnahmen, aber wo nicht.)

    Auch hier gehst du von Liebhabern aus. Viele wissen nicht woher die Tiere stammen, vielen ist es egal und einige besondere Idioten wollen einfach was besonders auch wenn es das nur als Wildfang gibt. Warum glaubst du gibt es so günstig Schlagen in Zooläden bei der aufwändigen Auzucht?
    Warum glaubst du steht diese Jahr in der Häuffigkeitsstatistik beim Zoll Reptilinschmugel ganz oben. Weil keiner Wildfänge will?



    11. Man braucht Schlangen in Gefangenschaft um das Antiserum bei Bisswunden zur Hand zu haben. Oder soll jeder der beim Wandern von einer Schlange gebissen wird sterben?

    Soll ich ehrlich sein? Versteh ich nicht. Das sind Schlagen die für die Forschung leben und nicht bei privat. Das ist was ganz anderes.
    Davon abgesehen, werden hier meißt Exoten gehalten die man hier nicht gerde mal so beim Wandern trifft.



    12. Viele Schlangenarten sind vom Aussterben bedroht. Wir müssen solche Schlange züchten damit sie nicht aussterben. Wäre doch auch schade nicht?
    Und bei welchem anderen Tier wird das nicht gemacht?

    Aber das machen auch Zoos und Ähnliches. Ich kenne nur wenige Privatprofis die beim Erhaltungszuchtprogrammen mit machen. Auch werden in Terras selten wirkliche vorm Aussterben betrohte Schlagen gehalten, es sei den es sind Wildfänge



    14. Die Zuchtmäuse und Ratten werden wirklich nur als Futter gezüchtet. Man kann diese Tiere zwar retten wenn man will, aber sie werden nicht lange leben. Denn das sind keine Tiere wie unsere Hausmäuse oder so. Die Tiere werden krank (Krebs usw) und haben eine sehr geringe Lebenserwartung.

    Und Mäuse und Co. werden doch eh nicht alt. Habe auch schon Meeris aus Versuchslaboren aufgenommen die bald starben, aber bis dahin waren sie glückliche. Warum auch nicht?



    15.Wenn jemand schon solch ein Futter-Tier retten will denkt dran, diese Tiere kennen das übliche Futter nicht. Werden sie plötzlich mit Grünfutter ernährt, sterben sie.

    So ein absoluter Quatschhhhh. Ich habe in meiner Notstation ungefahr 30 Futtertiere (Meeris) und ca. 10 sontige Futtertiere aufgenommen. Alle haben eine gute Futterumstelleung überlebt und sind sehr glücklich gewoden.
    Gerade Meeris kann man gut umstellen. Es gibt viele Menschen die ihre Tiere schlecht ernähren, als Notstation weiß ich dass, aber man kann sie ohn Probleme umstellen.


    19. Schlangenhalter sind auch nicht herzlos. Vielfach verfüttern sie kranke Tiere, weil sie ansonsten sowiso sterben würden und lassen dafür ein anderes gesundes Tier lieber leben.
    So und das ist mir zuerst aufgefallen. Bisher haben alle Schlagenhalter hier im Netz und im wahren Leben gesagt, kein guter Schlagen halter will kranke Tiere an seine Schlagen verfüttern, dass ist auch für Schlagen ungesund. Und nu?


    Davon abgesehen, ist die Kritik ja nicht umbedingt immer gegen Liebhaber gerichtet die sich eine Schlage halten. Ist ja auch persönlicher Geschmack. Es geht viel mehr darum, dass die Futtertierzüchter die Tiere mehr als Lebeweseunwürdig bis zur verfütterung vor sich hinvegetieren lassen. (und wie du schreibst, verüttern Schlagenhalter auch kranke Tiere).

    Die Kritik geht an Leute die die sich eben die Tiere mal Halten, nicht mir ihnen umgehen können und dementsprechend auch Futtertiere leiden lassen.
    Es geht um Halter die alles möglichst günstig haben wollen und denen egal ist, wie sie ihre Futtertiere artgerecht halten, wo sie herkommen, ob sie gesund sind oder mal ein Liebhabertier waren.
    Es geht um Schlagen halter die auch dafür Lügen wurden.

    Es geht um Schlagenhalter die aus Lust am Quälen und Töten von Schwächeren, Schlagen halten und sich am verfüttern von Tieren aufgeilen und den Futtertieren nicht selten Extratortouren aussetzen.

    Die Kritik geht an Menschen die sich mal eben so ein colles Reptill anschaffen, ohen ne Ahnung von allem was dazu gehört.
    Es geht um desintressierte Halter die einfach coll sein wollen ohne Ahnung oder Interesse am Reptil und seine Bedürfnisse. Was glaubst du den warum die ganzen Artenschutzstationen wo Reptillien an sich so hinkommen so voll sind?

    Es geht hier nicht um echte Liebhaber, Forschung, Erhaltungszuchtprogramme oder Zoos.

    Gruß Annabelle
     
  15. #14 Kerstin:), 13.09.2005
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    @ Annabelle: Soweit ich weiß ist der Handel mit wildgefangenen Schlöangen strafbar. Man braucht schon für eine normale Landschildkröte einen Nachweis vom Züchter. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das bei Schlangen anders ist.

    Viele "Institute", die für die Produktion der Antidote nach Schlangenbissen zuständig sind, sind i privater Hand. Meist gehören sie Leuten die einfach aus ihrer Liebe zu Schlangen mehr machen wollten. Ob das Institut hier oder in Australien steht ist dabei nebensächlich. Entsprechend verpackt und gelagert ist solch ein Antidot genauso versendbar wie ein Brief.
     
  16. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    11. Man braucht Schlangen in Gefangenschaft um das Antiserum bei Bisswunden zur Hand zu haben. Oder soll jeder der beim Wandern von einer Schlange gebissen wird sterben?

    Soll ich ehrlich sein? Versteh ich nicht. Das sind Schlagen die für die Forschung leben und nicht bei privat. Das ist was ganz anderes.
    Davon abgesehen, werden hier meißt Exoten gehalten die man hier nicht gerde mal so beim Wandern trifft.

    son saich! sicher sind das oft privatleute. da kenne ich aber einige die das machen. habe noch nichts gehört von einem riesen forschungsinstitut die schlangen züchten und serum gewinnen in der schweiz.

    12. Viele Schlangenarten sind vom Aussterben bedroht. Wir müssen solche Schlange züchten damit sie nicht aussterben. Wäre doch auch schade nicht?
    Und bei welchem anderen Tier wird das nicht gemacht?

    Aber das machen auch Zoos und Ähnliches. Ich kenne nur wenige Privatprofis die beim Erhaltungszuchtprogrammen mit machen. Auch werden in Terras selten wirkliche vorm Aussterben betrohte Schlagen gehalten, es sei den es sind Wildfänge

    neun zoos machen das eher weniger würde ich mal sagen. in einem zoo hat es ausstellungstiere, für das sind die da.


    15.Wenn jemand schon solch ein Futter-Tier retten will denkt dran, diese Tiere kennen das übliche Futter nicht. Werden sie plötzlich mit Grünfutter ernährt, sterben sie.

    So ein absoluter Quatschhhhh. Ich habe in meiner Notstation ungefahr 30 Futtertiere (Meeris) und ca. 10 sontige Futtertiere aufgenommen. Alle haben eine gute Futterumstelleung überlebt und sind sehr glücklich gewoden.
    Gerade Meeris kann man gut umstellen. Es gibt viele Menschen die ihre Tiere schlecht ernähren, als Notstation weiß ich dass, aber man kann sie ohn Probleme umstellen.

    da gibt es natürlich unterschiedliche haltungen. aber ich habe auch mal 2 mäuse von dort geholt. durfte denen kein normales futter geben weil sie das nicht gewohnt waren. nur mit langsamer umstellung und auf das wollte ich hinweisen. war eigentlich nur ein gut gemeinter rat von mir dass man das einfach bedenken soll. mehr wollte ich nicht sagen. und meeris habe ich ausgschlossen weil man die nicht mit pellets ernähren kann. ich rede hier nur von mäusen und ratten.


    ansonsten jedem seine meinung
     
  17. #16 Annabelle, 13.09.2005
    Annabelle

    Annabelle Guest

    Ja aber das sind für mich Profihalte bzw. echte Liebhaber und nicht die 0815 Schlagenhalter. Davon gibt es mehr die es eben nicht machen.

    Ja klar ist der Handel mit Wildfängen strafbar, aber irgenwoher müssen ja die vollen Schutzstationen und die hohen Zollveststellungsverfahren kommen. Und es muß sich lohnen, es muß also genug Abnehmer geben, sonst würden die Zahlen nicht ansteigen. Papiere kann jeder Zooladen fälschen lassen. Ich habe inzwischen zu meinem Ensetzesn von eingien Menschen erfahren und von Zoohandlungen die Wildfänge haben /hatten.
    Strafbar ist viel.

    Gurß annabelle
     
  18. #17 Dobby & Co., 13.09.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Das wäre für mich interessant, wenn ich in Australien leben würde ...

    1. Bei uns in Nordeutschland gibt es keine Giftschlangen. Ist das in der Schweiz anders? 2. Züchter Müller oder Meier trägt nichts zur gegengiftgewinnung durch seine Schlangen bei. Das machen professionelle Züchter, die eng mit Laboren zusammenarbeiten bzw. Labore unterhalten.

    Ich finde Schlangen toll. Diese wahnsinnig weiche Haut *schwärm*. Aber sie gehören nunmal in ihre Heimat, da KEINE Haustiere. Unsere Hunde und Katzen gehören in unser Umfeld und müssen nunmal artgerecht, sprich mit Fleisch versorgt werden.

    Ich schließe mich Annabelle in allen Punkten an: Du sprichst von Schlangenliebhabern, die ihre Tiere professionell, informiert und artgerecht halten. Aber leider gibt es davon genau soviele wie Meeriehalter. Machen wir uns nix vor: wir hier sind die Minderheit, die Meerheit hält Meeries in tierquälerischer, mindest aber in nicht artgerechter Haltung. Warum sollte das bei Reptilien anders sein? Es gibt nunmal wesentlich mehr schlichtere Gemüter als aufgeklärte Geister.
    Traurig für die Schlangen!!

    Tja, warum sind sie wohl vor dem Aussterben bedroht? 1. Weil ihr Lebensraum immer weiter beschnitten wird, aber vor allem auch durch Wildfänge für skrupellose Halter in den Industriestaaten. Besser wäre Schutz vor Ort und ein Halteverbot von solch bedrohten Tieren in der 1. Welt.

    Das stimmt, aber nur im natürlichen Lebensraum der Tiere.
     
  19. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    [1. Bei uns in Nordeutschland gibt es keine Giftschlangen. Ist das in der Schweiz anders?

    sicherlich gibt es giftschlangen auch hier in der schweiz!!!! (In den Bergen aber auch in Naturschutzgebieten oder einfach wirklich mal in einer Wiese, habe ich schon gesehen.)

    Bleibst du denn immer in Norddeutschland? Es gibt im fall auch Wasserschlangen, habe letztens eine im Europa Park in Rust im Fluss gesehen!

    Und ich rede nicht von Menschen die das Gesetz nicht beachten! Das ist ein anders Thema!!! Und das gibt es überall!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Dobby & Co., 13.09.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Es gibt in unseren Breiten keine Schlangen, deren Biss tödlich für Menschen ist. Und ja, ich fahre nicht in' s südliche Ausland ...
     
  22. #20 drueli, 13.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2005
    drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Und hier noch der Beweis:


    Schweizer Giftschlangen:

    Die beiden in der Schweiz lebenden Vipernarten, die Kreuzotter (Vipera berus) und Aspisviper (Vipera aspis), besitzen einen hochentwickelten Giftapparat. Die beiden frontalen Giftzähne sind beweglich und werden beim Biss aufgestellt....

    Mehr Infor untrer:

    http://www.pharmavista.ch/news/PVP/0000779D.htm


    Deutsche Giftschlangen:

    Es gibt zirka dreitausend Schlangenarten auf der Welt, doch nur zehn Prozent sind giftig. Und von diesen Giftschlangen leben nur zwei Arten in Deutschland: die vor allem im Schwarzwald beheimatete Aspis-Viper und die in Mooren, Heide und in lichten Wäldern lebende Kreuzotter.

    Beide Schlangen gehören zu den stark bedrohten Arten in Deutschland. Sie sind daher selten und zudem sehr scheu. Es ist eher unwahrscheinlich, ihnen zu begegnen - am ehesten noch in den frühen Morgenstunden, wenn sich die Schlange in der Morgensonne aufwärmt. Abgesehen davon gehört der Mensch nicht zum Beuteschema einer Schlange. In der Regel wird die Schlange flüchten, wenn sich ein Mensch nähert. Nur bei Bedrohung, das heißt beispielsweise, wenn auf sie getreten wird, wird die Schlange beißen.
     
Thema:

Futtertiere: Einige Statements von mir als Ex-Schlangenhalterin

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden